Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich in ihn, er in mich, oder keiner in keinen?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von misty-dawn, 5 Januar 2006.

  1. misty-dawn
    Gast
    0
    Hallöchen.

    Ich bin verliebt, bzw. könnte es sogar Liebe sein. Aber bei beidem bin ich mir manchmal auch gar nicht so sicher…Da fängt es schon an kompliziert zu werden :rolleyes:
    Weiteres Problem: Er ist mein Kumpel. Also eigentlich hatten wir schon öfters was miteinander (irgendwann war er sogar mal in mich verliebt) und eigentlich ist auch unser Umgang nicht sonderlich platonisch.:grin: Es ist so was zwischen Freundschaft und mehr, wobei nicht festgelegt ist, was dieses „mehr“ bedeutet.
    Außerdem sehen wir uns selten, weil er nicht mehr in meiner Stadt wohnt. Deswegen kann aus uns wohl auch nichts werden, weil auf Fernbeziehung keiner Lust hat, besonders er sträubt sich konsequent dagegen.

    So…Nun frage ich mich, was ich tun soll. Ich zicke schon dauernd ohne Grund rum, weil ich denke, dass ich wieder mal viel mehr fühle, als er, wobei ich das nicht weiß, weil er irgendwie immer so verhalten ist. Okay, seine Blicke sagen so einiges aus und auch sein Verhalten. Leider steht beides im kompletten Gegensatz zu seinen Worten. Einerseits will er mich immer küssen (darf er aber nicht), sucht ständig meine Nähe und den Körperkontakt, streichelt mich an diversen Stellen (nicht DA, obwohl er sicherlich Ja sagen würde, wenn ich nicht Nein sagen würde), kann also quasi die Finger nicht von mir lassen. Er meldet sich immer und ganz oft von sich aus und will mich täglich sehen, wenn er hier ist. Außerdem sagt er mir sehr oft, wie süß und hübsch er mich findet und sone Sachen. Andererseits meint er aber immer, dass er mich sehr doll mag, aber nicht verliebt ist, bzw. sich nicht verlieben „will“, weil er ja wieder weg muss. Da frage ich mich: Kann man sich verlieben wollen? Ich glaubte bis jetzt an den Spruch: „Wo die Liebe hinfällt“. Entweder ist er in mich verliebt und will sich dagegen wehren und es sich nicht eingestehen, oder er ist nicht verliebt und spielt mir alles eben Erwähnte nur meisterhaft vor. Oder er ist ein Wundermensch und kann es steuern, in wen und wann er sich verliebt. Alles scheint mir etwas absurd bzw. nicht sehr lobenswert.:schuettel

    Seine ständigen Argumente gegen ein „Uns“ nerven mich. Z.B. sagt er dauernd, dass er ja so selten kommt, dass er ja dies und jenes machen muss und sonst was. Und deswegen könnten wir nicht zusammen sein.
    Im Prinzip verstehe ich nicht, warum er nicht einfach ein Bisschen öfter in die Stadt kommt. Immerhin wäre es ja auch rein theoretisch möglich, vielleicht sogar einmal wegen mir zu kommen. Und eventuell könnte ich auch mal zu ihm fahren, bin ja schon ein großes Mädchen. :rolleyes2 Dann könnte man sich sogar überlegen, vielleicht doch etwas mehr aus dieser „platonischen“ Freundschaft werden zu lassen, die ja nun doch schon einige Monate mehr oder weniger existiert.

    Da ich selbst manchmal nicht weiß, wie sehr ich ihn nun eigentlich mag und weil ich irgendwie Angst vor seiner Reaktion habe, traue ich mich nicht, ihm mal irgendwie Klartext über meine Gefühle und Wünsche zu erzählen. Nachher kommt doch nur wieder so was wie: „Wir wissen doch, dass ich wieder weg gehe. Wir werden uns dann einen Monat nicht sehen“. :kopf-wand

    Was meint ihr? Was fühlt er? Und was soll ich machen? Oder soll ich einfach gar nichts machen?
    Irgendwie werd ich aus ihm nicht schlau. Und aus mir manchmal auch nicht.

    Gruß MD
     
    #1
    misty-dawn, 5 Januar 2006
  2. Jamiro
    Verbringt hier viel Zeit
    575
    103
    0
    nicht angegeben
    Ich glaub der Typ ist längst in dich verliebt und sagt halt, dass er sich nicht verlieben will, damit er vielleicht auch mal sieht, wie du drauf reagierst. Das mit dem Steuern funktioniert allerdings auch insofern, dass er es aus einem Schutzmechanismus heraus (bewusst oder unbewusst) nicht zulässt, zu viel Gefühle zu erzeugen. Könnte also auch möglich sein. Aber das ist nicht das Problem, weil meiner Meinung nach, kannst du ihn haben, wenn du ihn nicht schon längst hast.
    Das Problem ist wohl die Entfernung. Also ich würd dir raten, ihm entweder das zu sagen, was du fühlst oder genau das Gegenteil zu machen und auf Distanz gehen (du bist jetzt beschäftigt und hast keine Zeit). Dann merkt er hoffentlich, wie wichtig du ihm bist und er wird vielleicht doch um eine Lösung bemüht sein. Wenn du ihm deine Gefühle gestehst und er sagt, das geht wegen der Distanz und der Zeit nicht, dann sag ihm gleich, dass sich Wege finden ließen und das schon irgendwie klappen könnte. Wenn er aufspringt, hast ja schon mal den wichtigsten Schritt getan, dann siehst eh wie's weitergeht.

    Natürlich musst du wissen, ob du das selbst auch tatsächlich willst. Du scheinst ja selbst ein wenig an dir zu zweifeln.

    Naja, wünsch dir auf alle Fälle viel Glück!
     
    #2
    Jamiro, 5 Januar 2006
  3. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Er ist verliebt in dich aber hat Angst vor einer Fernbeziehung....vieleicht ist er schon mal durch eine Fernbeziehung verletzt worden.
    Diese Angst mußt du ihm nehmen sonst wird das nie was mit euch daher mal viel Glück in der :herz:
     
    #3
    Stonic, 5 Januar 2006
  4. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Klar kann man das steuern bzw. anders interpretieren. Wenn die "Symptome" von Verliebtheit so eindeutig wären, würden nicht andauernd Threads mit der Frage auftauchen, in denen jemand herausfinden will, ob er selbst verliebt ist.

    Was der eine als Verliebtheit sieht, sieht der nächste als "kleine Schwärmerei" und jemand anders "nur" als tiefe Freundschaft. Und Liebe ist eine aktive Sache die einen nicht plötzlich befällt, sondern die man selber tatsächlich ausüben muss.

    Also kommt es darauf an, ob er der Sache eine Chance gibt oder nicht.

    Gruß

    m
     
    #4
    metamorphosen, 5 Januar 2006
  5. misty-dawn
    Gast
    0
    Danke für die Antworten.

    Wie soll ich ihm denn die Angst vor Fernbeziehungen nehmen?
    Ich find sowas ja selbst ziemlich ätzend. Aber trotzdem...
    Bei meinem Kumpel habe ich so das Gefühl, dass er, wenn er Kummer hat, einfach nicht mehr nachdenkt und schwupps ist das schlechte Gefühl weg. So ist er. So ganz anders als ich :hmm:
    Wie kann ich bei so einem Menschen also drauf warten, dass er von sich aus merkt, was los ist?

    Das sehe ich aber anders. Man kann jemanden auch lieben, ohne irgendetwas dabei "auszuüben". Manchmal befällt einen die Liebe tatsächlich, ohne dass man es merkt. Und gelegentlich wundert man sich dann, was denn mit einem los ist. Vielleicht versucht man auch, sie zu verdrängen und sie sich auszureden. Aber sie bleibt trotzdem da und geht einfach nicht weg. Und siehe da: Man hat nichts dazu beigetragen :rolleyes:

    Für eine Beziehung muss man etwas tun, ja. Aber um jemanden zu lieben bedarf es meiner Meinung nach keinerlei Aktivität.
     
    #5
    misty-dawn, 5 Januar 2006
  6. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Wie du ihm die Angst nehmen kannst kann ich dir nciht sagen...ich kann dir nur sagen wie es bei mir gelaufen ist und ich gehör zu der Gruppe "Nie wieder eine Fernbeziehung" und nun hab ich wieder eine.

    WIr haben uns lange darüber unterhalten alle Pro & Contra Argumente abgewägt und ich hab sogar eine Liste gemacht.

    ZUm Schluß haben wir halt gesagt ok wir riskieren es was bei uns vieleicht ein Vorteil war, daß keine Freundschaft vorher bestand die gefährdet wurde. Aufjedenfall hat uns es geholfen sehr offen und deutlich miteinander zu reden. Und uns klar gemacht haben, daß eine solche Beziehung nur mit erheblichem Aufwand von beiden Seiten funktionieren kann
     
    #6
    Stonic, 5 Januar 2006
  7. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Ich denke, das hat er dir bereits gesagt:

    Also: Egal, was es tatsächlich ist. Er ist nicht in dich verliebt. Wenn er sich konsequent dagegen sträubt, dann bringt es dicha uch nicht weiter. WEnn er nicht WILL, d. h. nicht bereit dafür ist, wird er sich auch nie in dich verlieben. Oder es sich nie eingestehen, was ja auch dasselbe ist.

    Das hier:


    bekräftigt meine Meinung nur noch mehr.
    Er will nicht wegen dir in die Stadt kommen.
    Wer weiß, vielleicht hat er in der anderen Stadt genau so eine "Freundin" wie dich?
    Zumindest scheinst du ihm nicht so viel Wert sein, dass er dich öfter sehen möchte oder dass er sich viele Gedanken um dich machen würde (solang er dich nicht sieht :zwinker:)

    Ich schätze, alles in allem: Er findet es bequem, dich immer haben zu können, wenn er da ist, verbringt gerne Zeit mit dir, mag dich. Aber mehr ist da wohl doch nicht dran.


    Sprich ihn direkt darauf an. Stell ihn vor eine Wahl: Entweder alles oder nichts.
    Dann kommst du immer noch gut weg und hast alles gemacht, bekommst eine klare Antwort und im Idealfall einen Freund :smile:
     
    #7
    ogelique, 5 Januar 2006
  8. misty-dawn
    Gast
    0
    Das widerspricht jetzt aber deinen anderen Aussagen.:rolleyes:
    Und wenn man wen vor eine Wahl stellt, kommt man gut weg? Hm.

    Und er kann mich überhaupt nicht immer haben, wenn er will. :mad: Im Moment hat er mich ja auch nicht so, wie er es gerne hätte. Und zweitens hat er auch keine andere Freundin, zumindest keine solche wie mich.

    Naja, aber im Prinzip ist es ja auch egal. Wenn von ihm nichts kommt (bzw. nicht DAS kommt), dann kommt von mir halt auch nichts. So einfach ist das.:cry: Ich weiß ja schließlich selber nicht, was ich von ihm will. Vielleicht fühlen wir einfach das gleiche :kopfschue
     
    #8
    misty-dawn, 5 Januar 2006
  9. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Generell muss ich noch sagen, dass ich fast dasselbe (nur ohne Fernbeziehung) auch hatte. Und es hat nichts genützt, obwohl ich immer dachte, dass er es sich viell. doch anders überlegt.

    Ich wollte auch kein Spielverderber sein - aber wenn du so denkst, wie ich geschrieben habe, kannst du nicht so leicht verletzt werden. Und meistens stimmt es auch, wenn Männer meinen, dass sie nicht verliebt sind.

    Naja, die Chance, dass ihm doch mehr an dir liegt und er dich nicht ganz verlieren will, besteht ja noch immer :zwinker:
    Vielleicht sieht er einfach keinen Grund, mit dir zusammen sein zu müssen, wenn er dich auch so (wenn auch ohne Sex) haben kann.
    Einen Versuch wär's definitiv wert.
    Und gut weg kommst du dabei, weil du aufhörst, dich zu verstellen und vielleicht sogar gewinnst :smile:

    Das ist auch gut so - dass er dich nicht haben kann.
    Und das mit der Freundin kann ja Keiner wissen.

    Hey, aber du machst dir ja soooooo viele Gedanken darum.
    Es ist NICHT EGAL.
    Irgendwas musst du ja tun - oder du steigerst dich da immer mehr rein.

    Viel Glück!
    :knuddel:
     
    #9
    ogelique, 5 Januar 2006
  10. Donnie_Darko
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    Ich war vor 2 Jahren mal in derselben Situation, hatte also Angst vor einer Fernbeziehung. Ich hatte, als ich von ihren Freundinnen zu meinen Gefühlen gegenüber ihr gefragt wurde, gesagt, dass ich nichts empfinden würde. Das war aber gelogen. Heute bereue ich diese Entscheidung keine Fernbeziehung eingehen zu wollen!

    misty-dawn, Du bist gerade auch in einem Alter, in dem viele Freunde wegziehen und Freundschaften sich aus dem Auge verlieren. So ging/geht es jedenfalls mir und sehe es regelmäßig in meinem Bekanntenkreis. Ich weiß nicht wie es mit eurer beruflichen oder universitären Zukunft aussieht, aber ich denke eine 100-prozentige platonische Freundschaft ist nicht mehr drin. Du musst jetzt selber entscheiden und abwägen, was du bereit zu geben bist.
     
    #10
    Donnie_Darko, 5 Januar 2006
  11. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Aber hättest du denn auch SIE angelogen? Wenn SIE dich gefragt hätte?
    Sorry, aber ein Mann, der nicht mal vor MIR zu seinen Gefühlen stehen kann, interessiert mich überhaupt nicht. Und das finde ich einfach nur blöd, wenn er sowas sagt. Es ist nicht meine Aufgabe, mir Gedanken um seine Gefühle zu machen und ihn dazu zu zwingen, mit mir zusammen zu sein.

    (in dem Fall meine ich mit "ich" natürlich die misty-dawn)
     
    #11
    ogelique, 5 Januar 2006
  12. Gotchagirl
    Gast
    0
    Jetzt habe ich glatt im falschen Thread geantwortet.
    Vergesst meinen Müll.:kopfschue
     
    #12
    Gotchagirl, 5 Januar 2006
  13. Donnie_Darko
    Verbringt hier viel Zeit
    194
    101
    0
    Single
    Ja, das hätte ich damals gemacht. Ich hätte sie angelogen, denn ich war einfach nicht bereit dafür. Heute sehe ich das als falsche Entscheidung an :geknickt:
     
    #13
    Donnie_Darko, 5 Januar 2006
  14. ogelique
    Verbringt hier viel Zeit
    4.767
    123
    1
    Verheiratet
    Naja, wenn frau es sich zur Aufgabe machen will, einen Mann zu seinem Glück zu zwingen... :ratlos:
     
    #14
    ogelique, 5 Januar 2006
  15. misty-dawn
    Gast
    0
    Also danke Leute. Ich denke schon, dass er in mich verliebt ist. Man merkt das einfach. Er sagt Dinge, die sagt man keinem Mädchen, wenn man sie nicht üvermäßig doll mag.

    Nur das Problem mit der Fernbeziehung...Naja. Ich möchte sowas eigentlich auch nicht, aber meine letzte Bezihung wurde schon durch die Gedanken an IHN irgendwie beenflusst. Weil wir es eigentlich nie versucht haben, zusammen zu sein...Irgendwas stand dem immer im Weg :kopfschue

    Danke, ich werd mal schaun, was die letzten Tage so bringen werden...
     
    #15
    misty-dawn, 5 Januar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten