Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich möchte mich ändern

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von kessi_c, 13 Januar 2004.

  1. kessi_c
    Gast
    0
    Ich habe an mir eine Eigenschaft festgestellt, dir mir schon eine Zeitlang vorgeworfen wurde, ich aber nie erkannt habe. Jetzt hab ich diese Eigenschaft an mir akzeptiert und möchte Sie loswerden. Ich bin zu Menschen, die mir sehr nah stehen, manchmal verletzend direkt. Teilweise bekomme ich einen aggressiven Unterton und fühle mich genervt.

    Ich habe mich dazu jetzt bei einem Rhetorikseminar angemeldet und mir Bücher gekauft. Gerade lese ich ein Buch über positive Ausstrahlung. Die dort eingefaßten Tests lassen mich ein wenig erschrecken. Sie scheinen wirklich zu stimmen. Jedoch gefällt mir vieles davon überhaupt nicht.
    Ich soll daher negativ denkende Menschen anziehen, weil ich selbst oft so sein soll und wenig Selbstbewußtsein haben, was auch stimmt. Aber ich soll eine herablassende Art an mir haben und Menschen so behandeln. Da teilen Sich die Meinungen und ich hoffe auch, dass ich es nicht bin.

    Außerdem muss ich an meinem Selbstbewußtsein arbeiten, denn davon hab ich nicht so viel. Ich muss lernen mich mehr durchzusetzen, aber wie mache ich das ohne gleich stur zu wirken?

    Ich befinde mich gerade in einer Situation, wo ich mich ändern möchte, wo ich meine Fehler an mir erkannt habe und auch diese, die ich gemacht habe. Wo und wie fange ich an? Wie kann ich mich bessern, ein besserer Mensch werden, so dass meine Umwelt mich mag, mich ehrlich mag und ich auch Leute anziehe, die positiv drauf sind und meine Gegenwart zu schätzen wissen, die Spaß mit mir haben wollen?

    Ich möchte mich ändern, weil ich festgestellt habe, dass ich das selbst nicht an mir mag und andere auch nicht. wie fang ich an?
     
    #1
    kessi_c, 13 Januar 2004
  2. delicacy
    Gast
    0
    als erstes solltest du mal deine negative einstellung über bord werfen. pesimisten die oft ziemlich grimig dreinschauen, davor kriegen die leute angst. Ich seh jeden tag ein mädchen im bus, das die hände verschränkt hat und nen ganz bösen Blick draufhat. Wenn ich ein Junge wär würde ich die NIE ansprechen, vor lauter angst die könnte mich depressiv machen, ja es ist einfach so. Man hat angst, dass dieser Mensch einen mit vielen Problemen und wahrlich einer negativen (Lebens-)einstellung belasten könnte.
    Wenn du einfach lernst die positiven Dinge des Lebens zu sehen, einfach spontan irgendetwas verrücktes´unternimmst, was du schon immer mal machen wolltest, bekämpfst du deine negative Aura im Nu und hast den Großteil eigentlich schon geschafft. Ob du eine herablassende Art hast oder nicht kann ich nicht sagen, aber wenn es dir einmal auffällt, dann denke einfach, dass du auch nicht so behandelt werden möchtest.
     
    #2
    delicacy, 13 Januar 2004
  3. Zwielicht
    Gast
    0
    Du solltest nicht ändern nur damit deine Umwelt dich mag. Unsere Fehler machen uns, genauso wie unsere Stärken, menschlich.
    Natürlich soll man in seiner Entwicklung niemals stagnieren, aber es ist nicht möglich sich Charaktereigenschaften einfach anzueignen ohne sich selbst zu verleugnen.
    Dieser Prozess geht nur sehr langsam voran und geschieht auch eher passiv als aktiv. Es hilft dir nichts Bücher zu lesen die dir sagen wie du ein anderer Mensch wirst, vielmehr musst du bestimmte Erfahrungen selbst machen.
    Ich kann dir jedoch einen Roman von Hesse nahe legen der sich mit diesem Thema beschäftigt. Ein Mensch auf der Suche nach seiner individuellen Größe und seinem inneren Frieden. Hermann Hesse: Siddhartha

    Coelho schrieb ebenfalls ein sehr schönes Buch dass sich mit dem "der Weg ist das Ziel" Gedanken beschäftigt. Es enthält sehr viele Denkansätze bei denen es sich lohnt sie weiter zu denken. Paulo Coelho: Auf dem Jakobusweg

    Mehr kann ich dir leider nicht mit auf den Weg geben, den du selbst gehen musst...
     
    #3
    Zwielicht, 13 Januar 2004
  4. kessi_c
    Gast
    0
    ich möchte mich ja für mich ändern, ich habe dies an mir festgestellt und ich mag das nicht. Ich weiss dass ich mich dann auch besser fühlen werde. Bücher zu lesen denk ich hilft schon, sie regen zum nachdenken an und ich denke dass man dann einiges schon etwas anders beobachtet, es einem eher auffällt. Zur zeit bin ich negativ eingestellt, weil ich gerade in einer krise festhänge. habe meinen freund verloren und kämpfe gerade um ihn zurückzugewinnen...

    Ich weiss man muss sich akzeptieren wie man ist, aber man kann ja auch versuchen einiges an sich zu ändern. ich mcöhte mich nicht komplett ändern aber ein wenig. ich möchte mehr das pos herausbringen.

    das ich ein pessimistischer mensch bin, kann ich eigentlich nicht gross sagen, ich versuche immer pos. zu denken und hoffe. Ich verschränke mich auch nicht in meiner umgebung, aber ich bin gerade jetzt viel nachdenklicher als sonst.

    ich möchte nicht als langweiliger mensch dastehen, aber wie macht man sich interessanter? lt. einem test ziehe ich automatisch menschen an, die negativ denken, wenig selbstbewußtsein haben und langweilig sind, daher wirke auch ich eher langweilig. Ich kann mich nicht selbst mit mir beschäftigen und hasse das alleinsein. so stehts da drin....ich habe schon festgestellt, dass ich nicht gerne alleine bin, ich langweile mich teilweise bzw. hab nicht die lust das übliche zu tun (haushalt, pc) und dann frag ich mich, was machen andere in ihrer freizeit, wenn sie alleine sind. wie kann man auch so glücklich werden?
     
    #4
    kessi_c, 13 Januar 2004
  5. Zwielicht
    Gast
    0
    Wenn ich mir was wünschen dürfte
    käm ich in Verlegenheit
    was ich mir den wünschen sollte
    eine schlimme oder gute Zeit

    Wenn ich mir was wünschen dürfte
    möcht ich etwas glücklich sein
    denn wenn ich gar zu glücklich wär
    hät ich Heimweh nach dem Traurig sein

    Menschenkind warum glaubst du nur
    grade Dein Leid, Dein Schmerz
    wären riesengroß?
    Wünsch dir nichts dummes Menschenkind
    denn Wünsche sind nur schön
    solang sie unerfüllbar sind

    -Verfasser Unbekannt-

    Du schreibst dass du dich gerade in einer Krise befindest weil dich dein Freund verlassen hat und du ihn immer noch liebst. Ist es denn nicht natürlich dass du in so einer Zeit melancholisch gestimmt bist? Woher weist du dass du dich besser fühlen wirst wenn du dich ändern solltest? Du möchtest deine positiven Seiten mehr hervorbringen? So frage ich dich was sind deine positiven Seiten?
    Du solltest ihrer bewusst werden bevor du versuchst dich zu ändern. Du scheinst momentan nur schlechtes an dir zu sehen, doch da ist noch viel mehr...

    Ein Test sagt dir du seist ein Magnet für langweilige, negativ denkende Menschen? Schau dich bitte in deinem Umfeld um, bist du von langweiligen, negativ denkenden Menschen umgeben? Sind deine Freunde und auch dein Freund etwa langweilig? Wirkst du etwa durch sie auch langweilig? Ich denke nein. Blicke dich einfach mal um, und sieh auch einmal zurück. Siehst du dann langweilige Menschen?

    Wer ist schon gerne allein, seine schönsten Momente hat man meistens mit Freunden. Du hast keine Lust "das übliche" zu tun? Dann tu etwas anderes. Höre dir einmal intensiv eine CD an, ließ ein Buch, tu einfach dass wonach dir ist...
    Du fragst wie du auch glücklich werden kannst? Frage dich einfach selbst und höre dir zu...
     
    #5
    Zwielicht, 13 Januar 2004
  6. kessi_c
    Gast
    0
    danke das ist lieb geschrieben.

    ich weiss ich habe auch positives an mir und ich habe keine langweiligen leute um mich, aber ich habe angst, dass man mich als langweilig einstufen könnte. ich weiss oft nichts mit mir anzufangen und dann fühl ich mich sehr einsam.

    außerdem kämpfe ich gerade um die liebe meines lebens, um eine neue chance und ich habe angst vor dem "nein"

    Ich möchte diese eine eigenschaft an mir nicht mehr, ich möchte dass ich in solchen situationen ausgeglichener bin, ich versuche mich zu akzeptieren wie ich bin, aber ich mcöhte mich auch verbessern. Das sollte doch nicht falsch sein oder?
     
    #6
    kessi_c, 13 Januar 2004
  7. Partybastian
    0
    Ich denke das direkt zu sein,nicht unbedingt eine schlechte Eigenschaft ist.Man schafft sich zwar dadurch nicht viele Freunde aber die ehrlichen bleiben einem immer erhalten.(spreche aus Erfahrung)
    Oft wird auch diese direkte Eigenschaft sehr geschätzt,weil halt nicht viele Menschen jemanden so offen und direkt die Meinung sagen können.(Gibt halt viele Schleimer)
    Das mit der miesen Stimmung liegt eher glaub ich an deiner Lebenseinstellung,du wirkst mit dir selbst unzufrieden und deshalb verletzt du oft andere und genau das solltest du ändern.
    Einfach mal Lebensfroh zu sein und nicht gleich alles schwarz an die Wand pinseln.

    LG Bastian
     
    #7
    Partybastian, 13 Januar 2004
  8. neverdiez
    Gast
    0
    Ich hab' jetzt aus Zeitmangel nicht alle Postings gelesen, aber es ist definitiv so bzw oft zu bemerkten, dass Menschen mit wenig Selbstbewusstsein zu aggressivität neigen und das als Mauer oder Schutzwall vor die eigene Verletzlichkeit schieben. Wie gesagt, habe ich jetzt einen Termin, aber wenn Du möchtest, kann ich demnächst näher darauf eingehen. Es gibt da schon noch einiges zu wissen und auch einige Folgen, die viel weniger angenehm sind, als bei Testauswertungen unangenehme Wahrheiten zu erfahren oder von Freunden als zickig betrachtet und nicht mehr gemocht zu werden.
    LG
     
    #8
    neverdiez, 13 Januar 2004
  9. kessi_c
    Gast
    0
    danke ihr zwei, ich bin wirklich dankbar hier darüber offen zu reden.

    direkt sein ist nicht schlimm, aber die fettnäpfchen sind schlimm, ok die kann man verdauen aber ich finde es schlimm, wenn ich dann jmd. verletzte weil ich aggressiv werde, weil ich genervt bin oder meine ruhe haben möchte oder mir jmd. zu nah kommt.

    ich möchte gerne weiter eure meinunge dazu wissen, nur raus damit
    ich muss auch los, aber bin vielleicht heute abend nochmal da. würde mich freuen

    lg
     
    #9
    kessi_c, 13 Januar 2004
  10. Zwielicht
    Gast
    0
    Das Streben sich zu verbessern ist niemals falsch aber du kannst jene Verbesserungen auch nicht erzwingen. Vielmehr sind es Erfahrungen und Erkenntnisse die dir helfen dich weiter zu entwickeln. Wichtig ist zuallererst dass du einen gewissen Frieden mit dir selbst findest, so erhältst du auch die Ausgeglichenheit die dir deiner Meinung nach fehlt.
    Du schreibst du trägst gerade einen Kampf aus und hast Angst zu verlieren, dies sind Dinge die an dir zähren und dich auch verzähren können. Ich kann dir an dieser Stelle keinen Rat geben, außer dass du auf dein Herz hören solltest. Die Angst einen geliebten Menschen endgiltig zu verlieren ist hart, doch frage dich selbst ob du ihn nicht vieleicht schon verloren hast. Je mehr du versuchst einen Menschen dorthin zu zwingen wo er nicht hin will, desto weiter bewegt er sich von dir weg.
    Du kannst dass auch auf dich übertragen: Je mehr du versuchst anders zu, desto mehr verlierst du dich aber auch diejenigen die dir nahe stehen.
    In den Momenten, in denen du an dir selbst zweifelst, mach dir deine absolute Individualität klar. Werde dir bewusst wie einzigartig du bist...
     
    #10
    Zwielicht, 13 Januar 2004
  11. Partybastian
    0
    Das du genervt und agressiev wirst, wenn du deine Ruhe haben willst oder allgemein gesehen ist ne reine Schutzmaßnahme von dir selbst,geht mir auch oft so.Man ist zu verschlossen,will keine Schwäche zeigen und nur wenig Gefühle schon gar nicht vor anderen,aus Angst selbst verletzt zu werden.Vielleicht liegt hier dein Problem.
    Dann öffne dich aderen Freunden,sprich über Problem´s und zeig Schwächen ist eigentlich ganz einfach.

    LG Bastian
     
    #11
    Partybastian, 13 Januar 2004
  12. Salvatore
    Gast
    0
    @kessi
    ich muss sagen, dass es mir UNGEFÄHR geht wie Dir!
    Also ich kann echt "vernichtend" zu anderen leuten sein, mich nerven viele Leute und wenn jemand einen Fehler macht mach ich ihn gleich dafür fertig...Ich bin oft sarkastisch und wenn jemand mich beschreiben würde, käme Selbstbewusst auf jeden Fall in der Beschreibung vor.
    Aber es ist genau umgekehrt, ich habe wenig Selbstvertrauen und kaschiere das durch meine Art/Agressivität.Es scheint auch, dass ich immer Herr der Lage bin, also wenn mich jemand angreift kontere ich gut und stehe als Sieger da.Aber innerlich sieht es schlimm aus und die Vorwürfe dich ich erst kurz davor abgestritten habe, kreisen in menem Kopf.Schon irgendwie lustig :zwinker:
    Das mit dem negativen Denken trifft auf jeden Fall auf mich zu und ich muss auch sagen, dass ich Leute um mich herum habe, die auch stark sind (ob nun echt oder unecht kann man nicht erkennen)und auch gerne mal sarkastisch sind.Und es war auch lange zeit so, dass ich gar kein problem damit hatte so zu sein, weil man sich nicht so leicht verletzen lässt!Aber auf die Dauer sollte man auf jeden Fall nicht mehr eine Rolle spielen sondern einfach "sich-selbst" sein.
    Ich bin auch langsam auf dem Weg der Besserung und zeige leuten meine Schwächen und versuche nicht immer der mit dem letzten Wort zu sein.Ohne Buch, jedoch ist so ein Buch, wie Du es beschreibst, keine schlechte idee.
    Jedenfalls wünsche ich Dir viel Glück und wie Du siehst, bist Du nicht ganz alleine!Und falls wir uns mal zufällig über den Weg laufen und ich Dich anschreie, weißt Du vielleicht wer ich bin :grin: :zwinker:
     
    #12
    Salvatore, 13 Januar 2004
  13. Schlumpf Hefti
    Benutzer gesperrt
    667
    0
    0
    nicht angegeben
    :bandit:
     
    #13
    Schlumpf Hefti, 13 Januar 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - möchte mich ändern
Lilaly
Kummerkasten Forum
26 Mai 2009
4 Antworten