Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

ich hab auch einen an der klatsche

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von susi88, 22 Juni 2009.

  1. susi88
    susi88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    233
    103
    3
    vergeben und glücklich
    Also eigentlich könnte ich mich auch Jolle anhängen. Bei mir ists auch so dass ich keinen Bock mehr auf mein Studium habe weils mit zu theoretisch ist. Ich hab zu viele Fächer die ich nich mag weil ich sie nich brauche (is echt so.....ich studiere drei richtungen in einer und entscheide mich erst im master für eine der drei). nja aber ich bin schon in meinem vorletzten semster. habungefähr die letzten drei semester gar nix gemacht und muss jetzt klausuren schreiben. bin die letzten zwei semester so gut wie nicht in den vorlesungen gewesen. ich hab das gefühl mir gleitet alles aus den händen. hab es nich mal geschafft meine bücher in die bibo zu bringen. kostet mich jetzt 120 euro. naja dazu kommt dass ich wegen schlimmer kopfschmerzen oft nich lernen kann. die kommen von zähneknirschen in der nacht. weil ich mit keinem über meine probleme rede sondern immer versuche eine glückliche fassade aufrecht zu erhalten "kaue" ich die probleme quasi im schlaf durch.
    ich bin aber auch mit mir selber unglücklich. die letzte Beziehung hat mich so fertig gemacht dass ich nciht mehr weiß was ich eigentlich will und was ich nur tue um meinem ex was zu beweisen.
    außerdem hab ich stress mit meiner mutter weil sie nicht mit klar kommt dass ich nicht jedes we mehr nachhause fahre. ich schaff das einfach nich. damit haben ja die uniprobleme angefangen weil ich nciht mehr nachgekommen bin. naja und wenn ich am we da bin gibts nur schlimmen streit. naja und außerdem hat der frauenarzt im januar knoten in meiner brust festgestellt. ich müsste wieder hin um zu schauen obs was schlechtes is oder harmlos. aber ich hab angst mit dem ergebnis vlt nich klarzukommen. also ne menge probleme und ich weiß nicht wo ich anfangen soll
     
    #1
    susi88, 22 Juni 2009
  2. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.407
    398
    2.997
    Verheiratet
    Fass das jetzt nicht böse auf was ich jetzt schreibe okay? :zwinker:

    Jeder ist für sein Leben selber verantwortlich. Du bist im vorletzten Semester und lässt es richtig draufankommen dass du durchfliegst! Warum? Nur weil dir die Fächer zu theoretisch sind? Das weißt du doch schon länger, warum vergeudest du dann deine Zeit? Jetzt solltest du dich mal hochraffen und mal die Bücher zurückbringen, kann doch nicht so schwer sein. Haupsache man macht sich unnötige Kosten!

    Bezüglich deinen Kopfschmerzen und dem Zähneknirschen: Wenn du es nicht schaffst deine Probleme im richtigen Leben zu bewältigen, solltest du dir Hilfe suchen, sonst bleibt dass immer eine "Ausrede", verstehst du?

    Zu deiner Mutter:

    Es wäre doch ein leichtes ihr die Situation zu erklären, wie es mir scheint, drückst du dich aber vor jeglicher Art Komplikation!

    Frauenarzt:

    Das kann ich nun gar nicht verstehen! Du weißt seit Jänner dass du einen Knoten in der Brust hast und du schaffst es aus Angst nicht dorthin zu gehen und zu schauen was rauskommt!? Bist du dämlich? Willst du eigentlich deine Brust bzw. noch mehr riskieren? Pack dir eine Vertrauensperson und schlepp ihn mit zum Arzt!
     
    #2
    User 66223, 22 Juni 2009
  3. susi88
    susi88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    233
    103
    3
    vergeben und glücklich
    ja genau das hab ich erwartet. ich hab meiner mutter erklärt was los is und sie denk ich lüge um nicht in mein provinzkaff zurück zu müssen. wenn es alles mit machen getan wär wärs ja kein problem. ich bin ja nich dumm. ich komm viele tage nich mal aus dem bett raus weil ich mich einfach total fertig fühle. ich hab das gefühl es einfach nich zu packen. jeder sagt na dann machs doch einfach aber ich kann auch ncih sagen was mich davon abhält. sonst wär ich ja nich in dieser situation
     
    #3
    susi88, 22 Juni 2009
  4. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.407
    398
    2.997
    Verheiratet
    Es ist eine Frage des WOLLENS und mir scheint nicht als würdest du das wirklich so sehen... Es geht hier schließlich auch um deine Gesundheit, was bitte soll dich davon abhalten was zu tun????
     
    #4
    User 66223, 22 Juni 2009
  5. susi88
    susi88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    233
    103
    3
    vergeben und glücklich
    ich hab angst dass es wirklich schlimm sein könnte und ich damit nicht umgehen kann. das is sicher nich rational aber es ist so
     
    #5
    susi88, 22 Juni 2009
  6. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.407
    398
    2.997
    Verheiratet
    Du lebst auch jetzt mit der Angst dass es was schlimmes sein könnte, also! Es muss ja nicht mal was schlimmes sein, aber wenn du da nicht endlich hingehst wirst du ewig mit der Angst leben. Du solltest lernen über deinen Schatten zu springen, ansonsten wirst du niemals auf eigenen Beinen stehen!
     
    #6
    User 66223, 22 Juni 2009
  7. susi88
    susi88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    233
    103
    3
    vergeben und glücklich
    bis vor ein paar monaten hab ich auf eigenen beinen gestanden. ich bin nich faul oder dumm oder sowas. ich hab einfach nur probleme und finde die kraft nicht mehr sie zu lösen. jeder erwartet von mir perfekt und stark zu sein ansonsten werd ich nich lieb gehabt. so bin ich erzogen und so hab ich mein ganzes leben geführt. ich hab immer gemacht was man von mir erwartet hat. bis zur trennung von meinem ex. seitdem geht gar nix mehr. ich frag mich was ich überhaupt will und find keine antwort weil ich ja noch nie darüber nachgedacht hab. ich hab phasen in denen es geht aber die sind nicht von dauer. dann verkriech ich mich wieder zuhause und mach gar nix mehr. obwohl ich immer kontaktfreudig war. ich rede mit niemandem darüber weil ich einfach nciht will dass jemand weiß wies in mir aussieht. es soll niemand merken dass es mir mies geht
     
    #7
    susi88, 22 Juni 2009
  8. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.407
    398
    2.997
    Verheiratet
    Es hat niemand gesagt dass du dumm bist oder sonst was.

    Ich wurde genau gleich erzogen wie du, immer musste ich die Starke sein, nie konnte ich zeigen wie es wirklich in mir aussieht, ich weiß wie sich das anfühlt, glaub mir. Weißt du was mich erinnert hat dass ich nicht so sein muss? Nicht immer die Starke sein muss?

    Meine totkranke Oma. Als sie nur noch im Bett liegen konnte und gepflegt werden musste, hab ich mich gefragt warum ich denn so stark sein muss. Was ist schlimm daran mal auszubrechen? Gar nichts, nur weil ich mal nicht so bin wie es von mir erwartet wird, heißt dass nicht dass ich dann anders bin!

    Wenn du meinst du schaffst das nicht alleine, was hindert dich daran mal an eine Seelsorge eine Mail zu schreiben oder da anzurufen?
     
    #8
    User 66223, 22 Juni 2009
  9. susi88
    susi88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    233
    103
    3
    vergeben und glücklich
    ich hab da mal angerufen. er meinte ich wär wohl ganz schön leidensfähig und sollte mri vlt nen therapeuten suchen wenn ich sonst mit niemandem reden kann. das hab ich meinem freund gesagt und der meinte ich würde maßlos übertreiben und das wär was für kranke. is natürlich der ideale satz für jemanden der so schon denkt er müsse immer perfekt sein. naja und da hab ich eben weiter versucht mit allem allein klar zu kommen. immer wenn ich versucht hab zu sagen was los is wurde mir entweder vorgeworfen ich lüge oder ich wurde verlassen weil ich so kompliziert sei. deswegen schenk ich mir das ausbrechen
     
    #9
    susi88, 22 Juni 2009
  10. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.407
    398
    2.997
    Verheiratet
    Könntest du bitte mal aufhören alles zu verwerfen was ich schreibe? Dein Freund oder auch Ex ist ein Arsch, ganz ehrlich! Jemand der glaubt, ein Therapeut ist nur für Kranke, hat, meiner Meinung nach, nichts im Hirn!

    Wenn du was erreichen willst, dann solltest du wirklich zu einem Therapeuten gehen, egal was andere sagen, du willst ja schließlich dass es dir besser geht oder? Hör auf, auf andere Leute zu hören, die dir nur Blödsinn einreden!
     
    #10
    User 66223, 22 Juni 2009
  11. susi88
    susi88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    233
    103
    3
    vergeben und glücklich
    das is wohl das hauptproblem dass ich immer auf andere höre. was mach ich denn bis dahin? soll ich mich denn trotzdem meinem freund anvertrauen oder der familie? vor allem wenn es die kasse bezahlt erfahren doch meine eltern bestimmt dass ich da war (weil ich über meine mutter mitversichert bin).....das will ich aber nich. kann man da was machen?
     
    #11
    susi88, 22 Juni 2009
  12. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.407
    398
    2.997
    Verheiratet
    Wie ist denn dein jetziger Freund so? Wie stufst du ihn ein?

    Ich kann dir leider nicht sagen wie es ist wenn du bei deiner Mutter mitversichert bist, sorry.... Aber das kannst du bestimmt nachfragen.
     
    #12
    User 66223, 22 Juni 2009
  13. susi88
    susi88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    233
    103
    3
    vergeben und glücklich
    naja er merkt dass es mir beschissen geht und unterstützt mich dabei mich von zuhause abzunabeln. er weiß wie sehr mich das beeinflusst was meine mutter mir immer eingeredet hat. ich hab die letzten wochen nix gesagt weil er für die klausuren lernen muss. ka ob er mich auch verlassen würde wenn ich ihm alles erzähle. was meinst du denn damit dass du ab und zu ausbrichst?
     
    #13
    susi88, 22 Juni 2009
  14. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.407
    398
    2.997
    Verheiratet
    So wie du deinen Freund beschreibst, kannst du es ihm sicher erzählen und wenn er halbwegs Herz und Verstand hat wird er dich nicht verlassen sondern dich weiterhin unterstützen! :zwinker:

    Mit Ausbrechen meinte ich dass du auch ruhig mal die "Schwache" sein kannst, nicht immer alles runterschlucken sollst!
     
    #14
    User 66223, 22 Juni 2009
  15. susi88
    susi88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    233
    103
    3
    vergeben und glücklich
    wem vertraust du dich dann an wenns dir schlecht geht? erzählst du das dann auch freunden oder versuchst du sozusagen im alltag so zu tun als wär alles ok?
     
    #15
    susi88, 22 Juni 2009
  16. User 66223
    User 66223 (31)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    6.407
    398
    2.997
    Verheiratet
    Inzwischen hab ich gelernt dass ich mich nicht vor anderen verstellen muss, warum auch?

    Meistens red ich mit meiner Schwester, meiner Cousine oder meinem Freund. Irgendjemand von den 3 hört mir immer zu :zwinker:
     
    #16
    User 66223, 22 Juni 2009
  17. Jakob220357
    0
    Hallo Susi,

    da hat sich ja einiges bei Dir angestaut. Aber ganz hoffnungslos scheint mir die Situation nicht. Meiner Meinung nach solltest Du das so machen:

    Das mit den Büchern ist natürlich ärgerlich und muss als erstes erledigt werden. Jeder Tag kostet da nur Geld. Also besser noch gleich heute erledigen. Ich hatte das Problem auch mal und achte jetzt immer penibel da drauf, richte mir sogar Termine in Handy und Kalender ein, die mich ein oder zwei Tage vorher daran erinnern. So viel Geld war es bei mir zwar noch nicht, aber es ist ja trotzdem ärgerlich. Also, wenn Du das gleich bezahlen kannst, dann wäre es gut, ansonsten kann es ja auch häufig mittels EC-Karte beglichen werden. Der Monat ist ja bald zu Ende und dann muss man eben im nächsten Monat ziemlich sparen, eine schmerzhafte Lektion. Das muss also gleich als erstes erledigt werden.

    Dann kannst Du gleich zu deinem Zahnarzt gehen und da einen Termin machen. Es gibt da solche Kunststoffschienen, die man zum Schlafen in den Mund nimmt. Die sind irgendwie vorgeformt, passen also wie angegossen und nehmen den Druck raus. Meine Schwester hat so ein Ding und bei Ihr hat es die Kasse bezahlt, zumindest habe ich das so in Erinnerung. Die Ursache deiner Kopfschmerzen solltest Du so lieber schnell beseitigen und gar nicht erst groß mit Medikamenten anfangen. Das hilft nämlich nur für kurze Zeit und man gelangt dann schnell in so einen Kreis, aus dem man nur schwer wieder herauskommt.

    Das mit deiner Mutter und dem nach Hause fahren ist natürlich doof, aber dem lässt sich ja leicht aus dem Weg gehen. Wenn man erst mal eine gewisse Pause einlegt, dann regelt sich das meist von allein. Sag einfach, dass Du Dich im Moment sehr auf die Uni konzentrieren musst und deshalb keine Zeit hast jedes Wochenende nach Hause zu fahren. Das kannst Du ja nachholen, wenn die Klausuren bestanden sind.

    Damit kommen wir gleich auch zum treffenden Punkt mit dem Studium. Aufhören solltest Du jetzt nicht. Wärst Du erst im zweiten Semester, dann könntest Du ja noch einfach wechseln. Aber wenn es schon dein vorletztes Semester ist, dann wäre es schade um die Zeit, die Du jetzt schon mehr oder weniger begeistert investiert hast. Aber Du musst natürlich jetzt auch was machen, wenn Du das Steuer rumreißen willst. Ich bin ja auch ein eher fauler Student und mache oft nur das Nötigste. Aber manchmal muss man sich dann einfach aufraffen und irgendwie motivieren. Wenn Du jetzt Klausuren schreiben musst, Mitte Juli wahrscheinlich, dann besorge Dir schnell die nötigen Unterlagen von deinen Kommilitonen und setze Dich mit irgendwelchen Leuten zum Lernen zusammen. Wenn es bei Euch einen zweiten Prüfungszeitraum gibt, dann kannst Du vielleicht einiges so legen, dass Du etwas mehr Zeit zum Lernen hast. Häufig sind auch die Klausuren im zweiten Zeitraum sehr ähnlich zu denen im ersten, denn viele Dozenten sind genauso faul und basteln dann keine neuen Aufgabenblätter. Wenn das bei Euch auch so ist, dann wäre es wichtig, an die Aufgaben der Klausur des ersten Prüfungszeitraumes zu kommen, bei uns wird das häufig dann abfotografiert und auf ein eigenes Forum gestellt. Weiß ja nicht, wie gut Ihr da organisiert seid. Hier wäre es erst mal wichtig halbwegs durch die Klausuren zu kommen und die nächsten Ziele zu erreichen.

    Das mit dem Bacherlor- und Mastersystem ist natürlich so eine Sache. Bei uns fluchen sie auch, denn der Stundenplan ist so krass voll, dass es kaum Freiräume gibt und keiner mehr die Möglichkeit hat noch zusätzlich Fächer zu belegen, die einem mehr Spaß machen. Vielleicht findest Du aber dennoch ein paar Aktivitäten in der Uni oder abseits davon, die Dir etwas Spaß oder Entspannung bringen. Es ist wichtig, wenigstens einen Kurs im Semester zu haben, der einem Freude macht. Wenn Du da gar nichts hast, dann gucke, ob Du über die Uni irgendeinen Sportkurs oder Ähnliches machen kannst, was Dich dann auch auf andere Gedanken bringt.

    Mir hilft im Moment der regelmäßige Tagesablauf in den mich mein Praktikum zwingt. In den Semestern davor, war ich selten vor 12:00 Uhr in der Uni, Kurse um 8:00 Uhr habe ich kaum oder gar nicht besucht und mein Schlafrhythmus war auch ziemlich durcheinander. An einem Fach wäre es fast gescheitert, dritter Versuch und Vorlesung nur sehr selten besucht. Da merkte ich auch, dass jetzt was passieren muss, sonst wäre ich kurz vor dem Diplom zu recht exmatrikuliert worden. Ich habe mir dann schnell eine Lerngruppe gesucht und in zwei Wochen den ganzen Stoff nachgeholt. Die Klausur habe ich dann bestanden und meinen Tagesablauf etwas umgeplant. Ich versuche jetzt zu vernünftigen Zeiten ins Bett zu gehen und dann auch morgens rechtzeitig wieder aufzustehen. Das klappt ganz gut und den positiven "Kick" hole ich mir jetzt durch viel Sport und gutes Essen. Aber vor allem ist es dem regelmäßigen Tagesablauf geschuldet, dass ich seit einiger Zeit auf einem Hoch mich bewege.

    Abschließend kurz noch zu deinem Knoten in der Brust. Dazu kann ich nicht viel sagen, denn wie Ernst so etwas ist, kann ich nur erahnen. Aber die Vernunft sagt einem doch, dass man sowas umso besser behandeln kann, je früher man es zweifelsfrei diagnostiziert. Da solltest Du wirklich schnell mit einer Person deines Vertrauens hingehen und ein neues Ergebnis einholen. Sowas bedeutet ja nicht das Ende der Welt, aber das solltest Du trotzdem nicht auf die lange Bank schieben, so wie Du es mit deinen Büchern machst. Denn dann rächt es sich. Wenn es tatsächlich schlimm sein sollte, dann bist Du doch jetzt noch in einer guten körperlichen Verfassung damit umzugehen. Aus Angst vor dem Ergebnis sollte man eine solche Untersuchung nicht hinauszögern.

    Also Susi, richte den Blick wieder nach vorne und mach Dir jetzt gleich eine "To-Do-Liste". Die Situation ist zwar schwierig, aber nicht hoffnungslos und kann immer noch ins Gute gewendet werden. Setze Dir jetzt erste Ziele, die Du in den nächsten Tagen erreichen kannst. Du wirst sehen, dass verschafft erste Erfolgserlebnisse und man fühlt sich gleich etwas besser.

    Ich wünsche Dir alles Gute und viel Erfolg.

    Jakob
     
    #17
    Jakob220357, 22 Juni 2009
  18. susi88
    susi88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    233
    103
    3
    vergeben und glücklich
    hm stimmt auch wieder. eigentlich kanns mir ja egal sein. das komische is dass mein freund mich anfangs gar nich wollte weil er dachte ich wär eine immer perfekte musterstudentin
     
    #18
    susi88, 22 Juni 2009
  19. hellgrau
    Gast
    0
    Du bist mit 21 im vorletzten Semester? Wenn das stimmt, ist das etwas früh.
    Meiner Meinung nach hast Du nur genau ein Problem.
    Du richtest Dein Leben bzw. Deine Ziele nach Maßstäben anderer. Und jetzt siehst Du, was passiert, wenn diese Maßstäbe nicht zu Dir passen. Grundsätzlich ist es gar nicht schlecht, sich auch etwas an anderen Menschen und an der Allgemeinheit zu orientieren. Aber wenn für Dich ein Anspruch wie z.B. "Frau muss halt Erfolg haben und was Anständiges studieren." nicht gilt, dann kannst Du daraus auch keine Motivation gewinnen, wenn es anstrengend wird.
    Das klingt jetzt nach dem Standardtipp überhaupt, aber es ist einfach so. Finde mal heraus, wo Du hinwillst. Wenn Dir das konkret schwer fällt, dann fang eben allgemeiner an. Was brauchst Du um glücklich und zufrieden zu sein? Was willst Du in Deinem Leben tun, um nicht das Gefühl zu bekommen, Deine Zeit verschwendet zu haben?
    Aus diesen Dingen kannst Du dann ableiten wofür Du bereit bist Dich anzustrengen. Wofür Du morgens früh aufstehst, wofür Du viel Zeit aufwendest, wofür Du Stress mit der Familie riskierst und wofür Du Dich überfahren lässt, wenn es sein muss.
    Ich sag das jetzt mal ganz hart. In etwa 80 Jahren bist Du tot. Spielt es dann eine Rolle, was Du studiert hast oder wo Du gearbeitet hast? Wenn ja, dann solltest Du auch die Motivation dafür haben. Wenn nicht, dann sind es andere Dinge und nach denen solltest Du erstmal Ausschau halten.

    -- -- hellgrau
     
    #19
    hellgrau, 22 Juni 2009
  20. susi88
    susi88 (28)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    233
    103
    3
    vergeben und glücklich
    ich bin im vorletzten semster vom bachelor ^^ naja ich wollte schon immer studieren. also von selber. nur es ist nich wie ich es mir vorgestellt hab weil ich eben zwei richtungen mit studieren muss die mir nicht liegen (bvrauch nen bestimmten bachelor um dann den master machen zu können) für ein drittel der fächer bin ich also motiviert. der rest raubt mir den letzten nerv. ich hab immer viel für das studium geackert und irgendwann kann man nich mehr. das mit den maßstäben stimmt schon, wenn auch nich fürs studium sondern für den rest meines lebens. ich glaub es läuft nich so mit dem studium weil das der einzige bereich is wo ich in dem sinne meinen frust auslassen kann. ich hab da keine kontrolle. in allen anderen bereichen muss ich dauernd rechenschaft ablegen

    so nu hab ich auch alles vom jacob gelesen......bin froh dass es nich mir allein so geht. das mit dem tagesablauf stimmt. das is bei mir auch echt am ende. deswegen verpass ich häufig beide vorlesungen weil ich dann so lang schlaf dass ich beim zweiten vlt noch ne halbe stunde hören würde. ich versuch mal deinen plan abzuarbeiten in kombi mit dem rat nich immer so zu tun als wär alles prima. vlt wär sport echt das richtige um auch mal wieder aus der wohnung rauszukommen
     
    #20
    susi88, 22 Juni 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten