Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren
  • _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    15 Dezember 2010
    #1

    Ich verstehe es einfach nicht,..

    .. dass meine Eltern immer so ein Problem damit haben, wenn ich zu meinem Freund fahre. Sie sagen immer, dass wir uns ja nicht jeden Tag sehen müssen (was auch nicht immer so ist), dass wir eine Familie sind und wir uns sowieso schon so wenig sehen und ich jetzt dann gar nicht mehr daheim bin (das stimmt schon, ich bin viel unterwegs und meine Eltern sehr viel arbeiten und auch nie zu Hause sind wenn ich da bin und dann eben meistens Abends mal eine Zeit ist, wi wir am Tisch zusammensitzen können und reden) aber die müssen doch auch verstehen, dass es nochmal jemanden gibt, wo ich gern habe und den ich auch sehen möchte. Ich verstehe es nicht, wieso sie immer so dagegen lenken?!
     
  • friends4ever
    Verbringt hier viel Zeit
    298
    103
    4
    vergeben und glücklich
    15 Dezember 2010
    #2
    meine mutter sieht das ähnlich. sie sagt es ist auch nicht so gut für eine beziehung, wenn man sich so oft sieht, aber mein freund und ich denken da anders drüber.
    jedenfalls sehe ich meinen freund erst abends, wenn meine mutter arbeitet. ansonsten bin ich nach der arbeit erstmal zu hause, wo ich mit ihr zusammen esse und wir reden können. dann verschwinde ich erst. und so ist es auch ok. außerdem sehen wir uns am wochenende wieder etwas mehr.
    bei ihr ist es aber auch so, dass sie ein bisschen angst hat, dass ich ihr zu schnell aus dem haus komme, weil sie dann ja alleine wäre. das verstehe ich schon, aber sie muss eben auch akzeptieren, dass das nicht ewig so bleibt.
     
  • _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    15 Dezember 2010
    #3
    Ich sage ja nicht, dass man sich jeden Tag sehen muss, das ist auch nicht das Problem, aber jeden zweiten Tag wäre es schon schön, und es geht einfach um das Prinzip!!
    Ich bin 19 Jahre alt und sie müssen doch einsehen, dass ich nicht immer daheim sitzen kann/werde!
     
  • cheeky
    cheeky (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    165
    103
    13
    vergeben und glücklich
    15 Dezember 2010
    #4
    Gut möglich, dass deine Mutter auch Angst hast, dass du ihr entgleitest.
    Wie wäre es, wenn du deinen Freund einfach mal zu dir einlädst? Dann kann deine Mutter, deinen Freund kennenlerenen. Sie macht sie viellleicht auch einfach nur sorgen, weil sie jetzt noch viel weniger an deinem Leben teil hat und so könntest du sie miteinbeziehen ohne dass ihr aufeinander verzichten müsst.
     
  • _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    15 Dezember 2010
    #5
    Sie kennt ihn allzugut!
    Er war schon oft bei mir zu Hause, aber es ist auch mal ganz schön dort zu sein, da er eine eigene Wohnung hat. ;-)
     
  • Lily87
    Gast
    0
    15 Dezember 2010
    #6
    Du bist volljährig. Ich würde mir an deiner Stelle nicht vorschreiben lassen, wie oft ich meinen Freund sehen soll.

    Im Übrigen finde ichs normal, dass man sich in einer Beziehung (fast) jeden Tag sieht, wenn man die Möglichkeit dazu hat.
     
  • 15 Dezember 2010
    #7
    Also ich hatte am Anfang, als ich mit meinem ersten Freund zusammen gekommen bin mit 17, auch erhebliche Probleme mit meiner Mama gehabt. Es hat sie im Nachhinein betrachtet einfach gestört, dass ich nich mehr so oft wie früher zu Hause war und sie hatte nur Angst, dass ich völlig weg bin irgendwann. Mittlerweile (jetzt habe ich zwar einen anderen Freund war habe keinen Tag Single) nach 3 Jahren Beziehung hat sie sich dran gewöhnt und auch eingesehen, dass es doch nicht so schlimm geworden ist, wie sie es anfangs gedacht hätte!!! Also abwarten!
     
  • _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    15 Dezember 2010
    #8
    Ich habe es schon langsam aufgegeben!^^
    Übernachten ist auch ein Problem für sich: Wenn es mal vorkommt, dann darf ich einen Tag am Wochenende alle 4 Wochen bei ihm schlafen!

    Ja sicherlich können meine Eltern mir nichts mehr vorschreiben, aber ich habe auch nicht ständig Lust auf Ärger wenn ich nach Hause komme. Versteht ihr, was ich meine!?
     
  • krava
    krava (36)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    43.351
    898
    9.198
    Single
    15 Dezember 2010
    #9
    Such das Gespräch mit deiner Mutter und frag sie ganz konkret, warum sie so gegen deine Beziehungspflege ist.
    Es muss ja einen Grund haben. Entweder mag sie deinen Freund nicht oder sie ist eifersüchtig oder sie kann einfach nicht los lassen oder oder oder...
    Möglichkeiten gibt es viele, aber du bist 19 Jahre alt und da muss eine Mutter auch mal lernen, dass ihre Tochter eigene Wege geht. Das dauert mitunter ein Weilchen.

    Ist er denn dein erster Freund?
    Hast du noch Geschwister?

    Sind beide Eltern so dagegen oder eher die Mutter bzw. der Vater?
     
  • _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    15 Dezember 2010
    #10
    Ich habe keine Geschwister und es ist nicht mein erster Freund! Ich denke, dass sie nichts konkretes gegen ihn haben, sonst würden sie anderst reagieren. Ich kenne sie!
    Es sind beide mal so mal so. Meine Mutter würde ich allerings als "schlimmer" einstufen.
    Sie sagt aber auch selber, nicht unbedingt jetzt auf dieses Thema bezogen, was mich betrifft, kann sie schwer loslassen. Und das wird auch hier der Fall sein. Aber irgendwann muss das doch einmal ein ende nehmen?!
     
  • Lily87
    Gast
    0
    15 Dezember 2010
    #11
    Genau das würde ich mir nicht bieten lassen.

    Sie hat nicht das Recht, darüber zu bestimmen, wo du übernachtest. Aber wenn du immer nachgibst und ihr nicht klar machst, dass es nicht so geht, wird sie auch nicht damit aufhören. Ich persönlich würde einfach hinfahren und gar nicht erst fragen, ob ich darf.

    Habt ihr schon richtig darüber geredet?
     
  • _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    16 Dezember 2010
    #12
    Ja haben wir! Und nicht nur einmal....!!

    Aber ich weiß nicht ob ich das dann möchte, einfach von einer Sekunde auf die andere sagen, Tschüss, bin in 2 Stunden wieder da! Ich hab immer nie Lust auf den ganzen Ärger dann! Sie kommen immer wieder mit dem Thema "Wir sind eine Familie und sehen uns schon so fast nie". Und ich weiß nicht, was ich dagegen tun kann, es allen Recht zu machen?!
     
  • User 81102
    Meistens hier zu finden
    1.054
    148
    203
    vergeben und glücklich
    16 Dezember 2010
    #13
    Du kannst es nicht allen recht machen und mal ehrlich - deine Eltern sind erwachsen und müssen einfach akzeptieren, dass du dich von ihnen loslöst, dass es normal ist und dass du anfängst, dein eigenes Leben zu leben!

    Ich würde das Gespräch noch einmal ernsthaft suchen und auch nicht nachgeben, sondern klar und deutlich machen, was dich stört!

    Und wenn du demnächst zu deinem Freund fahren möchtest, musst du es ja nicht einfach so auf den Tisch knallen und "abhauen", sondern du kannst ja bereits morgens sagen, dass du heute von dann bis dann zu deinem Freund fährst.

    Setz dich durch! Deine Eltern müssen das lernen und früher oder später wirst du auch mal ausziehen :zwinker:
     
  • donmartin
    Gast
    1.903
    16 Dezember 2010
    #14
    Sie haben doch auch "ihren Tagesablauf/rhythmus".....Was erwarten sie denn, wenn sie abends nach Hause kommen? Das du sie unterhältst, weil sie nichts mit sich anzufangen wissen?

    Ihnen läuft die Zeit davon, sie sehen, dass sie sehr viel verpasst haben, das Familienleben durch ständige Arbeit vernachlässigt und wollen nun einen auf "heile Familie" machen....?

    Kein Mensch kann von dir verlangen, dass du ständig verfügbar bist und dein Leben nach ihrem Rhythmus lebst. Es mag schwer sein für die Eltern "loszulassen", ich kenne es nur zu gut.
    Obwohl man sein Kind zur Selbstständigkeit und auch Vorsicht erzogen hat, will man nicht, dass sie eigene Wege gehen. Aber man kann sich nicht dagegen wehren.
    Mache deinen Eltern klar, dass du immer für sie da sein wirst - du bist und bleibst ihre Tochter, sie sind und bleiben deine Eltern. Sie verlieren keine Tochter, wenn du eigenständig deine Wege gehst und bei deinem Freund übernachtest - sie gewinnen einen "Sohn" hinzu, den es gilt in die Familie zu integrieren, vielleicht auch Kontakt zu seinen Eltern aufzubauen um so etwas "reicher zu werden" und jetzt, wo du in einem Alter von 19 Jahren eigene Wege gehen möchtest, Zeit für SICH und andere Dinge zu haben und das (Familien)Leben zu bereichern......

    Leider denken viele "es ginge immer so weiter", vergessen in ihrem Trott und der Arbeit ganz, wie schnell und DASS die Zeit umgegangen ist - "nachholen können sie nichts mehr - aber dir das Gefühl zu geben, dass du ein zu Hause hast und immer mit deinen Freunden/Innen und deinem Partner Willkommen bist - das sollten sie sich bewusst machen und das können sie für Dich und eurer kleinen Familie tun. Sonst wird es ein schmerzhaftes Erwachen .......

    Und das allabendliche Essen (das eh nicht gesund ist) sollten sie nutzen, um für sich den Tag aufzuarbeiten - miteinander zu reden......da gibt es reichlich im Alltag der Eltern - und ich weiss wie das ist, wenn man immerzu dringende Probleme zurückhalten muss, weil "die Kinder noch nicht im Bett sind", usw.

    Zeige du ihnen die Vorteile auf und nimm ihnen die Ängste. Denn die haben Eltern, auch wenn sie das Kind/die Kinder in sicherer Umgebung wissen.
    Keiner ist dem anderen Rechenschaft schuldig. Niemand geht im Bösen oder im Streit - man trifft sich mit Freude gerne einmal und das dann eben freiwillig und hat sich viel zu erzählen.

    Diese Blockade ist noch da, die ablehnende Haltung und dieses ewige "an etwas festhalten wollen" ......

    Frage sie ganz einfach, was sie nicht schon mit 19 alles gemacht haben.....Oftmals kommen dann so Kommentare wie: "Ja, wir, wir waren viel weiter als ihr mit 19....." Und widersprechen sich und ihrer Methoden damit gewaltig......Es muss sie ja auch jemand gelassen haben - wenn auch oftmals ins kalte Wasser geworfen - oder sie sagen "...wir mussten raus, weil kein Platz mehr zu Hause war...", die Mama schwanger war...." bla....:zwinker: nur die Vorraussetzungen heute, dass was sie dir mitgegeben haben ist viel mehr als das "Dann geh doch und zieh aus", was viele zu hören bekommen haben. "Verjagen wollen sie niemand", "Beschützen auch nicht" (weil du ja alt genug bist)...und selber nicht festgehalten worden, wollen sie dich aber festhalten - oder an Altbewährtem......
    Frag sie, was sie denn wollen - wo SIE hinwollen - Ihr seid an der Kreuzung angekommen, an dem du nun die Parallelstraße nimmst, die irgendwann ne scharfe Biegung macht und deine Eltern dich aus dem Auge verlieren. Sie müssen ihren Weg weitergehen, der ja noch nicht zu Ende ist - sie wollen ja nicht stehen bleiben - sonst "trifft man sich nie mehr freudig an einer/der nächsten Kreuzung des LEbens"........ :zwinker:
     
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  • _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    16 Dezember 2010
    #15
    @ Brautprinzessin: So wie du sagst, mache ich es immer! Aber eben immer diese nürgeleien daran, spätestens zum dritten darauffolgenden Tag. Aber ich werde morgen nochmal versuchen, das Gespräch zu suchen. ich melde mich dann nochmal!
    &
    @ donmartin: Ich finde deinen Beitrag klasse! außerdem sehr schön geschrieben. Ich werde morgen mein Bestes versuchen..!!
     
  • SweetYJ
    Sorgt für Gesprächsstoff
    138
    43
    22
    vergeben und glücklich
    16 Dezember 2010
    #16
    Ich hatte das gleiche Problem. Ich habe mich dann mit meiner Mum hingesetzt und wir habend arüber geredet was wir uns wünschen. Ohne Vorwürfe und ohne Druck. Seither versuche ich alle zei Wochen einen Tag vom Wochenende Zuhause zu sein. Dann auch ohne meinen Schatz. In dieser Zeit unternehme ich viel mit meiner Familie gemeinsam. Wir essen zsammen und wir nehmen uns Zeit füreinander. Dann haben wir was voneinander und ich bin nicht da und eigentlcih schon wieder weg. Dann kann ich die restliche Zeit bei meinem Sxhatz sein, oder er kommt zu mir ohne, dass das mit meiner Familie kollidiert.
    Und nicht dass hier ein flscher Eindruck entsteht: Meine Familie mag meinen Freund aber wenn er bei uns ist bin ich eben abgelenkt und verbringe wenig Zeit mit meinen Eltern.
    Die Qualitytime die wir jetzt haben ist bisher eine sehr gute Lösung und auch mein Freund kann sich in dieser Zeit, Zeit für seine Familie nehmen.
     
  • _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    17 Dezember 2010
    #17
    Hört sich gut an, so würde ich mir das auch wünschen!
    Aber es ist nicht heute Abend das erste Mal, dass ich mit ihnen darüber rede! Und das ärgert mich eigentlich auch schon wieder.
    Ich sehe es sowieso schon kommen, dass heute Abend, wenn ich weg möchte, zu meinem Freund, ich nicht darf wegen Diesem und Jenem. "Es scheint zu viel, es ist zu gefährlich zu fahren", kommt dann zurück! -.-
    Und wegen Übernachtung brauch ich erst gar nicht zu fragen....:tongue:
     
  • _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    17 Dezember 2010
    #18
    Muss mal kurz etwas dazwischen einwerfen: Würdet ihre euren Freund auf eine Party mitnehmen, obwohl der Verantsalter davon nichts weiß und ihn (Freund) auch noch nicht kennt?
     
  • LaraLi
    Öfters im Forum
    603
    53
    26
    Single
    18 Dezember 2010
    #19
    Hallo
    ist er dein erster Freund? So war das mit 18 bei meinem ersten Freund auch :zwinker: Meine Eltern meinten damals auch, dass wir uns doch nicht so viel sehen müssen etc. Ich denke, sie hatten Angst zu wissen, dass ihre Tochter nun eben erwachsen ist und die eigenen Wege geht :zwinker: Bei meinem zweiten Freund sah es da schon anders aus :zwinker:
    Mein Ex und mein neuer Freund "müssen" bzw. mussten auch immer zum Essen nachhause, weil die Mütter sonbst sauer waren/sind. Naja, so ist meine Mum zum Glück nicht aber ich akkzeptiers ... auch wenn ich das in dem Alter etwas übertrieben finde :grin:
    Du bist alt genug und musst deine eigenen Wege gehen (dürfen). Sonst red doch nochmal mit denen und frag, was das eigentl. Problem ist.
     
  • _Cindy_
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    82
    31
    0
    nicht angegeben
    18 Dezember 2010
    #20
    @LaraLi: s.o. andere Beiträge^^

    Und was sagt ihr zu der Sache mit der Party?
     

  • jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
    die Fummelkiste