Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich tu es - wegen dir

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Senza, 21 April 2005.

  1. Senza
    Senza (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    18
    86
    0
    vergeben und glücklich
    Ich gehe - doch nur weil ich muss.
    Ich spreche - doch nur wenn ich muss.
    Ich esse - doch nur, damit ich bin.
    Ich arbeite - damit man mich in Frieden lässt.
    Ich lache - wenn ihr es wirklich wollt.

    Ich erinnere mich - weil ich so glücklich war.
    Ich bin - damit ich mich erinnern kann.
    Ich weine - weil du mich verlassen hast.

    Und du verstehst nicht - ich liebe dich.
     
    #1
    Senza, 21 April 2005
  2. murmelmonster
    0
    genauso ging es mir vor kurzem auch noch.... ist sehr schön und wahr geschrieben.
     
    #2
    murmelmonster, 21 April 2005
  3. fully-fledged
    Verbringt hier viel Zeit
    444
    101
    0
    Single
    Ich find das wunderschön. Super geschrieben.

    Ich kann die Sitution zwar zum Glück nur erahnen, aber es vermittelt sehr schön diese verzweifelte Stimmung, die man dann haben muss.
     
    #3
    fully-fledged, 23 April 2005
  4. apollo 13
    Gast
    0
    Für Fee!


    Wir saßen uns gegenüber,
    redeten über Gott und die Welt.
    Deine Traurigkeit war verflogen,
    Lachen in deinem edlen Antlitz.

    Wir sahen uns tief in die Augen,
    ergriffen des anderen Hand.
    Streichelten unsere Hände
    und hatten beide Angst.

    Du erzähltest aus deinem Leben.
    Unendliches Vertrauen.
    Deine gütliche Wärme, deine Schönheit.
    Gefangen!

    Wir standen frierend, allein in der Nacht.
    Hielten uns in unseren Armen.
    Nebel umspann uns.
    Spürten gemeinsam die bebende Angst.


    Träumten unsere eigenen Träume.
    Fordernd! Lass mich nie mehr los.
    Unendlichkeit.
    Und doch viel zu kurz.

    Deine goldenen Haare zerrannen zwischen meinen fingern,
    so wie unsere Zeit.
    Wie viele Monate, Minuten noch,
    bis zur kalten Unendlichkeit!

    Hätten wie uns doch niemehr losgelassen.
    Wären ihn doch gegangen.
    Unseren Weg ins Glück.
    Doch wir waren beide viel zu stolz.

    Waren still.
    Hofften auf den anderen.
    Hielten uns so unsäglich fest.
    Konnten nicht lassen.

    Tränen, unbemerkt, in meinen Gesicht.
    Doch ich durfte es nicht sagen.
    Irgendwann würde wiederkommen,
    ER, dein, mein bester Freund!

    Möge das Feuer zwischen euch beiden, wieder aufflammen, für alle Zeit
    Mögt ihr glücklich werden
    Ich wünsche es euch so
     
    #4
    apollo 13, 26 April 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - wegen dir
Billy Fresh
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
9 Juni 2008
3 Antworten
lpsmit
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
14 April 2006
3 Antworten
Fireblade
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
14 März 2006
1 Antworten