Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich verzweifle wegen einer Freundin die Psychisch fertig ist

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von MrEvil, 2 Mai 2006.

  1. MrEvil
    MrEvil (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    755
    101
    0
    Single
    Nen Mädel,dass mir verdammt viel bedeutet macht mir zurzeit ziemlichen kummer. Ich hab schon öfters gespräche mit ihr geführt und sie irgendwie dazu überret net an Suizid zu denken etc. Heute war es ganz schilmm und ich konnte nichts erreichen. Ich war in letzter zeit nicht für sie da und habe sie auch ziemlich entäuscht. ( ich wusste nicht dass so kleine Dinge so sehr runtermachen, habe nur mit ihrer schwester geplaudert)
    hier einige ausschnitte: ( ist erst 1 stunde her)

    vielleicht will ich gar keine schöne zeit

    vielleicht will ich auch nicht leben
    warum leb ich denn überhaupt noch? nur damit ich leuten wie dir nicht weh tzu oder sonst was

    ich hätt mich schon lang für nen anderen weg entschieden

    ich hatte inzwischen einen freund der mir nichts bedeutet hat

    ich hab wieder nen freund für den ich au net mehr fühl

    ich fühl für sehr sehr wenige menschen überhaupt noch was

    und das sind auch die einzigen wegen denen ich noch da bin

    und du solltest endlich aufhören mir sagen zu wollen wie ich mein leben leben soll

    ich will aber nicht dass es schön wird

    ich machs anderen vllt eine zeit lang schöner

    aber ich selber will nicht so ein leben führen

    ich will einfach alles wies jetz is und fertig

    find dich damit ab
    Mr.Evil (06:47 PM) :
    was ist der Grund?
    Böhses Kind (06:47 PM) :
    ich hab mich auch mit viel abgefunden
    Mr.Evil (06:47 PM) :
    fürchtest du Dich davor wieder verletzt zu werden?
    Böhses Kind (06:47 PM) :
    es is einfach meine entscheidung und fertig
    Böhses Kind (06:47 PM) :
    gründe sind nicht relevant


    könnt ihr mir helfen? :cry:
     
    #1
    MrEvil, 2 Mai 2006
  2. MelANie881402
    0
    Also richtig helfen kann dir hier niemand. Aber ein paar Dinge sagen.
    Ich finde es cool von dir, dass du dich so um sie kümmerst und so besorgt bist, würde an deiner Stelle nicht jeder machen. Dafür ein großes Kompliment.

    Und jetzt etwas zu deinen Problemen mit ihr. Mach dir keine Vorwürfe, weil du jetzt ein zeitlang nicht für sie da warst. Sie hätte auch so reagiert, wenn du 24 stunden für sie da wärst.
    Außerdem darfst du dich nicht mit runterziehen lassen, sowas nennt man glaub ich Mitabhänigkeit oder so. Aber wie auch immer, mach nicht den Fehler und lass dich selbst dort hinziehen wo sie gerade steht.

    Zu ihr.
    Ihre Probleme scheinen mir ziemlich massiv zu sein, so dass du ihr nicht wirklich arg weiterhelfen kannst. So wie sie drauf ist, braucht sie die Hilfe von Leute, die sich damit besser auskennen als du. Ist keine Kritik an dich, aber du hast nicht die nötige Qualifikation und sicherlich auch nicht die nötige Distanz zu ihr. Das soll aber nicht heißen, dass du dich von ihr völlig fern halten sollst.
    Versuch doch einfach mit ihr zu reden und rate ihr mal jemand aufzusuchen, der sich damit auskennt und ihr weiterhelfen kann. Biete ihr an, wenn sie das möchte, dass du sie auch dahin begleitest.
    Aber sie muss schon selber wollen, versuch erst gar nicht sie unter Zwang zu setzen. Sie muss sich von jemanden helfen lassen.
     
    #2
    MelANie881402, 2 Mai 2006
  3. MrEvil
    MrEvil (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    755
    101
    0
    Single
    vielen Dank für deine Antwort. Ja ich versuche mein bestes. Denn wenn sie jemanden zum reden sucht,dann bin ich es.Aber wie gesagt,ich hab es in letzter Zeit ziemlich vermasselt.

    Ich hab noch einige weitere Informationen.

    -Sie ist halt erst 17, hat ihren wirklichen Vater verloren.
    -Sie kommt nicht mit ihrer Mutter und dem neuen "Stiefvater" klar.
    -Ihre mutter wird sie zum 18ten aus dem Haus schmeißen
    -Weiterhin hat sie kaum freunde. 2 Mädels und der rest sind so jungs, kumpels die alle was von ihr wollen.
     
    #3
    MrEvil, 2 Mai 2006
  4. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Was mir sofort aufgefallen ist, ein eindeutiger Kritikpunkt an dir von ihrer Seite aus:

    Du bestimmst zu viel über sie. Ich verstehe deinen guten Willen, dass du nicht willst, dass sie an Suizid denkt und es tun will... aber du kannst sie nicht überreden, es nicht zu tun (was du oben geschrieben hast). Das funktioniert nicht. Dann wird sie sich vor dir verschließen und mit dir nicht mehr über ihre Suizidgedanken reden, sich dafür aber trotzdem damit beschäftigen und vielleicht Pläne für den Suizid schmieden. Und das ist ja nicht das Wahre. Natürlich willst du nur alles richtig machen und ihr irgendwie helfen, aber gerade, wenn es einem schlecht geht, hilft es oft nicht viel, den anderen zwanghaft von etwas abzubringen. Bedränge sie nicht so stark, aber zeige dennoch Interesse. Sie ist auch kein kleines Kind mehr und scheint große Probleme zu haben, sie will aber nicht, dass du über ihr Leben bestimmst, und das ist verständlich. Nur passiert so was leicht, wenn man um eine Freundin besorgt ist.
    Außerdem: Suche die Fehler nicht ausschließlich an dir, das macht dich sonst kaputt. Weil du meinst, du hast sie enttäuscht, warst zu wenig für sie da... da ist doch auch zu berücksichtigen, ob du wenig Zeit und dafür viel Stress hattest (als Beispiel). Solche Phasen kommen im Leben immer wieder vor, wo man für Freunde nicht so viel Platz einräumen kann, und normalerweise verstehen die das auch. Und du scheinst dich ja mit ihr zu beschäftigen, von daher glaube ich nicht, dass du in irgendeiner Weise wirklich Schuld daran bist. Angenommen, sie würde tatsächlich Selbstmord begehen, würdest du dir die Schuld daran geben und daran kaputtgehen. Auch wenn wir hoffen wollen, dass sie das nicht tut, so solltest du dir aber jetzt schon klar sein, dass du nicht Schuld daran bist. Das zeigt ihre familiäre Situation doch schon.

    Eine ideale Lösung gibt es nicht, denn wenn sie den Entschluss wirklich gefasst hat, dann gibt es daran kaum mehr was zu rütteln. Was ich dir raten würde, wie du dich verhalten solltest: Schreib ihr nicht ständig "Tu das nicht, du hast dein Leben doch noch vor dir" und solche Sachen. Befehl ihr nicht, was sie zu tun und zu lassen hat. Es ist bei solchen Sachen immer besser, wenn man von sich selbst redet und nicht vom anderen. Also eher: "ICH finde das nicht gut, denn du bist mir wichtig und ich mache mir Sorgen um dich." Das ändert leider am Grundproblem nichts. Hat sie denn schon Andeutungen gemacht, dass sie Tabletten sammelt? Gehen ihre Eltern demnächst irgendwann abends weg, ins Theater oder sonstwohin, wo sie ganz alleine ist und sich umbringen könnte? (Letzteres solltest du sie natürlich nicht direkt fragen, vielleicht über Umwege erfahren.) Versichere ihr, wenn es ihr schlecht geht, dass du im Notfall da bist. Sie sagt zwar, sie ist sowieso nur noch wegen anderen da, was ich nicht mal unbedingt bezweifle, aber Selbstmord ist eine sehr einsame Angelegenheit... und vielleicht kommt es soweit, dass sie sich dann schrecklich alleine fühlt und mit jemandem reden muss. Alles rein theoretisch... aber sei für sie da, auch wenn sie es zunächst ablehnt. Wende dich auf keinen Fall von ihr ab, aber bedräng sie nicht zu stark, auch wenn es schwer fällt.
     
    #4
    Kuri, 2 Mai 2006
  5. MrEvil
    MrEvil (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    755
    101
    0
    Single
    vielen vielen Dank.Von alleine wäre ich da niemals draufgekommen,dass ich sie mit solchen Wörtern bedränge.

    Ich weiß es nicht,ob sie tabletten sammelt oder sonstiges und leider ist es egal ob die "Eltern" da sind oder nicht. sie kann ja machen was sie will. Letztes wochenede war sie auch nicht zu Hause und hat bei Freunden übernachtet.


    ich weiß nicht ob ich mir die Schuld geben würde... vor einigen Jahren hatte ich auch so eine gute Freundin. Die hatte es leider schonmal versucht,doch sie überlebte.Hat viel mit mir geredet und mir versprochen mich ent alleine zu lassen. Irgendwann hörte ich dann leider nichts mehr von ihr und konnte sie auch nicht mehr erreichen,weder zu Hause etc...
     
    #5
    MrEvil, 2 Mai 2006
  6. MelANie881402
    0
    Eines muss du unbedingt lernen. Es ist nicht deine Schuld, du willst jemand helfen. Ok, sicherlich muss du auch begreifen, dass du jemand mit solchen Probleme nicht wirklich helfen kannst, weil du dazu nicht in der Lage bist, aber dabei begleiten.
    Nur das alles muss von ihr selbst kommen. Sie darf nicht in die Lage versetzt werden, dass sie den Eindruck hat, dass sie es dir schuldet, sondern sie muss den Willen dazu haben, sich aus dieser Situation selbst zu befreien und das kann ihr nun mal keiner einreden. Wenn sie aber auf diese Erkenntnis gekommen ist, dann kannst du sie auf ihren Weg zurück ins Leben begleiten.
    Wenn sie nicht auf diese Erkenntnis kommt, dann darfst du dir aber nicht selbst die Schuld geben. Wie in einem solchen Fall eure Freundschaft aussieht, kann ich dir nicht genau sagen, aber ich glaub, dass es dann wahrscheinlich auseinander geht, weil sonst ziehst du dich mit runter und da musst du eben auch mal an dich denken.
    So hart es auch manchmal ist, aber es gibt bei uns in Deutschland nicht die Möglichkeit jemand per Zwang zu beglücken und das ist auch gut so.

    Schau wenn sie du sagt: "Warum soll ich am Leben bleiben, nur damit ich dir und anderen nicht weh tu?"
    Dann darfst du nicht zu ihr sagen, dass es so ist, weil sonst bestätigst du sie nur in ihrem Glauben, dass sie nicht lebt, weil es ihr Leben ist, sondern, dass sie nur noch zu leben hat, weil andere dies von ihr verlangen.
    Sag dann, dass es nicht um dich oder um andere geht, sondern um sie selbst, dass es ihr Leben ist und dass sie darüber frei entscheiden kann, aber eben auch nur dann, wenn sie lebt.
     
    #6
    MelANie881402, 2 Mai 2006
  7. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Und deswegen an Suizid denken? meine Güte, es gibt schlimmeres. Ich nehm mal an, dass sie nervlich wohl nicht sehr belastbar ist, soweit ich aus Deinem Post entnehmen konnte.
    Du kannst selbst wohl nix machen, aber: Zeig ihr, dass Du für sie da bist, dass Du sie nicht fallen lässt. Alles andere muss sie schon von selbst wollen, dass ihr geholfen wird.
    Allerdings, dass ihre Mutter sie zum 18ten rausschmeissen will, find ich schon heftig. Manche Eltern werde ich wohl nie verstehen:kopfschue
     
    #7
    User 48403, 3 Mai 2006
  8. MrEvil
    MrEvil (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    755
    101
    0
    Single
    also ich finde dies Punkte ziemlich schlimm.. Sie hat ja auch ne ältere Schwester aber mehr als smalltalk gibts zwischen den beiden nicht und anscheinend hasst sie ihre Schwester auch. Ich weiß nicht warum,vielleicht ist es Neid,das die größere Schwester alles bekommt und akzeptiert wird. Denn wenn ich schon ein wenig mit der Schwester rede, wird sie ziemlich sauer.Sie hat mir auch gesagt ich solle mich entscheiden,entweder sie oder ihre Schwester,denn mit leuten die mit ihrer Schwester rumhängen will sie nichts zu tun haben.
    Weiterhin hatte sie auch mal nen Freund. Allerdings waren alle so gegen diese Beziehung,die Schwester,die Mutter was weiß ich. Irgendwann hielt sie diesen Druck nimmer aus und hat mit ihrem Freund Schluss gemacht,obwohl sie ihn noch geliebt hat. NUR damit die anderen sie in Ruhe lassen und nicht mehr rummeckern. Die tolle Mutter sieht in ihr den Sündenbock. Alles schiebt sie auf ihre Tochter. Wenn die Mutter sich nicht mit ihrem Freund versteht usw, dann wird ihre Tochter damit belastet. Wenn etwas schief geht, Geldmangel oder sonstiges,wird alles wieder auf sie geschoben. Ach ja und ihr damaliger Freund bekam auch Hausverbot.

    Tja und 7,8 Monate später hat sie es auch bereut mit ihrer damaligen Liebe Schluss zu machen und wollte zu ihm zurück. Ging aber nicht. Und da kamen ihr Suizidgedanken auf und ich hab ihr geholfen soweit ich konnte.
     
    #8
    MrEvil, 3 Mai 2006
  9. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Es ist ja nicht wichtig, ob du ihre Probleme für schlimm erachtest. Vielleicht warst du bereits in anderen, schwierigen (für dich schwierigeren) Situationen, aber du bist auch ein anderer Mensch. Egal, wie andere die Probleme seiner Freundin einschätzen, für sie sind die auf jeden Fall real und ernst zu nehmen!

    Hm, ihr ganzes Elternhaus und der Rest der Familie scheint ja keine besonders gute Umgebung für sie zu sein... (nichts gegen diese Personen an sich, aber da gibt es wohl doch schlimme Zustände und sie fühlt sich schlecht damit.) Mir käme ja der Gedanke Familientherapie, aber ich halte es für schwierig, diese Idee innerhalb der Familie durchzusetzen, vor allem, wenn es nur einem Familienmitglied wirklich schlecht geht und alle anderen mit der Situation einigermaßen zufrieden sind.

    Hast du noch mal mit ihr geredet?
     
    #9
    Kuri, 3 Mai 2006
  10. MrEvil
    MrEvil (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    755
    101
    0
    Single
    ja im Moment ist sie wieder ganz ok und lacht auch ein wenig,wenn ich mit ihr rumalbere.

    Ich hoffe mal das hält auch lange :kopfschue
     
    #10
    MrEvil, 3 Mai 2006
  11. tomas
    Verbringt hier viel Zeit
    445
    101
    0
    Verheiratet


    ein großes bravo für deine immer guten beiträge kuri.
    so jung wie du auch bist, immer triffst du den nerv des threadstarters und antwortest sehr hilfreich.
    kann nicht meine tochter auch so sein.:smile:

    adoption ?
     
    #11
    tomas, 3 Mai 2006
  12. MrEvil
    MrEvil (31)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    755
    101
    0
    Single
    Off-Topic:
    ja da muss ich tomas zustimen. Ist mir auch schon aufgefallen :smile:
     
    #12
    MrEvil, 3 Mai 2006
  13. User 48403
    User 48403 (47)
    SenfdazuGeber
    9.405
    248
    657
    nicht angegeben
    Damit hast Du einige weitere Punkte erläutert, bei denen ich ihre Hoffnungslosigkeit schon eher nachvollziehen kann. Das ist schon echt hart, für alles als Sündenbock herhalten zu müssen. Von daher wunderts mich jetzt nicht mehr, dass sie keinen Sinn mehr in ihrem Leben sieht und mit Suzidgedanken spielt.
    Wie gesagt, gib ihr moralische Unterstützung, damit sie weiss, dass sie nicht einfach stehengelassen wird. Andernfalls würde sie sonst in ein noch tieferes Loch fallen.
     
    #13
    User 48403, 4 Mai 2006
  14. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Danke euch beiden :smile:

    Naja, ich will dich zwar nicht entmutigen, aber dass sie lacht, heißt nicht unbedingt, dass es ihr gut geht. Ich kenne das selbst von mir, man kann leicht eine Maske aufsetzen, wenn man anderen nicht mitteilen will, wie schlecht es einem wirklich geht. Natürlich kann es gut sein, dass das Lächeln ehrlich gemeint ist, aber auch dahinter kann sehr viel stecken... achte auf jeden Fall darauf, ob sie irgendwelche Hinweise darauf gibt... auch körperliche. Wenn es einem schlecht geht, sieht man ja häufig schlimmer aus als in guter Verfassung. (Vielleicht klagt sie auch über schlechten Schlaf o.ä. ... das können alles Hinweise sein.)
     
    #14
    Kuri, 4 Mai 2006
  15. ichÍmWunderland
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    vergeben und glücklich
    also soweit ich das verstanden habe (hab nicht alles durchgelesen)
    redet sie immer von selbstmord.
    also ich kann dir sagen, dass wenn man davon redet sich nicth wirklcih umbringen will. es ist wie ein hilfeschrei, man will nich sterben nur endlich wieder leben.
    ich war auch shcon in der situation, bei mir wars aber da nicht ne freudnin sondern die mutter.
    es tut ihr gut, dass du ihr versuchst zu helfen. sie fühlt sich sicher ungeliebt.
    lass sie nicht fallen. gib irh das gefühl für sie dazu zu sein.

    ich hoffe sie kommt aus dem loch wieder heraus!....das dauert.
     
    #15
    ichÍmWunderland, 4 Mai 2006
  16. Kuri
    Kuri (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.774
    123
    2
    vergeben und glücklich
    Vorsicht mit solchen allgemeinen Aussagen. Sicher ist es oft ein Hilfeschrei, aber lange nicht immer. Es können durchaus ernste Pläne dahinterstecken, das sollte man nicht unterschätzen. Ist man beispielsweise depressiv und spricht von Suizid, sollte das wirklich erns genommen werden. Und der "Hilfeschrei" ist eben nicht auf jeden übertragbar, hängt einfach auch völlig von der Person und deren Situation an sich ab... Außerdem kann man doch nicht einfach abwarten, ob sich die suizidgefährdete Person wirklich umbringt...
     
    #16
    Kuri, 4 Mai 2006
  17. ichÍmWunderland
    Verbringt hier viel Zeit
    33
    91
    0
    vergeben und glücklich
    nein nein, da hast du völlig recht. sicher kann er sich trotzdme umbringen und man sollte auch sicher nciht darauf warten!!!!
    so war das nicht gemeint.
    ich wollte damit nur sagen, den leuten halt zu geben ist sehr wichitg, weil es auch das ist, was sie brauchen. und nicht, dass sie sich sowieso nciht umbringen will!
    war doof ausgedrückt sry.
     
    #17
    ichÍmWunderland, 4 Mai 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - verzweifle wegen Freundin
Kara
Kummerkasten Forum
30 November 2016 um 21:30
7 Antworten
redrabbit123
Kummerkasten Forum
22 November 2016
8 Antworten
fee80
Kummerkasten Forum
1 Dezember 2015
10 Antworten