Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich kann einfach nichts auswendig lernen!

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 12900, 2 Februar 2008.

  1. User 12900
    where logic cannot intervene
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Hey ihr,

    das mag jetzt dumm klingen, aber ich kriege grade die Krise.
    Mein Freund ist extra gegangen, damit ich lernen kann (engl. Literaturwissenschaft), da ich am Montag (!) Klausur schreibe.

    Natürlich hab ich letzte Woche schon öfters versucht, was zu lernen, aber um ehrlich zu sein kam nie etwas dabei raus. Ich hab sogar den ganzen Stoff nochmals am PC zusammengefasst und mir quasi ein eigenes (sehr umfangreiches) Skript erstellt, nur um nicht lernen zu müssen.

    Das Problem ist nicht das Lernen. Praktisches Lernen, also mit Übungsaufgaben (wie z.B. in Sprachwissenschaft) finde ich super. Ebenso Sachen, die man einfach verstehen muss, und dann kann man sie.

    Nun sitz ich aber hier und soll Epochen, Literaturtypen usw. auswendig lernen und ich kriegs einfach nicht hin.

    Nach max. 2 Minuten lässt meine Konzentration dermaßen nach, dass es einfach nichts bringt. V.a. weiß ich ganz genau, dass ich alles sofort wieder vergessen habe, sobald die Klausur um ist - das war bei meinem Abi das gleiche.
    Mittlerweile bin ich fast so weit, dass ich mir Montag Morgen (schreibe erst nachmittags) einfach alles einprägen will, damit mein Ultrakurzzeitgedächtnis es nicht wieder vergisst...aber ich weiß, dass das Quatsch ist.

    Was kann man denn machen, um sich besser konzentrieren zu können und sich (meiner Meinung nach) relativ stupide Fakten besser zu merken? Und vor allem längerfristig, da ich diese Sachen ja im Laufe des Studiums (oder schlimmstenfalls erst am Ende) eh nochmal lernen muss?

    Danke,

    eine verzweifelte Riot :smile:
     
    #1
    User 12900, 2 Februar 2008
  2. Pornobrille
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    hej hej,
    bin auch einer von der sorte und ich hab jetzt schon riesenschiss vor der chemieklausur, weil es ja so schon abartig viel zu lernen ist und jetzt müssen wir das periodensystem auswendig lernen.. jaaa mit nebengruppen und dem ganzen radioaktiven müll. die wichtigsten atommassen und elektronegativitäszahlen natürlich auch! :wuerg:

    also bleib erst mal ruhig und setz dich in ein ruhiges eckchen, wo du nicht abgelenkt wirst. alles mehrmales durchlesen und immer wieder mal eine pause machen und da dann einfach spazieren gehen oder sowas in der art.
    eselsbrücken sind auch sehr hilfreich! und das wichtigste ist eben, dass du das ganze andauernd wiederholst. immer wieder!


    und nächstes mal vielleicht früher anfangen :engel:
     
    #2
    Pornobrille, 2 Februar 2008
  3. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Danke für deine Antwort!

    Früher anfangen ist gut, hatte bisher schon einige Klausuren und da sind eben nur ein paar Tage dazwischen Zeit, um zu lernen. Außerdem hätte ich es ja doch wieder vergessen bis Montag. :tongue:

    Naja, das immer wieder wiederholen klingt gut, nur gibt mir das nicht das Gefühl, den Stoff zu beherrschen. :ratlos:
     
    #3
    User 12900, 2 Februar 2008
  4. Pornobrille
    Verbringt hier viel Zeit
    179
    101
    0
    nicht angegeben
    Kannst dich ja von jemandem abhören lassen, um mal zu sehen wo es noch hapert bzw was du schon kannst.
     
    #4
    Pornobrille, 2 Februar 2008
  5. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    :ichstehim Wieso komm ich selber nie auf so einfache Dinge? :grin: Gute Idee!

    Bleibt die Frage offen, wie man sich motivieren kann, solch langweilige und uninteressante Sachen überhaupt zu lernen? :hmm:

    Off-Topic:

    Notfalls setz ich einfach alles auf "4 gewinnt"...:tongue:
     
    #5
    User 12900, 2 Februar 2008
  6. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Oder mit Karteikarten lernen - hat den Nachteil, daß man sie erst schreiben muß (wobei man sie auch bedrucken kann, wenn man die Unterlagen als Datei hat), für jetzt wahrscheinlich eh zu spät, aber für's nächste Mal vielleicht. :zwinker:

    Und dann das bekannte und beliebte Prinzip - die, die man kann, weiter nach hinten im Stapel, die, die man nicht kann, immer wieder wiederholen. :zwinker:
     
    #6
    Sternschnuppe_x, 2 Februar 2008
  7. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Das hab ich mal mit Vokabeln versucht, aber hab es recht schnell wieder aufgegeben. :zwinker:

    Geschrieben hab ich alles ja jetzt schon 3 Mal, ich denke auch, das bringt schon ein bisschen was. Aber auswenig kann ichs natürlich noch immer nicht.

    Mein Problem ist auch, dass sich meine "Faulheit" was Auswendiglernen angeht, immer als recht erfolgreich erwiesen hat, sprich ich hatte ein recht gutes Abi, meine ersten Prüfungen an der Uni waren auch sehr gut und daher hab ich auch einfach nicht die Motivation, weil es ja bisher auch immer ohne ging. :schuechte
     
    #7
    User 12900, 2 Februar 2008
  8. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    Klassischer Denk- und Handlungsfehler.
    es bringt nichts, zwischen 2 oder 3 Klausuren nur diese zeit zum lernen zu gönnen, vor allem nicht, wenn es um auswendig lernen geht.
    Da heißt es wirklich eher anfangen und zwar für alle Themen, damit sich der Lerneffekt besser im Hirn setzten kann und man nicht anfängt unter Streß zu geraten. Denn genau den Streß hast du jetzt. Du hast das Gefühl, du schaffst es bis Montag nicht mehr und damit baust du dir selber eine Blockade.

    Gut das es jetzt aber zu spät ist, hilft nur noch durchbeißen.

    Also erstmal den Streß rausnehmen aus deinem Kopf und anfangen zu handeln.

    Wie war das noch, ein Spiker ist die beste Lernmethode?
    Du hast dir schon selber eine Zusammenfassung geschrieben richtig? Schaffst du es nochmals diese durchzukürzen?
    Dabei gehst du nämlich den Gesamtenstoff nochmal durch und denkst drüber nach, dabei setzt sich einiges im Gehirn ab. Mehr, als wenn man nur liest.

    Desweiteren, wenn du liest, lies laut. Laut vorlesen, langsam lesen und das ganze Abschnittsweise. Also nicht dinA4 Zettel für DinA4 Zettel, kleinere Etappen setzen.
    Karteikarten zum lernen kann ich da auch nur empfehlen, da paßt nicht so viel drauf. Und dann eben die Methode meines Vorredners.

    Anschließend abhören lassen, das solltest du so morgen Abend angehen, dann hast du immer noch ein wenig Zeit dir Lücken nochmals genauer anzusehen.

    Für die Zukunft der Tip. Nicht von Klausur zu Klausur lernen.
    Ansonsten kriegst du irgendwann ein Problem. Ich hab zeitweilig an der Uni 4 Klausuren in einer Woche geschrieben, einmal sogar zwei Klausuren an einem Tag, wo nur eine halbe Stunde Pause dazwischen lag.
     
    #8
    twinkeling-star, 2 Februar 2008
  9. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Ich kenn das ja zu gut, ich hab auch NIE mit Karteikarten gelernt... und hab jetzt auch riesige Probleme, wo's auf's Staatsexamen zugeht, weil die Stoffmasse derart abartig groß ist, daß man einfach irgendwie die Dinge komprimieren MUSS. Theoretisch SOLLTE ich so ca. den Inhalt von 8 vollen Leitzordnern auswendig können (und noch verstanden haben natürlich...), und irgendwie ist es unüberschaubar und mit Kurzzeitgedächtnis ist da schonmal gar nichts zu machen... ich experimentiere im Moment auch so mehr oder weniger, wie ich am besten lerne, und gerade für stupide Dinge finde ich Karteikarten gar nicht sooo übel...

    Ich warte auch schon seit Jahren, daß es bei mir irgendwann mal nicht mehr funktioniert ohne Lernen und ich so richtig auf die Schnauze falle mit meiner Faulheit... *g* In der Schule war's kein Problem, das ganze Studium durch hat's auch ziemlich gut geklappt... Aber ich vermute stark, in 4 Wochen ist es dann wirklich mal soweit... Ich denke mir, vielleicht BRAUCHT man sowas auch, einfach mal zu merken, okay, es GEHT nicht, einmal durchzufallen und sich dann zusammenzureißen und auf den A**** zu setzen und konsequent zu lernen...

    Könntest du denn die Prüfung nochmal wiederholen, falls du durchfällst? Bzw. braucht du für irgendwas eine gute Note, oder mußt du nur irgendwie bestehen?

    Stimmt, das hilft bei mir auch manchmal! Gerade, wenn's um stupide Strafrechts-Definitionen geht...

    Bei so Dingen wie einer Liste von Daten oder Personen (gab's früher in Geschichte in der Schule manchmal) hilft es mir aber mehr, wenn ich es nur anschaue und mir das "Layout" der Seite einpräge, also quasi im Kopf die Seite als Ganze vor mir sehe. Ich war in Klausuren manchmal schon überrascht, wieviel da doch im Kurzzeitgedächtnis hängengeblieben war, wenn ich einfach versucht hab, mir die Seite im Kopf vorzustellen... aber das ist auch Geschmackssache...

    Man muß für sich selbst rausfinden, wie man am leichtesten lernt. Zusammenfassungen schreiben hilft mir z.B. gar nicht, ich lerne am besten durch Lesen. Wieder andere lernen am besten durch Hören, ich kenne auch Leute, die sich ein Diktiergerät mit Lernstoff besprochen haben und das immer im Bus und so anhören. :zwinker:
     
    #9
    Sternschnuppe_x, 2 Februar 2008
  10. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Danke für deinen Beitrag, die Tipps werde ich mir in Zukunft zu Herzen nehmen! :smile:

    Gekürzt hab ich mein selber erstelltes Skript mittlerweile auch, wie gesagt, ich hab jetzt den ganzen Stoff schon öfters geschrieben, verändert usw.

    Ja, ich kann wiederholen und ehrlich gesagt rechne ich auch damit - und wäre nichtmal allzu unglücklich, da ich wirklich (das soll keine Auserede sein) eine echt besch****ne Dozentin habe, sogar der Tutor meinte, wir müssen im Vergleich zum anderen Kurs extrem viel wissen.

    Und ich muss nur bestehen, also 60% erreichen, die Note ist mir egal - allerdings macht mir deine Schilderung des Staatsexamens Angst, denn das erwartet mich auch irgendwann mal. :zwinker:
     
    #10
    User 12900, 2 Februar 2008
  11. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Keine Angst, das bezog sich nur auf Jura. :zwinker:
     
    #11
    Sternschnuppe_x, 2 Februar 2008
  12. twinkeling-star
    Sehr bekannt hier
    1.567
    168
    269
    Single
    je nachdem mit welchem Abschluss du studierst, riskiere lieber ein Durchfallen.
    Die Bachelor Leute bei uns setzten sich zum Teil in die Klausur und fallen mit Absicht durch, anstatt sich eine schlechte Note einzufangen, die mit in die Endnote einfließt.

    und noch so gar nichts hängen geblieben oder wenigstens schon ein kleines bißchen?
    Hast du es noch als ganze Sätze stehen?
    Vielleicht helfen dir zum Teil auch Stichwörter. Gibt ja Menschen, die hören ein Wort und wissen genau, was dann alles dazu gehört, vielleicht ist das noch eine Möglichkeit.

    Off-Topic:
    danke


    Bei einigen funktioniert auch das nicht *hust* Ich hab mir einen Uni-Wechsel eingefangen und da am Anfang genauso weiter gelernt wie vorher auch.
    Hab mir damit auch noch die ein oder andere schlechte Note eingefangen, die in meinem Diplom stehen bleibt. Bei mir kam erst der Dreh, als ich die erste Präsentation vor versammeltem Hörsaal halten mußte und die zu Hause vor dem Spiegel (kam mir total dämlich vor) geprobt habe. Da hab ich gemerkt, das es auch anders geht und ich mir durch das laute vorlesen meiner Kartei Karten unheimlich viel gemerkt hab und schwupp sind gute Noten hinterhergewandert.

    die Idee find ich auch gar nicht so schlecht. Je nach Fach kann das wirklich gut funktionieren. Kann ich mir zumindest vorstellen.
     
    #12
    twinkeling-star, 2 Februar 2008
  13. HiFiMama
    HiFiMama (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    1
    86
    0
    Single
    Ich konnte das auch nie.
     
    #13
    HiFiMama, 2 Februar 2008
  14. stega
    stega (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    249
    103
    6
    Single
    wenn du die Epochen der Reihe nach können musst oder so, dann hab ich nen guten Tipp (der hat mir geholfen die Stärke und Basizität von Stoffen dr Reihe nach aufgereiht zu behalten für Chemie Klausur).

    Du hast doch bestimmt einen Weg ,den du morgens immer zurücklegst oder so irgendwas. Kann ja auch im HAus/Wohnung ein Weg sein, den du immer zurücklegen musst, bis du im Zimmer bist oder so - sollte aber vllt ein wenig lägner sein, je nachdem, wie viele Dinge du wissen musst.

    So, jetzt fängst du an und legst an bestimmte Ecken Dinge ab, an die du dich dann erinnern kannst, wenn du wieder dran vorbeigehst. Und damit das noch besser drin bleibt - überleg dir immer was lustiges oder so dazu. Dann kannst du im Prinzip den Weg abfahren und die Dinge abrufen.

    Beispiel von meinen Gedankengängen damals:
    in Garage steht ein Wassereimer zum Fahrradputzen (also H2O) - dann am Briefkasten war H2SO4 (2 Rechnungen - wird später wichtiger noch). Dann an der Eingangstür war mit großem Grafiti schräg drüber gekritzelt (ich weiß hetue leider net mehr alle genau). Im Treppenhaus fallen mit dann von den 2 Rechnungen eine runter, da hab ich also nur noch HSO4-. In der Gadarobe stand eine Essigflache (essigsäure!), beim Händewaschen hatte ich in Waschbecken H3PO4 gelegt und dann am Bett vorbei, in dem ein HNO-Arzt liegt (HNO3), der ein komisches Wasserglas hält (OH-). Dann kam ich am Schreibtisch (SO2-) vorbei und war dann in der Küche, wo es Salz gab (HCL).

    und das gleiche hatte ich dann für den Weg zur Uni mit Rad, dass z.b. an dr Haltestelle 1 noch H3PO4 stand und an de nächsten nur noch H2PO4- und dann in Uni nur noch HPO4(2-). Und dazu gabs dann noch am Kiosk CNN- Nachrichten (für CN-) und so weiter. Ha tsuper geklappt damals :zwinker: Und du siehst, ich weiß es noch nach einem halben Jahr.


    Viel Glück!
     
    #14
    stega, 2 Februar 2008
  15. Tinkerbellw
    Meistens hier zu finden
    2.998
    148
    94
    nicht angegeben
    also wenn ich etwas auswendig lernen musste hat mir immer nur geholfen es immmer immer immer und immer wieder zu lesen! Und dann irgendwie wiederzugeben sei es schriftlich oder als mündlichen Vortrag. So hab ich immerhin mein Diplom geschafft, wobei ich auch echt ein Typ bin der gar nicht gut auswendig lernen kann!
     
    #15
    Tinkerbellw, 2 Februar 2008
  16. Lil'Kitty
    Gast
    0
    Ich hab erst vor ca. 4 Jahren ein für mich perfektes System entwickelt: wenn ich irgendwelche Aufzählungen hab, dann bilde ich aus den Anfangsbuchstaben einen für mich leicht merkbaren Satz. Und wenn ich die Buchstaben hab, dann weiß ich auch wieder, um was es geht.
    Eselsbrücken helfen mir super. Oder ich merke mir eine absolut skurrile Sache dazu.
    Ist aber kein Erfolgsversprechen, ich kenn auch andere, die müssen sich solche Sachen zig mal selber vorsagen und dann können sie sichs merken.
    Ich hasse zwar Auswendiglernen, aber man hat eben immer mal Fächer, wo man nicht drum rum kommt.
     
    #16
    Lil'Kitty, 2 Februar 2008
  17. Joppi
    Gast
    0
    Also ich weiß nicht. Mir fällt das total leicht, kann skriptweise Dinge auswendig lernen. Bisher gabs hier echt schon tolle Tipps, allerdings wären mir viele Eselsbrücken schon wieder so kompliziert, dass ich die Eselsbrücken schon wieder vergessen würde :grin: :grin:

    Mein absolute Grundsatz: Wenn ich was auswendig lerne, dann setze ich mich niemals länger als 2h am Stück ran. In der Regel eigentlich nur 1h, weil Auswendiglernen absolute Konzentration benötigt und das hält der Kopf nicht lange stand. Sobald ich merke, dass nichts mehr geht, dann höre ich sofort auf. Da muss man dann halt lernen, kein schlechtes Gewissen zu bekommen, aber jedes weitere Lernen wäre kontraproduktiv, da es die Lernmotivation schädigt. Sobald ich merke, dass es wieder geht häng ich mich wieder rein und in 1h kann ich so unglaublich viel (scheiß) auswendig lernen, das wundert mich jedes Mal selbst wieder. Es kommt also nicht auf die Dauer an wie lange du lernst, sondern auf die Produktivität. Bitte berücksichtige das!!

    Dazu gehört eben auch, dass du dich nicht verrückt machst. Dann kannst du es nämlich ebenfalls bleiben lassen. Was kann schon passieren wenn du durchfällst? Fällst du tot um? Nö..musst halt nochmal ran, mein Gott, andere Leute wären froh wenn sie das Problem hätten :zwinker:

    Ich hör nebenbei übrigens immer Klassik (ruhig&langsam), das beruhigt mich sehr..
     
    #17
    Joppi, 2 Februar 2008
  18. babyStylez
    babyStylez (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    512
    103
    6
    nicht angegeben
    Hab mir hier jetzt nicht alles durchgelesen aber mir hilfts immer wenn ich erstmal alles hundertmal lese.. und wenn ichs dann noch nicht kann muss es mir jemand anderes immer und immer wieder vorlesen.. das klappt am besten (vorzugsweise meine Mum :grin:, die sich darüber sehr freut -ironie-).
    Was auch ne Möglichkeit is.. sich das ganze aufs Handy zu spielen.. dann kann mans zb im Bus oder so immer wieder anhören... :smile:

    Viel Erfolg.
     
    #18
    babyStylez, 2 Februar 2008
  19. User 12900
    where logic cannot intervene Themenstarter
    9.748
    598
    4.924
    nicht angegeben
    Danke für die vielen Tipps! :smile:

    Habe jetzt die Sachen, die man einfach nur auswendig lernen muss, zu Stichpunkten zusammengefasst und denke, das hilft mir ganz gut. Den Rest werde ich durchlesen und ansonsten auf mein Vorwissen hoffen.

    Da die Frage aufkam: Die Note ist egal, ich brauch nur den Schein, sprich "4 gewinnt", studiere zum Glück noch nicht auf BA. :smile:
     
    #19
    User 12900, 3 Februar 2008
  20. velvet paws
    0
    bringt zwar nichts mehr für morgen, aber vielleicht für die zukunft: in literaturwissenschaft muss man wie ich finde sehr wenig auswendiglernen...ausser man hat von natur aus einfach keinen zugang zur literatur. das a und o ist, sich einfach mal die zentralen werke verschiedener epochen zu gemüte zu führen. dabei kriegt man relativ schnell mit, was typisch für eine epoche ist, wer die wichtigsten vertreter und was die zentralen themen sind, etc. zusätzlich sollte man sich ein bisschen mit den geschichtlichen rahmenbedingungen, kunst und philosophie befassen und schon fügt sich das ganze zu einem kohärenten gesamtbild zusammen. interessiert und nicht lesefaul sein, ist eigentlich schon die halbe miete. also kopf hoch, das auswendiglernen wird mit jedem text den du gelesen hast weniger. ;-)
     
    #20
    velvet paws, 4 Februar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - einfach nichts auswendig
nebro
Off-Topic-Location Forum
26 Juni 2015
24 Antworten
Maximilian
Off-Topic-Location Forum
8 August 2013
13 Antworten
Freya
Off-Topic-Location Forum
21 Dezember 2012
3 Antworten