Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

"Ich liebe dich, aber..."

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von *engelchen...*, 30 September 2008.

  1. *engelchen...*
    Verbringt hier viel Zeit
    110
    101
    0
    nicht angegeben
    Guten Abend!

    Ich habe ein wirklich großes Problem. Mein Exfreund und ich sind jetzt seit etwa einem Monat getrennt. Er hat damals Schluss gemacht, weil er angeblich keine Gefühle mehr für mich hat, von einem Tag auf den nächsten. Ich habe ihm das zu keinem Zeitpunkt geglaubt.

    Mir ging und geht es mit dieser Trennung sehr schlecht. Ich bin extrem, ja... wählerisch (?), was Männer anbelangt. Irgendetwas in mir blockt bei so ziemlich jedem Mann ab. Ich kann mich nur sehr schlecht öffnen und fallen lassen. Bei ihm gabs diese Barriere aber nie. Innerhalb von wenigen Minuten war mir klar "der ist es". Und da bin ich mir bis heute wirklich sicher.
    Er (24) ist ebenfalls sehr distanziert. Gefühle zeigt er so gut wie nie. Ich bin bis dato die einzige Frau, die ihm wirklich etwas bedeutet, das sagt er mir und auch einige andere Leute, die ihm nahestehen.

    Nun, aus verschiedensten Gründen glaubte ich also nicht, dass seine gefühle wegwaren. Zum einen kenne ich ihn gut genug, zum anderen wirkte sein Verhalten auch nicht so. Er wollte nicht, dass ich den Kontakt abbreche, hat in solchen Momenten, in denen dies zur Debatte stand auch fast erbettelt.
    Nun haben wir uns gestern getroffen. Wir waren mit einem Kumpel essen, danach brachte er mich alleine nach Hause.
    Wir saßen dann im Auto, redeten über uns, er hielt meine Hand fest. Es stellte sich heraus, dass seine Gefühle tatsächlich nicht wegwaren, was mir ja klar war. Vielmehr ist der Grund, dass er Angst hat, etwas zu verpassen, er hat das Gefühl, seine Hörner abstoßen zu müssen. Da saßen wir also, beide weinend, wissend, dass wir eigentlich zum anderen gehören und dann sowas...

    Es ist ne verfahrene Situation... Einerseits sind wir wirklich füreinander gemacht, andererseits diese Lapalie. Er hatte nie "Gelegenheit" sich asuzuleben. Er steckte in drei langen Beziehungen (u.a. mit mir) und alle folgten jeweils kurz aufeinander. Ich kann seine Situation also schon nachvollziehen. Andererseits bin ich auch irgendwie die, die dran kaputtgeht. Ihm gehts auch nicht gut, aber er ist eher jemand, der sowas nicht so doll an sich heranlässt. Er schluckt unangenehme Dinge lieber runter oder verdrängt sie "erfolgreich", während ich wirklich leide.

    Wir sind weder gestern noch heute zu irgendeinem Ergebnis gekommen. Ihm tut es leid, dass er mir so wehtut, ihm tut es nicht weniger weh, aber er kann momentan nicht.

    Wisst ihr, was das für Schmerzen sind? Dagegen ist ein "Ich liebe dich nicht" ein Spaziergang. :geknickt: Ich weiß irgendwie nicht, was ich tun kann. Einerseits ist es Aus, andererseits... ohne gehts nicht (und mit sehr wohl). Ich fühle mich so machtlos. Ich sehe den Mann, den ich über alles liebe, weiß, dass es der Richtige ist, und wir kommen auf keinen Nenner.
    Von ihm selbst kommt da nicht viel. Er will einerseits schon, aber er sagt, er würde mich früher oder später verletzen, auch wenn er es gar nicht will. Hormone und sowas :ratlos:

    Blöde Sache... Ich will mich da nicht in irgendwas reinsteigern, aber ich glaube, das tue ich nichtmal. Ich bin mir der Situation deutlich bewusst (deutlicher, als mir lieb ist...) und sehe halt so einen wirklich (sehr) kleinen Hoffnungsschimmer. Ich weiß nur nicht, wie man da am besten drauf aufbaut an dran arbeitet... Ich würde ihn so gerne wieder zurückhaben, aber ich schätze, solange er der Meinung ist, dass sein Schwanz zu dominant ist, wird das wohl nichts mehr?!
    Bin ich vielleicht zu naiv? Er sit nicht mein erster Freund und ich bin kein kleines dummes Mädchen, dass an Bilderbuchromantik glaubt. Eigentlich gehöre ich eher zur Sorte "Lass mich frei, ich bin unabhängig". Aber mit ihm hätte ich mir schon ne Zukunft vorstellen können, bzw. tue es immer noch.
     
    #1
    *engelchen...*, 30 September 2008
  2. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    Wie lange wart ihr denn zusammen?

    Blöde situation. mit keiner einfachen lösung, sonst würde ich dir die ja vorschlagen :geknickt:

    Was du ihm zugute halten kannst: er hat sich getrennt und dich nicht betrogen (außer er hat dir da noch mehr verschwiegen). Und er hat dir jetz gesagt, dass hat er dir erst jetzt gesagt, aber ich denke er wollte es dir "leichter" machen.

    Jetzt steht da die Frage was weiter machen?
    Welche möglichkeiten gibt es denn:
    1. ihr bleibt getrennt. er kann seine hörner abstoßen. ihr leidet beide.
    2. ihr macht solange eine pause, bis er sich die hörner abgestoßen hat. die frage ist, ob das erneute zusammenkommen klappt, wenn du dann weißt, was da gelaufen ist.
    3. ihr kommt wieder zusammen und du gestattest ihm in eurer beziehung sex mit anderen (zumindest zeitlich begrenzt).
    4. ihr kommt zusammen und er stößt sich seine hörner nicht ab
    5. (ihr kommtnicht zusammmen und er stößt sich seine hörner nicht ab)

    vermutlich wäre dir 4 am liebsten. nur denke ich, dass 4 und 5 unrealistische möglichkeiten sind. 1 kommt für dich vermutlich auch nicht so gern in frage.

    stehen 2. und 3. im raum. Bei 2. kann dir keiner sagen, ob das wieder klappt.

    ich würde dir 3. vorschlagen, wenn du das irgendwie handeln kannst. wenn ihr zusammen seid, könnt ihr regeln festlegen. diese möglichkeit hast du nicht, wenn er dir nicht verpflichtet ist. du kannst beispielsweise sagen, dass du von keiner erfahren willst. oder dass du eben doch von jeder erfahren willst.
    dadurch, dass du es ihm in beschränktem rahmen erlaubst das zu tun was er wohl "braucht", nimmst du ihm das schlechte gewissen das ein seitensprung mit sich bringt, er muss sich damit also weniger (er wird sich trotzdem gedanken machen) quälen und hat nicht irgendwann das unüberwindbare bedürfniss, dir davon das zu beichten (falls du es nicht möchtest).

    naja. wie gesagt. eine schwierige situation eben. treffe dich doch nochmal mit ihm und versuche eure möglichkeiten durchzusprechen.
    seid ehrlich zueinander und legt alles auf den tisch, schließlich könnt ihr nicht mehr verlieren als es momentan der fall ist.

    ich wünsch dir ein "gutes" ende.
     
    #2
    User 18780, 30 September 2008
  3. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Nur mal ne Frage, auch wenn sie doof meinerseits klingen mag:

    Warum, glaubt er, sich seine Hörner abstossen zu müssen. Sich "auszuleben" - Wie definiert er das und wie definierst Du das?

    Er hatte 3 lange Beziehungen, also kann man nicht behaupten, dass er jetzt unbedingt noch Erfahrungen sammeln muss.
    Zumindest, was meine Meinung angeht, aber ich stehe zu solchen Dingen auch sehr konservativ gegenüber, meine Ansicht mag also nicht repräsentativ sein....

    Beziehungserfahrung hat er ja, fehlt es ihm an sexueller Erfahrung?

    Ich kann Dir keinen direkten Rat geben, höchstens nur den: Wählt den Weg, wo Ihr beide am wenigsten leiden müsst.
     
    #3
    User 48403, 30 September 2008
  4. Habbi
    Gast
    0
    Das Gefühl mit dem Ausleben kenn ich irgendwoher. Als die Beziehung mit meinem Ex zuende war hab ich auch gedacht "So, jetz kannste ein bisschen Gas geben" und was war? Nothing. Ich hab jeden Mann der was wollte Links liegen lassen. Ein halbes Jahr später bin ich dann mti meinem Freund zusammen gekommen. Ich weiß ja nicht was dein Ex-Freund für ein Mensch ist, aber bei manchen funktioniert dieses "Ausleben" nicht so wie sie sich das wünschen, weil sie einfach nicht die Menschen für sowas sind :zwinker: Wenn er aber ähnlich ist wie ich braucht er nur ein bisschen Zeit um das zu merken^^
     
    #4
    Habbi, 30 September 2008
  5. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Ich glaube, du hast keine Ahnung wie erniedrigend so ein Arrangement für eine monogam veranlagte, verliebte Frau ist. Das ist ja wie früher, wo die wohlerzogene Dame des Hauses die Augen verschlossen hat, wenn der Plantagenbesitzer sich wieder mit den Dienstmädchen vergnügt hat weil er sich mal wieder besonders gesund gefühlt hat und die Lady grade unpässlich war.

    Für einen Mann, der nicht weiss was er will, wäre das natürlich eine wunderbare Sache: anderswo ficken bis der Arzt kommt und gleichzeitig zu Hause gemütliche Beziehung, ohne dass die Alte Stress schiebt.
    Ich kenne sogar Paare, die das versucht haben (den Grad der Verzweiflung der Frau kann man sich sicher denken) und das ist alles - ohne Ausnahme - mit Pauken und Trompeten in die Hose gegangen.

    Interessanterweise hat sich der Mann dann trotz seiner neuen Freiheit meist doch nach einiger Zeit gegen seine "Freundin" entschieden - weil er, und jetzt kommen wir zum Kern der Sache - gar nicht wirklich in sie verliebt war, jedenfalls nicht genug, um mit ihr zusammen bleiben zu wollen. Da halfen auch die anderen "erlaubten" Bumshaserln nicht, und mit diesem Arrangement konnte die Freundin ihm die Beziehung letztenendes auch nicht schmackhafter machen.

    Außerdem wollen die meisten Männer genausowenig eine Frau, die alles durchgehen lässt und toleriert, wie Frauen einen windelweichen Mann mögen, der ihnen beim Rumbumsen mit nem anderen noch freundlich das Kondom reicht. Wer will schon jemanden, der alles mitmacht, nur um den anderen zu halten?

    @TS: dieser Mensch liebt dich nicht, nicht genug jedenfalls. Er möchte nicht mit dir zusammen sein. Bis auf wenige Ausnahmen (Männer die immer wieder fremdes Fleisch vor die Flinte brauchen) hat ein Mann, der eine Frau wirklich liebt, kein Problem damit, monogam zu leben. Vielleicht fehlt ihm was in eurer Beziehung, oder er hat das, was er sucht, bei dir nicht gefunden.
    (Tröste dich, das passiert jedem mal)

    Ich würde um meiner selbst willen hier einen sauberen Schlusstrich zehen. Wenn er es sich überlegt hat, und doch mit dir zusammen sein will, kannst du ja dafür offen sein.
     
    #5
    Piratin, 30 September 2008
  6. metamorphosen
    Sehr bekannt hier
    3.418
    168
    227
    vergeben und glücklich
    Ähm, vielleicht stehe ich grad auf dem Schlauch, aber wo siehst Du einen Hoffnungsschimmer? :ratlos: Den kann beim besten Willen nicht erkennen.

    Obwohl ihr beide nochmal über eure Gefühle gesprochen habt, hat er keine Möglichkeit gesehen, auf sein "ausleben" zu verzichten. Er hat deutlich gemacht, dass ihm das wichtiger ist als die Beziehung und das er auch in Kauf nimmt, Dich durch das Aus zu verletzen.

    Darauf möchtest Du aufbauen?

    Er hatte drei Beziehungen und Sex mit drei Frauen. Ich kann im Moment nicht wirklich nachvollziehen, wo sein Problem liegt. Wieviele will er denn so durchprobieren?
     
    #6
    metamorphosen, 30 September 2008
  7. User 18780
    User 18780 (33)
    Meistens hier zu finden
    2.327
    133
    22
    Verheiratet
    ahnung schon, wissen tu ichs nicht (mist, eigentlich wollteich dir zustimmen, jetzt ist es doch ein bedingter wiederspruch :tongue: )
    mein beitrag ist theoretisch. ich habe geschrieben: "wenn du das irgendwie handeln kannst". davon hängt alles ab.


    Off-Topic:
    gedanklich habe ich das für mich schon mehrfach durchgespielt und mein vorschlag wäre meine entscheidung, wenn meine freundin in der situation deines freundes wäre. mit schwerem herzen. würde aber nichts davon mitbekommen mögen.
     
    #7
    User 18780, 30 September 2008
  8. glashaus
    Gast
    0
    Meiner Meinung nach gibt es dieses Bedürfnis nach "ausleben" und "Hörner abstoßen" gar nicht. Das ist verstecktes: "Die Gefühle reichen nicht mehr, ich will etwas Neues, kann aber das Alte noch nicht loslassen."

    Ich schließe mich deshalb auch Piratin an und, auch wenn es wehtut, die Hoffnung und den Mann gehen lassen, denn dich macht diese Situation offensichtlich auch unglücklich!
     
    #8
    glashaus, 30 September 2008
  9. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.056
    vergeben und glücklich
    Was heißt "ausleben" und Hörner abstoßen? Jagdsaison mit ganz vielen Trophäen? Ohne lange Beziehung und Bindung und Verpflichtungen viele Frauen ficken? Das hätte er in den Wochen seit der Trennung schon haben können, wenn er unbedingt seine Hörner abstoßen will... warum tut er es nicht?

    Sorry, mir wär jemand, der mich angeblich LIEBT, aber meint, auf Beutezug gehen zu "müssen", suspekt.

    Entweder er liebt Dich und dieses Gefühl hat Priorität - oder er fühlt zwar was für Dich, aber seine Abenteuerlust scheint ihm größer und das "Hörnerabstoßen" ist verlockender. Wenn es eine Lappalie wäre, dann könnte er das Hörnerabstoßen doch lassen und bei Dir sein, wenn Ihr "füreinander gemacht" seid...

    Wenn er gern Rammler des Jahres werden will, soll er das doch tun, er hat ja jetzt die Freiheit dazu - aber so wirklich sicher scheint er sich nicht, was er will. Du warst ja nicht die erste Frau, mit der er was hatte. Es hat ihn auch keiner gezwungen, mehrere lange Beziehungen hintereinander einzugehen, dafür hat er sich selbst entschieden. WAS fürchtet er denn zu "verpassen"?

    Wenn ich das Gefühl habe, zu jemandem zu gehören, und der andere das Gefühl hat, er gehört zu mir, wir beide solo sind - was sollte uns dann hindern, das zusammenzufügen, was zusammengehört? Vielleicht ist die Liebe bei einem Verzicht auf die "Zusammengehörigkeit" dann doch nicht so groß, wenn man dem "Ausleben" den Vorzug gibt.

    Vielleicht steckt ja auch etwas anderes hinter der Trennung, was er ggf. entweder nicht benennen kann oder Dir nicht sagen will.

    Es gibt auch Menschen, denen es Angst macht, wenn sie merken, dass sie jemanden tief und innig lieben und zu so starken Gefühlen fähig sind, obwohl sie es sich sogar wünschen und davon geträumt haben, mal so lieben zu dürfen und geliebt zu werden. Ob das bei ihm der Fall ist, weiß ich nicht, aber es kann vorkommen. Und dann bekommen sie ein ungutes Gefühl und verwechseln es mit "ich kann mich noch nicht an sie binden, ich muss mich ausleben". Das wäre eine These, die Dir vermutlich lieber wäre als "er fühlt etwas für Dich, aber nicht genug, Abenteuer ist verlockender" ;-).

    Was bei ihm nun Sache ist, kann nur er selbst wirklich wissen. Das muss ER herausfinden. Ich denke, für Dich wäre besser, Dich von ihm zu distanzieren und ihn entscheiden zu lassen, was er nun will - ohne dass Du da "zwischenfunkst" und mit ihm über Euch redest. Geredet habt Ihr ja jetzt über Euch.

    Wenn er Dich tatsächlich so liebt und das zulassen kann und will, wird er es auch tun und ggf. zu seinem Beschluss kommen, wenn Du mal aus seinen Augen bist und Ihr Euch nicht seht. Das hat nichts mit Rarmachen zu tun, sondern eher mit Selbstschutz.

    Dann soll er ggf. betteln, wenn Du den Kontakt beendest - auf Kontakt zu drängen, obwohl Du drunter leidest, dass er Dich angeblich liebt, aber sich irgendwelche Hörner abstoßen muss, ist ziemlich egoistisch.
     
    #9
    User 20976, 30 September 2008
  10. *engelchen...*
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    110
    101
    0
    nicht angegeben
    Das mag sich an dieser Stelle naiv anhören, aber darüber habe ich auch schon nachgedacht. Er gehört zur Kategorie "Gefühle kann man sehr gut verdrängen und wenn sie dann doch hochkommen, machen wir einfach noch ein Schloss vor die dunkle Schublade" :ratlos: Allein die Tatsache, dass er mir oben genanntes gesagt hat, ist für ihn sone Art Meilenstein. Die vorherigen beiden Beziehungen beruhten für ihn wohl nicht auf irgendwelchen Gefühlen, sondern bei der ersten auf Gewohnheit (gut, da werden auch irgendwo mal Gefühle gewesen sein) und mit der zweiten hat er ein Kind (war ein "Discounfall") und deswegen wollte er sich nicht von ihr trennen.
    Ich habe schon sehr oft gemutmaßt, ob also dieses "Phänomen" Tatsache sein könnte. Wissen tue ich es natürlich nicht. Ob das die Sache allerdings besser machen würde :ratlos:

    Was das ausleben angeht: Gute Frage, wie er das definiert. Er sagte, jedes Mal, wenn er abends weggeht, "juckt" es ihm in der Hose. Rationales Denken setzt da völlig aus. Er sieht nicht rot, sondern blond. Woran das liegt, kann er mir nicht wirklich erklären. Selbstbestätigung, "Trophäen" sammeln, "gut" dastehen vor Kumpels...
    Ja, sein Selbstbewusstsein ist mäßig. Ich habe Abitur, studiere Jura, arbeite nebenbei auch in einer Kanzlei und bin beruflich einfach recht erfolgreich. Er selbst hat "nur" eine kaufmännische Ausbildung und ich weiß, dass ihn das manchmal tierisch stört. Das klassische Bild vom Heimchem am Herd ist hier halt nichtmehr da. Ich bin die deutlich besserverdienende, scheinbar intelligentere und das missfällt ihm schon son bisschen. Was mir auch wirklich leidtut, ich lass aber auch nie raushängen, wie toll ich bin (bin ich nämlich gar nicht :tongue: ) und zudem kann er sich durchaus geistig mit mir messen. Er ist keineswegs dümmer als ich :ratlos:
    Das nächste sind die Freunde: Alle Single, alle der Meinung, dass Frauen störend sind, wenn sie länger als eine Stunde an einem haften. Gut und schön, ist deren Meinung. Nachvollziehen kann ich das nicht, weil die alle durch die Reihe weg nicht die Typen sind, die jeden Tag eine abschleppen könnten. Aber davon lässt er sich leider auch sehr leiten. Wenn er mit Kumpels telefoniert, kommt immer als erstes die Frage, ob die Frau da sei, oder ob man was machen könnte. Wenn ich mal mit allen wegwar, durfte ich mir auch die eine oder andere Spitze gegen "lästige" Freundinnen anhören. Ironischerweise verstehe ich mich abseits vom Freundeskreis mit vielen sehr gut, solange nicht diese Gruppenhetze da ist.
    Also, man kann sagen... Es fehlt da sicherlich auch etwas an geistiger Reife.

    Eine offene Beziehung kommt für mich nicht in Frage. Ich hab da auch schonmal drüber nachgedacht, aber das könnte ich nicht ertragen. Nicht, dass ich diese Option nicht ausnutzen würde, ich hätte in diesem Fall sowieso die besseren Karten (da weiblich und nicht hässlich :grin:), aber allein der Gedanke er könnte mit ner anderen pennen, während wir liiert sind, neenee, brauch ich nicht.
    Wir waren über ein Jahr zusammen, ich bin 22, er 24.

    Momentan gehe ich auch auf Distanz. Teilweise gabs Abschnitte, in denen ich ihn komplett ignorierte, dann nur wieder ausweichendes blabla von meiner Seite. Ich versuche schon Abstand zu finden und zu halten, aber das machts auch nicht leichter oder wneiger schmerzhaft.
     
    #10
    *engelchen...*, 30 September 2008
  11. Asti
    Verbringt hier viel Zeit
    1.686
    123
    14
    nicht angegeben
    Wenn es, wie du sagst, an geistiger Reife bei ihm mangelt. Dann wirst du daran aber auch nichts ändern könne. Es mag sein, dass er dich liebt und alles, aber wenn ihm seine Fickerein lieber sind und er seine Gefühle schön aussperren kann, dann kannst du nichts machen. Er sollte schon selbst sehen, dass er dich braucht. Mag ja sein, dass er es irgendwo auch weiß und ich zweifle auch gar nicht an, dass er wirklich genügend Gefühle für dich hat, ich weiß selbst, dass man die wirklich gut unterdrücken kann, wenn man möchte.
    Aber darauf muss er schon selbst kommen. Da wird kein dezentes Schubsen in die richtige Richtung reichen, da hilft - wenn überhaupt - ignorieren und ihm zeigen, was er jetzt nicht mehr hat. Oder erwachsenwerden. Oder beides.
     
    #11
    Asti, 30 September 2008
  12. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Treffender kann man es nicht ausdrücken :anbeten:

    und ich bin inzw. auch überzeugt, dass dieses ganze "was verpassen"-Gehabe unter den Leuten lediglich nur ein Vorwand ist, um nicht direkt ins Gesicht sagen zu müssen, dass die Liebe verraucht ist und gegebenfalls des Partners überdrüssig ist. Lange Zeit hab ich mir über dieses Thema Gedanken gemacht, wie so ein Gedanke "Angst, was zu verpassen" überhaupt zustande kommen kann, wenn man seine(n) Partner(in) doch liebt.
     
    #12
    User 48403, 30 September 2008
  13. bonushase
    Benutzer gesperrt
    120
    0
    0
    nicht angegeben
    Hallo Engelchen!

    Ja.

    Das ist es :zwinker:

    Solange du nicht an dem Punkt angekommen bist an dem du dich ausgelitten hast und sagen kannst, dass gerade diese früheren Freunde moralisch falsche Entscheidungen waren, die sich nicht gelohnt haben, wirst du die wahre Liebe nicht geniessen können. Das gilt für euch beide. Jeder hat sein persönliches Schuldkonto. Jeder isoliert sich solange vor der wahren Liebe bis es leer ist. So sehe ich das.

    Viel Erfolg!
     
    #13
    bonushase, 30 September 2008
  14. *engelchen...*
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    110
    101
    0
    nicht angegeben
    Das vestehe ich nicht :kopfschue Was haben meine vergangene Freunde mit ihm zu tun?
     
    #14
    *engelchen...*, 30 September 2008
  15. bonushase
    Benutzer gesperrt
    120
    0
    0
    nicht angegeben
    Hi!

    Ich sehe es so: es gibt die wahre Liebe und faule Früchte.
    Jetzt scheinst du deine wahre Liebe zu kennen.
    Jetzt (ironischerweise) überlegt genau diese sich lieber "die Hörner abzustossen" als mit dir treu eins zu sein: und dir schmeckt das nicht.
    Was hast du aber mit den Jungs davor gemacht? :zwinker:

    Was ist Fremdgehen? Was ist "Betrug"?
    Wenn er deine wahre Liebe ist: dann waren es die anderen nicht und du auch nicht für sie.

    Fairness und Wahrheit. Ohne geht es nicht.
     
    #15
    bonushase, 30 September 2008
  16. *engelchen...*
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    110
    101
    0
    nicht angegeben
    Ich hab meine früheren Beziehungen nicht beendet, weil ich mich ausleben wollte. Das hatte verschiedenste Gründe. ich hab auch nie behauptet, dass die vorherigen die große Liebe waren.

    Aber was hilft mir das jetzt? Ich versteh nicht, was du mir sagen willst.
     
    #16
    *engelchen...*, 30 September 2008
  17. bonushase
    Benutzer gesperrt
    120
    0
    0
    nicht angegeben
    Und was waren die Gründe anzufangen? Snd diese Gültig?

    Die Ursache des Leids, das man erlebt liegt allein in einem selbst.
    Soll das Leid weg, muss man seine Lebensenergie anders einsetzen.
    Ohne richtige "Rechtsprechung" wird es nie was mit dem Glück.
     
    #17
    bonushase, 30 September 2008
  18. *engelchen...*
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    110
    101
    0
    nicht angegeben
    Häh, kannst mal deutlich ausdrücken, was du sagen willst? Bin ich zu blöd, oder was?
     
    #18
    *engelchen...*, 30 September 2008
  19. bonushase
    Benutzer gesperrt
    120
    0
    0
    nicht angegeben
    Was ist unklar?
     
    #19
    bonushase, 30 September 2008
  20. *engelchen...*
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    110
    101
    0
    nicht angegeben
    Alles? Ich hab keine Ahnung, was du mir sagen willst?!
     
    #20
    *engelchen...*, 30 September 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - liebe dich
DinkyCat
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Dezember 2016 um 21:21
9 Antworten
Hansi98
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Dezember 2016 um 21:18
5 Antworten
Max17
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 Dezember 2016 um 18:04
3 Antworten