Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich muss noch viel lernen?!

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von manni123, 24 Dezember 2009.

  1. manni123
    Verbringt hier viel Zeit
    81
    91
    0
    Single
    Hallo zusammen,

    irgendwie gibts mal wieder ein Problem (ist ja nicht das erste, wie man erkennen kann). Nunja, ich denke in manchen sozialen Beziehungen weiß ich nicht, wie ich mich richtig verhalten soll, da ich mich an gar nichts orientieren kann und deswegen quasi komplett auf mich alleine gestellt bin.
    Beispielsweise bei Kontakt mit Frauen, man erlebt das ja so gesehen nur in der Gruppe mit, wie sich andere dann verhalten, wie das ganze dann "1on1" aussieht, wissen nur die beiden. Also weiß ich zum Beispiel bei einem Date manchmal nicht wirklich weiter und hab auch nichts zum vergleichen (wie haben die anderen das gemacht usw.) oder sei es auch nicht-persönliche-Kommunikation wie IM oder sowas...worüber schreiben, wie "weit" dabei gehen und sowas halt.
    Um mal mehr Licht ins Dunkel zu bringen mal ein "Beispiel":
    Eines Abends zusammen mit paar Freunden/Bekannten:
    Meinte mal ein Mädel (ist jetzt vielleicht nicht ganz Kern des Themas aber dazu gleich mehr): Den und den find ich süß..freundin hat der ja auch nichmehr..kann man mit dem gut rummachen?" Da war ich dann einerseits über die Offenheit/Freizügigkeit überrascht und andererseits hatte ich auch den Gedanken im Kopf "was hat der, was ich nicht habe?" - Das passt dann wieder zum eigentlichen Problem - Wie verhält er sich im Gegensatz zu mir.
    Oder als wir dann später noch noch Jungs waren, haben die anderen halt paar Frauengeschichten erzählt "Dann hab ich mich mit der getroffen, kannten uns vorher noch nich wirklich - dann nachher zu ihr.." (andere haben dann auch von welchen erzählt, bei dem es was langsamer verlief, also nicht direkt beim ersten Treffen zum äußersten, darum gehts ja auch garnicht)
    oder - "hab wieder angefangen mit der und der zu schreiben, meinte ich kann ja mal vorbeikommen"
    So, ich kann mir ehrlich gesagt, wirklich nicht vorstellen, wie dann ein Date da abgelaufen ist - sich getroffen, bisschen smalltalk..aber iwie muss ja auch ein "Reiz" ausgesandt worden sein - das sie ihn gut findet quasi. Aber nur durch reden gelingt sowas nicht, da sprech ich aus eigener Erfahrung, ist im schlimmsten Fall sogar kontraproduktiv, wenn mans nur darauf anlegt, keinen Schritt weitergeht...iwann wird es dann zur "Last" (jetzt nicht falsch verstehen)
    Nunja, ich weiß halt nicht, wie ich dann jemanden durch irgendwelche spontanen Aktionen für mich gewinnen könnte...ich hab dann echt keine Ahnung, was ich machen soll beziehungsweise denk dann, dass es viel zu offensichtlich ist. Auch wenn es für andere Außenstehende nur ein rumalbern sein kann, seh ich da direkt viel mehr drin.
    Das ist wohl ein größeres Problem, da ich mir im Umgang mit attraktiven Frauen dann immer direkt mehr vorstelle (und denke, sie könnten auch mal so denken beziehungsweise, dass ich ausstrahle, dass ich was von ihr will) und so ein lockerer Umgang nur sehr sehr schwer möglich ist.

    Also um es auf den Punkt zu bringen, es gibt 2 Kernprobleme in diesem Post:

    1. Wie gelingt es mir, auch mit attraktiven Damen "normal" umzugehen? (das mit einfach locker angehen, wird mit der Zeit schon ist wohl leider schon zu spät, merke keinerlei Unterschied -.-)

    2. Wie verhält man sich in den "1on1" Situationen?
    Klar kann man da besser und über privatere Sachen reden, trotzdem stellt sich auch da keine richtige Lockerheit ein. Auch hab ich keinerlei "Vorgaben" an denen ich mich orientieren könnte, kann ja schlecht nem Kumpel beim Date ne KAmera mitgeben^^
    Ich denke halt die ganze Zeit, ich muss solchen Umgang lernen...also wird mir wohl auch kein "sei einfach du selbst" direkt weiterhelfen...
    Man hört immer "die und die haben sich da getroffen, kamen dann zusammen" ja und was war dazwischen??
    Oder beim dvd abend, was für manche ja nix anderes als rummachen heißt...wie kam es genau dazu? Ja gut durch annäherung aber da denk ich dann, es ist zu offensichtlich...oder allein schon wenn die Sitzgelegenheiten für sowas nicht ideal sind, dass zb jeder (am anfang) getrennt sitzt...wie dann eine annäherung versuchen?

    Ich weiß, ich bin total bekloppt und nicht normal, aber trotzdem danke fürs lesen :zwinker:
    Vielleicht hat ja sogar jemand hilfreiche Antworten :smile:
     
    #1
    manni123, 24 Dezember 2009
  2. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Das Beispiel, in dem dir eine Frau von einem anderen kerl vorschwärmt zeigt eindeutig, dass du bei ihr auf der Kumpelschiene bist und ich kann mir nach deinem Beitrag vorstellen, dass das häufig passiert; aber mir scheint du hast da selber schon einschlägige Erfahrungen sammeln müssen.

    So, zur ersten Frage:
    Begutachte die attraktiven Frauen mal genauer. Während die eine hysterisch Lacht rülpst die zweite vermutlich ungeniert usw. Die haben Fehler und Macken, die sind normal. Du musst nicht lernen normal mit ihnen umzugehen, du musst lernen zu verstehen, dass sie normal sind. Hol sie runter von dem Podest, auf das du sie stellst.

    Nr 2:
    Es gibt keine Vorgaben und du brauchst auch keine Vorgaben. Du kannst deinen Kumpels keine Kamera mitgeben, aber du kannst sie fragen. Genau so, wie du uns fragst. Dinge ergeben sich einfach, jeder Mensch ist anders, verhält sich anders, reagiert anders als der nächste. Da gibt es keine Pauschalantwort. Du bist einfach du selber und interagierst spontan. Du musst durch ausprobieren selber herausfinden, was du dir erlauben kannst, was gut ankommt und was nicht.

    Zum Thema Körperkontakt, -sprache:
    VENUS KÜSST AMOR: Flirttipps - Pick up
    http://de.wikipedia.org/wiki/Rapport_(Psychologie)
     
    #2
    xoxo, 24 Dezember 2009
  3. User 64332
    Verbringt hier viel Zeit
    630
    103
    1
    nicht angegeben
    Ich denke du machst dir einfach viel zu viele Gedanken.

    Es gibt nun mal leider kein Patentrezept dafür, wie Dates und Annährungsversuche am besten funktionieren.

    1. Wie gelingt es mir, auch mit attraktiven Damen "normal" umzugehen? (das mit einfach locker angehen, wird mit der Zeit schon ist wohl leider schon zu spät, merke keinerlei Unterschied -.-)
    Hast du denn wirklich mal probiert locker zu sein? Wenn ich deinen Text so lese, klingst du alles andere als locker :smile:
    Vorgaben, wie Dates ablaufen gibts auch nicht. Zumindest sind mir keine bekannt.
    Am lockersten läuft sowas doch meißt ab, wenn man vorher nicht drüber nachdenkt.
    Dann sind Gespräche ja oftmals auch weniger erzwungen.

    Annährungsversuche kann man einfach nicht planen.
    Wenn du Dates hast, kommt denn dann nicht auch mal was von den Mädels/Frauen? Ergreifen die mal die Initiative. Daran merkt man ja auch oft, ob es sich überhaupt lohnt, Annährungsversuche zu starten...
     
    #3
    User 64332, 24 Dezember 2009
  4. manni123
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    81
    91
    0
    Single
    Also xoxo, das klang bei mir vielleicht ein wenig missverständlich, ich bin mit ihr auch "nur" befreundet, da soll auch sonst weiter nichts laufen. Und sie hat es auch in der Runde erzählt, waren also noch andere dabei. Es ging mir nur darum, wie locker das manche sehen.
    Mit dem "als normalen Menschen ansehen" versuch ich auch, klappt aber leider (noch) nicht immer. Ich kann ja selber so gesehen nicht direkt was dafür denk ich, dass mir diese natürliche Lockerheit fehlt. Einmal war es beispielsweise so schlimm, dass ich bei nem dvd-abend die ganze Zeit mein Herz voll schnell und stark geschlagen hat, weil ich immer so Gedanken wie "es muss mal was passieren; was soll ich jetzt machen?" im Hinterkopf hatte.
    Außerdem kommt es meiner Ansicht nach auch stark auf das Umfeld an. Z.b. alleine bei einem zuhause oder in einer Disco (in beiden Situationen kann man ja Körperkontakt herstellen). Auf jeden Fall wird meine Stimmung stark vom Umfeld beeinträchtigt...ob ich dann locker bin oder nicht.

    Das mit den viel zu vielen Gedanken stimmt! - Hat mir bisher jeder gesagt, mit dem ich darüber gesprochen habe. Aber einfach abschalten geht ja leider nicht. Oder wenn doch, hab ich noch nicht herausgefunden wie.
    Ist quasi wie ein Teufelskreis: Zu viele Gedanken -> angespannt -> läuft nix -> Gedanken wie es hätte anders laufen können und so on.

    Dann noch zu den Zeichen der Damen. Sie haben schon Signale gesendet, aber entweder sind mir die erst aufgefallen, als ich hinterher alles hab revue passieren lassen oder ich war zu angespannt und hab einfach nichts gemacht. Darüber hab ich mich hinter jedes mal selber sowas von geärgert...andere hätten da mit Sicherheit einiges mehr draus gemacht...bzw. was heißt mehr, überhaupt irgendwas -.-
     
    #4
    manni123, 24 Dezember 2009
  5. ThirdKing
    ThirdKing (28)
    Benutzer gesperrt
    1.317
    88
    146
    offene Beziehung
    Für alle, von dir hier beschriebenen Probleme gibts nur eine Lösung: Übung, Übung, Übung!
    Was anderes wird dich nicht weiter bringen.
    Wenn du nicht weißt, wie oder mit was du anfangen sollst, verlink ich dir mal nen netten Thread:
    Boot Camp


    ThirdKing
     
    #5
    ThirdKing, 24 Dezember 2009
  6. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Teil 2: Ansprechen mit der 3-Sekunden-Regel - Flirten - FOCUS Online
    Diese vielen Gedanken und das Szenario im Kopf durchgehen hemmt undgemein. Du musst in der Tat Spontanität üben.
     
    #6
    xoxo, 25 Dezember 2009
  7. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    1. Es gibt keine Regeln.
    2. Frauen, und seien sie noch so attraktiv, sind Menschen wie du.
    3. Frauen trifft man immer in bestimmten Situationen.
    4. Vergiss den Gedanken, dass DU für beide Seiten verantwortlich bist. Du bist du, du machst, was dir einfällt oder du dir denkst. Die Frau gegenüber ist der zweite Teil der Situation, und da macht sie, was ihr gerade in den Sinn kommt. DU musst dich überhaupt nicht irgendwie verhalten, man kann sich nicht alleine richtig oder falsch
    "verhalten"!
    5. Wenn du also locker sein willst, dann sei einfach locker, indem du nicht darüber nachdenkst, wie du dich verhalten sollst oder was "man" macht, und vergiss den Gedanken, du seist für alles verantwortlich, und stell dich - sofern es dich ernsthaft interessiert - auf deinen Gesprächspartner ein. Das ist alles.

    PS: Bei uns gibts ein Sprichwort "Beim Reden kommen die Leut' zsamm (zusammen)"
     
    #7
    User 15848, 25 Dezember 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 2
  8. manni123
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    81
    91
    0
    Single
    Hiho,

    mal ein Update
    Also gestern war ja silvester..da war ich auch auf ner größeren party, so 30 leute
    n teil davon kenn ich gut, andere flüchtig, andere garnich.
    das problem war wieder, dass ich oft einfach nicht wusste, worüber ich mich mit dem und dem unterhalten soll..
    jetz nicht nur bei den mädels, so generell...und wenn mir dann mal nix eingefallen is hab ich mir natürlich die ganze zeit gedanken gemacht...auch kam ne lleichte verunsicherung dazu wegen den neuen gesichtern und so, dann is man ja nich direkt ganz so locker
    ich hab grad bei der suche gesehen, angefangen mit sowas hier zu schreiben haben ich vor gut 1 1/4 jahren...kann doch nich sein, dass es immre noch so is...am besten hätte ich in der zeit mal zum psychologen gehen sollen...
     
    #8
    manni123, 1 Januar 2010
  9. Schmittchenschleicher
    Benutzer gesperrt
    10
    0
    0
    Single
    Das ganze Problem ist meiner Ansicht nach vileschichtiger: Unsicherheit, Schüchternheit, bis dato wenig Erfolg bei der Kontaktaufnahme, sicherlich Grübelei, vielleicht kann man es auch als soziale Kontaktschwäche bezeichnen. Ich hätte zunächst gesagt, der erste Schritt ist gemacht, da Du Deine Lage erkannt hast, jedoch, wenn das Thema bereits vor über einem Jahr bestand, hat es Dich vielleicht bislang nicht mehr belastet, sondern ist nur gerade wieder hochgekommen, weil die von Dir beschriebene Situation ("Beispiel") erst kürzlich stattgefunden hat? Das schreibst Du nicht. Wie ich Deinen Beitrag lese, bezieht sich Dein Problem auch auf Gesprächskontakte mit Männern ("worüber ich mich mit dem und dem unterhalten soll") und nicht nur auf Unsicherheit gegenüber Frauen. Das ist in der Tat eine Übungssache (Smalltalk). Ich bin kein Psychologe und möchte deshalb auch keine Ratschläge geben. Nur würde ich an Deiner Stelle, bevor ich mich in Übungsaufgaben (jemanden in der Stadt o.ä., man liest ja viel) alleine stürze, mir wirklich professionelle Hilfe suchen. Das ist allemal zielorientierter.
     
    #9
    Schmittchenschleicher, 1 Januar 2010
  10. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    wieso glaubst du, du bist der einzige, der für das gespräch verantwortlich ist? wenn du nicht weißt, was du sagen oder mit dem und dem reden sollst, weiß es denn der andere? dann würde der ja reden und ihr hättet ein gespräch und kein problem, oder?
    es gehören einfach 2 dazu. verabschiede dich von dem gedanken, dass DU der alleinverantwortliche oder gar der -bestimmende bist. das bist du nicht. begreif das und denk ein bisschen an die anderen, dann gehts leichter.
     
    #10
    User 15848, 1 Januar 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  11. manni123
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    81
    91
    0
    Single
    also thesunnyone, der gedanke hört sich gut an, ich werde versuchen, das zu verinnerlichen.
    und zu schmittchenschleicher: da hast du recht.
    es ist nämlich so, dass die probleme nur bei personen auftreten, die ich "gut finde" also mit denen ich meine zeit verbringen will..die ich sympathisch finde..also leute, die von mir ein hohes ansehen genießen.
    mit leuten, die ich "unter mir" sehe, bzw. die mir egal sind (so gesehen ist mir kaum jemand egal, ich muss die leute dann kennen und mich im vergleich so gesehen "besser" fühlen) hab ich viel weniger probleme, da fallen mir dann auch viele sachen ein und ich bin um einiges lockerer im gespräch. aber davon hab ich ja so gesehen nicht viel, da ich bei den von mir höher angesehenen personen, diese lockerheit haben möchte.
    das ganze kann dann auch mit der selbstachtung in verbindung stehen, also warum ich mich so viel schlechter als die anderen fühle. ich hab so viele sachen an mir auszusetzen und denke sehr oft, wie mein handeln bei den anderen ankommt (also in gegenwart meiner "favorisierten" personen). ich weiß auch nicht wirklich, ob/wie ich mein selbstbild ändern kann, und das ist ja so gesehen der grundstein guten auftretens, man muss sich selbst akzeptieren...fragt sich nur wie...bei den ganzen "mängeln"...seien es die haare, die stimme, das gesamte erscheinungsbild...
     
    #11
    manni123, 2 Januar 2010
  12. User 20976
    (be)sticht mit Gefühl
    13.614
    398
    2.055
    vergeben und glücklich
    Mir scheint, Du bist bei den Leuten, die Du als "höher" ansiehst, denen Du also gern gefallen willst, zu sehr darauf aus, sie zu beeindrucken. Vergiss das. Du kannst mit den Leuten, die Du als "weiter oben" ansiehst und Dir Dir imponieren, absolut genauso reden wie mit allen anderen Menschen auch. Es müssen keine ausgefeilten witzigen Vorträge sein, es müssen keine Geistesblitze sein, es muss keiner denken "was für ein toller Hecht!".

    Im Übrigen ist es auch okay zu schweigen, wenn Dir nichts einfällt. Der Ansatz von thesunnyone triffts perfekt. Zu einem Dialog gehören mindestens zwei. Ein Gespräch gestalten mehrere Menschen. Wenn ein Gespräch stockt, dann ist das weder ein Drama noch Deine "Schuld". Es gibt auch Bücher, um Schlagfertigkeit zu trainieren - nun ja, ob das was hilft, weiß ich nicht, Ratgeberbücher können auch ziemlich schwachsinnig sein. Kommunikation ist nicht einseitig, Schweigen ist keine Katastrophe, die anderen kochen auch nur mit Wasser.

    Ein gutes Rezept, wenn man meint, nichts zu erzählen zu haben: offene Fragen stellen. Also keine, die sich mit einem Wort beantworten lassen (ja/nein/weiß nicht).

    Im Übrigen: Bei den Erzählungen der Kumpels in Sachen Frauen solltest Du Dir klarmachen, dass das auch durchaus Angeberei sein kann. Auch Deine Kumpels werden ihre Unsicherheiten haben, sie geben es vielleicht nicht gern oder gar nicht zu.
     
    #12
    User 20976, 2 Januar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test