Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich weiß nicht mehr weiter...

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von SinTek, 26 Februar 2010.

  1. SinTek
    Sorgt für Gesprächsstoff
    32
    31
    0
    nicht angegeben
    Hallo,

    Ich bin seit knapp 2 Monaten von meiner Ex getrennt (sie hat die Beziehung beendet). Die Beziehung lief etwas über 2 Monate. Wir sehen uns immer noch mal wieder, da sie bis zum Sommer noch einen Hiwi-Job mit wenigen Wochenstunden bei uns im Institut hat.

    Nur knapp zur Vergangenheit: Die Kennenlernphase mit ihr war sehr schön und wie sie so sein sollte. Als es dann hieß: "Wir sind nun in einer festen Beziehung", hat man sofort so eine gewisse Distanz bei ihr gespürt. Sie hat sich nicht richtig geöffnet, halt immer eine Distanz drinbehalten (ein Freundin von ihr meinte, dass sie sich selber wohl für einen sehr schwierigen Beziehungsmensch hält, was sie selber zu mir am Anfang auch mal sagte), wir haben uns in den 2 Monaten nicht sehr viel privat für uns gesehen.
    So nach den ersten 2 Wochen Beziehung ging bei ihr im Studium ein sehr anstrengendes und belastendes Praktikum los, danneben waren auch noch andere Stressfaktoren arbeitstechnisch für sie da. Sie hat dann immer weniger Zeit für mich gehabt (obwohl wir nur wenige Meter auseinander wohnen), sich kaum gemeldet und wirkte auch sehr matt. Ich habe auch noch von einer Freundin erfahren, dass sie wohl immer ein schlechtes Gewissen hatte, dass sie immer nur an die Uni denken musste, wenn wir uns gesehen haben. Wenn ich unsere Beziehung immer mal thematisieren wollte, hat sie aber gleich das Thema gewechselt, sie wollte nicht richtig drüber sprechen. Sie meinte immer nur, dass sie bei dem Stress ihre Zeit für sich braucht. Ich habe sie dann mehr in Ruhe gelassen und ir haben uns kaum gesehen. Ich habe nur immer viel versucht für sie zu machen, um ihr zu zeigen, was mir an ihr liegt.
    Als ich dann über Weihnachten ohne sie in Urlaub weg war (war vor der Beziehung geplant), da hat sie sich dann nicht mehr bei mir gemeldet und nach dem Urlaub hat sie sich dann von mir getrennt. Sie meinte: "Ich bin mir unserer Beziehung nicht mehr so sicher. Ich habe nach der ersten Verliebtheit gemerkt, dass ich nur freundschaftliche Gefühle für dich habe (obwohl sie mich ja nie richtig kennengelernt hat, wir haben uns ja kaum gesehen/Zeit miteinander verbracht). Du bist ein toller Typ, es fällt mir auch sehr schwer, und du hast alles richtig gemacht, du bist mir sehr sehr wichtig, etc..." Es viel ihr alles auch sichtlich schwer.
    Ich menite da dann nur: "Gut, Gefühle lassen sich nicht beeinflussen, das muss ich dann halt so akzeptieren. Ich finde es nur schade, dass unsere Beziehung ja nie eine echte Chance bekommen hat. Wenn sie mal anderes fühlt würde ich mich über eine neue Chance freuen"
    Se meinte darauf: "Was in der Zukunft ist, weiß ich nicht, ich kann nur sagen wie es momentan ist."
    Wenn man die ganze Beziehung miterlebt hat, war dieser Schritt sehr überraschend, nicht nur für mich, und die Begründung eher merkwürdig. Das ganze kam wie eine Kurzschluss-Reaktion rüber, auch wenn sie meinte, es deutete sich im Praktikum schon an, aber sie hatte es erstmal darauf geschoben.
    Es war auch nur ein kurzes Gespräch, keine richtige Aussprache, so dass sicher vieles nicht gesagt wurde.

    Soviel zur Beziehung.
    Nach der Beziehung hat sie dann eig direkt versucht mit mir freundschaftlich umzugehen. Ich konnte das aber nicht und war eher sehr distanziert, aber nicht unfähr o.ä., einfach das nötigste eben. Sie hat sich wohl auch oft nach der Trennung nach mir erkundigt (wo ich teils abends bin wenn bei mir kein Licht war o.ä.). Es sind nun knapp 2 Monate vergangen, sie ist seit ca1,5 Monaten auch nicht mehr im Stress nun, und man sieht ihr an, dass ich ihr zumindest mal nicht egal bin. Dieser Eindruck hat sich dann bestätigt, als ich erfahren habe, dass sie vor wenigen Tagen sich bei einer Kollegin nach meinem Befinden erkundigt hat. Die Kollegin meinte zu mir, dass sie schon sehr mitgenommen wirkte (dass ich so distanziert bin, sie nicht anschauen kann etc...). Kurzum, um nicht zu viel Interpretation mit reinzugeben: Ich beschäftige sie wohl emotional sehr. Der Schritt diese Person anzusprechen verwundert mich sowieso. Das ist eig nicht ihre Art.

    Ich verstehe das ganze nun nicht so wirklich. Im Prinzip ist es doch so: Sie hat sich von mir getrennt und sie sollte sich ihrer Sache da ja eig sicher sein. Vorallem sollte sie nach 2 Monaten da ja mit abgeschlossen haben. Gut, sie hat halt gemerkt, dass es mir nicht so toll geht und ich direkten Kontakt zu ihr meide, aber das sollte ja dann nach einer Weile kein Problem für sie sein. Aber anscheinend geht es ihr wohl nicht so dolle dabei, sonst würd sie ja nicht das Gespräch suchen, und man sieht es ihr auch an. Sie wirkt auf mich immer einfach irgendwie so wie ne Mischung aus ängstlich, unsicher und evtl leicht "traurig". Auf die Kollegin hat sie auch so gewirkt, dass sie das alles wohl schon sehr bedrückt.

    Wie seht ihr das ganze? Ich bin völlig durcheinander, da ich ihr emotional ja auch nachwievor noch sehr nahe stehe. Ich will und werde da jetzt auch keine Hoffnungen o.ä. reininterpetieren, nur mal ein paar außenstehende Meinungen.
    Normal ist das doch nicht, dass ich sie immer noch so sehr beschäftige, oder? Die Beziehung war ja auch nicht lang und alles andere als intensiv. Sie hat es beendet und da wundert es mich nun schon, wie sie sich verhält. Man merkt halt, dass sie gerne wieder mehr Kontakt zu mir hätte, und es ihr zu schaffen macht, dass ich das wohl nicht erwiedere. Das müsste für sie nach einer Weile aber ja ok, sein, denn sie ist ja gegangen.

    Vielen Dank schonmal für eure Hilfe. Falles ihr noch mehr Details an manchen Punkten braucht, sagt bescheid, ich wollte es erstmal nicht ZU lang schreiben.
     
    #1
    SinTek, 26 Februar 2010
  2. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Vielleicht will sie einfach mit dir befreundet bleiben?

    Hast du eine Freundschaft nach der Trennung denn abgelehnt oder befürwortet?
     
    #2
    krava, 26 Februar 2010
  3. SinTek
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    32
    31
    0
    nicht angegeben
    Klar, das ist die leichteste Erklärung. Aber da hätte ich dann erwartet, dass sie es dann einfach halt so besser hinnehmen kann.

    Sie wirkt ja wie gesagt schon emotional, nicht rational. Aber sicher, ich kann ja nicht in sie reinschauen, kann auch nur das sein. Aber dann könnte sie sich ja auch eher trauen, mich mal direkt anzusprechen, wenn sie das ganze rein rational sieht.

    Freundschaft nach der Trennung: Ich habe nur gesagt, dass es ok ist, wenn andere was machen, dass wir beide dabei sind etc. Und das wir es erstmal so versuchen können.

    Aber sie müsste ja mal gemerkt haben, dass ich nicht so richtig kann und dann müsste es für sie ja kein Problem sein, dass dann zu akzeptieren. Aber sie spricht ja mit anderen und fragt nach mir, da scheint sie das ja schn zu beschäftigen...
     
    #3
    SinTek, 26 Februar 2010
  4. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Kann natürlich auch sein, dass sie die Trennung bereut. Aber darüber kannst du wohl nur spekulieren.
    Oder du fragst sie einfach mal direkt. Zu verlieren hast du ja nichts.
     
    #4
    krava, 26 Februar 2010
  5. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Ich sehe das so: Vor der Beziehung wusste sie nicht, ob sie nur freundschaftliche Gefühle für dich hat oder mehr. Also hat sie sich auf eine Beziehung eingelassen, vllt. weil sie als "schwieriger Beziehungsmensch" noch nicht soviele hatte oder weil sie nicht nein zu einer Beziehung sein wollte. Du sagst ja selber, dass sie sich unwohl fühlte, als es hieß, es sei nun eine feste Beziehung. Und dann hat sie ganz schnell festgestellt, dass der Funke nicht wirklich überspringt, dass sie nicht wirklich verliebt ist.

    Während du dich sehr reingesteigert zu haben scheinst, hat sie keine tiefen Gefühle entwickelt, weswegen sie jetzt vermutlich verwirrt ist, weil du sie so anders behandelst, ein bisschen Abstand hälst, usw ... Alles in allem finde ich es normal, da sie dich "nur als Freund will", sie sich auch für dein Befinden interessiert, schließlich macht man das als Freunde doch so !
     
    #5
    xoxo, 26 Februar 2010
  6. SinTek
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    32
    31
    0
    nicht angegeben
    Klar, es irritiert mich ja nur, dass sie das ganze wahnsinnig beschäftigt. Die Kollegin sagt das nicht zum Spass, die will es mir ja nicht unnötig schwer machen.

    Für mich ist das auch "normal", aber dann trotzdem weniger emotional irgendwie, als es bei ihr ist. Ich hätte das auch nicht gedacht, sondern eher, dass sie da dann schneller akzeptiert, dass es eben so nicht geht...


    Auch dein erster Absatz kann sehr gut sein. Aber gerade deshalb verstehe ich das jetztige Verhalten nicht.

    Sie ansprechen ist so eine Sache. Da es sie ja auch alles beschäftigt, finde ich liegt dieser Schritt ja bei ihr als Verlassende.... Auch wenn sie es mir einfacher machen will (das nix mehr ist, aber mal etwas detallierter über die Gründe spricht), mit einem nochmal ausfühlichen klärenden Gespräch.
     
    #6
    SinTek, 26 Februar 2010
  7. munich-lion
    Planet-Liebe ist Startseite
    12.963
    598
    10.512
    nicht angegeben
    Man muss sich doch nur all deine anderen Threads anschauen...du kannst es eben nicht akzeptieren, dass es vorbei ist, klammerst dich an jeden noch so kleinen Strohhalm und interpretierst m. E. zu viel in Dinge hinein, die du gerne hättest.

    Wieso gehst du nicht einfach zu ihr hin und fragst sie direkt, ob sie die Trennung bereut, da du den Eindruck gewonnen hast?
    Ständig "klagst" du, dass du etwas nicht verstehst, dabei wäre die Lösung doch so einfach...
    Du hast doch nichts mehr zu verlieren, auch wenn ich der Meinung bin, dass sie nachwievor keine Gefühle mehr für dich hat und eventuell nur enttäuscht ist, dass du dich ihr gegenüber so "komisch" und abweisend verhältst, denn schließlich ward ihr ja mal ein Paar...zwar nur kurz, aber immerhin.
     
    #7
    munich-lion, 26 Februar 2010
  8. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.913
    898
    9.083
    Verliebt
    Ja wenn du der Meinung bist, dass sie kommen muss, dann lass es eben. Aber dann hör auch auf, dir ständig Gedanken zu machen oder wie lange soll das noch so gehen?
    Entweder du akzeptierst die Trennung oder du siehst zu, dass du klärst, inwiefern es noch eine Chance geben könnte.
    Aber ständig nur spekulieren, grübeln und vermuten bringt dich ja nicht weiter.
     
    #8
    krava, 26 Februar 2010
  9. SinTek
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    32
    31
    0
    nicht angegeben
    Nun klagen oder jammern würde ich nun nicht sagen. Ich finde einfach, dass es an ihr als Verlassende liegt, den Schritt zu machen. Denn nur so sehe ich ja wirklich deutlich, dass sie wieder auf mich zukommt.

    Ich will mir ja auch nicht wieder Hoffnungen einreden o.ä. ich erfahre und merke ja nur, dass die mit dem Kapitel noch überhaupt nicht durch ist. Immer wenn sie Dinge über mich erfährt (anstehender Urlaub mit einer Gruppe etc...), reagiert sie alles andere als gelassen.
    Wie gesagt, ich versuche das erstmal neutral zu sehen und wollte nur eine Einschätzung ob das Verhalten von ihr für euch auch komisch wirkt, da wir ja keine lange, tiefe Beziehung hinter uns hatten.

    Aber ich fänd es besser, wenn sie kommt, denn das wäre ja ein Signal, dass ich sonst nicht hätte...
     
    #9
    SinTek, 28 Februar 2010
  10. Xorah
    Verbringt hier viel Zeit
    849
    113
    71
    nicht angegeben
    ich an ihrer stelle wäre auch so besorgt und emotional aufgeladen. selbst wenn ich in dir nur einen freund sehen würde. vielleicht hat sie ein schlechtes gewissen dir gegenüber. schließlich weiß sie, dass es dir wegen ihr schlecht geht. und da sie dich sehr mag, belastet es sie... es ist einfach ein schlechtes gefühl, wenn jemand wegen ihr leidet.

    klar, es kann auch sein, dass sie ebenfalls noch mehr von dir will. kann, muss aber nicht sein. vielleicht braucht sie auch noch zeit, um sich selbst klar zu werden. vielleicht möchte sie dich mit ihrer klaren ansage auch nur nicht hinhalten. vielleicht hat sie einfach angst davor, eine ernste beziehung zu führen und flüchtet deshalb...

    wer weiß das schon? (außer sie, wenn überhaupt). du kannst da vorerst nicht viel machen... außer die freundschaft akzeptieren und sehen, was die zeit bringt.
     
    #10
    Xorah, 28 Februar 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - weiß mehr
Jeylinn
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 September 2016
24 Antworten
Lunaselena
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 September 2016
7 Antworten
shghrt
Beziehung & Partnerschaft Forum
21 Juli 2016
16 Antworten
Test