Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich kann nicht mehr...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von FUCK, 25 September 2007.

  1. FUCK
    FUCK (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    176
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich bin schon acht Monate mit meinem Freund zusammen. Es läuft so gut und ich liebe ihn. Ich liebe ihn richtig. Es gibt in meinem Leben nichts schöneres im Moment. Die Beziehung läuft eigentlich gut, nur das Verstecken macht mich richtig kaputt. Ich kann einfach nicht mehr. Jeden Tag muss ich diese Angst mit mir schleppen. Es geht einfach nicht mehr und heute war echt vorbei.

    Ich bin in die Stadt gegangen mit der Absicht meinen Freund von seiner Arbeit abzuholen und mit ihm Sushi essen zu gehen. Ich hatte alles so schön geplant. Kaum war ich in der City, ruft mich meine jüngere Schwester an ich soll sie doch bitte von der Arbeit abholen. Ich dachte mir "Toll... Wird schonwieder nichts." Bin dann zu ihr hingegangen und sie stand mit ihrem Freund da. Es war 18.40Uhr... Um 19.00Uhr hatte mein Freund Feierabend. Es war so erdrückend. Ich wollte am Liebsten einfach gehen, aber meine Schwester halt... Nun gut... 19.00Uhr, mein Freund ruft mich an "Wo bist du?" Ich meinte ich bin in der City, aber leider nicht alleine... aber ich möchte ihn trotzdem gerne sehen und er soll dort auf mich warten. Ich meinte dann zu meiner Schwester dass ich kurz weg muss. Ihr Freund fragt mich so "Wohin?" Ich meinte dann ich müsse kurz zu meiner FREUNDIN. Dann bin ich die Straße rübergegangen und wer ruft mich in dem Moment? Mein Freund... Ich habe mich dann umgedreht und dachte mir so "OH NEIN... Ich will sterben... Am Besten sofort!" Ich habe ihn dann aber behandelt, als ob er ein Kollege von mir wäre und bin dann weiter gegangen. Er kam sich komisch vor und rief mich an... "Was sollte das?" Ich meinte er soll woanders auf mich warten und wir treffen uns dann. Haben uns dann getroffen und ich meinte, dass ich nicht so lange kann. Habe ihm das dann erklärt und er war sauer. Ich kann ihn so gut verstehen. Ich bin selber angepisst gewesen, aber was soll ich denn machen? Es ist SO schwierig und es tut mir immer so weh, wenn ich ihm absagen muss. Trotzdem kam er noch mit auf der Arbeitsstelle von meiner Schwester. Ich hatte total Angst. Dann waren wir da und der Freund meiner Schwester hat ihn die ganze Zeit so gemustert... Aber so richtig komisch. Ich habe meinen Freund die ganze Zeit ignoriert, was mir echt Leid tat, aber was soll ich machen? Wie soll ich mich denn verhalten? Ich versuche immer so gut es geht so zu tun, als ob er ein Kollege wäre, aber diese ständige Angst macht mir das halt kaputt... Mein Freund meinte dann, dass er nach Hause muss. Eigentlich wollte ich ihn bis zum Hauptbahnhof begleiten, habe ich aber nicht gemacht. Dann war er weg und der Freund meiner Schwester die ganze Zeit "Wer war das? Sag mal... WER WER WER WER?" Ich meinte dann "Ach nur ein Schulkollege." Dann hat er noch meine Schwester die ganze Zeit gefragt und mich immer so komisch angeschaut... Als ob er Bescheid wüsste... Habe ich mich verraten? Irgendwas getan, was aufgefallen ist? Was denn? Ich habe mein Freund nichtmal angeschaut...

    Zu Hause angekommen war ich total fertig... Fertig mit allem... Ich stand grad kurz vor'm Nervenzusammenbruch. Es belastet mich alles SO sehr. Ich überlege ob ich alles hinter mir lassen soll und in eine andere Stadt ziehen soll... Einfach abhauen... Niemandem Bescheid sagen.

    Ich kann nicht mehr.... :geknickt:
     
    #1
    FUCK, 25 September 2007
  2. MrEvil
    MrEvil (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    755
    101
    0
    Single
    hm heikle sache.

    Du hast dich schon komisch verhalten wenn du sagst, das ist nur nen kumpel und dann beachtest du ihn gar nicht. sowas fällt schon auf.

    Wird wohl entweder Zeit für nen coming out oder du musst weiterhin mit dieser Angst leben.
     
    #2
    MrEvil, 25 September 2007
  3. hank
    hank (38)
    Verbringt hier viel Zeit
    45
    91
    0
    vergeben und glücklich
    wäre nett, wenn du schreiben würdest was wirklich dein problem ist!
    Warum verleugnest du deinen Freund?
     
    #3
    hank, 25 September 2007
  4. law_girl
    Gast
    0
    Versteh ich nicht...
    Wovor bitte hast du denn Angst und wieso überhaupt?
    Du bist 21 Jahre alt, solltest du dein Leben nicht so führen können, wie du es willst?
    Ich werd aus deinem Post leider nicht schlau....
     
    #4
    law_girl, 25 September 2007
  5. FUCK
    FUCK (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    176
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich weiß... Nur... In dem Moment hat man andere Sorgen. Man weiß gar nicht mehr was richtig ist und was falsch... Wie man sich verhalten soll... Und so weiter.

    Naja vielleicht hätte ich noch schreiben sollen, dass ich Moslem bin. Ein Coming-Out kommt daher nicht in Frage.

    Ich weiß... Für Außenstehende sieht das nicht so aus als ob das ein Problem ist... Aber es ist halt eins... Es macht mich kaputt.

    Ich brauche echt Hilfe, sonst hätte ich das nicht geposted. Ihr müsst verstehen... Die Leute, die ich täglich um mich herum habe, HASSEN Homosexuelle. Ich kann mich nicht einfach outen... Ich möchte mein Freund aber auch nicht verlassen, weil ich ihn liebe. Was soll ich denn nur tun?
     
    #5
    FUCK, 25 September 2007
  6. C++
    C++
    Gast
    0
    Edit: habe die letzte Antwort übersehen...

    Dennoch finde ich dein Verhalten gegenüber deinem Freund echt bescheiden. Wenn du ihn wirklich magst/liebst, dann behandel ihn auch so und verleugne ihn nicht. Wie würdest du dich an seiner Stelle fühlen?
    Früher oder später wird es wohl auf ein "coming out" hinauslaufen.
    Du bist doch schon alt genug, um so etwas durchzustehen. Du bist ja auch nicht alleine! Dein Freund wird dir schon zur Seite stehen, falls es irgendwelche negativen Kommentare geben wird.
    Hast du denn die Möglichkeit mit deinem Freund in einen anderen Ort zu ziehen, falls es ganz schlimm wird? Was wären eig. die schlimmsten Konsequenzen eines "coming outs"?
     
    #6
    C++, 25 September 2007
  7. law_girl
    Gast
    0
    Ohje.... da hätt ich mal auf das Geschlecht gucken sollen, dann wär mir dein Problem auch aufgefallen...

    Hmmm, also das ist natürlich wirklich schwierig. Ich glaube, DU musst für dich als erstes einen Weg finden, wie DU dich und deine Neigungen mit deiner Religion vereinbarst. Wenn das für dich kein Problem ist (was es natürlich ebenso auch für andere nicht sein sollte, aber wir leben nicht in einer perfekten Welt), dann musst du schauen, wie du in deinem Leben glücklich wirst. Es sind schon so viele Menschen daran zerbrochen, weil sie ihr Leben lang einen Großteil von sich verheimlichen mussten. Du stehst anscheinend ja auch kurz davor.
    Das kann und darf es nicht sein!
    Wenn du also in einer anderen Stadt Erleichterung findest, weil du dann für deine Familie weniger kontrollierbar bist, dann solltest du eventuell wirklich umziehen! Trotzdem glaube ich, dass es insgesamt besser wäre, ganz mit offenen Karten zu spielen und sich zu outen.
    Mag sein, dass deine Familie das nie verstehen wird und mag sein, dass sie dich deshalb verstoßen, aber es kann und darf nicht sein, dass du dein gesamtes Leben anderen etwas vorspielen musst und dich dadurch quälst.
    Glaub mir, du bist sicher letztlich glücklicher, wenn es einmal ausgesprochen ist. Dann hast du dir nichts mehr vorzuwerfen und kannst dein Leben leben. Wenn es sein muss eben auch ohne deine Familie. Das ist sicher hart, aber ich glaube fest daran, dass Religion nicht dazu berechtigt, Menschen unglücklich zu machen! Soll heißen, Religion ist sollte nicht über der Familie stehen, sondern deine Familie sollte die Tatsachen so akzeptieren, wie sie sind, eben weil du zur Familie gehörst!
     
    #7
    law_girl, 25 September 2007
  8. FUCK
    FUCK (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    176
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ja... Ich bin so kurz davor. Ich hasse mich und ich hasse es, dass ich so bin wie ich bin. Ich wäre so gern anders... Mit 14 hat das Ganze angefangen und ich trage es so lange mit mir. Ich weiß nicht wie es ist ein erfülltes Leben zu haben und ich weiß, dass ich nie ein erfülltes Leben mit Familie haben kann. Das ist halt unmöglich. Gleichzeitig tun mir meine Eltern Leid, denn ich wäre eine Schande für die Familie und ich würde meiner Familie den Ruf zerstören, den sie sich aufgebaut haben. Ich würde mich in Grund und Boden schämen... Ich schäme mich ja jetzt schon, aber ich kann doch nichts dafür.

    Ich habe es meiner älteren Schwester erzählt, aber ich habe trotzdem niemanden zum Reden. Irgendwie ist niemand da, der mir zuhört. Mir brennt so viel auf der Seele, aber die ganzen Sachen finden nie den Weg nach draußen und das ist so erdrückend. Und dann noch diese ständige Angst.

    Du hast ja Recht... Outen wäre ja schon eine Lösung, aber meine Eltern... Ich kriege ja oft mit was die davon halten und das schüchtert mich immer ein.

    Ich will beides haben... Eine glückliche Beziehung und eine Familie die zu mir hält. Warum muss ich mich für eines entscheiden, wo viele doch beides haben... Ich verstehe das nicht!
     
    #8
    FUCK, 26 September 2007
  9. law_girl
    Gast
    0
    Ich finde nicht, dass du dich schämen solltest! Wofür denn? Wir leben nicht im Mittelalter! Mittlerweile sollten die Menschen wissen, dass Homosexualität keine Krankheit ist.
    Lass dich übrigens nicht davon einschüchtern, wenn du die Reaktionen deiner Eltern bei anderen deswegen siehst! Es gibt einen großen Unterschied! Sie sind nicht betroffen! Das bedeutet nämlich nicht, dass sie genauso reagieren, wenn du es ihnen erzählst. Eventuell überraschen sie dich sogar, wenn es zwar anfänglich ein Schock für sie ist, sie es aber letztlich akzeptieren, weil du nunmal ihr Sohn bist! Wer weiß das schon.

    Ich würde dir außerden empfehlen, dich an eine entsprechende Hilfsgruppe zu wenden! In Großstädten gibt es solche Gruppen von Leidensgenossen und Betreuern, die dir wahrscheinlich helfen können, mit der Situation umzugehen! Such doch einfach mal im Internet danach!

    Und Übrigens! Du kannst alles haben! Jedenfalls kannst du es versuchen! Das geht aber nur, wenn du bei deiner Familie mit offenen Karten spielst. Und falls sie es wirklich nicht akzeptieren können und mit dir brechen, dann hast du es aber versucht und brauchst dir nichts vorwerfen! Manchmal läuft das Leben eben nicht so perfekt wie wir es gerne hätten. Deshalb darf man aber nicht den Mut verlieren und aufgeben!
    Herje, du hast da doch einen Freund, der dich liebt; so wie du bist! Das muss dir doch schon etwas Halt geben! Rede am besten auch mit ihm über deine Situation und mach ihm klar, dass das mit deiner Familie schwierig ist, du aber gerade dabei bist, dich damit auseinanderzusetzen! Er braucht dann etwas Geduld und du brauchst Unterstützung von ihm!

    Fakt ist, dass du aktiv werden musst, sonst gehst du ein!
    Also musst du dir Unterstützung holen! Glaub mir, dann fühlst du dich besser!

    Auch wenn ich jetzt 5 € ins Phrasenschwein schmeissen muss....:
    Nichts ist so schlimm, wie es scheint! Und wenn irgendwo eine Tür zufällt, dann geht woanders eine neue Tür auf!
    Das ist einfach so! So ist das Leben nämlich wirklich!
    :knuddel:
     
    #9
    law_girl, 26 September 2007
  10. User 76250
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.193
    348
    3.050
    Single
    Ich tu mich, ehrlich gesagt, nach Deiner Beschreibung etwas schwer, Dir zum Coming Out zu raten. Klar, die Situation ist beschissen, und Du brauchst eine Lösung. Das Problem mit konservativen Eltern etc. sollte man bei Moslems nicht unterschätzen. Wer damals den "Ehrenmord" mitbekommen hat... Wir können alle nicht in Deine Familie reingucken, insofern wissen wir alle nicht, welche Konsequenzen Dir im Falle des Comingouts drohen.

    Weiß Dein Freund von dieser speziellen Konstellation? Wie geht er damit um, dass Du Dich nicht outen kannst wegen Deiner Familie?

    Wie wäre es, wenn Du Dich von Deiner Familie lösen würdest? Nicht sagen, was der Grund ist, sondern nur, dass es einen Grund gibt und dass Du die Familienehre nicht beschmutzen willst? Und dann, so schmerzhaft es sein mag, müsstest Du mit Deinem Freund aus diesem Umfeld weg, den Kontakt zur Familie abbrechen. Ist sowas für Dich vorstellbar?
     
    #10
    User 76250, 26 September 2007
  11. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    oh man ich kann es gut verstehen, ich hab selber eine freundin seit anderthalb jahren und wir sind offiziell nur Beste freundinnen... weil ein coming out, vorallem jetz, da ich kurz davor bin hier wegzuziehen sehr viel komplizieren würde.

    was soll cih dir nun raten? ich kann nur sagen dass cih deine gefühle gut nachvollziehen kann. ein öffentliches coming out wäre wahrscheinlich wirklich erstma etwas zu heikel wobei ich nich weiß was nun genau in deiner familie was die religion betrifft so abgeht.
    weißt du aber ich habe mich vor einigen guten freunden geoutet und seitdem geht es mir schon viel besser.

    einfahc mal darüber zu reden ..hättest du da ein paar die in frage kämen oder sei es erstma nur einer? glaub mir, du fühlst dich gleich ein wenig stärker in dir drin.
    öffentlich wird eine schwullesbische Beziehung auch heutzutage viel besser aufgenommen. meine ex, mit der ich 2 jahre zusamm war, hat auch einen schwulen kumpel und der kommt einfach super klar nach seinem outing.

    ich hoffe so sehr ihr beiden findet einen weg und könnt euch gegenseitig kraft spenden
     
    #11
    User 70315, 26 September 2007
  12. FUCK
    FUCK (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    176
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Erst einmal Danke für die Antworten! Es ist zwar nur das Internet, aber hier kann ich reden!

    @ BigDigger

    Ja, mein Freund weiß davon. Er selber ist Moslem. Er versteht mich ja, aber es nervt halt auf Dauer, was ich gut verstehen kann. Er sieht es etwas lockerer als ich. Ich verstecke mich ja wo ich kann. Egal wo ich bin, ich muss immer sichergehen, dass niemand in der Nähe ist. Mein Leben besteht nurnoch aus solchen Dingen (nachsehen, verstecken, wieder nachsehen und so weiter) Nur wenn ich abends im Bett liege kann ich endlich abschalten. Ich weiß es klingt unglaublich, aber so ist es halt...

    So ist es. Leider unterschätzen viele das Problem und ich kann nichts machen um Leute davon zu überzeugen, dass ich ein großes Problem habe. Wenn ich mich outen würde, würden nicht nur meine Eltern auf mich losgehen, sondern die ganze Familie (Onkel, Cousins und so weiter)

    Ich lebe auch in einer Gegend wo Gewalt alltäglich ist. Auch entscheiden immer andere was für mich gut ist und was nicht. Ich habe sozusagen keine Wahl. Ich kann nicht in Worte fassen wie hässlich mein Leben aufgrund dieser Sache ist. Wäre ich nicht so, wäre ALLES einfacher.

    Das wäre eine Möglichkeit, aber was soll ich denn für einen Grund nennen. Die wollen ja immer wissen WARUM ich weg will. Ich müsste halt einen sehr guten Grund haben, damit sie überhaupt darüber nachdenken. Irgendwie scheint alles so ausweglos.

    @ g_hoernchen

    Von meinem Freundeskreis würde niemand in Frage kommen. Ich habe es meiner Schwester erzählt. Sie fand es nicht so schlimm und ich war froh, dass es wenigstens einer weiß und ich mit ihr dann reden kann... Aber wirklich REDEN kann ich nichtmal mit ihr. Ich weiß nur, dass sie mich nie verraten würde und das ist gut!

    Probleme über Probleme... Heute habe ich Probleme, morgen häufen sie sich. Seit ich denken kann ist es so :geknickt:
     
    #12
    FUCK, 26 September 2007
  13. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.339
    248
    627
    vergeben und glücklich
    ich kann auch nur nochmal sagen,dass viele familien anders auf das thema reagieren, wenn sie wirklich betroffen sind.schade, dass man sowas nicht vorher wissen kann.

    die selbsthilfegruppe find ich eine gute idee.vielleicht sind da sogar noch andere schwule moslems, die dir weiterhelfen können.
     
    #13
    Sonata Arctica, 26 September 2007
  14. FUCK
    FUCK (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    176
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Wenn ich gleich mit meinem Freund telefoniere, werde ich Schluss machen. Ich liebe ihn sehr, aber es belastet mich auch gleichzeitig und er versteht es nicht.

    Und heute wollte ich mich mit ihm treffen, aber wenn tausend Leute im Hintergrund sind und so dumme Faxen machen, während er mit mir telefoniert, habe ich auch kein Bock mehr. Dass er nicht einmal gesagt hat die sollen mal leise sein. Einer von seinen Kollegen weiß dass er schwul ist und mit mir zusammen ist und ständig labert er Scheiße über mich, wenn er mit meinem Freund unterwegs ist. Das er da nicht einmal was zu sagt finde ich HERBE beschissen...

    Ach alles ist zum Kotzen.
     
    #14
    FUCK, 27 September 2007
  15. User 70315
    User 70315 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    3.571
    248
    1.122
    Verheiratet
    bist du dir wirklich sciher dass es die richtige entscheidung ist:frown:? trotz aller schwierigkeiten?
     
    #15
    User 70315, 27 September 2007
  16. sternschnuppe83
    Verbringt hier viel Zeit
    1.105
    121
    0
    Verheiratet
    ....
     
    #16
    sternschnuppe83, 27 September 2007
  17. FUCK
    FUCK (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    176
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich habe grad mit ihm telefoniert. Wir haben beide angefangen zu heulen. Ich habe ihm gesagt, dass es mir Leid tut, dass ich so Scheiße reagiert habe. Er hat gesagt er will mich morgen nicht sehen...

    Ich mache auch Fehler und manchmal mache ich Fehler, BEWUSST, aber nicht gewollt. Ich kann nicht anders. Ich bin zu Hause wie im Knast. Ich bin froh, wenn ich überhaupt mal mit ihm über eine längere Zeit telefonieren kann.

    Grade hat sich mein Vater aufgeregt... Aber vom Feinsten. Ich weiß jetzt schon was mich morgen erwarten wird.

    Für Kleinigkeiten wie mit ihm telefonieren, oder mich mit ihm treffen, muss ich SO VIELE Dinge tun, manchmal auch Dinge über mich ergehen lassen und so... Meistens komme ich dann nicht dazu und er versteht es immer falsch und es sieht dann so aus, als ob ich kein Bock auf ihn hätte... obwohl das natürlich nicht so ist.

    Ich will so viele Dinge für ihn tun... Ich will ihm so oft zeigen wie sehr ich ihn liebe, aber meistens geht es nicht und das macht mich richtig wütend.

    Er kam zur richtigen Zeit... Vor acht Monaten wollte ich nicht mehr... Dann kam er und er hat mich so aufgebaut. Es reicht schon ein Blick von ihm und es geht mir so gut. Wenn ich mit ihm unterwegs bin, vergesse ich es fast, dass ich Probleme habe. Er hat mich grad gefragt, ob ich mir vorstellen könnte mein ganzes Leben mit ihm zusammen zu sein und ich habe "Ja" gesagt. Ich sage das doch nicht nur so. Ich sage es weil ich ihn liebe und weil ich es so sehr möchte. Meine Eltern waren vor kurzem zwei Wochen weg und er war bei mir zu Hause. Es war so schön mit ihm auf der Couch zu sitzen und fern zu sehen... Seine warme Hand zu spüren... Ein schönes Gefühl war es, als wir zusammen im Bett lagen und ich ihn umarmt habe. Das war für mich die schönste Zeit überhaupt und ich will nicht dass es endet.

    Ich habe heute auch ziemlich Scheiße reagiert, als ich einfach aufgelegt habe, aber sein Kollege hat mich genervt. Ich habe meinem Freund gesagt, dass ich ihn schlagen werde. Wieso sagt er ich soll es nicht tun? Wieso nimmt er ihn auch noch in Schutz? :angryfire

    Bei uns ist sowas einfach verboten und es gibt Länder, wo sowas hart bestraft wird... Warum auch immer.

    Mich regt das so auf... Wieso hat GOTT uns gemacht, wenn es was falsches ist?
     
    #17
    FUCK, 27 September 2007
  18. Schulle
    Schulle (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    40
    93
    1
    Single
    Da du ja Muslime bist, solltest du dir vllt nochmal die Mühe machen, den Koran durchzuarbeiten und mal alles raussuchen, was für dich vom Belang wär und vielleicht hast du dann auch die Möglichkeit mit solchen Argumenten (ich weiß leider nicht was genau drin steht, aber Kopftuchzwang steht meines Wissens nicht drin und wer weiß was da über Homosexuelle drinsteht bzw nicht drinsteht) vielleicht wirklich mal probieren deinen Verwandten/Bekanntenkreis, etc. zu überzeugen.

    btw jeder 10. Mensch ist homosexuell.
     
    #18
    Schulle, 27 September 2007
  19. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.339
    248
    627
    vergeben und glücklich
    weil es nichts bringt.davon bekommt der kollege nur noch ein schlechteres bild von dir oder schwulen.einfach ignorieren.dein freund kann schließlich auch nichts dafür.
     
    #19
    Sonata Arctica, 27 September 2007
  20. FUCK
    FUCK (30)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    176
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich verstehe schon... Aber er redet so schlecht über mich. Er sagt meinem Freund immer, dass ich ihn gar nicht lieben würde und dass ich ihm nur was vorspiele und so. Wieso macht er das?

    Und jedesmal wenn ich mein Freund mit irgendwas überrasche, sagt er immer wie billig diese Aktion von mir war...

    Er kann nicht einmal seine Schnauze halten... und das regt mich schon auf... Ich habe ihm ja nie was getan... Verstehe deshalb nicht warum er so ist! Naja...
     
    #20
    FUCK, 28 September 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - mehr
Oezlem
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Dezember 2016 um 20:03
3 Antworten
azarel250
Beziehung & Partnerschaft Forum
6 Dezember 2016 um 13:12
7 Antworten
Mummelbärchen
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 November 2016
4 Antworten