Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich komm nicht mehr klar

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von User 72148, 1 Januar 2008.

  1. User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Hallo,
    also vorweg: ich weiß nicht was ich mir erhoffe, warum ich das hier schreibe. Vielleicht hilft es mir einfach, es mal wieder loszuwerden…
    Wir haben gerade ein neues Jahr begonnen, ich trete dem Jahr 2008 schon völlig frustriert und hoffnungslos entgegen, 2007 war für mich einfach nur die Hölle und nun erwarte ich von 2008 das selbe…Und das will ich eigentlich gar nicht.
    2007 war für mich das Jahr der Verzweiflung, der Angst und Wut, der Schmerzen und des Versagens.
    Das Ganze lässt sich wohl in ein paar Probleme gliedern:

    1. Ich kämpfe gegen mich selbst und verliere.
    Ich komme nicht wirklich damit klar, dass ich durch meinen Wirbelsäulenfehler eingeschränkt bin. Ich musste 2007 deshalb so ziemlich alles aufgeben wofür ich 10 Jahre gelebt und hart gearbeitet hatte. Ich kann keinen Sport mehr machen und es fehlt mir so sehr! Ich kann völlig normale Dinge nicht tun ohne danach noch stärkere Schmerzen zu haben. Schritt und Tritt begleitet mich der Schmerz. Irgendwie gewöhnt man sich daran, ich kann heute mit viel stärkeren Schmerzen noch den Alltag meistern als vor 2 Jahren aber trotzdem macht mich der anhaltende Schmerz mürbe. Ich bin gereizter und könnte manchmal einfach grundlos weinen. Gerade wenn es darum geht, dass ich meinen Freund nicht einfach mal stürmisch umarmen kann, mich nicht an ihn kuscheln kann, weil die stellung zu sehr schmerzt, fühle ich mich einfach nur sinnlos und versagend. Ich bin so wütend und das hilft nicht, durch Aufregung wird es ja nur schlimmer.
    Daraus ergibt sich noch ein weiteres Problem: Ich kann nicht mehr so viel arbeiten, hab aber trotzdem die gleichen Ausgaben. Inzwischen bin ich völlig pleite. Und besonders viel Mut macht mir das nicht.

    2. Hab ich ein riesiges Problem mit der Verhütung. Nein, das stimmt so nicht. Ich habe ein psychisches Problem, das mich in meiner Beziehung und im Glücklichsein stark einschränkt: Ich habe panische angst vorm Schwanger werden.
    Damit meine ich nicht, dass ich wie jede Frau immer wieder etwas zweifle und leicht Bedenken bekomme. Damit meine ich tatsächlich panische Angst. Ich bekomme regelmäßig Panikattacken und bin damit regelrecht gehandicapt. Ich würde gerne was an meiner Verhütung ändern aber so ziemlich alles fällt aus verschiedenen Gründen weg. Und ich kann mit dieser Panik einfach nicht mehr leben, sie macht mich völlig fertig. Logischerweise versteht das niemand. Wenn ich sage, ich habe Angst vor einer Schwangerschaft denkt jeder ich hätte eben die üblichen Bedenken.
    Ich würde alles dafür tun, nie schwanger zu sein, alles. Auch wenn ich dafür sterben müsste.
    Es muss sich etwas ändern aber ich will meine Beziehung nicht beenden und auf Zärtlichkeiten im Bett kann ich auch nicht verzichten.
    Ich kann einfach nicht mehr.
    Ich komme mit der Panik nicht mehr klar.

    3. Ich stehe gerade unter so hohem Druck, dass ich oft stundenlang Bauchschmerzen davon habe. Im April hab ich meine schriftlichen Abiturprüfungen und ich hab Angst zu versagen, angst, dass mein Schnitt zu schlecht ist. Gleichzeitig suche ich nach Lösungen, wie ich mein Studium finanzieren kann. Es bleibt mir nichts anders übrig als von irgendjemandem Geld zu nehmen, das ich dann später zurückzahlen muss aber der Gedanke, gleich verschuldet anzufangen, gefällt mir nicht besonders. Alle erwarten viel von mir, ich hab das Gefühl, dass alle darauf warten, dass ich erfolgreich bin bzw. darauf, dass ich versage.

    4. Ich habe keine Freunde. Und momentan fühle ich mich so verdammt einsam.

    Das einzig gute in meinem beschissenen Leben ist mein Freund.
    Also werde ich ihn wohl dieses Jahr verlieren, mein Leben lässt mir schließlich nichts, was mir etwas bedeutet.
    Ich will hier raus.
    Einfach weg.
     
    #1
    User 72148, 1 Januar 2008
  2. King Crimson
    Verbringt hier viel Zeit
    341
    101
    0
    in einer Beziehung
    Das tut einem ja fast weh zu lesen, wie es einer so jungen und bildhübschen Frau wie dir so schlecht gehen kann...

    Ist natürlich nicht leicht, da jetzt einen allumfassenden Ratschlag zu geben, denn deine Probleme sind ja schon recht vielschichtig.

    zu 1.)
    Verständlich, dass es dich völlig runterzieht, wenn du dich körperlich ständig wegen der Schmerzen schlecht fühlst. Ich kenne das auch ein bisschen, man wird mit der Zeit irgendwie "komisch". Ich vermute, du bist in ärztlicher Behandlung, oder? Wenn dir die Schulmedizin nicht ohne weiteres helfen kann, dann könntest du es vielleicht mit alternativer Medizin probieren. Vielleicht hilft Akupunktur, oder auch generell die traditionelle chinesische Heilkunde soll ja vieles verbessern können, wo Schulmediziner längst aufgegeben haben.

    zu 2.)
    Wenn du da so eine Angst vor hast, dass du schon Panikattacken hast, dann klingt das nach einer regelrechten Phobie. Vielleicht solltest du dich in der Hinsicht mal an eine Psychologin wenden. Von allein geht das bestimmt nicht mehr weg. Ansonsten bliebe nur der Hammerschlag Sterilisation. Aber willst du das?

    zu 3.)
    Angst vor großen Prüfungen sind doch normal. Bist du denn schlecht in der Schule? Bei mir war es damals mit dem Abi so, dass die Prüfungsklausuren wesentlich einfacher waren, als die davor. Also alles halb so wild. Außerdem gibt es einige Leute, die bei uns damals in der Schule eher nicht so gut waren und Probleme hatten, aus denen ist auch was geworden.
    Zu den Geldproblemen kann ich nichts sagen, da ich diese nie hatte.

    zu 4.)
    Du hast doch einen Freund, und das ist doch etwas wirklich sehr Wertvolles! Habt ihr denn keine gemeinsamen Freunde? Und warum solltest du ihn verlieren? Weil du so "schlecht" bist? Das glaube ich nicht. Wenn er dich liebt, dann wird er das weiterhin tun, auch wenn du Schmerzen und Panikattacken hast, durchs Abi fällst oder während des Studiums Geldprobleme hast.

    Versuche einfach, an dich zu glauben! Deine Probleme sind lösbar oder zumindest handhabbar. Gib dich nicht auf!
     
    #2
    King Crimson, 1 Januar 2008
  3. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Ja, ich bin schon in Behandlung aber groß was tun können die nicht. Ich hab ne Diagnose und kann Schmerzmittel nehmen, das lass ich inzwischen aber weil ich einfach nicht ständig mit Medikamenten vollgepumt sein will...
    Ich kann durch schonen größere Schmerzen vermeiden aber das ist eben nur Kampf gegen Symptome.
    Irgendwann will ich auch mal schauen ob es nicht alternative Methoden gibt, aber zaubern können die ja auch nicht.

    Ja, das ist definitiv eine Phobie.
    Ich würde inzwischen auch gerne zu einem Psychologen, ich bin mir zwar sicher, dass ein solcher das nicht lösen kann aber helfen damit zu leben könnte er bestimmt. Leider kann ich mir das im Moment einfach nicht leisten.
    Ich wünsche mir nicts sehnlicher als endlich sterilisiert zu sein. Bin nun auch schon ein Jahr dabei intensiv ein Arzt zu suchen. Ich hätte sogar schon eine Klinik aber ich brauche noch ein psychologisches Gutachten und leider geben mir die meisten Ärzte und Psychologen erst gar keine Chance sondern machen mich gleich unfreundlich an und tun es ab. Das schluckt enorm Kraft und die hab ich einfach nicht mehr...
    Dabei will ich einfach nur die Gewissheit nicht mehr fruchtbar zu sein und die Chance ein entspanntes Leben zu führen.

    Nein, ich bin recht gut. Mein Schnitt wird irgendwo zwischen 1,8 und 2,2 liegen. Ich bin nur sehr anspruchsvoll und brauche um studieren zu können einen sehr guten Schnitt...
    Ich hätte damit eigentlich auch keine Probleme aber dadurch, dass mir in letzter Zeit alles zu viel geworden ist und ich so viele private Sorgen habe bin ich leider auch deutlich schlechter geworden. Deshalb hab ich inzwischen Angst, dass es noch schlechter wird wenn der Druck nicht endlich ein bisschen abnimmt.
     
    #3
    User 72148, 1 Januar 2008
  4. franzius
    Gast
    0
    ​​​​​​​
     
    #4
    franzius, 1 Januar 2008
  5. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Ja natürlich, mein Freund ist toll und wenn er gerade da ist, ist mir das ja auch genug aber sobald er dann weg ist merke ich, wie einsam ich eigentlich ohne ihn bin. Ich hab zwar noch einen besten Freund aber der ist auch nicht immer da.
    Gemeinsame Freunde haben wir nicht. Erstens weil sein Freundeskreis über 700 Km entfernt ist und zweitens sind das nicht gerade Leute mit denen ich befreundet wäre...
    Naja er ist das einzige, das ich nicht aufgeben musste und bisher lief mein Leben eigentlich immer so ab, das was mir grade am wichtigsten war wurde mir durch irgendetwas genommen...
    Außerdem, wenn er sich schon eine jüngere Freundin sucht, dann doch sicher nicht mit Absicht eine die kränker ist als andere mit 40...
    Durch's Abi durchfallen kann ich ja glücklicherweise gar nicht mehr, es kann nur zu schlecht für die Uni werden...
     
    #5
    User 72148, 1 Januar 2008
  6. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Du bist grade mal 18, willst du dir wirklich jetzt schon die Chance auf Kinder nehmen? Ja, du hast jetzt panische Angst, schwanger zu werden, aber was, wenn du in 5-15 Jahren doch mal welche willst und dann sterilisiert bist? Bei einer Frau ist das doch nicht rückgängig zu machen, oder? Überhaupt, wird so etwas bei 18-Jährigen überhaupt gemacht? Ich dachte immer das gäbe es frühestens ab einem bestimmten Alter, und wenn jemand noch gar keine Kinder hat sowieso nur sehr "restriktiv". Ich weiß nicht, ob du da einen verantwortungsvollen Arzt findest, der so etwas bei einer 18-Jährigen macht...
     
    #6
    Sternschnuppe_x, 1 Januar 2008
  7. User 54961
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    103
    8
    vergeben und glücklich
    was bedeutet, du kannst es dir nicht leisten? das musst doch nicht du, sondern deine krankenkasse bezahlen, oder irre ich mich da? ich an deiner stelle würde einfach zum hausarzt/FA gehen, dem das problem schildern und mich zum facharzt überweisen lassen.
    welche verhütungsmittel hast du denn zur zeit und schon ausprobiert?
    vielleicht könnte es helfen, wenn du eine kombination aus Nuvaring+kondome anwendest? oder pille+lea? halt irgendwas, was man auch anfassen kann und was eine physische barriere zwischen dir und den spermien deines freundes ist?
     
    #7
    User 54961, 1 Januar 2008
  8. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Aus dem Grund hab ich das in meinen Anfangspost nicht reingeschrieben...
    Ja, ich kann mir absolut sicher sein, dass ich auch später keine Kinder will, das werde ich hier auch nicht diskutieren.
    Und ja ich will mir diese "Chance" nehmen, für mich ist das keine Chance sondern eine Strafe.
    Ansonsten: Es ist rückgängig zu machen, die Chancen dass es klappt sind aber seehhr gering. Allerdings gibt es heute schon genug Methoden auch Kinder bekommen zu können wenn die Eileiter verschlossen sind, dank Biotechnologie und Medizin wäre das kein Problem.
    Es wird auch bei jungen Frauen gemacht, wenn medizinische Indikation besteht, die besteht bei mir durch die Phobie.

    Theoretisch hast du mit der Krankenkasse recht.
    Meine tut es trotzdem nicht :zwinker:
    Und selbst finanzieren ist einfach nicht drin.

    Zur Zeit benutze ich Kondome und Enthaltsamkeit...
    Nuvaring würde ich nie vertrauen und Pille kann ich nicht nehmen. Lea hab ich mir auch schon überlegt, bin zu dem Entschluss gekommen, dass ich auch dem leider nicht vertrauen würde weil es auf die Anwendung von mir ankommt...
    Das einzige was noch halbwegs in Frage käme wäre die Hormonspirale, die werde ich auch ausprobieren, wenn ich in den nächsten Wochen nicht zu dem Gutachten komme.
    Allerdings hat auch die ein haken: nach 6 Monaten sind mehr als die hälfte der Frauen Blutungsfrei. Dann brauche ich garantiert einen Psychologen,denn das würde ich allein nicht aushalten.
     
    #8
    User 72148, 1 Januar 2008
  9. *_Nordlicht_*
    Verbringt hier viel Zeit
    32
    93
    1
    vergeben und glücklich
    mit was verhütest du denn derzeit, wenn ich fragen darf? wäre sonst nicht erstmal (bis du einen arzt gefunden hast, der dich sterilisiert) Hormonspritze, Implanon oder Spirale ne Alternative für dich, nur um dir erstmal ein Teil der Angst zu nehmen?

    ich würde dir raten einen Psychologen auf zu suchen. Vllt kann er dir helfen, dass du nicht mehr so unter druck stehst und und ein leichteres Leben führen kannst. Denn das alles klingt für mich ziemlich nach Teufelskreis.. Leistungsdruck, Angst vorm Schwanger sein, die körperlichen Probleme und die (damitverbundenen?!) fehlenden Freunde...

    Sowas musst du auch nicht aus eigener Tasche bezahlen, da sowas i.d.R. von der Krankenkasse übernommen wird. Vielleicht kann dir auch ein guter Orthopäde o.ä. eine gute Therapie für deinen Rücken aufschreiben, wie z.b. Physiotherapie oder sowas ähnliches, damit du lernst trotz deiner Rückenleiden ein "normales" Leben zu führen.

    Ich hoffe, ich konnte dir etwas weiterhelfen.

    Alles Liebe,
    Nordlicht
     
    #9
    *_Nordlicht_*, 1 Januar 2008
  10. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    @Nordlicht:
    fast alle Antworten auf deine Fragen findest du ja schon in meinem vorangehenden Post.
    Einen guten Orthopäde hatte ich glücklicherweise. Der einzige Arzt, mit dem ich je zufrieden war. Leider kann er auch nicht mehr viel für mich tun. Aber ich bin mehr oder weniger schon wieder in der Lage ein normales Leben zu führen, ich muss nur auf vieles verzichten und Schmerzen in kauf nehmen.
     
    #10
    User 72148, 1 Januar 2008
  11. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Warum scheiden Hormonspritze oder Implanon für dich aus?
     
    #11
    Sternschnuppe_x, 1 Januar 2008
  12. User 54961
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    103
    8
    vergeben und glücklich
    bei welcher krankenkasse bist du? für mich wäre es ein grund genug die KK zu wechseln :ratlos: deine phobie ist eine krankheit, welche gründe nennt den deine KK für nichtbezahlung?
    wie meinst du, du kannst die pille nicht nehmen? wenn du überhaupt keine hormonelle verhütungsmethoden verträgst, dann hilft da auch die spirale nicht.
    wenn du doch hormone verträgs, könntest du beispielsweise dich über die wirkung der hormonellen verhütungsmittel informieren (bei profamilia oder so), das könnte dabei helfen, der Pille/dem Nuvaring/dem Stäbchen vertrauen zu lernen.
    Mir persönlich wäre die Spirale nicht passen, da ich nicht selber überprüfen kann, ob sie da drin richtig liegt und überhaupt noch da ist.

    könnte es sein, dass du wegen einer schwangerschat so viel angst hast, weil sie dich noch mehr schmerzen hinzufügen würde? war das erste, woran ich gedacht habe...


    und das mit prüfungen: mach dir nicht so viel stress daraus! ist zwar leicht zu sagen, aber wenn man wirklich entspannt und konzentriert und zielstrebig lernt, dann klappt es auch bei den prüfungen :zwinker: habe selber bald wieder prüfungen in der uni, und mittlerweile habe ich gelernt, entspannt daran zu gehen :smile:
    zu uni-finanzierung: könntest ja Bafög bekommen. musst zwar nach dem studium immer noch etwa die hälfte der ganzen summe zurück bezahlen, aber so schlimm wäre das auch nicht. mit einer uni-ausbildung hat man ziemlich hohe chancen einen anständigen job zu finden. was möchstest du denn studieren? :smile:
     
    #12
    User 54961, 1 Januar 2008
  13. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Mh das fällt für mich einfach aus "normalen" Gründen weg, ich möchte meinen Körper nicht mit so hoher dosierung von Hormonen belasten und bis jetzt ist mir auch noch kein Frauenarzt begegnet, der dazu rät, deshalb lass ich das lieber :zwinker: hat aber nichts mit meinen sonstigen Problemen zu tun.

    Also ich versuche gerade die Krankenkasse zu wechseln, handelt sich nur noch um Monate :geknickt: die will uns leider noch nicht aus dem Vertrag lassen...auch mal wieder ne andere Geschichte :angryfire Da hat einfach der Typ, der die Versicherungen für uns regelt scheiße gebaut...ist uns nie aufgefallen, weil wir alle nie krank waren bis dann meine Wirbelsäulengeschichte kam...
    Ich hab Hormone noch nie ausprobiert, kann also nicht sagen ob ich sie vertrage. Die Pille fällt weg weil ich absolut keine Tabletten schlucken kann :schuechte Ich bin voll von merkwürdigen Problemen...
    Mein Problem ist da leider nicht das nicht wissen, ich gehe auf ein Biotechnologisches Gymnasium und beschäftige mich dadurch ziemlich viel mit wirkungsweisen von Hormonen. Aber bei der Sache kann ich mit meinem vernünftigen Verstand einfach nichts anfangen. Ich vertrau dem ganzen trotzdem nicht.

    Dass Schwangerschaft noch mehr schmerzen bedeuten würde kommt hinzu, ich wäre eine Schwangere die unter Schmerzmitteln sechs Monate im Bett liegen müsste :geknickt:
    Aber da diese Phobie schon seit der 4. Klasse besteht und ich damals diese Schmerzen noch gar nicht kannte kann ich das als Grund der Panik ausschließen.

    Bafög bekomm ich leider wegen meinen Eltern nicht aber ich werd nicht aufgeben...Danke für die mutmachenden Worte :smile:
    Ich möchte gerne Europarecht studieren, am liebsten in verbindung mit rumänisch und italienisch.
     
    #13
    User 72148, 1 Januar 2008
  14. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Hey :knuddel:

    eines verstehe ich nicht.
    Du hast trotz früheren Sports Probleme mit dem Rücken?
    Bei "normalen" Rückenkranken soll Gymnastik helfen,
    aber was ist es denn bei Dir, was alles verhindert?

    Gibt es etwas, wobei Du Dich komplett entspannen und ausruhen kannst?
    Hast Du es schon mit Schwimmen oder einem Wasserbett probiert?

    Hmm... Deine panische Angst vor einer Schwangerschaft könnte mit der Zeit psychosomatische Schmerzen oder Krämpfe ausgelöst haben,
    die möglicherweise (das ist pure Spekulation) sogar zu den Rückenproblemen geführt haben.
    Das würde im Umkehrschluss bedeuten, solange Du die Angst nicht überwindest, wirst Du weiter verkrampfen, und Schmerzen haben.

    Die Angst vor den Prüfungen und dem Versagen ist denke ich normal vor einer recht großen Aufgabe und einer derartigen Änderung.

    Du hast beim Abi doch nichts zu befürchten, wenn Du gut genug vorbereitet bist.
    Auch wenn Du keine grossartigen Freunde hast, kannst Du Dir nicht ein paar Klassenkameradinnen suchen, mit denen Du zusammen lernen kannst?

    Bitte verzweifele nicht! :knuddel:

    :engel_alt:
     
    #14
    User 35148, 2 Januar 2008
  15. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Hm, wie ist das mit dem "Ich kann keine Tabletten schlucken" zu verstehen?
    Kriegst Du sie nicht runter oder was meinst Du?
    In dem Fall: Ich denke, dass ein Psychologe Dir auch gegen die Tablettenschluckphobie helfen kann. Denn physisch kannst Du sehr wohl Tabletten schlucken, da sperrt sich was in Dir. Dagegen kann man was machen. Wär auch sinnvoll - denn in manchen Fällen sind Tabletten nötig und die beste Darreichungsform eines Medikaments.

    Ich hab jahrelang meine tägliche Thyroxintablette zerbissen vor dem Runterschlucken, was nicht ""schlimm" ist, aber nicht so sein soll. Ich habe dann geübt :zwinker: und kann heute sowohl diese Tablette als auch Eisenkapseln ziemlich problemlos ohne Draufbeißen schlucken. Es ist allerdings etwas Übung nötig gewesen, auch für mich. Ich hab mal mit 18 auf eine Eisenkapsel gebissen, das war eklig, danach hatte ich auch erstmal Abneigungen gegen Kapseln und Tabletten...

    Wie nimmst Du denn Deine Schmerzmittel ein - als Zäpfchen?
    Warum meinst Du, dass Du dem Nuvaring nicht vertrauen könntest? Was ist mit dem Hormonpflaster? Wird über Schleimhaut bzw. Haut aufgenommen. Wenn Du Dich eigentlich auskennst mit dem Thema, warum denkst Du dann, dass Du diesen Methoden nicht vertraust? Ich denke, aus uns nicht bekannten Gründen WILLST Du nicht darauf vertrauen. Was natürlich zusammen mit der Angst vor Schwangerschaft ein Problem ist...

    Ich finde es richtig, dass bei jungen Frauen nicht mal eben sterilisiert wird. Und bevor das gemacht wird, solltest Du auf jeden Fall erst mal Dich in Behandlung begeben, um gegen die Phobie anzugehen. Geht ja gar nicht darum, dass Du mal schwanger werden sollst, Du kannst ja auf jeden Fall entscheiden, keine Kinder zu bekommen. Wenn Du die Angst loswärst, dass Du vielleicht trotz Verhütung schwanger wirst, wär das Leben doch deutlich angenehmer.
     
    #15
    User 20976, 2 Januar 2008
  16. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Japp, ich bin sogar geritten, war wahrscheinlich auch der einzige Grund, dass ich erst mit 16-17 so große Probleme damit bekommen hab. Wäre ich nicht täglich 2-3 Stunden auf dem Pferd gesessen hätte ich wohl schon viel früher mit Schmerzen kämpfen müssen.
    Gymnastik hilft mir leider nur minimal. Sehr geholfen gegen die schmerzen hat, dass ich den Sport, meine Pferde und den eigenen Stall aufgegeben hab...für alles andere hat mir das nicht geholfen :cry:
    Meine Wirbelsäule wurde nicht vollständig ausgebildet.

    Schwimmen hab ich als letztes aufgegeben, ich hab aber auch dadurch Schmerzen, darf nur noch vor mich hinkriechend schwimmen und seit ich mich nicht mehr darauf verlassen kann meine Beine zu benutzen trau ich mich auch nicht mehr allein in tiefes oder bewegtes Wasser :schuechte
    Ich hab ne Lerngruppe mit zwei aus meiner Gegend. Ist ja ganz nett, ersetzt mir aber keine Freunde...:ratlos:

    Ja, klar kann ich Physisch Tabletten schlucken...Ich schaff's nur nicht. Sobald ich weiß, dass ich ne Tablette im Mund hab kann ich nicht mehr schlucken, ich probier das immer ewig bis die Tablette dann aufgelöst ist :geknickt: Bei manchen wird das furchtbar eklig, bei anderen mindert es die wirkung...
    Schmerzmittel werden entweder vom Arzt direkt in den Rücken gespritzt oder ich nehme auflösbare ding/tropfen oder so.

    Mein Problem beim Nuvaring ist, dass ICH was dafür tun muss. Und somit kann man Fehler machen. Ich wäre also die ganze Zeit damit beschäftigt, mir zu überlegen ob das Ding richtig sitzt...ehrlich gesagt bezweifle ich da einfach, dass mich das dann weiter bringt, da hätte ich nur noch einen Stressfaktor mehr. Begeistert in mir rumfummeln würd ich sowieso nicht :schuechte
    Hormonpflaster sind doch recht hoch dosiert, oder? Meinem Körper wird sowieso schon genug zugemutet, da möchte ich "überflüssige" belastungen möglichst gering halten. Gehen die Dinger nicht ab? Z.B wenn man in der Badewanne liegt oder so? Und das sieht man doch auch ständig?:geknickt:
    Ich kann mich da noch so gut auskennen, mein Verstand wird von der Angst völlig ausgeschaltet, das ist ja mein Hauptproblem :cry: Ich steh manchmal Minuten lang da und sag mir, dass nichts passieren kann usw. aber das bringt gar nichts :kopfschue
    Mh was für Gründe könnte es denn geben, dass ich unterbewusst nicht darauf vertrauen will?
     
    #16
    User 72148, 2 Januar 2008
  17. User 54961
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    103
    8
    vergeben und glücklich
    Beim Nuvaring ist es eben egal, wie er liegt, hauptsache er ist drin. Das Einzige was du machen musst, ein mal im Monat den Ring rausnehmen, Pause machen, wieder einführen. Kannst also bei der Anwendung keine Fehler machen, solange du ihn nicht für länger als 3 Stunden rausnimmst.
    Versuch wäre es auf jeden Fall wert, denke ich... Ich habe mich für den Nuvaring entschieden, weil ich sehr vergesslich bin und hätte bestimmt schon ein Kind, wenn ich die Pille genommen hätte :smile:
    Evra-Pflaster ist meiner Meinung nach keine zuverlässige Verhütungsmethode. Ich hätte ständig Angst, dass das Ding abgegangen ist und der Schutz nicht mehr da wäre.
     
    #17
    User 54961, 2 Januar 2008
  18. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Hattest du denn mit Nebenwirkungen zu kämpfen?
     
    #18
    User 72148, 3 Januar 2008
  19. User 54961
    Verbringt hier viel Zeit
    367
    103
    8
    vergeben und glücklich
    in den ersten drei Monaten (Gewöhnungsphase) hatte ich nur Kopfschmerzen.
    Und sonst nur Stimmungsschwankungen, weine also häufiger. Aber jede Frau verträgt Hormone verschieden. Will auf jeden Fall auf den Ring zur Zeit nicht verzichten, ist einfach sehr bequem... Frag du mal dein FA nach einer Probepackung :zwinker: ist so ein Einsteiger-Set, mit einem Nuvaring und Nuvatime (so ein Piepser, piepst wenn du den Ring entfernen oder einführen musst, und zählt die Tage, ist ganz praktisch). Kostet dir nichts und kannst ausprobieren :smile:
     
    #19
    User 54961, 3 Januar 2008
  20. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Das Wochenende war mal wieder die Hölle.
    Vor allem die Abende.

    Am 31.1 hab ich wahrscheinlich einen Termin bei einer Psychotherapeutin.
    Ich hab viele EMails mit ihr geschrieben und sie einigermaßen überzeugt.
    Ich glaub trotzdem nicht daran, dass es klappt und sie mir das Gutachten gibt. Und ich hab keine Kraft mehr.
    Ich will einfach nur noch aufgeben und hier raus.
     
    #20
    User 72148, 13 Januar 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - komm mehr klar
Alisara
Kummerkasten Forum
9 November 2014
32 Antworten
Missmandysmile
Kummerkasten Forum
24 Juli 2014
12 Antworten
Julius
Kummerkasten Forum
15 Juni 2012
23 Antworten