Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich muss mich womöglich von ihr trennen.

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von spätzünder, 24 Juli 2007.

  1. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Die Schwester meiner Freundin heiratet ja in den nächsten zwei Wochen in Italien. Ich habe mich nun doch bereit erklärt, mit nach Italien zu fahren und an der Hochzeit meines Psycho-Schwagers in spe teilzunehmen (habe in einem anderen Strang davon berichtet).

    Nun ist aber folgendes passiert: Der Professor der Uni Berlin, bei dem ich promovieren will, will diesen Donnerstag mich zu einem Gespräch einladen und mit mir über die Dissertationspläne sprechen. Ich total froh, dass er sich gemeldet hat und ich demnächst womöglich mit meiner Promotion beginnen kann.

    Das Problem ist leider meine Freundin. Sie hat jetzt erst vor kurzem einen Mietvertrag abgeschlossen über eine neue Wohnung in Mannheim und dort will sie auch bleiben. Sie meint zu mir, ich solle doch den Professor fragen beim Gespräch, ob ich die Promotion auch außerhalb Berlins durchführen kann.

    Ich habe ihr gesagt, dass ich den Professor fragen werde, aber Hoffnung mache ich mir keine. Der Professor wird schon wollen, dass ich an der Uni Berlin anwesend bin und Kurse besuche etc.. Außerdem hasse ich Mannheim. Ich hatte eigentlich vor, umzuziehen und mir eine Wohnung in einem Vorort von Berlin zu suchen.

    Ich habe vor, dieses Ding auch durchzuziehen. Meine Freundin war eh nie die Richtige für mich. Keine gemeinsamen Hobbies, keine gemeinsamen intellektuellen Ausrichtungen, keine gemeinsamen Aktionen. Und rauchen tut sie wie ein Schlot. Und ich bin Nichtraucher.

    Nun weiss ich aber auch, wie verletzlich meine Freundin ist. Und seit die Option einer Trennung näher gerückt ist durch diesen Termin mit dem Professor, geht es mir schlecht. Mir wird kotzübel bei dem Gedanken daran, dass ich sie übelst verletzen werde, wenn ich ihr sage, dass ich alleine nach Berlin gehen werde.

    Sicher wird es auch mich fertig machen. Ich liebe sie ja auch. Aber ich sehe verstandesgemäß keine Zukunft für sie und mich.
    Dabei habe ich noch vorhin zu ihr gesagt, dass ich nicht vorhabe, mich von ihr zu trennen. Verdammt, ich hasse es, dass ich ihr ständig falsche Hoffnungen mache und kein Klartext mit ihr reden kann.

    Wenn sie doch nur emotional stabiler wäre und eine Trennung locker nehmen würde, dann wäre ich schon beruhigt.
    Aber ich sehe schon einen ziemlichen Knall kommen, wenn der Professor von mir fordert, auch an der Uni anwesend zu sein.

    Ich bin nun 2,5 Jahre mit meiner Freundin zusammen. Bis heute konnte ich mich nie entscheiden, ob ich bei ihr bleiben oder sie verlassen will. Ich habe diese Entscheidung immer wieder aufgeschoben, bin deswegen sogar in therapeutischer Behandlung, weil ich mit dieser Entscheidungsfrage nicht klarkomme.

    Ich habe immer gehofft, dass irgendwelche Sachzwänge kommen mögen und mir die Entscheidung mehr oder weniger abnehmen. Ein solcher Sachzwang scheint nun zu kommen. Sie will in Mannheim bleiben, ich aber muss womöglich nach Berlin.

    Ich komme mir richtig dreckig vor. Meine Freundin meinte zu mir, dass sie nicht mehr leben will, wenn ich mich von ihr trennen sollte. Ich habe riesige Angst, dass sie eine eventuelle Trennung nicht verkraftet und sich etwas antut. Ich kann mit Schmerzen leben. Aber um meine Freundin mache ich mir Sorgen.

    Ich könnte mich dafür schlagen, dass ich nicht schon früher gegangen bin. Das wäre womöglich leichter gewesen. Damals hatte sie sich schon damit abgefunden, dass ich gehen werde. Aber ich bin trotzdem geblieben.

    Und jetzt? Im Laufe der letzten 2,5 Jahre sind ihre Gefühle für mich natürlich stärker geworden. Ich habe jetzt riesige Panik vor diesem Satz: "Schatz, ich werde alleine nach Berlin gehen."
    Danach wird sie mit Sicherheit einen Heulkrampf bekommen, und ich hasse mich immer, wenn ich sie wegen mir weinen sehe. Ich kann sie nicht heulen sehen. Ich fühle mich immer schuldig, wenn sie weint.

    Jedesmal sagt sie mir, dass sie mich liebt. Und ich sage ihr dasselbe. Aber ich bringe es einfach nicht fertig, das Thema Trennung auch nur anzuschneiden. Denn ich weiss, sobald sie auch nur vage etwas über Trennung hört, wird sie mich fragen, ob ich mich denn von ihr trennen will. Das hat sie mich schon oft gefragt, und ich habe immer wieder nein gesagt. Ich sage immer nein, denn wenn ich auch nur sage 'Ich hoffe nicht!', dann dämmert es ihr und sie fragt mich dann noch einmal, ob ich sie verlassen will. Mir wird immer so übel dabei.

    Irgendwelche Vorschläge?
     
    #1
    spätzünder, 24 Juli 2007
  2. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    ich hatte gestern mit einem Freund eine Diskussion über den Unterschied zwischen "schützender Liebe" und "erotischer Liebe". Was du für deine Freundin fühlst, ist mittlerweile nur noch schützende Liebe, du willst ihr nicht wehtun.

    In dem Moment ist es eh ne ScheißBeziehung. "Ich bleibe bei ihr, weil sie mich braucht", das ist eine Haltung, die beide Menschen entmenschlicht und ihrer Würde beraubt - dich und sie.

    Vielleicht ist sie stärker, als du ihr zutraust. Höchstwahrscheinlich ist sie das.
     
    #2
    Shiny Flame, 24 Juli 2007
  3. Touchdown
    Touchdown (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.220
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Da stimm ich voll zu. Wie demütigend muss denn das sein, wenn der Partner nur noch mit einem zusammen ist, weil er Mitleid hat und nicht weil er einen begehrt.
     
    #3
    Touchdown, 24 Juli 2007
  4. spätzünder
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.337
    0
    95
    Single
    Ganz so ist es auch nicht. Ich empfinde schon viel für sie. Aber mein Verstand sagt mir, dass sie nicht die Richtige für mich ist. Dennoch zieht es mich zu ihr.
     
    #4
    spätzünder, 24 Juli 2007
  5. Touchdown
    Touchdown (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.220
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Was hat denn das mit Verstand zu tun? Liebst du sie oder liebst du sie nicht?
     
    #5
    Touchdown, 24 Juli 2007
  6. spätzünder
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.337
    0
    95
    Single
    Doch, ich liebe sie.
     
    #6
    spätzünder, 24 Juli 2007
  7. Shiny Flame
    Beiträge füllen Bücher
    6.934
    298
    1.627
    Verlobt
    Dann schlag ihr vor, dich nach Berlin zu begleiten.
     
    #7
    Shiny Flame, 24 Juli 2007
  8. spätzünder
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.337
    0
    95
    Single
    Das will sie ja nicht.
     
    #8
    spätzünder, 24 Juli 2007
  9. User 30029
    User 30029 (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    762
    103
    11
    nicht angegeben
    Eben.

    Abgesehen davon müsstest du ja nicht dein ganzes Leben in Berlin bleiben - es gibt durchaus auch die Möglichkeit über diese Zeit eine Fernbeziehung zu führen.
     
    #9
    User 30029, 24 Juli 2007
  10. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Dieser Satz
    spricht aber eine andere Sprache. Wann war Dir zum ersten Mal klar geworden, dass sie nicht die Richtige ist? Was hatte Dich dazu bewogen, trotzdem bei ihr zu bleiben?
    Versteh mich nicht falsch, aber irgendwie sieht mir das danach aus, als wärst Du mit ihr zusammengekommen, weil Du Angst davor hattest, sonst keine Partnerin zu finden. Zumindest lese ich das aus Deinem Text so heraus. Korrigier mich, wenn ich damit falsch liege.
     
    #10
    User 48403, 24 Juli 2007
  11. Never-LuCk
    Never-LuCk (28)
    Verbringt hier viel Zeit
    149
    101
    0
    vergeben und glücklich
    also ... dir war von vorne rein klar dass sie nicht die Frau fürs Leben ist. Trotzdem hast du so getan und bist weiter mit ihr zusammen geblieben. Natürlich hättest du das ganze schon längst beenden sollen, wenn du dir nie richtig sicher warst.
    Ich kann da weder von "erotischer Liebe" nochh von "schützender Liebe " reden .. denn würdest du sie schützen wollen hättest du schon alles beendet als du gemerkt hast dass sie es nicht ist. Denn es ist ja wohl ganz klar dass nach solanger Zeit auch die Gefühle erheblich wachsen.
     
    #11
    Never-LuCk, 24 Juli 2007
  12. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    ich glaube du verwechselst liebe mit gern haben.

    wenn man jemanden wirklich liebt, dann geht das wohl darüber hinaus, das man sich rein nach dem verstand richtet und sich sagt, das gemeinsame hobbies oder interessen nicht vorhanden sind und man deswegen nicht zusammen passt.
    liebe steht auch über eine räumliche trennung.

    du gehst nach berlin studieren. na und?
    glaubst du ihr seid dann das einzige paar was sowas mitmacht?

    ich habe 1,5 jahre eine fernbeziehung mit meiner freundin gehabt bis wir zusammen gezogen sind und dann letztlich geheiratet haben.
    mir war nie wichtig ob wir gemeinsame hobbies haben, sondern mir war ihr charakter wichtig.

    nur weil man eine entscheidung ständig (heimlich) in sich hat, hat man sicher keine berechtigung dem anderen seine eigenen gefühle nicht zu zeigen.
    ehrlichkeit beginnt bei einem selber und wenn mir ein mensch am herzen liegt, dann bin ich zu ihm ehrlich, auch wenn es ihn verletzen sollte.
    das hat für mich etwas mit respekt zu tun.
    was bringt einem eine ständige lüge die man in sich rumträgt?

    sich quasi eine ausrede zu suchen nur um eine erklärung zu haben, warum man eine Beziehung aufgibt finde ich unterste schublade und darüber darfst du gerne auch mal mit deinem therapeuten sprechen.

    ich will dich hier nicht nieder machen, oder sonstwas. ich sage dir was ich denke. :zwinker:
     
    #12
    User 38494, 24 Juli 2007
  13. spätzünder
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.337
    0
    95
    Single
    Ich bin bei dem Therapeuten, weil ich bis heute eben nicht weiss, ob ich mich von ihr trennen soll oder nicht. Ich weiss, dass sie nicht meine Traumfrau ist und ich mir ein Leben zusammen mit ihr nicht richtig vorstellen kann. Dazu sind sie und ich zu verschieden.

    Ja, ich kaue bis heute an dieser Entscheidung, und ja, ich habe mich bis heute nicht von ihr trennen können. Warum? Vielleicht weil ich es nicht konnte oder nicht wollte. Ich weiss, das ich das Ganze schon längst hätte beenden sollen. Aber ich dachte immer wieder, dass sich dieses Dilemma irgendwann von alleine legt und ich dann entweder ein Leben lang mit ihr zusammenbleibe oder von ihr getrennt bin. Ich habe diese Entscheidung immer wieder aufgeschoben. Ich konnte mich einfach nie von ihr trennen.
     
    #13
    spätzünder, 24 Juli 2007
  14. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Wenn Du es weisst - wie siehst Du dann Deine Perspektive für die Zukunft aus? Darüber solltest Du Dir wirklich Gedanken machen. Was bringt Dir eine unglückliche Liebe, wenn sie Deiner Meinung nach eh schon zum Scheitern verurteilt ist? Solange Du mit ihr zusammen bleibst, verpasst Du alle Chancen, auf eine Partnerin zu treffen, die wirklich zu Dir passt, mit der Du auch glücklich bist.

    Sorry, wenn ich klugscheisse, aber ich hatte vor langer Zeit ne ähnliche Erfahrung gemacht, ich weiss wovon ich rede.
    Meine Vernunft hatte mich aber davor bewahrt, noch tiefen in den Sumpf abzusacken.
     
    #14
    User 48403, 24 Juli 2007
  15. Touchdown
    Touchdown (37)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.220
    121
    1
    vergeben und glücklich
    Wo ist denn dann bitte die liebe? Wenn du sie liebst, dann führt ihr einfach für die Zeit deiner Promotion ne Wochenendbeziehung. Das machen andere Leute auch.
     
    #15
    Touchdown, 24 Juli 2007
  16. spätzünder
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.337
    0
    95
    Single
    Also meine Freundin meinte eben zu mir, sie wolle doch mit nach Berlin kommen. Ich habe versucht ihr klarzumachen, dass ich während meiner Promotion noch weniger Zeit für sie haben werde als jetzt und dass das Arbeitsamt sie wahrscheinlich nicht so ohne weiteres umziehen lassen wird. Irgendwie hat mich das angekotzt, dass sie nun doch mitkommen will. Ich weiss nicht, warum.
     
    #16
    spätzünder, 25 Juli 2007
  17. gemini
    gemini (33)
    Verbringt hier viel Zeit
    528
    103
    2
    in einer Beziehung
    Weil du insgeheim gehofft hast, dass sich deine Entscheidung ob du sie verlassen oder bei ihr bleiben sollst, sich so vielleicht von alleine gelöst hätte?
    Du wärst ohne sie nach Berlin gegangen und sie hätte vielleicht deswegen mit dir Schluß gemacht, weil sie keine Fernbeziehung will. Sie hätte dir die Entscheidung abgenommen und du bräuchtest kein schlechtes Gewissen mehr ihr gegenüber zu haben?

    Merkst du nicht selber, wie du dir dauernd widersprichst? Du sagst du liebst sie und dann sagst du du willst nicht, dass sie mit nach Berlin kommt und das sie ja eigentlich gar nicht zu dir passt :kopfschue
     
    #17
    gemini, 25 Juli 2007
  18. little witch
    Verbringt hier viel Zeit
    287
    103
    1
    Verheiratet
    Hm nun will ich mich auch mal "einmischen" ich sehs so wie die meisten hier, du sagst du liebst sie aber hoffst, dass es sich von allein zerschlägt.
    Mach doch reinen Tisch und spring über deinen Schatten, wahrscheinlich kommt sie besser damit zurecht als du denkst, du machst es nur noch schlimmer, wenn du weiterhin den Mund hälst. Leg die Fakten klar auf den Tisch und erkläre ihr deinen Standpunkt, sicherlich wird sie verletzt vielleicht auch wütend sein, aber im Endeffekt gibt es keine andere Lösung. Viel Glück
     
    #18
    little witch, 25 Juli 2007
  19. spätzünder
    Benutzer gesperrt Themenstarter
    1.337
    0
    95
    Single
    So ist wahrscheinlich auch. Ich hatte mich die ganze Zeit schon mit einem neuen Singleleben abgefunden, und dass ich dann alleine nach Berlin gehe. Und nun sagt sie mir, dass sie doch mitkommen will, weil sie mich so doll liebt und nicht ohne mich leben kann. Warum macht sie so etwas? Kann sie sich nicht einfach damit abfinden, dass meine Promotion auch so schon der Beziehungskiller Nr. 1 sein wird?

    Am liebsten würde ich sofort nach Berlin gehen, ohne ihr Bescheid zu sagen und ohne ihr eine Telefonnummer oder Adresse zu hinterlassen.
    Ich will sie nicht verletzen.

    Die letzten 3 Jahre konnte ich mich nie von ihr trennen. Und das weiss sie auch. Ich liebe sie auch, aber diese Liebe ist wohl nicht so stark, dass ich über unsere Unterschiede und ihre Makel hinwegsehen könnte.

    Wir haben unterschiedliche Hobbies und verschiedenes Denken und Verhalten. Ich habe einfach Angst, dass, wenn ich länger mit ihr zusammenbleibe, diese Zweifel noch stärker werden und ich es bereue, bei ihr geblieben zu sein.

    Ich habe ihr gesagt, dass ich abwarten werde, was der Professor morgen sagt, weil ich erst dann weiss, ob ich definitiv einen Doktorvater gefunden habe oder nicht.
     
    #19
    spätzünder, 25 Juli 2007
  20. *Anrina*
    *Anrina* (32)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.360
    123
    3
    vergeben und glücklich
    Bevor sie diesen riesen Schritt geht und mit Dir nach Berlin kommt musst du ihr einfach sagen was Sache ist. Du würdest sie sonst ins offene Messer laufen lassen.

    Sie wird bestimmt leiden, wer würde das nicht, aber sie würde noch viel mehr leiden, wenn du sie mit nach Berlin nimmst und Dich dort plötzlich von ihr trennst, dass wäre noch viel bitterer.

    Ich glaube nicht, dass du sie liebst, du hast sie gerne, du möchtest sie von allem Unheim fern halten, aber das ist nicht die Liebe die in eine Partnerschaft gehört.
     
    #20
    *Anrina*, 25 Juli 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - muss mich womöglich
Tesco97
Beziehung & Partnerschaft Forum
10 Oktober 2012
7 Antworten
sabrina1980
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 November 2010
7 Antworten