Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich kann einfach keine gute Mutter sein...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von SottoVoce, 10 März 2007.

  1. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich krieg das nicht hin... :frown: Ich kanns einfach nicht (mehr). :cry:

    Ich bin alleinerziehende Mama von einem 6-jährigen Knilch. Ich liebe ihn wirklich sehr und bin eigentlich total gern mit ihm zusammen. Wenn er lacht, geht mir das Herz auf, wenn er vergnügt ist, ist mein Tag gerettet, wenn er gute Laune hat, hab ich sie auch. Ich liebe ihn wirklich über alles.

    Aber gerade kann ich einfach nicht mehr. :cry: Ich fühle mich heillos überfordert...

    Seit ein paar Monaten ist er einfach nur noch unausstehlich. Ich weiß nicht mehr genau, wann es anfing und kanns an nichts bestimmtem festmachen (also keinem Ereignis in der Vergangenheit); es WAR eigentlich nichts bestimmtes. Ich glaub, wir schaukeln uns einfach gegenseitig hoch und wir würden beide besser miteinander klarkommen, wenn wir uns irgendwie anders verhalten würden - aber ich weiß einfach nicht WIE... *verzweifel*

    Er hat nur noch Unsinn im Kopf... Allein diese Woche zeigt es schon wieder... Versteht mich nicht falsch, ich geb nicht IHM die Schuld, er ist doch nur ein Kind... Klar macht ein Kind MAL Unsinn, aber er tut es NUR noch. Ich kann ihn keine 10 Minuten unbeaufsichtigt lassen, ohne dass ich hinterher feststelle, dass er Mist gemacht hat.

    Beispiele:

    Ich stelle, wenn ich heimkomme, meine Handtasche gern im Flur ab. Da sind genau die Dinge drin, die ich nächstes Mal, wenn ich aus dem Haus muss, auch wieder brauche. Er liebt es, die Tasche auszuräumen. Er ist jetzt 6, ich finde, da kann er durchaus begreifen, dass er die Finger weg lassen soll. Aber nein, es fehlen jedesmal die Kaugummis (die kleben dafür dann irgendwo in seinem Zimmer herum), oder er isst die Bonbons (und statt dass er die Papiere in den Müll schmeißt, legt er die brav wieder in die Tasche zurück) oder er malt mit einem Stift die Dokumente voll, die drin sind, oder er stempelt mit meinem früheren Geschäftsstempel unsere Möbel, oder er nimmt die Notfall-Tampons, pfriemelt sie auf und hängt an jeden Griff in seinem Zimmer ein Tampon. Er ist doch keine zwei mehr?! Er WEIß doch, dass es auffliegt und ich wütend werde?! Die Handtasche gehört nunmal in den Flur, und ich wüsste auch überhaupt nciht, wo ich sie hintun sollte, dass er nicht drankommt. Er holt sich ja auch für alles Stühle, um hochsteigen zu können und dann doch hinzukommen... :rolleyes_alt:

    Knaller diese Woche war, dass ich für Ostern kleine Playmobilsachen gekauft hatte, die ich ihm ins Osternest tun wollte. Es waren 3 Stück. Zuerst hat er natürlich wieder in der Tasche gegraben ("Mama, für wen ist das?!"), obwohl ich sie EXTRA ins Schlafzimmer getan hatte (ausräumen konnte ich sie nicht, er war ja dabei, das hätte er dann ja gesehen - gewühlt hat er dann, während ich auf der Toilette war). Ich hab ihm nur gesagt, er solle nicht so neugierig sein und hab halt wie immer geschimpft, dass er seine Nase da drin hatte. Später, als er im Bett war, hab ich die Sachen ausgeräumt und ins Schlafzimmer geräumt und extra ein Handtuch drüber gelegt, damit ers nicht sofort sieht.

    Heute hab ich gemerkt, dass er sie wohl gezielt gesucht hat, eins fehlt und er das ausgepackt hat und damit gespielt hat und es dann möglichst heimlich einfach zu seinen anderen Playmobilsachen dazugeräumt hat. Jetzt kriegt er eben die anderen beiden Spielsachen nicht, er bekommt jetzt halt gar nichts mehr von mir zu Ostern...

    Anderes Beispiel:

    Er hat mit Wachsmalkreiden das komplette Bett angemalt. Also alles leergeräumt, bis nur noch die Matratze mit dem Leintuch drüber im Bett war und dann die kompletten 2x1m Leintuch angemalt, in rot, schwarz, blau, was auch immer. Keine Ahnung, wie er auf so eine Idee kommt. Das Leintuch konnte ich grad in den Müll schmeißen, die Farbe ging nicht mehr raus.

    Genauso hab ich ihn neulich erwischt, wie er auf seinem Mülleimer (war so einer mit Deckel) stand, um irgendwo hoch zu kommen. Ich hab ihn runtergescheucht und ihm erklärt, dass der Plastikmülleimer ihn nicht aushält, und er doch bitte seinen Hocker für sowas nehmen soll, den er ja auch hat und immer holen kann. 4 Tage später war der Mülleimer komplett kaputt, weil er sich WIEDER draufgestellt hatte.

    Oder gestern hat er sich morgens um 6 Uhr (!) das Schokomüsli in sein Zimmer geholt und mit den Händen das Müsli aus der Verpackung gegessen - und dabei ALLES eingesaut. Sich, den Boden, den Schlafanzug, das Sofa, ALLES ist mit Schokolade verschmiert und in der ganzen Wohnung fahren die Haferflocken herum. Er kann mich doch wecken, wenn er wach ist und was zum Frühstück haben will?!

    Oder heute waren wir einkaufen. Ich wollte an der Kasse bezahlen, greife in den Geldbeutel - und alle Karten usw. waren vertauscht oder in ganz andere Fächer gesteckt usw... Zuerst hab ich versucht, mit der Krankenkassenkarte zu bezahlen, hab das natürlich gemerkt, dann die Bankkarte gesucht, die falsche erwischt, die falsche Pin eingegeben, dann erstmal weitergesucht, bis ich die richtige EC-Karte hatte. Alle um uns herum haben sich total amüsiert, nur ich hätte ausrasten können. Wär das der einzige Unfug gewesen, okay... Hätt ich wohl sogar selbst lachen müssen. Aber das war jetzt das x-tausendste in nur einer Woche (ich hab jetzt nicht einmal die Hälfte aufgezählt!).

    Ich kann grad einfach nicht mehr... Irgendwas muss ich komplett falsch machen, dass der sich so aufführt... Er muss sich doch ... keine Ahnung, ungeliebt?, vorkommen, um so Aufmerksamkeit auf sich zu ziehen?! Aber klar, ich bin andauernd mit Schimpfen beschäftigt, weil er wieder irgendeinen Scheiß gemacht hat... Irgendwas dabei kaputt gemacht hat oder angemalt hat oder man es wegschmeißen muss oder was auch immer... :kopfschue Ich hab mich auch schon hingesetzt, und ihm erklärt, dass es so nicht weitergehen kann und dass er mich traurig und enttäuscht macht, wenn er immer sowas tut und dass es so nicht weitergehen kann und dass ich nicht soviel mit ihm streiten will, sondern lieber mehr Dinge mit ihm unternehmen möchte und Spaß mit ihm haben will... Er weint dann immer ganz furchtbar, entschuldigt sich, sagt zu mir "Aber ich hab Dich doch lieb, Mama...", kuschelt ganz viel mit mir und einen halben Tag lang ist alles echt toll. Wir verstehen uns ,unternehmen was miteinander, spielen Spiele zusammen, er ist total lieb und vorsichtig und macht keinen Unfug.

    Und am nächsten Tag wach ich davon auf, dass er im Badezimmer verzweifelt versucht, seinen Schlafanzug auszuwaschen, weil er den mit dem Schokoladenpuddingpulver, das er in der Küche gemopst und aufgerissen hat, total eingesaut hat. Und während er im Bad beschäftigt war, hat er ZUFÄLLIG das Putzmittel entdeckt und die Zahnputzbecher damit gefüllt und mit MEINER (!!!) Zahnbürste das Waschbecken geschrubbt...

    Ich kann einfach nicht mehr... :frown: Ich weiß einfach nicht mehr, wie ich mit ihm umgehen soll... Ich mag nicht mehr schimpfen, ich mag nicht mehr böse sein, ich mag meinen alten kleinen, lieben Keks wiederhaben... Ich will nur wissen, was ich falsch mache. :cry:

    Meine Mutter sagt mir schon seit er auf der Welt ist, dass ich zu jung für ein Kind bin und gar keine gute Mutter sein KANN. Vielleicht hat sie Recht? :geknickt: Vielleicht hätte mein Zwerg es woanders besser als bei mir?
     
    #1
    SottoVoce, 10 März 2007
  2. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Hey Sotto. :knuddel:

    Deine Mama ist ja nicht gerade lieb wenn sie ständig zu dir sagt dass du zu jung für den Kleinen bist. Kann sie dir denn nicht helfen? Dir unter dir Arme gehen? Mal den kleinen nehmen für ein paar Stunden?

    Den Kleinen anzuschreien oder mit ihm zu schimpfen ist sicher nicht das Richtige wenn er mal was falsch macht. Das mit Ostern ist natürlich blöd. Weiß ich jetzt auch nicht ob du ihm nichts schenken sollst oder doch eine Kleinigkeit.
    Aber wenn er etwas macht was er nicht soll, dann sag ihm klipp und klar dass er das nicht machen soll (in einem ruhigen Ton) und gib ihm eine kleine Strafe, wie zb dass der Schokoriegel mal ausfällt oder sonst was. ?

    Ich denke du kriegst das hin, vielleicht ist das ja auch nur eine Phase. Alle Kinder haben immer irgendwelche Phasen. Vielleicht vergeht das ja auch ganz schnell wieder.

    Ich wünsch dir alles Liebe mit dem Kleinen und verzweifle nicht. Red dir nicht ein dass du keine Mutter bist. Der Kleine liebt dich du liebst ihn über alles. Das kriegst du hin. :knuddel:
     
    #2
    capricorn84, 10 März 2007
  3. Syber
    Syber (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    627
    103
    1
    vergeben und glücklich
    ...gleich vorweg: dein sohn hätte es nirgendwo besser als bei dir!!!

    ...er ist jetzt 6 jahre..ist er schon in der schule, oder kommt er erst im sept. in die schule? wenn er schon in der schule ist..kann es doch sein, dass er sich desshalb so verhält, weil seine mitschüler das daheim auch tun..bzw vorgeben sich so zu verhalten..

    ...wenn er noch nocht in der schule ist..kann es sein, dass er mehr aufmerksamkeit von dir haben will? ich weiß jetzt nicht wielange du unter der woche arbeitest und wieviel zeit du mit ihm unter der woche verbringt, aber viellt. ist ihm das zu wenig? dann kann es auch sein, dass er verletzt ist, wenn du dauernd mit ihm schimpfst und er aus trotz weiter macht, weil er dich auch irgendwie verletzen will, weil du ihm ebenfalls weh tust, wenn du mit ihm schimpfst.

    ...kann es auch sein, dass du inzwischen einen neuen partner gefunden hast, oder viellt. jemanden neues kennengerlernt hat auf den er eventuell eiversüchtig sein kann, oder hat sich in der letzten zeit etwas dramtisch geändert, dass sein verhalten erklären könnte?
     
    #3
    Syber, 10 März 2007
  4. User 67627
    User 67627 (46)
    Sehr bekannt hier
    3.244
    168
    466
    vergeben und glücklich
    Oh Kleine.....das ist ein Teufelskreis und er reagiert auf Dich.
    Deswegen bist Du noch lange keine schlechte Mutter. Eine Mutter die ihr Kind liebt ist nie schlecht :zwinker:

    Er sucht Deine Aufmerksamkeit und Du kannst sie ihm momentan nur noch in Form von negativer Aufmerksamkeit geben. Aber das ist ihm egal, haupsache er bekommt sie.
    Das hast Du ja selbst auch schon festgestellt.
    Sicherlich muss ich auch sagen, dass Du wirklich sehr jung warst für ein Kind und dass Du vielleicht einfach die Nerven und die Geduld noch nicht hast, aber das lässt sich lernen.

    Du musst unbedingt gelassen darauf reagieren, ihm immer wieder zeigen wie sehr Du ihn liebst und wenn er Dummheiten macht, einfach mal ignorieren.
    Das klappt bei meiner Kleinen am Besten.
    Natürlich kannst Du ihm bei schweren Kloppern nicht den Hintern tätscheln, da muss er eine Predigt erhalten, aber versuchs weiterhin im ruhigen Ton.

    Du bist ja ziemlich viel hier im Forum unterwegs, kann es sein, dass er die Zeit mit Dir zusammen vermisst ohne das der Rechner an ist?
    Ich merk das bei meiner Kleinen. Jedesmal wenn ich ausserhalb der Arbeitszeit am Rechner sitze, wird sie sehr anstrengend und will immer was haben. Sobald ich das Ding ausmache ist es gut und sie kann wieder alleine spielen. Aber sie möchte einfach, dass ich dabei auch mal zuschaue oder mitspiele.

    Streich den Satz :zwinker:
     
    #4
    User 67627, 10 März 2007
  5. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich hab zu meiner Mutter nicht gerade ein gutes Verhältnis. Neulich erst hat sie mir an den Kopf geknallt, als sie sauer auf mich war (weiß nicht mal mehr, weshalb sie sauer war, war nichts großartiges), dass sie und mein Vater darüber nachdenken würden, vor dem Jugendamt zu versuchen, mir das Sorgerecht für das Kind wegnehmen zu lassen und dass sie es kriegen. Sie hätten Null Chancen, das weiß ich auch - die Wohnung hier ist okay, mein Kind ist sauber, gut ernährt, nicht wirklich verhaltensgestört (also im Kindergarten nett, lieb, anderen gegenüber aufgeschlossen - normal halt), ich schlage ihn nicht, ... Sie hätten nie eine Chance, aber allein ihre AUSSAGE zeigt schon, wie weit sie wirklich bereit wäre, mir zu helfen...

    Sie hat den Kleinen, während ich arbeite, aber ich weiß, dass sie ihn nicht (bewusst) gegen mich aufhetzt oder so. Bei ihr ist er übrigens auch nicht braver als bei mir. Sie hat ihn nur zurzeit viel, viel weniger als ich (2 Nachmittage die Woche), daher kriegt sie das nicht so mit / ab.

    Das ist mir klar. Ich schreie ja auch meistens gar nicht wirklich, sage ihm eigentlich nur, dass es nicht okay war, was er gemacht hat, und dass er das nicht darf. Er reagiert dann nur sofort mit Trotz (wenn er mal einfach nur "Oh, entschuldigung" sagen würde, wär die Welt wieder okay!), ist böse auf mich, weil ICH ihn angeblich ungerecht behandle und wenn ich dann auch sauer werd, sind wir ganz schnell im schönsten Krach...

    Keine Ahnung, was ich machen soll. Ich hab aber einfach keine LUST mehr, ihm was zu schenken. Kann doch eh keine schöne Überraschung mehr sein. Er hat doch schon gespickelt, was es geben würde... Und um noch was anderes zu kaufen, hab ich kein Geld. Ich hab schon DARAUF gespart!

    Es gibt bald keine Strafe mehr, die ich nicht ausprobiert hätte. Aber es interessiert ihn überhaupt nciht. Wenn ich den Schokoriegel streiche, schleicht er sich heimlich in die Küche, während ich irgendwas anderes mache und klaut sich halt einen. Wenn ich die Gute-Nacht-Geschichte streiche, sagt er nur "Ist okay". Wenn ich ein Spielzeug wegräume in die Strafkiste, sagt er nur "Dann hol ichs mir halt raus, sobald ich wieder was nehmen darf" - inzwischen ist die Strafkiste sowieso so voll, dass sie fast überläuft... Es interessiert ihn alles nicht. Ich weiß ehrlich nicht, wie ich irgendeine kleine, nicht so schlimme, aber dafür schmerzhafte Strafe finden soll, die ihm klarmacht, dass ES SO NICHT WEITERGEHT.

    Ganz schnell?! Das geht nicht erst seit gestern!!! Das ist schon das ganze Jahr 2007 so!!!
     
    #5
    SottoVoce, 10 März 2007
  6. WSBAAS
    WSBAAS (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    89
    91
    0
    nicht angegeben
    Also ich wüsste auch nicht, wo du eine schlechte Mutter bist, im Gegenteil es ist wohl einfach nur die Luft raus

    Besorg dir nen guten Babysitter, oder lass den Vater des Kleinen mal ran und dann gehst du einmal die Woche, oder alle 2 wochen mal richtig schön gemütlich weg.
    Mal wieder richtig auftanken.

    Meine Kurze ist 4, und die beiden könnten sich gegenseitig echt noch was beibringen * nein Scherz*

    Versuch einfach nen Gang runter zu schalten, klar wissen die 2 das man nicht an Mamas Tasche geht, Bett anmalen, oder Wände das weis man auch das man das nicht macht.
    Was ich ja hasse ist mit Essen spielen, könnt ich platzen.

    Bei meiner Kurzen hab ich im Moment das Gefühl, immer genau dann, wenn ich so richtig am Boden bin, dann dreht sie voll auf.
    2-3 mal hab ich mich erwischt, das ich an die Decke gegangen bin, und prompt hat sie noch ne Nummer höher geschraubt, das ist nen Teufelskreis.

    Ich machs bei mir jetzt anders

    Lass den Kurzen ins leere laufen, soll heißen, er weis ganz genau, wann du an die Decke gehst, darauf wartet er.
    Lass ihn warten.
    Wenn er was anstellt, z.B an die Tasche geht, sammel dein Zeug wieder ein, sag ihm er soll dir helfen, die Tasche wieder einzuräumen, mach nen Spiel drauß, sag wenn er alles wiederfindet, oder er schneller ist als du, gehst du als Belohnung mit ihm Baden (mach ich bei meiner so )
    Dann nimm die Tasche und stell sie außer reichweite.

    Er malt die Wand an, wir haben im Kinderzimmer eine riesen Wand komplett mit Winnie Phoos Freunden, von nem Maler gemacht, mit Wachsmal drüber, irre !!!
    Nimm einen Fleckweck Schwamm, und lass ihn die Wand selber wieder sauber wischen, in unserem Fall ist Winnie Phoo dann auch weg.
    Das passiert, aber nur einmal

    Schimpf nicht, bleib ruhig, lass ihn helfen das Chaos wieder aufzuräumen, und schau das er dabei mehr aufräumt als du.

    In der Zeit in der er das Chaos beseitigen muss, kann er nicht mit dir spielen, und so wird er das bald bleiben lassen.

    Auch Motztouren oder ähnliches. Lass ihn, koch dir nen Kaffee, hol dir nen Buch, und wenn er fertig ist mit motzen macht ihr was zusammen.
    Lass ihn richtig ins Leere laufen, bei meiner Tochter hilft das und sie weis ganz genau, wenn die Zeit um ist, ist sie um.
    Entweder sie motzt und randaliert vor sich hin, oder sie nutzt die Zeit sinnvoll.

    Und du schau, das du dir selbst mehr Ruhe reinbringst.
    Schau das du einfach über vieles kommentarlos drüber hinweg siehst, kurz darauf aufmerksam machst, und tief durchatmest, wenn du keine Angriffsfläche mehr bietest, kann er auch nicht starten.

    Und schau das du öfter weg gehst.

    Mädel - Abend ist ne Irre Sache !!!!
     
    #6
    WSBAAS, 10 März 2007
  7. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Davon war ich bisher fest überzeugt, weil ich ihn wirklich liebe und weil er das WEIß und wir BISHER ein tolles Verhältnis hatten - viel gespielt haben, oft gekuschelt haben, gemeinsam gelacht haben. Das hat alles aufgehört... Wir können kaum noch miteinander lachen. Irgendwie schaffen wir es STÄNDIG, Streit zu kriegen, und ich weiß nicht einmal genau, wie das immer kommt...

    Kleines Beispiel, was mir spontan einfällt - er ist IMMER irgendwie erkältet. Keiner weiß so recht, woran es liegt, er wurde auch schon dreimal operiert, aber es ist immer noch nicht wirklich gut. Er hat jetzt keinen Husten oder so, aber halt ständig eine verstopfte Nase oder sie läuft eben dauernd. Er putzt sie aber nie von selbst (in dem Alter wohl noch normal?). Ich sage dann natürlich relativ häufig zu ihm, er solle sie doch putzen. Nicht sauer oder genervt, einfach als Erinnerung, wenn ich sehe, dass es wieder läuft. Er geht JEDESMAL hoch wie eine Rakete, bricht auf der Stelle in Geschrei aus, dass er nicht immer Naseputzen WILL und dass ihn das NERVT und dass er KEINE LUST HAT und eh kein Taschentuch hätte usw... Ich versteh, dass es ihn nervt, das würde es mich an seiner Stelle auch... Aber dann hüpft er beim Umziehen nackt in der Wohnung herum und wenn ich ihn antreibe (weil die Wohnung wirklich kalt ist und er so ja NIE gesund werden kann!), dann reagiert er genauso aufbrausend.

    Wir können keine halbe Stunde miteinander verbringen, ohne dass wir nicht mindestens einmal aneinander geraten, meistens eben weil er mit einem Trotzausbruch anfängt...

    Er kommt erst im September in die Schule. Er freut sich drauf, genießt momentan aber auch noch den Status, im Kindergarten der Älteste und somit der "Chef" zu sein. ;-)

    Ich hab keine Ahnung mehr, daher ja dieser Thread hier... :geknickt: Ja, er scheint Aufmerksamkeit zu wollen. Aber auch WENN er sie hat,streiten wir ja nur (wie oben beschrieben). Das endet meist damit, dass er wutschnaubend und türenknallend in seinem Zimmer verschwindet, offensichtlich also KEINE Nähe möchte, und wenn ich dann das nächste Mal reingucke, hat er eben häufig Mist gemacht (zb eben das Leintuch vollgemalt oder was auch immer, die Liste ist jetzt seitenlang, wenn ich alles aufzählen wollte, was er so anstellt). Was soll das?! Er könnte die Aufmerksamkeit doch haben?! Aber er will sie dann ja immer nicht!!!

    Nein, um genau zu sein, am Montag hab ich mit meinem Partner Schluss gemacht. Aber das kann nicht der Grund für das Verhalten vom Kleinen sein, immerhin ist der ja schon seit Ewigkeiten so daneben. Gestritten hab ich mich mit meinem Freund nie vor dem Zwerg. Ich achte darauf, dass der Kleine das nicht mitbekommt.

    Ansonsten war nichts größeres, einen Neuen gibt es nicht, eifersüchtig kann er also nicht sein.

    Was arbeiten angeht: Ich bin seit Oktober arbeitslos und daheim tagsüber. Der Kleine könnte jetzt mehr Zeit mit mir verbringen als bisher, Tatsache ist aber, dass wir uns besser verstanden haben, wenn wir uns weniger gesehen haben... :frown: Ich mach also irgendwas falsch. Dabei hatte ich mich sogar ein bisschen auf die Zeit daheim und mit ihm gefreut - das ist das erste mal außer Urlaub seit Jahren, wo wir echt mal Zeit hätten...
     
    #7
    SottoVoce, 10 März 2007
  8. Packset
    Gast
    0
    ich denke warum DU dich belastet fühlst ist die tatsache das du seit oktober (?) mit dem keks fast 24 stunden am tag zusammen bist.
    zusätzlich zu den sorgen arbeitslosigkeit, geldmangel, herrische mutter, schwierige und mittlerweile gescheiterte Beziehung und ich nenn es mal zukunftsangst.

    du bist jetzt laufend mit dem keks zusammen, dein unicersum dreht sich nur noch um haushalt und kind. du hattest gestern gesagt das du mehr für dich tun musst. das stimmt.
    jeder wird sonst verrückt.

    der keks ist nicht schlimmer geworden nur erlebst du jetzt alle, da er seltener bei seiner oma ist.

    ich kann verstehen das die sachen die der keks macht dich belasten, aber für außenstehende wirkt es eher witzig, zumindest in den meisten fällen.

    ich weiß das gerade die handtaschen sache besonders nervig ist, vorallem hat man nicht immer zeit und vorallem nicht immer lust vor jedem gang vor die tür die tasche auf vollständigkeit zuprüfen.
    ich hab auch gerne sachen die funktionieren.
    wenn wir zu dir fahren, pack ich auch immer vorher. :zwinker:

    wie ist es mit der strafkiste? hast du ihm damit gedroht seine spielsachen zu reduzieren?

    momentan steht er doch so auf die rennbahn, steck sie in die kiste.

    was die playmobilsachen betrifft, kann ich mir vorstellen das es dich sehr trifft. du kannst ihm kaum was außer der reihe bieten und er macht die überraschung kaputt.

    deine aussage: er hätte es irgendwo anders besser als bei ist das dümmste das ich je von dir gehört hab.
    jedesmal wenn wir uns sehen, kann man sehen wie sehr der kleine an dir hängt.
    klar er will auch mal mit kirby spielen oder mit chielo oder mit andi oder mit mir.
    aber du bist sein ein und alles!
    ohne dich, wäre er tot unglückllich.
    okay, du bist jung mutter geworden, das kann man jetzt eh nicht mehr ändern. du hast aber alles durchgezogen was du dir vorgenommen hast, abi, ba studium etc.

    du bist keine perfekte mutter weil es die auch einfach nicht gibt!

    :knuddel:
     
    #8
    Packset, 10 März 2007
  9. lalunanegra
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    nicht angegeben
    Das ist BLÖDSINN! Natürlich BIST du eine gute Mutter, das zeigt sich allein schon dadurch, daß Du Dir gedanken darüber machst. Wärst Du keine gute Mutter, ginge dir das am Arsch vorbei, sorry für den Ausdruck.

    Meine Tochter ist noch weit entfernt von der 6, daher weiß ich leider auch keinen Rat, möglicherweise probiert er einfach aus, wie weit er gehen kann?

    Schicke Dir mal auf jedenfall einen dicken :knuddel_alt: Und hoffe für Dich, daß diese Phase genauso schnell wieder aufhört, wie sie angefangen hat.
     
    #9
    lalunanegra, 10 März 2007
  10. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ja, ich bin jung für ein Kind. Das lässt sich nicht wegdiskutieren. Und von Natur aus aufbrausend bin ich auch noch (das typische Teufelstemperament, das in meiner Familie seit Generationen umgeht *g*). Ich bemühe mich im Umgang mit dem Keks aber, ruhiger zu sein, weil ich oft unter meiner Mutter und ihrem Temperament gelitten habe. Und wenn ich ungerechtfertigterweise gereizt auf ihn reagiert hab, geh ich auch zu ihm und entschuldige mich.

    Mach ich. Ehrlich. Kostet mich oft ziemlich Kraft und Überwindung, oft muss ich erst durchatmen und bis 10 zählen, bevor ich mit der Strafpredigt loslege, aber meistens ist sie ziemlich ruhig. Das Problem ist nur - dann interessiert sie ihn gar nicht?! Entweder er hört mir dann ÜBERHAUPT nicht zu (wenn ich ihn frage, was ich gerade gesagt hab, sagt er irgendwas wovon er glaubt, dass ichs gesagt haben KÖNNTE, relativ häufig liegt er aber total daneben, das HAB ich nicht gesagt - was soll ich dann denn tun?! Meistens gehen mir dann doch die Nerven durch :geknickt:), oder er reagiert mit Trotzgeschrei und dann wird es doch wieder laut, nur bin dann nicht ICH laut, sondern er ist es.

    Manchmal sicher möglich, meistens aber eher nicht. Er macht den Unfug selten, wenn ich am Rechner bin (meist bin ich online, während er im Kindergarten ist oder draußen im Garten mit den Kindern von nebenan spielt - den Unfug macht er entweder gleich morgens, wenn ich noch im Bett bin (um 6 Uhr wird mir das hoffentlich auch keiner übel nehmen, dass ich noch schlafe!), oder abends, während ich essen mache oder so...
     
    #10
    SottoVoce, 10 März 2007
  11. Aurinia
    Aurinia (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.189
    123
    2
    Single
    liebe sotto,
    ich glaube nicht dass dein kleiner besonders schlimm ist, es kommt dir wahrscheinlich nur so vor weil er dein kind ist. bei anderen müttern läuft es bestimmt genauso ab,nur dass sie dass meistens nicht zugeben werden.
    wie du ja schon gesagt hast, er ist noch ein kind, grade mal sechs jahre alt, kinder sind sehr neugierig :zwinker:

    wenn er sachen macht die er nicht darf, sagst du ihm dann warum er das nicht machen darf?
    oder wird er geschimpft ohne dass ihm erklärt wird warum er das nicht tun soll?

    zu deinen beispielen: handtaschen sind nunmal soo interessant, ich hab auch immer in der handtasche meiner mutter rumgewühlt. :tongue:
    könntest du dir nicht eine handtasche mit einem verschluss, der schwierig zu öffnen ist,kaufen?

    wegen dem leintuch: meine schwester hat mal das ganze treppenhaus mit filzstiften bemalt während meine mutter auf der toilette war. so gesehen kannst du froh sein dass es "nur" das tuch war :smile:

    weisst du, ich find das richtig süss von ihm dass er seinen pyjama selbst saubermachen wollte.in seiner not hat er halt leider deine zahnbürste genommen. aber er weiss ja nicht dass man dass mit der zahnbürste nicht machen darf. oder hast du ihm gesagt dass man damit nur zähne putzen darf?:smile: kinder lernen durch erfahrung, sie wissen nicht von vorneherein was falsch und richtig ist.

    ich glaube dass du eine gute mutter bist, lass dir von deiner mutter nichts einreden. das mit dem sorgerecht find ich echt schlimm von ihr. vielleicht hast du im moment nur selbstzweifel, weil deine mutter das gesagt hat, und grad DANN ist dein kleiner so "schlimm"
    vielleicht kannst du ihm ja kleine anreize geben, zb. wenn er deine handtasche in ruhe lässt geht ihr mal eis essen oder so.

    aber ich bin keine mutter, deswegen kann ich da nicht wirklich viel mitreden :zwinker: ich weiss nur wie es bei uns war, und wir waren auch mal frech und haben unserer mutter kleine streiche gespielt.

    liebe grüsse
     
    #11
    Aurinia, 10 März 2007
  12. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ich war auch so ein nettes Kind :-D

    Meine Eltern haben darauf erstaunlich cool reagiert und mich zwar nicht dauernd bestraft aber mich trotz meines zarten Alters die Schäden beheben lassen. Das heißt: aufsaugen was ich verstreut habe, die Knete wieder von der Dino-Tapete pulen, den Malstift von der Heizung waschen, den Honig aus dem Teppich bürsten usw.:zwinker: Was man selber wegmachen muss ist gar nicht mehr so witzig....

    Ich hab auch mal schwarze Farbe auf dem neuen Wohnzimmerteppich verteilt und mir morgens um sechs einen neuen Haarschnitt verpasst. Mit der Nagelschere. Meine Puppen haben bei der Gelegenheit auch gleich eine neue Frisur gekriegt (der aktuelle Britney Spears Look....), Laken sind auch einige auf mein Konto gegangen da ich im Bett immer gemalt habe....und beim selbständigen Frühstückmachen hab ich einmal fast die Küche abgefackelt. Freu dich, dass ich nicht dein Kind war, hihihi! ;-)

    Die Tasche würde ich einfach jeden Tag im Schrank wegschließen und den Schlüssel abziehen, das erspart dir unangenehme Überraschungen, genauso würde ich gekaufte Geschenke immer wegschließen! Ist doch klar dass aufgeweckte Kiddies überall ihre Nase reinstecken.

    Ich würde das Ganze sportlich sehen und ihn einfach austricksen ...du bist erwachsen und schlauer als er.
     
    #12
    Piratin, 10 März 2007
  13. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Babysitter ist eine Geldfrage - einfach nicht möglich. Und der Vater kümmert sich nicht um seinen Sohn, ich hab ihn ganz alleine. Abends weggehen ist also sehr selten geworden, so einmal im Monat ist vielleicht drin, wenn meine Eltern den Kleinen dann haben, weil sie ihn auch ganz gern über Nacht mal bei sich haben und der Kleine gern bei ihnen ist. Dann diktieren aber meine Eltern mir den Zeitpunkt, wann sie den Zwerg gern hätten, ich muss das dann annehmen und kann nicht sagen "Ach nee, der Tag ist doof, da hat keiner Zeit, was mit mir zu machen". Manchmal sitze ich also dann selbst an einem der seltenen freien Abende daheim und beschäftige mich so wie sonst auch - entweder halt weil ich kein Geld zum Ausgehen hab, oder eben weil ich niemanden hab, der mitgehen würde...

    Wie gesagt, Tasche außer Reichweite ist fast unmöglich - wo sollte sie hin? So riesig ist meine Wohnung nicht und fast überall kommt der Kleine hin. Im Flur, wo ich die Tasche ja eigentlich deshalb platziere, damit ich sie schnell schnappen kann, wenn ich aus dem Haus gehe, hab ich keine Möglichkeit, sie hochzuräumen, sogar im Schlafzimmer eigentlich nicht... :ratlos:

    Und was das Belohnen mit Badengehen usw angeht - ich würd gern mit ihm baden gehen, haben wir früher öfter gemacht, aber für die nächsten anderthalb Jahre darf er wegen der letzten OP nicht schwimmen gehen. :frown: Wir gehen dann öfter auf einen Spielplatz oder so, aber das war jetzt im Winter halt oft zu kalt. Und alles, was Geld kostet, ist generell nciht so gut... :schuechte Davon haben wir nämlich nicht viel. Und wenn ich ihm anbiete, ein Spiel mit ihm zu spielen, er dafür aber vorher was machen soll, was er nicht gern tut, antwortet er nur in aufmüpfigem Tonfall, dass er dazu keine Lust hätte und dann lieber Playmobil spielt. Was soll ich da noch sagen?!

    Er liebt putzen. Damit belohne ich ihn höchstens. Er muss es zwar trotzdem immer selbst machen, aber es regt mich endlos auf, dass er das dann immer als BELOHNUNG empfindet, STUNDENLANG putzt und alles unter Wasser setzt...

    Nicht, solange "das Chaos beseitigen" bedeutet, dass er was putzen darf. Wie gesagt, das tut er sehr gerne. Genauso übrigens wie Staubsaugen.

    Okay, das kann ich mal versuchen. Du meinst, ihn einfach ignorieren, immer weiter schreien und motzen lassen und einfach so tun, als wenn er nicht da wär?

    Okay, ich glaub, das muss ich noch üben / lernen. Dass ich generell ruhiger bleibe. *seufz* Ich versuchs. Danke.

    Ja, aber meine beiden besten Freundinnen sind weggezogen. Zurzeit hab ich keine Freunde mehr in meiner Stadt, nicht mal mehr einen Partner und meine Familie kümmert sich ja auch nicht. :frown:

    Klar, wie gesagt, die dumme Kiste läuft gerade wirklich über. :kopfschue Sie ist so voll, dass sie nicht mehr zu geht. Interessiert ihn nicht - obwohl er manchmal sauer ist, weil irgendwas in der Strafkiste ist, was er bräuchte, aber dann schreit er nur herum: "DU bist Schuld, NUR DU, weil DU es mir weggenommen hast, DU bist eine dumme Mutter, DU hast Dein Kind gar nicht lieb!" - wenn ich ihm dann erklären will, wie das in die Kiste gekommen ist, gibts nur noch mehr Geschrei und Tränen, bis ich die Diskussion genervt beende und irgendwann nicht mehr antworte...

    Und nicht viel später wandert das nächste in die Strafkiste, weil er wieder Mist gebaut hat (beispielsweise sollte er fürs Saugen aufräumen, stattdessen spielt er aber stundenlang. Ich sage ihm, er solle doch schnell alles hochräumen, dann helfe ich ihm nachher dabei, es wieder aufzuräumen. Es folgt Geschrei und Getobe, bis ich ungeduldig werde, ihm einen Kurzzeitwecker auf 1 Stunde stelle und ihm sage, wenn der piepst, sauge ich, und was herumliegt, räume ich dann eben in die Strafkiste - er macht meistens gar nichts in der Stunde und danach ist ne Menge Zeug mehr in der Strafkiste und er zuckt nur die Schultern...).

    Einfach so? Halt ich aber auch für falsch... :ratlos: Mit DER hat er noch keinen Mist gemacht...
     
    #13
    SottoVoce, 10 März 2007
  14. Packset
    Gast
    0
    :cool1:
    jetzt mal ehrlich, der knilch hat keine ahnung vom leben, er kann ne schlechte mutter nicht beurteilen. er kann gerne meine mutter mal haben, dann weiß er was ne schlechte mutter ist.
    hör nicht auf ihn! du tust und machst soweit es in deinen möglichkeiten liegt, egal ob finanziel,nervlich oder emotional.
    dann zuck ebenfall mit den schultern und räum es weg.
    er wird sehen was er davon hat wenn sein spielzeug nicht mehr da ist.
    klingt hart, aber anders kommt man dem racker wohl nicht bei. :smile:

    es geht ja nicht um die bahn, sondern darum das er nicht das tut was er soll.

    sag ihm klipp und klar das beim nächsten mal die bahn ebenfall mit wegkommt. er muss sich sie erst wieder "verdienen".
     
    #14
    Packset, 10 März 2007
  15. Ginny
    Ginny (35)
    Sehr bekannt hier
    5.531
    173
    3
    vergeben und glücklich
    Ich kann jetzt nicht wirklich Tipps geben, weil ich keine Kinder hab. Aber ich hatte als Kind eine mehrjährige Phase, in der ich so ähnlich war. Und ich weiß nicht, warum. :schuechte_alt: So von 3-8 Jahren war ich rotzfrech zuhause und hab dauernd was angestellt. Ich hab Sachen kaputt gemacht, die Küche verwüstet, meine Mutter mit Steinen beworfen und ihr an den Ohrringen gezerrt, mein Zimmer bemalt, meiner Mutter Geld ausm Portemonnaie geklaut, meine Klamotten dauernd schmutzig gemacht, gespuckt, gekreischt ... ich erinnere mich gut daran, wie oft ich was angestellt habe und meine Mutter war oft verzweifelt. Aber ich wüsste nicht, was sie falsch gemacht hätte. Mein Bruder war dagegen ein Engel, immer folgsam, brav, guter Schüler ... und ich hab meinen Eltern viel, viel Kummer gemacht. Und dabei hatte ich sie sehr lieb und mich oft geschämt für das, wa sich tat- Aber es waren wie Aussetzen, einfach nen Rappel kriegen und dann hab ich irgendwas kaputt gemacht. Und wenn meine Mutter traurig war, war ich selber fertig, weil ich so was tue. Und habs trotzdem wieder getan-
    Was ich damit sagen will, ist, a) dass du keine schlechte Mutter sein musst, damit ein Kind sich so benimmt und b) dass das wieder vorbei gehen kann. Ich wurde danach immer zahmer und irgendwann war ich sogar ganz schön rücksichtsvoll. Nur als Kleinkind und anfangs im Grundschulter war ich unberechenbar, laut Kinderarzt "hysterisch" und dabei wollte ich es eigentlich gar nicht.
     
    #15
    Ginny, 10 März 2007
  16. Flowerlady
    Verbringt hier viel Zeit
    1.273
    123
    1
    vergeben und glücklich
    Hey Sotto!
    Ich hab nach 2/3 der Beiträhe aufgehört zu lesen, da vieles was ich denke dort erwähnt wurden und ich erziehungstechnisch auch noch keine EIGENEN Erfahrungen habe.

    Aber zum Ostern-Problem habe ich etwas zu sagen, aus eigener Erfahrung und aus der Erfahrung meiner Mutter:

    Meine Mutter hat in ihrer Kindheit vor ihrem Geburtstag gestöbert, sie hat ein Geschenk gefunden und sie hat sich erst furchtbar auf ihren Geburtstag gefreut, aber je näher er kam desto schlechter wurde ihr Gewissen und an ihrem Geburtstag konnte sie sich gar nicht mehr richtig freuen (und musste dann noch ihren Eltern die Freude vorspielen). Und danach hat sie es nie wieder gemacht.
    Ich hab mal Seifenstücke in Tierformen gesammelt. Kurz vor Nikolaus hab ich (durch Zufall!!!) im Bad 3 Seifentiere im Schrank gefunden (ich schätze mal ich wollte neue Zahncreme herausnehmen) und ich war furchtbar erschrocken, dass ich Nikolausgeschenke gefunden hätte. Hatte ich aber nicht, denn die waren gar nicht als Geschenke für mich gedacht. Aber nach dem Erlebnis hab ich vor jeder Feierlichkeit mit Geschenken einen großen Bogen um alle Versteckmöglichkeiten gemacht :zwinker:

    Was ich damit sagen will:
    Schenk ihm das, was er schon gesehen hat. So, wie Du es eigentlich geplant hast. Es wird für ihn keine Überraschung sein. Aber da ist er selber Schuld. Und das WEISS er!!! Er wird daraus lernen.


    Beim rest halte ich mich mal mangels Erfahrung raus, wobei ich allerdings meinen Vorrednern zustimmen würde...
     
    #16
    Flowerlady, 10 März 2007
  17. Heros
    Heros (48)
    Verbringt hier viel Zeit
    7
    86
    0
    Single
    Hallo Sotto,
    tut mir leid das Du so am Boden bist, aber glaube mir, Du bist keine schlechte Mutter, da gibt es Schlimmeres!

    Off-Topic:
    Vielleicht erstmal voweg was zu meiner Person: Ich bin seit ca. einem Jahr alleinerziehender Vater eines (jetzt) 4-jährigen Jungen. Ich denke, ich kann mir die Belastung unter der Du stehst, einigermaßen vorstellen. Insbesondere die Selbstzweifel kommen mir doch sehr bekannt vor!


    OK, ich versuche mich jetzt mal ein bischen in Amateur-Psychologie:

    1) Ich vermute das die Arbeitslosigkeit dein Selbstwertgefühl doch etwas angeknackst hat, so dass bei Dir (auch durch die damit verbundene wirtschaftliche Lage) die Nerven langsam aber sicher blank liegen. Für sowas haben Kinder einen siebten Sinn. (Wie gesagt, alles absolut laienhaft und "selbst zusammengereimt". Außerdem sind Ferndiagnosen in diesem Bereich eh immer sehr gefährlich. Ich weiss allerdings aus den Erzählungen meiner Ex, dass die Arbeitslosigkeit ihres Vaters das Familienklima fühlbar beeinträchtigt hat.)

    2) Als "Fast-Schulkind" ist dein Kleiner wahrscheinlich im Kindergarten der Chef im Ring. Kann sein, dass er versucht, auch zu Hause diese Rolle einzunehmen.
    (Da fällt mir auf: mit 6 Jahren ist er doch kein ganz so "Kleiner" mehr, kann es sein das er sich unangemessen / als "Baby" behandelt fühlt?)

    3) Auch wenn deine Mutter ihn nicht bewußt gegen Dich aufhetzt, kann es sein dass er ihre Einstellung Dir gegnüber spürt. Hinzu kommt, (Achtung Spekulation!) dass sie ihm möglicherweise mehr durchgehenn lässt als Du, weil "der arme Kerl doch so eine ungeeignete Mutter hat"
    (Ein ähnliches Problem habe ich mit meiner Ex, die dem Sturschädel unseres Kindes nicht so recht gewachsen ist. Jedesmal, wenn er bei ihr zu Besuch war, habe ich ein paar Tage lang das Problem, ihm klarmachen zu müssen, dass Trännen, Toben und "Ich will aber (nicht)!" keine stichhaltigen Argumente sind.)

    4) Die Tatsache dass du auf Grund deiner Arbeitslosigkeit jetzt viel öfter zu Hause bist, ist natürlich eine deutliche Veränderung Eurer Situation, die ein Kind schon verwirren kann. Allerdings sollte er sich mittlerweile daran gewöhnt haben.

    Jede Menge kluger Gedanken, nur wie helfen Sie Dir weiter?

    Nun, zuerst mal kann ich Dich (in Gedanken) mal tröstend in den Arm nehmen. (Ich hoffe, ich darf das, auch wenn wir uns nicht kennen.)
    Vielleicht sind ja ein paar Gedankenanstöße in meinen küchenpsychologischen Ausführungen, die Dich auf neue Ideen und Lösungsansätze bringen. Deine Schilderungen erwecken bei mir schon den Eindruck, als liefen da eingefahrene Muster ab.
    Sollte das tatsächlich der Fall sein, hilft am Besten (möglichst professionelle) Hilfe von außen, da man selber bereits zu betriebsblind ist. (Mir haben lange Gespräche mit meiner Schwester, die als Grundschullehrerin viel Erfahrung mit dem Thema "was sind gute Eltern?" hat, geholfen)
    Auch wenn es verdächtig nach dem typischen untauglichen Patentrezpt-Vorschlag klingt: hast Du schon mal über eine Mutter-Kind-Kur nachgedacht? Ein paar Wochen mit Deinem Sohn unter fachmännische Beobachtung könnte helfen, verfestigte Verhaltensmuster aufzudecken und neue Wege zu finden. Außerdem könntest Du etwas zur Ruhe kommen, Dich mit anderen Müttern austauschen und lernen, denn Alltag als Alleinerziehende besser auszuhalten.
    Ansonsten such doch mal nach einer Familienberatungsstelle in Deiner Nähe, vielleicht haben die ja noch ein paar Ideen, wie sie Dir helfen könnten.

    Auch wenn das jetzt alles lang geworden ist, hoffe ich, dass ich Dir helfen konnte.
     
    #17
    Heros, 10 März 2007
  18. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Danke für Eure vielen langen Beiträge! Ihr helft mir gerade wirklich sehr... :schuechte

    @Aurinia: Ich erkläre ihm, weshalb er etwas nicht darf. Ums erklären komme ich eh nicht drumherum, denn wann immer ich was zu ihm sage, kommt die Standardfrage "Warum?". :rolleyes: Ich muss also eh alles erklären, beantworte ich ein "Warum" nicht, tut er generell nicht, was er soll oder fängt mal wieder das Kreischen an...

    Und was die Zahnbürste angeht: Er wusste, dass Zahnbürsten für den Mund, nicht fürs Waschbecken sind. Das hab ich ihm sogar schon mehr als einmal erklärt. Bisher hat er wenigstens immer SEINE Zahnbürste genommen, dieses Mal wars meine. Als ich ihn fragte, weshalb er nicht seine genommen hat, kam die Antwort "Ist doch eklig!". :eek: Aber ICH soll mir mit dann mit einer ekligen Zahnbürste die Zähne putzen?! :ratlos: :kopfschue

    @Piratin: Der Kleine hat mal MIR die Haare geschnitten. *lachenmuss* Damals fand ich das nicht sehr komisch, das war wohl der schlimmste Tag im Leben des Kleinen. Er hat ca. 20cm RUNDHERUM abgeschnitten - mit seiner Bastelschere. :rolleyes_alt: Ich war megasauer und hab Rotz und Wasser geheult. Inzwischen kann ich das mit Humor sehen, ist aber ja auch schon lang her...

    @Ginny: Macht mir irgendwie ein bisschen Mut. Hysterisch scheint er nämlich tatsächlich ab und zu zu werden - da hab ich immer das Verlangen, ihn kalt zu duschen, damit er zwischen dem ganzen Geschrei mal nach Luft schnappen muss und ich die Chance kriege, auch mal einen Satz einzuwerfen, der NICHT geschrien ist, nur um ihn zu übertönen...

    @Flowerlady: Ja, vermutlich wird er dann halt das zu Ostern kriegen... :geknickt: Aber traurig macht es mich schon... :frown:

    @Heros: Danke, der Beitrag hat mir jetzt wirklich geholfen. :knuddel: Klar darfst Du mich mal tröstend in den Arm nehmen -das könnte ich gerade in Echt auch wirklich gut gebrauchen. Ich war heute Abend glaub nicht sehr fair und nicht sehr nett zu ihm, weil ich einfach nicht mehr konnte... Das war heut einfach irgendwie alles zuviel. :frown: Ich hab morgen was wiedergutzumachen... *seufz*

    Mit Deinem ersten Punkt hast Du sicherlich irgendwie recht. Wobei meine Stimmung gar nicht unbedingt wegen der Arbeitslosigkeit so angeknackst ist, aber generell seit einiger Zeit nicht sooo gut ist. Ich hoffe, es geht jetzt wieder aufwärts, dann müsste Deiner Theorie nach ja irgendwann auch die Laune des Kleinen wieder nachziehen?

    Zum zweiten Punkt - ja, wär schon möglich, dass er einfach auch ausprobiert, inwiefern er auch daheim "Chef" sein kann - demnach wäre das dann ja ein austesten der Grenzen. Dann werden wir den Kampf wohl noch eine Weile führen, aber dann ist er irgendwann hoffentlich auch vorbei... Dass er sich zu klein behandelt fühlt - nö, glaub ich jetzt nicht unbedingt. Ich wüsste zumindest jetzt nichts, wo ich ihn "klein" behandele... Eher wohl oft als "zu groß", sprich ich rede mit ihm, als sei er erwachsen... :schuechte

    Und zum dritten - naja, ich glaubs eigentlich nicht. EIGENTLICH mag meine Mutter mich, sie kriegt nur die Komplettausraster, wenn ich was anderes tu, als sie will (was öfter vorkommt *g*). Das Verhältnis zwischen meiner Mutter und mir ist sehr komlex und nicht durch wenige Sätze zu beschreiben - aber sie sagt all die Dinge über mich als Mutter immer nur dann, wenn sie mich wirklich verletzen will. Ich glaube nicht, dass sie davon wirklich überzeugt ist (nichtsdestotrotz tut mir das weh...). Nur manchmal stichelt sie dem Keks gegenüber ("Komm, Schatz, das machen wir bei mir, die Mama macht es ja nicht..."), aber das macht sie ausschließlich dann, wenn sie böse auf mich ist, sonst nie. Naja, zurzeit IST sie böse auf mich... :geknickt: Allerdings war sies die letzten Monate normalerweise nicht... :ratlos:

    Zur Mutter-Kind-Kur ist zu sagen - ich würde SO GERNE eine machen, aber dafür ist an sich "keine Zeit". Ich brauche dringend einen neuen Job, hier läuft es finanziell wirklich mies und wenn sich nicht rasch was tut, müssen wir umziehen. Ich bin einigermaßen zuversichtlich, DASS sich was tun wird, aber eine mehrwöchige Auszeit werde ich mir definitiv nicht leisten können. :geknickt: Ich könnte mich in den A... beißen, dass ich nicht in der Vergangenheit eine Kur gemacht hab, aber ich dachte irgendwie immer, ich bräuchte das nicht. Ich war aber im Februar 3 Wochen am Stück krank und seither ist mir klar, EIGENTLICH bräuchte ich das wohl schon, aber JETZT momentan geht es nicht mehr... *seufz*

    Vielleicht später irgendwann... :geknickt:

    Aber danke nochmal für den Post... der hat mir echt geholfen... Und außerdem hat er mich auch richtig zum Lachen gebracht... :schuechte
     
    #18
    SottoVoce, 10 März 2007
  19. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Sag mal, eine Frage, ist er denn bei anderen Leuten auch so? Also jetzt nicht bei deiner Mutter, sondern zum Beispiel im Kindergarten? Kriegt er da auch Trotz- und Heul- und Schreianfälle, wenn was nicht nach seinem Kopf geht?
     
    #19
    Sternschnuppe_x, 10 März 2007
  20. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Im Kindergarten sagen sie schon, er würde öfter mal heulen oder trotzen, aber generell kommen sie gut mit ihm zurecht. Also so schlimm wie hier kann er da nicht sein. Hab das Gefühl, dort gibts eben Regeln, an die hält er sich. Punkt. Bei mir wird jede Regel grundsätzlich in Frage gestellt, selbst wenn es diese Regel SCHON IMMER gibt.

    (Beispiel: Bei uns wird während dem Essen nicht aufgestanden und was anderes gemacht, dann wiedergekommen und weitergegessen. Das mag ich nciht. Wer aufsteht, für den ist das Essen vorbei. Das war NIE ein Problem - bis auf seit neuestem, wo er bald JEDES Essen aufspringen will - keine ahnung, wieso er das so urplötzlich versucht auszutesten, ob ich da konsequent bin oder nicht... :ratlos:)
     
    #20
    SottoVoce, 10 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - einfach keine gute
Languin
Kummerkasten Forum
25 November 2016
6 Antworten
NagiNago
Kummerkasten Forum
24 November 2016
3 Antworten
Shine_X
Kummerkasten Forum
9 Oktober 2016
5 Antworten
Test