Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich möchte eine Katze :-) Aber ist das wirklich sinnvoll?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Engineer, 7 März 2007.

  1. Engineer
    Engineer (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    36
    91
    0
    Single
    Huhu :smile:

    Joa ich würd echt gern ne Katze haben, und das schon sehr lange. Blos ging das früher nicht, weil mein Vater eine Katzenallergie hat.

    Ich für meinen Teil war auch Allergiker, habe eine Therapie gemacht und jetzt dürfte das kein Problem mehr sein.. bevor ich mir aber eine eigene Katze ins Haus hole würde ich auf jeden Fall nochmal einen Allergietest speziell auf Katzenhaare machen lassen.

    Okay wo ich jetzt die Bedenken habe: Meine Wohnung ist eher klein. Mein Wohn- und Schlafzimmer hat etwa 10m², dann hab ich noch ne ebenso große Küche und dazwischen ein Flur mit 8m². In der Küche wär noch viel Platz für Kratzbaum und Spielzeug (wär der Ort ein Problem? Wegen den intensiveren Gerüchen beim Essen kochen?), mein Wohn-und Schlafzimmer ist relativ zugestellt.

    Dann haben wir einen großen Garten, aber es gibt recht viele Hunde in der Nachbarschaft. Ich wüsste nur noch nicht so ganz wie ich die Katze dann rauslassen kann wenn ich weg bin (derzeit wieder in der Schule, danach Studium), evtl. könnte ich das Badezimmerfenster offen lassen und etwas davorstellen wo sie hochklettern kann (das Fenster ist innen etwa 1,6m über dem Boden, und draussen ~20cm über dem Boden und ist vergittert).

    Ich hatte noch nie ein Haustier, aber es gibt immer ein erstes Mal, und ich würde mich vor dem Kauf sowieso dann noch wirklich gut informieren.. aber wenn ich einer Katze hier zu wenig bieten kann dann nützt das ja nichts :geknickt:

    Also wie gesagt, eher kleine Wohnung, und ich bin Schüler (weg von 7 bis 14 Uhr). Die Wohnung ist im Keller des Hauses, auf der Seite die auf Erdniveau liegt. Hoch ins Haus könnte bzw. dürfte die Katze nicht, da soll aber eh noch eine Trennwand hin.

    Was meint ihr, hat das eine gute Chance? Wie gesagt ich wollte schon immer gern ne Katze haben, aber sie sollte es ja auch gut bei mir haben. Sonst muss ich damit halt warten bis ich ne größere Wohnung habe :geknickt:

    Danke euch für ehrliche Meinung :zwinker:
     
    #1
    Engineer, 7 März 2007
  2. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.435
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Wenn sie uneingeschränkt nach draußen kann, dürfte das alles gehen. Ansonsten würde ich es bei so einer kleinen Wohnung sein lassen. Katzen sind bewegungsfreudig und das ist dann nicht schön für sie.

    Ist der Garten nicht eingezäunt, so dass keine anderen Hunde auf das Grundstück kommen?

    Du kannst davon ausgehen, dass die Katze meistens da schläft, wo du auch bist. Also müsste der Kratzbaum möglichst in deinen Wohnraum und nicht in die Küche.
     
    #2
    User 18889, 8 März 2007
  3. stella2002
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Wir haben schon Katzen seit ich lebe, ich bin mit Katzen aufgewachsen und ich liebe Sie über alles. Das du tagsüber nicht viel zuhause bist ist nicht schlimm Katzen schlafen sehr viel und nehmen das gar nicht richtig war.

    Unsere Katzen gehen auch immer raus und kommen rein wenn sie hunger haben oder kuscheln wollen. Unsere Katze schläft meistens auf dem Bett oder Sofa ( finden viele eckelig, ich aber nicht)

    An den Kratzbaum gehen die nur ganz kurz und legen sich dann wieder nur im Wohnzimmer aufs Sofa.

    Also eine Katze ist ein unkompliziertes Tier, aber unsere z.B braucht viel Liebe und aufmerksamkeit. Sie möchte sehr viel gestreichelt werden :zwinker:
     
    #3
    stella2002, 8 März 2007
  4. Engineer
    Engineer (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    36
    91
    0
    Single
    Das mit dem uneingeschränkt ist eben so ein Problem. Wenn hier keiner im Haus ist dann kann ich das Badezimmerfenster wahrscheinlich nicht auflassen, auch wenn es vergittert ist. Und dass niemand da ist kommt eine Woche im Monat morgens von 8-13 Uhr, sowie jeden Montag und Donnerstag Nachmittag drei Stunden vor. Für die Zeiten müsste ich die Katze dann im Prinzip einsperren :ratlos:

    Der Garten ist schon eingezäunt, doch die Zeitungsboten machen nie das Gartentor richtig zu hinter sich. Einmal hatten wir dann auch zwei riesen Doggen hier im Garten rumrennen.. und ein etwas kleinerer Hund würde wohl auch zwischen den Gitterstäben durchkommen. Wenn er runterspringt vom Fenster, dann auch rein ins Haus.. aber nicht mehr raus.

    Aber vielleicht ist es möglich da noch ein paar mehr Gitterstäbe reinzusetzen, damit sie enger zusammen liegen..

    Für son richtigen Kratzbaum ist hier in meinem Zimmer eigentlich wirklich kein Platz mehr.. aber das sollte dann ja eigentlich auch kein Problem sein ihr in meinem Zimmer einen zusätzlichen Schlafplatz einzurichten?!

    --

    Genau das hab ich zufällig über :smile:
     
    #4
    Engineer, 8 März 2007
  5. User 43919
    User 43919 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    275
    103
    9
    Single
    wenn die katze regelmäßig raus kann ist ein kratzbaum auch nicht umbedingt von nöten, weil die katzen dann draussen an bäumen kratzt. Das kratzen ist 1. um die krallen zu schärfen und 2. um das revier zu makieren.

    Ich selber habe auch zwei katzen und wir haben uns zwei geholt weil meine eltern und ich manchmal recht lange weg sind. Weil wenn eine katze alleine in einer relativ kleinen wohnung ist und ihr langweilig ist können die richtig mist anstellen, deswegen wäre es von vorteil wenn sie wirklich raus könnte.

    Da du schüler bist und auch studierst soweit ich das mitbekommen habe, musst du auch sicherstellen das du dir die katze leisten kannst. Weil wenn du sie rauslässt sind relativ viele impfungen fällig, die auch nicht gerade billig sind.

    Lg BBA
     
    #5
    User 43919, 9 März 2007
  6. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.435
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Es geht ja nicht nur um Impfungen, die ich übrigens recht günstig finde, sondern auch um gutes Futter. Wir zahlen monatlich wohl etwa 20 oder 25 € an Futter. Schließlich soll es hochwertig und gesund sein.

    Unsere Mieze liebt ihren Kratzbaum. Sie schläft ständig drauf. Ich finde es schon wichtig, dass der da steht, wo man selbst meistens ist. Der Baum ist deckenhoch und ca. 1,50 m breit. Der ist toll, gab's bei Ebay.

    Wie sieht denn eigentlich deine Zukunft aus? Nicht dass du demnächst studieren willst, ins Ausland musst oder sonstwas passiert und die Katze sitzt dann da. Sowas hört man ja leider immer wieder.
     
    #6
    User 18889, 9 März 2007
  7. xela
    Gast
    0
    Maria88 spricht hier die absolut allerwichtigste Frage an, die man im Zusammenhang mit der Anschaffung eines Haustieres klären muß: Kann das Tier wirklich für sein ganzes Leben problemlos bei einem bleiben?

    Da du noch Schüler bist, müßtest du dir also überlegen, ob du es ausschließen kannst, daß du in den nächsten 15 Jahren z.B. wegen Beruf/Studium einige Zeit im Ausland verbringen mußt. Was ist, wenn du mal Urlaub machen möchtest? Bist du bereit, deine Urlaubsziele entsprechend anzupassen? Gibt es jemanden, dem du die Katze auch mal für ein paar Tage zur Betreuung überlassen kannst, wenn sich entsprechende Notsituationen ergeben sollten?

    Erst wenn du Fragen dieses Typs entsprechend sicher beantworten kannst, kannst du ggf. damit beginnen, dir um die anderen Detailprobleme Gedanken zu machen.

    wegen der Größe deiner Wohnung

    Da du eine kleine Wohnung hast, ist es meiner Meinung nach schon wichtig, daß die Katze raus kann, weil sonst fällt ihr einfach früher oder später die Decke auf den Kopf. Wegen der vielen Hunde in der Nachbarschaft brauchst du dir eigentlich keine Sorgen zu machen. Katzen wissen schon, von wem ihnen Gefahr droht und gehen dieser dann auch aus dem Weg. Für Freigänger ist es viel wichtiger, daß es viel Natur drumherum gibt, ohne Hauptverkehrsstraßen in der Nähe. Z.B. sind ruhige Eigenheimsiedlungen mit vielen Privatgrundstücken perfekt. Absolut schlecht sind Stadtzentren mit lauter vielbefahrenen Straßen; hier geht dann wirklich nur strikte Wohnungshaltung.

    Wichtig ist auch für eventuelle spätere Umzüge, daß man einen Freigänger nicht mehr zu einer reinen Hauskatze machen darf/kann: einmal Freigänger, immer Freigänger!

    Katze allein lassen

    Es ist eigentlich kein Problem, eine Katze für bis zu 10 Stunden am Stück allein zu lassen. Die Pennen dann meist in der Zeit. Wichtig ist nur, daß sie in der Zeit was zu fressen und zu trinken haben, sofern sie die Zeitspanne zu Hause verbringen. Einen Freigänger kann man in der Zeit aber auch ruhig draußen lassen.

    Zeitpunkt der Anschaffung

    Wenn du mit einer kleinen jungen Katze starten möchtest, dann solltest du dir hier unbedingt die Sommerferien für aussuchen, wo du genügend Zeit hast. Kleine Katzen brauchen die ersten paar Monate nämlich schon intensive Zuwendung, bevor sie ausreichend selbständig sind, um auch mal längere Zeit mit sich selbst zurechtzukommen, ohne daß sie ständig "am Rockzipfel hängen".

    Spielzeug und Kratzbaum

    Ich würds mit dem Spielzeug kaufen nicht unbedingt übertreiben, da Katzen selten regelmäßig mit einem ganz bestimmten Spielzeug spielen. Ein paar kleine Bälle und ansonsten Improvisation. Unser Kater mag z.B. gelegentlich Zeitungen und irgendwelche Versandhaus-Kartons, in denen er sich auch mal verkriechen kann. Als Kratzbaum kann auch durchaus ein kleiner schlichter ausreichen (40x40x50 BxTxH). Wichtig ist er aber, da Katzen ihre Krallen schärfen müssen. Zur Not muß man sich dann eine andere Sisal-Kratzgelegenheit ausdenken.

    sonstiges

    Neben dem, was die anderen hier schon gesagt haben, solltest du nicht vergessen, daß du auch ein Katzenklo anschaffen mußt. Ansonsten sind Katzen in der Haltung wirklich unkompliziert.
     
    #7
    xela, 9 März 2007
  8. Engineer
    Engineer (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    36
    91
    0
    Single
    Es fällt mir schwer meine Gedanken über sowas ins Klare zu bringen... ich denke da immer zu weiträumig.
    Fest steht schonmal, dass die Katze auf jeden Fall mit mir umziehen würde. Im Prinzip wohne ich noch bei den Eltern, auch wenn es eine eigene Wohnung ist, aber mit 30 werde ich sicher nicht mehr hier wohnen. Aber wenn ich mit der Katze umziehe werde ich ja auch ein neues Zuhause suchen das für uns beide gut geeignet ist.
    100% ausschließen kann ich nicht, dass ich wegen Beruf/Studium ins Ausland muss, aber es ist schon sehr unwahrscheinlich. In dem Studiengang den ich belegen will ist das nicht vorgesehen, und bei meinem Arbeitgeber gibt es sozusagen Freiwillige die für die Auslandsreisen fest zuständig sind. Zudem werde ich nach Abschluss meiner Weiterbildung wohl in eine andere Abteilung kommen, und dort sind Auslandsreisen so gut wie gar kein Thema mehr. Wenn es mal doch nicht anders geht, dann könnte ich die Katze für kurze Zeit auch mal zum Nachbarn, oder wenn es länger dauern würde als eine Woche auch mal zu einer meiner Tanten geben, die haben selber alle Katzen.
    Unser Garten ist eigentlich sehr groß, und ein (noch) unbebautes Nachbargrundstück bietet wohl auch viel Raum. Was mir aber gerade Angst macht, dieses Nachbargrundstück wird von einem weiteren Grünstreifen mit Bach von einer relativ gut befahrenen Straße getrennt. Die ist genau 50m von unserer Grundstücksgrenze entfernt, und eine der Nachbarskatzen hab ich schonmal auf der anderen Seite dieser Straße gesehen (der Grünstreifen dort ist auch wirklich schön). Also man kann schon eigentlich problemlos über die Straße drüber, aber manchmal muss man dann doch etwas warten, und erst gestern hat eine Katze 10 Meter vor meinem Auto eine Straße überquert.. zum Glück war ich nicht so schnell. Müsste ich mir da Sorgen machen oder irgendwas unternehmen dass sie diese Straße meidet?
    Hmm also aussperren möchte ich die Katze wirklich nicht.. aber da muss ich wie gesagt nochmal sehen ob mit den Gitterstäben vorm Badezimmerfenster noch was zu machen ist.
    Ja ich glaub das fänd ich wirklich am schönsten, eine Katze von klein auf zu haben. Und wenn in neun Wochen meine Abschlussprüfungen rum sind hab ich auch sehr viel Zeit. Aber ich hab keine Vorstellung davon was so ein junges Tier alles braucht und wie ich mit ihm umgehen muss. Freilich würd ich mein Bestes geben, aber wäre es vielleicht zu empfehlen erstmal eine nicht mehr ganz so Junge Katze zu kaufen, und dann später mal eine von Klein auf zu halten, wenn man etwas erfahrener im Umgang mit denen ist?
    So hatte ich mir das auch gedacht mit dem Spielzeug, also richtig für Katzen vorgesehenes würde ich da wahrscheinlich gar nicht kaufen. Eher einfach nen Ball, oder so Bändchen (fanden viele der Katzen die ich bisher kennen gelernt hab faszinierend :smile: ), ansonsten würd ich mich ja auch mit ihr beschäftigen. Und wenn sie die meiste Zeit schläft wenn ich weg bin, oder sich draussen die Zeit vertreibt, dann wäre da so Spielzeug wahrscheinlich eh weniger interessant für sie.
    Hehe ja das natürlich auch, ich weiß zwar noch nicht so ganz wo ich das dann hinstellen soll, aber daran soll es dann auch nicht scheitern.

    Vom Geld her dürfte das eigentlich auch klar gehen, ich werde finanziell soweit unterstützt dass ich jeden Monat noch etwas + auf dem Konto habe. Ausserdem hab ich ja schon 4 Jahre Geld verdient (...oder sagen wir mal besser bekommen:zwinker: ), da liegen auch noch ein paar tausender von auf dem Konto.

    Nur hätt ich etwas Gewissensbisse, dass ich dieses Geld das ich monatlich bekomme, welches zur Unterstützung für meine Weiterbildung gedacht ist, für "Luxus" ausgebe. Aber ich besuch bald meine Sponsoren wieder, dann kann ich mich mit denen auch direkt mal über eine Katze unterhalten.

    Vielen Dank für eure Antworten!! :smile:
     
    #8
    Engineer, 9 März 2007
  9. xela
    Gast
    0
    Also großartig was dagegen unternehmen, wirst du wohl kaum können. Ich würd sagen, solange es für die Katze genügend Ausweichmöglichkeiten diesseits der Straße gibt, kann man die Katze trotzdem rauslassen. Katzen sind auch nicht ganz blöd. Die kriegen das instinktiv schon mehr oder weniger mit, daß von Autos Gefahr droht. Natürlich kann trotzdem immer was passieren, doch das gehört leider irgendwo zum Lebensrisiko dazu. Einsperren würde ich die Katze deswegen trotzdem noch nicht unbedingt.

    Da du sagst, daß du Verwandte hast, die selber Katzen besitzen, würde ich dir vorschlagen, daß du die mal fragst, wie die das sehen. Die können die tatsächliche Gefahrenlage nämlich besser abschätzen, als ich oder jemand anders hier anhand deiner Beschreibung.

    Mußt du auch nicht. Ich wollte bloß sagen, daß es für Freigänger eigentlich kein Problem ist und man da auch keine Gewissensbisse zu haben braucht, solange es der Wunsch der Katze ist, rauszugehen. Man kann es so handhaben, daß man die Katze morgens rausläßt oder drinnen behält, je nachdem wie die Katze zu dem Zeitpunkt drauf ist. Das regelt sich dann mit der Zeit allein auf das für die Katze Optimale ein. Wenn es allerdings abzusehen ist, daß es heute richtig schlechtes Wetter geben wird, na dann läßt man die Katze natürlich auch mal zwangsweise lieber zu Hause, aber sonst...

    Du brauchst eigentlich keine Angst zu haben, es gleich mit einem kleinen Kätzchen zu probieren. Viel falsch machen, kann man eigentlich nicht. Man macht schon instinktiv das Richtige.

    Beim Futter braucht man sich keinen großen Kopf machen, da es Futter in der optimalen Zusammensetzung zu kaufen gibt. Zu trinken gibt man ihnen ausschließlich Wasser (für kleine Kätzchen gibts für die ersten paar Wochen aber auch spezielle Milch zu kaufen).

    Ansonsten mußt du die Katze einmal im Jahr impfen lassen. Gegen was, weiß der Arzt. Für Freigänger gehört auch eine gelegentliche Wurmkur dazu. Bei Freigängern, muß man ggf. in der Zeit von Frühjahr bis Herbst was gegen Zecken oder Flöhe unternehmen, aber auch hier gibt der Tierarzt Rat, was da am sinnvollsten ist.

    Sich mit seinen Eltern über das Thema zu unterhalten, ist immer eine gute Idee.
     
    #9
    xela, 9 März 2007
  10. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Gehen wir davon aus,du ziehst um und Katze kommt mit. Kannst du ihr auch Freilauf gewähren?
    Es gibt nämlich kaum etwas Gemeineres als eine Katze rauszulassen, umzuziehen und sie danach einzusperren :frown:
     
    #10
    SexySellerie, 9 März 2007
  11. Alex14
    Alex14 (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    267
    101
    0
    Single
    Also wir hatten auch mal 2 Katzen und die eine wurde überfahren, weil sie draussen rumgelaufen ist und die andere ist abgehauen.
    Seitdem haben wir Hunde und ich muss sagen, dass Hunde wesentlich unkomplizierter sind.
     
    #11
    Alex14, 9 März 2007
  12. xela
    Gast
    0
    Wir haben auch einen Hund, und ich finde Katzen unkomplizierter als Hunde. Mit einem Hund mußt du regelmäßig Gassi gehen, und zwar bei jedem Wetter. Ne Katze ist in dem Punkt selbständig.
     
    #12
    xela, 9 März 2007
  13. Engineer
    Engineer (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    36
    91
    0
    Single
    Joa also diesseits der Straße ist es eigentlich auch ganz schön. Und die drei Katzen der Nachbarn sehe ich eigentlich auch fast nur in deren und in unserem Garten sowie auf dem noch unbebautem Nachbargrundstück. Meine Tanten, die selber Katzen haben, wohnen alle in sehr ruhigen Gegenden. Da ist sowieso kaum was los und da fahren die Autos dann auch sehr langsam. Trotzdem wurde mal eine Katze überfahren:geknickt:
    Naja also hier ist es eigentlich auch recht ruhig, blos ist da eben diese eine Straße, die aus der Stadt rausführt..

    Mit meinen Eltern werd ich dann auf jeden Fall auch nochmal drüber reden, schließlich gehört denen das Haus und sie sind meine Vermieter:engel:

    @SexySellerie: Wenn ich eine Katze habe, ihr Freilauf gewähre und dann umziehe, dann werde ich auf jeden Fall etwas suchen wo es ihr auch gefallen kann. Ich selber brauch auch etwas grün um mich herum um mich wohl zu fühlen. Mir ist auf jeden Fall bewusst dass ich da eine Verantwortung für ein Lebewesen übernehme, und das nehme ich auch nicht leichtfertig an. Dafür gibt eine Katze ja auch echt viel zurrück :smile:

    @Alex: was Hunde angeht, da hab ich sowieso erst in letzter Zeit langsam nen Zugang für bekommen. Und da würd ich dann auch einen etwas größeren Hund vorziehen, mit denen man auch ein bischen was machen kann (und die toll aussehen:zwinker: ), aber aufgrund meiner kleinen Wohnung und meiner begrenzten Zeit könnte ich einen Hund einfach nicht glücklich machen.

    Fällt mir dabei aber gerade ein; mein Onkel geht immer mit seinem Kater spazieren :grin: Also ohne Leine, aber der Kater läuft eben nebenher wie ein gut erzogener Hund! Kennt das noch wer?
     
    #13
    Engineer, 9 März 2007
  14. SexySellerie
    Sehr bekannt hier
    5.299
    173
    8
    Single
    Das ist sowieso das Allerwichtigste! :smile:
     
    #14
    SexySellerie, 9 März 2007
  15. stella2002
    Verbringt hier viel Zeit
    645
    103
    14
    vergeben und glücklich
    Unsere Katzen gehen auch raus. Und wenn meine Mum zum einkaufen oder so zu Fuß läuft, läuft die Katze die ganze Zeit neben ihr her, wurden auch schon öfter drauf angesprochen ob wir mit unserer Katze Gassi gehen.

    Sobald meine Katze sich nciht mehr auskennt fängt sie an zu jaulen und wartet im Gebüsch bis wir wieder kommen. Sobald wir an dem Gebüsch wieder vorbeilaufen kommt sie den Weg mit uns wieder hinterher
     
    #15
    stella2002, 9 März 2007
  16. User 72183
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    nicht angegeben
    Katzen sind was total tolles, ich würde meine zwei niee wieder abgeben!
     
    #16
    User 72183, 12 März 2007
  17. ~Vienna~
    Verbringt hier viel Zeit
    1.193
    121
    0
    nicht angegeben
    Wie siehts denn aus mit einer Katzenklappe? Kellerwohnung klingt doch schon fast ideal dafür!?
    Wir hatten mal ein Haus, wo wir im Erdgeschoss von außen sone kleine "Leiter" unter dem Badezimmerfenster angebracht haben. In diesem Fenster war dann ne Katzenklappe, die von unserem Kater auch sehr rege genutzt wurde! So war das Tier vollkommen selbstständig. (Was sich auch an den toten Mäusen und Vögeln bemerkbar machte, die öfter mal unter dem Esstisch lagen:tongue: )
    Was das Alleinelassen angeht, sind Katzen wohl Tiere, bei denen man sich da nicht so viele Gedanken machen muss, vor allem nicht, wenn sie raus gehen können. Mein Kater war damals eigentlich nur zum Schlafen und zum Essen in der Wohnung und manchmal hat er auch mit mir gespielt. Aber ansonsten war es ihm wohl recht egal, ob wer zuhause ist oder nicht und genau diese Eigenständigkeit finde ich an diesen Tieren so faszinierend!
    Wie sieht denn das bei dir aus, käme sone Katzenklappe denn infrage?
     
    #17
    ~Vienna~, 12 März 2007
  18. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.435
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Wir haben bei meinen Eltern auch eine Katzenklappe. Das erspart das Katzenklo und ist für eigenständige Kater wirklich das allerbeste.

    Man muss nur bedenken, dass nicht alle Katzen so sind. Unsere miaut nach 5 Min. draußen vor der Tür ganz schrecklich oder sitzt auf der Fensterbank, weil sie wieder zu uns will. Sie ist immer im gleichen Raum wie wir. Manche Katzen sind einfach nicht eigenständig.
     
    #18
    User 18889, 12 März 2007
  19. rainbowgirl
    Verbringt hier viel Zeit
    347
    103
    2
    nicht angegeben
    Katzen sind wirklich tolle Tiere und wohl auch die selbstständigsten Haustiere, die man sich aussuchen kann. Je nach Katze und Wohnlage kriegt man sie nur zu Gesicht, wenn sie Hunger haben oder schmusen wollen.
    Ich denke, die Größe deiner Wohnung, der Freigang und die Zeit, die deine Katze allein bleiben müsste, das sollte alles kein Problem sein.
    Du musst dir allerdings überlegen, dass du dich möglicherweise für 15-20 Jahre bindest! Du stehst dann die nächsten Jahre immer mal wieder vor dem Problem, wer sich um deine Katze kümmert, wenn du in Urlaub fährst. Manche Katzen verweigern auch z.B. komplett das Fressen, wenn ihr gewohnter Mensch nicht da ist. Dann ist das natürlich auch eine finanzielle Sache. Neben Futter und Impfungen können sich Katzen auch verletzen. Stell dir vor, deine Katze wird angefahren. Für einige Tausend Euro könntest du sie operieren lassen und ihr Leben retten. Wäre sie dir das wert, bzw. könntest du damit leben, dass sie gestorben ist, weil du soviel Geld nicht ausgeben wolltest?
    Dann kann es dir bei Freigängern passieren, dass sie irgendwann nicht mehr nach Hause kommen. Bei einigen unserer Katzen ist das passiert. Wir haben nie erfahren, was mit ihnen passiert ist. Ob sie jemand mitgenommen hat? Ob sie einfach weggelaufen sind? Ob sie aus Versehen in irgendeinem Schuppen eingesperrt worden sind und verhungert sind? ...
    Damit muss man auf jeden Fall rechnen.
     
    #19
    rainbowgirl, 12 März 2007
  20. Engineer
    Engineer (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    36
    91
    0
    Single
    ..war gestern beim Arzt, wegen dem Allergietest.
    Dabei hatte ich in den letzten Jahren echt keine Probleme mit Katzen, ich hab sogar letztes Wochenende noch mit dem Kater meiner Tante gespielt.. da war gar nix!
    Ich darf mir nichtmal ne Katze halten, wie gemein ist das eigentlich :flennen:
     
    #20
    Engineer, 17 März 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - möchte Katze wirklich
simon1986
Off-Topic-Location Forum
24 Mai 2012
5 Antworten
whipyahead
Off-Topic-Location Forum
7 Mai 2012
14 Antworten
AMD
Off-Topic-Location Forum
20 Juni 2011
9 Antworten
Test