Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

ich habe ein Problem mit dem ich net klar komme!! Wer kann mir helfen??

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von schnecke22, 13 Februar 2002.

  1. schnecke22
    Gast
    0
    Ich kann nicht über meine Probleme reden, aus diesem Grund versuche ich es auf diese Weise, vielleicht kann mir hier einer helfen, der vielleicht was ähnliches erlebt hat! Es wäre nett, wenn ihr mir einen guten Rat geben könnt, wie ich mit dem Tod besser klar komme.

    Ich habe vor mehr als drei Jahren meinen besten Freund verloren, bei einem Autounfall. Ich komme mit dem Tod von ihm nicht klar, ich weiß nicht warum es passieren mußte, wie es genau zu dem Unfall gekommen ist und so! Das frage ich mich ständig, ich denke ständig an ihn!! Mir spuken ständig diese Fragen im Kopf herum, ich möchte einfach nur wiisen, warum, Nur auf diese Frage werde ich nie eine Antwrot bekommen.
    Als ich damals von dem Tod erfahren habe, habe ich einfach aufgehöt zu leben, ich war früher so lebensfroh und mittlerweile lebe ich einfach nur noch. Ich habe Angst niemals darüber hinweg zu kommen!!
    Ich weiß, und ich habe anderen auch gesagt, du mußt den Tod akzeptieren, aber ich kann es einfach nicht, er war so ein toller Mensch, er war mir zu wichtig, ich kann es einfach nicht akzeptieren!!
    Früher konnte ich immer mit ihm über Probleme reden, doch mittlerweile, kann ich mit niemanden mehr reden, ich kann es einfach nicht mehr!! Ich hätte zwar jemanden mit dem ich reden könnte, aber ich von mir aus kann es einfach nicht mehr! Ich kann nicht über ihn reden und schon gar nicht über meine Gefühle im Bezug auf ihn!!!
    Ich weiß nicht, was ich machen soll, vielleicht kann mir einer von euch einen guten Rat geben!!!
     
    #1
    schnecke22, 13 Februar 2002
  2. Ben21
    Verbringt hier viel Zeit
    401
    101
    0
    nicht angegeben
    hi schnecke22,

    klingt jetzt vielleicht hart, aber: nein, da kann dir wohl kaum jemand helfen. der tod ist immer ein sehr schwieriges ereignis-ich mußte mich während meiner zivi-zeit (rettungsdienst) sehr stark damit auseinandersetzen. und das einzige, was helfen kann, wenn man einen geliebten menschen verliert, ist sich folgendes zu überlegen: hat mich der- oder diejenige geliebt? wollte er oder sie, daß ich glücklich war? nur diese beiden überlegungen sind wichtig. man tendiert nämlich dazu, das eigene leben zu vernachlässigen, da man doch nicht einfach so glücklich sein kann, wenn ein geliebter mensch gestorben ist.
    viel wichtiger ist jedoch, dass eben dieser mensch wollte und will, dass du glücklich bist, dass du weiter machst. niemand kann dir die trauer und das weinen verbieten, aber überlege dir: würde dein freund es wollen, dass du dein leben nicht nutzt? wenn du auf diese frage mit "nein" antworten kannst, hast du dein probelm eigentlich schon selbst gelöst...

    ich wünsch dir alles gute....
     
    #2
    Ben21, 13 Februar 2002
  3. seti
    Verbringt hier viel Zeit
    974
    103
    9
    vergeben und glücklich
    ich denke auch, dass er niemals gewollt hätte, dass du unglücklich bist!!! er lebt in deinen erinnerungen, in deienm herzen weiter! ich mus meinem vorgänger zustimmen: diese beiden fragen sind wirklich die wichtigsten. fang wieder an dein leben zu leben. du musst ihn dabei nicht vergessen, auf keinen fall! aber lebe dein leben - jetzt!
     
    #3
    seti, 13 Februar 2002
  4. Mieze
    Mieze (31)
    Sehr bekannt hier
    5.579
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich kann sehr gut verstehen, was du fühlst.
    Vor ungefähr 1 1/2 Jahren ist mein damaliger bester Kumpel auch bei einem Autounfall gestorben.
    Und ich gebe mir bis heute die Schuld daran.
    Ich hatte kurz vor dem Unfall einen heftigen Streit mit ihm und er ist dann mit Drogen zugepumt losgefahren [ich hatte ihn wegen den Drogen angeschrien, da er sie genommen hatte, obwohl er Herzprobleme hatte und überhaupt], obwohl er eigentlich bei mir übernachten sollte.
    Am nächsten Tag rief mich dann ein Kumpel an, dass [Name] im Koma liegt.
    Wir wollten dann zu ihm fahren, doch als wir ankamen, war er bereits tot...

    Ich komme heute auch noch nicht recht mit seinem Tod klar.
    Hätte ich mich nicht mit ihm gestritten, würde er vielleicht noch leben, dass rede ich mir immer wieder ein...
     
    #4
    Mieze, 13 Februar 2002
  5. Lindaheal
    Lindaheal (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    86
    0
    nicht angegeben
    oh ja...ich glaub auch das die sache mit dem tod ziemlich scheiße ist...
    ich glaube aber das es am wenigsten bringt wenn man sich einredet das man selber daran schuld ist...
    ich mein...das hätte er bestimmt auch nicht gewollt....
    klar ist es scheiße sich im streit zu verlieren und es gab vielleicht noch ach so viele sachen die man sich erzählen wollte oder zusammen machen wollte...aber wenn man sich das die ganze zeit einredet kommt er auch nicht zurück...
    man muss darüber reden...ganz ganz viel...umso besser kommt man damit zurecht....
    auch wenn es dir schwer fällt aber glaub mir es gibt immer leute die dir zuhören und die dich verstehn und bei denen du dich ausheulen kannst...
    lebe dein leben dann an diesen beispielen siehst du wie schnell es zu ende sein kann....
    Lass den Kopf nicht hängen

    Greets

    Linda
     
    #5
    Lindaheal, 15 Februar 2002
  6. Alyson
    Alyson (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Tja ich glaube kaum, dass es da ein bestimmtes Rezept gibt, das man Dir geben kann, damit Du damit klar kommst. Meine Mutter ist vor drei Jahren gestorben und wenn ich daran denke werde ich auch immer traurig und verzweifelt, allgemein bin ich aber eigentlich noch relativ gut mit ihrem Tod klar gekommen. Ich weiß, dass meine Mutter nicht wollte, dass ich nun mein ganzes Leben lang wegen ihr traurig bin und mich an nichts mehr freuen kann. Kurz vor ihrem Tod hat sie mir und dem Rest meiner Familie auch gesagt "das wir sie loslassen" sollen. Das war das wichtigste für sie...und als sie wusste, dass wir wissen das sie es so will konnte sie auch "gehen"...Nun ist es bei meiner Mutter natürlich was anderes, da sie aufgrund einer Krankheit gestorben ist und nicht durch einen Unfall...dennoch denke ich, dass Dein Freund sicherlich genauso denken würde. Er würde auch wollen, dass Du ihn "loslässt"..ihn natürlich weiterhin in Deinem Herzen trägst und an ihn denkst, und dennoch Dein Leben weiter lebst...Er wäre bestimmt nicht glücklich, wenn er wüsste das sein Tod Dein Leben so verändert, das würde er sicherlich nicht wollen...Ich weiß nicht, ob Du jemals mit Freunden oder ähnlich über den Tod Deines Freundes geredet hast?! Meiner Erfahrung nach hilft das sehr...ich habe zu Anfang nie darüber geredet. Es wurde einfach nie angesprochen...meine Freunde haben sich natürlich nicht getraut etwas dazu zu sagen und habe bis heute nie mit mir darüber geredet...auch habe ich immer das Thema verdrängt. Doch mit meinem Freund und meiner besten Freundin, die ich erst nach dem Tod meiner Mutter kennengelernt habe, habe ich darüber geredet und seit dem fühle ich mich besser...
    Vielleicht hilft es Dir auch?!

    Ich weiß nicht, ob ich Dir nun irgendwie weiterhelfen konnte oder nicht..Aber ich hoffe Du hälst die Ohren steif! Irgendwann wirst Du gewiss auch wieder glücklicher sein können. Ich hoffe es sehr für Dich und wünsche Dir viel Kraft für die Zukunft!
     
    #6
    Alyson, 16 Februar 2002

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - habe Problem net
Tim90
Kummerkasten Forum
15 November 2016
15 Antworten
cat_women
Kummerkasten Forum
7 September 2016
23 Antworten
mahio
Kummerkasten Forum
18 Dezember 2015
7 Antworten
Test