Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich halte es zuhause nicht mehr aus!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von bLonDie17, 8 Dezember 2008.

  1. bLonDie17
    Verbringt hier viel Zeit
    5
    86
    0
    nicht angegeben
    ich möchte mich hier einfach mal ausheulen :geknickt:

    meine geschichte hört sich sicher für viele unglaublich an, aber es ist wirklich die wahrheit.

    Ich (20) halte es zu hause nicht mehr aus. wir sind 4 personen: mutter, vater, bruder und ich. wenn ich könnte, würde ich sofort ausziehen. leider geh ich noch zur schule (mache dieses jahr mein abitur) und kann also unmöglich ausziehen.

    eigentlich liebe ich meine eltern, aber so langsam fange ich an meine mutter zu hassen. es war schon immer so, dass wenn ich was angestellt habe (egal was), ich dafür immer prügel bekommen habe. Und das nicht nur mit der hand, sondern meistens mit einem lederriemen oder sachen die gerade so da lagen. Ich muss dazu sagen, dass nur meine mutter mich geschlagen hat. mein vater hat das nie getan. Wenn meine Mutter wütend ist, dann erkenne ich sie gar nicht mehr wieder. Einmal hat sie mich sogar so geschlagen, dass ich eine Gehirnerschütterung bekam und ins Krankenhaus musste. Und das nur, weil ich mich mit meinem Bruder gestritten habe, wer jetzt am Computer sitzen darf (ich war zu der Zeit 16 und mein Bruder 13)

    Fast immer bekam ich schläge, weil ich mich mit meinem bruder wegen irgendetwas gestritten hatte. Mein bruder wird total bevorzugt und wenn was ist, bin ich schuld. Ich halte es einfach nicht mehr aus!!!!

    So war es auch letztes wochenende. Mein bruder ist in mein zimmer und hat meinen laptop mitgenommen ohne mich zu fragen. (sein laptop ist kaputt gegangen und er musste angeblich dringend ins internet) ich war selbstverständlich sauer, denn ich habe mir meinen laptop erst vor kurzem gekauft und der war nicht gerade billig. Und ich weiss wie schlampig mein bruder mit sachen umgeht die ihm nicht gehören. außerdem hat er mich nicht mal gefragt!!! ich bin also nach hause gekommen und habe gesehen das mein laptop weg ist, bin dann sofort in sein zimmer gegangen und hab gesehen wie er mit meinem laptop in seinem bett liegt und im internet surft. ich war richtig wütend und hab sofort die internetverbindung getrennt (stecker raus) ihm den laptop aus der hand gerissen und ihm meine meinung geeigt.
    Meine mutter hat dann vom wohnzimmer aus gehört, dass wir uns streiten und ist sofort gekommen. ich habe ihr natürlich erklärt, dass er meinen laptop ohne fragen genommen hat und das ich das nicht toll finde, mein bruder konterte dann, dass er dringend was gebraucht hat und ich ja nich da war. Und wie immer ist meine mutter dann ausgeflippt und hat mich angeschrien, dass ich ja so geizig bin und immer nur stress mache. ich habe dann auch gesagt, dass es MEIN laptop ist und er mich hätte fragen können, aber das wollte meine mutter nicht hören. Und so hat sich dann alles hochgeschaukelt, dass sie mir eine geknallt hat. ich wurde dann noch wütender und hab geschrien, dass sie eine scheiss mutter ist und außer schlagen nichts kann. daraufhin hat sie den staubsauger genommen (der war im zimmer meines bruders) und hat mir mit diesem Rohr mindestens 3 mal auf den Rücken geschlagen. Ich habe nur noch geweint und meine mutter meinte:" Fräulein pass auf was du sagst, führ dich nicht auf!" Ich bin dann in mein zimmer und hab mich bis abends eingesperrt.

    Mein Vater bekommt das alles oft nicht mit, weil er jeden tag über 12 stunden arbeitet. Ich habe es ihm zwar schon oft gesagt, aber geändert hat er nichts.
    Ich halts einfach nicht mehr aus. Und ich schäme mich so dafür!!! Schließlich bin ich schon 20 und werde immer noch geschlagen!!!
    Ich bin echt verzweifelt und denke manchmal sogar an selbstmord, aber ich hab noch so viel vor in meinem leben und ich habs ja bis jetzt auch geschafft, also werde ichs hoffentlich auch noch länger aushalten. Ich kann mich niemanden anvertrauen, denn ich habe angst, dass mir niemand glaubt. Meine Mutter arbeitet im Kindergarten, deswegen würde niemand so etwas von ihr erwarten!!
    Wollte es mir einfach nur mal von der Seele schreiben. DANKE!!!
     
    #1
    bLonDie17, 8 Dezember 2008
  2. *kleine_sau*
    Sorgt für Gesprächsstoff
    39
    33
    1
    in einer Beziehung
    Den wichtigsten Weg hast ja schon eingeschlagen, meiner Meinung nach - du hast die sache jemanden anvertraut und schluckst die ganze Sache nicht einfach in dich hinein. Und ich glaube dir. Es gibt genug Eltern, die Schläge verteilen bei Erziehung (mein Vater war/ist auch nicht gerade friedlich bei der Erziehung von meine Brüdern). Und solche Leute kann ich einfach nicht ausstehen.

    Was ich dir Raten kann ist, dass du dich an Jugendamt wendest. Ich mache zur Zeit von der Schule aus ein Praktikum im Jugendamt und habe schon oft ähnliche Fälle gehört. Die beraten dich auch gerne, was für Schritte du gehen kannst, zwecks Ausziehen oder so.
    Auch wenn du wegen Abi noch nicht auziehen kannst, wegen ganzen Lernstress usw, kannst du dich immerhin schon bisschen schlau machen für die Zeit nachdem du Abi hinter dir hast. So kommst du auch schnell aus dem Haus.

    Also ich kann auf jeden Fall nachvollziehen, dass du Ausziehen willst. Und dass deine Mutter Kindergärtnerin ist tut eigentlich nichts zu sache - jeder hat halt bisschen dreck am stecken.
    Ich hoffe auf jedenfall für dich, dass sich die Lage bald ändert - sowas wünscht man sich nicht mal den schlimmsten Feind an den Hals

    MfG
     
    #2
    *kleine_sau*, 8 Dezember 2008
  3. glashaus
    Gast
    0
    Oh je, Schlagen geht gar nicht. :geknickt:

    Hast du vielleicht Verwandte oder einen Freund, wo du unterkommen kannst bis du die Schule beendet hast? Oder zumindest vorrübergehend?
     
    #3
    glashaus, 8 Dezember 2008
  4. bLonDie17
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    5
    86
    0
    nicht angegeben
    danke für deinen ratschlag.
    aber bin ich nicht schon ein bisschen zu alt für das jugendamt? außerdem habe ich angst, wenn ich es denen erzähle, dass sie dann meine mutter fragen, ob das stimmt und sie sagt dann NEIN. weil dann habe ich doch voll verschissen :cry:
     
    #4
    bLonDie17, 8 Dezember 2008
  5. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    Selbst wenn sie das tun würden: Glaubst du, sie hätten da schon einmal gehört "Achso, jetzt, wo sies sagen.. Jaja, manchmal verprügel ich meine Kinder ein bisschen.."? Deine Mutter ist nicht glaubhafter als du.

    Wieso rufst du nicht einfach beim Jugendamt an? "Guten Tag, mein Name ist Schneppenwichtig, ich hab dasunddas Problem - können Sie mir helfen?" Entweder, du bekommst dann Hilfe oder sie leiten dich an die weiter, die dafür zuständig sind.

    Sonst teile ich die Meinung der anderen: Nichts wie raus da, notfalls übergangsweise zu einem Freund / Freundin.

    Hält dich denn noch irgendwas "daheim"?
     
    #5
    User 505, 8 Dezember 2008
  6. Mìa Culpa
    Gast
    0
    ....
     
    #6
    Mìa Culpa, 8 Dezember 2008
  7. *kleine_sau*
    Sorgt für Gesprächsstoff
    39
    33
    1
    in einer Beziehung
    Da bin ich mir jetzt nicht so sicher, aber ich glaube, es wahren schon noch Fälle da, wo die Person schon über 18 ist.
    Aber: Auch wenn du für Jugendamt zu Alt wärst, die geben dir Sicher Ämter/Stellen, an denne du dich wenden kannst.
    Und für den Fall, dass sie deine Mutter fragen und sie es verneint, denke ich mal, dass du bestimmt blaue Flecke von ihre Schläge hast, oder? Vor allem, wenn sie mit gegenstände auf dich einschlägt. Aber vielleicht wird ja deine Mutter auch wachgerüttelt davon, wenn auf einmal Jugendamt vor Tür steht.

    Eine andere Möglichkeit wäre halt dann Freunde oder Bekannte, wie glashaus schon erwähnt hat. Vielleicht einfach mal paar Tage bis Wochen untertauchen ohne dass Mutter weiß, wo du bist. Und wenn sie Polizei einschaltet, kannst du gleich der Polizei sagen wie die Lage zu Hause ist und du deswegen weggelaufen bist.

    Also Auswegslos ist es auf jeden Fall nicht, deine Situation. Es führen viel Wege nach Rom :smile2:
    Und ich hoffe sehr für dich und drücke auch Daumen, dass du ein Weg findes

    Liebe Grüße
     
    #7
    *kleine_sau*, 8 Dezember 2008
  8. gert1
    Verbringt hier viel Zeit
    672
    103
    1
    Single
    Würde auch versuchen so schnell wie Möglich da rauszukommen. Für den Übergang würde ich mich mal zu deinem Vater setzen, ihm direkt sagen das ER dafür sorgen soll das deine Mutter dich nicht mehr schlägt. Und das eben so das er nicht länger wegsehen kann.

    Wenn du ne Möglichkeit hast im Notfall unterzukommen würde ich ihm sogar sagen das du deine Mutter anzeigst wenn sie dich noch einmal prügelt (ob dus dann auch machst ist ja nicht wichtig) aber dann hastes wohl endgültig verschissen. Scheint mir trotzdem besser als geschlagen zu werden.

    Was machst du denn Beruflich? Schule? Hab das im Threat irgendwie nicht gefunden.

    Du kannst dir das Kindergeld bzw. Unterhalt holen wenn du wegen Schlägen etc. nicht mehr bei deinen Eltern wohnen kannst / willst. Ruf am besten mal beim Jugendamt an.
     
    #8
    gert1, 8 Dezember 2008
  9. User 31535
    Verbringt hier viel Zeit
    1.498
    123
    2
    nicht angegeben
    Serenity hat Recht. Probier es doch ruhig mit dem Jugendamt. Die haben schließlich ständig mit Problemen dieser Art zu tun. Und ich glaube kaum, dass die aufgrund deines Alters Hilfe verweigern. Das wäre ja fast unterlassene Hilfeleistung. Außerdem liegt ja schon eindeutig Gewalt gegen ein Kind vor, wenn man die Vorfälle in der Vergangenheit betrachtet. Deine Gehirnerschütterung z.B. :kopfschue

    Das, was dort bei euch zuhause passiert, ist eine absolute Katastrophe und sollte von niemandem -und schon gar nicht von dir- verharmlost werden. Es ist absolut nicht akzeptabel, dass du geschlagen wirst. Dagegen solltest du auf jeden Fall mit allen Mitteln vorgehen.

    Red mit deinem Vater, deinen Großeltern, Freunden, Vertrauenslehrern, Jugendamt oder sogar Polizei (meiner Meinung nach gehört deine Mutter wegen Körperverletzung ins Gefängnis und in Therapie). Wenn diese Leute nicht helfen wollen, dann setz sie unter Druck. Dass dein Vater bislang nichts unternommen hat, ist echt bedenklich. Mach ihm mal klar, dass hier von Misshandlung und Körperverletzung die Rede ist. Und dann geht am Besten gemeinsam gegen deine Mutter vor. Ggf, geh nach einer Prügelattacke zum Arzt und lass deine Prügelflecken dokumentieren. Such dir auch andere Zeugen, die dich später vielleicht einmal unterstützen und können. Schreib nach Möglichkeit alle Vorfälle detailiert auf.

    Ist deine Mutter besonders kräftig oder du so schwach? Ich frage mich, wie es sein kann, dass sie überhaupt in der Lage ist dich als Erwachsene noch zu verprügeln. Vielleicht musst du dich mehr wehren und ihr zeigen, dass du das nicht tolerierst. Gerade wenn wenn das bei euch schon immer so war, hat sich vielleicht in eurer Familie und eben auch bei dir eine gewisse Akzeptanz eingeschlichen (auch bei deinem Vater vielleicht).
    Ich habe keine Ahnung, ob das besonders sinnvoll wäre, aber wenn auf mich jemand mit dem Staubsaugerrohr losginge, würde ich mich erstens selbst verteidigen und zweitens dafür sorgen, dass diese Person als erstes Mal ihre Zähne mit dem Teil aufsaugen dürfte.
     
    #9
    User 31535, 9 Dezember 2008
  10. User 87316
    Verbringt hier viel Zeit
    162
    103
    1
    nicht angegeben
    ich find das auch echt heftig, auch in anbetracht deines alters, irgendwie hab ich das gefühl, dass deine mutter versucht, dich so unter der knute zu halten. Je schneller du da weg kommst, desto besser für dich.
    Ich weiß auch von einem Fall im Freundeskreis, wo derjenige mal zurückgeschlagen hat - und es hat geholfen.
    Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Glück
     
    #10
    User 87316, 9 Dezember 2008
  11. Habbi
    Gast
    0
    Eins Vorweg: Ich kann dich sehr gut verstehen. Mein Bruder ist drei Jahre jünger, wurde immer bevorzugt. Mein Bruder hat immer meine Sachen genommen ohne zu fragen und am Ende lag das Zeug auf dem Boden rum und jeder ist draufgetreten und ich war am Ende immer die Dumme und geizige.
    Und mein Vater hat mir früher gern mal eine geknallt, aber nur mir. Seitdem ich älter bin traut er sich das nicht mehr. Ich mache Kampfsport und er hat zum einen Angst, dass ich zurückschlage und zum andern Angst davor, dass ich das anzeigen würde. Er weiß, dass ich mir das nicht mehr gefallen lassen würde.

    Du darfst dir das nicht gefallen lassen. Wenn dir wirklich körperliche Gewalt zugefügt wird und es so schlimm ist wie du sagst, geh beim nächsten Mal zum Arzt und lass dir die blauen Flecken bestätigen. Du musst nicht unbedingt sofort zur Polzei oder so, aber zeig deiner Mutter, dass du es ernst meinst. Das kannst du tun indem du zum einen bei einem Freund/einer Freundin unterkommst und zum andern zum Jugendamt gehst. Die können dir dann sagen was du dagegen tun kannst. Ich glaube kaum, dass die eine junge Frau wegschicken, die sich in der Ausbildung befindet.

    Eigentlich sollte man deine Mutter echt wegen Körperverletzung und Misshandlung anzeigen :mad: Aber geh erstmal zum Jugendamt und informier dich über deine Möglichkeiten.
    Hab vor allem keine Angst davor deiner Mutter zu zeigen, dass jetzt Schluss ist und du dir das nicht mehr gefallen lässt.

    Ich würde auch versuchen evtl. auf NEUTRALEM Boden, also irgendwo im Café oder so, mit deinem Vater zu reden und ihm deutlich klar zu machen, dass du deine Konsequenzen ziehen wirst, wenn das nicht aufhört. Möglicherweise will er es nicht verstehen und muss ein bisschen wachgerüttelt werden.

    EDIT: Pass auch auf deinen Bruder auf. Wenn deine Mutter sich bewusst wird, dass du es dir nicht mehr gefallen lässt, hört es bei dir vielleicht auf. Sie schlägt und misshandelt dich, weil sie es kann. Sie tut es, weil sie die Macht dazu hat. Zuerst musst du an dich denken und zu Hause raus, aber sag deinem Bruder, dass er sich das nicht aus Liebe zur Mutter gefallen lassen müsste.
     
    #11
    Habbi, 9 Dezember 2008
  12. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    I. Du kannst sehr wohl ausziehen, wende dich – auch mit 18 – an das Jugendamt, die vermitteln dich ggf. weiter.
    II. Es heißt immer, gegen Gewalt hilft keine Gegengewalt. Meine Mutter hat mich einmal geohrfeigt und ich habe ihr direkt eine zurückgeknallt. Sie hat mich nie wieder geschlagen, weil ihr indem Moment bewusst geworden ist, wie schrecklich so etwas ist.
    III. Ich würde deinen Vater zu einer Handlung drängen. Ich würde auf ihn einreden bis er sagt, warum er nichts tut. In der Hinsicht scheint er nämlich genauso schwach zu sein wie deine Mutter und nicht zu wissen, was er sonst – abgesehen von totschweigen – tun soll.
     
    #12
    xoxo, 9 Dezember 2008
  13. Dandy77
    Meistens hier zu finden
    1.501
    133
    56
    nicht angegeben
    Hallo,

    der Weg über ds Jugendamt ist der richtige. Die kümmern sich auch um über-18-jährige, wenn sie, so wie du, wirtschaftlich noch nicht selbständig sind. Das Jugendamt könnte dir eine eigene Wohnung besorgen, von deinen Eltern steht dir ein Unterhalt (ca. 600 €) zu.

    Ob du das nun so umsetzt und ausziehst, ist erstmal egal. Wichtiger ist der "Schuss vor den Bug", den deine Mutter erhält, weil das Jugendamt natürlich ein Gespräch mit ihr und evtl. deinem Vater führen wird.

    Deine Mutter sollte dann ganz vorsichtig sein. Das Jugendamt wird es bestimmt nicht lustig finden, wenn eine Mutter, die ihre eigenen Kinder schlägt, in einem Kindergarten arbeitet.

    Ich würde diesen Weg, unabhängig ob du nun ausziehst oder nicht, gehen, damit deine Mutter sieht, dass du dir nicht alles gefallen lässt und auch Rechte hast. Vielleicht rüttelt dieser Schritt sie ja wach.
     
    #13
    Dandy77, 9 Dezember 2008
  14. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    IV. Auch die Polizei kann in solchen Fällen helfen.
     
    #14
    Subway, 9 Dezember 2008
  15. User 31535
    Verbringt hier viel Zeit
    1.498
    123
    2
    nicht angegeben
    Genau in die Richtung wollte ich in meinem Posting auch schon gehen. Es ist zwar gefährlich in solchen Situationen zu derlei Gegenmaßnahmen zu raten und Gewalt ist sowieso bedenklich, aber ich glaube auch, dass man sich als Zwanzigjährige sehr wohl gegen seine Mutter behaupten kann und vielleicht eben auch mal muss.

    Sachlich argumentieren dürfte in diesem Fall wohl nichts mehr bringen. Zurückschlagen ist vielleicht auch nicht gleich notwendig. Aber einfach mal der Mutter den Arm festhalten und ihr unmissverständlich ins Gesicht sagen, dass sie NIEMALS WIEDER DIE FAUST GEBRAUCHEN wird und ansonsten sie mal sehen wird, wie sich das anfühlt. Sprich einfach mal aus der Omega-stellung in Richtung Alpha wandern.

    Aber das ist kein Ersatz für das Jugendamt. Je eher du dich da meldest, umso besser.

    Oh, und schämen musst du dich wirklich nicht. Deine Mutter und auch der Rest der Familie müssten sich schämen. Wie gesagt, wahrscheinlich ist das schon so zur Gewohnheit in eurer Familie geworden und du so eingeschüchtert, dass du dir deiner egenen Stärke gar nicht bewusst bist. Sei stolz auf dich, dass du es so lange durchgehalten hast und dass du jetzt mit Unterstützung von den richtigen Instanzen dagegen vorgehen wirst.

    Wenn das alles -verständlicherweise- so belastend ist, kannst du ja auch zu einem Therapeuten gehen. Ich denke mal, dass es aufgrund deiner Erfahrungen in der Kindheit eine Menge zum Aufarbeiten gibt. Aber auch hier wird dich das Jugendamt sicher beraten. Ich vermute ehrlich gesagt sogar, dass die aktiv gegen deine Mutter vorgehen werden müssen, da es sich bei deinen Misshandlungen um schwere Körperverletzung gehandelt hat (Gehirnerschütterung) und wenn die dann das Wort Kindergärtnerin hören, werden da sicher die Alarmglocken klingeln.
     
    #15
    User 31535, 9 Dezember 2008
  16. Asgar
    Verbringt hier viel Zeit
    400
    113
    42
    nicht angegeben
    Etwas ähnliches wollte ich auch erst schreiben, von wegen man kann sich ja mal wehren.
    Aber aus einer solchen Position heraus ist das NICHT so einfach möglich.
    Man merkt garnichtmal wie wenig bewusste Gewalt man über seine Reaktionen manchmal hat, gerade in Situationen mit starkem sozialen Druck.

    Wenn man schon stark ist, und damit meine ich nicht körperlich, scheint es einfach. Einfach mal zur Polizei gehen, sich einfach wehren... ist aber nicht so leicht, gerade wenn man in der Opferrolle gegenüber einer Person schon länger gefangen ist.

    Das Beispiel mit den Eltern kenne ich zum Beispiel selbst. Meine Erziehung verlief weitestgehend gewaltfrei und ich verstehe mich mit meinen Eltern gut, doch es GAB diese emotionalen Drucksituationen wo man sich am liebsten in den eigenen Kopf verkrochen hätte und verschwinden würde, wo es nicht möglich war sich unter dem Druck zu wehren. Auch wenn man nur angeschriehen wurde zum Beispiel.
    Wie viel schlimmer muss da erst die Situation von blondie sein?

    Das ist eine Frage des Selbstbewusstsein.
    Echtes Selbstbewusstsein, keine aufgesetzte Maske der Unnahbarkeit oder so, hinter der man dann doch, alleine im Zimmer, dann weinend zusammenbricht.
    Und sich das zu erarbeiten ist ein schwieriger Weg.

    Ich denke ich kann dich verstehen, denn dieses Ohnmachtsgefühl ist mir von früher nicht fremd - und es kommt mir wirklich die Galle hoch wenn ich dann lese wie schamlos andere Menschen, gar die eigene Mutter, diese Schwäche ausnutzen.
    (Ja, auch die Männchen starten nicht alle als die geborenen Alphatierchen.. :tongue: - aber nirgendwo steht geschrieben dass man sich nicht weiterentwickeln dürfte. Schließlich besteht das ganze Leben daraus)

    Ich wünschte ich könnte helfen, aber konkrete Tipps zum Aufbau von Selbstbewusstsein zu geben, alleine auf Basis von ein wenig Text in einem Forum und ohne dich zu kennen, fühlt sich an als könnte ich mich damit etwas zu weit aus dem Fenster lehnen.
    Ich weiß nicht ob das richtig wäre.

    So wie es im Moment aussieht wirst du Unterstützung brauchen, und dafür brauchst du dich auch nicht zu schämen. Ich kann mich der Idee mit dem Jugendamt nur anschließen, und sei es auch nur um mal mit jemandem reden zu können der einem im Notfall auch wirklich weiterhelfen könnte mit mehr als nur Worten. Allein das kann bestimmt schon befreiend wirken.

    Fühl dich geknuddelt :zwinker:
     
    #16
    Asgar, 9 Dezember 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - halte zuhause mehr
UnerfahrenesGirl
Kummerkasten Forum
5 März 2016
70 Antworten
Jordynn
Kummerkasten Forum
2 Juli 2012
10 Antworten