Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich habe Angst vor mir. Hab ich einen Hirnschaden?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Mephista, 8 Dezember 2007.

  1. Mephista
    Gast
    0
    Ich habe schon mal hier geschrieben, dass ich etwas SM veranlagt bin.... eher leicht, nicht heftig.... aber es wird immer schlimmer..... ich habe Angst, dass ich mich irgendwann aus Lust umbringe oder jemanden umbringe, wenn das so weiter geht. dann hab ich dazu noch eine stark ausgeprägte Phantasiewelt, die sich langsam mit der realen vermischt.
    Ich weiß nicht, ob ich beim "Kummerkasten" hier richtig bin, es hat etwas mit Sex und etwas mit Beziehungen zu tun, aber eher wenig.

    Ich verletze mich oft selbst, weil es kein anderer für mich tun kann. Ich liebe mein Blut und ich liebe es Wunden beim verheilen zuzusehen. Ich liebe blaue Flecken und wie sie wieder verschwinden. Es erregt mich. Eigtl brauche ich keinen Sex, keine Männer, das gibt mir wenig. Ich brauche nur etwas Nähe, ich umarme Menschen gerne.
    Ich küsse auch gerne, aber richtig Spaß macht mir es erst, wenn meine Zunge blutet.

    Ich habe Angst, dass ich irgendwann eine Bluvergiftung bekomme und zum arzt muss und die mich wieder in psychische Behandlung bringen. Ich will das nicht, mir ist das angeboren, ich hab das seit meiner Geburt und man kann das nicht ändern.

    Schon als ich etwa 3 Jahre alt war habe ich mich gern geprügelt, ich habe mich oft schwächer gestellt, als ich war, weil ich blaue Flecken liebte. Ich hab mir manchmal so oft ins Gesicht geschlagen, bis es sich bläulich verfärbte. Ich mochte nur nicht, wenn mich jemand aus meiner Familie schlug, dann habe ich stundenlang geweint und mich noch viel heftiger geschlagen, damit die Schmerzen von meinem Schlagen sind und nicht von meinem Vater.

    Das mach ich immer noch so, wenn mir mein Bruder leicht einmal ins Gesicht schlägt, sperr ich mich im Bad ein, weine und schlag mir ein paar mal fester ins Gesicht. Das ist doch gestört, oder?

    Das gute ist noch, dass ich vom öffentlichen Druck abgehalten werde meine ganzen Arme zu zerscheiden und verbrennen. Einmal kam es im Sommer über mich und dann hat eine Freundin meinen Arm gesehen und nur noch "scheiß Ritzer" gemeint.
    Wieso versteht das niemand, dass ich mich nicht "ritze" , das ist nicht aus Kummer, mir geht es gut, das ist nur aus Lust.

    Aber es wird immer tiefer, ich habe gerade Schnitte im Arm, die etwa 3mm aufklaffen und die gehn nicht zu.... dauernd kommen Fusseln rein und ich will nicht, dass sich das entzündet....
    die hab ich mir ausnahmsweise nicht selbst zugefügt.... das war wieder so ein spielchen... ein Kerl wollte mein Blut trinken.... und mich macht das an, dass jemand mein Blut will, komisch, oder?
    Aber ich will keine Blutvergiftung, ich will auch nicht sterben.

    Was auch noch so komisch ist: Ich möchte Besitz von jemandem sein, ich möchte, dass ein Mann mich besitzen will und Ansprüche auf mich stellt und ich auf ihn hören will. Er muss aber fair sein, also das nicht ausnützen. zB mir verbieten irgendetwas zu essen, oder dass ich 1 std nicht aufs Klo darf, und eher so lächerliche Dinge.... die Vorstellung macht mich an, nur leider macht niemand mit. Alles sagen immer, mir kann man doch nichts vorschreiben oder verbieten, niemand kapiert das, ich habe in meinen Partnerschaften dann richtig angefangen zu provozieren, vor seinen Augen zu flirten oder einfach irgeneinen Freund zu küssen. Meint ihr irgendjemand hat mich weggezogen und mich schlecht behandelt? Nein, alle haben gesagt, ich muss schon wissen, was ich tu und waren traurig.... das ist einfach furchtbar.

    Dann gibt es nochwas, ich verehre auch manche Männer. va die, die mich eher abwertend behandeln, einem, der verarscht mich nach Strich und Faden, laufe ich regelrecht hinterher. Er hat immer eine Freundin, und immer irgendwann, wenn wie kurz alleine sind, zieht er mich zu sich her und küsst mich, fasst mich an. Er ist fordernd, er macht, was er will. Und ich bin immer so erregt. Er sagt immer, dass er mich viel mehr will, als seine Freundin, aber er lügt, er verarscht mich nur...... und ich steh so auf ihn, er ist für mich das erregendste, was es gibt. Wenn er alleine mit mir ist, behandelt er mich toll, vor anderen ist er verachtend gegenüber mir. Ich bin schon richtig süchtig nach ihm.



    Warum will ich das alles und warum mach ich das? Ich schneide mir doch im wahrsten Sinne des Wortes ins eigene Fleisch.

    Ich hatte schon die Gedanken, dass ich einfach tot sein sollte, weil ich nicht lebensfähig bin, ich habe keine normalen Moralvorstellungen, ich bin oft so ein Arschloch.......
     
    #1
    Mephista, 8 Dezember 2007
  2. CrushedIce
    CrushedIce (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    806
    113
    53
    Single
    aaaaalso.....

    dass du eine neigung zu SM hast finde ich in ordnung. jeder so, wie er mag.

    was mir zu denken gibt ist der große rest des beitrages. die phantasie, die sich mit deiner realität vermischt und dass du dir selber aus lust schon recht großen schaden zufügst. das ist nicht gesund. ganz und gar nicht.

    du sagt, du willst nicht wieder in psychologische behandlung willst. aber genau die rate ich dir.
    dass du die vorliebe hast, erniedrigt zu werden....okay. aber wenn du schon angst hast, dass du dich (versehentlich?) aus lust umbringen könntest, dann ist echt höchste eisenbahn. das ist entschieden nicht normal!
    dagegen musst du echt was tun, auch, wenn es dir an sich gefällt.

    alleine, dass du dich mit dieser sache an dieses forum wendest zeigt ja schon, dass du selber erkennst, was schief läuft.

    du solltest wirklich ganz dringend in behandlung, um dich vor dir selbst zu schützen!

    nicht auszudenken, wenn du es wirklich mal aus lust zu weit treiben solltest.....:ratlos:
     
    #2
    CrushedIce, 8 Dezember 2007
  3. User 62847
    User 62847 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    217
    103
    7
    nicht angegeben
    Hallo Mephista,
    ich habe mir gerade deinen Beitrag sehr genau durchgelesen. Ich meine rausgelesen zu haben, dass deine Kindheit nicht so toll war. Wenn das falsch ist, berichtige mich bitte.
    Sei dir selbst gegenüber einmal kritisch. Kann es nicht doch sein, dass du diese Phantasien und vor allem das Selbstverletzen brauchst, um dich für irgendetwas zu bestrafen? Vielleicht machst du das ja vollkommen im Unterbewusstsein. Wenn du sagst, dass du dieses Verhalten schon lange hast, kann es gut möglich sein, dass irgendetwas vorgefallen sein muss. Vielleicht hast du früher, als Kind keine oder nur wenig Beachtung geschenkt bekommen. Vielleicht hast du dir Beachtung in Form von Gewalt geholt.
    Ich will das jetzt auch gar nicht weiter ausführen, vielleicht gehe ich total in die falsche Richtung. Bin ja kein Psychologe und ich kenne auch deine Kindheit nicht.
    sowas ist natürlich sehr schwer für einen Außenstehenden zu beurteilen.
    Warst du schon einmal in einer Therapie? Was ist dabei rausgekommen.
    Vielleicht willst du dir nur nicht eingestehen, dass dein verhalten doch irgendwelche Hintergründe hat. Vielleicht willst du nicht, dass irgendwas wieder an die "Oberfläche" gelangt.
    Gegen SM ist ja nichts einzuwenden, solange es im Rahmen ist, aber bei dir scheint es mehr als nur SM zu sein.
    Mir scheint es so, als baust du dir eine eigene Welt, in der du schreinbar glücklich bist, in der du Beachtung bekommst.

    Alles Gute für deine Zukunft, ann :zwinker:

    Edit: Wie die anderen schon erwähnt haben, solltest du wirklich zu einem Psychologen oder Psychiater gehen. Mein Beitrag war nur ein kleiner Denkanstoß. Es kann natürlich viele verschiedene Gründe geben, welche dein Verhalten erklären könnten. Normal scheint mir das jedenfalls nicht zu sein. Schon alleine die Tatsache, dass du Angst vor dir selbst hast, ist für mich sehr alarmierend.
     
    #3
    User 62847, 8 Dezember 2007
  4. Aurinia
    Aurinia (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.189
    123
    2
    Single
    Du solltest dringend zu einem Psychologen/Psychiater gehen. Ich glaube nicht dass dir die Leute hier im Forum als Laien weiterhelfen könen.
     
    #4
    Aurinia, 8 Dezember 2007
  5. carbo84
    Benutzer gesperrt
    593
    0
    0
    nicht angegeben
    Ja wie schon gesagt, professionelle Hilfe wäre besser.
     
    #5
    carbo84, 8 Dezember 2007
  6. Augen|Blick
    0
    Darüber könnte man jetzt streiten :zwinker:

    Aber zuallererst, einen Hirnschaden hast Du sicher nicht. Du fühlst, handelst und reagierst vielleicht anders als andere, aber nur weil Du nicht der Norm entsprichst, heißt das noch lange nicht, dass Du "krank" bist.

    Du reflektierst Dein Verhalten und Du besitzt einen ethischen Kompass. Ich glaube, Du würdest Dir eher Hilfe suchen, als jemandem wirklich zu schaden. Natürlich bist Du Dir dessen nicht sicher, doch das ist letztlich der Kern des Masochismus, sich seiner so unsicher zu sein, dass man Schmerz fühlen möchte, um überhaupt etwas zu fühlen. Ich gehe davon aus, dass Du die Literatur von Leopold von Sacher-Masoch und dem Marquis de Sade kennst?

    Die sogenannte Realität wird immer von dem geprägt, was wir dafür halten. Es gibt Menschen mit multipler Persönlichkeit, bei denen eine Persönlichkeit von eine Biene gestochen wurde und der Arm anschwillt, switcht die Persönlichkeit, schwillt der Arm ab, weil diese Person nicht gestochen wurde. Für einen rationalen Menschen ein Ding der Unmöglichkeit, denn es durchbricht die Kausalität von Ursache und Wirkung. Und doch passiert so etwas. Was kann man daraus ziehen?
    Die Realität immer Teil einer Phantasiewelt, nur weil viele die gleiche Phantasie teilen, wird es zur Norm. Diese Norm ist dann die Normalität. Eine Perversion ist das Abweichen von der Norm, doch im Grunde bedeutet es nichts anderes, als einer anderen Phantasie zu folgen. Und Deine Phantasie ist, so abnorm sie sein mag, ja durchaus bekannt und Du benennst sie ja selbst, SM steht ja für Sacher-Masoch und De Sade, so ungewöhnlich das sein mag, Du bist nicht die Erste, die so fühlt, ansonsten gäbe es die Bezeichnung nicht.

    Du erinnerst mich an eine Ex, Deine Zeilen könnten von ihr stammen und ich habe nie herausgefunden, woher ihre Lust am Schmerz kam. Sie ist ein zutiefst verletzer Mensch, sie hat körperlichen Schmerz genossen, weil es eine Bestätigung für ihre ursprüngliche Verletzung war. Ihre gesamte Persönlichkeit war damit verschmolzen. Ich habe viel über die Ursache nachgedacht, doch naheliegende Dinge, wie etwa Mißbrauch in der Kindheit schließe ich aus. Ich habe nie herausgefunden, was die Ursache war, aber sie mußte sich über den körperlichen Schmerz definieren. Und das einzige, was sie wirklich brauchte, war Nähe. Das Gefühl geliebt zu werden. Aber das brauchen wir vermutlich alle.

    Du verbindest Schmerz und Liebe, ich denke Dir wurde einmal sehr wehgetan, wodurch auch immer. Eine Freundin von mir hat mal als Domina gearbeitet und Männer gequält und sie hat es von Herzen gern getan. Ihr war die Ursache bewußt, es lag in der Trennung ihrer Eltern und als der Vater die Familie verließ, hat sie sich im Stich gelassen gefühlt. Sie war extrem auf ihn fixiert. Wenn Sie Männer ausgepeitscht hat, war das eine übertragene Rache an ihrem Vater. Und obwohl ihr das alles vollkommen bewußt war, konnte sie nichts an ihren Gefühlen ändern.

    Eine Sepsis ist keine große Sache, solange man sie rechtzeitig erkennt. Und psychische Behandlung, wenn Du mein Kind oder meine Freundin wärst, würde ich mir auch große Sorgen machen. Jemand der sich selbst verletzt, sowas ist für mich immer ein Hilfeschrei. Doch so sehr ich die Psychologie achte, sie ist kein Allheilmittel für abnorme Verhaltensweisen. Letztlich mußt Du lernen mit Deinem Leben zurechtzukommen. Wenn es Dir Lust bereitet Dich selbst zu quälen oder Dich quälen zu lassen, dann entspricht das gewiss nicht allgemeingültigen Moralvorstellungen, aber Du schädigst keinen außer Dir selbst, insofern ist es auch Deine ureigenste Angelegenheit.

    Warum willst Du das denn nicht?
    Steckt da etwa doch etwas Selbstliebe in Dir?
    Und woher willst Du wissen, dass Du das seit Deiner Geburt hast?
    Und ändern kannst Du alles. Wenn Du es ändern willst, aber nicht schaffst, dann such Dir Hilfe.

    Das klingt so, als wenn Du schon als Kleinkind mißhandelt wurdest.

    Und das ist die Bestätigung dafür.
    Wenn Du von Deinen Eltern geschlagen wurdest, dann erklärt das Deine Verbindung von Liebe und Schmerz. Deine Reaktion ist vollkommen normal. Druck den Beitrag aus und geh zu einem Psychologen, der wird Dir fachlich erläutern können, welche Mechanismen da wirken. Tut mir aufrichtig Leid so eine Scheiße zu lesen, Du hast sicher keinen "Hirnschaden".

    Nein, es ist gestört, wenn Dein Bruder Dich schlägt. Und wenn Du leicht als Adjektiv benutzt, impliziert es, dass Du andere Schläge kennst.

    Wenn ein Kind liebe sucht und Schläge bekommt, dann verbindet sich das beides. D.h. Du empfindest Gewalt als Zuwendung.

    Sorry, ich muß abbrechen, weil ich keine Zeit mehr habe. Ich werde meinen Kommentar fortführen, wenn ich wieder Zeit finde.
    Sei lieb gegrüßt,
    Du bist ganz sicher nicht durchgeknallt
    :knuddel_alt:
     
    #6
    Augen|Blick, 8 Dezember 2007
  7. Mephista
    Gast
    0
    wenn ich das so lese, was ihr schreibt, denk ich mir schon wieder, das bin doch nicht ich......

    Ich hatte eigentlich eine gute Kindheit. Meine Mutter hat gearbeitet und meine Großeltern waren für mich da, wenn sie nicht da war, und die restliche Zeit hat sie sich um mich gekümmert. Sie hat mir nur später, als ich älter war, selten, wenn wir uns heftig gestritten haben eine gescheuert, das war aber auch gerechtfertigt.
    Und Schlägern unter Geschwistern finde ich auch normal.
    Mein Vater hat mich nur seit ich klein war ungerechtfertigt geschlagen, einfach so, weil er wütend war, weil ich zu laut war oder so.... aber daran kann ich mich nicht mehr gut erinnern.
    Ich konnte ihn noch nie in meinem Leben leiden und habe deswegen auch so früh es geht es gemieden ihn zu sehen und hab ihn jetzt schon mehr als 5 Jahre nicht mehr gesehen und nicht mehr mit ihm gespreochen. Er war auch nie ein Vater für mich, ich habe keinerlei Beziehung zu ihm, er ist ein Fremder.
    Und deswegen kann es nicht daran liegen, ich finde es schon schlimm genug, dass ich seine kleptomanische Ader geerbt habe.

    Ich habe immer genug Liebe bekommen.
    Aber ich habe ein gestörtes Verhältnis zu Menschen, ich bin herablassend und egoistisch. Und dann himmel ich wieder welche an. Ich blicke nie bei mir durch. Ich kann auch schlecht mit Menschen reden, ihnen oft nicht in die Augen sehen. Telefonieren kann ich gar nicht, da bekomme ich keinen Ton heraus.

    Alle halten mich für wanhsinnig selbstbewusst, ich gebe mich, denke ich, auch so. Und für eingebildet und arrogant und gefühlslos. Aber das bin ich gar nicht, ich weiß auch gar nicht, warum ich so tu, als ob ich so bin.
    Und vor den Menschen, die auf mich zukommen und sagen, dass ich irgendwas verberge und dass sie Angst haben, dass mit mir etwas nicht stimmt, vor denen habe ich Angst.

    Zu Psychologen kann ich nicht mehr gehen, die haben mich zu sehr enttäuscht, ich habe ihnen Dinge anvertraut und ihnen gesagt, dass sie es niemandem, va nicht meiner Mutter erzählen sollen. Und was haben sie getan? Es meiner Mutter erzählt. Seit dem haben wir Probleme. Sie haben ihr erzählt, dass ich klaue. Wenn ihr Geld fehlt, war ich es, wenn ich mir was gekauft habe, muss ich ihr den Kassenbon zeigen, sonst habe ich es geklaut. Sie vertraut mir nicht mehr. Ich würde ihr NIEMALS Geld stehlen. Ich habe nie etwas gestohlen, um mich zu bereichern. Das waren nur Kleinigkeiten und es hat niemandem geschadet. Wenn ich einen Geldbeutel finde, gebe ich ihn zurück. Ich habe auch Moral. Es war nur das Adrenalin, dass ich liebte. Und ich tus auch nicht mehr.... fast nicht mehr....

    Ich verstehe alles nicht und ich fühle mich immer mehr unwohl in meiner Haut..... Ich stelle mir immer wundervolle Dinge vor, und nie passiert etwas derartiges, immer kommt alles anders... ich will, dass etwas genauso passiert, wie ich es gedacht habe, aber es ist nie ansatzweise so. Ich finde es selbst schlimm, dass ich immer alles vorherbestimmen will, aber ich kann nichts so akzeptieren wie es ist.
     
    #7
    Mephista, 9 Dezember 2007
  8. Starla
    Gast
    0
    Kannst Du Dir vorstellen, woran das liegt? Ist denn irgendwann mal etwas vorgefallen?
     
    #8
    Starla, 9 Dezember 2007
  9. KleineJuliii
    Verbringt hier viel Zeit
    497
    103
    5
    nicht angegeben

    Meine Meinung. WIRKLICH helfen kann dir nur jemand der sich damit wirklich auskennt!

    Ich hoffe du schaffst es für dich deine Fantasie so in den Griff zu bekommen das du keine Angst haben musst zu sterben!

    Gruß, Juli
     
    #9
    KleineJuliii, 9 Dezember 2007
  10. H8CoRe
    H8CoRe (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Single
    1. Dürften die das garnicht machen, Schweigepflicht und so (nur mit deiner Einwilligung).

    2. Du musst zu mehreren Psychologen gehen, und sehen, mit welchen du am besten klarkommst.
    Ich bin seitdem ich 13 bin in psychologischer Behandlung, und ich hab auch erst mit ende 16 einen gefunden, dem ich wirklich vertraut habe und der mir helfen konnte.

    Ich war auch mehrere Monate in einer Jugendpsychatrie, dort konnte mir geholfen werden, und dort waren auch andere Jugendliche mit ähnlichen Problemen.
    Psychatrie hört sich immer gleich ganz furchtbar an, aber glaub mir, das war es nicht...Hatte dort sogar meinen Spaß :zwinker:

    Mein Rat, versuchs einfach, was kann denn schon passieren?
    Wenn du freiwillig dort bist, kannst du auch jederzeit gehen (1-2 Wochen solltest du aber auf jeden Fall durchhalten, weil man in der Anfangszeit immer das Handtuch schmeissen will)

    Wenn du nichts machst, und einfach so weiter geht, kann es passieren das du dort eingeliefert wirst und dann kannst du nicht einfach sagen das du das nicht willst und nach Hause möchtest.



    Was anderes bleibt dir ja nicht wirklich übrig, alleine wirst du das Problem kaum in den Griff bekommen. "Normale" Leute werden dir auch sehr wenig helfen können, höchstens unterstützen.
    Willst du dein ganzes Leben mit diesen Problemen leben? Nein? Dann such dir professionelle Hilfe, und denk dran, man muss nur den richtigen Psychologen finden mit dem man klarkommt :zwinker:
     
    #10
    H8CoRe, 9 Dezember 2007
  11. Tonken
    Tonken (33)
    Benutzer gesperrt
    4
    0
    0
    Single
    Tschuldigung, aber ich finds nicht normal und sehr Besorgnis erregend.
     
    #11
    Tonken, 9 Dezember 2007
  12. Kaya3
    Kaya3 (33)
    Sehr bekannt hier
    1.229
    168
    292
    nicht angegeben
    Hallo,

    also ich würd jetzt auch mal ganz pseudopsychologisch auf deinen Vater tippen.
    Vielleicht ist die Ablehnung und der seelische und körperliche Schmerz von ihm normal für dich und/oder so elementar geworden, dass du das jetzt brauchst, um Lust und Anerkennung zu empfinden.

    Dein (sexuelles) Verhalten ist insofern normal, solange du nicht dir oder anderen schadest, bzw in deinem Fall dir selbst massiv schadest. Wenn du denkst, du verlierst die Kontrolle, ist das definitiv ein Warnzeichen, Hilfe von außen zu suchen. Auch solltest du zumindest die Hintergründe für dein Verhalten erforschen.
    Ich kann meinem Vorredner da nur recht geben, die Suche nach einem guten Therapeuten ist manchmal die Suche nach der Nadel im Heuhaufen. Versuch es aber dennoch, du wirst bestimmt fündig und mußt dich nicht verpflichtet fühlen, wenn du ein schlechtes Gefühl bei jemanden hast.

    Alles Gute,
    kaya
     
    #12
    Kaya3, 9 Dezember 2007
  13. Mephista
    Gast
    0
    Aber ich kann doch nicht zigtausend Therapeuten abklappern..... ich war bisher bei 3 und einer schlimmer als der andere.
    Die könne mir nicht helfen, die faseln immer nur, was sie im Studium gelernt haben, immer das gleiche... und was bringt es? Gar nichts.

    Wenn ich mich zB von jemandem etwas in die Haut schneiden lasse, dann sehe ich das als Vertrauensbeweis meinerseits. Genauso umgekehrt.
    Die Phantasien machen mir mehr zu schaffen, auch meine richtigen Träume... nicht nur Tagträume.
    Ich träume oft selbst zu sterben oder jemanden zu töten.
    Und mich erregt der Gedanke jemanden von oben bis unten aufzuschlitzen. Natürlich würde ich das bei Verstand niemals tun.

    Manchmal, wenn ich, wie zB jetzt eben ganz klar im Kopf bin, habe ich dann auch Angst mich mit HIV zu infizieren... und lauter solcher Mist.... ich komme v.a. in letzter Zeit oft in Kontakt mit Blut von anderen Menschen usw. Woher will man wissen, was dieser Mensch, der gerade mit seinem Messer an mir hantiert, vorher mit diesem gemacht hat? Aber ich kann dann doch nicht ohne.
    Das ist genauso wie wahrscheinlich kein männliches Leben ohne Sex oder Selbstbefriedigung leben könnte...... ich dagegen schon...

    Dann finde ich die Reaktion der Umwelt schlimm, wenn sie Narben an mir entdecken. Das ist beim Sport ziemlich schwer alles zu kaschieren. Genauso Striemen und blaue Flecken. Deswegen habe ich schon immer Sport in der Schule gehasst..... Ich hab mich immer umgezogen, wenn schon alle draußen waren und war dann immer die "Trödlerin" die Ärger bekommen hat.

    Heute und gestern bin ich wieder total klar im Kopf, ich habe das Gefühl, auf dem Boden zu sein, ich bekomme mehr von der Umwelt mit. Aber das sind immer nur ein paar Tage höchstens. Heute Abend verziehe ich mich wieder mit der Hilfe von Alkohol. Aber nur ein bisschen, ich trinke nicht mehr viel. Dann geht es mir gut.
     
    #13
    Mephista, 14 Dezember 2007
  14. H8CoRe
    H8CoRe (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Single
    Kannst du wohl :zwinker:
    Nur 3? Ich war bei 5-6 bis ich jemanden gefunden habe der mir helfen konnte...Also, weitersuchen.



    Okay, das ist...Heftig


    Ich würde sagen, die Angst ist schon berechtigt.



    Was erwartest du denn? Das die sich nicht darum kümmern? Viele machen sich Sorgen wenn sie sowas sehen.


    Lass es nur nicht zur Gewohnheit werden, süchtig ist man schneller als man denkt.




    Wenn ich mir das alles durchlese, verstehe ich echt nicht warum du dich noch nicht in eine Therapie begeben hast. Ich mein stationär in einer Klinik und nicht nur einmal pro Woche ein Gespräch mit einem Psychologen.
    Willst du einfach so weitermachen? Damit machst du dir dein ganzes Leben kaputt...
    Psychatrie hört sich immer schrecklich, ist es aber wirklich nicht. Dort kann dir geholfen werden.
     
    #14
    H8CoRe, 15 Dezember 2007
  15. Mephista
    Gast
    0
    Ich kann doch nicht die Schule hinschmeißen..... nächstes Jahr mach ich Abi, danach werde ich studieren. Die Leher mögen mich sowieso schon nicht und wenn ich dann noch in der Psychatrie war wird alles viel schlimmer. Genauso bei den furchtbaren Schülern, die sind sowieso nur sensationsgeil.

    Ich kann schon wieder nicht mehr unterscheiden, was gestern wirklich war und was ich mir nur ausgedacht hab.... das macht mir zur Zeit am meisten Sorgen.

    Und ich denke immer noch generell, dass alles normal ist, nur ab und zu holen mich die Gedanken ein, dass ich was ändern muss.... meist in konkreten Fällen.

    Und ich frage mich, warum sich Leute um mich Sorgen machen sollten, die mich nicht kennen. Bei meinen guten Freunden und meiner Familie kann ich es verstehen.... die anderen wollen nur Schicksale erleben und dass in ihrer kleinen Welt einmal etwas passiert. Die hätten es am liebsten, dass ich mich vor ihren Augen umbringe, dann hätten sie wieder etwas zum reden und erzählen.
     
    #15
    Mephista, 15 Dezember 2007
  16. H8CoRe
    H8CoRe (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Single
    Wenn du dich in eine Therapie begibst, kannst du dein Abi trotzdem machen. Die Fehlzeit wird wie ein Krankenhausaufenthalt gerechnet (was es ja auch ist)

    Es wären dann zB bestimmt auch möglich, nach der Therapie einen Schulwechsel zu machen, dann wäre das Problem mit den Mitschülern und Lehrern auch Geschichte und es würde dir bestimmt leichter fallen.

    Und solltest du dein Abi nicht machen können weil du durch die Therapie zuviel Schulstoff nicht mitgekriegt hast (wobei du während der Therapie auch zu Schule gehen kannst, je nachdem wie dein Zustand ist), kannst du die Klasse ja immernoch widerholen.
    Was wäre dir denn lieber, versautes Leben+Abi oder ein normales leben+späteres Abi ?


    Natürlich gibt es irgendwelche Idioten, die sich nur darüber das Maul zerreißen wollen. Die gibt es überall und wird es immer geben, dagegen kann man nichts tun. Einfach Ignorieren und drüber stehen :zwinker:
    Aber dass das gleich auf alle (ausgenommen enge Freunde und Familie) zutrifft, ist ein wenig übertrieben. Ich kenne dich zB nicht, mache mir aber trotzdem Sorgen, weil eine junge Frau langsam irgendwo reinrutscht, aber noch Ziele in ihrem Leben sieht (Abitur, Studieren).
    Ausserdem weiß ich, wie man sich durch eine psychische Krankheit/Störung sein ganzes Leben ruinieren kann und das wünsche ich niemanden.
     
    #16
    H8CoRe, 15 Dezember 2007
  17. Gucky
    Gucky (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    279
    101
    0
    Single
    Ich denke mal über das Thema Cutting kannst dich sicher auch noch gut bei Google informieren, was da Sicherheit und so angeht, aber grundsätzlich denke ich mal solltest du schon vorsichtig sein, bei Sachen die mit Blut zu tun haben. Also "unbenutzte" Messer benutzen, keiner Vermischung mit fremden Blut, kein Trinken von fremden Blut etc. ich gebe ja zu ich hab noch nie so einer "Session" beigewohnt und kann darauf auch glaub ich verzichten, aber wer Spass am Schneiden hat...

    Im Punkt, dass du Angst vor dir selber hast, den versteh ich jetzt so, dass du Angst hast, in einen Rausch zu verfallen, während du dir deine, ich sag mal Befriedigung besorgst, oder? Überleg doch mal, was hättest du davon wenn du zwar den ultimativen Kick erlebst, aber danach nicht mehr lebst? Es kommt ja nicht unbedingt so selten vor, dass Menschen beim Praktizieren von autoerotischen Dingen (ungewollt) sterben. Bring dich also nie in Situationen, aus denen du nicht selbst "befreien" kannst, wenn du alleine bist!

    Naja was dein Wunsch nach Besitz sein angeht, kannst dich ja auch erstmal bei Google informieren BDSM 24/7 wäre das sicher ein guter Suchbegriff und da wirst dann auch merken, dass du mit diesem Wunsch sicher nicht alleine auf der Welt bist.

    So das war nun erstmal so zu den Themen. Aber dich scheint das Ganze ja auch irgendwie zu belasten, sag ich mal. Belastet es dich, weil du dich anders fühlst oder weil du es eigentlich im Inneren gar nicht willst, solche Neigungen zu haben. Im ersten Fall unterliegst du ja eigentlich "nur" einem gesellschaftlichem Problem,
    an dem Fall sieht man es ja auch eindeutig, du machst etwas was andere Leute nicht verstehen können.
    Im zweiten Fall ist die ganze Sache natürlich schon ein ganzes Stückchen komplizierter.

    Lange Rede kurzer Sinn, du hast Neigung, die nicht jeder akzeptiert, aber das sollte dir egal sein, warum sollst du auf (überspitzt gesagt) auf Blümchensex stehen, bloß weil diese 95% der Gesellschaft tut, ABER du musst halt aufpassen, dass du dir nicht deine Gesundheit/Körper ruinierst!
     
    #17
    Gucky, 16 Dezember 2007
  18. zartbitter
    zartbitter (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    495
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ehrlich gesagt mach ich mir weniger Sorgen um deine Neigungen.... solange du dich entsprechend informierst und das ganze so auf eine sichere Basis bringst... was definitiv möglich ist!

    Auch wenn hier manche Beiträge den Eindruck erwecken...:
    SM ist keine Krankheit!... (und daraus folgend: den Ursprung für SM in einer verkorksten Kindheit zu suchen zu, halte ich für gewagt...!)
    Und was du hier beschreibst kann durchaus unter SM-Praktiken fallen...

    Mir ist darum auch nicht ganz klar warum dich hier jeder gleich einweisen will...


    Problematischer scheint mir im Moment wie du mit der ganzen Sache (und damit auch mit dir selbst) umgehst ...!
    Darum würd ich mich der Frage meines Vorposters anschließen:

    Hälst du dich für "krank" weil 9 von 10 Menschen langweiligen Sex bevorzugen oder hast du wirklich (begründet) Angst die Kontrolle über dich zu verlieren?


    Greetz
     
    #18
    zartbitter, 18 Dezember 2007
  19. Blueday
    Blueday (33)
    Benutzer gesperrt
    9
    0
    0
    Single
    1.Ich denke, fakt ist du kannst dir selbst nicht helfen.
    Und was hier geschrieben wird auch nicht.

    2.Also wenn du nicht alleine zurecht kommst brauchst du nun man fachliche Hilfe.Auch fakt.

    3.Abi mußt du auf jedenfall zuende bringen.

    Wenn ich hier lese wie, es lag an deiner Kindheit usw dann frage ich mich ob es nicht dumm ist einfach so ein Urteil abzugeben.

    Suche dir Hilfe wenn du es nicht selbst kannst.
    Das drumrum reden hier bringt ja auch nichts.Hier hat jeder eine andere Meinung und will es besser wissen.


    Alles gute für dich :smile:!!!
     
    #19
    Blueday, 15 März 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - habe Angst mir
Love96
Kummerkasten Forum
6 November 2016
13 Antworten
Glaedr
Kummerkasten Forum
3 September 2016
4 Antworten
vanillagrace
Kummerkasten Forum
29 Juli 2016
16 Antworten