Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich lebe in meiner kleinen naiven Welt (lang!)

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Schnuckl20, 4 September 2006.

  1. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Mir liegt etwas auf dem Herzen und irgendwie schäm ich mich, das zuzugeben.
    Ich wohne mit meinem Freund zusammen und leider ist er nur am WE daheim. Wir leben in der eigenen Wohnung im Haus meiner Eltern und da läufts super. Studieren tu ich in derselben Stadt d.h. ich kann jeden Tag heimfahren (nur ein paar km).

    Von 13 bis 19 war ich ständig unterwegs, ich hab mit meinen Freundinnen alles gemacht, was man nur so anstellen kann. Es musste immer Action sein, ich war also sehr aktiv.
    Liebestechnisch hab ich 2 böse Überraschungen erlebt, aber ich habs zu der Zeit einfach verdrängt.

    Nun bin ich 24 und das genaue Gegenteil, von dem wer ich mal war. Ich geh nicht mehr gern weg (allein das Stylen ist mir schon viel zu viel, dann bin ich todunglücklich weil ich 5kg mehr wiege als "damals").
    Ich bin nicht mehr so gesprächig d.h. ich kann schlecht auf Menschen zugehen. Ich habe dabei sehr große Hemmungen.. ich hab immer im Hinterkopf, die könnten sich über mich lustig machen. Dabei hatte ich noch nie ein negatives Erlebnis derart. Wenn jemand auf mich zugeht, ist es kein Problem.
    Ich muss ständig neue Klamotten und Schuhe kaufen, aber im Endeffekt finde ich trotzdem nie was, wenn ich den Schrank aufmache. Meistens fühle ich mich viel zu dick in den ganzen Sachen. Mein Freund hält mich schon für verrückt deswegen. Ich bin sehr streng mit mir.

    Ich bin generell scheu was Menschen betrifft. Überall befürchte ich das Böse. Deswegen ist der PC und TV mein bester Freund d.h. ich liebe Soaps und flüchte mich in meine eigene kleine Welt.
    Aber ich fühle mich da wohl, da tut mir niemand was.
    Überhaupt ist mein Leben gezeichnet von menschlichen Enttäuschungen, die mir erst jetzt bewusst werden und mir immer wieder im Weg stehen:
    meine erste große Liebe hat mich übelst betrogen, der nächste hat mich wegen meiner Freundin sitzen lassen und meine beste Freundin hat mir die Freundschaft aus unerklärlichen Gründen nach 15 Jahren gekündigt.
    Mein Chef hat mich sowas von gedemütigt, erniedrigt.
    Mein Nachbar drangsaliert uns aufs übelste.
    Ich hab das in all den Jahren nicht richtig verarbeitet. Es tut mir immer noch so weh (auch wenn ich für die Männer nichts mehr empfinde). Das ist für mich menschlich gesehen ein Verbrechen.

    Mir ist das jetzt peinlich, aber ich muss darüber reden: am Freitag hab ich Verliebt in Berlin geschaut. Wie schon erwähnt, schaue ich gerne sowas, aber ich mache mir keine weiteren Gedanken dazu. Aber da war ich erschüttert. Mich hat diese vorgeheuchelte Liebe zu Rokko so enttäuscht, wie sie ihn da so stehen ließ und den anderen genommen hat. Diese Art & Weise war sowas von mies und falsch. Klar, es ist eine Serie - so verrückt bin ich nun auch nicht :engel: aber ich musste das ganze WE über heulen. Und ich weiß verdammt nochmal nicht warum. Irgendwas hat da eine so starke Trauer in mir ausgelöst, dass ich nur noch weinen musste. Vielleicht war es auch, weil nun ein Stückchen Alltag, heile Welt aus meinem Leben zu Ende gegangen ist... ich weiß es nicht.

    Ich kann einfach generell nicht loslassen. Ich mag keine Veränderungen im Leben. Egal, auch wenn es noch so kleine Änderungen sind. Manchmal denke ich, ich lebe immer noch meine kleine Welt wie damals mit 16.
    Bei Freunden spricht man schon von Hochzeit, Kindern etc. Wenn ich daran denke wird mir übel. Ich fühle mich nicht reif genug und frage mich, ob das mit 24 normal ist. Klar drängt niemand, aber wenn ich es jetzt nicht bin, kann ich mir auch nicht vorstellen, es in 2-3 Jahren zu sein. Mir wäre es schon peinlich, wenn ich gegen Studiumende schwanger wäre und alle sagen würden "da schaut sie euch an, da kriegt sie wohl lieber ein Kind als dass sie arbeiten geht".

    Nach außen hin denkt jeder, ich bin die Starke, die alles in die Hand nimmt und ihren Weg geht. Ich mach halt meine Sachen, ja, aber in meinem Kopf bin ich eben nicht erwachsen - so empfinde ich es. Aber das ist mein bestgehütetes Geheimnis vor meinen Mitmenschen.Nach außen weiß ich über viel Bescheid, kann mir fast überall helfen und bin recht eigenständig. Ich habe auch kein Problem, das hier preiszugeben, da kann mir niemand was..wisst ihr was ich mein?

    Ich fühle mich irgendwie nicht normal. Ich kann mich doch nicht so sehr zurückziehen. Klar hab ich ein paar Freundinnen, aber so oft kommen wir aus beruflichen und km-technischen Gründen nicht zusammen. Aber da fühl ich mich wohl, schließlich kenn ich die schon lange.

    Ich möchte selbstbewusster werden, mich öffnen. Aber ich kann es nicht. Ich möchte nicht, dass Menschen mir zu nahe kommen. Ich mag einerseits Nähe nicht, sie beengt mich und nimmt mir die Luft zum Atmen. Andererseits gibt es nichts schöneres, als mit meinem Freund zu kuscheln. Ich weiß nicht, was mit mir los ist.
    Am liebsten würde ich meine Freundin fragen, sie ist Psychologin, aber ich weiß nicht... das ist mir dann doch wieder zu nah und ich fühle mich, als würde ich mich selbst ausschlachten. Zu viel preisgeben setze ich gleich mit Schwäche. Wenn Leute zu viel über einen wissen, ist man angreifbar. Daher ziehe ich es immer vor, nichts über mich zu erzählen.
    Ich glaube, ich kämpfe mit mir selbst, mit meiner Art, meiner Art zu denken und zu fühlen.
    Ich weiß nur nicht, wie ich mit mir ins reine kommen soll. Ich bin irgendwie ausgepowert, schlafe zur Zeit sehr viel, hab ständig Kopfschmerzen...
     
    #1
    Schnuckl20, 4 September 2006
  2. User 41772
    User 41772 (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.562
    123
    2
    nicht angegeben
    hm, ich würd mir das mit deiner freundin mal überlegen. wenn du ihr wirklich vertrauen kannst (gibts da auch sowas wie schweigepflicht, ich denk schon, oder?), würd ich mal mit ihr ne sitzung machen. die hat schließlich ahnung davon. :zwinker:
    und ich denke, du musst mal über deinen schatten springen. du kannst nichts an dir ändern, wenn du nicht willst, das ist mal klar. geh einfach mal zu deiner freundin und frag sie, ob sie dir nicht bei ein paar problemen helfen kann... :smile:

    ansonsten find ich es jetz eher schwierig, dir einen rat zu geben... sry... :frown:

    ich wünsch dir alles gute,
    Kathi1987
     
    #2
    User 41772, 4 September 2006
  3. patensen
    Verbringt hier viel Zeit
    608
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich bin kein Psychologe, aber für mich hört sich des irgendwie nach Depressionen an....
    Schau mal hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Depression

    Vielleicht könnte Dir diese Freundin wirklich helfen? Einfach mal mit jemandem darüber reden? Der erste Schritt ist ja getan, in dem Du Dich den Menschen hier anvertraust..... Vielleicht schaffst Du den 2. Schritt ja auch noch...?

    Off-Topic:
    Ach, übrigens: Ich fand das VIB Finale auch voll daneben! :tongue: Die hätte besser den Rokko genommen, als David, der sie immer nur dann "liebte", wenn sie glücklich, aber nich an ihm interessiert war. :grin: :grin: :grin:
     
    #3
    patensen, 4 September 2006
  4. Fabelle
    Fabelle (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    312
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Für mich hörts sich das auch nach einer faustdicken Depression an.
    Aber das musst du nicht so hinnehmen :smile: .. da kannst du was dagegen tun.

    Such dir professionelle Hilfe... ansonste fällst du immer tiefer in den Loch. Vertraue dich deiner Freundin an wenn du kannst.. wenn das nicht geht, gehe zu einem anderen Psychologen... die können dir helfen :smile:


    Mir gings vor ein paar Jahren genauso... ich wollte nicht mehr raus, zog es vor vor dem TV oder dem PC zu hocken, anstatt mit jemandem weg zu gehen....ich verkroch mich voll und ganz in meiner eigene Welt.
    Wenn ich eine Serie schaute und die Staffel war zu Ende, wurde ich richtig agressiv...
    Dein Text könnte also wirklich von mir stammen....

    Ich habe mir damals auch Hilfe bei einer Psychologin geholt... und sie konnte mir helfen.
    Heute bin ich wieder "normal" :zwinker:.



    Off-Topic:
    Ich fand die Art und Weise wie Rokko abserviert wurde, auch unter aller Sau :frown:... warum haben sie ihn und die Kirche nicht in die Luft gesprengt??... wäre humaner gewesen
     
    #4
    Fabelle, 5 September 2006
  5. FoxY7
    FoxY7 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    Single
    Also, ob das wirklich Depressionen sind, weiß ich nicht. :ratlos: Wenn es welche sind, kann es aber gut sein, dass du dich noch mehr isolierst und auch isoliert wirst. Is ja auch schließlich für deine Freunde nicht unbedingt einfach. Und da Depressionen auch körperliche Ursachen haben, kannst du auch nich so einfach dagegen ankämpfen (ohne Unterstützung, mein ich damit jetzt). Von daher würd ich schon sagen, du sprichst auf jeden fall mit deiner Freundin.
    Was aber auf jeden Fall passieren wird, wenn das so weitergeht (egal, ob das nun Depressionen sind, oder nicht) is, dass du unter dem Druck zusammenbrichst. Und solang du nicht über deine Probleme redest (und sei es auch erstmal nur in einem Chat...auch wenn mich einige hier jetzt für diesen Vorschlag zerfleischen werden, wegen Suchtgefahr), wirst du immer schwerer damit belastet. Was dann passiert, steht in den Sternen. Ritzen, Bulemie vielleicht auch Suizid, ich hab von allem schon gehört. Diese Dinge können dann zur Sucht werden und wenn es soweit ist, DANN wirst du sagen, du bist schwach. Ich bekomm viel zu oft mit, wie sich Leute gerade wegen diesen Ergebnissen anschließend noch selbst fertig machen, weil sie sich deswegen einfach für Minderwertig und Erbärmlich halten und sich dann auch nicht trauen, Hilfe zu suchen.
    Ich weiß nich, woher diese Ansicht (oder besser dieser 'Reflex'), dass du immer 'stark' sein musst, kommt, aber daran gehst du früher oder später nur kaputt.
     
    #5
    FoxY7, 5 September 2006
  6. Spätstarter
    Benutzer gesperrt
    365
    0
    0
    Verliebt
    Eigentlich hast du alles für ein glückliches Leben ... :smile:

    Och, die wilde Jugendzeit geht auch mal vorbei - man wird halt älter und reifer!!! :zwinker: Und liebestechnisch hätte ich seinerzeit auch lieber zwei böse Überraschungen erlebt als gar nix, was bis heute noch Bestand hat ... :geknickt:

    Zwar bin ich kein Kneipengänger, aber neulich ging ich nach einer Juso-Versammlung mit den anderen noch was trinken. :schuechte Weder PC noch TV können so eine gemütliche Runde ersetzen ... :bier:

    Je länger man unzufrieden ist, desto stärker der Drang nach Veränderungen ... :jaa:

    Wir werden erwachsen, aber das Kind bleibt in uns!!! :anbeten:

    Ich hab mich bis vor einem Jahr wegen persönlichen, beruflichen und gesundheitlichen Problemen auch eingebuddelt. :cry: Aber das macht es nur noch schlimmer ... :flennen:

    Hast du nicht irgendwelche Interessen und Hobbies, um mit anderen Leuten zusammenzukommen??? :cool1: Die besten Freunde PC und TV laufen ja nicht weg ... :zwinker:
     
    #6
    Spätstarter, 5 September 2006
  7. dummdidumm
    dummdidumm (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    Zunächst einmal: das, was Du da scheibst, klingt alles nicht "unnormal" in den einzelnen Dingen. Jeder hat seine geheimen Ecken und es gibt so viele Menschen, die sich in Serien oder ähnliches "verkriechen". Irgendwie klingt es aber schonwohl recht depressiv.
    Ich würde damit aber nicht zu Deiner Freundin gehen, denn sie ist in erster Linie eine Freundin und erst an zweiter Stelle Psychologin.
    Zunächst einmal würde ich Dir empfehlen, zum Hausartzt zu gehen und Deine Schilddrüse untersuchen zu lassen. Der Hausarzt kann Dich dann auch zu einem Psychotherapeuten überweisen. Das klingt aber alles nicht so, als ob es eine lange und schwierige Geschichte würde, Dir kann da mit Sicherheit, wenn Du da offen bist, gut geholfen werden.
    Daneben gibts schon ein paar kleine Dinge, die das ganze unterstützen und die wahrscheinlich wichtig sind: Du solltest sehr viel Sport machen, am besten an der frischen Luft und am besten täglich oder zumindest jeden zweiten Tag. Wie wärs mit Laufen, Inlinern oder Fahrradfahren? Oder ein Ballspiel im Verein.
    Dann ist eine gesunde Ernährung sehr wichtig. Ess und Trinkgewohnheiten haben auch einen großen Einfluß auf die Psyche und können da schnell für einen Umschwung sorgen.

    Ich drücke Dir die Daumen und würde mich freuen, wenn Du über Deine baldigen Fortschritte berichten kannst...

    Gregor
     
    #7
    dummdidumm, 5 September 2006
  8. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Darf ich fragen, was sie dir geraten hat?


    Off-Topic:
    eine Sauerei wars...:tongue: ich will das andere Ende sehen *auf dem Boden stampf*



    die bekommen das nicht mit. Meinen wahren Freundinnen gegenüber bin ich dann auch nicht so, da freu ich mich ja wenn ich die sehe und habe dementprechend auch Spaß an den Treffen.


    Ich hab das schon ein paar mal versucht, aber entweder finde ich nicht den richtigen Chat oder es kommen nur immer wieder die typischen Anmachen ála Flirtchat. Muss mir wohl einen "richtigen" suchen...


    Das war eigentlich schon immer so... ich war früher aufm Gymmi nur Durchschnitt weil ich mich in dem Alter lieber mit anderen Dingen beschäftigt habe (weggehen, Jungs etc.). Meine Eltern haben immer geschimpft - eigentlich nichts ungewöhnliches. Aber seit ich studiere habe ich den Drang, es allen beweisen zu müssen, dass ich nicht mehr die Dumme bin sondern auch was drauf hab. Ich mach es mir selber schwer... jeder fragt natürlich auch immer "und..wie waren die Prüfungen?" da möchte ich nicht enttäuschen und sagen müssen "habs leider verbockt" (so ist es mir schon mit Mathe passiert und daher ist mein Eifer noch mehr gewachsen). Ich bin selbst Schuld.

    @ Spätstarter:

    danke für die lieben Worte! Nun ja, so wirkliche Hobbies hab ich nicht... Sport ist halt für mich ne Qual, aber da geht bald wieder die Aerobic Gruppe los, wo ich mich mit 2 Mitkommilitoninnen angemeldet hab :zwinker: Und Joggen tu ich mit meiner besten Freundin..ich glaube es geht aufwärts.


    Du hast recht mit dem Sport. Wie oben erwähnt, werd ich das wieder in Angriff nehmen. Das mit der Ernährung könnte auch sein: ich esse und vor allem trinke nicht viel. Zum Trinken muss ich mich regelrecht zwingen - aber ich besser mich.


    Wisst ihr, heute gehts mir richtig gut. Wenn ich jetzt meinen eigenen Thread durchlese, dann komme ich mir richtig bescheuert vor. Es ist, als hätte das jemand anders geschrieben, aber nicht ich. Momentan kann ich gar nicht nachempfinden, warum ich da so schlecht drauf war. Das ist ja das komische.
    Aber ich weiß auch, dass es Stimmungsschwankungen sind. Das kommt und geht wie es will. Ich kann das nicht kontrollieren :geknickt:
     
    #8
    Schnuckl20, 5 September 2006
  9. dummdidumm
    dummdidumm (53)
    Verbringt hier viel Zeit
    726
    101
    0
    nicht angegeben
    Deswegen würde ich mir keine Gedanken machen. Wer hier hat nicht mal Stimmungsschwankungen.
    Trotzdem würde ich dem Ganzen sicherheitshalber auf den Grund gehen...
     
    #9
    dummdidumm, 5 September 2006
  10. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    du bist studentin - an deiner uni gibt es mit ziemlicher sicherheit auch einen uni-psycholgen bzw. eine entsprechende beratungsstelle. und/oder psychologische beratung beim studentenwerk.

    da kann man einen termin vereinbaren und dann mal erzählen, was einen bedrückt. das muss nicht mal direkt etwas mit der uni zu tun haben. es ist einfach ein angebot, wenn einem was auf der seele liegt.

    dass derjenige distanz zu einem hat und einen (noch) nicht kennt, ist manchmal gerade gut.

    ach ja, das ganze kostet nichts und wird auch keinem dozenten oder prof deines fachbereichs verraten :zwinker:, gibt keinen eintrag in die "personalakte" (kenne leute, die das glauben, daher der hinweis).

    ich habe einen solchen termin mal wahrgenommen, hab da dann auch nebenbei noch ziemlich geheult, aber der psychologe fand das nicht spektakulär (er hätte nur noch eine packung taschentücher, der rest sei von den ebenfalls heulenden leuten vor mir schon verbraucht worden...). eine stunde reden, die woche drauf nochmal. danach hätte ich dann weitere termie beim studentenwerk vereinbaren können, doch zu dem zeitpunkt passierten dann ein paar andere dinge, so dass ich dazu nicht mehr kam...

    stimmungsschwankungen sind in gewissem grad "normal". wenn du aber öfter so bedrückt bist von deinem eigenen verhalten, dann solltest du der sache auf den grund gehen.

    (ach ja, dass man mit gut zwanzig noch mal ein paar kilos zulegt und nicht mehr so wenig wiegt wie mit 15 oder 18, ist höchst normal.)
     
    #10
    User 20976, 5 September 2006
  11. FoxY7
    FoxY7 (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    14
    86
    0
    Single
    So war das nicht gemeint. An sowas is man selten Schuld. Oft sind es kleine (aber fiese) Ereignisse, die zum richtigen Zeitpunkt einfach treffen und wenn dann auch noch die 'falsche' Reaktion der Mitmenschen kommt, weil sie selbst Stress haben und dabei deine Situation nich ganz ernst nehmen, und man zieht sich noch mehr zurück.
    Aber dass du die Probleme (in dem Fall dein Übereifer) doch eigentlich selbst merkst, ist doch auf jeden Fall super. Das is im Grunde immer die größte Schwierigkeit. Jetzt brauchst du nurnoch abzuwägen, ob du damit auf Dauer weiterleben, oder doch etwas daran ändern willst.
    Wie Spätstarter schon gemeint hat, hast du eigentlich beste Voraussetzungen. Das einzige, was dir noch fehlt is, dass du dich einfach mal fallen lässt und dich jemandem anvertraust
     
    #11
    FoxY7, 5 September 2006
  12. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Hallo, das ist im Grunde eine gute Idee, eine sehr gute sogar. Wir haben bei uns einen, und ich hatte bei dem ein Semester lang Vorlesungen (aber in etwas anderem). Leider ist mir dieser Mensch derart unsympathisch, dass es nicht besser geht (den anderen Leuten auch, ich steh nicht allein da). Er hat sowas ironisches und abwertendes in seiner Stimme, dass ich mich niemals in seine Hände begeben würde. :kopfschue


    @FoxY7

    in dieser Hinsicht war ich schon selbst Schuld, ich hab das alles nicht so ernst genommen und gedacht, ich komm auch so irgendwie durch.
    Ich werd mich irgendwie auf die Suche nach jemanden machen, den man sich anvertrauen kann und der sich mit solchen Fällen wie mir auskennt.
    Es is halt schade, weil es bei uns z.B. eine Psychologin gibt und ich zwei Leute weiß, die dort hingehen. Durch einen blöden Zufall hat irgendjemand das Auto der einen dort gesehen und dann war das natürlich Dorfgespräch Nr. 1 :rolleyes:
     
    #12
    Schnuckl20, 5 September 2006
  13. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    na, das ist natürlich pech, dass dir der so unsympathisch ist. und bei eurem studentenwerk, gibt es da sowas wie ne psychosoziale beratung?
     
    #13
    User 20976, 5 September 2006
  14. Schnuckl20
    Schnuckl20 (34)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    593
    103
    2
    nicht angegeben
    Das weiß ich nicht, muss ich mich mal erkundigen
     
    #14
    Schnuckl20, 5 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - lebe meiner kleinen
Shelly5
Kummerkasten Forum
29 Oktober 2016
11 Antworten
Schlumpf Hefti
Kummerkasten Forum
3 Januar 2005
107 Antworten
DerKeks
Kummerkasten Forum
19 Mai 2002
3 Antworten
Test