Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich habe keine richtigen Freundinnen

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Mandy89, 27 Oktober 2009.

  1. Mandy89
    Verbringt hier viel Zeit
    81
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Hey ich weiß nicht ob ich vielleicht zu kritisch bin oder so aber ich empfinde es irgendwie so als hätte ich keine Gute freundinen auf die ich mich 100% wenn es mir nicht gut geht verlassen könnte! Ist schon traurig den ich bin so ein Mensch der in freundschaften sehr viel reinsteckt das heißt ich gebe viel .. wenn sie mich brauchen bin ich sofort zur stelle lasse alles stehen und liegen! Ich mache ab und zu schöne Geschenke einfach so als nette Geste und zeige auch sonst das ich meine freundinnen total Liebe! Aber zurückbekomme ich gar nichts! Ich habe 3 freundinnen aber keine von den 3 ist sozusagen die richtige! Die eine Lügt wenn sie schon den Mund aufmacht (es gab deswegen schon ganz viele streiterein) die 2 ist zwar sozusagen meine Beste freundin (seit 10 Jahren) aber so viel zeit hat sie nicht mehr für mich und wenn wir was ausmachen dreht es sich immer nur um Sie was sie machen will wird auch gemacht! und die 3 freundin ist ein neider und das ist schon so schlimm das sie nur an mir herummeckert wie schlimm ich doch aussehe usw. (obwohl das gar nicht so ist, ich finde mich hübsch und gut so wie ich bin) aber sie macht mein ganzes Aussehen schlecht und eben alles was mir gut tut kann sie mir nicht gönnen.

    Ich bin sozusagen mom. auf Suche mir aus meiner alten freundesliste ein paar rauszusuchen um mit dennen mal wieder was zumachen das ich vll. irgendwann aus Hoffnung eine richtige ehrliche Freundin finde! ich fühle mich in dieser hinsicht echt alleine gelassen mir kommt es vor als wäre ich nur gut genug wenn sie mal probleme hätten z.b jetzt wo ich Krank bin hat sich keine von den 3 mal kurz gemeldet und nachgefragt wie es mir geht schon traurig sowas .... ich hab so viel in die freundschaften reingesteckt und bekomme nichts zurück ...

    naja ich hoffe das ich irgendwann die richtige Freundin finde die ich mir wünsche! Kennt ihr das vielleicht auch????
     
    #1
    Mandy89, 27 Oktober 2009
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ja kenn ich sogar sehr gut.
    Wenn ich so überlege... Eine richtige Freundin hab auch ich nicht. Während meiner Berufsschulzeit gabs einige, aber das hat sich alles irgendwie verloren. Höchstens an Weihnachten mal eine SMS, aber das wars dann auch. Im StudiVZ hab ich schon sporadischen Kontakt zu einigen ehemaligen Mitschülerinnen, aber richtige Freundschaften sind das schon deswegen nicht, weil wir uns einfach nie sehen.

    Vor 1 Jahr war ich mit meiner Stiefschwiegermutter noch sehr, sehr dick befreundet. Hab mich darüber richtig gefreut und ich dachte, sie sich auch. Inzwischen hat sich das total verloren. Auch meinem Freund fällt auf, dass sie längst nicht mehr so offen ist. Eingeladen hat sie mich das ganze Jahr über kaum noch und aufdrängen will ich mich ja auch nicht. Mag sein, dass das Problem gar nicht zwischen uns liegt, aber unsere Freundschaft ist jetzt eben hinüber. :geknickt:

    Reingesteckt hab auch ich viel. Bei allen "Freundinnen" hab immer ich die Initiative ergriffen, hab zig Mal angerufen, um Kontakt aufrecht zu erhalten, hab gemailt, hab Geschenke gemacht etc. Zurück kam so gut wie nichts. :geknickt:
    Ich frag mich auch oft, woran das liegen könnte.
    Mein Freund meint, es läge an meiner häufigen ARbeitslosigkeit, dass viele da neidisch sind, dass ich so viel Freizeit hab bzw. dass sie einfach denken, ich wäre faul. Aber von meiner ARbeitslosigkeit wissen nicht mal alle, also nur daran kanns nicht liegen. Und Leute, die dann so über mich denken, die will ich als Freunde eigentlich ohnehin nicht haben. :ratlos:

    Kann dich also gut verstehen und fühle mit dir! :knuddel:
     
    #2
    krava, 27 Oktober 2009
  3. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Mir geht es da so in letzter Zeit ähnlich. Zwar hab ich viele gute Freunde, nur seh ich die kaum noch, weil niemand Zeit hat und auch niemand die Initiative ergreift, was zusammen zu machen. meist rufe ich immer an, um was zu unternehmen, aber da kommt auch nichts mehr zurück. Weiss auch nicht, woran es liegt.
    Wenn ich jetzt Hilfe brauche, wenn ich jetzt in der Klemme wäre, hätte ich im Augenblick nur meine Mutter und beiden Geschwister, auf die ich mich zu 100% verlassen kann.
    Habe aber inzwischen sehr engen Kontakt zu einem Arbeitskollegen, wo ich überzeugt bin, dass er auch alles stehen und liegen lassen würde, wenn ich ihn mal brauchen würde.
    Mit zwei anderen Bekannten hab ich mich verkracht, weil sie sich in meine Familienangelegenheiten eingemischt hatten.
    Mein Schwager ist zwar ein guter Kerl, aber man kann sich einfach nicht auf ihn verlassen...

    Ich stecke auch viel in Freundschaften rein und versuche sie aufrecht zu erhalten, und ich frag mich jedesmal, weshalb von anderen nichts kommt - Liegt es an mir oder legen die Leute heute keinen Wert mehr auf Freundschaft?
    Keine Ahnung.
     
    #3
    User 48403, 28 Oktober 2009
  4. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Das frage ich mich auch immer...Oftmals kommt es mir sogar so vor, als wären die meisten Leuten halt doch nur an sich selbst interessiert. Man wird gar nicht mehr gefragt, wie es einem geht, wie die neue Arbeitsstelle/der neue Studienplatz ist etc.
    Irgendwie finde ich das merkwürdig und fühle mich oft ausgenutzt, denn wenn es jemandem schlecht geht oder wenn jemand Hilfe benötigt, dann wird sich immer gemeldet...
     
    #4
    User 37284, 28 Oktober 2009
  5. lostsoul86
    Gast
    0
    Ich kenne das auch gut.
    Bin ein paar mal umgezogen und habe viel in alte Freundschaften reingesteckt und bin zu denen gefahren ... von denen kam nichts und so bestehen diese Freundschaften mittlerweile nicht mehr.
    Hier habe ich zware einige Bekannte aber keine Freunde.
    Ist echt schade, aber eigentlich sollten Freundschaften auf Gegenseitigkeit beruhen.
    Ich wünsche dir TS, dass du eine richtige Freundin kennenlernst.
     
    #5
    lostsoul86, 28 Oktober 2009
  6. einblatt
    Gast
    0
    Hi,

    ich hab mich in deinem Beitrag ein bissl wiedererkannt.
    Ich hatt mal eine beste Freundin, die hat alle drei genannten Züge in sich vereint.

    Bei mir wars auch so, dass ich mir permanent die Probleme meiner Freundinnen anhören durft, wenn sie schlechte Laune hatten, musste ich da sein zum aufheitern,... Ob ich Probleme hatte, ob mich was bedrückt hat,... war da weniger wichtig. Irgendwann wollt ich das dann aber nicht mehr und meine "Rebellion" hat mich ein paar solcher Freundschaften gekostet und eine Zeit lang bin ich ziemlich allein dagestanden. Im Gegenzug hatte ich aber wieder mehr Energie für mich, für mein Leben, meine Probleme, meine Bedürfnisse.
    Inzwischen ist es so, dass ich gute Bekannte hab, denen es tw genauso ging wie mir. Mit den Menschen ist es jetzt so, dass da Hilfe,... auch wieder zurückkommt, dass gemeinsame Unternehmungen allen Beteiligten Spass machen, weil man sich eben was aussucht, womit alle einverstanden sind usw. Es beruht einfach alles mehr auf Gegenseitigkeit. Klar, Zeiten, in denen jemand mal mehr mal weniger Hilfe braucht oder schlecht drauf ist, gibts immer. Aber wann ist es scho ganz ausgewogen?

    Also du siehst, es geht auch anders. Von daher Kopf hoch :smile:
    Die Zeiten in denen ma halt so enttäusch ist, sind natürlich ned so toll.
    Ich hab aber gemerkt, dass ma Leute, die einem gut tun und denen ma selber gut tut, findet (sofern ma sie halt sucht).

    LG
     
    #6
    einblatt, 28 Oktober 2009
  7. User 20579
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.397
    398
    3.877
    Verheiratet
    Ach, wie gut kenne ich das.

    In der Schule war ich "Satanist" und hatte da auch nur wenige Freundinnen - davon haben sich im Studium einige im Sande verlaufen.

    Für das Studium glaubte ich, Freunde fürs Leben zu finden - aber nix war. Ich bin auch jemand, der oft hinterherläuft. Weihnachten Kekse backt, traurige Leute einlädt und aufmuntert, und letztendlich habe ich herzlich wenig davon. Sobald ich mal von mir anfangen, sind die meisten weg, haben keine Zeit, kein Interesse. Andererleuts Probleme kann ich mir stundenlang anhören, kümmere mich lange um deren Probleme, telefonierte stundenlang, nur um jemandem recht zu geben, sobald ich was habe, kommen unsensible Sprüche und Bemerkungen, die nicht helfen - oder Allgemeinplätze, die mir zeigen, dass sich derjenige mit meinem Problem nicht beschäftigt hat und es auch nicht möchte.

    Der Gipfel ereignete sich vor Kurzem mit einer Freundin, für die ich viel getan hatte - getröstet bei verpatztem Abschluss, oft hierher eingeladen, als sie Stress mit ihrem Freund hatte, Essen gemacht, Eis gekauft, blöde Sendungen geguckt. Ich hab ihr Unterlagen geliehen und als ich sie wieder haben wollte, erzählte sie mir, ich könnte sie mir bei ihr abholen, denn sie wollte ja nix von mir und ließe sie immer nur herkommen. :frown: Das hat mich ziemlich fertig gemacht und auch wütend - seitdem ist das fast abgebrochen und wenn reden wir nur über sie, da ich nichts mehr von mir beitragen möchte - ich fühle mich verletzt und bin enttäuscht und im Dilemma, weil eigentlich noch ein Treffen ansteht, was ich organisieren möchte.

    Ich fühle mit dir - aber helfen kann ich dir leider nicht. Ich durchsuche auch dauernd Listen und schreibe alten Freunden SMS - aber so richtig warm werde ich da auch nicht.

    Ich habe vor allen Dingen auch Probleme damit, Probleme anzusprechen und Leute zur Rede zu stellen - ich ziehe mich immer nur zurück, wenn mich was stört. Auf Dauer löst das natürlich nichts - ich werde nur immer enttäuschter und hoffe, dass ich irgendwann mal jemanden finde, mit dem ich mich richtig verstehe - in jeder Lebenslage, in jedem Punkt - so eine richtige beste Freundin - aber ich weiß nicht, ob das noch was wird. :frown:
     
    #7
    User 20579, 28 Oktober 2009
  8. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Ich weiß nicht, ob das jetzt ein Supertipp ist, aber ich habe meine richtig guten Freundinnen tatsächlich bis auf eine im Internet kennen gelernt. In der Schule und im Studium ergaben sich auch irgendwie fast immer nur diese oberflächlichen Kontakte. Im Internet kann der Austausch intensiver sein, weil man sich schneller auch private Sachen schreibt als dass man sie wirklich erzählen würde, finde ich - und da bestehen jetzt teilweise seit Jahren richtig gute Freundschaften, wo man sich gegenseitig hilft und füreinander da ist. Probiert es doch vielleicht mal in Börsen für E-mail-Freunde, wobei ich jetzt auch nicht viel davon halte, dort gezielt nach einer "neuen besten Freundin" zu suchen. Das muss sich natürlich auch auf diesem Weg ergeben und aufbauen.
     
    #8
    User 92211, 28 Oktober 2009
  9. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Oh mann, und wie ich das kenne! :knuddel: Ich hab 2 Freundinnen wo ich eigentlich immer dachte dass wir viel gemeinsam haben und wir uns super verstehen und uns auch alles erzählen können, doch die beiden sind anscheinend beste Freundinnen und erzählen sich eigentlich nur gegenseitig was sich alles tut in ihren Beziehungen bzw. wie die eine Freundin mit ihrem Freund schluss gemacht hat, kannten wir nur seine Version (auch ein Freund von uns) ihre nicht, da sie ja nur mit der anderen Freundin geredet hat, obwohl ich oft genug gesagt habe dass ich für sie da bin, sie auch mit mir reden kann etc. Doch da kam nie was zurück. Nachdem ich mich dann einige Male beschwert habe hat es sich etwas gebessert doch das dauerte nicht lange. Auch beim fortgehen ist es so, dass wenn wir mit sind, wir die Stimmungsmacher sind, und die beiden nur fad rumstehen und das ganze aber noch lustig finden. :eek: Mein Freund hat dann mit mir zuhause am nächsten Tag immer die Heulerei weil ich mich nicht dazu gehörig finde. Und mich ausgeschlossen fühle.

    Tja ist nun mal so. Deßwegen habe ich jetzt beschlossen wieder mich mit meiner exbesten Freundin zu treffen und da eine Freundschaft aufzubauen. :zwinker: Damit ich wenigstens jemanden habe wenn die beiden keine Zeit haben.

    Also du bist nicht alleine mit dem Problem, und es ist sicher gut dass du dich auch mit anderen Freundinnen triffst! Denn eine Freundin die dich nur schlecht macht und die die sich nie melden das sind keine freunde!
     
    #9
    capricorn84, 29 Oktober 2009
  10. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Ich habe festgestellt, dass es nicht besser wird, solange man sich in dieser Hinsicht Druck macht. Wahrscheinlich verstellt man sich dann ganz automatisch, ohne das man es will....

    In der letzten Zeit habe ich einige nette Leute kennengelernt, vorher habe ich mir diesmal gar keine großen Gedanken darüber gemacht, sondern einfach nur gedacht "entweder man versteht sich, oder eben nicht" und plötzlich klappt es...
     
    #10
    User 37284, 29 Oktober 2009
  11. User 43919
    User 43919 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    275
    103
    9
    Single
    Ich kenn das auch... seit 3 jahren, hab ich gott sei danke eine richtig gute freundin, die auch für mich da ist, aber davor konnte man es vollkommen knicken...
    Hatte eine freundin, aber das war eher eine zweckgemeinschaft in der schule.
    und jetzt in der ausbildung, man macht zwar was zusammen, aber so wirklich "intime/private" dinge werden dann doch nicht erzählt.

    Aber der Tipp mit dem interet... ich kenn auch jemanden, er ist sogar männlich, seit uff... 6 jahren übers internet. hatten uns zufällig in einem chat kennengelernt. das ist auch eine richtig gute freundschaft geworden. aber sowas passiert auch zufällig...
     
    #11
    User 43919, 30 Oktober 2009
  12. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Klar ergibt es sich zufällig, aber ich sage mal, gerade auf solchen E-mail-Freunde-Seiten kann man ja schon was über jemanden erfahren, bevor man ihn anschreibt und gucken, ob ähnliche Hobbies und Interessen vorhanden sind. Man kann auch selber eine Anzeige aufgeben. Ich habe auf diesem Wege natürlich auch mehr "oberflächliche Bekanntschaften" (jetzt gar nicht so negativ gemeint, aber halt Leute, denen man auch nicht sein gesamtes Gefühls- und Intimleben mitteilt) gefunden als gute Freundschaften. Aber das Try'n'Error ist irgendwie leichter... Mit manchen schreibt man sich halt nur ein-, zweimal und merkt, dass es nichts Dauerhaftes wird, mit anderen liegt man sofort auf derselben Wellenlänge. Andererseits ist das Schreiben natürlich auch nicht jedermanns Sache. Um auf diesem Weg eine richtig gute Freundschaft zu entwickeln, muss man natürlich auch bereit sein, regelmäßig relativ viel zu schreiben und nicht bloß "Hallo wie gehts". Wenn man sich dann richtig gut versteht, kann man dann ja auch mal telefonieren oder sich treffen.
     
    #12
    User 92211, 31 Oktober 2009
  13. User 90972
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.291
    348
    2.134
    Verheiratet
    das problem mit den freundschaften haben in unserem Alter wohl viele.
    ich selbst bin da im moment auch ein wenig unsicher, in wie weit ich mich noch auf meine mädels aus der schulzeit verlassen kann.
    ich habe im sommer abi gemacht und seit dem unterschiedlich intensiven kontakt zu meinen freundinnen. die eine meldet sich ab und zu und wir quatschen dann halt n bisschen. die andere meldet sich von sich aus irgendwie gar nicht (was ich aber auch teilweise verstehen kann, weil sie ne stresiige ausbildung macht), und von wieder anderen hab ich seit wochen nichts gehört....
    nur zu einer freundin hab ich wirklich guten kontakt, wobei der sich auch erst im abi bzw kurz danach so entwickelt hat...
    es ist eine komische situation, wenn man nicht so recht weiß, wem man was anvertrauen kann/ soll...

    ich habe das glück vor inzwischen über 2 jahren durch puren zufall via internet einen wirklich guten freund (ich würde ihn sogar als meinen besten freund bezeichnen) kennengelernt zu haben. wir haben uns zwar (leider) noch nie persönlich getroffen (immer wenn wir es vorhatten kam was dazwischen), aber ich kann mit ihm einfach über alles reden, genau wie er mit mir. da stört es auch absolut nicht, dass er einige jahre älter ist als ich.
    man kan also via internet durchaus wirklich gute freunde finden, doch das ist ,wie bereits gesagt, nur mit ganz viel glück möglich. ich bin froh, dieses glück gehabt zu haben....

    @ TS:hast du denn inzwischen schon kontakt zu alten bekannten aufbauen können oder ein treffen mit jemandem vereinbart?
     
    #13
    User 90972, 31 Oktober 2009
  14. zickzackbum
    Verbringt hier viel Zeit
    754
    113
    64
    nicht angegeben
    Hi mir geht es auch so.
    Die 3 Freunde die ich habe, davon ist mindestens einer so gut wie gar nicht mehr an mir interessiert, ein anderer nur alle Schaltjahre und der Letzte meldet sich auch nie von alleine.

    Zum Großteil muss ich also die Initiative ergreifen.

    Habe zum Beispiel einem gemailt, dass ich mir eine neue Wohnung gesucht habe. Seit 3 Wochen kam daraufhin keine Antwort. Toll was ?
     
    #14
    zickzackbum, 2 November 2009
  15. Mandy89
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    81
    91
    0
    vergeben und glücklich
    boa da bin ich ja dann echt nicht die einzigste wo darunter Leidet! grad heute hab ich wieder an einer freundin von mir gemerkt wie falsch sie ist und sich eigentlich nicht für mich intreressiert sondern nur auf sich selbst achtet! Das Verletzt mich sehr, ich fühle mich echt allein gelassen ! Und ich krieg noch nicht mal mein Mund auf des meinen freunden zu sagen bin in der sache einfach zu feige oder zu gutmütig ich weiß es nicht! Aber die freundschaften wo ich momentan habe mit denne bin ich zum größten Teil nicht glücklich! Manchmal frage ich mich auch ob das vielleicht an mir selbst liegt? aber wenn ich die Sache so betrachte find ich schon das ich ein herzens guter mensch bin und für beste freunde immer tag ein und tag aus für sie da bin! Schade das ich bis jetzt nicht behaupten kann das dies irgendeine freundin auch für mich tun würde.... aber vielleicht kommt die richtige ja noch !
     
    #15
    Mandy89, 3 November 2009
  16. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ich zweifle da auch immer schnell an mir selbst, such die Fehler immer nur bei mir und wäre ja froh, wenn ich mal einen fände. Dann wüsste ich wenigstens endlcih mal, woran es liegt, dass meine Freundschaften nicht halten. Nur finde ich keinen FEhler!!!
    Ich belüge niemanden, ich lass niemanden hängen etc.
    Auch mein Freund sagt, dass ich nichts falsch mache und die Leute wohl einfach mit sich selbst Probleme haben und sich deswegen auch so verändern. JEder Mensch verändert sich, das ist klar. Aber es kann doch nicht sein, dass alle möglcihen Freundschaften deswegen kaputt gehen. :geknickt:

    Ich persönlich habe mir vorgenommen, nicht mehr so viel in Freundschaften zu investieren, zumindest am Anfang nicht. Erstmal sehen, ob es überhaupt ernst ist und bleibt.
     
    #16
    krava, 3 November 2009
  17. einblatt
    Gast
    0
    Fakt ist aber, dass du nicht verpflichtet bist, dich für andere aufzuopfern und deine eigenen Bedürfnisse permanent in den Hintergergrund zu stellen. Vor allem nicht, wenn du selber merkst, dass dir das nicht gut tut.

    Ich hab klein angefangen damit, mich und meine Freundschaften zu verändern. Manche haben das akzeptiert und gut gefunden, andere nicht. Das war ja für genau die so unbequem. Da komm ich einfach und nehm mir rotzfrech das Recht, mich selber weiter zu entwickeln. Konnten sie mich nicht mehr permanent mit ihren Problemen belasten, ja ich hab sogar selber angefangen zu sudern!
    Die, die sich an meine Veränderungen an mir nicht gewöhnen konnten, tja, die sind jetzt weg (auch wenn der Abschied teilweise weh getan hat).

    Lernst du in der Schule/Ausbildung,... neue Leute in deinem Alter kennen? Oder bei einem Hobby, beim Sport, etc.? Du könntest ja einfach mal schaun, obs da ein paar gibt, die dir sympathisch sind und eher nicht so wirken, als wären sie wie deine Freundinnen. Musst das Ganze ja nicht mit dem Vorsatz angehen, neue beste Freunde fürs Leben zu finden, sondern einfach neue Bekanntschaften zu finden.

    LG
     
    #17
    einblatt, 3 November 2009
  18. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Genau diese Frage geht mir seit längerer Zeit durch den Kopf: Mach ich irgendwas falsch? Wenn ja, was denn?
    Ich verstehe ja auch, dass viele nicht mehr viel Zeit zur Verfügung haben, weil sie Partner und Familie haben - aber es mus doch mal drin sein, einfach mal zumindest was trinken zu gehen und Neuigkeiten auszutauschen. Ich bin der Meinung, wenn man Wert auf Freundschaft legt, nimmt man sich ja auch die Zeit dafür. Ich jedenfalls.

    Nun, ich hab in einigen Tagen meinen 40. Geburtstag, und da gehe ich nur mit einigen Arbeitskollegen was unternehmen, da ich zu ihnen inzw. einen besseren Draht habe, als meine eigentlichen Freunde. Ich werde diese Bekanntschaften ausbauen, dass man dann öfter privat was zusammen unternimmt.
    Auch wenn es weh tut, muss man im Leben manchmal mit alten Freundschaften abschliessen, wenn es nicht mehr so läuft, wie man es haben möchte, und man auch nicht mehr länger in was investieren möchte, wo eh nix mehr zurückkommt.
     
    #18
    User 48403, 4 November 2009
  19. Karry87
    Verbringt hier viel Zeit
    622
    103
    4
    nicht angegeben
    Also, ich habe auch immer Probleme mit Freundinnen finden gehabt, aber vor allem mit dem Halten.

    Da ich sehr offen bin und auch zu den Menschen gehöre, die schlecht nein sagen können, war ich natürlich als Freundin relativ beliebt - genau bei den Frauen, die nicht damit zurecht kommen, wenn nicht sie die ganze Zeit erzählen können und die Art von Frauen, die es richtig drauf haben, dich ausnutzen (Kannst du mich abholen? Hierhin fahren? Kannst du mir dies uns das leihen? Würdest du das für mich machen?). Meistens ist es so gewesen, dass diese Frauen einfach einen "schlechten" Charakter haben (wenn man das so sagen kann) und noch nicht einmal bewusst merken, dass sie dich komplett ausnutzen.

    Aber es gehören ja immer zwei dazu, also hab ich mich von solchen Menschen entfernt.

    Wirklich gute Freundinnen hatte ich zwei oder drei, aber da ich nicht zu den Frauen gehöre, die jeden Tag telefonieren wollen und sich absolut alles erzählen müssen und sich dauern sehen müssen, hat das nie funktioniert. Ich melde mich halt auch mal zwei Wochen nicht oder so...


    Mittlerweile hab ich in meinem Heimatort drei gute Freundinnen, wir sind alle miteinander richtig gut befreundet, also so ne Frauenclique halt. Davon ist jetzt keine meine beste Freundin (hab ich nicht), aber ich mag sie alle sehr gerne!
    Und was ich diesmal gemacht habe - und nur jedem empfehlen kann, der seine Macken kennt und weiß, dass sie irgendwann zu einem Problem führen könnten - ich habe von Anfang an zugegeben, dass ich nicht sonderlich gut im Freundschaften führen bin, dass ich nicht gerne telefoniere und es auch mal sein kann, dass ich mich ein paar Wochen nicht melde. Da wusste jeder woran er war und hat sich nicht irgendwann gewundert.

    Klappt super, auch wenn ich wegen des Studiums leider nicht mehr bei meinen Mädels wohne und der Kontakt eh zurückgegangen ist, seitdem wir alle vergeben sind. Aber ich weiß ganz genau, wenn was wäre, wären sofort alle für mich da - und das wäre ich auch!

    Jetzt muss ich erstmal zusehen, dass ich hier an der Uni auch ein paar neue Freundinnen finde. ;-)
     
    #19
    Karry87, 5 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - habe keine richtigen
Jacko22
Kummerkasten Forum
26 November 2016
36 Antworten
Love96
Kummerkasten Forum
6 November 2016
13 Antworten
hallodee
Kummerkasten Forum
30 Juli 2015
7 Antworten
Test