Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich hab nichts gegen Ausländer, aber....

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von User 57756, 12 Dezember 2006.

  1. User 57756
    kurz vor Sperre
    523
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Immer wieder höre ich diesen Satz:

    Ich hab nichts gegen Ausländer, aber....

    Was steckt nach eurer Meinung hinter einer solchen Aussage:
     
    #1
    User 57756, 12 Dezember 2006
  2. EstirpeImperial
    kurz vor Sperre
    603
    0
    0
    Single
    Das heißt, dass er grundsätzlich nichts gegen sie hat, also quasi nicht wegen der Tatsache dass sie Ausländer sind, aber ihm überproportional Sachen nur an Ausländern auffallen die ihm nicht gefallen wie dies und jenes. (folgt nach dem aber...)
     
    #2
    EstirpeImperial, 12 Dezember 2006
  3. User 68009
    User 68009 (27)
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    367
    178
    677
    Single
    Für mich persönlich isses so:

    Ich hab vorurteile gegen Türken (jaja), aber auch nur, da mir bis heute noch keiner begegnet ist, der diese nicht erfüllt hat...

    Bin mir sicher, dass es andere gibt, aber mir is noch keiner untergekommen.
     
    #3
    User 68009, 12 Dezember 2006
  4. Night-star
    Night-star (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    206
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ... ist doch nicht so schlimm eine derartige Aussage
     
    #4
    Night-star, 12 Dezember 2006
  5. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Wenn mir jemand so was entgegnet, wird er gleich herabgestuft.
    Da zeigen sich nämlich mangelnde Reflexion über die eigene Sprache sowie latente Ansätze von Fremdenfeindlichkeit (allein schon durch die völlig unzulässige Verallgemeinerung "Ausländer").
     
    #5
    User 67771, 12 Dezember 2006
  6. Chimaira
    Verbringt hier viel Zeit
    979
    103
    3
    nicht angegeben
    .... aber habe grunsätzlich sehr schlechte Erfahrungen mit ihnen gemacht....

    wurde noch nie irgendwie geschlagen, außer 2 mal - beide male waren es ausländer gruppen, und ich lag danach im krankenhaus.

    auch wurde mir schon öfters versuch in münchen den gelbeutel zu klauen - jedesmal wars leider n ausländer.


    Fußball: ich habe bisher mit meiner mannschaft 8 spiele nicht zuende spielen können - alle 8 mannschaften wurden gegen ausländische mannschaften abgebrochen, weil mind 2 unserer spieler einsatzunfähig waren, weil z.B. einer von der gegenerischen mannschaft ihn k.o geschlagen hat...

    letze woche saß ich in der disco, und 2 anscheinend russisch abstammende männer (mitte 20) stürmen auf mich zu und schlagen mit dem fuß in mein fuß und sagen: eeey alda, du hast mich dumm angemacht! steh auf, ich töte dich....


    naja, sowas muss ich mir leider öfters mal anhören. bin aber grundsätzlich nicht ausländerfeindlich. habe auch gute erfahrungen... leider sind sie in der minderzahl.....
     
    #6
    Chimaira, 12 Dezember 2006
  7. User 34605
    User 34605 (31)
    Sehr bekannt hier
    3.144
    168
    385
    Verheiratet
    Wenn ich mich über eine Person ärgere aus einem Grund, die zufällig auch Ausländer ist, dann muss man sich meist irgendwie rechtfertigen, um nicht als Rassist abgestempelt zu werden. :ratlos:
     
    #7
    User 34605, 12 Dezember 2006
  8. Dillinja
    Dillinja (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.181
    123
    5
    nicht angegeben
    ach komm schon, streuselchen, als abstammender eines deutschsprachigen landes ist man so oder so ein rassist. da kann man noch so sehr versuchen, sich des politisch-korrekten sprachgebrauchs zu bedienen.

    mir wurde das früher (=anderer freundeskreis) beispielsweise permanent unterstellt. kommt dann mal zur sprache, dass ich gebürtiger ungare bin, ist soooooooooooofort alles anders. dann ist man einer von denen und darf gänzlich ALLES sagen.

    wenn man mich fragt, werden die falschen völker der vorurteile beschuldigt
     
    #8
    Dillinja, 12 Dezember 2006
  9. Altkanzler
    Altkanzler (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    191
    101
    0
    Single
    warum sagt man dann nicht XYZ ärgert mich... warum dann die verallgemeinerung ?

    doch der Satz zeigt, dass man etwas gegen sie hat, sonst würde man nicht so anfangen.

    solche aussagen liebe ich noch mehr als die 'Ich habe ja eigentlich nichts gegen Ausländer'....

    wunderbar gesagt... genau meine meinung !!
     
    #9
    Altkanzler, 12 Dezember 2006
  10. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.436
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Die Aussage wird man von mir einige Male gehört haben und ich finde sie kein bisschen schlimm. Ich muss nicht jeden mögen. Meine Ansicht: Ich habe nichts gegen Ausländer, aber wenn sie hier leben wollen, müssen sie sich anpassen und unsere Gesetze achten. Nichts anderes wird von mir erwartet, wenn ich woanders lebe. Schließlich ist man dann nur Gast in dem Land. Was im übrigen nicht heißen soll, dass Einheimische deshalb illegale Dinge tun dürfen. Nur für die gibt es keine Möglichkeit der Abschiebung, außer in den Knast.
     
    #10
    User 18889, 12 Dezember 2006
  11. was ist ein ausländer?

    jemand der einen deutschenpass(in meinem fall nun halt nen schweizer pass) hat, ist doch kein ausländer mehr, der ist dann halt deutscher, vielleicht kein gebürtiger, aber er ist ein deutscher.

    also wäre das wort 'ausländer' falsch benutzt.

    wenn jemand, keinen pass hat und solchen mist anstellt, ist für mich sowieso jegliche rechtfertigung sinnlos, da man in dem land gast ist und sich gefälligst am riemen reissen muss.

    von daher kann der satz, ich hab nichts gegen ausländer, jedoch gibts da einige, die sich einfach ned benehmen, auch keinen rassistischen hintergrund haben, zumindest wäre, das für mich der einzig ernstgemeinte satz, den man so akzeptieren kann.

    da man jedoch nicht immer wiess, ob die genannte person nun nen pass oder ned besitzt, sollte man sich damit ned aus dem fenster lehnen und im endeffekt sollte dieser satz nicht verwendet werden, da man schnell mist erzählt :grin:
     
    #11
    Chosylämmchen, 12 Dezember 2006
  12. since.the.day
    Verbringt hier viel Zeit
    250
    101
    0
    nicht angegeben
    Verkappt? Rassistisch auf jeden Fall.

    Off-Topic:
    Ich habe ja eigentlich nichts gegen Trägerinnen roter Pullover, aber heute hat mir schon wieder eine von denen zuwenig Wechselgeld zurück gegeben. Aber das darf man in Deutschland ja gar nicht laut sagen...
     
    #12
    since.the.day, 12 Dezember 2006
  13. User 57756
    kurz vor Sperre Themenstarter
    523
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Das Verkappt hätte ich wohl besser in Klammern setzen sollen, wollte die Umfrage aber relativ neutral formulieren.

    Es wäre auch die Aussage: "Rassismus kommt aus der Mitte der Gesellschaft" zu betrachten, ob daran laut subjektiver Meinung des einzelnen etwas dran ist/wäre.

    Aber kann es nicht auch sein das er befangen ist, soll heißen genau bei "Ausländern" explizierter drauf achtet? Was wäre er dann?

    Sehr schön formuliert, finde ich. :smile:
     
    #13
    User 57756, 12 Dezember 2006
  14. since.the.day
    Verbringt hier viel Zeit
    250
    101
    0
    nicht angegeben
    Off-Topic:
    Empirie bei Peter Schmidt?
     
    #14
    since.the.day, 12 Dezember 2006
  15. User 57756
    kurz vor Sperre Themenstarter
    523
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wenn du dich ärgerst über jemand, dann doch über sein Verhalten. Warum setzt du sein Verhalten gleich mit seiner "Abstammung"? Weißt du wie oft ich mich über den ein oder anderen Menschen aufrege, dass letzte wäre aber für mich dies mit seinen Pass in Verbindung zu bringen. Diese Person ist gelinde gesagt dann nur ein "Arschloch" oder sonstiges für mich, fern von jeglicher Herkunft.

    Warum sind Sie für dich nur Gäste? Es gibt hier Menschen türkischer Abstammung z.B. die Leben schon seit Generationen hier. Und warum erwartest du das nur SIE sich anpassen, als guter "Gastgeber" wie du dich siehst geht man doch auch auf seine "Gäste" zu und umsorgt sie und will das Sie sich wohlfühlen?
     
    #15
    User 57756, 12 Dezember 2006
  16. klärchen
    klärchen (35)
    Meistens hier zu finden
    2.758
    133
    66
    nicht angegeben
    was diese floskel bedeutet, kann man erst wissen, wenn man sich das anhört, was nach dem "aber" kommt. der anfang des satzes ist m.e. nur eine relativierung des eigenen gesagten, da man als deutscher eben eine gewisse überkorrekte erziehung hinsichtlich bestimmter dinge über sich ergehen lassen musste. und wie schon desöfteren erwähnt: es wird zeit, dass wir mal drüber wegkommen, leute.
     
    #16
    klärchen, 12 Dezember 2006
  17. User 57756
    kurz vor Sperre Themenstarter
    523
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Du sagst überkorrekte Erziehung, was wäre deines Erachtens angebracht?
    Drüber wegkommen, denkst du das "deutsche Volk" hat schon aus seiner "Vergangenheit" gelernt? Ich hege da zweifel dran, wenn ich einen Blick in die Sächsischen/Mecklenburg-Vorpommerischen Landtäge werfe (Bremen und Brandenburg erwähnen wir mal nicht).
     
    #17
    User 57756, 12 Dezember 2006
  18. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Hier ist es auch interessant, einen Blick auf die Medien zu werfen . Beispiel: Raubüberfall. In der Zeitung wird dann immer gerne besonders die Abstammung betont (auch wenn es sich z.B. um Täter handelt, die längst in zweiter oder dritter Generation im jeweiligen Land leben und de facto gar keine "Ausländer" sind).
    Dadurch wird ganz unterschwellig der Eindruck erzeugt, "die" wäre allesamt kriminell und wollten "uns" und "unsere Gastfreundschaft" nur ausnutzen.

    Eben, genau darum geht es mir ja.
    "Ich habe nichts gegen Ausländer, aber..." Durch das 'aber' wird die Negation aufgehoben, ergo:"Ich habe was gegen Ausländer".
    Der nachfolgende Satz, der auf das 'aber' folgt, dient lediglich dazu, den Aspekt, den man an "den Ausländern" nicht mag näher zu bestimmen.
     
    #18
    User 67771, 12 Dezember 2006
  19. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.436
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Weil sie nun mal Gäste sind! Sie haben sich anzupassen, weil sie in unserem Land leben wollen. Wenn ich woanders hinziehe, steht es für mich außer Frage, dass ich mich anzupassen habe. Wo liegt also das Problem anderer Leute, das hier genauso zu tun? Wer umsorgt mich denn, wenn ich in die Türkei komme? Niemand, richtig.
     
    #19
    User 18889, 13 Dezember 2006
  20. User 67771
    Sehr bekannt hier
    1.919
    198
    649
    vergeben und glücklich
    Hast du auch richtig gelesen? Es geht um die Nachkommen deiner sog. "Gäste", und diese sind "Einheimische."

    Weiterhin muss beachtet werden, dass es durchaus auch "Ausländer" gibt, die ihr Heimatland nicht freiweillig verlassen haben.
     
    #20
    User 67771, 13 Dezember 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten