Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich habe die Nase voll!

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Rosenmädchen, 9 Juli 2009.

  1. Rosenmädchen
    Benutzer gesperrt
    401
    0
    5
    Verlobt
    Hallo ihr.

    Ich würde gerne eure Meinung hören zu folgender Situation.

    Ich bin eigentlich jeden abend bei meinem Freund und schlafe bei ihm. Bei mir könnte er es beruflich bedingt nicht, da ihn seine Fahrgemeinschaft nur bei sich in der Stadt abholen kann.

    Seine Mutter ist, wie soll ich es schreiben, extrem streng ... was aufräumen betrifft und das Ganze ...

    Da ich, laut ihr, schon so gut wie bei meinem Freund wohne, werde ich auch voll miteinbezogen, wenn was in der Wohnung zu machen ist, wie Kochen, Saubermachen, Aufräumen. Und das alles selbstverständlich, aber auch kein Danke ...

    Jetzt war es so, daß sie mich richtig blöd angemacht hat, weil im Zimmer meines Freundes zu viele leere Flaschen und Müll herumlagen ... für das ich aber gar nichts konnte ... ich war selber eben erst gekommen ...
    Sie meinte "Für das Zimmer seid ihr 2 verantwortlich."
    Das schon, aber ich kann doch nicht gleich alles sehen, was mein Freund liegen läßt ... alles will ich ihm auch nicht nachräumen ... sehe ich auch nicht ein ... außerdem trinke ich keine Cola, wie es da flaschenweise rumlag ...
    "Tja, dann kannst du nur noch am Wochenende kommen"
    Ja ganz klasse ...
    Sie kam auch ganz plötzlich rein, als ich mich gerade umzog, ohne anzuklopfen wie üblich ... nur um zu schikanieren ...

    Ich habe es dann meinem Freund gesagt ... der fragte zwar dann seine Mutter, was das soll und daß ich dafür nichts konnte ... aber eine Entschuldigung kam nicht, sie ging einfach ins Bett ... ich war an dem Tag allgemein schon wegen anderen Sachen sauer und dann sowas ... ich war dann immer noch sehr verärgert ...
    Seine Mutter hat mich schon öfters wegen Sachen blöd von der Seite angemacht, für die ich nichts konnte, oder hat Dinge vom Stapel gelassen, wo es bei anderen schon längst Sense gewesen wäre.

    Mein Freund konnte das nicht verstehen, daß ich so sauer war.
    Er sagte "Willst du jetzt auch noch Krach mit mir?" Wurde gleich wieder aggressiv und laut.
    "Du regst dich auf, weil ich mich wegen deiner Mutter zu recht aufrege?", fragte ich.
    "Ja, ich habe sie doch eben gefragt, was das soll. Was soll ich denn jetzt zu meiner Mutter sagen? Ist doch jetzt gut! Hör auf, zickig zu sein."
    Er hätte wohl am liebsten, daß ich alles schlucke und es dann wieder gut ist. Aber wie oft sagte ich schon, daß ich abends nicht mehr komme, weil mir das mit seiner Mutter schon oft zu viel wurde ...
    Aber er nimmt mich da nicht ernst ...

    Jetzt will ich abends nicht mehr kommen, obwohl ich weiß, daß ich ihn dann sehr vermisse ...
    Aber langsam habe ich es echt satt mit der Mutter meines Verlobten ...
    Ich bin immer höflich, nett, zuvorkommend ... eben aus Respekt, weil es seine Mutter ist ... aber mehr nicht ...
    Sie nimmt sich auch zu oft das Recht raus, Dinge vom Stapel zu lassen, die schon echt unverschämt sind ... gegenüber mir, gegenüber meiner besten Freundin, gegenüber meiner Mutter ... sie meint, da hätte sie das Recht, über jeden mies zu urteilen, auch wenn sie die nicht näher kennt ...

    Mein Freund sieht das alles nicht so eng ... er geht immer davon aus, daß ich da bin ... daß ich selbstverständlich anwesend sein werde ... habe ihn schon oft darauf angesprochen, aber er will es irgendwie nicht verstehen ...

    Ich weiß jetzt auch nicht, was ich jetzt mit meinem Post bezwecken will.
    Wenn ich abends nicht mehr komme, sehen wir uns kaum nicht, da er momentan nicht zu mir kommen kann, aufgrund seiner Arbeit ...

    Oh man, alles ist so blöd.
     
    #1
    Rosenmädchen, 9 Juli 2009
  2. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Mit so einer Frau würde ich auch nicht "zusammenleben" wollen.

    Du hast es bestimmt schon in einem anderen Thread geschrieben, aber warum zieht ihr nicht zusammen? Du bist alt genug und damit dein Freund bestimmt auch.

    Ansonsten würde ich die Drohung einfach mal wahr werden lassen und mal ein paar Tage nicht auftauchen. Dann hast halt mal einen Monat eine Wochenendbeziehung (an dem er zu dir kommt). Dann sieht er dich auch nicht mehr als selbstverständlich an.
     
    #2
    Subway, 9 Juli 2009
  3. Wipf
    Wipf (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    525
    113
    32
    vergeben und glücklich
    Also ich kann dich da verstehen. Dass seine Mutter dich so "anfaucht" ist eine Sache - kann ja auch sein, dass sie das so kennt und auch mit ihrem Sohn so macht -, dass dein Verlobter aber keinerlei Verständnis dafür hat und dich dann nur "nicht so anstellen sollst" finde ich schon reichlich.. naja.. *Wort fehlt*

    Ist/ war bei dir im Elternhaus der Umgang miteinander anders? Netter, höflicher? Dann würde ich ihm das einfach nochmal sagen und ihm erklären, dass du mit solch einem Verhalten einfach nicht umgehen kannst.

    Das Mithelfen an sich bereitet dir ja hoffentlich keine Probleme oder?
     
    #3
    Wipf, 9 Juli 2009
  4. Rosenmädchen
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    401
    0
    5
    Verlobt
    @Subway

    Zusammenziehen können wir noch nicht, da wir beide noch ein Jahr Ausbildung vor uns haben, und mein Freund hat noch viele Schulden bei seiner Mutter und wegen seiner letzten eigenen Wohnung, wo es gewaltig in die Hose ging ...
    Leisten könnten wir es uns theoretisch schon ... ohne irgendwelche staatlichen Zuschüsse ... aber er selbst sagte, daß ein Ausziehen vor Beendung seiner Ausbildung nicht mehr in Frage käme, er hätte zu viele schlechte Erfahrungen gemacht ... wo ich ihn ja vollkommen verstehen kann ... deswegen gehe ich da nicht näher darauf ein ...

    Ich versuche es jetzt auch so zu machen, daß wir uns nur noch am Wochenende sehen ... erstens, weil ich auf die Sache mit seiner Mutter keine Lust mehr habe, aber ganz besonders, weil ich das Gefühl habe, zu selbstverständlich für meinen Freund zu sein ... auch wenn er darauf jedesmal sagt, ich würde mir Sachen einbilden und zurecht spinnen ... was ich aber nicht tue ...
     
    #4
    Rosenmädchen, 9 Juli 2009
  5. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.211
    Verheiratet
    Dann zieh es einfach mal durch! :smile:
     
    #5
    Subway, 9 Juli 2009
  6. cyrcus
    Sorgt für Gesprächsstoff
    26
    28
    2
    nicht angegeben
    ich fürchte, ich sag jetzt etwas, was dir nicht gefällt... ich als mutter fände es alles andere als toll, wenn sich die partnerin von meinem sohn in meinem haus einquatiert. wenn du sagst, "Ich bin eigentlich jeden abend bei meinem Freund und schlafe bei ihm" ist daf für mich wohnen, wenn man bedenkt, dass du und/oder er bis nachmittags 17 uhr arbeiten geht und somit bis abends eh nicht zuhause ist.
    das bedeuted ja auch, du isst da, duscht da, gehst da vll 5 mal in der zeit, wo du da bist ins bad, verursachst geschirr, (bett)wäsche/handtücher, müll und dreck (ist nicht böse gemeint; jeder mensch bringt einfach "dreck" mit sich; und wenns nur ausfallende haare und staub ist und der normale haushaltsmüll wie joghurt becher usw) und nicht zuletzt ist man zu 2 auch wesenetlich lauter. das ist für mich in diesem dauerzustand wohnen und somit kann ich ihre reaktionen was helfen angeht verstehen. ich glaube ich als mutter, würde da weit heftiger reagieren, dh ein riegel davor schieben dass du jeden tag dort schläfst, dass er dich mal besucht für abends und dann halt zum schlafen nach hause kommen muss, wenn das mit seiner fahrgemeinschaft nicht anders geht und ähnliches.
    vll überlegst du dir mal wie es dir als mutter gehen würde, nicht als freundin? würdest du einen dauergast um dich haben wollen? benimmst du dich nicht anders zu hause, wenn besuch da ist?
     
    #6
    cyrcus, 9 Juli 2009
  7. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Hallo,

    merkst du eigentlich, dass jeder Thread von dir (es ist ja nicht dein erster) immer auf das Gleiche hinausläuft?
    Du fühlst dich entweder unverstanden, nicht gemocht, von deinem Freund irgendwie im Stich gelassen, der dich obendrein als "selbstverständlich" ansieht und nahezu für alles und jeden zuständig...meistens ist es eine Kombination aus allen Faktoren.

    Wird es nicht endlich Zeit, in deinem Leben etwas zu ändern, konsequenter zu werden, auch gelassener, nicht ständig alles zu hinterfragen, eine gewisse Empfindlichkeit abzulegen, aber Selbstbewusstsein zuzulegen, nicht von anderen abhängig zu sein und vor allem die Lösungen nicht immer anderen Leuten überlassen.

    Ich meine das jetzt echt nicht böse, denn grundsätzlich helfe ich wirklich gerne, aber wenn ich merke, dass eine Person sich im Kreise dreht, dann wirds verdammt schwierig, noch irgendwie einen vernünftigen Rat zu erteilen.
     
    #7
    munich-lion, 9 Juli 2009
  8. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Mahlzeit Rosenmädchen!
    Du hast hast dir da ja echt einen Traum von einem Mannsesbild geangelt.
    Schläfst du nur bei ihm oder auch mit ihm? Oder hat dir das seine Mutter veboten?

    Mal im ernst, ich seh die Situation anders als meine Vorposter. Mein Ratschlag an dich ist: Tritt den Kerl inne Tonne. Du kannst auf lange sicht nicht mit einem Mann glücklich werden, den du mit seiner Mutter teilen musst.

    Wenns zum streit zwischen dir und der alten kommt, scheint er prinzipiell auf ihrer Seite zustehen.
    Es spricht nichts dagegen, dass er im haushalt hilft, aber ich hab den Eindruck, dass er sich von seiner Mutter vorschreiben lässt, wie er sein Leben zu führen hat.
    Typisch hierfür ist ihre Aktion euch beiden die Verantwortung für sein Zimmer zu übertragen, sich aber dennoch einzumischen.

    Dass seine Mutter dich nicht mag, liegt daran, dass sie eiversüchtig auf dich ist. Sie hat den Eindruck, dass du ihr "ihren kleienen Jungen" wegnehmen willst. Tust du ja auch, wenn du deinen Freund ermunterst ein eigenständiges Leben zu führen. Sobald ihr zusammen ziehen wollt, wird seine Mutter ihm versuchen das wieder auszureden. Da kannste dich auf Stress einstellen.

    ThirdKing
     
    #8
    ThirdKing, 9 Juli 2009
  9. produnicorn
    Verbringt hier viel Zeit
    344
    113
    43
    nicht angegeben
    HÄÄ? Warum sollte sie ihren Verlobten "in die Tonne treten", nur weil seine Mutter irgendwie komisch ist? So ein Unsinn, echt. Nein, das Problem liegt doch wohl eher bei der Mutter, als bei ihrem Verlobten. Der könnte höchstens mehr zu ihr stehen, wobei sie schrieb, dass er seine Mutter gefragt hat, was dass denn solle.
    Ist manchmal schwierig was gegen seine Mutter zu sagen, wenn es A ihr Haus ist und die einem B aus der Patsche geholfen hat und man C auch noch Schulden bei ihr hat, meinste nicht? Da kann er aber nichts für, wenn sie merkwürdig ist.
    Und selbst wenn sie eifersüchtig ist, was ist daran seine Schuld??? Er sagt doch nicht "Mama, sei Eifersüchtig und spann mir meine Freundin aus."



    Allgmeine muss ich sagen: Wenn du Rosenmädchen da jeden Abend bist, dann ist das tatsächlich Wohnen. Dann kann seine Mutter wohl auch erwarten, dass du hilfst. Was NICHT heißt, dass sie unfreundlich sein darf! Das ganz gewiss nicht. Ich habe das gefühl, dass seine Mutter von der Situation schlicht genervt ist, dass da noch jemand ist. Und dass ihr Sohn wieder bei ihr ist evtl auch. Da sollte sich wirklich schnell eine Lösung finden, denn im schlimmsten Fall hat sie nunmal leider Hausrecht... Ist scheiße, ja...

    Lässt sich denn evtl vereinbaren, dass sie ihre Nase NICHT in SEIN Zimmer steckt, auch wenn es ihr Haus, oder ihre Wohnung ist? Weil... Ich finde, dass es zu weit geht, dass sie was dagegen hat, wenn da Colaflaschen in SEINEM Zimmer liegen. Das geht sie nämlich schlicht und ergreifend einen Scheißdreck an. Anders sieht das natürlich in den "öffentlichen" Bereichen aus. Wie gesagt, da finde ich es durchaus berechtigt, dass du mithelfen sollst, schließlich wohnst du mit da.

    Was ich aber auch ganz klar sagen muss: Dein Freund kann nichts für das Verhalten seiner Mutter und im Zweifelsfall kann er es auch nicht ändern. Und diese Frau hat ihn erzogen, das ist nicht irgendjemand für ihn. Ich kann schon verstehen, dass er keine Lust hat, sich von dir anzuhören, wie scheiße es alles ist. Nicht, weil er dich nicht versteht, sondern weils ihn selber nervt und weil er es nicht ändern kann. In solchen Fällen ist man halt oft machlos und irgendwie ist es dann einfacher, sich damit abzufinden.

    Die einzige echte Lösung ist, dass ihr ausszieht.

    Vorrangig solltet ihr dann zu dritt aber dennoch klären:
    SIE hat sich nicht in SEIN/EUER Zimmer einzumischen, solange ihr da nichts kaputt macht, was ihr schadet oder so. Natürlich kümmert ihr euch im Gegenzug normal um den Raum. Wie es mit Kochen und bla ist, weiß ich ja nicht. Wie gesagt, da kann ich verstehen, dass du mithelfen sollst. ABER: sie hat sich Dir gegenüber neutral zu verhalten, was blöde Kommentare oder Ähnliches angeht, wenn es sich um Sachen handelt, die sie schlicht nichts angehen. Weil so gehts ja nicht, dass sie über irgendwen lästert.
     
    #9
    produnicorn, 9 Juli 2009
  10. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Ich hab mir vorher auch ihre anderen Posts durchgelesen, weil munich-lion daruf verwisen hatte. Dadurch hab ich den Eindruck, dass nicht nur seine Mutter "komisch" ist, sondern seine Familie in Gesammtheit beschlossen hat, dass sie nicht gut für ihn ist.
    Sowas findet man öfters. Ist dann aus männlicher Sicht das Problem: "Meine Familie mag meine Freundin nicht". Nur für ihren Verlobten scheint dies kein wirkliches Problem zu sein. Mir scheint es eher, als würds ihm am Arsch vorbei gehen, dass seine Verlobte drunter leidet.

    Zusätzlich scheint er bei Meinungsverschiedenheiten grundsätzlich, ohne zu überlegen, auf der Seite seiner Mutter zu stehen. Sowas nennt man umgangsprachlich auch Muttersöhnchen.
    Offen bleibt die Frage, in wie weit seine Mutter sich in dei zukünftie Ehe einmischen würde.

    Ich würd den Kerl in die Tonne treten. Das ist meine Meinung, die muss man nicht teilen.
    Aber da die beiden beschlossen haben zu heiraten, ist sie sich scheinbar sicher, dass er der richtige ist. Auf jeden fall gehen die Probleme nicht alleine von ihr aus, und werden bei der absehbaren Entwicklung auch nicht besser.

    ThirdKing
     
    #10
    ThirdKing, 9 Juli 2009
  11. Kierke
    Kierke (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    198
    103
    7
    vergeben und glücklich
    Hallo,

    ich habe mir nicht die vorherigen Threads durchgelesen, möchte aber trotzdem auf diesen antworten.
    Wenn ich das nicht falsch verstanden habe, handelt es sich nur um ein Jahr, das ihr überbrücken müsst. Ein Jahr ist nicht lang.
    Für diese Zeit müsst ihr also eine Lösung finden, die nicht perfekt sein wird. Entweder du erträgst seine Mutter und hörst auf den restlichen Abend nach einem ihrer Kommentare (im Grunde war es doch eine Kleinigkeit) schlechte Laune zu haben, weil du lernst darüber zu stehen, oder ihr trefft euch tatsächlich nur am Wochenende bei dir. Das Leben ist leider kein Wunschkonzert, nicht selten fehlt die perfekte Lösung bei den realen Wahlmöglichkeiten. Du hast nur diese beiden, denn letztlich geht es darum eine Beziehung zu führen, in der ihr euch wohl fühlt.
    Was dir nun mehr liegt, ein Jahr schlucken oder ein Jahr Wochenendbeziehung (je nachdem was dein Freund davon hält und ob er bereit ist diese Konsequenz von dir tatsächlich zu akzeptieren), musst du selbst wissen. An den Fakten kannst du jedenfalls nichts ändern und dein Freund höchstwahrscheinlich ebenso wenig.

    Ich hatte selbst über Jahre eine Beziehung mit einem Mann (damals noch mehr ein Junge), dessen Mutter ich nicht ausstehen konnte, so wenig wie sie mich. Die Konsequenz sah dann so aus, dass wir uns nur in den Schulferien gesehen haben und ich schließlich Jahre gewartet habe, bis er endlich sein Abitur machen und danach zu mir ziehen konnte. Was er dann getan hat - wir hatten noch weitere Jahre eine sehr gute Beziehung, die schließlich an ganz anderen Dingen zerbrochen ist.
    Also... die Mutter ist drin im Paket, das ist Fakt. Entscheide was du tun möchtest und ob eure Liebe ein solches Jahr aushält und ein Zurückstecken deinerseits wert ist, oder nicht.
    Besprich mit deinem Freund, ob er nach dem Jahr sicher ausziehen möchte oder nicht und überlegt gemeinsam, wie ihr nun weiter vorgeht. Auf der Basis dieser Fakten lässt sich dann auch eine Entscheidung treffen.

    Grüße,

    Kierke
     
    #11
    Kierke, 9 Juli 2009
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Mir scheint, dass auch hier Dein prinzipelles Problem diesem "Fall" zugrunde liegt: dass Du Dich von seiner Familie abgelehnt fühlst - ob von den Schwester oder seiner Mutter. Du zweifelst eh an Dir selbst und siehst Dich meist eher zu negativ. Die Kritik seiner Mutter ist da halt ein weiterer Hieb in die Kerbe.

    Ich kann munich-lion da zustimmen - ich hab auch den Eindruck, dass Du Dich mit den Problemen im Kreis drehst, der Tenor des Ganzen erinnert mich an andere Threads von Dir...

    Konkret: Ja, sie ist vielleicht nicht so nett, wie Du es Dir wünschst, und hat manchmal einen blöden Ton. Unschön. Bleib trotzdem höflich, auch wenn es Dich wurmt. Fang keinen "Krieg" mit ihr an - den wirst Du verlieren.

    Und dass sie vielleicht einfach genervt ist, wenn Du wirklich JEDEN ABEND da bist bzw. warst, kann ich verstehen, Du bist eben "nur" Freundin ihres Sohnes und noch nicht "Familie". Hast Du sie mal gefragt, ob sie mit Deinen häufigen Besuchen einverstanden ist? Bzw. Dich mal dafür bedankt, dass Du so oft in ihrem Haus übernachten darfst?
    Ich finds blöd, dass sie an Unordnung in seinem Zimmer herummeckert bzw. sich da überhaupt einmischt, aber das ist nicht DEIN Problem, sondern ggf. müsste ihr Sohn ihr eben sagen, sie möge sich aus seinem Zimmer heraushalten. Offensichtlich hat er mit Selbstständigkeit aber so seine Probleme und ist wohl auch froh, jetzt wieder "bemuttert" zu werden?

    Apropos - was das Problem mit seinen Schulden und seinem Verhältnis zu seiner Mutter angeht: Sein Ding. Versuch, seine Mutter nicht als "Feindin" anzusehen. Lass sich nicht erst heftige Fronten aufbauen, denn diese "Fronten" werden ja offensichtlich auch zu Konfliktpotential zwischen Deinem Freund und Dir. Du fühlst Dich jetzt auch von Deinem Freund ungerecht behandelt. Sein Verhalten lass ich jetzt mal unkommentiert.

    Wenn Du mit seiner Familie nicht gut klarkommst, dann halte Dich dort weniger auf. Vielleicht entspannt sich die Lage dann. Und sieh Dich nicht zu sehr als Opfer.

    Ich denke, für Dich wäre ohnehin gut, auch jenseits Eurer Beziehung Kontakte mit anderen zu pflegen und Dein Leben nicht zu sehr auf ihn auszurichten.
     
    #12
    User 20976, 9 Juli 2009
  13. Rosenmädchen
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    401
    0
    5
    Verlobt
    Ich bin eben erst von der Arbeit heimgekommen, und bin sehr erstaunt über all die hilfreichen Antworten.

    Ihr habt Recht ... und damit meine ich jeden User, der hier was dazu geschrieben hat ...

    Ich werde mir all eure Antworten nochmal durchlesen und mir einiges durch den Kopf gehen lassen ...

    Ihr bekommt von mir nochmal ein richtiges Feedback ... ihr habt aber trotzdem Recht ...

    Daß ich mich oft im Kreis drehe, das weiß ich *schäm* ... ich kann es so schnell nicht beheben, mein Problem, was auch der Verursacher ist ... aber ich arbeite daran ... trotzdem danke für eure Geduld, die meine vorigen Threads schon kennen ... ihr seid echt super ...

    Ich bin heute abend nicht zu meinem Freund gefahren ... obwohl er sagte, daß er mich bei sich haben will ... und seine Mutter mich in Ruhe lassen würde ... ich brauche davon aber erstmal etwas Abstand ...
     
    #13
    Rosenmädchen, 9 Juli 2009
  14. kann dich irgendwo verstehen. am anfang deines threads dachte ich erst "hey was will sie denn, immerhin kostet das "wohnen" ja auch geld und man ist eingeschränkt wenn man wen bei sich hat. aber je mehr man dann von der mutter gehört hat desto klarer wurde, dass sie dabei grenzen überschreitet die sie nicht überschreiten sollte. was ist denn mit ner eigenen wohnung?
     
    #14
    nut3lla n!n.joa, 9 Juli 2009
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Am besten sag Deinem Freund, dass Du nicht aus DEM Grund heute nicht zu ihm fährst, dass Du schmollst, sondern dass Du eben mal eine Atempause brauchst und mal etwas nachdenken willst. Nicht, dass er das jetzt falsch versteht und denkst, dass Du nun schmollend und zickend zu Hause sitzt und böse auf ihn bist.
     
    #15
    User 20976, 9 Juli 2009
  16. Silverbell
    Silverbell (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    669
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Hi, du machst das genau richtig. Wenn er dich als selbstverständlich ansieht, dann bleibt zu Hause und zeig ihm, dass du eben NICHT selbstverständlich für ihn bist. Und was seine Aussage zu seiner Mutter betrifft hätte ich ihm in der Situation wahrscheinlich gesagt: "es reicht nicht, dass du sie fragst was das sollte und damit alles gegessen ist. wie du siehst, hat sie ja nicht drauf reagiert. ich möchte bitte das du ihr klarmachst, dass ich gerne helfe, aber weder verantwortung für ihren haushalt trage noch auf meine privatsphäre verzichten werde. gewisse verhaltensregeln (wie zum beispiel anklopfen bevor man ein zimmer betritt) sind selbstverständlich und für geleistete hilfe bedankt man sich in der regel. ich mag es nicht herumkommandiert zu werden und für dinge verantwortlich gemacht zu werden, für die ich nichts kann. es wäre also nett wenn du das deiner mutter so erklären könntest anstatt mir gegenüber aggressiv zu werden, weil ich mich zurecht über diese behandlung aufrege."

    genauso solltest du der mutter mal in einer ruhigen minute sagen, dass du gerne hilfst und dich am haushalt beteiligst, aber dafür auch rücksicht und freundlichkeit erwartest. natürlich soll man höflich und respektvoll sein, aber alles brauchst du dir auch nicht gefallen zu lassen. meine schwiegermutter würde niemals auf die idee kommen mich auf diese unfreundliche art und weise anzufahren. da muß man eben nett aber bestimmt die grenzen setzen.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 23:16 -----------

    abgesehen davon seid ihr volljährig. da sollte es seine mutter kaum noch etwas angehen wie er sein zimmer hinterläßt solange er eine gewisse "grundhygiene" wahrt und das chaos nicht auf das ganze haus (also den gemeinsamen wohnbereich) ausweitet.
     
    #16
    Silverbell, 9 Juli 2009
  17. Rosenmädchen
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    401
    0
    5
    Verlobt
    Okay ... vielen Dank für den Text, wie ich es meinem Freund sagen kann, Silverbell ...

    Aber könntest du mir da noch eine Hilfe geben?
    Ich bin nämlich gerade dabei, meinem Freund einen Brief zu schreiben, wo ich schildere, wie ich mich fühle, so als selbstverständlich angesehen zu werden. So daß er sich dann in Ruhe darüber Gedanken machen kann, ohne gleich aggressiv zu werden.
    Damit er versteht, warum ich jetzt nicht mehr kommen mag.

    Aber der Brief gelingt mir gerade irgendwie nicht. Ich schreibe es zu langatmig, kann kaum auf den Punkt kommen.

    Würde mir da jemand helfen, wie ich ihm das in einem Text schreiben kann, daß er es versteht und ohne daß ich da zuviel schreibe und kaum auf den Punkt komme?

    Bitte Hilfe :frown:
     
    #17
    Rosenmädchen, 9 Juli 2009
  18. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Nee, schreib das lieber selbst - und wenn Du es mehrmals umformulierst, ist das nicht verkehrt. Du musst Dir selbst klarwerden, was für DICH das Problem ist. Schreibs auf, ggf. als Brief formuliert, den Du aber behältst - und für ihn mach noch eine Kurzversion davon. :zwinker:
    Wenn Du es jetzt noch zu langatmig machst, dann heißt das, dass Du das Problem selbst für Dich noch nicht auf den Punkt gebracht hast. Ich rate Dir, das selbst zu probieren.

    Grundsätzlich: Ich-Aussagen, keine Vorwürfe. "Ich wünsche mir von Dir, dass Du...", "Mir geht es mit Situation X so, dass...".
    Wenn der Brief sehr lang wird, kürzen. Wenn Du es am Rechner schreibst, dann lies Dir Deine Zeilen durch und markier die zentralen Aspekte farbig. Immer wieder kürzen, bis es prägnant ist. Auch wichtig: Nicht zu oft "entschuldigen", falls Du dazu neigen solltest, Dich ihm gegenüber kleinzumachen. Dich stört etwas - das darfst Du ihm sagen. Dabei ist eben die Balance zu finden zwischen Erkenntnis eigener Fehler und Vorschlägen oder Aussagen, was Du an DEINEM Verhalten gern ändern willst, und dem, was Du Dir von ihm wünschst.

    Und mein Rat ist, dass Du ihm den Brief nicht schickst, sondern übergibst - mit der Bitte, den Brief in Deinem Beisein zu lesen. Am besten NICHT bei ihm zuhause, sondern in Ruhe irgendwo anders.
     
    #18
    User 20976, 9 Juli 2009
  19. User 87316
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    1
    nicht angegeben
    was mich jetzt interessiert: hat er (gesondert) was dazu gesagt/geschrieben, dass du heute nicht gekommen bist? Ansonsten find ich es klasse, dass du den Schritt gemacht ahst :smile:
     
    #19
    User 87316, 9 Juli 2009
  20. Rosenmädchen
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    401
    0
    5
    Verlobt
    Wow, mosquito, deine Hilfe ist super ... genau das mache ich jetzt auch ... ich bin noch wach und schreibe den Brief gerade auf dem Pc ... und morgen wollte ich ihm nämlich auch geben, so daß er sich ihn in meinem Beisein durchliest ...

    Ja, ich habe ihm geschrieben, daß es mir einfach zuviel wurde und ich auf die Launen auf seiner Mutter keine Lust mehr habe, und ich abends erstmal nicht mehr komme.

    Worauf er dann schrieb "Ich will dich aber bei mir haben, mein Schatz."

    Habe ihm dann aber geschrieben, daß ich im Moment einfach nicht möchte und daß ich ohnehin schon länger das Gefühl habe, für ihn zu selbstverständlich zu sein ...

    Darauf kam dann nichts zurück, er war auf der Baustelle ...

    Ich habe ihn dann vorhin um 22 Uhr angerufen, ob er denn schon daheim sei. Er lag schon im Bett und wäre die nächsten Minuten eingeschlafen. Hätte sich also dann nicht mehr gemeldet.
    Ich fragte, ob er mich vermisst, er sagte Ja. Aber wir reden überhaupt nicht wegen der Sache, weshalb ich jetzt nicht mehr zu ihm kam. Er schien es hinzunehmen?
    Er war auch schon extrem müde und wollte das Gespräch auf morgen verschieben.
    Aber ich weiß, daß er das nicht machen wird. Er ist nicht der Typ, der über solche Situationen redet, und auch das frustriert mich zutiefst.

    EDIT: Hmm gut, dann werde ich am Brief noch eigenhändig sitzen, das wird noch dauern und dabei habe ich morgen Berufsschule ....
     
    #20
    Rosenmädchen, 10 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - habe Nase voll
Bahnhofversteher
Beziehung & Partnerschaft Forum
16 Mai 2013
11 Antworten
ObsessionRose
Beziehung & Partnerschaft Forum
20 April 2012
15 Antworten
Blurry23
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 April 2008
8 Antworten
Test