Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich muss meinen Eltern die Kassenbons vorlegen...

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von DieKatze, 28 März 2005.

  1. DieKatze
    DieKatze (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.966
    121
    0
    nicht angegeben
    Hallo!
    Ich habe ja jetzt praktisch meine eigene Wohnung. Geld für Lebensmittel und Kleidung bekomme ich. Nun habe ich gestern meine Eltern gefragt, wie viel Geld ich denn nun bekomme, da ich morgen einkaufen gehen möchte. Darauf hat meine Mutter mir gesagt, dass das noch mit dem Jugendamt genauer abgesprochen werden muss und ich ihr und meinem Vater dann die Kassenbons vorlegen muss. Das Geld darf dann ja auch wirklich nur für Essen ausgegeben werden und auch nur für Grundnahrungsmittel, also nicht für Süßigkeiten usw. Das finde ich ziemlich blöd. Ich meine, ich möchte selbstständig und unabhängig werden und nicht immer meinen Eltern alles vorlegen müssen. Ich möchte mir selber das Geld einteilen und lernen damit auszukommen. Was meint ihr dazu?
    Viele Grüße
     
    #1
    DieKatze, 28 März 2005
  2. Cats
    Cats (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.084
    123
    1
    Verheiratet
    Also das würde ich auch ziemlich blöd finden. Woher bekommst du denn dein geld? vondeinen eltern oder staat? ich würde ihnen sagen das du einen festen betrag möchtest über den du auch selbst bestimmen kannst!
     
    #2
    Cats, 28 März 2005
  3. Du hast recht, das wird nicht ganz einfach so!
    Ne gute Idee hab ich aber nicht, denn deine Eltern zahlen ja und du wohnst schließlich bei ihnen im Haus (ist doch richtig, oder?)
     
    #3
    smileysunflower, 28 März 2005
  4. DieKatze
    DieKatze (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.966
    121
    0
    nicht angegeben
    Hallo!
    Ich bekomme pro Tag 5,50 für Essen und Getränke. Da ich aber momentan noch das Mittagessen bei meinen Eltern esse, bekomme ich erstmal nur 2,75 € pro Tag.
    Ja, das stimmt. Habe jetzt praktisch ne eigene kleine Wohnung im Haus meiner Eltern.
    Viele Grüße
     
    #4
    DieKatze, 28 März 2005
  5. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Wie wär's, wenn du mal, z.B. einen Monat lang, testweise deine Kassenbons sammelst und vorlegst. Und der Betrag, den du gebraucht hast, bekommst du dann jeden Monat quasi als "Pauschale" von deinen Eltern gezahlt?

    Das wär doch eine Möglichkeit, daß sie sich zunächst mal überzeugen können, wie du mit Geld umgehst und auch, wieviel du wirklich für Grundnahrungsmittel brauchst. Und du bekämst dann immer einen festen Betrag, den du dir selbst einteilen könntest.

    Das wäre jetzt mein Vorschlag zu einer "gütlichen Einigung", denn ständig jeden Kassenzettel vorlegen, nee, das ist ja lächerlich, da wärst du ja fast noch unabhängiger, wenn du in ihrem Haushalt wohnen und Taschengeld kriegen würdest! :wuerg: Na ja, aber das meinte ich in deinem anderen Thread mit: "Es müssen klare Regeln VORHER festgelegt werden, damit jedem klar ist, worauf er sich einläßt"... :schuechte

    Sternschnuppe
     
    #5
    Sternschnuppe_x, 28 März 2005
  6. Cats
    Cats (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.084
    123
    1
    Verheiratet
    auch wenn du bei deinen eltern im haus wohnst- wenn du dich bald voll selbstverpflegen sollst dann sollten sie dir auch gleich geld zum leben geben. es kann doch nicht sein das du deinen eltern alle bons vorlegen musst. du kannst doch schließlich selbst entscheiden was du fürs leben brauchst.
    ich finde man sollte dir entweder einen monatlichen betrag geben( schleißlich muss man ja auch lernen mit geld umzugehen) oder dich ganz verpflegen bzw. das du immer bei deinen eltern zum essen gehst.

    bin auch schon mit 19 ausgezogen und war froh das ich mein geld ausgeben konnte wofür ichs wollte- habe aber auch meist nur lebensmittel gekauft.
     
    #6
    Cats, 28 März 2005
  7. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    also grundsätzlich find ich des auch total bescheuert...

    ich würde vorallem gerne den grund wissen.. also wollen sie, wenn du weniger geld ausgegeben hast, dir dann auch den betrag kürzen oder wie??

    andererseits, weiß ich gar nich, ob du überhaupt grund hast, dich zu beschweren.,.. hallo??
    du bist 17!!! du kriegst alles in den arsch*sorry* gesteckt und willst dich echt beschweren weil du kassenzettel vorlegen sollst??
     
    #7
    Beastie, 28 März 2005
  8. DieKatze
    DieKatze (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.966
    121
    0
    nicht angegeben
    Hallo!
    Hmm..das könnte man ausprobieren. Allerdings würde es ja dann darauf ankommen, ob ich sparsam in diesem Monat gelebt habe oder nicht...
    Der Meinung bin ich auch...nur meine Eltern sehen das leider etwas anders...
    Ja, sehe ich auch so. Und wenn ich mir eben das Geld falsch einteile, dann lerne ich wenigstens daraus. So macht man doch nun seine Erfahrungen und aus Erfahrungen lernt man...finde ich zumindest so.
    Ja, so habe ich zumindest meine Mutter gestern verstanden...
    Nein, ich beschwere mich auch nicht. Ich frage mich nur nach dem Nutzen... Natürlich bin ich meinen Eltern sehr dankbar über die Möglichkeit "alleine" zu wohnen.
    Viele Grüße
     
    #8
    DieKatze, 28 März 2005
  9. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    also wenn sie dir das kürzen will, das gehst doch gar nich *grübel*

    1. is der betrag ja vorgeschrieben

    2. gibt man eben mal mehr, mal weniger aus.. und wenn du weniger ausgibst, is das doch eigentlich gut und sollte nich noch mit ner kürzung bestraft werden *denk*... so kannst du dir halt was zurücklegen, für den fall, dass du mal mehr ausgibst/ausgeben musst...

    so würd ich es ihr auch sagen..
     
    #9
    Beastie, 28 März 2005
  10. DieKatze
    DieKatze (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.966
    121
    0
    nicht angegeben
    Hallo!
    Nein, also kürzen nicht in dem Sinne.. Wenn ich mich komplett alleine verpflegen würde, also gar nichts mehr an Essen und Trinken von meinen Eltern bekommen würde, ständen mir 165€ im Monat zur Verfügung. Meine Mutter meinte, wenn ich dann weniger Geld in einem Monat dafür ausgebe, verfällt eben das restliche Geld...
    Viele Grüße
     
    #10
    DieKatze, 28 März 2005
  11. Beastie
    Beastialische Beiträge
    10.758
    218
    254
    Single
    sie soll ihn dir gefälligst als pauschbetrag am monatsanfang geben...
    gibts ja gar nich...

    wie stellt sie sich das vor??
    dass du jedesmal mit 5 euro losgehst oder wie?
     
    #11
    Beastie, 28 März 2005
  12. Serendipity84
    Verbringt hier viel Zeit
    32
    91
    0
    nicht angegeben
    Mein Bruder ist im Oktober auch ausgezogen und bekommt Wohn- und Verpflegungsgeld von meinen Eltern und ich wohne zwar noch zuhause, bekomme aber Verpflegungsgeld und Kleidungsgeld, weil ich häufig an der Uni essen muss (zusätzlich zum "Taschengeld", das für, Ausgehen, ... gedacht ist).

    Wir haben es so gemacht, dass mein Bruder und ich jeden Monat einen bestimmten Betrag bekommen, die ersten drei Monate aber aufgeschrieben haben, wieviel Geld wir ausgeben und für was, und daraus dann festgestellt wurde, ob der Betrag den wir bekommen in Ordnung ist. Natürlich ist das von Monat zu Monat bisschen verschieden, aber man kann ja nen Durchschnitt aus den Erfahrungswerten berechnen.
    Jeden Kassenzettel zu überprüfen wär sowohl meinen Eltern als auch mir zu lästig.

    Ich denke du solltest mit deinen Eltern auch einen Betrag ausmachen, der dir zu Verfügung steht für Essen, Trinken, Kleidung, evtl. Schulsachen. Und zwar jeden Monat der gleiche, berechnet aus den Erfahrungen der ersten Monate. Zusätzlich solltest du dann noch einen Betrag bekommen, der dir für "Vergnügen" zur Verfügung steht, oder eben zum Sparen, wenn du ihn nicht ausgibst.
    Wenn du nur das bekommst was du ausgibts, bedeutet das ja quasi, das du kein eigenes Geld hast. So kannst du auch nicht lernen damit umzugehen. Nur wenn du eigenes Geld zur Verfügung hast kannst du lernen, dein Geld vernünftig auszugeben und dir eben soviel Vergnügen zu gönnen, dass dein Geld noch für die notwendigen Dinge reicht.
     
    #12
    Serendipity84, 28 März 2005
  13. mehlbombe
    Gast
    0
    is das überhaupt legal ? ich meine deine eltern sind verpflichtet für deinen lebensstandard zu sorgen und wenn du nicht mehr bei ihnen wohnst, dann bekommst du auch deinen festen betrag pro monat, mit dem du machen kansnt, was du willst. ich mein, sie sind ja im prinzip mit ihrer erziehungsmethode daran schuld, dass sich euer verhältnix so entwickelt hat. ich würde mal jemanden beim jungendamt selbstständig frage, wie sowas geregelt ist, denn wenn du einen anspruch auf 165€ hast, dann kann der nich einfach verfallen. ich glaube, deine eltern bewegen sich da auf ganz dünnem eis, wenn sie fordern, dass du jeden kassenbeleg vorlegen sollst.
     
    #13
    mehlbombe, 28 März 2005
  14. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Ehrlich gesagt Katze hab ich genau deswegen gesagt, dass ich die Idee mit der eigenen kleinen Wohnung im Elternhaus scheisse finde...
    So was hab ich erwartet. Ich finds zwar auch bescheuert, aber wüsste jetzt auch nicht, wie du dich dagegen wehren könntest... Weil sehr kooperativ und kompromissbereit scheinen deine Eltern ja im Allgemeinen nicht zu sein...
     
    #14
    Dawn13, 28 März 2005
  15. DieKatze
    DieKatze (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.966
    121
    0
    nicht angegeben
    Hallo!
    Danke nochmal für die Tipps!
    Ja, dachte mir auch, dass das nicht so einfach sein wird... ich werde es erstmal so zuhause versuchen. Vielleicht klappt es ja doch. Donnerstag haben wir wieder einen Termin beim Jugendamt, dann wird das wohl besprochen werden...also mit dem Geld und so. Die Frauen vom Jugendamt haben gesagt, dass die Jugendlichen dort in der Wohngruppe 5,50 € für die Verpflegung pro Tag haben würde und nochmal so 4-5 € für Taschengeld und Kleidung. Ich kann mir aber kaum vorstellen, dass jeder Jugendliche dann immer mit den Kassenbons ankommt und die vorlegen muss. Naja, ich werde es ja am Donnerstag erfahren.
    Viele Grüße
     
    #15
    DieKatze, 28 März 2005
  16. Palpatin
    Gast
    0
    Das ja Kontrolle pur ...

    Ich hätte favorisiert,Dir das Geld komplett für einen Monat zu geben.
    Die Kassenzettel müßtet Du aufheben,um am Ende nachvollziehen zu können,wieso Du eventuell nicht gereicht hast.

    Wir hatten hier auch ne Familie,der Junge hat ne eigene Bude bekommen im anderen Block allerdings,das Jugendamt hat festgelegt,was die Eltern dazuschiessen müssen,er hat sein monatliches Geld gehabt und die Eltern haben wohl erstmal die Miete da übernommen ( fällt ja bei Dir erstmal flach glaub ich wenns im Haus ist ) und dann muste er damit klar kommen.Ins Wasser geworfen und gut hat.Lernt er am besten mit umzugehen.

    Diese tägliche Kontrolle empfinde ich eher gängelnd als hilfreich.

    Mal krass gesehen .....bestimmte Randgruppen bekommen hier sogar vom Sozialamt Geld für Hundefutter etc und Du sollst net mal ne Tüte Bonbons bekommen?*grübel*
     
    #16
    Palpatin, 28 März 2005
  17. gwyneth
    Gast
    0
    hm, es klingt ein wenig so, als wäre es ne art von "rache". dir wird die möglichkeit genommen, auch mal für ein kleines extra zu sparen, du solltst dir keine süßigkeiten kaufen können, wirst einer permanenten kontrolle unterstellt, die hauptsächlich den sinn hat, dir deine abhängigkeit vor augen zu führen. du solltest dir das gut ausformulieren für das gespräch beim jugendamt, nicht so, dass du deine eltern verletzt, beleidigst oder bloßstellst, denn das wäre nur kontraproduktiv, sondern in dem du dort deine eigenen vorschläge bringst (fixbetrag am monatsanfang zum beispiel, SELBER am monatsende eine hochrechnung des gebrauchten zu machen und eventuell den betrag angleichen...) und die vermittlerfunktion des jugendamts nutzt.

    alles, alles gute
    gwyneth, die dir deine situation besser nachfühlen kann, als du jetzt vielleicht glaubst :smile:
     
    #17
    gwyneth, 28 März 2005
  18. DieKatze
    DieKatze (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.966
    121
    0
    nicht angegeben
    Hallo!
    Danke nochmal. Morgen wollte ich ja einkaufen gehen, aber irgendwie traue ich mich jetzt gar nicht zu meinen Eltern zu gehen und sie nach Geld zu fragen. Habt ihr vielleicht eine Idee, wie ich das anstellen soll? Nach welchem Betrag soll ich sie für den "Ersteinkauf" fragen? Meine Eltern haben mir die Küche im Wert von 50€ bezahlt. Ich habe mir heute überlegt, dass es vielleicht besser sein würde, wenn ich meinen Eltern dafür das Geld gebe. Denn so wie ich meine Mutter kenne, wird sie mir das dann sonst später immer vorhalten. Was meint ihr dazu?
    Hmm...ich weiß ja nicht, ob die Jugendlichen, die in WGs wohnen, auch den Erziehern dort die Kassenbons vorlegen müssen... Fürs Essen kann ich mir das aber kaum vorstellen.
    Ich hoffe, dass das am Donnerstag so einigermaßen klappt. Mal sehen, wie ich bis dahin hier in meiner Wohnung zurecht komme.
    Viele Grüße
     
    #18
    DieKatze, 28 März 2005
  19. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.784
    Verheiratet
    An deiner Stelle würd ich ALLES mit dem Jugendamt abklären, was du darfst, was du musst, was dir zusteht. Meiner Meinung nach ist das mit dem Kassenzettel Quark und Schikane deiner Eltern. Niemand kann dir verbieten auch mal ne Tüte Bonbons zu kaufen oder dir dafür sogar das Geld zu streichen.

    Sprich mit dem Jugendamt, dass deine Eltern viel erzählen wenn der Tag lang ist, weißt du ja selbst.
     
    #19
    User 505, 28 März 2005
  20. DieKatze
    DieKatze (29)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    1.966
    121
    0
    nicht angegeben
    Hallo!
    Das wäre vielleicht das Beste, was ich tun kann. Allerdings sagen die Frauen vom Jugenamt auch eher das, was meine Eltern hören wollen.. So von wegen "Du kannst ja froh sein, dass du nicht auziehen musst. Deine Eltern machen sehr viel für dich und du musst ihnen auch mal dankbar sein." Ich meine, ich bin ihnen dankbar, jedoch kann ich mich mit mancher ihrer Ideen auch nicht ganz anfreunden.
    Nochmal zum Geld: Süßigkeiten kann ich mir von meinem Taschengeld kaufen. Das bekomme ich wöchentlich ausgezahlt, jedoch nur, wenn ich meine häuslichen Pflichten (aufräumen, putzen) auch erfüllt habe. Das Geld für Lebensmittel ist nur für die Grundnahrungsmittel da. (Zitat meiner Eltern...)
    Viele Grüße
     
    #20
    DieKatze, 28 März 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - muss meinen Eltern
Paarthurnax
Off-Topic-Location Forum
20 Dezember 2014
5 Antworten
RiaSommer
Off-Topic-Location Forum
3 Januar 2015
62 Antworten
Moewmoew
Off-Topic-Location Forum
7 November 2013
63 Antworten