Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich komme mit ihrem Ex nicht klar... Liebe

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von MadeFromBrokenParts, 13 Oktober 2017.

  1. MadeFromBrokenParts
    Benutzer gesperrt
    11
    3
    3
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Ich bin 20 und weiblich, genau wie meine Freundin. Seit 7 Monaten sind wir zusammen und an sich läuft es auch echt gut.. wäre da nicht das Thema Sex. Wir sind uns kaum nahe gekommen bisher. Ich habe nur einmal was bei ihr gemacht und sie zwei Mal bei mir. Ich dachte, irgend wann würde sie offener mit mir werden (versprach sie mir), es wird aber eher immer weniger und immer unglaubwürdigere Ausreden. Ich "pushe" sie zu nix. Sie ist diejenige, die mir immer schreibt "Wenn wir uns wieder treffen tun wir das und das" und wenn es so weit wäre, will sie wieder nicht. Sie sagt immer, sie würde nix spüren, das klang aber deutlich anders, als ich mal was an ihr gemacht habe (und sie versicherte, dass sie nie etwas faken würde).

    Kommen wir nun aber zum eigentlichen Problem: Eines Abends redeten wir wieder über das Thema. Sie meinte "Mit meinem Exfreund habe ich vieles versucht, aber nie Lust gehabt oder es gewollt." Ich fragte dann, so blöd wie ich bin, genauer nach und seitdem beschäftigt mich, wie oft sie es mit ihm versucht hat. Sie redete von mindestens 6 Versuchen in der selben Zeit wie unsere Beziehung, bei mir waren es gerade mal 3 mal. Mir kommen seitdem Gedanken auf, dass sie mehr auf Männer steht oder dass sie ihn attraktiver fand. Sie sagte zwar, das stimmt nicht, aber warum sollte sie es mit ihm öfter versuchen bzw mehr in seine Bedürfnisse eingehen, als in meine? Versteht mich nicht falsch. Ich vermeide das Thema mittlerweile, aber wenn ich mir vorstelle, dass sie niemals weitergehen will, belastet mich das. Mehr belastet mich aber, dass er ihr viel näher gekommen ist. Sie haben noch Kontakt (4 Jahre getrennt) und sie treffen sich bald, weil er keine Freunde hat, haha. Ich kann sicher sein, dass da nix passiert, aber der Gedanke zerreist mein Herz, wie nahe sie sich kamen und sie bei mir immer nein sagt. Nicht, weil Sex mir SOO wichtig ist, sondern weil mir das immer wieder das Gefühl gibt, dass sie mir nicht vertraut/sich nicht wohlfühlt. Wir redeten öfter mal darüber (sie fing das Gespräch an) und immer kommen neue Gründe....Wie könnte ich diese negativen Gefühle los werden? Versteht ihr mich?.. :frown:

    Liebe Grüße und schönes Wochenende!
     
    #1
    MadeFromBrokenParts, 13 Oktober 2017
  2. HarleyQuinn
    Planet-Liebe ist Startseite
    5.319
    598
    10.712
    in einer Beziehung
    Wie sieht es denn generell mit Körperkontakt bei euch aus? Kuscheln, Küssen, Petting...
     
    #2
    HarleyQuinn, 13 Oktober 2017
  3. MadeFromBrokenParts
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    11
    3
    3
    vergeben und glücklich
    Kuscheln und Küssen schon, aber auch nur Küsschen. Petting kommt nie vor..
     
    #3
    MadeFromBrokenParts, 13 Oktober 2017
  4. HarleyQuinn
    Planet-Liebe ist Startseite
    5.319
    598
    10.712
    in einer Beziehung
    Vielleicht eine blöde Frage aber: Für sie ist es auch eine Beziehung und nicht nur eine Freundschaft, oder?
     
    #4
    HarleyQuinn, 13 Oktober 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 2
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  5. MadeFromBrokenParts
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    11
    3
    3
    vergeben und glücklich
    Ja, absolut. Sie sagt, sie liebt mich mehr, als sie je geliebt hat und ich sei der wichtigste Mensch für sie. Sie liebt mich definitiv. Sie will auf jeden Fall eine Zukunft etc. nur ist sie nicht gut darin, Gefühle zu äußern und eben... na ja.. offen in dem Thema zu sein..
     
    #5
    MadeFromBrokenParts, 13 Oktober 2017
  6. User 71015
    User 71015 (36)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    4.408
    348
    4.420
    vergeben und glücklich
    Für mich klingt es eher so, als hätte sie generell kein großes Interesse an sexuellen Aktivitäten. Ich würde die Tatsache, dass sie es mit dem Ex häufiger versucht hat, jetzt eher darauf schieben, dass sie da noch mehr glaubte, die Versuche würden etwas an ihrem geringen Interesse ändern. Jetzt scheint sie auch bei dir zu merken, dass Sex ihr irgendwie nichts gibt und hat wahrscheinlich deshalb gar nicht so viel Interesse daran, es weiter zu versuchen...
    Ich habe also nicht den Eindruck, dass du dir über ihre Gefühle zu dir Sorgen machen musst. Vielmehr wäre die Frage, ob sie nicht generell an einer eher sexlosen Beziehung interessiert ist und wie du dazu stehen würdest.
     
    #6
    User 71015, 13 Oktober 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 5
  7. Souvereign
    Souvereign (40)
    Öfters im Forum
    764
    53
    78
    Single
    Wenn Sie es mit einem Mann probiert hat, könnte das Eindringen des Penis in die Vagina eine Rolle gespielt haben. Möglicherweise waren die Versuche schmerzhaft und Sie überträgt die Angst unsinnigerweise auf Sex im Allgemeinen ?
     
    #7
    Souvereign, 13 Oktober 2017
  8. tiefblick77
    Sorgt für Gesprächsstoff
    847
    43
    146
    Verheiratet
    Es ist sehr wahrscheinlich, dass ihr Ex-Freund schlichtweg viel mehr "gepusht" hat als Du es tust. Junge Männer können halt einfach ziemlich triebgesteuert sein.
     
    #8
    tiefblick77, 13 Oktober 2017
  9. User 12529
    User 12529 (32)
    Echt Schaf
    11.828
    598
    7.382
    in einer Beziehung
    Es dürfte weniger der Ex sein, mit dem du nicht klar kommst, als ihr sehr geringes Interesse an sexuellen Sachen.
    Einige Menschen haben da einfach ein sehr geringes Bedürfnis, es gibt sogar Menschen, die quasi überhaupt kein Bedürfnis nach sexuellen Aktivitäten haben (Asexualität).

    Könntest du dir vorstellen, länger mit ihr zusammen zu bleiben, wenn das so ist?
    Das sie plötzlich ein höheres Bedürfnis danach entwickelt würde ich ausschließen, da sie auch vorher kein allzu großes Interesse daran gehabt hat.
     
    #9
    User 12529, 14 Oktober 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  10. Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.280
    598
    8.258
    in einer Beziehung
    anders: warum sollte sie den gleichen fehler, den sie damals gemacht hat (sich zu versuchen drängen lassen, obwohl sie es nicht wollte) nochmal wiederholen?
    a) ist sie, wenn ich das richtig verstehe, ja mittlerweile ein paar jahre älter und somit erwachsener als damals, b) hat sie vermutlich gemerkt, dass man einen regelrechten ekel gegen sex und ggf. auch gegen den partner entwickelt wenn man sich drängeln und überreden lässt (was vielleicht auch in ihre aktuelle unlust mit hineinspielt) und c) bist du immerhin so nett und nervst sie damit nicht.
    darüber hinaus: würdest du denn wollen, dass sie sich überwindet? mir persönlich wäre die vorstellung extremst unangenehm, dass mein partner sex mit mir hat, obwohl er es nicht will. ich würde mich irgendwie vor mir selber ekeln, wenn ichs dann trotzdem durchziehen würde.

    diese vergleiche zwischen dir/eurer beziehung und ihrem ex/deren beziehung sind weder sinnvoll noch zielführend, im gegenteil, du merkst ja selber wie sie dir schaden.
    es gibt eben einfach menschen, die kein so hohes bedürfnis nach sexuellen tätigkeiten haben, das ist keine aussage über die zuneigung, die attraktivität oder sonstiges. könntest du denn langfristig damit leben, wenn es so bleibt und sie da einfach nicht die motivation hat?
     
    #10
    Nevery, 14 Oktober 2017
    • Hilfreich Hilfreich x 1
  11. tiefblick77
    Sorgt für Gesprächsstoff
    847
    43
    146
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Naja: Es mag vielleicht einzelne Menschen geben, denen es tatsächlich egal ist, ob der Partner ebenfalls Spaß hat, aber die meisten hoffen vermutlich eher darauf, dass der Partner mittelfristig ebenfalls Spaß daran entwickelt, wenn er oder sie sich mal häufiger darauf einlässt.
     
    #11
    tiefblick77, 14 Oktober 2017
  12. User 123446
    Beiträge füllen Bücher
    895
    228
    1.173
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Also, wenn ich zu Sex "überzeugt" werden muss, dann macht es mir keinen Spaß. Ich würde nicht wollen, dass jemand mit mir schläft oder auch nur rummacht, wenn es ihm selbst nichts bringt oder er sich sogar dabei unangenehm fühlt/ekelt. Ich hoffe, dass das die meisten Leute so sehen :dizzy:
    Das ist ja nochmal eine andere Kiste, als wenn jemand generell gerne Sex hat, und dann an einem Tag halt nicht so und man einfach mal guckt, wo Körperkontakt einen hinführt. An dem Punkt sind die TS und ihre Freundin aber mal so gar nicht.



    Wenn das ihre erste lesbische Beziehung ist, spricht ja nix dagegen, sich erstmal ranzutasten, aber dafür muss auch wirklich was passieren - und das tut es nicht. Wenn sie immer neue Gründe anführt, spricht das für mich eigentlich eher dafür, dass sie grundsätzlich nicht will und einfach ein sehr geringes Bedürfnis nach sexuellen Aktivitäten hat. Du musst wissen, ob du das willst und kannst. Für mich wäre das nichts, vor allem, wenn man sich schon nicht mal richtig küssen kann. Wie war das denn in vergangenen Beziehungen bei dir?
     
    #12
    User 123446, 14 Oktober 2017
  13. Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.280
    598
    8.258
    in einer Beziehung
    was aber nur durch verführung und nicht durch überredung funktionieren kann - wenn man sich zu sex überreden lässt ohne auch nur ansatzweise bock drauf zu haben erzeugt das nichts als ekel und missbraucht-fühlen - dümmstenfalls noch hass, abscheu und verachtung für partner/in, der/die trotzdem sex will, obwohls so deutlich ist, dass man selber nicht möchte.

    klar ist "man" dann auch selber schuld, wenn man sich überreden lässt obwohl man nicht will, aber unüblich ist es trotzdem nicht, vor allem nicht bei jungen/unsicheren menschen. aus meiner persönlichen sicht ist "sex haben mit jemanden, der definitiv nicht will und nur aus überredung mitmacht" zwar vielleicht kein körperlicher, aber definitiv seelischer missbrauch.

    ich mein, klar: hoffen kann man auf vieles. ich kann auch darauf hoffen, dass mein kerl morgen ne million im lotto gewinnt - aber ich kann ihn nicht dazu zwingen, nichtmal dazu, lotto auch nur zu spielen.
     
    #13
    Nevery, 14 Oktober 2017
  14. tiefblick77
    Sorgt für Gesprächsstoff
    847
    43
    146
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Kann ich so nicht bestätigen. Ich muss meine Frau inzwischen eigentlich fast immer zu Sex überreden. Anders wäre es mir natürlich lieber, aber wenn ich darauf verzichtete, sie zu überreden, dann hätten wir maximal einmal pro Quartal Sex. Habe ich alles schon ausprobiert.

    Und trotzdem hat sie nach eigener Aussage Spaß daran. Das bestätigt sie auf Nachfrage immer wieder. Sie selbst ist sogar der festen Überzeugung, dass sie von allen ihren Freundinnen, mit denen sie darüber spricht, am meisten Spaß am Sex hat.

    Aber sie sagt halt selbst, dass sie quasi nie (mehr) von sich aus *Lust* auf Sex hat, und dass sie auch nie sexuelle Fantasien hat. Im Alltag ist sie quasi komplett asexuell. Lust bekommt sie nach eigener Aussage erst während des Vorspiels, wenn ich sie mal wieder überreden konnte.
     
    #14
    tiefblick77, 14 Oktober 2017
  15. Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.280
    598
    8.258
    in einer Beziehung
    nein, du vermischst da in meiner definition "überreden" (was explizit gegen den willen ist) und "überzeugen" (was den eigenen willen erweckt). wenn du deiner frau lust auf sex machst obwohl sie vorher keine lust hatte und ihr dann sex habt, dann ist das völlig in ordnung. erst dann, wenn du es nicht schaffst ihre lust zu wecken und trotzdem "mit ihr sex hast" weil sie sich nicht ausreichend wehrt um das zu verhindern kommt es zu dem, was ich meinte.
     
    #15
    Nevery, 14 Oktober 2017
  16. tiefblick77
    Sorgt für Gesprächsstoff
    847
    43
    146
    Verheiratet
    Nein, ich meine tatsächlich überreden und explizit nicht überzeugen. Ihre Lust kommt erst beim Vorspiel. Daraus folgt, dass sie in das Vorspiel einwilligen muss, obwohl sie zu diesem Zeitpunkt noch keine Lust hat.
     
    #16
    tiefblick77, 14 Oktober 2017
  17. Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.280
    598
    8.258
    in einer Beziehung
    ...und das tut sie freiwillig, richtig?

    es ist einfach nen verdammt großer unterschied ob ich freiwillig mitmache, in dem moment noch ohne lust, aber mit dem wissen oder zumindest der vermutung, dass die kommen wird... oder ob ich gegen meinen willen mitmache, weil ich genau weiß, ich werd auch keine lust bekommen und das ganze pisst mich einfach nur total an.
     
    #17
    Nevery, 14 Oktober 2017
  18. tiefblick77
    Sorgt für Gesprächsstoff
    847
    43
    146
    Verheiratet
    Wenn man jemanden zu etwas *überredet* hat, dann tut er das *immer* freiwillig. Eine Überredung ist ja keine Nötigung.
     
    #18
    tiefblick77, 14 Oktober 2017
  19. Nevery
    Planet-Liebe ist Startseite
    9.280
    598
    8.258
    in einer Beziehung
    das sehe ich anders, ganz besonders in einem bereich wo partner/in andernfalls vielleicht schwerst beleidigt/zutiefst gekränkt ist und das "mitmachen gegen den eigenen willen" einfach das kleinere übel ist - was es nicht weniger übel macht.

    ich würde mich auch umbringen lassen, wenn es dafür meinem partner oder meinen eltern besser geht... aber deswegen wäre das mit sicherheit nicht freiwillig.
    will sagen: unter allen optionen das kleinste übel zu wählen ist weit entfernt von freiwillig oder gar gut.
     
    #19
    Nevery, 14 Oktober 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  20. tiefblick77
    Sorgt für Gesprächsstoff
    847
    43
    146
    Verheiratet
    Off-Topic:
    Dann haben wir eine sehr unterschiedliche Definition von Freiwilligkeit. Solange keine Nötigung im Spiel ist, betrachte ich es durchaus als freiwillige Entscheidung, wenn jemand unter allen Optionen das kleinste Übel wählt. Nur mal ein Beispiel: Dass Angelina Jolie sich einer prophylaktischen Mastektomie unterzogen hat, war in meinen Augen eine freiwillige Entscheidung.

    Das driftet jetzt allerdings in eine Richtung ab, die ich für wenig zielführend halte. Der eigentlich Punkt ist doch folgender: Nur weil jemand zu etwas überredet werden muss, heißt das noch lange nicht zwingend, dass er oder sie es am Ende tatsächlich als Zumutung empfindet oder sich gar dabei ekelt. Ich habe mich selbst schon oft genug in meinem Leben zu Dingen überreden lassen, von denen ich vorab nicht wirklich überzeugt war, und in vielen Fällen war es halb so schlimm; in einigen Fällen, hatte ich dann am Ende sogar Spaß dabei. Diese Unterstellung, dass man niemanden zu etwas überreden darf, von dem er oder sie nicht von Anfang an überzeugt ist, widerspricht schlichtweg meiner Erfahrung. Ich sehe das anders.
     
    #20
    tiefblick77, 14 Oktober 2017

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten