Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich sehne mich jeden Tag nach dem Tod

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Halcyon Days, 13 März 2009.

  1. Halcyon Days
    Sorgt für Gesprächsstoff
    243
    43
    11
    Single
    Ich weiß nicht mehr so wirklich was ich machen soll. Ich bin einfach nur noch des Lebens müde und ich wünschte mir jeden Tag, ich würde sterben durch irgendeinen Unfall, eine Krankheit oder was auch immer.

    Zu mir:
    Ich bin seit vielen Jahren depressiv. Seit wann ich genau Depression hab, weiß ich nicht mehr genau, aber auch als Kind war ich nie richtig glücklich.

    Schlimm ist es, seitdem das Studium angefangen hat. Ein Studium kostet einen sehr viel Kraft, aber wenn man den Kopf ständig voller negativer Gedanken hat und irgendwie das Gefühl hat, der Tod steht einem nahe und die Mühe ist sowieso umsonst, dann lässt es sich nicht gut lernen. 5 Semester habe ich mehr oder weniger so überstanden, aber es ist jedes Mal ein großer Kampf, mir nicht irgendwas anzutun zu wollen.

    Dazu kommt die Sache, dass ich nie eine Freundin hatte und auch nie Sex. Ich bin mittlerweile sehr überzeugt davon, dass ich niemals eine Freundin haben werde und später, wenn die Freunde selbst ihre Familien gründen, ich einsam bleiben werde. Eine Frau würde sich niemals von mir angezogen fühlen, weil ich alles andere als gut aussehe. Ich komme mir so wahnsinnig wertlos und nutzlos vor.
    In all den Jahren habe ich von den verschiedensten Frauen nur Ablehnung erfahren und mehr als "guter Freund" war niemals drin. Auch deswegen macht mir das Studium keinen Spaß, weil ich mir denke "und das ganze Geld dass ich dann später damit verdiene gebe ich dann nur für mich aus und sonst nix?"

    Ich führe nach außen hin ein sehr normales Leben. Ich bin offen und kommunikativ, freundlich, vielen Leuten gefällt mein Humor. Dass ich depressiv bin, würde keiner ahnen. Ich bin, von Liebesbeziehungen abgesehen, bei Frauen und Männern gleichermaßen beliebt, habe wenn nicht sogar mehr weibliche Freunde.

    Im letzten halben Jahr hat sich das Ganze aber sehr verschlechtert. Ich bin so lustlos wie selten zuvor (außer mit 17, wo ich einen Selbstmordversuch hatte). Ich habe keine Lust mein Zimmer aufzuräumen, das mittlerweile wie eine Müllhalde aussieht, ich habe keine Lust andere Menschen zu sehen, ich habe keine Lust abends wegzugehen, ich habe keine Lust mich mit irgendwem zu unterhalten, ich habe keine Lust auf meine liebsten Hobbys, ich habe keine Lust auf Lernen - ich bin durch und durch lustlos. Ich weiß zwar, dass das sehr unproduktiv ist, aber ich KANN nicht anders. Mittlerweile fühl ich mich so schlecht, dass ich meine Depression vor anderen schlechter verstecken kann.

    Irgendwie habe ich keine Kraft mehr und leide jeden Tag sehr unter dem Zustand. Ich weiß dass zu Hause rumsitzen nix bringt, andererseits habe ich keine Motivation mehr für irgendwas.

    Ich bin schon in therapeutischer Behandlung, aber ich merke allmählich, dass der Therapeut mit seinem Latein bei mir am Ende ist. Ich bekomme Antidepressiva (sonst würde ich komplett innerlich verrecken), aber nach wie vor denke ich immer an den Tod und wünsche ihn mir jeden Tag. Mich hält an dieser Welt nichts fest (obwohl ich Freunde und Eltern hab), es gibt nichts mehr was mir Spaß macht, es gibt nichts wo ich sagen könnte, dafür lohnt es sich weiterzumachen.

    Ich habe die letzten Jahre immer dagegen angekämpft, weil ich mir dachte, dass kanns nicht sein und das Leben hält immer Überraschungen bereit, irgendwann muss ich doch für all das "belohnt" werden... aber stattdessen kamen in den letzten Jahren nur mehr Enttäuschungen, die mich fertig machten.

    Ich habe das Gefühl, ich halte das Ganze maximal noch ein Jahr aus, bevor ich komplett durchdrehe und nach dem Messer greife... :geknickt:
     
    #1
    Halcyon Days, 13 März 2009
  2. Sade
    Sade (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    126
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hey,
    ich finde deinen Hilferuf hier wirklich wichtig. Allerdings können dir "reale" Menschen aus deinem Umfeld in dieser Situation wahrscheinlich mehr helfen als wir User hier.
    Du schreibst, dass du bereits Antidepressiva bekommst und in therapeutischer Behandlung bist. Das ist soweit gut. Aber da du ja immer noch sehr unter fehlendem Antrieb und gedrückter Stimmung zu leiden scheinst, solltest du vielleicht über eine stationäre Therapie nachdenken oder zumindest über den Wechsel deiner Antidepressiva!
    Ich denke, auf einer psychotherapeutischen Station, in der ja sehr viele verschiedene Leute unterschiedlicher Berufsgruppen zusammenarbeiten, könnte man vielleicht besser auf deine Depression eingehen als das ein einzelner Therapeut vermag.
    Warum ist es dir so wichtig, deine Depressionen zu verheimlichen und ein problemloses Studium durchzuziehen? Das scheint dich doch unheimlich viel Kraft zu kosten?! Setz deine Kraft lieber dafür ein, dir die Hilfe zu holen, die du brauchst! Denn das, was du erzählst, lässt darauf schließen, dass es viele Leute gibt, denen du wichtig bist und die wollen, dass es dir gut geht!
    Ich wünsche dir alles Gute! Gib dich nicht auf, sondern such dir Hilfe von anderen Menschen!
     
    #2
    Sade, 13 März 2009
  3. Neko-Neko
    Neko-Neko (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    431
    103
    3
    nicht angegeben
    Ohje.. das ist echt nicht gut.. ich kennne das sehr gut, nur sehe ich
    bei dir ja nichtmal ersthafte gründe für solche schlimmen gedanken.
    das ist dann wohl echt nur eine krankheit ohne konkrete gründe.
    hilft es nicht wenn du an die positiven dinge in deinem leben denkst:
    du hast viele freunde, bist beliebt, viel unterwegs.
    du hast leute die dich sehr gern ahben, und das ist ne sehr wichtige sache.
    du würdest sie sehr verletzen und traurig machen. allein deshalb schon solltest du versuchen diese gedanken zur seite zu schieben.
    und du kannst auch versuchen bei deinen freunden beistand zu holen. rede ruhig mit ihnen wenn dich was bedrückt dafür sind sie ja da. man muss nicht IMMER nur den starken spielen.
    ich zB hab die gedanken geraed aus dem grund weil ich keine freunde habe und mich niemand mag. trotzdem denke ich zumindest an meine eltern die mich noch lieben.
    aber bei dir ist das nicht der fall! du hast noch jede menge andere menschen! und die sind mindestens genauso wichtig wie ne freundin oder ne Beziehung. wenn nicht sogar wichtiger! frauen kommen und gehen. freunde bleiben dir erhalten!
     
    #3
    Neko-Neko, 13 März 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  4. asatus
    asatus (30)
    Benutzer gesperrt
    125
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich kenn deine Gedanken sehr gut.Auch ich denke, dass ich als alte Jungfer sterben werde.Ich bin niemand auf den Frauen stehen.Und dieses Wissen motiviert mich auch nicht gerade.Ich habe zwar noch meine Hobbies, die ich gerne mache aber ansonsten bin ich recht motivationslos.Es ist einfach dieses "Die anderen dürfen den vollen "Spaß" haben und ich werde letztenendes immer der Looser sein, der zugucken darf aber selber nichts erleben wird".Bei solchen Gedanken ist es echt schwer noch motiviert und zuversichtlich durchs Leben zu gehen.
    Die Tatsache, dass ich momentan keine Freundin habe und auch nie eine hatte, ist eigentlich gar nicht soooooo schlimm.Schlimm ist aber der Gedanke, dass sich das auch in Zukunft nie ändern wird.Weil man einfach jemand ist, auf den keine steht.Ich denke mir da manchmal auch:Was hab ich vom Leben?Ok ne Arbeit und ein paar Hobbies.Und mehr darf ich nicht erwarten?

    Ratschläge geben ist echt schwer in so einer Situation.Ich vertrete nicht die Meinung, dass man sich sein Selbstbewusstsein und Motivation aus dem Hut zaubern soll.Ich denke das Einzige was wirklich helfen würde, wären echte Erfolgserlebnisse.Also wenn du durch die Straßen gehst und wirst z.B. von einer Frau angesprochen, weil sie dich toll findet.Dann würden sich die Gedanken von "Mich will keine" schlagartig in "Wow da gibt es jemanden, der sich für mich interessiert" ändern.Aber natürlich wird soetwas nicht einfach so passieren.Ich denke in solchen Situationen wird auch kein Therapeut großartig helfen können, weil er nunmal keine echten Erfolgserlebnisse liefern kann.
    Wenn man sich irgendwie motivieren kann, dann sollte man natürlich selbst "sein Glück" versuchen.Aber das ist leider nicht so einfach, wenn man auf keine positiven Erfahrungen zurückgreifen kann....
     
    #4
    asatus, 13 März 2009
  5. Bowlen
    Bowlen (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.220
    121
    0
    Single
    In gewisser Weise sind wir uns ziemlich ähnlich aber eben auch wieder nicht. Du sagst, du hast Freunde und deine positive Art, die du trotz deiner Depressionen an den Tag legst, stößt auf positive Resonanz von beiden Geschlechtern. Dafür interessiert sich (angeblich) keine Frau für dich in mehr als platonischer Weise.

    Ich studiere auch und quäle mich durch die beschissene Geschichte durch, obwohl ich weiß, dass ich damit eh nichts werde. Nur bin ich ein Kotzbrocken, versuche meine Unzufriedenheit und Unsicherheit darüber zu kompensieren, dass ich mich als arrogant, unnahbar und als Narzist darstelle, was auch "sehr gut" klappt. Die wenigen Leute, die sich mit mir abgeben, kennen mich entweder schon ewig oder sie haben sich mit meinem unausstehlichen Wesen abgefunden (amüsieren sich köstlich über meinen bösartigen Sarkasmus, außeruniversitär was mit mir anzufangen, "trauen" sie sich aber nicht). Wirkliche Freunde, die gerne etwas mit mir unternehmen, habe ich aber bis auf einen nicht.
    Es soll nicht überheblich klingen, aber selbst wenn ich alleine in einen Club gehe und mich trotzig mit Getränk in die Ecke fletze, kommt pro Abend auf jeden Fall eine hübsche, nicht dumme Frau angedackelt und fragt nach einigem Rumgedruckse nach einem ONS (welches ich partout ausschließe, da ich sexuell genau so erfahren bin wie du, obwohl ich einige kurze "Beziehungen" hatte - Jahre her), obwohl ich persönlich finde, dass an mir wenig Anziehendes ist. Dafür will keiner neben dem was mit mir zu tun haben, da die Anti-Nummer, die bei mir auch nichts anderes als Frust ist, zu glaubwürdig zieht. Aus der Schiene komm ich auch nur noch sehr schlecht heraus.

    Mal im Ernst, möchstest du tauschen? Wenn du ja sagen würdest, dann glaub ich dir nicht wirklich. Was gäbe ich für Menschen, die sich (außer meinem besten Kumpel und meiner Familie) gerne mit mir umgeben würden... Da könnte ich auf die "Erfolgserlebnisse" verzichten, dass durchaus ab und zu attraktive Frauen "etwas" von mir wollen (wie gesagt, nur auf der Eine-Nacht-Schiene).

    Nun versuche ich mal konstruktiv zu werden (wenn es auch letztendlich nur die üblichen Floskeln sind, nur diesmal von jemandem, der ebenfalls einsam ist, und nicht von dauerhaft vergebenen Gutmenschen)... wird schwer fallen.

    Wie kommst du darauf, dass du nie eine Freundin haben solltest? Wenn man sich in einschlägigen Umfragen umguckt (auch hier), ist der umgängliche Typ für eine Beziehung weitaus mehr gefragt, als es der emotional verkrüppelte jemals sein könnte. Deine "Hässlichkeit" kann man nicht beurteilen, du hast kein Profilbild von dir online. Meinst du nicht, dass du dir nur etwas einredest? Vielleicht merkst du nur nicht, wenn jemand dir zugeneigt ist, weil du es selber aus lauter Selbsthass (letztendlich sind Depressionen, ohne sie "klein machen" zu wollen, ja nichts anderes) nicht merken willst/kannst. Du hast doch den Bonus, dass du ein bequemer Mensch bist, dir also kein Netzwerk fehlt. Versuche mit deinen Freunden Spaß zu haben, vergrabe dich nicht im Selbstmitleid. Es gibt keine bessere Möglichkeit an den oder in deinem Fall die richtige zu kommen, als aktiv zu sein, ein gern gesehener Mensch zu sein, mit dem man gerne Zeit verbringt.

    Nutz das zu deinem Vorteil! Führ dir nicht vor Augen, was du nicht hast, sondern was dir gegeben ist, nämlich anscheinend ein liebenswerter und kommunikativer Charakter und geh darin auf! Der Rest kommt von alleine. Dass kann natürlich keine Garantie für ein gelungenes Unterfangen Richtung Frauenwelt sein, aber die Grundvoraussetzungen besitzt du doch.

    Ich mutmaße nur laienhaft, aber deine Depressionen hängen, so glaube ich zumindest, fast ausschließlich damit zusammen, dass dir die sexuelle Bestätigung des anderen Geschlechts fehlt, und nicht weil du dich durch das Studium quälen musst (das tut doch die Mehrheit)...
     
    #5
    Bowlen, 13 März 2009
  6. Halcyon Days
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    243
    43
    11
    Single
    Das hat mir mein Therapeut auch geraten, hab hier auch einige Prospekte für Kliniken liegen... aber richtig überzeugt davon bin ich nicht.
    Der Aufenthalt würde ca. 2 Monate dauern, aber die Zeit kann ich nicht entbehren... ich habe in ein paar Monaten ein Auslandssemester und muss dafür arbeiten, damit ich genug Geld dafür habe. Meine Eltern wollen mir nämlich dafür keinen Cent zahlen. Ich habe gerade vor zwei Wochen mit einem Praktikum bei einem guten Unternehmen angefangen, in das man nicht so ohne weiteres reinkommt.

    Aber ich bin auch inhaltlich nicht davon überzeugt. Gut möglich, dass es mir dort nach 2 Monaten besser geht, aber nach dem Aufenthalt bin ich dann eh wieder in meinem Alltag drin, der mich wieder depressiv macht.
    Hm, ich merke jetzt schon, dass sich meine Freunde oder Freundinnen von mir entfernen, wenn sie Beziehungen haben. Ich bin jetzt in einem Alter, wo alles fester und ernster zu werden scheint, ein paar Bekannte von mir haben sogar geheiratet... die gehen dann darin völlig auf und in so einem Leben ist kein Platz mehr für mich. Spätestens wenn ich dann Ende 20 bin, ist mit Weggehen oder mit Freunden beisammen sein nicht mehr viel drin. Die machen dann eher gemütliche Familienabende.
    Ja, das triffts schon mehr.
    Ich habe tatsächlich das Gefühl, ich lebe nicht das "wirkliche" Leben, wie es für einen Menschen bestimmt ist, sondern bin in meiner Entwicklung mit 12 Jahren stehen geblieben. Das Gefühl, dass man nicht liebenswert und attraktiv sein kann, ist wirklich zermürbend.
    Ich habe jetzt echt viele Frauen, alles sehr verschiedene Typen vom Charakter und auch vom Aussehen, kennengelernt, aber die Ablehnungsrate ist bei 100%. Wieso sollte das in Zukunft anders werden? Die Aussage, dass Frauen in Zukunft auf etwas anderes achten als Aussehen und mehr auf innere Werte, ist für mich eine Mär.

    Und immer wenn ich Frauen dabei zuhöre, wieso sie sich verliebt haben, dann kommt IMMER als erstes Kriterium "Wegen seinem Aussehen..." und irgendwann dann an 5. oder 6. Stelle kommen Charaktereigenschaften.

    Ich bin zwar kein hässliches Monster, aber ich habe für Frauen aller Kulturen wohl das absolute anti-attraktive Aussehen.

    So etwas wie Beziehungen oder gar eine Familie in Zukunft kann ich damit absolut knicken. Und solch ein Leben, wo ich ständig Bedürfnisse nach Zweisamkeit, Liebe und Sex unterdrücken und verdrängen muss, ist für mich kein lebenswertes Leben.


    Das mag stimmen, dass der umgängliche Typ mehr gefragt ist, aber ein gewisses Mindestmaß an Aussehen muss man halt doch mitbringen.

    Ich meine, ganz ehrlich, wenn ich mich mit Frauen auf platonischer Ebene vollkommen gut verstehe, aber dann immer zu 100% ein Korb kommt, wenns auf die körperliche Ebene gehen soll, was soll das schon für eine andere Aussage haben, als dass ich hässlich bin?

    Und das mit Freunden weggehen, Netzwerke ausnutzen... ja, das hab ich die letzten Jahre gemacht. Ich lerne auch immer wieder sehr viele neue Leute kennenlernen, daran mangelt es mir nicht. Aber in den letzten Monaten fehlt mir auch dazu die Lust. Es ist nicht mal der Gedanke, dass ich so keine Freundin finde, aber ich habe nicht mal mehr die Motivation um hinauszugehen und mit Freunden einfach nur Spaß zu haben.

    Ich bin mittlerweile in allen Belangen des Lebens so motivationslos geworden...
    Ich bilde mir ein, dass ich das bereits bin, aber ich bin das beste Beispiel dafür, dass es keine Garantie sein muss, dass man dadurch eine Frau für sich begeistern kann (jenseits vom platonischen).
    Wahrscheinlich, ja.
    Aber wenn du dir anschaust, was damit alles einhergeht... niedriges Selbstbewusstsein, gefühlte Einsamkeit, subjektiv empfundene Wertlosigkeit, man hat später keine Aussicht auf ein glückliches Privatleben, keine Familie, keine Kinder, rein gar nichts. Nur Beruf und Hobbies. Aber das reicht (mir zumindest) bei Weitem nicht. Da würde ich eher noch auf Karriere verzichten wollen.
     
    #6
    Halcyon Days, 14 März 2009
  7. asatus
    asatus (30)
    Benutzer gesperrt
    125
    0
    0
    nicht angegeben
    Ja das ist leider so.Hier gab es ja auch schon mehrfach Umfragen alla "Warum wolltet ihr euren Partner kennenlernen?/Warum ist er euch aufgefallen?" und es kam da zu 99% die Antwort "Weil er sehr sehr gut/geil aussieht!".Fürs kennenlernen/Interesse ist nunmal das Aussehen am wichtigsten.Der Charakter kommt erst wochen Später dazu.In meiner Umgebung unterhalten sich die Frauen auch nur über die hübschen Männer.
    Die meisten hier im Forum werden das nie verstehen.Wenn man sich hier einige Beiträge durchliest, vögeln sich die meisten ja schon seit sie 14 sind durchs Leben.Bekommen Bestätigung ohne Ende und wundern sich dann nichtmal warum sie so selbstbewusst durchs Leben gehen.
    Das Leben sieht leider nicht so rosig aus, wenn man einfach 0 Bestätigung bekommt und 100% Ablehnung.Und leider ist fehlende äusserliche Attraktivität ne harte Nuss.Man kann sein Aussehen leider mal nicht eben so ändern.Ok ne neue Frisur und Co ist einfach aber leider hat man dadurch noch lange kein hübsches Gesicht oder ähnliches.Es ist eben total frustrierend, wenn man weiß, dass gutes Aussehen heute der Schlüssel zum Erfolg ist und man dabei nichts zu bieten hat.
    Dann sollte man sich nicht wundern, wenn die eigene Motivation mit der Zeit für so ziemlich alles flöten geht.
     
    #7
    asatus, 14 März 2009
  8. Halcyon Days
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    243
    43
    11
    Single
    Ich kann zumindest deren Sicht nachvollziehen.

    Für mich selbst ist nicht ganz klar, wo die Grenze zwischen Tatsache einerseits und in Selbstmitleid zerfließen andererseits ist.

    Für mich ist es jedenfalls pure Realität, dass ich auf Frauen keine Wirkung habe. Auch wenn es bei mir Phasen gab, wo ich sehr positiv gestimmt war und auf Frauen immer offen und freundlich reagiert und sehr oft geflirtet hab.

    Ich kann mir selbst zumindest nicht vorwerfen, dass ich tatenlos war oder zu schüchtern bin. Während ich reihenweise beobachten darf, wie einfach es bei den anderen Leuten geht.
     
    #8
    Halcyon Days, 14 März 2009
  9. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.252
    218
    295
    nicht angegeben
    Du hattest Deine Wirkung auf die Frauen, ganz bestimmt.
    Nur sicherlich nicht die von Dir erwartete.
    Vielleicht wusstest Du aber nicht so richtig, was Du willst,
    oder hast es die Frauen nicht eindeutig genug erkennen lassen.

    Für manche ist Flirten nur ein Spiel, ein Zeitvertreib ohne Zwang, ohne Hintergedanken.

    Na also, wo ist dann das Problem? Versuch es weiter!

    Also damit bist Du längst nicht der einzige, dem es so geht.
    Schau Dich mal im Forum um, es gibt einige, die versuchen, sich damit abzufinden, keine Partner zu finden, auch wenn das sehr schwer ist, und eine gewisse Sehnsucht immer bleibt.

    Doch nur deswegen alles hinwerfen, noch schlimmer, seine Mitmenschen zu verletzen, ist doch irgendwie feige und rücksichtslos.
    Es sei denn, da ist niemand mehr dem man etwas bedeutet.
    Doch das kann ich nicht glauben!

    Bist Du vielleicht nur zu ungeduldig?
    Dann probier etwas anderes, brich aus den derzeitigen Kreisen aus, such Dir neue Hobbies.
    Doch nur blöd zuhause herum zu sitzen und zu jammern ist auch nicht so toll :engel:

    :engel_alt:
     
    #9
    User 35148, 14 März 2009
  10. Halcyon Days
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    243
    43
    11
    Single
    Ich denke, einem 23-jährigen Mann, der noch nie eine Beziehung und/oder Sex hatte, kann man nicht Ungeduld vorwerfen, wenn der Durchschnitt mit 16, 17 anfängt... das ist immerhin eine Differenz von 7 Jahren. Ich finde, 7 Jahre sind eine lange Zeit.

    Sicherlich ist das richtig, dass ich es einfach weiter versuchen soll... aber wenns nie klappt und trotz guter Ansätze nie zu Erfolg führt, verliert man schlichtweg die Motivation dafür. Ich würde gerne immer noch mit Tatendrang und positiver Energie an die Sache rangehen, aber es ist mir schlicht nicht mehr möglich bei der schlimmer werdenden Depression...

    Hab ich ja selber schon im Eingangspost erwähnt, dass zu Hause rumsitzen erst recht nichts mehr bringt...

    Aber mittlerweile fehlt mir die Energie... geistig wie auch körperlich. Ich bin ständig müde und fühle mich matt, gedämpft, bedrückt... egal wie lang ich schlafe (obwohl ich ADs nehme, die stimmungsaufhellend sind und Antrieb geben sollen).

    Heute wurde ich auf eine Geburtstagsfeier einer engen Freundin eingeladen und ich muss mich regelrecht "zwingen" hinzugehen, weil ich einfach absolut keine Lust habe auf herrichten, hingehen, mich mit anderen unterhalten.... :geknickt:
     
    #10
    Halcyon Days, 14 März 2009
  11. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.252
    218
    295
    nicht angegeben
    Ist das denn sooo wichtig? Du solltest Dein Leben nicht danach ausrichten, unbedingt etwas erreichen zu wollen, was Du vielleicht nie erreichen kannst?

    Schau mich an. Ich bin bald 36. Ich habe keine Freundin, und ich hatte auch nie eine (und auch nicht das alles was "Mann" mit einer Freundin verbindet), weil ich aus verschiedenen Gründen in der Pubertät nicht den "Anschluß" halten konnte und nicht wollte.
    Über 20 Jahre später überlege ich mir auch, was hab ich alles falsch gemacht... aber das ist sinnlos, darüber deprimiert nachzudenken.
    Vieles lief falsch, aber das (meine Vergangenheit, meine Erziehung, meine Ausbildung usw.) ist das, was mein Wesen jetzt ausmacht.
    Ich schaue nach vorne, und versuche auch aus kleinen Dingen das Positive zu nehmen.

    Sicher, so richtig glücklich bin ich nicht, ich wünsche mir schon eine gute Freundin, mit der ich zusammen leben und etwas aufbauen könnte. Aber es soll im Moment einfach nicht sein, und dafür mache ich auch zu wenig, das weiß ich!

    Und daher bin ich auch nicht traurig und schon gar nicht deprimiert, auch wenn viele um mich herum sich verlieben, zusammenziehen, heiraten, Kinder kriegen, und auf einer anderen Ebene glücklich miteinander sind.
    Irgendwann wird es hoffentlich auch mit mir so gehen... :engel:

    Ein Date lief nicht so toll? Schade, aber was solls, das nächste kann doch nur besser werden!
    Ich versuche, mir nicht mehr zu viele Hoffnungen zu machen, und ich versuche, meine Ansprüche und meine Vorstellungen dem anzupassen, was eine Frau an mir haben könnte.
    Noch weiß ich selber nicht wirklich was ich will, außerdem bin ich relativ zufrieden, und genieße mein Single-Dasein :smile:

    Rede dir das bitte bloß nicht ein, sonst endest Du einem sich selber eindeprimierenden Teufelskreis.
    Du siehst jetzt schon große Schwierigkeiten,
    und dennoch schreibst Du hier ins Forum, also suchst Du anscheinend hoffentlich noch Hilfe!

    Ja, nur hast Du das sicherlich in dem Sinn gemeint, daß es Dir nur noch schlechter geht, und nicht einmal mehr ausgehen hilft, um Abwechselung zu bringen.
    Aber ich fürchte, Du gehst da mit völlig falschen Erwartungen heraus.

    Dann solltest Du Dich (nochmal) untersuchen lassen, notfalls den Arzt wechseln.
    Vielleicht hast eine zu einseitige Ernährung, Probleme mit der Schilddrüse, oder Du hast nachts Atemschwierigkeiten, weswegen Du dann tagsüber ausgelaugt bist. Es kann viele Ursachen haben, an die möglicherweise niemand bisher gedacht hat.
    Oder es ist einfach nur Winterdrepression und Frühjahrsmüdigkeit, dann solltest Du jeden Sonnenstrahl aktiv nutzen und einfangen :tongue:

    Aber lass Dich bitte nicht so hängen "weil es einfach so ist", sondern versuch weiter, etwas zu finden, was Dich wieder aufbaut und was Dir einen Sinn im Leben gibt.

    Eine Frau wird sicherlich keinen Trauerkloß als Freund haben wollen.
    Und wenn sie auch so nicht Deine Freundin sein wollen, dann sind es entweder die falschen, oder es ist noch die falsche Zeit dafür.

    Witzig, bin auch auf eine Party eingeladen. :drool:
    Ich kenne nur wenige der Leute dort.
    Aber ich muß einfach raus. Auch wenn ich mich bei fremden Menschen total unwohl fühl und zurückhaltend bin.

    Also, geh hin, selbst wenn es nur dazu da ist daß Du Dich durchfuttern kannst :zwinker:

    :engel_alt:
     
    #11
    User 35148, 14 März 2009
  12. SidewalkPlayer
    Sorgt für Gesprächsstoff
    343
    43
    7
    nicht angegeben
    Dann hör doch einfach auf das zu Unterdrücken!
    Das nächste mal wenn du ein Mädel siehst dann unterdrück du nicht die triebe und machst einen auf Kumpeltyp, sondern stehst zu deinen trieben und sagt: Hey ich find dich sympathisch, und würd dich gern näher kennenlernen.

    Aber bitte mit nem Lächeln auf den Lippen, und nicht in Lebensmüden-Optik. Du schaffst das schon, es muss nur endlich mal KLICK machen, dass von nix einfach nix kommt. Und hör auf alles aufs aussehen zu schieben, das ist absoluter unfug.


    PS: Kenne ich mit dem Kein Bock auf andere Menschen haben. Meistens bereut mans aber nicht im Nachhinein doch hingegangen zu sein :zwinker:
     
    #12
    SidewalkPlayer, 14 März 2009
  13. Mr.Piep
    Mr.Piep (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    196
    103
    2
    Single
    @Bowlen
    Wow. Ich dachte immer du wärst der Frauenchecker schlecht hin. Finde dich auf dem Profilbild sympatisch und attraktiv. Am Aussehen kanns bei nicht liegen.

    @Halcyon Days
    Zum einen kann ich gut deine missliche Lage nachvollziehen zum anderen soll dies aber kein Grund sein das Jammerlied miteinzustimmen.

    Bin zur Zeit ebenfalls wieder depressiv geworden. Ich möchte und werde dieses Trauerspiel beenden.

    Ich habe ebenfalls einen Freundeskreis (wenn auch klein). Diesen habe ich aber oft vernachlässigt, habe vorm PC meine Jugend sinnlos vergeudet, habe mich im Selbstmitleid beräuchert, bin und war depressiv.

    Doch nun kommt der springende Punkt. Mache weiter wie bisher, oder Arsch aufreisen. Ich habe nie zu irgendetwas Lust, fühle mich schlapp und muss mich zwingen zu Potte zu kommen. Doch mit bald 23 kann es bei mir so nicht weitergehen.

    Sicherlich hast du einiges falsch in deinen Leben gemacht, doch heute und morgen kannst du weitere Wendepunkte deines Lebens entscheiden. Willst du wirklich mit 40 zurückblicken und feststellen das alles sinnlos war ? Oder dir mit 30 das Leben nehmen.

    Du bist einzigartiger und ein schöner Mensch, Hässlichkeit hat die Natur nicht vorgesehen.. Entfessel deinen Geist. Nehme endlich dein Leben in die Hand und lass es nicht durch externe Ereignisse (Gesellschaft, andere Menschen) bestimmen.

    Bilde dich weiter, lese. Ich kann dir "Change your life in 7 days" von Paul McKenna empfehlen. Der Nachfolger müsste "Inner Cofident" sein.

    Fülle deinen Tag aus. Ich habe mich mit soviel Arbeit (22/Woche) zugehauen das ich nicht mehr weiß ob das Studium davon unbeschadet bleibt. Muss mir noch überlegen wie ich den Fussballverein unter kriegen soll ;-) Die Tage könnten ruhig länger sein.

    Suche dir eine Freizeitbeschäftigung. Bei dir würde ich ins extreme gehen. Fallschirmspringen, Bungiejumping -> Adrenalin. Spüre wie das Blut in deinen Adern fliest.

    Was hast du denn für Ziele ? Warst du schon mal im Ausland und hast andere Kulturen kennengelernt ?

    Ich muss selber feststellen, das viele Menschen verwirrt sind und innerlich leiden. Sie kommen mit ihrem Leben nicht klar. Sind nicht glücklich und können nicht lachen. Gut geht mir auch so. Doch das kanns nicht sein. Die Veränderung muss von dir kommen.
    Das Potential, der Samen liegt in dir vergraben. Du musst ihn nur erwecken.

    Was ich dir noch auf dem Weg geben kann. Wenn du einen sehr negativen Gedanken verspürst, oder schlimmer eine Emotion, dann versuche diesen durch einen gutenm positiven zu ersetzten. Das Gehirn kann hierbei nicht unterscheiden ob dies real ist oder nicht.

    Also, Kopf hoch. Du hast noch viel vor dir. Mit einem Freitod machst du es dir nämlich nur einfach, du faule Sau :tongue:

    Gruß Piep

    PS: Eine Frau ist nur die Sahnehaube, ohne Fundament wirds nicht.
    PPS: Frauenmäßig kann ich dir keine Tipps geben, habe 0 Erfahrung ;-) Soll aber kein Grund sein in ubekannte Spähren vorzustossen.
     
    #13
    Mr.Piep, 15 März 2009
  14. User 42447
    User 42447 (31)
    Meistens hier zu finden
    583
    128
    206
    nicht angegeben

    Mal davon abgesehen, dass die männlichen personen ja auch dauernd von "geilen mädels" reden und einen vorschwärmen..hoho...
    "oah, die hat ja voll den geilen arsch....man, hat die geile möpse..." naja, ich würde fast behaupten, die männer hauen da noch ein bisschen mehr auf die kacke.

    Und zum thema charaktereigenschaften..zuerst schau ich nach dem aussehen. Dann kommt der charakter..wenn der mir nicht gefällt, nützt das beste aussehen nichts. Dann wirkt der andere, trotz seines eigentlich netten äußeren, einfach hässlich auf mich.
    Muss einfach alles passen. Ich habe mich aber auch schon verliebt, obwohl ich das äußere jetzt nicht extrem geil fand. Aber der charakter war einfach interessant und anziehend.

    Zum thema aussehen: Mit tollen klamotten, solarium, guter frisur, kriegt man viele männer schon ansehnlich hin.
     
    #14
    User 42447, 15 März 2009
  15. brainforce
    brainforce (33)
    Beiträge füllen Bücher
    5.370
    248
    556
    Single
    @Halcyon Days:
    das was du schreibst ist bedrückend.:geknickt: Allerdings siehst du deien Probleme und alles was damit zusammenhängt bereist sehr objektiv...

    Deshalb glaube ich kaum das dir das Forum hier mit "schnellen Ratschlägen" helfen kann die du nicht schon selbst angwandt hast bzw. dir darüber Gedanken gemacht hast...

    Meiner Meinung nach hilft nur eine Therapie - in der du dich bereits befindest... Sprichst du mit deinem Threapeuten offen? hast du ihm mitgeteilt das du denkst das er mit seinem Latein am Ende ist.

    Ein Klinikaufenthalt wäre sicher (zumindest kurzzeitig) hilfreich - kann dich aber verstehen das dies neue Probleme für dich bringen würde - ein Teufelskreis.

    Jedenfalls bleibt dir meiner Meinung nach nur der therapeutische Weg...

    Was ebenfalls helfen könnte wäre wenn du dich zumindest einigen deiner Freunde anvertrauen könntest - das eben nicht alles so "Friede, Freude, Eierkuchen" ist wie es scheint... wie sie damit umgehen ist eine andere Frage... allerdings kann ich mir vorstellen das es auch sehr belastend ist einfach nur zu funktionieren und alles in sich hineinzufressen und vor Bekannten etc. gute Mine zum bösen Spiel machen...
     
    #15
    brainforce, 15 März 2009
  16. spätzünder
    Benutzer gesperrt
    1.337
    0
    95
    Single
    Das weisst du doch gar nicht. Lerne erst einmal die 2 Milliarden erwachsenen Frauen da draußen in der Welt kennen, und dann darfst du diese Behauptung gerne nochmal aufstellen. Also das Wichtigste finde ich bei dir, dich wieder aufzupäppeln. Das geht aber, denke ich, nur noch professionell. Ich würde an deiner Stelle daher mal diese Kliniken aufsuchen. Und du bist mit deinen Problemen auch nicht allein. Allein hier im Forum gibt es massig User, die hier meinen, sie würden nie eine Frau abbekommen. Auch Frauen hatten wir hier schon, die dasselbe von sich sagen. Ich persönlich habe mittlerweile die Erfahrung gemacht, dass Ablehnung von Frauen und vermindertes Selbstwertgefühl einen Teufelskreis bilden können: wird man abgelehnt, fühlt man sich noch minderwertiger, was auf Mädels noch weniger charmant wirkt, wodurch das eigene Selbstbewusstsein noch mehr den Bach runtergeht.

    Und diesen Teufelskreis kann man durchbrechen, indem man sich vergewissert, dass an der eigenen Person nichts auffallend Negatives ist und viele andere Menschen in derselben Lage sind wie man selbst.
    Aber bei dir müsste man erst einmal ein paar Stufen früher anfangen. Eines der Dinge, die du erst einmal lernen müsstest, wäre, dass jeder Mensch ein Recht darauf hat, Nein zu sagen. Und wenn eine Frau dich nur als guten Kumpel haben will und nicht für die Heia, dann ist das ihr gutes Recht. Das Leben kann nicht daraus bestehen, alles zu tun, um eine Frau flachzulegen. Dann richtet man sein Leben zu sehr nach Modeerscheinungen und gesellschaftlichen Schönheitsidealen.
    Du solltest deine Individualität aufbauen und dies zu deiner Stärke machen, und solange du dann offen bist für andere Mitmenschen, denen es auch nicht großartig anders geht wie dir, kannst du auch neue Mitmenschen kennenlernen. Andere Menschen sind charakterlich gar nicht soweit entfernt von dir, denen geht es oftmals genauso wie dir.
     
    #16
    spätzünder, 15 März 2009
  17. SidewalkPlayer
    Sorgt für Gesprächsstoff
    343
    43
    7
    nicht angegeben
    Statt in eine Klinik zu gehen, oder gar aus dem Bund der Lebenden auszutreten könntest du auch ganz einfach abends auf eine belebte Partymeile der nächsten Großstadt gehen und einfach mal 200 Frauen anzusprechen. Das wäre die effektivste Methode endlich zu begreifen dass du eben doch locker eine Freundin finden kannst. Das werden dir zahlreiche Nummern, Dates und Küsse hoffentlich beweisen.

    Dein Mißerfolg kommt nämlich nicht vom Aussehen, sondern vom Auftreten/Schüchternheit. Und das kannst du einfach ändern, werd einfach ein positiver lachender Mensch und du wirst nich lange alleine sein!!
     
    #17
    SidewalkPlayer, 15 März 2009
  18. diskuswerfer85
    Sehr bekannt hier
    3.198
    198
    838
    in einer Beziehung
    Kurze Frage: Was hält dich davon ab einen ONS zu haben? Das du unerfahren bist? Wenn ja kann das ja nur dein ego sein. Ich meine selbst wenn du den verkackst und die frau dich auslacht-so what du siehst sie nie wieder und bist danach um ne erfahrung reicher. Vllt entwickelt sich jaauch was draus.

    Das heißt nicht, das du unbedingt ONS haben sollst. ABer es zeigt, dass frauen dich sexuell attraktiv finden.

    Sry das ich das sage, aber ich habe wenig mitleid mit dir. Andere hier arbeiten hart an sich und bleiben optimistisch trotz viel schlechterer ausgangslage.

    Jetzt wirds noch härter, das ganze ist reine spekulation um zu provozieren und zum nachdenken anzuregen. Sag mir einfach ob du darin einen funken wahrheit siehst. Kann auch sein das ich mich täusche:


    Dein Problem ist, dass du zu arrogant bist. Du glaubst, das deine gedanken und deine einstellungen die reine wahrheit sind und ganzen fröhlichen menschen alles naive idioten sind.

    Dabei ist das nicht so. Jeder gedanke und jede einstellung den du(oder ich oder jeder) hat ist eine illusion. Letztenendes sind gedanken nur elektrische ströme im gehirn, die keine physikalische realität haben. In deinem gehirn läuft der gleiche prozess ab egal ob du dir etwas einbildest oder es real erlebst.

    Und dadurch das du glaubst das es die letzte wahreit ist wird es auch nicht wahrer:smile:.

    Deine einstellungen sind deine persöhnliche entscheidung. Du kannst sie selbst bestimmen, die gedanken sind frei und dein gehirn lediglich ein werkzeug was dir dienen sollte und kein gebieter.

    Du kannst entscheiden dein leben zu schätzen, das positive zu sehen und die menschen zu lieben. Aber die kannst auch die menschen hassen, dich zu bemitleiden und die gesellschaft beschuldigen.

    Und nun zu meinem Punkt warum ich kein mitleid habe:
    Du hast dir das selber ausgesucht und kannst es jederzeit ändern(wie die ONS chancen zeigen, sobald du dich ändern würdest würden menschen in dein leben treten, aber so haben sie einfach keinen bock sich das an zu hören da sie eigene sorgen haben). Aber du beschließt dein ego zu pflegen, deine alten gedanken zu behalten und dich für der welt überlegen zu halten.

    Das ist auch dein gutes recht. Mach ruhig so weiter, am ende interessiert es eh keinen wie du gedacht hast.
    Aber hör wenigstens auf dich selber so ernst zu nehmen und gesteh dir das ein. Übernimm verantwortung für deine realität, sie ist dein werk und nicht etwas von dem du abhängig bist. Nichts hält dich davon ab deine einstellung in diesem moment zu ändern, wie es millionen von menschen die anders denken, aber mit dem gleichen gehirn ausgestattet sind zeigen.

    Sobald du einmal laut vor dem spegel den satz gesagt hast:
    "Ich bin ein mensch der das potential hat attraktiv auf andere menschen zu sein und deren leben zu bereichern, aber statt dessen treffe ich die entscheidung negativ zu sein und sehe meine lebensaufgabe darin andere damit zu nerven bin ich ruhig und habe großen respekt vor dir(keine ironie so was schaffen die wenigsten).
     
    #18
    diskuswerfer85, 15 März 2009
  19. Halcyon Days
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    243
    43
    11
    Single
    Sorry, dass ich erst jetzt antworte, aber war die letzten Tage sehr beschäftigt...

    Der erste Absatz mag ein schöner Trost sein. Ja ich bin einzigartig, aber einzigartig negativ. Und Hässlichkeit gibt es in der Natur durchaus: Schon mal was von Darwin und Selektion gehört? Auch der Mensch mit seiner Kultur und seinem Wissen kann sich dem nicht völlig entziehen.

    Ich bin eben ein Mensch, der von allen Frauen als nicht fortpflanzungswürdig erachtet wird, demnach bin ich wertlos bzw. hässlich. Da hilft mir auch mein Charakter nix.
    Auch ein arbeitsloser Säufer ist wertvoller als ich, wenn er Familie hat. Denn zumindest wurde er von einer oder mehreren Frauen als liebenswert angesehen. Ich noch nie.

    Meine Ziele: Familie, ein Beruf, der Spaß macht, genug Geld zum Versorgt sein. Mehr nicht.
    Aber weil ich das Ziel "Familie" als unmöglich sehe, ist mir der Rest auch egal geworden. Auch vor Arbeitslosigkeit habe ich keine Angst, weil ich immer weiß, dass ich irgendwie an irgendwelche Jobs rankomme. Aber eine Frau, die sich in mich verliebt ist für mich keine Ahnung... als würde man mir sagen, ich würde eines Tages auf den Mond fliegen.

    Ich habe meinem Therapeuten immer alles erzählt, jedes Detail.
    Aber als ich mal angedeutet habe, dass mir seine Therapie kaum hilft, weil es zuviele Allgemeinaussagen enthält (geht immer in die Richtung "Man muss sich nur selbst lieben um geliebt werden zu können"), war er anscheinend etwas beleidigt. "Also Herr xxx, ich habe 30 Jahre lang Erfahrung in diesem Beruf, ich muss selbst keine Depression erlitten haben, um anderen Leuten zu helfen, genauso wie ich selbst nicht Jungfrau sein muss, um ihnen helfen zu können"
    Hab ich erst kürzlich bei ner guten Freundin gemacht und sie reagierte ziemlich schockiert (Was? DU??) und wir haben ausführlich drüber gesprochen. Aber am Ende kam nichts heraus, weil sie der Meinung ist, dass Aussehen nicht so wichtig ist (was eine Lüge ist, weil sie fast nur Topmodels als Freunde hat) und ich würde gaaaanz bestimmt noch auf die Richtige treffen, ich soll nur drauf warten und ne positive Austrahlung haben. Blablabla...
    Und dann nach einer kurzen Gesprächspause meinte sie selber "Hm, verstehe ich nicht, die positive Ausstrahlung hast du ja eigentlich!"

    Ich habe schon bisher die ganze Zeit den weitaus schwierigeren Weg auf mich genommen... habe soviele Rückschläge erlitten, habe gekämpft, habe es auch teilweise gepackt... jedenfalls was das Schulische, Berufliche angeht.
    In Sachen Liebe aber... versucht, versucht, versucht, Rückschläge,Rückschläge,Rückschläge.

    Sorry, aber mein bisheriges Leben empfinde ich nur als Kampf, aber ich habe ständig umsonst gekämpft. Heute ist keine Kraft mehr da, um weiterzumachen. Eigentlich versuche ich nun mehr den Alltag zu überstehen, aber Leben nenne ich das derzeit nicht.

    Und wenn mir keine Therapie und "Professionelle" mehr helfen können, wer solls dann noch tun...

    Wisst ihr, ich habe schon so viele Frauen kennengelernt und ich habe soviele Telefonnr. in meinem Handy... aber weiteres Interesse haben die Frauen bei mir nie. Ich habe schon sovieles probiert... flirten, ignorieren, anecken,ärgern, testweise auch nachlaufen. Ich bin da schon beinahe methodisch vorgegangen bei einer Vielzahl von Frauen. Aber gewirkt hat alles nichts.
    Ich brauche auch nicht alle 2 Milliarden Frauen kennenlernen, um eine gute Ahnung davon zu haben wie Frauen ticken.

    Letztendlich muss ich akzeptieren, dass etwas an mir ist, was keine Frau anziehend findet. Insofern wäre es ein Gefallen für die Welt und mich, wenn ich nicht mehr existiere. Ich hoffe immer noch täglich, dass ich von diesem Leben erlöst werde...
     
    #19
    Halcyon Days, 18 März 2009
  20. SidewalkPlayer
    Sorgt für Gesprächsstoff
    343
    43
    7
    nicht angegeben
    Das kann doch jetzt nicht dein Ernst sein:
    ...du machst dein Leben an einer "Mumu" fest? Ich glaube du musst etwas grundlegend an deiner Persönlichkeit verändern, dann klappts auch mir den Frauen :smile:
     
    #20
    SidewalkPlayer, 18 März 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - sehne mich Tag
Pois0n
Kummerkasten Forum
2 Januar 2016
6 Antworten
Da Bayer
Kummerkasten Forum
10 Dezember 2015
48 Antworten
Swaaan
Kummerkasten Forum
1 März 2015
15 Antworten
Test