Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich glaube jetzt ist es zwischen mir und meinem Vater endültig aus

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von -Tobi-, 15 Juni 2009.

  1. -Tobi-
    -Tobi- (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    147
    103
    7
    in einer Beziehung
    War zwar nicht mal ein so großer Streit, aber ich weiß nicht mehr wie ich an ihn rankommen soll. Vielleicht bin ich ja auch der Schuldige, dann sagts mir bitte!

    Meiner Einschätzung nach habe ich bis jetzt einen ganz normalen Lebenslauf vorliegen, Abi gemacht (Bayern, 2,6), nach einem Monat direkt Zivildienst begonnen, da kam ich super zurecht und war sehr beliebt, habe mir in der Pflege den Arsch aufgerissen. Dort habe ich auch noch zwei Monate als ungelernter Pflegehelfer gearbeitet.
    Danach war ich zugegeben in einem sehr tiefen Loch da es mit einer Ausbildung einfach nicht klappen wollte. Also bin ich im November für 6 Monate nach Australien zum Work&Travel gegangen.

    Jetzt bin ich seit einem Monat wieder hier und muss mir vorkommen als wäre ich der größte Sozialversager der ohne die Güte meines Vaters schon längst auf der Straße leben würde :kopfschue
    Das Verhältnis zwischen uns (habe noch zwei jüngere Geschwister) und meinem Vater war schon immer schlecht, ich habe es heute echt noch mal versucht, habe ihm unter Tränen gestanden dass ich ihn liebe aber dass er mich zu sehr unter Druck setzt und dass ich mich von ihm als "wertlos" wahrgenommen empfinde.
    Was bekomme ich darauf zu hören? "Du hast dich ja schon immer für den bequemen Weg entschieden, bist dir zu fein was zu arbeiten und deine Ansprüche mal runterzuschrauben, ging ja schon im Abi los als du möglichst wenig Kursstunden genommen hast und nur nach deinen Interessen gegangen bist..."
    Ich meine wie kann man nur so kalt und herzlos reagieren? :ratlos:

    Usw. und so fort, ich kann es nicht mehr hören und ich sehe einfach nicht was an meinem bisherigen Lebenslauf so schlimm ist. Habe ihm dann auch erklärt dass ich zum WS wohl soziale Arbeit studieren möchte da mir die Arbeit im Sozialen schon im ZVD Spaß gemacht hat und ich mir das gut vorstellen könnte, aber das hat er dann auch wieder von allen möglichen Winkeln in Frage gestellt.

    Ich weiß einfach nicht wie ich an ihn rankommen soll, ich liebe ihn nach wie vor und glaube auch dass er mich im Grunde liebt, aber ich komme mit seiner Art und seinen Äußerungen über mich und meine Schwester einfach nicht zurecht. Aber ich kann auch absolut nicht darüber mit ihm reden. Das Eingreifen meiner Mutter, die beste Person die ich kenne, macht es eher noch schlimmer.
    Was ich am enttäuschendsten finde, ist dass ich wirklich dachte es könnte sich noch mal was ändern. Aber letztendlich waren meine Leistungen ihm schon immer nicht gut genug und werden es wohl auch nie sein.

    Meine Schwester hat es auch toll erwischt, der unterstellt er vor uns anderen beiden dass sie Drogen nehmen würde, rumhuren würde (ist 17 und hat jetzt ihren zweiten Freund) und es zu nichts bringen würde obwohl sie eine gute Ausbildung macht und super Noten (1,8 Zwischenprüfung) in der Berufsschule hat. Hallo, welcher Vater sagt sowas von seinem Kind (!) :ratlos:
    Stattdessen nehmen wir ihm natürlich nur sein Geld weg, mal ganz außer acht gelassen dass er Kindergeld bekommt und uns gesetzlich sowieso bei unserer ersten Ausbildung unterstützen müsste.

    Ich sehe für mich eigentlich nur noch die Möglichkeit zum Studium auszuziehen und mein eigenes Ding zu machen, auch wenn es finanziell schwierig wird und ich mich wohl verschulden muss. Aber dieses Klima halte ich nicht länger aus, daran gehe ich auf Dauer seelisch kaputt :kopfschue

    Musste mir das Ganze jetzt einfach mal von der Seele schreiben, vielleicht hat ja jemand ein paar nette Worte bzw. Ratschläge für mich...
     
    #1
    -Tobi-, 15 Juni 2009
  2. oger
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    Single
    ich erlaube es mir mal zu sagen, dass du daran keine schuld trägst.
    manche eltern wollen ihre kinder zu höherem treiben. manchmal sollen kinder die eigenen träume verwirklichen zu denen man es nie geschafft hat, manchmal sollen sie in die fußstapfen treten. vielleicht erkennst du darin ja ein motiv, welches deinen vater zu solch einem verhalten treibt. deine schwester tut mir allerdings noch um einiges mehr leid, aber manche väter sind wohl bei ihren töchtern sehr empfindlich. ich würde ihn entweder nochmal ganz ruhig und sachlich zur rede stellen und einfach provokant fragen worauf er eigentlich hinaus will. für niedrigere arbeit bist du dir nicht zu fein, sonst wärst du als zivi nicht in die pflege gegangen. versuch mal in so einer diskussion nicht von deinen emotionen geleitet zu werden sondern sachlich zu argumentieren, so sachlich und auf guten argumenten basierend, dass es jeder volldepp checken muss.
    oder du machst es so wie du sagst und ziehst fürs studium einfach aus und machst dein ding. mach dich mal schlau, da gibts x möglichkeiten um sich sein studium (auch in der fremden stadt) zu finanzieren.
     
    #2
    oger, 15 Juni 2009
  3. mufasa
    mufasa (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    115
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Es müssen sich auch Menschen in der ersten Ausbildung verschulden, obwohl sie sich mit ihren Eltern sehr gut verstehen. Ich bekomme kein Bafög, da meine Ma laut Amt zu gut verdient (Altenpflegerin). Sie bezahlt alleine unser Haus ab, die Schulden und Kredite werden vom Amt aber nicht berücksichtigt. Mein Pa ist gestorben als ich 5 war, deshalb bekomme ich etwas Halbwaisenrente. Und Kindergeld, klar.

    Ich finanziere meine Wohnung, mein Auto und meine Ausbildung (110,- Schulgeld monatlich und KEINE Vergütung, da schulisch) komplett alleine. Ich hatte bis letztes Jahr 2 Nebenjobs, jetzt habe ich einen gekündigt und den Bildungskredit für das letzte Jahr beantragt, weil ich sonst nicht über die Runden kommen und meinen Leistungsstand (Schnitt 1,3) halten können würde.

    Du siehst, es geht alleine, ja. Es ist megahart, aber ich weiß, wofür ich es tue.

    Mir ist immer wieder unverständlich, wie selbstverständlich es ist, dass das Portemonaie der Eltern für die Ausbildung oder das Studium der Kinder herhalten muss. Ich habe Leute bei mir in der Klasse, die bekommen die Wohnung und das Schulgeld von Mami und Papi in den Arsch gesteckt und wissen noch nicht einmal, dass man für ein Auto außer Benzin auch noch Steuern und Versicherung zahlen muss ("Bezahlst du das selber? :eek: Ich dachte immer, dass wird automatisch bei den Eltern abgebucht, bis man 27 ist...") :geknickt: :kopfschue
     
    #3
    mufasa, 15 Juni 2009
  4. Eiszapfen
    Verbringt hier viel Zeit
    78
    93
    16
    Verlobt
    Darf ich einmal fragen, was dein Vater arbeitet, Tobi? Bzw. was für einen Weg der Aubildung er hatte?
    Eventuell musste er (von ihm subjektiv empfunden) mehr für sich selbst erreichen um eine Ausbildung zu bekommen?

    @ Mufasa
    Ich bekomm auch meinAusbildungsgeld von meinen Eltern in den A**** geschoben, aber nur, weil ich beim besten Willen neben meinem Studium nicht auch noch arbeiten gehen könnte - zeitlich einfach kaum drinnen. Was allerdings nicht heißt, dass ich nciht weiß, was so die monatlichen Ausgaben sind.
    Aber ich bewundere JEDEN, der sich alleine durchkämpfen kann :smile:
     
    #4
    Eiszapfen, 15 Juni 2009
  5. -Tobi-
    -Tobi- (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    147
    103
    7
    in einer Beziehung
    In der 9. Klasse die Realschule hingeschmissen, von daheim abgehauen, zur Bundeswehr gegangen, dann eine Ausbildung zum Schriftsetzer gemacht und seitdem arbeitet er in dem Bereich.

    mufasa:
    Darum geht es ja nur sekundär. Im Moment befinde ich mich ja noch gar nicht in einer Ausbildung, sondern lebe noch daheim da die Ausbildungen/Studiengänge erst im September/Oktober beginnen. Da ich nicht weiß wo ich mich überhaupt immatrikulieren dürfte, kann ich noch nicht wegziehen.

    Meine Eltern sind keine Vielverdiener und ich will sie sicher nicht unnötig belasten. Ich brachte das Argument nur in dem Zusammenhang dass ich mir jetzt schon anhören darf dass ich ja nur Geld verbrauche, das klingt dann doch recht hart, findest du nicht?
    Zumal ich in ZVD und in Australien schon für mich selbst gesorgt habe.
    Ich bin auch schon wieder auf Jobsuche, aber in der schlimmsten Wirtschaftskrise seit 50 Jahren ist das halt auch nicht immer so einfach wie das unsere Babyboomgeneration vielleicht mal erfahren hat.

    oger:
    Nun ja, meine Schwester ist ein ganz anderer Typ als ich, die lässt sich dann nicht vollschreien, sondern schreit lauthals zurück und hat sich mittlerweile emotional wohl schon gut genug distanziert. Damit habe ich viel größere Probleme.

    Ich habe ja gestern schon versucht ruhig und sachlich zu bleiben. Als er beispielsweise meinte ich hätte mich für eine Zivildienststelle im Wohnort entschieden, was ihm wohl zu bequem war, sagte ich dass ich sicher nicht aus Bequemlichkeit in die Pflege gegangen bin, stattdessen hätte ich auch einen Fahrdienst machen können. Man kann natürlich auch immer nur das negative sehen...

    Zur Bundeswehr hätte ich aber auch nicht gesollt, da er das mittlerweile als moralisch verwerflich empfindet.
     
    #5
    -Tobi-, 15 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - glaube zwischen mir
Sonnentanz1999
Kummerkasten Forum
15 April 2016
8 Antworten
SinaXPY17
Kummerkasten Forum
1 April 2016
19 Antworten
James71
Kummerkasten Forum
29 Juni 2015
81 Antworten