Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich will die Freundschaft zurück! oder... will ich?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von HätteWürdeKönnt, 3 Oktober 2008.

  1. HätteWürdeKönnt
    Verbringt hier viel Zeit
    26
    86
    0
    vergeben und glücklich
    hallo,

    ich habe momentan ein ziemlich doofes problem. es ist kein besonders großes, aber trotzdem beschäftigt es mich sehr. es geht um einen jungen mann (mitte 20), der mir zunehmend im kopf umher schwirrt und meine gedanken 'belegt'.

    ich habe ihn ca. juni/juli 2007 kennengelernt. da wir allerdings sehr weit auseinander wohnen, hat sich der kontakt in den nächsten monaten auf e-mail, brief und abundzu telefon beschränkt. schon vom ersten tag an habe ich mich total wohl gefühlt, wenn ich seine stimme gehört habe oder einen seiner briefe gelesen habe. ich habe ihm von anfang an vertraut und obwohl der kontakt nicht persönlich erfolgte, wurde er zu einem meiner besten freunde. er hat mir tore zu neuen welten geöffnet. ich hatte zu der zeit damals einen festen freund mit welchem ich schon seit jahren zusammen war. aber das eine hatte für mich mit dem anderen nichts zutun. es stand immer fest, dass ich meinen freund liebe und die geschichte mit dem anderen, nennen wir ihn jonas, war ja rein platonisch. jonas jedenfalls war der erste mensch von dem ich den eindruck hatte, dass er mich wirklich verstehen kann. dass er mich für das schätzt was mich ausmacht. es ist schwer zu beschreiben, aber jonas war ein freund wie ich ihn mir immer vorgestellt hatte und er war der erste und bis heute einzige dieser sorte in meinem leben.

    unser kontakt war sehr eng, wir haben sehr viel gesprochen und geschrieben und ich habe es genossen. irgendwann im frühjahr 2008 hat sich mein freund damals von mir getrennt, es war eine schwierige zeit und ich habe sehr gelitten. in der zeit habe ich begonnen jonas mit den augen zu sehen, mit denen ich ihn vorher nicht sehen wollte. ich hatte mir auch vorher in der freundschaft schon oft gedacht, ER wäre der passende deckel für meinen topf. aber er war so weit weg, ich hatte meinen geliebten freund, jonas war unerreichbar, einfach nicht meine liga. so besonders und schön und einfach der perfekte typ. die freundschaft hat mir so viel bedeutet und das war wirklich einfach was... großes. unendlich großes.

    jedenfalls in der zeit nachdem ich die trennung halbwegs verwunden hatte, hab ich mich immer mehr zu jonas hingezogen gefühlt und irgendwann hat er mir seine liebe gestanden. ich war sehr glücklich, aber auch perplex und ängstlich. gefühlsmäßig ging es mir ähnlich, aber eine Beziehung gab es nie. wir waren uns einig, dass wir beide einfach nicht der typ für eine beziehung dieser art sind (fernbeziehung, telefonbeziehung, briefbeziehung...). trotzdem gab es in dieser zeit für mich nur jonas und umgekehrt. wir haben nächtelang telefoniert und uns zu einander gewünscht. die beziehung zueinander wurde auf eine ganz andere basis gelenkt. es gab gespräche über mögliche partnerschaft, sex, zusammenziehen, u.s.w. - ich habe mich in dieser zeit wahnsinnig wohl gefühlt und gleichzeitig war ich ängstlich, weil ich das gefühl hatte das wir etwas sehr zerbrechliches - unsere enge freundschaft - gerade umherwerfen.

    es gab dann irgendwann eine längere funkstille, da er fast 2 monate in urlaub war. in der zeit habe ich mich meinem ex wieder angenähert und letztendlich sind wir wieder zusammen gekommen. ich war wieder frisch alt verliebt und als ich das nächste mal mit jonas gesprochen habe, hat sich herausgestellt, dass auch er in der zwischenzeit eine freundin gefunden hatte. damals war ich froh über diese entwicklung, da wir beide mit einer fernbeziehung nur unglücklich geworden wären und ich sowieso nur noch augen für meinen ex bzw. neuen freund hatte.

    jetzt ist allerdings ein gutes halbes jahr vergangen und der kontakt war nach unserer 'romanze' nie mehr wie vorher. jonas streitet es ab, aber alles ist anders und es zerreisst mich. zeitweise hatten wir wochenlang funkstille, das hätte es früher nicht gegeben. wir haben uns auf meinen wunsch hin einmal ordentlich ausgesprochen, da es damals ja wirklich so war: wir haben von liebe und zusammenziehen gesprochen - dann funkstille - dann beide neuen partner. eine recht seltsame entwicklung also. jonas ist in meinem kopf immernoch als sowas wie ein traummann gespeichert.

    mittlerweile haben wir wieder etwas besseren kontakt. trotzdem bin ich unsicherer in der freundschaft, habe das gefühl, dass einfach etwas kaputt ist. zudem bekomme ich echt nen hals, wenn er von seiner freundin spricht. ich gönne ihm sein glück zutiefst, aber keine frau ist gut genug für ihn (übrigens auch nicht ich)... das ist eine dämliche ansicht, ich weiß, aber so fühlt es sich an. ich habe immernoch das gefühl, dass er distanzierter zu mir ist als früher, viel distanzierter. ich musste ganz schön dafür kämpfen, dass der kontakt wieder halbwegs stabil wird.

    ich will einfach die alte unvoreingenommene freundschaft wieder. ich will mir nicht die frage stellen, ob ich oder er uns damals falsch entschieden haben und was wäre wenn. ich will nicht eifersüchtig auf seine freundin sein und ich will, dass er wieder so zu mir ist, wie ers immer war. allerdings weiß ich noch nichtmal was genau sein problem ist. warum er sich so distanziert verhält - er sagt, es sei nichts und er ist eigentlich nicht der typ, der problemen aus dem weg geht.

    er schießt mir so oft in den kopf und wenn ich an meine zukunft denke, dann sehe ich da ein ganz klares WIR. vielleicht nicht als paar, aber einfach ein wir. das weiß ich selber nicht so genau, aber er geht mir halt oft durch den kopf und ich will ihn nicht verlieren.

    ich weiß auch garnicht was ich mir hiervon erwarte.... hat jedenfalls gut getan mir das von der seele zu schreiben.
     
    #1
    HätteWürdeKönnt, 3 Oktober 2008
  2. User 35148
    User 35148 (43)
    Beiträge füllen Bücher
    6.254
    218
    295
    nicht angegeben
    Ich fürchte, es wird nie wieder so sein wie es früher war.
    Du schreibst selber von den vielen Schwierigkeiten, die ihr hattet.
    Und auf beiden Seiten wird dann doch irgendwie Hoffnung oder Vermutung für mehr sein, je nach dem.

    Es wird nicht mehr so gut funktionieren. Es wird auf jeden Fall anders werden!

    Zerbrich Dir jetzt mal nicht so sehr den Kopf darüber,
    versuch, Dein Leben zu leben, und denk nicht zu sehr an ihn.

    :engel_alt:
     
    #2
    User 35148, 4 Oktober 2008
  3. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.290
    Single
    Wenn ich dazu eine Theorie äußern müsste, würde ich sagen, es liegt daran, dass ihr die ganze Sache nie wirklich abgeschlossen habt. Okay - ihr mögt vielleicht drüber geredet haben und die Sache hat sich mit den neuen Partnern ja ohnehin gelegt, aber das heißt nicht, dass hier klare Verhältnisse herrschen oder ihr euren Beschluß emotional akzeptiert. Ohne diesen Abschluß steht einer innigen und tiefgehenden Freundschaft leider eine Menge im Weg.

    Ich würde so weit gehen und behaupten, dass du ihn noch liebst - bzw. besser gesagt verliebt in ihn bist. Er geht dir oft im Kopf rum, und du hebst ihn als einen "Traummann" auf ein Podest. Klar, du kannst dir dieses Verliebtsein nicht eingestehen, da du ja mit dem Ex wieder zusammengekommen bist. Aber so wie du das schreibst, hast du Gefühle auf Eis :zwinker:

    Ich könnte keine beste Freundin gebrauchen, die eifersüchtig wird. Sie ist in Dingen der Liebe dann nicht mehr objektiv genug, da sie scheinbar irgendwo noch Gefühle für mich hegt und ich somit ihren Rat und ihrem Beistand nicht 100%ig trauen kann.

    Wenn das bei ihm von der emotionalen Seite genauso aussieht - was nicht unwahrscheinlich ist - dann hat er das Problem auch - und distanziert sich womöglich gerade, um diese Gefühle für dich nicht zuzulassen, da sie ja in gewisser Hinsicht seine Beziehung "bedrohen" und ihn zweifeln lassen könnten. Könnte es sein, dass er versucht, hier die Dinge wieder unter Kontrolle zu bekommen?

    Kurzum kann man sagen: Eure Freundschaft hat das "platonische" verloren.

    Erst, wenn ihr euch gegenseitig eure Partner wieder gönnt und eine beziehungstechnische Zukunft ausschließt, könnt ihr eure Liebe wieder auf die freundschaftliche Ebene bewegen. Momentan ist sie dort aber höchstwahrscheinlich noch ein gutes Stück entfernt... :frown:
     
    #3
    Fuchs, 4 Oktober 2008
  4. HätteWürdeKönnt
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    26
    86
    0
    vergeben und glücklich
    danke für die antworten vorerst mal. ich werd versuchen es im kopf etwas in die hinteren reihen zu schieben, muss ich ja. bin sowieso erstmal froh, dass es überhaupt wieder regelmäßigen kontakt gibt.

    teilweise hast du damit bestimmt recht. für mich ist es nicht so ganz abgeschlossen, aber ich bin mit der situation zufrieden wie sie ist. mein freund als partner und er als freund. nur irgendwie klappt es halt nicht so ganz. ich glaube mir fehlt es einfach, was ganz besonderes für ihn zu sein. er hat zwar in den einzelnen aussprachen angedeutet, dass es noch gefühle gibt, aber außerhalb dieser aussprachen gibt er sich absolut anders. im "alltag" sozusagen. ich würde nicht sagen, dass ich will, dass er gefühle für mich hat. am liebsten wärs mir einfach wie früher, aber ich bin halt irgendwie verwirrt von seinem verhalten. wenn er seine emotionalen 5 minuten hat quasi, ist er so. und sonst viel distanzierter und kühler. trotzdem glaube ich, dass er mit uns als "paar in spe" abgeschlossen hat.


    ich glaube "liebe" ist ein zu großes wort. schwärmerei triffts vielleicht besser. man könnte es vielleicht vergleichen mit einem teenie, der für einen star schwärmt. so in etwa hat es sich früher angefühlt, vor der ganzen geschichte. ich fand ihn supertoll u.s.w., hab aber nie mehr nachgedacht, weil er ja sowieso "out of league" und unerreichbar war. aber dann war ers halt auf einmal nicht mehr und es ging drunter und drüber. jetzt ist ers wieder.

    hierzu muss ich sagen, dass er nicht weiß, dass ich eifersüchtig bin. es gab einmal ein gespräch vor monaten, in dem wir beide zugegeben hatten leicht eifersüchtig zu sein, aber das ist wie gesagt monate her. am telefon sprechen wir selten über seine freundin und wenn es in email oder brief drum geht, dann kann ich das gut genug kaschieren :zwinker: ich bin mir also sehr sicher, dass er nichts davon weiß. und ich hab ja auch bei gott nix gegen das mädel und ich gönne ihm ja auch sein glück. aber irgendwie stört sie mich eben :/

    als ich das jetzt so gelesen habe "eine beziehungstechnische zukunft ausschließen" ist mir bewusst geworden, dass ich DAS sicherlich noch nicht tue. vielleicht liegt echt noch ein ganzes stückchen weg vor uns :frown:

    danke für eure antworten.
     
    #4
    HätteWürdeKönnt, 4 Oktober 2008

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - will Freundschaft zurück
vincenzo
Beziehung & Partnerschaft Forum
31 März 2016
2 Antworten
Felix2014
Beziehung & Partnerschaft Forum
28 April 2015
1 Antworten
Misafaro
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 Juni 2005
1 Antworten