Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich mach mir Sorgen

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von User 72148, 7 Juli 2009.

  1. User 72148
    Meistens hier zu finden
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Hallo ihr lieben,
    ich muss euch jetzt leider doch mal zumüllen, ich halte es einfach nicht mehr aus, würde am liebsten nur noch im Kreis laufen.

    Das ganze ist vermutlich etwas kompliziert, ich weiß nämlich selbst gar nicht soo genau, was mein Problem ist.

    Seit Ende letzten Jahres lief meine Beziehung miserabel.
    Im Januar hatte mein Freund dann einen Rückfall und musste vier Wochen in die Psychatrie (Bipolarestörungen, Psychose...). Es war absolut schrecklich für mich.
    Ich konnte keinen klaren Gedanken mehr fassen, hab mir schreckliche Vorwürfe gemacht, weil ich ständig dachte "hätte ich gewusst, dass das eines Tages passiert wäre ich viel netter gewesen, hätte viel mehr ertragen"...Wir dachten am Anfang alle, dass das ziemlich lange dauern würde, ich hab nicht damit gerechnet, ihn dieses Jahr überhaupt nochmal wieder zu sehen, denn das letzte Mal war er über Jahre "weg".
    Nun gut, im Februar wurde er tatsächlich wieder entlassen. Es ging ihm natürlich noch schlecht aber er war "er selbst". Wir haben uns dann allerdings mehr oder weniger getrennt. Es war ein wochen/monatelanges hin und her.
    Letzter Stand: wir sind getrennt, denn dieses auf und ab halten wir nicht aus.
    Im August wollten wir es nochmal versuchen und dann entweder wirklich wieder zusammen sein oder es für immer abhaken.
    Die letzten Male als ich ihn gesehen habe liefen ziemlich gut. Ihm ging es jedes Mal wieder ein Stück besser und zwischen uns war es auch wieder besser.
    Auf Grund der Fernbeziehung konnten wir uns in letzter Zeit aber immer nur einmal im Monat für 4-10 Tage sehen. Im August-September wollten wir dann mehrere Wochen zusammen sein.
    Tja. Eigentlich war grade alles wieder "recht positiv", das ganze hat mich nicht mehr so sehr mitgenommen und die meiste Zeit war ich zuversichtlich,dass wir das wieder schaffen.
    Vor zwei Wochen hab ich ihn zuletzt gesehen. Seitdem haben wir drei Mal telefoniert. Am Montag letzte Woche zuletzt. Am Donnerstag kam noch kurz eine SMS. Seitdem ist Funkstille.
    Erst dachte ich einfach, er möchte mich nur vor den Kopf stoßen, wäre eben einfach nicht interessiert usw.
    Aber inzwischen mach ich mir furchtbare Sorgen. Ich hab ihm eine Mail und eine SMS geschrieben. Nichts.
    Ich hab total angst, dass es ihm nicht gut geht.
    Was ist, wenn er einen Rückfall hatte und sich selbst auch gar nicht helfen kann??
    Ich schreibe Morgen und Übermorgen Klausuren und sollte lernen. Aber in meinem Kopf dreht sich alles. Ich hab total Panik.

    Keine Ahnung, was ich von euch erwarte. Ich muss das einfach loswerden und ich hab hier niemanden zum reden.

    Maimamo
     
    #1
    User 72148, 7 Juli 2009
  2. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Verstehe sehr gt, dass Du Dir da Sorgen machst... Auch wenn sie wahrscheinlich unbegründet sind, mit so einer Vorgeschichte macht man sich eben seine Gedanken. Kennst Du vielleicht jemanden bei ihm vor Ort, der mal nach ihm sehen könnte? Oder versuch's mal über seine Eltern.
     
    #2
    User 10802, 7 Juli 2009
  3. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Nein, leider hab ich von niemandem eine Nummer. Ich ärgere mich gerade auch total, das ich das vergessen habe. Ich hatte mir eigentlich fest vorgenommen mal die Nummer seines Nachbarn in Erfahrung zu bringen.
    Seine Eltern wohnen auch ca. 100km von ihm entfernt, das werde ich als letzten Ausweg aber trotzdem versuchen.
    Ich will die aber nicht unnötig aufscheuchen falls er einfach nur lust hat mich hier zappeln zu lassen :-s
     
    #3
    User 72148, 7 Juli 2009
  4. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Schon, aber bevor Du Dir zu viele Sorgen machst, scheuch sie lieber auf... Ist ja verständlich. Oder hat er sich schon öfter mal so verhalten? Ansonsten versuch's "einfach" :zwinker: kurz aus Deinem Kopf zu verbannen und zwing Dich ein bißchen zum lernen. Mehr als versuchen anzurufen, kannst Du leider nicht tun. Und Du hast ja auch DIR gegenüber die Verantwortung, die Klausuren nicht in den Sand zu setzen. :zwinker:

    Und noch was kleines zu Deinem Eingangspost: Pass generell auf, dass Du nicht zu sehr verantwortlich für ihn fühlst und trotz seiner schwierigen Situation darauf schaust, dass es auch Dir gut geht... Solche erheblichen psychischen Probleme des Partners (oder Ex oder wieauchimmer) können einen selbst extrem belasten und mit runterziehen. Da sollte man ziemlich vorsichtig sein und muss notfalls auch die Reissleine aus Selbstschutz ziehen... und nicht in eine "Ich muss ihm helfen und kann ihn nicht im Stich lassen"-Abhängigkeit verfallen. Deine Hauptverantwortung liegt immer Dir selbst gegenüber. Aber das nur als allgemeine, kleine Warnung, wie das bei euch und Dir aussieht kann ich nicht einschätzen. :smile:

    Lg
    Brainie
     
    #4
    User 10802, 7 Juli 2009
  5. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Nein, normalerweise hatten wir täglich Kontakt. Aber was war schon "normal" in den letzten Monaten? Er hat sich schon oft anders verhalten- und leider nicht besonders nett. Deshalb weiß ich jetzt nicht, ob ihm das zuzutrauen ist. Ich zweifel gerade sehr an ihm.

    Du hast absolut recht mit deinem Rat. Mich hat das extrem belastet und tut es ja auch immer noch. Ich kenne das Risiko und versuche bewusst nicht in diese Abhängigkeit zu rutschen. Das ist nur manchmal ziemlich schwer, immerhin hab ich ein viertel meines Lebens mit ihm verbracht, da fällt es mir schon schwer, ihn jetzt "im Stich zu lassen".
     
    #5
    User 72148, 7 Juli 2009
  6. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Diese Schwankungen in seinem Verhalten gehören ja leider auch teils zum Krankheitsbild... Ist er eigentlich seit der Entlassung aus der Klinik in psychologischer Behandlung, bekommt er Medikamente? Kenn mich jetzt nicht sonderlich mit Manisch-Depressiven aus, aber mit vier Wochen Klinik ist das Problem wohl nicht aus der Welt... Höchstens die Episode überstanden. Patienten müssen ja auf lange Sicht lernen sich selbst zu kontrollieren und je nach Phase gegenzusteuern, notfalls auch medikamentös.

    Ich glaub Dir, dass ihn "im Stich zu lassen" nach einer so langen Beziehung extrem hart für Dich wäre... - Nur sollte das allein nicht der Grund sein, bei ihm zu bleiben. Es gibt Belastungsgrenzen. Es bringt keinem was, wenn Du am Ende auch therapeutische Betreuung brauchst. Die emotionale Belastung ist eben doch ganz gewaltig. Ich weiß nicht wie die Prognosen bei ihm aussehen, oder wie es da generell bei Manisch-Depressiven bestellt ist... Aber wahrscheinlich wird seine Krankheit die Beziehung auch noch auf längere Sicht belasten. Schau echt, dass Du da auch auf Dich achtest. Hast Du Leute/Freunde/Bezugspersonen mit denen Du darüber reden kannst? Es wär auf jeden Fall gut Deine eigene Welt neben ihm zu haben, die Dich in schwierigen Phasen auffangen kann.

    Lg und Kopf hoch,
    Brainie
     
    #6
    User 10802, 7 Juli 2009
  7. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Ja, das ist das Problem. Ich kann nicht beurteilen, was zu seinem neuen schelchten Verhalten und was zur Krankheit gehört.
    Natürlich ist er noch in Behandlung. Er nimmt noch ein Medikament (allerdings schon wieder in einer deutlich geringeren Dosis) und hat auch immer wieder Termine bei einem Psychiater. Eigentlich sollte er auch eine Therapie beginnen aber ich weiß leider gerade nicht, was daraus geworden ist. Das sollte letzte Woche geklärt werden.
    Wie die Prognosen aussehen weiß niemand, er wurde ja schon vor über 5 Jahren für gesund befunden und in all den Jahren war ja nie was. Er hat auch keine Medikamente mehr genommen.

    Nein, ich werde auf keinen Fall nur deshalb bei ihm bleiben. Ich kann ihm falls es mit uns nichts mehr wird gerne freundschaftlich beistehen aber nur daran mache ich keine Beziehung fest.

    Ich hab hier nach meinem Umzug leider noch keine wirklich Freunde und meinem einzigen wirklich guten Freund (400km entfernt) geht es gerade selbst nicht gut. Mir wird also nichts anderes übrig bleiben als fremde Leute im Internet zu nerven, es für mich zu behalten oder notfalls meine WG-Familie einweihen...

    Ich hab ihm jetzt noch eine SMS geschrieben, wieder ohne Ergebnis.
    Bei seinen Eltern anrufen trau ich mich trotzdem noch nicht.
    Ich glaube ich würde kein Wort rauskriegen sondern nur heulen - sicher nicht sonderlich erfolgreich.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 20:55 -----------

    Okay, er ist wieder aufgetaucht.
    Er hat sich wohl eine Woche lang eingeigelt und ist nicht mehr aufgestanden.
    Immerhin bin ich nicht die Einzige, die er hat zappeln lassen.

    So wahnsinnig besser geht's mir damit leider auch nicht.
    Ich bin unglaublich wütend und hilflos.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 20:56 -----------

    Ich bin zu jung, zu unerfahren, zu emotional für sowas.
     
    #7
    User 72148, 7 Juli 2009
  8. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    ... schwierig. Wobei man sagen muss, dass für Dich eigentlich primär nur zählen sollte, wie Du Dich dabei fühlst. Man neigt glaube ich in so einer Situation schnell dazu Alles mit der Krankheit zu entschuldigen, und seine eigenen Interessen und Gefühle hintenanzustellen - das ist aber nicht der richtige Weg. Dir nicht Alles gefallen lassen und ihm sagen was er damit bei Dir bewirkt solltest Du immer.
    Ah, ok...
    Das ist schonmal eine sehr gute Einstellung. :smile:
    Jau, zfür sowas sind wir doch da. :zwinker: Doof, dass Du vor Ort noch kein Umfeld hast, aber das kommt sicher noch. Und notfalls die WG-Familie einzuweihen is auch ne gute Idee. :zwinker:
    Aber bevor Du durchdrehst würd ich's machen, ob heulend oder nicht - irgendwie kriegt man dann doch ein zwei Worte raus. :zwinker: Muss Dir doch nicht peinlich sein, dass Du Dir Sorgen machst und diesen Weg wählst.

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 21:22 -----------

    :confused: Nicht gut, aber zumindest etwas... Wissen seine Eltern Bescheid? Man sollte auf jeden Fall schauen, dass er mit der Therapie anfängt.

    Wut bringt in dem Fall leider wenig... klingt ja wieder etwas nach depressiver Episode. :confused: Vielleicht solltest Du echt mal schauen, ob Du erstmal ein bißchen emotionalen Abstand zu ihm hinkriegst...
     
    #8
    User 10802, 7 Juli 2009
  9. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Ich glaube zumindest das hab ich ganz gut im Griff. Er versucht natürlich auch hin und wieder, sich darauf auszuruhen, das lasse ich nicht durchgehen.

    Ich weiß nicht, ob die Eltern bescheid wissen. Nur, dass er auch zu ihnen keinen Kontakt hatte und ihre Anrufe nicht beantwortet hat. Im Grunde sind die auch völlig überfordert. Noch dazu mussten sie vorletzte Woche Insolvenz anmelden und sind dementsprechend mit eigenen Problemen beschaftig.
    In der Familie gibt es leider auch relativ viel Spannung und ich war immer der Meinung, dass es ihm eher besser geht, wenn er da Abstand gewinnt.
    So richtig vor Ort sind die ja auch nicht, ich besuche ihn deutlich häufiger.
    Eigentlich hatten wir ja geplant, dass er ab August zu mir kommt. Dann wäre er auch nicht mehr allein. Ich bin mir gerade aber auch da nicht mehr sicher.

    Klingt definitiv nach deprisiver Phase.
    Einen Therapeuten hat er anscheinend schon zugewiesen bekommen. Er muss nur noch anrufen.
     
    #9
    User 72148, 7 Juli 2009
  10. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Hat er sonst Freunde, Geschwister oder andere Personen die ihm nahe stehen? Die sollte man schon nach und nach einweihen und sensibilisieren... Das ist zwar ein großer Schritt (sowas behält man ja gerne für sich) macht dann aber vieles leichter. Alleine (oder eben zu zweit) ist das schon sehr schwer zu stemmen...
     
    #10
    User 10802, 7 Juli 2009
  11. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Er hat zwei Schwestern, da ist das Familienverhältnis aber wieder im Weg. Und es gibt nur zusätzlich Spannung und Stress, ich glaube es wäre besser, wenn er das jetzt von sich weghält. Die eine Schwester hat ihn nach dem Krankenhausaufenthalt bei sich aufgenommen. Und als er dann wieder weg war haben sie ihm eine fette Rechnung geschickt (die er gar nicht bezahlen KANN), da frag ich mich doch nur: Geht's noch? Ausgebeutet von der eigenen Verwandtschaft. Immer auf das schwächste Glied. Ich könnte kotzen...
    Freunde, ja. Da hat er sich aber ziemlich zurück gezogen - ist zumindest mein Eindruck. Also auch nur noch wenige. Die meisten sind gerade mit dem Studium fertig und in einer Umbruchphase oder genau wie ich weit weg.
    Die Freunde wissen zumindest mehr oder weniger bescheid, scheint die aber nicht so sehr zu bewegen.
    Ich hab mir jetzt aber die Nummer seines Nachbarn geben lassen. Das nächste Mal ruf ich den an und lass ihn klingeln und nachschauen.
     
    #11
    User 72148, 7 Juli 2009
  12. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Gibt's da echt niemanden (ausser der Family), der ihn noch etwas unterstützen und sich kümmern kann...? Nicht gut. :frown: Die "ganze" Verantwortung kannst und solltest Du nicht übernehmen.

    Ich hoff mal das mit dem Therapeuten klappt.
    Das ist schonmal sehr gut. :smile:
     
    #12
    User 10802, 7 Juli 2009
  13. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Mh, ich fürchte, mir fällt sonst niemand ein.
    So wirklich enge Freunde hat er nicht. Nur mich und vielleicht noch eine Freundin, die aber auch 200 km entfernt wohnt und selbst mit ihrem Leben völlig überfordert ist.
    Der Rest sind Leute aus dem Studium, nicht so wahnsinnig eng und da sie jetzt mit dem Studium fertig sind verliert sich das auch etwas.
    Daran bin wohl ich "schuld", die letzten Jahre hatte er ja mich und durch unsere Fernbeziehung war er natürlich auch relativ wenig in seiner Stadt, bis letzten Herbst war er viel mehr bei mir und meinen Eltern und ist nur für's Studium immer wieder während der Vorlesungszeit zurück. Das unterstützt die Suche nach engen Freundschaften natürlich nicht gerade.

    Jetzt heißt es wohl erstmal abwarten wie die nächsten Tage laufen. Und dann brauch ich erstmal einen Plan für die nächsten zwei, drei Monate.
     
    #13
    User 72148, 8 Juli 2009
  14. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    So, ich aktualisiere mal.
    Ich hab meine Klausuren hinter mit :smile: und zumindest sind sie nicht völlig katastrophal gelaufen.
    So weit ich das beurteilen kann liefen die Tage Mittwoch bis Freitag bei ihm ganz gut. Er war jeden Tag draußen, mal bei der Uni, mal bei Freunden. Nichts weltbewegendes aber es hörte sich schon viel besser an. Wir haben Mittwoch und Freitagabend gechattet, Donnerstag und heute hat er sich zumindest per SMS gemeldet.
    Allerdings stand heute schon wieder drin, dass er sich heute sonst nicht mehr melden wird, weil er mit seinen Gedanken allein sein möchte. Da mach ich mir natürlich schon wieder so meine Gedanken. Er ist schließlich seit Wochen oder Monaten mit seinen Gedanken allein...
    Von Morgen bis Mittwoch bekomme ich Besuch und werde dann nicht online sein oder telefonisch zur Verfügung stehen. Ich hoffe, dass ich da abgelenkt genug bin, ich hab absolut keine Lust, dann ein schlechtes Gewissen zu haben, weil ich mich nicht kümmere.
     
    #14
    User 72148, 11 Juli 2009
  15. Birdy
    Verbringt hier viel Zeit
    163
    101
    0
    Verheiratet
    Also ich hab das Gefühl bekommen, du bist nur ein Notnagel.
     
    #15
    Birdy, 11 Juli 2009
  16. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Wie meinst du das?
     
    #16
    User 72148, 12 Juli 2009
  17. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    Erstmal Glückwunsch zu den (ü)be(r)standenen Klausuren! Ein schlechtes Gewissen musst Du ganz sicher nicht haben... Wie schon gesagt, Du bist keine Pflegerin die sich rund um die Uhr kümmern muss. Seine Ankündigung find ich in der Art ehrlich gesagt auch ein bißchen seltsam, die Begründung "will mit meinen Gedanken allein sein"... Weiß nicht. Ich denke was Birdy meint, ist dass er sich sehr um sich selbst dreht. Ist la leider oft so, wenn's einem nicht gut geht... Dass Du eben so eine Funktion als Anker und Helferin in der Not für ihn hast, er sich sonst aber nicht wirklich kümmert... Aus der Ferne läßt sich das aber nicht wirklich einschätzen, wie er mit Dir umgeht und wie es ihm wirklich geht.

    Wünsch Dir ein paar schöne Tage mit Deinem Besuch, versuch mal ein bißchen abzuschalten. Die Ablenkung tut sicher gut. Wenn wirklich was ist kann er ja immer noch ne SMS schreiben oder auf'm Handy anrufen, da solltest Du Dir nicht zu viele Gedanken und schon gar kein schlechtes Gewissen machen. Mehr kannst und musst Du nicht tun, versuch mal ein bißchen von diesem Verantwortungsgefühl abzulegen und kümmer Dich um Dich und Deine Gäste. :smile:

    lg,
    brainie

    P.S.: Hat er eigentlich inzwischen den Therapeuten angerufen?
     
    #17
    User 10802, 12 Juli 2009
  18. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Danke, ich denke bestanden hab ich, fragt sich nur, mit welcher Note.
    Mh ja, ich frag mich eben einfach, wie lange er da noch allein sein will und was das bringen soll. Da komm ich mir dann wirklich blöd vor. Andererseits will ich ihm auch nicht unrecht tun. Er kümmert sich zwar wirklich gerade nur um sich und ich komm mir dadurch schon dämlich vor aber es gab auch in den letzten Jahren einige Phasen, wo er für mich da war. Auch wenn die vielleicht nicht so extrem waren. Ach, ich weiß nicht. Ich will ihn einfach nicht verurteilen, weil es ja vielleicht tatsächlich nur daran liegt, dass es ihm schlecht geht. Auch wenn es mir manchmal wirklich schwer fällt, das zu glauben.

    Danke, ich werd mich bemühen. Ich werd aber wohl auch einfach nicht wirklich auf dem Handy erreichbar sein. Es wäre ja doch wieder nur so, dass ich springe und dann meinen Besuch vernachlässige, darauf hab ich keine Lust. Er muss auch mal merken, dass es irgendwo Grenzen gibt.

    Ich weiß es nicht. Er hat es an einem Tag versucht und niemanden erreicht. Ob er es dann nochmal probiert hat weiß ich nicht, weil er dann ja "mit seinen Gedanken allein sein" wollte...
     
    #18
    User 72148, 12 Juli 2009
  19. User 10802
    Planet-Liebe Berühmtheit
    3.083
    348
    4.777
    nicht angegeben
    ... dass es ihm schlecht geht, sollte auch nicht alles entschuldigen. Wenn's Dir dabei nicht gut geht, ist es in meinen Augen relativ egal, warum er sich so verhält. Wenn's Dir mit seinem Verhalten schlecht geht, solltest Du Dich, Deine Gefühle und Interessen nicht hintenanstellen.
    :jaa: Find ich gut.
    Alles klar... Ich denke mal nein. :confused:
     
    #19
    User 10802, 12 Juli 2009
  20. User 72148
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    1.545
    148
    172
    vergeben und glücklich
    Nächstes Update.
    Zuerst das erfreuliche: Ich habe beide Klausuren bestanden. Bei der einen waren sogar nur 4 von 117 Leuten um einen Punkt besser als ich. Da war ich richtig stolz und hab mich gefreut. So ein Semesterabschluss hab ich zur Motivation gebraucht :smile:

    Mit meinem Besuch hatte ich auch eine nette Zeit.

    Aber seit der weg ist drehen sich meine Gedanken wieder ziemlich im Kreis. Mein Ex-oder-was-auch-immer hat sich jetzt eine Woche gar nicht gemeldet. Kein einziges Lebenszeichen. Und ich bin wieder wütend, enttäuscht, traurig und verwirrt.
    Ich deute das als Desinteresse. Liege ich da falsch?
    Und: soll ich mich bei ihm melden? Oder weiter abwarten (auf die Gefahr hin, dass gar nichts passiert und ich Tage oder Wochenlang im Ungewissen bleib)?
     
    #20
    User 72148, 17 Juli 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - mach mir Sorgen
Mummelbärchen
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 November 2016
4 Antworten
Cerox
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 Juni 2016
25 Antworten
Salatfrau
Beziehung & Partnerschaft Forum
27 März 2016
22 Antworten
Test