Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich kenne kein Mitleid :(

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Viktoria, 16 Juli 2006.

  1. Viktoria
    Viktoria (29)
    kurz vor Sperre
    2.378
    0
    0
    vergeben und glücklich
    .............
     
    #1
    Viktoria, 16 Juli 2006
  2. Misterk
    Misterk (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    16
    86
    0
    Single
    Das geht mir genauso! Dieses Symptom bedeutet das man ein schlechter Mensch ist.
     
    #2
    Misterk, 16 Juli 2006
  3. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    mh, irgendwie merkwürdig! Leider glaube ich, dass es vielen menschen so geht. Zumindest stoße ich auf viele Leute, welche nur für sich leben und andere sind ihnen egal. Ich kann es insofern nicht nachvollziehen, dass ich eben genau anders bin. Mich interessiert zuviel, zuviel von anderen Leuten!

    Wenn ich höre, dass jemand gestorben ist, den ich einmal sah, dann fühle ich mich schlecht! Allerdings kann man das irgendwo eingrenzen und mittlerweile bezieht sich das alles nur noch auf Familie, Freunde, Verwandte. Mir fällt aber sehr oft auf, dass vielen Menschen dieses gewisse etwas fehlt, das anderen Leuten zuhört und auch Mitleid fühlt.

    Ich weiß zwar nicht, wie ich dir damit jetzt weiterhelfen kann aber ich wollts nur mal gesagt haben, dass es wohl bei vielen Menschen so ist und ja, es ist ein Defizit, zumindest empfinde ich das so, denn ich mag es nicht wenn einem andere Menschen egal sind und oftmals gerate ich in extremen Sinne an solche Leute, die sich nicht für andere interessieren.

    Ist es denn so, dass du denkst "mir egal" oder hast du gar keine Gefühle dabei? Denn eigentlich geht es ja auch gerade bei Mitleid um Gefühle: Man versucht sich in die andere Person hineinzuversetzen und fühlt dann mit. Wie sieht es eigentlich mit Freude aus: Kannst du dich für andere Menschen freuen oder genauso wenig?

    Liebe Grüßle :smile:
     
    #3
    User 37284, 16 Juli 2006
  4. willy_coyote
    Verbringt hier viel Zeit
    515
    103
    14
    Verliebt
    Naja mir gehts meist auch so...es sei denn es passiert in der eigenen Familie was. Aber die meisten Nachrichten lassen mich auch kalt. Mich trifft es mehr wenn zB Tiere sterben.

    Ich würde mich da jetzt nicht so reinsteigern...es gibt Menschen die lassen eher so Sachen an sich ran und zeigen Gefühle und andere blocken das im gewissen Maße ab.
     
    #4
    willy_coyote, 16 Juli 2006
  5. Bavid Dowie
    Verbringt hier viel Zeit
    141
    103
    18
    vergeben und glücklich
    Gottseidank bin ich genauso und deswegen lässt mich dein idiotisches Problem auch vollkommen kalt.

    Nee aber mal im Ernst, ist das wirklich so? Dafür dass Du behauptest Du interessierst Dich nicht für andere Menschen bist Du hier im Forum aber ziemlich viel unterwegs, was interessiert Dich denn dann an den geschichten der Leute hier?
    Ich denke Du musst einfach deinen "Mitgefühlsmuskel" ein bischen trainieren, man kann sich auch einreden dass einem die anderen egal sind und bei manchen Leuten funktioniert das auch.
    Versetz Dich einfach in die Lage der Betroffenen, benutz deine Fantasie und deinen Erfahrungsschatz, führ Dir vor Augen was die Leute um die es geht für Dich bedeuten und ich glaube nicht das es Dir dann egal sein wird.
    Oder aber Du rauchst nen dicken Joint und schaust Dir irgendeinen Schnulzenfilm an, das funktioniert vielleicht auch :zwinker:
     
    #5
    Bavid Dowie, 16 Juli 2006
  6. Fireblade
    Benutzer gesperrt
    2.529
    0
    0
    nicht angegeben
    ich hab auch kein mitleid mit anderen .. wozu auch ..ist ein unnützes gefühl.
    ich hab nur mitgefühl ..ich kann verstehen wie sie sich fühlen.
    aber ich muss mich doch nicht genauso fühlen.
     
    #6
    Fireblade, 16 Juli 2006
  7. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Aber sie redete wohl auch von Mitgefühl und ich finde, das ist etwas sehr wichtiges...
     
    #7
    User 37284, 16 Juli 2006
  8. User 39075
    Verbringt hier viel Zeit
    153
    101
    0
    nicht angegeben
    ....
     
    #8
    User 39075, 16 Juli 2006
  9. Fireblade
    Benutzer gesperrt
    2.529
    0
    0
    nicht angegeben
    sie meinte doch sie hat mitgefühl mit ihren engsten bekannten ..
    das reicht doch.
    man muss sich das leben doch nicht unnötig mit den problemen von fremden belasten.

    aber ich seh das alles auch aus einer etwas 'abgehobenen' sicht (wiedergeburt, karma) .. darum nimmt mich das alles nich so mit ..
     
    #9
    Fireblade, 16 Juli 2006
  10. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    na denn.... :zwinker:
     
    #10
    User 37284, 16 Juli 2006
  11. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    Sorry das ich dein Prob jetzt als Beispiel nehme, ich will dich damit keineswegs beleidigen, verletzen ect.

    Ich finde deine Symtome sprechen die eindeutige Sprache unserer Gesellschaft. Willkommen in der Elbogen Gesellschaft, wo nur noch ICH zähle niemand anders.

    Auch ich denke das du kein Mitleid ziegen musst denn das kann man sich an jeder Ecke geheuchelt holen, eher ist da schon das Mitgefühl. Aber wenn du es von klein auf nicht anders gelernt hast nur an dich zu denken wie sollst du es auch anders kennen?

    In einigen Punkten ist es ja auch vorteilhaft so zu denken, man belasstet sich auf alle Fälle weniger. Du sagst du hast Mitgefühl für Leute die dir Nah stehen, stehen dir deine Freunde nicht nah?

    Ich würde daran auf alle Fälle was ändern denn wen so Sachen wie "Eine Freundin erzählte mir neulich, daß ein Bekannter von ihr in ihren Armen gestorben ist, weil er tödlich von einer Mauer gestürzt ist - die Erzählung ließ mich leider kalt" klat lassen finde ich das doch schon einwenig gefühlslos. Du musst ja nicht gleich mit heulen, aber ein paar tröstende Worte musst du doch übrig haben, oder etwa nicht?

    mfg
     
    #11
    Sit|it|ojo, 16 Juli 2006
  12. FreeMind
    Gast
    0
    Schade, denn Mitleid und Mitgefühl bringt uns anderen Menschen näher.

    Es versetzt einen in die Lage mit den Augen eines anderen zu sehen, zu fühlen was er/sie fühlt und die gleichen Gedanken zu entwickeln. Um verstehen zu können was ihm/ihr jetzt wichtig ist. Darin der Wunsch zu erfahren was man tuen kann um zu helfen.

    Du hast mein Mitgefühl, das nicht erleben zu können.

    Gruss
    AleX
     
    #12
    FreeMind, 16 Juli 2006
  13. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    ganz toll ausgedrückt, freemind!!! :smile:
     
    #13
    User 37284, 16 Juli 2006
  14. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    *grrr* Warum is mir das net eingefallen so zu schreiben. Super gemacht genau das wollte ich mit meinem Post über dir aussagen.

    mfg
     
    #14
    Sit|it|ojo, 16 Juli 2006
  15. Viktoria
    Viktoria (29)
    kurz vor Sperre Themenstarter
    2.378
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Ich weiß doch, was ihr meint. Aber ich kann es eben nicht ändern.

    Andererseits ist das gut, weil ich mich nicht unnötig mit Problemen anderer belaste.

    Aber natürlich tröste ich andere Menschen schon und bin für sie da. So ist es nicht. Aber ich verspühre nicht den Drang, jetzt unbedingt mit ihnen mitzuheulen. Das kann ich nicht.

    Klar freue ich mich für andere mit. Das immer.
    Aber ich kann nicht mit anderen heulen. Das will ich damit sagen.
     
    #15
    Viktoria, 16 Juli 2006
  16. Henk2004
    Henk2004 (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    876
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Oh, dann bin ich auch nen schlechter Mensch...

    Mir geht auch viel am Arsch vorbei, was mich nicht direkt betrifft.

    Nen Onkel von mir ist letztens gestorben.

    Musste auf Beerdigung, hätte aber lieber stattdessen gelernt.

    Es hat mich nicht im geringsten gekratzt. Er war 85, 2 Wochen vorher im Krankenhaus auf Intensiv. Nierenversagen.

    War doch abzusehen, dass der den Löffel abgibt, der lief das halbe Jahr vorher schon wie nen Geist durch die Gegend.

    Weiß nicht, ich bin eher Lösungsorientiert und nicht Problemorientiert.

    Und meiner Feststellung nach ist diese Einstellung unter Ingenieuren sehr weit verbreitet.

    Beispiel: Bei uns ist ne Kommilitonin bei nem Autounfall ums Leben gekommen. Einer wusste den genauen Unfallhergang und meinte dass sie die Kopfstützen nicht richtig eingestellt hatte. Ihr ist hinten einer draufgewemst und ihr Kopf dann nach hinten überstreckt. Genickbruch. Feierabend.

    Kommentar eines Kumpels: "Hätte se die Kopfstützen richtig eingestellt, wäre sie noch am Leben. Tja. Pech gehabt."

    Von Mitleid keine Spur. Nach vorne gucken und weiter geht's...

    Was bringt es denn, tagelang rumzuheulen?

    Das Leute sterben ist numal so, der eine schneller, der andere langsamer. Wird immer so bleiben. Und wenn bei einem die Uhr abgelaufen ist, dann ist sie halt abgelaufen.

    Ich krieg auch öfters zu hören, wie kalt und egoistisch ich doch wäre.

    Aber nen wirklichen Nachteil hatte ich bisher dadurch nicht.

    Ich hab nur Mitleid, wenn jemand schmerzen leidet und ich das unmittelbar mitbekomme. Egal ob Mensch oder Tier.

    Wenns nen Tier ist, dann gibt es die Möglichkeit Tierarzt oder Tod.

    Bei Menschen würde ich letztere Option auch befürworten.

    o.g. Onkel dem haben die Lebensverlängernde Maßnahmen vorenthalten. Die hätten das ganze Blut austauschen müssen und immer Dialyse und weiß der Geier.

    Auch wenns jetzt hart klingt: Was ein Blödsinn!, bei nem Mann, der eh die ganze Zeit vorher schon am hinsiechen war, nachts mit Beatmung geschlafen hat und und und.

    Ist doch so für alle Beteiligten besser.

    Seine Frau hat jetzt nen schlechtes Gewissen, dass sie das erste mal seit 2 Jahren wieder ruhig schlafen konnte.

    Tja, wer keine Probleme hat, der macht sich welche...
     
    #16
    Henk2004, 16 Juli 2006
  17. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Es verlangt ja auch niemand, dass du mitweinst... das tun nur die wenigstens und hätte ja auch keinen Sinn! Ich finde es schon wichtig, dass man Mitgefühl hat, um es jetzt mal extrem auszudrücken: Im Prinzip ist es doch eine Heuchelei wenn man tröstet aber es einen in wirklichkeit kalt lässt, findest du nicht?

    Ich weiß, dass du daran nichts ändern kannst aber ich sehe es so, wie es oben schon jemand schrieb: Das ist das Schlimme an unserer Gesellschaft: Es wird immer mehr zur Ellenbogengesellschaft... leider und ich finde es schade!

    @henk: ich finde deine Einstellung übelst egoistisch und es geht ja nicht darum, sich in alle Angelegenheiten einzumischen und sich probleme zu machen aber ich finde, dass man Mitgefühl in allen sozialen Kontakten braucht: egal ob Partnerschaft oder Freundschaft. Ist das nicht vorhanden, scheißt man im Prinzip drauf, ich möchte es jedenfalls nicht mehr haben, dass sich der gegenüber überhaupt nicht für mich interessiert.
     
    #17
    User 37284, 16 Juli 2006
  18. Blue84
    Verbringt hier viel Zeit
    25
    86
    0
    nicht angegeben
    Ich schätze mal, dass du kein Mitleid empfinden kannst ist eine Art Bewältigungsstrategie von dir. Also ein Abwehrmechanismus, der dazu dient, deine Psyche zu schützen...
    Das ganze kann auch unbewusst stattfinden, also musst du dir auch keine Vorwürfe machen lassen, oder dir selbst Vorwürfe machen.

    Oftmals ist es aber so, dass Leute mit dieser "Gefühlskälte" mit sich selber nicht "im reinen" sind und selbst Probleme haben, die sie nicht verarbeiten. Von daher solltest du vielleicht mal schauen, was dich in deinem Leben evtl. unglücklich macht und was du dagegen tun kannst...

    Ich glaube, wenn du erstmal selber mit dir im reinen bist und du glücklich bist, dann kannst du auch zugänglicher werden, was Probleme anderer anbelangt...
     
    #18
    Blue84, 17 Juli 2006
  19. Bambi
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    0
    nicht angegeben
    Was ist denn mit Selbstmitleid? Ist ja auch eine Form von Mitgefühl. Wenn du das empfinden kannst, kannst du auch mit anderen mitfühlen. Sowas lässt sich auch trainieren.
     
    #19
    Bambi, 17 Juli 2006
  20. lovely
    lovely (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    453
    101
    0
    Single
    Mitleid ist falsch - Mitgefühl ist richtig. Das können wir alle und ist eine Entscheidungsfrage. Wenn Du das Leid der anderen teilen kannst...Du musst nicht mitheulen, um Anteilnahme zu zeigen. Es geht ums Zuhören. InArmNehmen ist völlig ok :zwinker:

    Alles ist vergänglich, aber es ändert nichts daran, dass es wehtut. Das Verständnis dafür ist wertvoller als Mitleid.
     
    #20
    lovely, 17 Juli 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - kenne kein Mitleid
love that boy
Kummerkasten Forum
4 Mai 2015
7 Antworten
JASGRE
Kummerkasten Forum
3 März 2014
12 Antworten