Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich mag nicht wenn Leute Alk trinken

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Watteseelchen, 27 März 2006.

  1. Watteseelchen
    0
    Hallo,

    ich gehöre zu der Fraktion der absoluten Antis. Ich habe nie mit dem Rauchen angefangen und nie verstanden warum Menschen trinken (müssen). natürlich habe ich auch mal ein Glas probiert, aber es hat nicht geschmeckt. Natürlich habe ich auch mal gewollt zu viel getrunken, aber was mit mir passiert ist konnte mich nicht animieren. Ich mags nicht, ich verabscheue es sogar.
    Sehe ich Abends die jungen Leute auf den Straßen mit ihren Wein- und Bierflaschen könnte ich nur kotzen. Die sind ja alle ach so cool, witzig, locker... Dabei sind sie nur Opfer einen dummen Industrie und kommen doch nicht mit sich selbst klar. Wer brauchts denn? Seid ihr zu feige zuzugeben, dass ihr nunmal schüchtern seid? Ist es uncool mit 'ner Wasserflasche in der Hand rumzulaufen? Könnt ihr eure Freunde nicht so treffen, habt ihr nix zu reden oder was?

    Ich gerate ständig mit meinem Partner in Konflikt, denn er ist "Normaltrinker" (was ist normal?). Ich weiß, ich bin sicher gemein, aber jedes Mal wenn er Abends was trinken war, bin ich enttäuscht. Ich bin enttäuscht, dass er den Quatsch ja anscheinend braucht! Ich werde zickig und rede kaum mit ihm. Auch wenn er "nur" 4 Bier getrunken hat (ja, dass ist in seinen Augen eine gute Leistung, denn sonst würde er mehr trinken) kann ich mich nicht freuen. Ich verstehe nicht, warum er nicht mit seinen Freunden weggehen kann und alle Saft trinken, wenn sie angeblich Durst haben. Anscheinend können sie wohl sonst nicht kommunizieren? Tolle Freundschaften sind das...

    Ich will ihn gar nicht terrorisieren, aber ich kann einfach gar nicht mit Alkohohl. Bei seinen Freunden komme ich auch nie mit, denn die treffen sich nie ohne was zu trinken...

    Meine Freunde trinken fast gar nix, wenns hoch kommt mal ein Glas Wein oder ein Bier.

    Wer ist denn hier der Normale? Wahrscheinlich er, immerhin liegt Deutschland ja auf Platz 5 im Alkoholkonsum...
    Wie kann ich denn nur damit klarkommen? Muss ich das überhaupt, oder seh ich das alles schon ganz richtig? :frown:

    In 2 Tagen wird er wieder weggehen und ich weiß jetzt schon was da passiert und ich bin jetzt schon wieder sauer, schlecht drauf, depri :kopfschue

    Was tun?
     
    #1
    Watteseelchen, 27 März 2006
  2. R4bb!t
    Gast
    0
    weisch nur weil dus net magst kannst dus anderen net verbieten sozusagen
    lass ihn doch trinken solang er nicht hacke dicht ist jeden tag is es ok finde ich sag zu ihm das du des net willsch ganz normal un vll trinkt er weniger is doch jedem seine sache solang mans net übertreibt

    lass de kopf net hänge lappe nei
     
    #2
    R4bb!t, 27 März 2006
  3. Watteseelchen
    0
    Ja, ich weißm, das klingt alles einfach und logisch, aber was machst Du denn, wenn Du es einfach total zum kotzen findest? Wenn Du eben nicht nur denkst "ach, ich mag das nicht", sondern es Dich agressiv macht, Dir unmögliche Gefühle in den Bauch jagt und Du am Liebsten alles durch die Gegend schmeißen könntest?
    Wie gesagt, ich habe da ein Problem, sicherlich nicht seins sondern alleine meins, aber ich weiß nicht was ich tun kann, wie ichs verstehen kann, wie ichs akzeptieren kann...

    Weißt Du, sonst kann ich ja allei Leute meiden, die es tun. Wie gesagt, mein Freundeskreis tuts eigentlich gar nicht. Aber ich habe da wohl auch einen "spießigen" Freundeskreis erwischt, aber anscheinend gehöre ich nunmal genau da hin :cry:

    Auf den Umgang mit Alk reagier ich allergisch und lass es leider an ihm aus... Seine Versprechungen kann er ja auch kaum halten, denn wenn Freund Bier ihn erstmal für sich gewonnen hat, kann er kaum von lassen. Im Normalfall ist dann irgendwann bei 8 oder 10 Bieren Schluss, dann will er nicht mehr. Na toll...
     
    #3
    Watteseelchen, 27 März 2006
  4. Subway
    Planet-Liebe Berühmtheit
    5.921
    398
    2.212
    Verheiratet
    Bier ist in der richtigen Dosierung keineswegs ungesund und vier Bier an nem Wochenende würde ich auch nicht zu den säufern zählen, sondern zu den Genuss-Trinkern. Man trinkt es also, weil es schmeckt. Du hast gesagt, dass du Alkohol schon probiert hast... aber was denn? Es gibt schließlich hunderte von alkoholischen Getränken und ich schließe einfach mal aus, dass dir alle nicht schmecken. Gibt z.B. einige alkoholische Cocktails, die mit sicherheit auch dir schmecken würden.

    Saft trinken in einer Kneipe? Also in meinem Freundeskreis machen es einige (Bananen-Kirchsaft) und andere trinken Bier. Keiner hat Probleme mit dem anderen (da die Biertrinker ja auch nicht-alkoholische Getränke trinken und die Safttrinker auch mal ein Bier kippen). Der einzige der ab und an aufgezogen wird ist der, der in seinem Leben noch nie mehr als einen Schluck Bier getrunken hat.

    Achja, der Saft ist um einiges teurer als das Bier! :zwinker:

    Fazit: Er ist der normale und du machst aus einer Fliege einen Elefanten.

    edit: Gerade noch gelesen:
    Jetzt solltest du langsam mal nachforschen woher diese bisher unbegründete Abneigung gegen Alkohol kommt. Langsam kommt es mir ein wenig krankhaft vor. Natürlich gibt es Gründe, warum man gegen Alk sein kann. Wenn der Vater dadurch tötlich verunglückt ist, man von ner Gruppe besoffener vergewaltigt wurde, etc... aber so ganz ohne Grund? Nur weil die Freunde alle keinen Alkohol trinken?
     
    #4
    Subway, 27 März 2006
  5. Bavid Dowie
    Verbringt hier viel Zeit
    141
    103
    18
    vergeben und glücklich
    Was genau findest du denn daran zum kotzen?
    Warum trinkst du selbst nicht gerne Alkohol (warst du schon mal betrunken?)?
    Hast du schlechte Erfahrungen damit gemacht?
    Warum stört es dich so sehr wenn es andere tun, mal abgesehen davon dass du es für unnötig hälst?
    Versuche diese Fragen bitte möglichst rational zu beantworten.

    Ich seh das ganze so (mein eigenes Konsumverhalten tut nichts zur Sache):
    Toleranz ist das oberste Gebot, es muss jeder selbst wissen was er macht. Das du keinen Alkohol trinkst ist deine Entscheidung, geht nur dich was an und sollte absolut respektiert werden. Aber bitte respektiere du auch die Entscheidungen anderer und versuch ihnen nicht deine Meinung aufzudrücken. Sowas finde ich persönlich nämlich zum Kotzen.
     
    #5
    Bavid Dowie, 27 März 2006
  6. Touchdown
    Touchdown (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.220
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Ich trinke Bier, weil es mir schmeckt!
    Ich mag abends einfach so Süßkram wie Brause oder Saft nicht. Wenn ich noch fahren muss, dann wird's halt ein alkoholfreies, auch wenn das geschmacklich lange nicht an "richtiges" Bier herankommt.
     
    #6
    Touchdown, 27 März 2006
  7. Poiz
    Gast
    0
    ich hab da leider selbst ne nicht ganz so prickelnde vorgeschichte...
    bei uns in der jugendclique gings so etwa mit 13, 14 jahren los mit der trinkerei.
    ich muss dazu sagen, dass ich von nem kleinen kaff komme wo es a) mit der konfirmation mit 14 quasi legitim und teilweise sogar gewollt/gefördert ist, wenn sich die kinder besaufen und b) einfach nicht so viel abwechslung gibt für kinder und jugendliche. damit will ich natürlich nichts rechtfertigen, sondern nur aufzeigen, dass kinder auch teilweise durch äussere umstände anfälliger werden können für drogen.
    naja, bei uns gings los mit bier und zigaretten, irgendwann vodka, dann shit. am ende gabs pro kopf ne flasche schnappes, paar mal unter der woche ne pallette bier für so 3 kinder.
    ich bin dann irgendwann ausgestiegen, mehrere gründe... hauptgrund war, dass meine kumpels so ziemlich alle nach der 10ten klasse von der schule gegangen sind.

    ich hatte nichts besseres zu tun, als mir ne neue sucht zu suchen: Computer. Internet, Games etc. Am ende saß ich so 8 Stunden am Tag dran, war über 1,5 Jahre Top 5 bei nem bekannten Strategie onlinegame.
    Bis ich dann auf der abiturabschlussfahrt nach Prag gemerkt hab, wie ich verkümmere und dass die leute um mich herum doch eigentlich ganz lieb und nett waren.
    und wie das in prag nunmal so ist, gabs günstig bier und ich war nach ca. 1,5 Jahren abstinenz wieder breit.
    meinen Spielaccount habe ich noch am Abend meiner heimkehr gelöscht.

    Bis zum schrifftlichen Abi 1 Jahr später war ich wieder gut dabei, harten Alk flaschenweise gabs pro Wochenende 1-2 mal.

    Tja, nun folgt ein Bruch: ich lernte meine Freundin kennen, die ganz gut als straight edge durchgeht. sie fand das garnicht so prickelnd mit dem shit und dem alkohol.
    für sie habe ich mich da stark eingeschränkt, aber trotzdem hin und wieder mal mehr oder weniger getrunken.

    seit dem sind nun 8 monate vergangen, ein paar mal habe ich noch getrunken, zwischendurch mal 2 monate stark geraucht und ich bin selbst, ohne das zutun meiner Freundin auf den Trichter gekommen, dass ich das ganze zeug nichtmehr haben will und damit komplett aufhören werde.

    Zusammenfassend:

    -Man taumelt, wie du an meinem beispiel siehst häufig von Sucht zu Sucht. Bei mir würde ich rückblickend sagen, dass die schlimmste Sucht meine Online Sucht war, denn diese war nicht nur körperlich ungesund sondern hat mich auch sehr vereinsamen lassen.
    -kann ich trotz allem nicht sagen, dass ich etwas bereue. Die jugendphase ist in meinen augen eine Ausprobierphase. Beim einen dauert sie länger, beim anderen kürzer, beim einen endet sie nie, der andere hat sie überhauptnicht nötig. ich bewundere leute wie dich, auch wenn ich mich nicht dazu zähle.
    - die wenigsten leute sind meiner erfahrung nach so reif, dass sie diese phase nicht brauchen, dass heisst du stehst damit auf verlohrenem posten. man könnte meinen, dass du damit unnormal bist. bist du in ner gewissen hinsicht auch, da du über einsicht und weisheit verfügst die andere nicht haben.
    -alles in allem: du hast absolut recht, mit dem was du schreibst. jedoch solltest du bei allem, was du tust zwei dinge bedenken:
    1. du kannst niemand anderes ändern, nur dich selbst.
    2. du hast deinen freund so wie er ist kennen und lieben gelernt, mit alkohol.
    gestehe ihm zu, dass er geistig noch ein kind ist und sich und seine grenzen testet. sei lieb zu ihm, wenn es ihm schlecht geht und schmeisse keine dinge durch die gegend. ihr könnt beide viel von einander lernen.
    vielleicht hört er irgendwann damit auf, vielleicht auch nicht.
    vielleicht hast du bis dahin mehr gelernt als er und hast ihn akzeptiert.
    es wird sich fügen.
     
    #7
    Poiz, 27 März 2006
  8. Bruci
    Gast
    0
    Ich trink auch kein Alk, weils mir halt net schmeckt. Aber ne Freundin die jedes WE - oder lass es einmal im Monat sein - besoffen in der Ecke liegt möchte ich auch nicht haben.
    Aber ansonsten hab ich nix dagegen.

    Ich kanns schon verstehen was du schreibst, ich mein Glücklicher macht es mich nicht wenn Sie alk trinkt :grin: aber schlimm find ichs dann auch net, wenns halt net zu viel is.

    Schlimmer find ich da das Rauchen. Gelegenheitsraucher. Never ever.
     
    #8
    Bruci, 27 März 2006
  9. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    aaaalllllsssssoooo

    hast du mal wirklich schlechte erfahrungen mit alkoholisierten personen gemacht? vielleicht in nem prägenden Alter?

    ich weiß nit woher deine ablehnung kommt, allerdings wirkt sie auf mich recht fanatisch.
     
    #9
    Reliant, 27 März 2006
  10. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    *reliantbeipflicht*

    Auf mich auch....

    Wenn du jetzt mit einem zusammenwärst den du total liebst und der würde sich extrem daran stören dass du Fleisch, Eier und Milchprodukte zu dir nimmst und der jedesmal austickt wenn du ne Milchschnitte isst - da er selber strenger Veganer ist meint er dass das ganze Zeug sowieso sehr schädlich für dich wäre und er findet den Gedanken eklig dass du sowas isst- fändest du das fair von ihm, dich sozusagen mit seinem Verhalten missionieren zu wollen nur weil das SEINE Vorstellung von guter Lebensart ist?
     
    #10
    Piratin, 27 März 2006
  11. User 20526
    Verbringt hier viel Zeit
    649
    113
    26
    Verheiratet
    Oh, ich kenn das... *tröst*

    Mein Freund gehört auch zu den Vieltrinkern, ein Bierchen am Abend, tralala. Plötzlich sinds dann 4 oder 5, auch mal was Stärkeres "weils halt grad hier rumstand"... Rotwein ist besonders ätzend, weil er dann so weinselig und "lustig" ist. :angryfire
    Inzwischen hab ich ihn dazu gebracht, dass er nur noch am WE trinkt, leider geht er dafür nicht weg, sondern macht das allein zuhause. Ich glaub, früher wars bei ihm Frustsaufen, heute ist es einfach zur Gewohnheit geworden. :kopfschue

    Manchmal bin ich auch stinksauer auf meinen Freund, allerdings hat das nen Grund.
    Nämlich mein Vater ist (inzwischen trockener) Alkoholiker, hatte nen Magendurchbruch wegen dem Scheiß, lag deshalb länger im Krankenhaus und muss jetzt schrecklich genau darauf achten, dass nirgendwo in den täglichen Lebensmitteln (Brot, Parfum) Alkohol enthalten ist.
    Weggehen ut er nicht mehr, auf Familienfeiern muss er jedes Mal darauf hinweisen, dass er keinen Sekt, Schnaps, Kuchen mit Alkohol essen/trinken darf.

    Ich hab Angst, dass es mit meinem Freund genauso endet... Aber mit dem Kompromiss kann ich zZt gut leben, das ist schon ok so. Weil ich weiß dann, dass er es irgendwie noch unter Kontrolle hat, auch wenns schwer ist, dabei zuzusehen.

    Bist du sicher, dass da bei dir nicht auch mal was passiert ist, was diese Gefühle in dir aufheizt?
    Hast du schonmal mit deinem Freund darüber gesprochen? Vielleicht könnt ihr auch einen Kompromiss finden!? Möglichst so, dass du vielleicht an den Tagen, wo er trinkt, mit Freundinnen weggehst, damit du ihm nicht begegnen musst. :smile:

    Ich wünsch dir viel Kraft, liebes Watteseelchen! :knuddel:

    Liebe Grüße
     
    #11
    User 20526, 27 März 2006
  12. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    @Threadstarter:

    Zum Alk: Mein Vater war daran gestorben. Von daher kann ich auch Alk gar nicht ab, und mir fehlt jedes Verständnis, wenn Leute glaube, sie können nur Party machen, indem sie sich mit Hochprozentigem zudröhnen und nachher auf der Strasse kotzen. Ich spreche dabei aber von stärkerem Gesöff statt nur Bier.
    Vielleicht hattest Du in der Vergangenheit auch eine ähnliche Erfahrung gemacht, dass der Alk Dich so ekelt.
    Gegen ein oder zwei Bierchen ist eigentlich nix einzuwenden, das kann man ja noch nicht als Saufen betrachten. Problematischer wirds erst, wenn Leute erst ab 10 Bier aufwärts tanken...:ratlos:
    Mir ist es im Prinzip egal, ob man Alk trinkt oder nicht, ist ja ihre Gesundheit.
    Ich hätte eher Probleme mit Vegetariern - hab die Erfahrung gemacht, dass es zu 90 % Leute sind, die diese Meinung anderen aufzwingen wollen. Ich hatte vor vielen Jahren eine Freundin, die Vegetarierin war, es gab immer Zoff, wenn ich mal Stück Fleisch essen wollte. Da hätte ich am liebsten gesagt "Zum Teufel, kümmer Dich endlich um Deinen Scheiss und lass mich damit in Ruhe, verdammt nochmal!"
     
    #12
    User 48403, 27 März 2006
  13. User 4590
    User 4590 (33)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.102
    598
    9.730
    nicht angegeben
    Ich trinke auch so gut wie nie Alkohol, schlicht und einfach deshalb, weil's mir nicht schmeckt. Das einzige Alkoholische, das ich ab und zu trinke, ist ein Sekt-Orange, an Silvester, oder wenn bei mir auf der Arbeit jemand Geburtstag hat; allerdings trink ich das auch nicht, weil's mir so gut schmecken würde, sondern mehr aus Höflichkeit.

    Ich finds völlig ok, wenn andere Leute Alkohol trinken, solange sich das im normalen Bereich bewegt. Für Saufgelage dagegen hab ich null Verständnis, ich finde es absolut hirnlos, wenn man so lang trinkt, bis man stockbesoffen ist, und ich bin äußerst ungern in Gesellschaft solcher Leute. Aber solang dein Freund sich nicht regelrecht betrinkt, sondern nur mal beim Weggehen das eine oder andere Bier trinkt, gibt es eigentlich nichts, worüber du dich aufregen müsstest.

    Was ich allerdings ein wenig daneben fand, war sowas wie:

    Warum sollte die Lösung für ihr Problem sein, dass sie selber was trinkt? Wenn's ihr nicht schmeckt, dann schmeckt's ihr halt nicht, man muss nicht selber Alkohol trinken, um das bei anderen akzeptieren zu können. Und dass jemand, der keinen Alkohol trinkt, aufgezogen wird, find ich sowieso ziemlich dämlich, aber man muss sich wohl damit abfinden, dass Toleranz oft genug nur als Einbahnstraße betrachtet wird ...
     
    #13
    User 4590, 27 März 2006
  14. Minashi
    Gast
    0
    Meine Freundinnen trinken auch nich viel wenn wir was unternehmen oder zusammen in der wohnung sind trinken wir nie was weil wir das einfach nich brauchen um spaß zu haben den haben wir so schon genug :tongue:
     
    #14
    Minashi, 27 März 2006
  15. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Leben und Leben lassen
     
    #15
    Stonic, 27 März 2006
  16. Sonata Arctica
    Beiträge füllen Bücher
    8.334
    248
    626
    vergeben und glücklich
    ich bin selber jemand der gern mal ein paar läser weizen hebt,in der ganzen woche sinds zwischen 5 und 10!wenn mir da jemand käme und jedes mal sauer wäre,würd ich glaub ich auch nciht damit aufhören,es schmeckt mir schließlich!

    kann dich aber irgendwie verstehen,wenn mein freund kifft (halt einfach so abends beim fernsehn oder so) da frag ich mich auch immer "wieso jetzt?einfach ohne grund?" ,ich bin aber nciht sauer oder so,ist schließlich seine sache,aber ohne irgendeinen anlass,find ichs halt ein bisschen komisch...(ich trink halt beim weggehen oder wenn fussball kommt :grin:)
     
    #16
    Sonata Arctica, 27 März 2006
  17. User 37284
    User 37284 (31)
    Benutzer gesperrt
    12.774
    248
    474
    vergeben und glücklich
    Nun ja, ist es denn so, dass dein Freund dann richtig hacke ist? Dann könnte ich deine Reaktion verstehen, ich fänds auch nicht toll, wenn der Partner ständig soviel trinkt, dass er nicht mehr weiß, was er tut.

    Ich trinke auch am Wochenende Alkohol, mal en colabier oder sowas, das mache ich, weil es mir einfach schmeckt, was sollte daran verwerflich sein? Du trinkst ja auch deinen Apfelsaft... solange es sich im Rahmen hält, ist alles in Ordnung!

    Mein Freund trinkt auch mal Alkohol, aber ist doch ok? Man muss sich damit ja nicht gleich die Birne zudröhnen..

    Mal abgesehen davon könnte ich dich wirklich verstehen, wenn es oft wäre und sehr viel, sodass er sein Verhalten dir gegenüber oder gegenüber anderen ändern würde, allerdings hält er sich ja schon zurück mit dem Trinken, wenn du dabei bist. Ist doch toll, wenn er das extra für dich macht, oder? :zwinker:
     
    #17
    User 37284, 27 März 2006
  18. AncientMelody
    0
    Ich trinke auch keinen Alkohol und ich kann die Leute auch kaum verstehen, die sich jedes Wochenende betrinken müssen. Allerdings kann Alkohol für mich auch (dank meiner "tollen" Krankheiten) lebensgefährlich sein. Dafür haben dann wenigstens die meisten Leute aus meinem Umfeld Verständnis, wenn ich aufgrund dessen nichts trinke....
     
    #18
    AncientMelody, 27 März 2006
  19. Reliant
    Reliant (35)
    Sehr bekannt hier
    2.693
    198
    604
    vergeben und glücklich
    oh ich hab viel verständniss für antialkoholiker, ich bin mit sehr vielen sehr gut befreundet, die stören sich aber überhauptnit dran wenn ich mal lust hab mehr zu trinken.
    geht auch bitte niemanden was an, und selbst wenn ich jedes wochenende feiern und saufen in der kombination will würd ich mir da von niemanden dreinreden lassen. wieso auch?

    und ja ich kann auch sehr gut feiern ohne zu trinken und ich trink auch sehr oft nicht, und bei manchen gelegenheiten find ichs überaus unpassend wenn sich wer betrinkt (zB rp abend man bereitet viel vor 7 leute sitzen am tiisch und einer hat nen kater, ich mein das stört)
    aber im allgemeinen hat niemand das recht dazu jemanden etwas zu verbieten oder zu urteilen, solange er nit selbst davon betroffen ist.
     
    #19
    Reliant, 27 März 2006
  20. Mikkado
    Gast
    0
    Genau ... lass ihn doch, solang er dich nicht verprügelt oder sonstigen Mist anstellt wenn er getrunken hat kanns dir doch egal sein.

    Ich bezweifele sogar dass er trinkt um zu trinken, sondern weil es ihm einfach schmeckt. Wenn nicht, läuft was falsch, vgl. (den Abend) schöntrinken etc ... soll aber nur ein Denkanstoss sein, keine Feststellung.

    Auf jeden Fall würde ich an deiner Stelle diese vermurkste Einstellung aufgeben, damit schadest du euch nur. Lass ihm seine Ruhe damit, er stresst dich ja auch nicht weil du nichts trinkst, oder?

    Mich würd es auf jeden Fall stören wenn meine Freundin dauernd am rumpöbeln ist weil ich gerne mal ein Weizen trinke. Genau so ist es mit Hardcore-Vegetariern die dumme Sprüche klopfen weil ich ein saftiges Steak esse. :angryfire

    In dem Sinne, etwas mehr Toleranz bitte ...
     
    #20
    Mikkado, 27 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - mag Leute Alk
Jana_Pm
Kummerkasten Forum
19 November 2014
10 Antworten