Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich und meine Mutter...

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Kuri, 3 März 2006.

  1. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Das Problem an sich ist eigentlich immer gegenwärtig, aber ich verdränge das meistens und bemerke erst dann immer wieder, dass es doch recht schlimm ist, wenn die Situation eskaliert.
    Ich komme irgendwie nicht mit meiner Mutter klar. Ich beschreibe mal kurz meine aktuelle Situation/Verfassung: Bin SVV'lerin seit ich 11 bin, mach es derzeit aber nicht mehr (offensichtlich). D.h. ich füge mir keine Verletzungen mehr zu, aber dieses selbstdestruktive Verhalten wende ich unbewusst doch immer an... (ansonsten steht auf der Liste: Drogenmissbrauch, Hungern, mit Nadeln stechen) aber das ist hier wohl nicht der Punkt. Ich war zwei Jahre lang in Therapie, im Dezember wurde ich schließlich rausgeschmissen. Vielleicht ist das auch richtig so, denn ich weiß nicht mehr genau, was mein Problem ist. Ich leide an dissoziativen Depersonalisationszuständen... wenn ich stark belastet bin, auch stark ausgeprägt. Solange ich einigermaßen entspannt bin und mich der Alltag und alle anderen Menschen nicht negativ beeinflussen, bleiben sie weitgehend aus. Jedenfalls bedeutet das, dass ich mich dann selbst nicht mehr spüre und mich völlig aus meinem Körper heraus fühle. Das kann bei jedem mal kurzzeitig vorkommen, bei mir ist es dann nur dauerhaft und ich werde dann auch sehr "gedankenlos", abwesend und die Zeit geht an mir vorbei. Ich habe ein sehr schlechtes Gedächtnis und kann mich meist nicht mehr an das erinnern, was zwei Tage zuvor geschehen ist (meist sowieso nichts Spektakuläres). Das ist womöglich auch ein Folgeschaden vom Drogenmissbrauch... wer weiß, so genau kann man das letztendlich nicht sagen. Ich habe seit 1 Jahr und fast 9 Monaten eine Fernbeziehung (Österreich), wir sehen uns jede Ferien. Er ist auch psychisch sehr labil und leidet wahrscheinlich stärker als ich... ich lasse mich jedenfalls ziemlich beeinflussen.
    Und hier fängt das Ganze an: Wir hatten von Anfang an Probleme, unser Kennenlernen war nicht ganz so glücklich, bei mir kam eine Alkoholvergiftung, drei Monate später ist uns das Kondom geplatzt... solche ungünstigen Umstände eben. Meine Eltern sind davon natürlich nicht besonders begeistert und meine Mutter redet mir natürlich ständig ins Gewissen. Sie macht mich die ganze Zeit nur schlecht, freut sich auch nicht über von mir erbrachte schulische Leistungen (naja, sie tut immer so, aber ich seh da keine Freude), wirft mir vor, ich würde 1. nie was machen, 2. wäre ich faul, 3. spreche ich mit ihnen zu wenig, usw. usf. Sie macht mir die ganze Zeit Vorschriften, was ich doch mal tun soll. Sie versteht nicht, dass ich nach der Schule (also halb fünf) total erschöpft bin und meint, ich soll noch in einen Sportverein (?!) gehen... sie hat absolut kein Verständnis dafür, dass ich mal meine Ruhe haben will oder mich einfach vor dem Fernseher ausruhen möchte. Jegliche Gespräche mit ihr gehen schief. Irgendwann fühlt sie sich angegriffen (oder ich mich) und fängt an rumzuschreien, macht eine riesige Szene und wird noch wütender, wenn ich ruhig bleibe und feststelle, dass es jetzt keinen Sinn macht, darüber zu sprechen. Ich weiche ja angeblich immer aus und gebe keine richtigen Antworten. Sie will von mir wissen, wies mir geht, was meine Probleme sind - aber versteht nicht, dass ich das selbst nicht beurteilen kann. Abgesehen davon "soll ich mich nicht so schnell und fest binden" (sehr lustig, sie ist mit ihrem allerersten Mann immer noch zusammen, und das seit der Jugendzeit). Sie sagt mir ständig "Ich bin wirklich wütend auf dich". Ich weiß nicht wieso, aber das geht mir nicht nur auf die Nerven, das macht mich auch unheimlich traurig und mir kommen die Tränen. Ich fühle mich völlig unverstanden.
    Zur heutigen Situation: Neulich war meine Tante, die weiter weg wohnt, mit ihrem Freund bei uns und ich bin mit ihnen nach Leipzig gefahren. Dort haben wir ein wenig über meine Beziehung und Zukunftspläne geredet. Ich habe ihm (dem Freund von meiner Tante) eben gesagt, dass ich ins Auge gefasst habe, nach meinem Abitur nach Österreich zu ziehen und dort eventuell zu studieren o.ä. Und mein Gott, das sind noch mindestens 2 Jahre und es ist doch nicht so, dass ich alles ganz fest beschlossen und organisiert hätte... wirklich nicht. Das sind einfach meine Überlegungen. Und ich dachte, ist okay, wenn du ihm das sagst. Aber das musste natürlich ein Nachspiel haben, irgendwie hat er wohl mit meiner Mutter drüber geredet und vorhin meinte sie, sie müsse deswegen richtig sauer, enttäuscht usw. usf. sein. Ich habe im Grunde nicht verstanden, wieso sie eigentlich wütend war... jedenfalls auf jeden Fall auch, weil ich es meinen Eltern nicht vorher gesagt habe. Und mal ganz ehrlich - mir ist bisher auch nicht der Gedanke dazu gekommen. Wie gesagt, es sind Überlegungen, und das ist alles noch ein ganzes Stück hin. Sie hat sich dann gleich verletzt gefühlt (ach ja, meinen Vater interessiert so was nicht, der steht nur am Rand und lässt meine Mutter meckern). Meinte, sie würde mich nicht unterstützen, wenn ich "sie hintergehen würde". Ich meine, davon ist doch gar keine Rede?! Ich habe nichts hinter ihrem Rücken geplant. Ich darf mir doch meine Gedanken machen, ohne gleich aller Welt davon berichten zu müssen. Und eins ist für mich klar: Ich würde am liebsten sofort hier weg, da ich mich hier schon länger sehr unwohl und ungewollt fühle und diese Frau mich in solche Löcher wirft, dass ich den Impulsen, mich am ganzen Körper einfach aufzuschlitzen, damit sie sieht, was sie anrichtet, mit ganzer Stärke widerstehen muss. Ich will hier weg, sobald ich 18 bin und etwas Geld habe. Abgesehen davon sind die Arbeitsbedingungen in Österreich von wegen Arbeitslosigkeit besser als hier (gerade im Osten, Halle hat ene Arbeitslosenquote von 26% oder so... und das stimmt schon nachdenklich, ich bleibe jedenfalls definitiv nicht HIER). Was glaubt sie denn? Ich bin doch nicht fast 2 Jahre mit meinem Freund zusammen, um den dann irgendwann fallen zu lassen. Natürlich möchte ich irgendwann richtig mit ihm zusammen sein. Und von seiner Seite ist das wahrscheinlich erst mal nicht möglich, und ich verstehe es auch, dass er schon wegen der Arbeit nicht hierher ziehen möchte. Mir ist diese Variante ja auch lieber.

    Fakt ist: Ich bin ständig im Clinch mit meiner Mutter. Manchmal entwickle ich derartigen Hass gegenüber ihr... und manchmal denke ich mir, sie ist doch ganz okay (aber ich frage mich auch, ob ich mir nur was vorgaukle). Mit ihrer Art hat sie mich vor zwei Tagen so sauer gemacht, dass mir "Verpiss dich" rausgerutscht ist. Ja, das war falsch, sie ist hinter mir her und wollte mich schlagen, ich habe mich weggedreht. Danach hat sie nun auf stur geschaltet, war beleidigt, hat immer Andeutungen gemacht, "für so eine Tochter mache ich doch nichts" und heute kam dann der weitere Hammer. Ich weiß nicht, was ich eigentlich genau hören möchte. Aber vielleicht hat sich irgendwer diesen langen Text durchgelesen... und ihm fällt irgendetwas dazu ein. Ich bin für jeden Rat irgendwie dankbar. Normale, vernünftige Gespräche kann ich nicht mit ihr führen, sie will auch nicht einsehen, dass ich einen eigenen Willen habe und langsam erwachsen werde (andererseits ist sie wieder widersprüchlich und sagt, ich soll gefälligst arbeiten und muss endlich Verantwortung übernehmen). Ich weiß wirklich nicht, was ich noch tun soll. Ich will hier weg, aber das geht nicht. Also bleibt mir nichts anderes übrig, als das zu ertragen. Phasenweise gehts ja auch irgendwie, aber dann wird es wieder sehr schlimm. Ich hoffe, jemand weiß irgendwas.
     
    #1
    Kuri, 3 März 2006
  2. Aurora Sun
    Gast
    0
    Hab den Text vorhin schon gelesen,musste mir aber erstmal Gedanken machen, bevor ich antworte.

    Man könnte denken, dass deine Mutter mit dir "überfordert" ist und deswegen nicht mit dir klarkommt. Hört sich jetzt hart an, ist aber nicht so gemeint. Vielleicht hat sie Schuldgefühle wegen deinen Problemen, fühlt sich verantwortlich und weiß nich wie sie mit dir umgehen soll. Meiner Meinung nach hat sie Angst um dich und weiß aber nicht so richtig, wie sie es dir zeigen soll.

    Das ist jetzt nur ne Vermutung und ne Lösung für dein Problem hab ich jetzt auch nicht, aber ich hoffe ich konnte dir trotzdem helfen.

    Kannst du mit deiner Mutter eigentlich normal reden? Macht ihr irgendwas zusammen (auch wenn es nur einkaufen ist)?
     
    #2
    Aurora Sun, 3 März 2006
  3. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Ja, wir reden schon normal. Abends setze ich mich auch mal zu meinen Eltern vor den Fernseher oder so was. Ab und an fahre ich vielleicht mal mit meiner Mutter in ein Einkaufszentrum oder so was, das sind die Momente, wo sie auch in Ordnung ist. Aber das ist irgendwie nur trügerisch, sie teilt mir auch nie mit, wies ihr genau geht oder was sie über unser Verhältnis denkt. Nur, wenn ihr was nicht passt, bricht dann ein Donnerwetter über mich herein. Und ich kann damit überhaupt nicht umgehen. Abgesehen davon fühle ich mich sowieso von allen beschuldigt und genervt, mein Freund macht auch Stress und ich könnte alle nur in den Arsch treten. Mich versteht irgendwie keiner, und ich habe auch das Gefühl, das will auch niemand. Meine Leistungen werden nicht anerkannt, das deprimiert mich auch. Durch sein Denken hält mein Freund mich für besser als ihn, weil ich zur Schule trotz meiner Belastung gehen kann. Aber für alle meine Verwandten muss ich top sein, muss die Erwartungen erfüllen. Alle wollen was anderes von mir. Ja, stimmt schon, das Problem ist nicht nur meine Mutter, ich bin auch mit mir nicht zufrieden, aber ich kann immer nicht genau sagen, was das Problem von mir ist. Das kann ich schon lange nicht mehr. Das, was ich weiß, ist bloß, dass ich in letzter Zeit wieder stärker zu selbstzerstörerischen Handlungen neige und mir auch ziemlich egal ist, was ich tue. Interessiert ja auch sonst keinen. Ist vielleicht auch eine Art Trotzhaltung (ach ja, meiner Mutter erzähle ich natürlich nichts Offensichtliches). Ach, je. Kann auch sein, dass ich dadurch, dass es mir schlecht geht, wieder übertrieben selbstmitleidig schreibe, tut mir schon jetzt Leid. Ich denke mir immer, ist alles gar nicht so schlimm, anderen geht es dreckiger... auch wenns nichts hilft.
     
    #3
    Kuri, 3 März 2006
  4. Aurora Sun
    Gast
    0
    Ich kenn ähnliche Situationen, nur das wird dir nicht weiterhelfen.

    Wieso wurdest du aus der Therapie geschmissen? Hat sie denn was genützt?

    Auch wenn du schreibst, dass du dein eigentliches Problem nicht kennst, denke ich doch, dass du weißt was dein Problem ist. Man kennt sich doch selbst am besten. Wenn ich versuchen würde, jemandem meine Probleme zu erklären, dann wüsste ich irgendwann auch nicht mehr was nun eigentlich das ist, was mich stört.

    Ich denke du kannst dir selbst am besten helfen. Genauso wie ich das auch könnte.

    Du kannst doch auch mal versuchen mit deinem Ferund zusammen die Probleme zu bewältigen, er hat ja schließlich auch welche, so wie sich das angehört hat. Ich weiß, dass das wegen der Entfernung schwierig sein wird, aber ich denke das bekommt ihr hin.

    Diskutierst du mit deiner Mutter öfters, oder lässt du sie einfach stehn? Mir ist aufgefallen, dass diese Diskussionen anfangs zwar fertig machen, es aber trotzdem gut ist mal alles raus zu lassen.

    Irgendwie alles grad sehr ungeordnet bei mir ihm Kopf. Ich hoffe du verstehst mich.
     
    #4
    Aurora Sun, 3 März 2006
  5. büschel
    Gast
    0
    ..hm.. musst denen halt sagen, dass du nicht da bist um ihre erwartungen zu erfüllen.. du wills ein gutes verhältnis zu ihnen aber dir nichts vorschreiben lassen, was deine freiheiten sind und dir niemand vorschriften zu machen hat..

    ich klopp mich auch dauernd mit meiner mutter, dan versteht man sich wieder blendend dann wieder kloppe.. da ist wohl kaum noch was dran zu ändern..
    warum sollte sie dich hauen wollen, wen du ihr sagst "verpiss dich", grad da würde ich weitermachen und ihr sagen, dass sie es wohl nicht gut moit dir meinen kann wenn sie dich bis zur glut provoziert und bervt und reaktion daraufhin deinerseits unterdrücken möchte, und ob sie nicht schon im leben hätte lernen sollen, dass das nirgends hinführt, beleidigend und verletzend ist und nicht zur problemlösung beiträgt..

    lass dich nicht einlullen von leuten deren erwartungen an dich zu deren Selbstbefriedigung gedacht sind statt zu deiner unterstützung und hilfe..

    schulleistungen schwanken nun mal.. die sollen nicht nerven.. war bei mir auch so.. ne zeitlang überall 5en gehabt und in der 13 ein schnitt von 1,4; nimms selbst in die hand und lass dich nicht nerven.. es ist dein leben und nicht deren; du machst nichst falsch wenn du deine freiheiten verteidigst, solange du dabei bereit bist diese sinnvoll einzusetzten; und das tust du am besten wenn du das machst was dir gefällt und du gut kannst :smile:
     
    #5
    büschel, 3 März 2006
  6. Golden_Dawn
    Verbringt hier viel Zeit
    1.614
    121
    0
    nicht angegeben
    ....
     
    #6
    Golden_Dawn, 4 März 2006
  7. Tordn
    Gast
    0
    Hey,

    Wow.

    Ich dachte schon, wir hätten die gleiche Mutter, aber dann ist mir aufgefallen, dass meine Schwester doch n bisschen älter als du ist. :smile:

    Spaß beseite, mit meiner Mutter führe ich fast die gleichen Gespräche, nur denke ich, dass es bei dir wohl noch um einiges schlimmer ist. Meine Mutter tut immer alles für mich, aber wenn ich dann nur irgendeine Kleinigkeit mache, die sie stört, dann wird sie zum Tier, knallt mir 1000 Sachen an den Kopf, die gar nix mit dem Thema zu tun haben, beleidigt mich, und nachdem ich mir zuvor noch Sprüche wie "Torsten, du bist einfach der perfekte Sohn" anhören musste, heißt es plötzlich "Torsten, du bist doch dermaßen dumm und trampelig, du kriegst doch nix auf die Reihe".
    Wenn man natürlich versucht, irgendwie diplomatisch oder argumentativ zu kommen, Fehlanzeige, sofort stellt sie auf stur.

    "Du willst ja eh nie mit mir reden." WAHNSINN! Genau das sagt meine Mutter auch immer. Total komische Sache, ich versuche ja immer, mich mit meiner Mutter zu unterhalten, auch über Probleme und so, aber es funktioniert nicht. Und wenn ich ihr erzähle, dass es mich ankotzt weder richtige Freunde noch Freundin zu haben, kommt dann auch nur ein: "Haja, das kommt noch.", und die Sache ist vom Tisch. Nicht, dass ich mich beschweren würde, aber wenn wir dann vorm Fernseh hocken, ich ihr nen bisschen was vom Tage berichte, und sie mich sofort abwürgt, sie wolle jetzt ihre Sendung unbedingt gucken, was soll ich dann da machen?

    Najo, so weit habe ich mal versucht das Verhalten meiner Mutter zu interpretieren:

    Sie fühlt sich wahrscheinlich absolut unzufrieden mit ihrem Leben und ist deshalb öfters verbittert. Dazu kommt, dass sie mich im Argumentieren mir absolut unterlegen fühlt (ehrlich gesagt auch ist), und somit reagiert sie bei Kleinigkeiten schon absolut hysterisch, eine Art Verzweiflungsakt. Ich finde mein Verhalten okay, sie kommt einfach nicht gegen mich an, wenn ich mal ausversehen ein Glas zerdepper, mich allerdings sofort danach entschuldige und sage, dass es keine Absicht war. Was macht sie? Sie versucht mir ein schlechtes Gewissen zu machen indem sie auf stur schaltet und mir zuvor tausend Dinge an den Kopf knallt.

    Dann die Sache mit dem reden: Sie wird wohl auch gemerkt haben, dass wir uns irgendwie nicht so recht unterhalten können, und dass ich mich auch viel besser mit meinem Vater unterhalten kann (den sie, nebenbei bemerkt, hasst und von dem sie seit 3 Jahren getrennt ist). Sie scheint wohl zu denken, dass ich eben auf eine Unterhaltung mit ihr nicht so wild bin, und das macht ihr zu schaffen. Auf der anderen Seite ist sie ja meine Mutter, und ich versuche ja auch, mich öfters mal mit ihr zu unterhalten...

    Vielleicht kannst du ja damit irgendwas anfangen, und wenn nicht, dann hab' ich zumindest mal n bisschen Werbung für meine selbstformulierten Lebensweisheiten gemacht :grin:
     
    #7
    Tordn, 4 März 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mutter
Calendula
Kummerkasten Forum
27 November 2016
41 Antworten
Shine_X
Kummerkasten Forum
23 Oktober 2016
35 Antworten
Buster90
Kummerkasten Forum
30 August 2016
11 Antworten