Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich kann leben, endlich!!!

Dieses Thema im Forum "Stammkneipe" wurde erstellt von Elvis78, 26 Juni 2005.

  1. Elvis78
    Gast
    0
    Hallo,

    ich weis das ist eigentlich der Kummerkasten, aber ich dachte das etwas zur Aufmunterung auch mal nicht schlecht ist.

    Nun seit letzten Freitag, kann ich endlich sagen, ich lebe wieder!!! Es ist wunderbar leben zu dürfen!!!

    Die letzten 7,5 Jahren waren die Hölle und ich wünsche es keinem. Mit Anfang 20 wurde mein Leben komplett aus den Fugen gerissen. Ich war gerade in der Ausbildung zum Krankenpfleger die Diagnose kam und ich von einem Tag auf den anderen schwer herzkrank war. Es war der 28.01.98 ich weis es noch wie heute. Kurz darauf musste ich auch die Ausbildung abbechen, da ich mehr im Krankenhaus gelegen habe, als dort gearbeitet.
    Immer wieder war der Notarzt da. Ich weis noch die Jahre 1999 - 2000 waren die schlimmsten. Ich war zu dem Zeitpunkt schon mehr als 40 mal im Krankenhaus. Die genaue Zahl weis ich nicht, bei 40 habe ich einfach aufgehört zu zählen. 3 - 4 mal die Woche mit Blaulicht in die Klinik, dann Intensiv und nach ein paar Tagen wieder nach Hause. Immer das gleiche Spiel. Am Ende reichte ein Anruf von meinen Eltern bei der Feuerwehr und es kam nur die Antwort:"Okay wir schicken wieder den Notarzt zu Heiko, ist gleich da." Ich dutzte mich sogar schon mit den Ärzten.
    Da das aber nicht gereicht hätte, wurde mir im Jahre 2000 noch mein Knie während einer Routineoperation verpfuscht.
    Nicht nur, dass ich durch mein Herz schon sehr eingeschränkt war, nun saß ich auch noch im Rollstuhl.
    Mein Arzt damals meinte nur:"Das wird sich auch nie mehr ändern!" Ich wollte diese Worte nicht akzeptieren. Ich hatte schon auf soviel verzichtet, wenigstens Leben wollte ich. Mein Kindheitstraum als Sanitätssoldat zur Bundeswehr zu gehen, musste ich schon aufgeben, wie soviel. Nur leben, einfach nur leben, ohne Beschwerden und ohne Schmerzen wollte ich.

    Es war ein langer, schmerzvoller und steiniger Weg, mit vielen Hindernissen, der auf mich wartete. Es folgten 6 Herzoperationen im Abstand von 3 Jahren, sowie etliche Morphiumtherapien gegen die Schmerzen im Knie.
    Nun am 11.03.03 war das erste Ziel schon einmal erreicht. Mein Herz war zumindest soweit wieder hergestellt, dass es für ein normales Leben reicht.
    Ich zucke noch heute bei der Sirene eines Rettungswagens zusammen. Soviele schlechte Erinnerungen die dann wach werden.

    Am 14.03.02 war die Erste OP zur Wiederherstellung meines Knies. Leider war es ein voller Reinfall. Mein Arzt trifft keine Schuld, aber es traten massive Probleme auf. Ich blutete, und wie ich blutete, über 3l. Kurz darauf kam das Fieber. 6 Wochen lang über 40 Grad.
    Ich hatte danach einen Punkt erreicht, an dem ich nicht mehr leben wollte. Jedenfalls so nicht. Schmerzen, die das Leben dominieren. Das man sich vor Schmerzen schon überlegt, zur Toilette zu gehen.
    Es ging mit Morphium weiter. Hatte ich schon erwähnt das ich dagegen allergisch bin? Nein? Es waren Zeiten, in denen ich meine Kloschüssel mehr von innen, als von aussen gesehen habe.
    Sommer 2003 meine Katze ist gestorben. Es brach fast das Genick! Im nachhinein kann ich nur sagen, ich danke meinen Eltern, dass sie in der Zeit besonders für mich da waren. Ich hätte sonst bestimmt einen großen Fehler gemacht und würde jetzt hier nicht sitzen.
    4 Wochen danach die nächte Knieoperation. Es wurde besser. Ich konnte zumindest schon wieder etwas laufen.
    Der tiefe Rückschlag kam am 01.12.2003. Ich wurde bewußtlos und fiel genau auf das Knie. Es ging wieder zurück in den Rollstuhl. Außerdem kündigte sich nun eine erneute Herzoperation an.
    Wurde Dir schon mal gesagt, du brauchst vielleicht ein neues Herz? Es ist ein scheiss Gefühl und ich wünsche es keinem. Nun am 11.03.03 war nun die Herzoperation und es gab zumindest schon einmal das erste Happy-End!!

    Nur das Bein wurde nicht besser. Es wurde immer schlimmer. Meine mögliche Gehstrecke wurde immer kürzer. Anfangs 1000m am Stück, dann 500m, 200, 100m und am Ende vielleicht noch 10m am Tag.

    Es ist kaum zu glauben, aber meine letzte Op war erst am 20.06. und es konnte wirklich alles behoben werden. Es gab massive Gewebswucherungen und Knochen hat sich neu gebildet, aber ss wurde alles entfernt.

    Ich sitze nun hier am PC und mir wird klar ich bin durch, ich habe es geschafft. Es ist so als ob man ein langes, schwieriges Kapitel durchgelesen hat und man endlich weiterblättern darf.

    Ich hoffe das ich zumindest zum Teil da weitermachen kann, wo ich vor über 7 Jahren aufgehört habe. Das ich nicht mehr der Alte sein werde, ist verständlich. Aber meine Umwelt merkt, dass zumindest ein Teil von der alten Person schon wieder zurück von der Reise ist.
    Nur stellt sich für mich die Frage, wie erkläre ich es Menschen die ich in Zukunft kennenlernen werde? Für mich war das Leben normal, auf andere wirkt es extrem beängstigend.

    Mein Lebensmotto nun lautet:

    ES IST WUNDERBAR LEBEN ZU DÜRFEN!!! Und ich werde es tun.

    Danke, dass Du bis hierher durchgekommen bist

    Elvis78
     
    #1
    Elvis78, 26 Juni 2005
  2. leer
    leer (52)
    Verbringt hier viel Zeit
    156
    101
    0
    Verheiratet
    Ich gratuliere dir mit allen Händen zu diesem Ertfolg !!!!
    Und man kann wieder sehen: Gib nie auf!! Sonst hast du für immer verloren.

    Auch ich war von 1973 bis Mitte 74 in verschiedenen Krankenhäusern wegen eines schlimmen Verkehrsunfalls.
    Und obwohl ich im Rollstuhl sas und die Ärzte nur hoffnunglos den Kopf geschüttelt haben:
    Ich gab nie auf und kann heute auch sagen:

    Ich habe gewonnen !!!
     
    #2
    leer, 26 Juni 2005
  3. patensen
    Verbringt hier viel Zeit
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Als ich Deinen Text las, war ich sehr erschüttert. Und trotzdem glüht er vor Kraft, vor Lebensdrang.

    Ich wünsche Dir alles, alles nur erdenklich Gute, und ich hoffe, dass endlich das Ende Deiner fürchterlichen Reise gekommen ist. Sie hat Dich sicher stark gemacht, und nun kannst Du diese Stärke für neue Taten nutzen und das Leben voller Elan und Freude geniessen.

    :engel: :knuddel:
     
    #3
    patensen, 26 Juni 2005
  4. Tilak
    Gast
    0
    Deine Geschichte hat mich sehr bewegt.

    Alles Gute und viel Glück, du hast es verdient!
     
    #4
    Tilak, 27 Juni 2005
  5. shabba
    Gast
    0
    wow, du hast einen schweren weg hinter dir. ich finde es toll, dass du nach vorne schaust. "diese" zeit ist vorbei, jetzt ist die zeit des "neuanfangs" fuer dich. ich wuensche dir alles gute!

    gruß,
    shabba
     
    #5
    shabba, 27 Juni 2005
  6. Bernd.das.Brot
    Verbringt hier viel Zeit
    164
    101
    0
    Single
    ist eine wirklich heftige geschichte! aber meinen glückwunsch, dass du es geschafft hast!
     
    #6
    Bernd.das.Brot, 27 Juni 2005
  7. Pink_Miss
    Gast
    0
    Hey Elvis78,

    Ich will dir hier meinen Respekt aussprechen für deinen
    Lebensmut und die Kraft die hinter deiner Person steckt !

    Jeder Mensch macht in seinem Leben die Unterschiedlichsten dinge
    durch.
    Manche haben nicht die Kraft es durchzustehen, andere wie du zeigen
    das Selbstaufgabe der schlimmste Fehler ist den man machen kann.

    Dankbar zu sein, Leben zu dürfen, für die Allgemeinheit eine Selbstverständlichkeit.
    Nicht aber für die, die eine zweite chance erhalten haben.

    Ich wünsch dir für die Zukunft alles alles
    erdenklich gute und hoffe für dich das du das schlimmste
    bereits hinter dir hast.

    Dum spiro, spero --> Solange ich Atme, hoffe ich


    Grüßle
    Pink_Miss
     
    #7
    Pink_Miss, 29 Juni 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - leben endlich
Herr.der.Dinge
Stammkneipe Forum
8 Oktober 2015
44 Antworten
sonja88
Stammkneipe Forum
15 April 2014
19 Antworten
BrooklynBridge
Stammkneipe Forum
18 Mai 2010
13 Antworten
Test