Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich war glücklich, bin ich es immer noch?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Sternenglanz, 16 April 2007.

  1. Sternenglanz
    Verbringt hier viel Zeit
    20
    86
    0
    in einer Beziehung
    Liebe Community,

    das Forum habe ich schon lange nicht mehr besucht. Es gab keinen Grund, euch mit meinen Problemen zu belasten :zwinker:.
    Ein paar Worte zu meiner Person:
    Ich, 23, bin Studentin, wohne in einer WG und fahre in den Ferien - manchmal auch am Wochenende - zu meinen Eltern nachhause (Eltern sehen, Freunde treffen, Schi fahren, etc).

    Ich führe seit 2 Jahren eine Fernbeziehung (am Anfang waren es 400 Kilomter, jetzt sind es 600 Kilometer); habe den süßesten Schatz, den ich kenne. Er macht ALLES für mich; würde nie mit einer anderen Frau etwas anfangen; geht auf meine Probleme ein; hört mir zu; gestaltet seinen Urlaub so, dass wir möglichst viel Zeit verbringen können; ändert sich für mich (er hat mit dem Rauchen aufgehört, obwohl ich GAR NICHTS gesagt habe! Ich habe NICHT einmal erwähnt, dass ich einen rauchenden Freund nicht so gern mag. Stichwort: küssen. Er hat mal ein Buch gelesen, wie man sich gegenüber einer Frau benehmen soll. Das sind "alte" Benimmregeln :zwinker:, mit Regenschirm vor der Tür stehend, etc.), macht mir oft Geschenke (teils gekauft, teils selber gemacht und das noch nach 2 Jahren Beziehung), hat seine Ernährung umgestellt, weil wir manchmal etwas schärfer essen und er das Essen auch genießen und nicht nach jedem Bissen etwas trinken wollte *g*) ABER: ich will dieses "Aber" nicht, aber eine Beziehung ohne Probleme gibt es nun mal nicht. Ich habe mir in den letzten Tagen ein paar Gedanken über unsere Beziehung gemacht und mir überlegt, wie ich mir meine Zukunft vorstelle. Traurig musste ich feststellen, dass ich als erstes an meine "Karriere" dachte; zuerst das Studium fertig machen (hoffentlich schaffe ich es auch :cry:; finanziere mir das Studium selber und möchte nicht, dass ich das Geld umsonst investiert habe) und erst dann dachte ich an meinen Schatz. :angryfire Ich bin wütend auf mich selber! Was ist passiert, dass ich nicht meinen Freund an erster Stelle setze?
    Ich bin etwas verwirrt. Habe viel darüber nachgedacht. Sowohl mein Studium als auch mein Schatz sind mir wichtig. Wäre es nicht normal, dass mir mein Schatz wichtiger wäre als mein Studium? :flennen:

    Mehr kann ich jetzt leider nicht schreiben; ich hatte einen anstrengenden Tag und will nur noch in mein Bett ... *Entschuldigung*

    Ich wollte mir das nur mal von der Seele schreiben und erwarte keine Antworten.
     
    #1
    Sternenglanz, 16 April 2007
  2. SpiritFire
    SpiritFire (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.866
    123
    3
    Single
    auch wenn du keine antworten erwartest ^^ ich widersetz mich dem mal ^^ nicht böse sein bitte.

    ich denke du hast keinen grund auf dich selbst wütend zu sein. du finanzierst dir dein studium selbst und willst nicht dass du unnötig zeit und geld investiert hast. das sagt ja schon alles oder nicht?

    außerdem was ist denn so falsch daran an seine karriere zu denken? so lange es ausgeglichen zur Beziehung steht passt doch alles. von luft und liebe alleine kann keiner überleben.

    denk mal darüber nach ^^

    lg Spirit
     
    #2
    SpiritFire, 16 April 2007
  3. Sternschnuppe_x
    Benutzer gesperrt
    6.884
    0
    2
    Single
    Eben. Und vor allem: Du mußt dich doch gar nicht zwischen beidem entscheiden! So, wie du die Situation geschildert hast, gibt es da doch im Moment überhaupt keine Probleme, warum Beziehung und Studium "kollidieren" sollten. Du scheinst doch alles wunderbar unter einen Hut zu bringen, wieso mußt du da überhaupt eine Priorität setzen? :ratlos_alt: Es geht doch beides!
     
    #3
    Sternschnuppe_x, 16 April 2007
  4. Cloud
    Verbringt hier viel Zeit
    346
    103
    7
    offene Beziehung
    ich denke, das Problem ist ein anderes, denn ein Freund schliesst niemals (!) ein Studium und eine Karriere aus.
    Man kann sehr locker beides unter einen Dach bringen.
    Vielleicht ist das sein und damit auch dein Problem.
    Hört sich für mich an, als würde er sein Leben nur nach dir richten, er kümmert sich zu wenig um seine eigenen Bedürfnisse.
    Somit verliert er die Führungsqualität eines Mannes und nimmt nicht die Rolle eines echten Mannes ein, bei denen sich die Frauen finanziell sicher und sexuell angezogen fühlen.
    Mit so einem Mann kann eine Frau nicht zusammenleben wollen (du schreibst selbst von der Zukunft), mit so einem Mann kann man keine Familie gründen... Aber witziger Weise eignet sich so ein "Mann" hervorragend für eine Karriere, die du angeblich anstrebst, schliesslich hast du Kontrolle über ihn und kannst mit ihm umgehen, wie du willst.

    Kann aber auch sein, dass ich falsch analysiere :engel:
     
    #4
    Cloud, 16 April 2007
  5. Sternenglanz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    20
    86
    0
    in einer Beziehung
    Vielen Dank für eure Antworten!

    @Cloud
    Genau so ist es. Mein Freund richtet sich sein Leben nur nach mir. Man muss dazu sagen, dass er wenige Freunde hat; die er hat, mit denen versteht er sich nicht so gut, er fühlt sich oft nicht dazugehörig. Nach den Treffen mit seinen Freunden ist er oft deprimiert :geknickt: Er kommt dann zu mir und erzählt mir, wie es mit seinen Freunden war.

    Du schreibst, dass man mit so einem Mann keine Familie gründen will und sich keine gemeinsame Zukunft vorstellen kann. Ist das wirklich so? Wenn ich darüber nachdenke, glaube ich, hast du recht :frown: Wir machen es den Männern auch nicht leicht; sie sollen nicht zu sehr Macho sein, aber zuviel vom lieben Kerl ist auch nicht gut??? :kopfschue Und das wird mir erst nach 2 Jahren klar :geknickt:
    Er weiß, wie er sich seine Zukunft vorstellt. Er würde gerne zu mir ziehen, eine Familie gründen und mit mir alt werden. Ich bin nicht seine erste große Liebe, aber die anderen Beziehungen, die er hatte, waren schrecklich.

    Das Studium ist für mich nicht soo leicht; ich muss viel dafür tun und manchmal bin ich ziemlich mit den Nerven am Ende. Ich bin fast jeden Tag in der Bibliothek (um zu lernen, und v.a. um mit den Büchern den Stoff besser zu verstehen, etc.). In letzter Zeit klappt es mit der Konzentration nicht so. Keine Ahnung, warum dem so ist :frown: Auch das macht mich ziemlich fertig. Gerade ein paar Wochen vor Prüfungen kann ich mir solche "Aussetzer" nicht leisten :flennen: Ich fühl mich auch ziemlich unter Druck gesetzt, weil ich noch ein paar "wichtige" Prüfungen machen muss. Ohne die kann ich gewisse Lehrveranstaltungen nicht machen. Dies hat wieder zur Folge, dass ich mit dem Studium noch länger brauchen werde.

    Mein Schatz weiß, dass ich viel Zeit in das Studium investiere. Deshalb sehen wir uns auch nicht so oft. Nur in den Ferien. Meinem Freund ist das manchmal zu wenig; er würde mich gerne öfter besuchen und ist ziemlich traurig, dass wir uns nicht öfter sehen können. Wenn ich Vorlesungen habe, bin ich ziemlich verplant. Ich bin nach jeder Vorlesung in der Bibliothek und lese in diversen Büchern den Stoff noch einmal nach. Darauf verzichten würde mir schwer fallen bzw. könnte ich mir das nicht leisten, da am nächsten Tag andere Vorlesungen mit anderem, neuen Stoff sind. :kopfschue Ich will auch nicht zu meinem Freund sagen, dass ich nur 2, 3 Stunden am Abend für ihn Zeit hätte, wenn er bei mir wäre. Soetwas könnte ich nicht. Er fährt schon so weit, um bei mir zu sein und dann hätte ich so wenig Zeit für ihn.So bin ich dann auch wieder nicht.
     
    #5
    Sternenglanz, 17 April 2007
  6. Cera3
    Cera3 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Single
    wieso will man mit so einem Mann keine Familie gründen?!:ratlos:
    Sei doch froh darüber, dass er seine Freizeit dir opfert. Du würdest doch genau das selbe tun, nur das du vielleicht nicht so viel Freizeit hat, wie er. Aber stell dir mal vor, ihr würdet zusammenziehen, denkst du nicht, mit der Zeit gibt sich das, dass dein Freund sein Leben nach dir richtet? Wenn ihr euch dann jeden Tag seht, wird er sich sicher auch viel mehr Zeit für sich nehmen.
     
    #6
    Cera3, 17 April 2007
  7. Cloud
    Verbringt hier viel Zeit
    346
    103
    7
    offene Beziehung
    In der Tat halte ich die "ideale" Rolle des Mannes hier in Deutschland nun unglaublich verweichlicht...
    Er soll nicht Macho sein, dem stimme ich zu, aber er soll seine Männlichkeit beibehalten, er soll die Frau respektieren, aber er soll dabei nicht vergessen, dass der Mann seine eigenen Werte hat und seinen eigenen Stolz, auf den er unter keinen Umständen, schon garnicht wegen einer Frau, verzichten sollte.

    Ich komme nun nicht aus Deutschland (und bin (sry) glücklich drüber) und in meiner Familie ist es ganz klar, dass mein Vater die Führungsrolle übernimmt und meine Mom sich unterordnet und ihn unterstützt, damit wir eine finanziell sichere und glückliche Familie haben. Diese Ehe hällt nun auch schon seit über 25 Jahren und ich bin glücklich einen Mann als Vater zu haben, der sich selbst sehr respektiert und dabei auch noch intelligent bleibt (emotionale Intelligenz eingeschlossen, Empathiegefühl).

    Ich bin überzeugt, dass der Mann sein Leben nicht nach seiner Partnerin, sondern in erster Linie nach sich selbst zu richten hat (eigene soziale Kontakte knüpfen, Status gewinnen, Geld..), denn nur so könnte man sich dann als Frau auch auf ihn verlassen,
    deshalb, Cera3, denke ich, dass man mit so einem Mann, wie Sternenglanz ihn hat, keine Familie gründen kann und sich dem Mann voll und ganz hingeben.
    Sicher ist es lobenswert, wenn man seiner Partnerin Liebe schenkt, aber noch lobenswerter ist es, sich selbst Liebe zu schenken...

    ich glaube, ich habe die Vokabel der Selbstliebe schon über 150 mal in diesem Forum benutzt :grin:
     
    #7
    Cloud, 17 April 2007
  8. Cera3
    Cera3 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Single
    Okay, dann bist du da anderer Meinung. Also ich könnte mir das sogar sehr gut vorstellen, mit so einem Typ von Mann eine Familie zu gründen. Was wäre daran so schlimm, wenn der Mann sich etwas unterordnet und die Frau das meiste Einkommen mit nach Hause bringt, wenn es für den Lebensunterhalt gut reicht?
     
    #8
    Cera3, 17 April 2007
  9. Aquariuslove
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    103
    2
    nicht angegeben
    Warum soll sich überhaupt einer dem anderen unterordnen? Weder der Mann muss das, noch die Frau!

    Wie wär's mal damit, dass alle gleichberechtigt sind?

    Ganz ehrlich, wenn ich heute noch lese, dass sich eine Frau dem Mann unterordnen sollte, könnte ich k.....! (-> sonst drücke ich mich nicht so aus, aber gerade :wuerg: )

    Zum Glück denken nicht alle Männer so. Und es gibt Männer die sehen Frauen in einer Partnerschaft auch als gleichwertig an.

    Jeder sollte sich seinen Stolz, seine Selbstliebe und seine Entscheidungsfreiheit bewahren. Egal welches Geschlecht.
     
    #9
    Aquariuslove, 17 April 2007
  10. SpiritFire
    SpiritFire (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    4.866
    123
    3
    Single
    sehe ich auch so......oder gehts nur um macht? wer das erste tier und wer die zweite stelle übernehmen soll.
     
    #10
    SpiritFire, 17 April 2007
  11. medice
    medice (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.257
    123
    10
    vergeben und glücklich
    Ich denk mir auch mal, dass man das nicht so einfach sagen kann.
    aber es ist ja nicht so, dass man immer an den partner denken muss, wenn es um die zukunft geht.
    eine abgeschlossene ausbildung ist auch sehr wichtig und deshalb denke ich nicht, dass du dich selbst schlecht machen musst...
    kopf hoch, du weißt selbst, dass dir dein freund sehr wichtig ist und das reicht doch auch :smile:
     
    #11
    medice, 17 April 2007
  12. Cloud
    Verbringt hier viel Zeit
    346
    103
    7
    offene Beziehung
    na gut, gleichberechtigung für alle. ich finde es auch toll, dass keine Ehe mehr funktioniert, in der beide Partner glücklich sind :smile:
    scheissen wir auf Familie.. und wenn mal Kinder in die Welt kommen, wozu sollten beide Partner sich um das Kind kümmern?
    Man kümmert sich doch lieber um seine Emotionen und trennt sich dann, damit das Kind auch die volle asoziale Kindheit bekommt (zumindest nach Freud ist es wichtig, dass beide Elter das Kind gemeinsam großziehen, aber was weis ich schon von psychoanalyse :engel: ) und dann lauter kleiner aggro Sidos rumlaufen.
    Gleichberechtigung funktioniert nicht, weil die Männer dadurch unattraktiv werden, kein Sex mehr haben, ihre Sachen packen und die Flucht ergreifen oder weil die Frauen ihren eigenen Partner so unsexy finden, dass sie sich "in einen anderen verlieben" oder plötzlich das Studium als Ausrede gegen die Erhaltung ihrer Beziehung benutzen..

    Ist zwar alles kacke für die Rente, aber für die Weltbevölkerung ist es sicher hilfreich, wenn sie mal nicht so schnell überbevölkert wird... also, was ist richtig und was ist falsch?
     
    #12
    Cloud, 18 April 2007
  13. Cera3
    Cera3 (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    31
    91
    0
    Single
    Bitte was?! Gleichberechtigung funktioniert nicht? Deiner Meinung nach sollen wohl die Männer arbeiten gehen und die Frauen schön zu Haus bleiben, putzen, Essen kochen und auf die Kinder aufpassen?! Schön. Dann find mal ne intelligente, charakterstarke Frau, die soetwas mit sich machen lassen würde.
     
    #13
    Cera3, 18 April 2007
  14. Sternenglanz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    20
    86
    0
    in einer Beziehung
    Ganz ehrlich, ich weiß jetzt gar nicht mehr was ich will :eek: Einen Mann, der auch mal an sich denkt oder jemanden, der alles für seine Frau/Freundin tun würde und sich sein Leben danach richtet. Ich find es total schön, dass er mich so sehr liebt; aber leider, und das hat er mir auch gesagt, kenne ich ein paar (Schatten)-Seiten von ihm (noch) nicht. Er meint, es wäre besser, wenn ich davon nichts wüsste. Spielt er mir nur etwas vor? (das glaube ich eher weniger; wahrscheinlich will er, dass ich davon erst später erfahre) Jemanden, wie er gerne sein möchte?! Und nach Monaten des Zusammenwohnens muss ich feststellen, dass ich meinen Freund, so wie er wirklich ist, nicht haben möchte. Kann so sein, muss es aber nicht. Ein paar Sachen von seinen Schattenseiten kenne ich schon; als ich davon zum ersten Mal erfahren habe, war ich etwas verwirrt, z.B. auch geschockt.

    Es gibt Sachen, wo ich mich frage, ob ich damit klar kommen werde.:engel:
    Als Kind und Jugendlicher, hat er oft Schreckliches miterleben müssen. Da er dies nur mir anvertraut hat (manches auch meiner Mutter), will ich darüber nichts schreiben.

    Mein Freund ist oft fertig, weil wir uns so selten sehen. Wie ich bereits erwähnt habe, muss ich ziemlich viel für mein Studium tun. (Eigentlich sollte ich jetzt lieber etwas lernen, aber bei mangelnder Konzentration ist das schwierig.) Wenn es mit dem Treffen nicht klappt, ist er ziemlich traurig. Es kommt oft zu einer verbalen Auseinandersetzung und sagt dann (ganz frech) zu mir: Wenn wir uns nicht in den kommenden Wochen sehen, weiß ich nicht, ob ich diese Beziehung mit dir weiter führen kann. Das ist hart, nicht wahr? Verstehen tue ich ich ihn trotzdem. Nach 3 Monaten (mal mehr, mal weniger) Nichtsehens will man natürlich bei seiner Freundin sein. Meistens ist es dann so, dass er dann kommen will, wenn ich den meisten Stress habe. Silvester war so ein Fall. Im Januar habe ich all meine Prüfungen und dann wollte er zu mir kommen. Ich verstehe ihn ja; aber bis Anfang Februar hätten wir mit dem Treffen nicht warten können?! Dann hätte ich meine Prüfungen schon hinter mir gehabt. Er war dann ca 10 Tage über Silvester bei mir. Es war total schön; eigentlich das schönste Treffen, was wir je hatten :smile: Gelernt habe ich zwar schon, aber für soviele Prüfungen hätte ich mehr Zeit benötigt.
     
    #14
    Sternenglanz, 18 April 2007
  15. Aquariuslove
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    103
    2
    nicht angegeben
    Wenn Cloud eine Frau wäre, glaube ich nicht, dass er noch dieselbe Meinung wie jetzt vertreten würde. Welche Frau ordnet sich schon gerne unter?

    Totaler Unsinn, dass alle Ehen unglücklich sind, in denen beide Partner gleichberechtigt und gleichwertig sind.

    Genauso, wie es nicht stimmt, dass die Ehen, die z.B. in der Türkei geschlossen werden, besser funktionieren. Ich kenne einige südländische Frauen, die sehr unglücklich in ihrer Situation sind und sich mehr Respekt, Anerkennung und Entscheidungsfreiheit wünschen würden!

    Hier werden Frauen als niedere Wesen beschrieben, die weniger wert sind als der Mann. Traurig, dass solche veralterten Ansichten noch bestehen.

    Ich stehe nicht auf Machos. Auf "Weicheier" allerdings auch nicht, die ihr Leben nur auf ihre Frau/Partnerin ausrichten. Zum Glück gibt's noch Männer, die weder das eine noch das andere sind.
     
    #15
    Aquariuslove, 18 April 2007
  16. Sternenglanz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    20
    86
    0
    in einer Beziehung
    ich bin es wieder.

    In den letzten Tagen gibt es für mich quasi nur mehr ein Thema: mein Freund. Dieser Thread heißt "ich war glücklich, bin ich ich es immer noch? . Diese Frage stelle ich mir gerade und dies sind meine Gedanken dazu:

    Die Liebe zu meinem Freund ist größer geworden; ich habe ihn besser kennen gelernt, bin zugleich aber auch unsicher, ob ich eine Fernbeziehung weiterhin führen möchte :eek: Am Anfang dachte ich mir immer, dass Fernbeziehungen gar nicht so schlimm sein können wie manche immer sagen. Man sieht den anderen nicht so oft, was schrecklich ist. Kann nicht in seiner Nähe sein, wenn man seine Nähe bräuchte :mad: Bei mir geht das leichter, weil ich mein Studium habe, aber mein Freund möchte immer mehr haben. Ihm sei dies zu wenig und deshalb rastet er manchmal aus, wenn ich zu ihm sage, dass wir uns jetzt nicht treffen können, weil ich mich auf die Uni konzentrieren und auf Prüfungen lernen muss. Ich kann ihn auch verstehen, jeder will seinen Partner/seine Partnerin so oft wie möglich sehen. Bei mir geht es in den nächsten Wochen total schlecht mit dem Treffen; er hat zu seinem Chef gesagt, er möchte da und da Urlaub haben, fragt mich, ob ich da kann und ich sag zu ihm, dass ich viel zu tun habe. Schön, jetzt "muss" ich mich mit ihm treffen, weil er da Urlaub hat und ich sowenig Zeit habe. :kopfschue Zu ihm sagen, dass er da nicht kommen kann bzw ich nicht mehr Zeit als 2 Stunden am Abend für ihn habe, traue ich mich auch nicht, weil ich Angst habe, dass er mich dann vor die Wahl stellt: Wenn wir uns nicht sehen, macht er mit mir Schluss :eek: Dann ist es immer noch besser, ich sag gar nichts und es kommt zu keinem Streit :geknickt:
    Ach, ich weiß nicht mehr, was ich machen soll.
    Die Beziehung mit ihm ist so schön -aber nur wenn wir uns sehen.

    Manchmal denke ich mir, warum ich mir das überhaupt antue? Fernbeziehungen können sooo kompliziert sein.
     
    #16
    Sternenglanz, 19 April 2007
  17. ~Majo~
    Verbringt hier viel Zeit
    817
    101
    0
    nicht angegeben
    Warum stehst du dann als Single und Glücklich? *verwirrt guck*
     
    #17
    ~Majo~, 19 April 2007
  18. Sternenglanz
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    20
    86
    0
    in einer Beziehung
    Das habe ich noch nicht geändert :zwinker:
    Bin mir nicht sicher ob ich glücklich auch erwähnen soll :frown:
     
    #18
    Sternenglanz, 19 April 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - war glücklich immer
darkbutterfly86
Beziehung & Partnerschaft Forum
17 Oktober 2016
19 Antworten
Bill .
Beziehung & Partnerschaft Forum
5 September 2016
37 Antworten
sinsg
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 März 2016
14 Antworten