Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich will kämpfen, aber lohnt es sich noch...?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von britishgirl, 19 März 2017.

  1. britishgirl
    Sorgt für Gesprächsstoff
    11
    28
    2
    Single
    Hallo ihr Lieben,

    seit langem habe ich hier nichts mehr gepostet, aber jetzt brennt mir doch seit längerer Zeit etwas auf der Seele. Für 1,5 Jahre war ich (30) mit einem tollen Mann (32) zusammen - klar es gab Höhen und Tiefen, aber niemand ist bekanntlich perfekt und ich war mir zu jeder Zeit sicher, dass ich ihn liebe. Leider befand ich mich genau zu der Zeit, als wir uns damals kennenlerten am Beginn einer 1,5-jährigen Ausbildung (Referendariat für das Lehramt). Wenn es hier Lehrer unter euch gibt, wisst ihr sicher wieviel Nerven das kostet und dass man in der Zeit – besonders wenn es auf das Ende der Prüfungen zugeht – auch nicht unbedingt "angenehm" als Mensch zu ertragen ist. Dennoch haben wir immer alles irgendwie hinbekommen, aber ich konnte mich weniger auf seine Bedürfnisse und Wünsche einlassen, da ich einfach so viel mit mir und meinem Abschluss zu tun hatte.
    Ich fing an von einer gemeinsamen Wohnung nach Abschluss des Referendariats zu träumen und anfangs fand er das gut, dann äußerte er nach und nach, dass er das eigentlich ganz schön findet, alleine zu wohnen. Seine Freunde sind fast alle im letzten Jahr Väter geworden und auf einmal zweifelte er gerade dieses "klassische" Leben als Paar an und unterstellte mir des Öfteren ich würde ja auch am liebsten sofort Kinder haben wollen. (Dabei will ich die aktuell gar nicht, aber er glaubte mir nie.)
    Zudem wurden im letzten Sommer bei mir diverse starke Lebensmittelintoleranzen festgestellt, sodass ich die ersten Monate kaum etwas essen konnte bis die Desensibilisierung langsam anschlug und ich für eine Weile eine panische Angst vor gewissen Lebensmitteln entwickelt hatte. Er nahm das von Anfang an irgendwie nicht wirklich ernst und es fing ihn immer mehr an zu nerven, vor allem weil wir unsere sonntäglichen Brunchaktivitäten und das außerhalb Essen gehen nun nicht mehr so intensiv bzw. fast gar nicht betreiben konnten. Er unterstellte mir sogar, dass ich mir das alles nur einbilden würde, da das lediglich der Stress mit den Abschlussprüfungen sei. Hier fing ich selbst daran zu zweifeln, ob ich mit diesem Mann überhaupt noch zusammenbleiben will, aber glaubte weiterhin an das Gute in ihm und sagte mir jedes Mal "Das ist der Stress mit den Prüfungen, wenn die vorbei sind, wird das alles."
    Nun, die Prüfung hatte ich dann Anfang Januar bestanden, aber eine Woche nach dem Bestehen trennte sich mein Freund von mir. Es würde für ihn einfach nicht passen (ich hätte andere Ziele im Leben als er, er müsse sich wieder um sich und seine Interessen kümmern, hätte das Gefühl zwei Leben zu leben). Ich akzeptierte das Ganze und dachte mir, dass ich das ja auch manchmal schon gespürt hatte und es vielleicht wirklich besser so sei.
    Mit nun fast zwei Monaten Abstand und Zeit zum Nachdenken ist mir allerdings vieles klar geworden - vor allem weil ich mich vom Stress erholt habe und auch wieder Zeit hatte mich um mich selbst zu kümmern: Ich war in der Zeit der Prüfungsphase nicht ich selbst, sehr anhänglich und "hilfebedürftig" durch den permanenten psychischen Druck von allen Seiten und hatte damit auch ein sehr starkes Kuschelbedürfnis. An den Wochenenden wollte er gern etwas unternehmen und ich habe mich dann öfter mitgeschleppt, war aber einfach zu fertig von der Woche und wollte am liebsten nur auf der Couch liegen und Filme schauen etc. Ich habe ihn daraufhin letzte Woche nochmal um ein Gespräch gebeten, da mir klar geworden ist, dass ihn immer noch liebe und nicht aus dem Grund, dass ich mich alleine fühle, denn das ist eigentlich gar kein Problem für mich. Ich habe wieder ein erfülltes Leben und unternehme viel, aber der Austausch mit ihm und das Lachen, die gemeinsamen Unternehmungen fehlen mir einfach.
    Wir hatten eigentlich gar keinen Kontakt und wenn ging es nur darum zu klären, wann man sich wo gegenseitig die Sachen des anderen zurückgibt. Da ich kein Whatsapp-Mensch bin, hatte ich versucht ihn anzurufen (nur 2x innerhalb von 4 Wochen), um das zu klären. Keine Reaktion. Daraufhin brachte ich die Sachen zu einer Freundin in der Nähe von ihm, wo er sie sich abholen sollte bzw. meine hinbringen. Er ging mir komplett aus dem Weg und ich ging davon aus, dass er mich einfach aus seinem Leben streichen wollte.
    In diesem Gespräch stellte sich nun heraus, dass es ihm anscheinend sehr schlecht geht, da er mit der Trennung sehr zu kämpfen hat. Die Enttäuschung darüber, dass es nicht geklappt hat mit uns, sehr an ihm nagt und er alles andere als glücklicher Single sei. Ich habe ihm all die Dinge gesagt, die ich oben schon aufgezählt habe, d.h. mein aktuelles Befinden ohne ihm etwas vorzuwerfen und ihn gefragt, ob wir uns nicht wiedersehen wollen - schauen was passiert - uns neu kennenlernen ohne Druck. Er hat damit wohl gar nicht gerechnet, sagte er weiß nicht, was er sagen soll, da er mir auch keine Hoffnungen machen will und die dann nachher nicht erfüllen kann. Das finde ich auch völlig ok, da ich ja lediglich ihm meine Gedanken mitteilen wollte und mehr nicht. Ich habe mir nichts erwartet von der Unterhaltung. Er sagte dann er hätte immer noch die gleichen Gefühle für mich, nur überwiege das Gefühl, dass es einfach nicht passt und wären wir jetzt noch zusammen, wäre ich sicher schon schwanger.. Er hat Angst, dass man dann in 10 Jahren merkt, es hat doch nicht gepasst hat. Und dass die Alltagsgestaltung mit mir nicht seinen Idealen entspricht. Ich wiederholte erneut, dass es während der Prüfungen (ein Zeitraum von über 6 Monaten) eben anders um mich stand, ich das Gefühl habe, nicht die Chance bekommen zu haben, mich danach zu regenerieren und ihm zu zeigen, dass ich wieder ich selbst werde. Er beharrte zwar immer noch auf seiner Meinung, war aber sichtlich überfordert und "geschockt"(Zitat), dass er dann auch irgendwann das Gespräch beendet hat. Er sagte mir allerdings, dass er sich einfach nicht melden kann, aber ich könnte das tun und wir könnten auch gern einen Kaffee trinken oder spazieren gehen wenn ich das möchte. Zum Abschied haben wir uns noch 3x umarmt, einmal davon sehr lange im Arm gehalten. Er sagte auch, dass es schön gewesen sei mich wiederzusehen. Er war die ganze zeit völlig aufgeregt - wie bei einem ersten Date :zwinker:
    Es ist natürlich total kompliziert jetzt die ganzen Gedanken und Erlebnisse hier in ein paar Zeilen zusammenzufassen, aber ich hoffe ihr bekommt einen Eindruck von der Situation. Er ist vor 2 Tagen für zwei Wochen in den Urlaub gefahren und ich habe ihm kurz vor der Abreise noch einen schönen Flug gewünscht und mitgeteilt, dass ich das Gespräch schön fand und es mir gut tat. Er hat es gelesen, nicht geantwortet. Sicher will er aber auch erstmal selbst für sich die Gedanken klarkriegen.
    Ich sitze jetzt hier, bin geduldig und ertrage es eigentlich mit Fassung, dennoch frage ich mich: Würdet ihr kämpfen? Ich denke mir jedes Mal "Der muss doch irgendwann mal von seinem 'Hilfe, ich bin jetzt Anfang 30 und so etwas wie Familie gründen macht mir Angst-Trip' runterkommen?! Er liebt mich doch..."

    Ich bin gespannt auf eure Antworten :zwinker:
     
    #1
    britishgirl, 19 März 2017
  2. wild_rose
    Sorgt für Gesprächsstoff
    970
    43
    152
    in einer Beziehung
    Das klingt für mich ehrlich gesagt alles, als würdet ihr nicht zusammen passen.
    Kann es sein, dass du dir eure Beziehung im Nachhinein einfach schön redest?
    Dass es einem nach einer Trennung (vor allem aus Vernunft) erstmal scheiße geht und man noch aneinander hängt ist wohl auch normal.
    Ich würde ihm noch einmal schreiben, dich für eure Zeit bedanken (wenn du das willst), und dann den Kontakt zu 100% abbrechen.
    Aus der Facebook Liste schmeißen, Nummer löschen, das volle Programm.
    Was aber wichtig ist: sag ihm, dass du das machst. Er wollte dir ja nie etwas böses, und hat es nicht verdient plötzlich überall blockiert zu sein und nicht zu wissen, was los ist.

    Fühl dich umarmt, du schaffst das:knuddel:
     
    #2
    wild_rose, 19 März 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 1
  3. britishgirl
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    11
    28
    2
    Single
    Naja ich war halt während der Prüfungen echt anders drauf. Normalerweise bin ich super unabhängig und freiheitsliebend und das bin ich jetzt auch wieder. Habe in der Zeit einfach sehr viel Halt gebraucht und die Alltagsaktivitäten waren dementsprechend "eingeschlafen". Das ist ja jetzt alles wieder anders..
     
    #3
    britishgirl, 19 März 2017
  4. wild_rose
    Sorgt für Gesprächsstoff
    970
    43
    152
    in einer Beziehung
    Okay, du warst anhänglicher als sonst.
    Und das soll jetzt entschuldigen, dass er deine Gesundheitlichen Probleme nicht ernst nimmt und dir (immer noch!) vorwirft, du würdest jetzt sofort Kinder von ihm wollen?
     
    #4
    wild_rose, 19 März 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 2
  5. britishgirl
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    11
    28
    2
    Single
    er hat sich dafür entschuldigt. ich glaube er hat einfach torschlusspanik.. :zwinker: wie gesagt: seine freunde sind gerade alle väter geworden.
     
    #5
    britishgirl, 19 März 2017
  6. User 158340
    Verbringt hier viel Zeit
    449
    88
    461
    Verheiratet
    Ja, und was ist, wenn das nächste Mal Stress ins Haus steht? Nur, weil dein Ref jetzt vorbei ist, heißt das ja nciht, dass jetzt alles easy-peasy für die nächsten hundert Jahre wäre. Ja, jetzt bist du vielleicht erstmal weniger gestresst und daher weniger anhänglich, aber wenn eines im Leben sicher ist: Die nächste Katastrophe kommt bestimmt. Und dann? Dann mault er wieder rum und behauptet wiederholt, du willst ja nur ein Kind von ihm? Dann kriegt er wieder Torschlusspanik oder ähnliches?

    Und du? Gehst ihm dann wieder hinterher mit "armes Mausipuschi, entschuldige, dass ich von dir auch mal Unterstützung gebraucht habe! Keine Sorge, ab jetzt unterstütze ich wieder ausschließlich dich, keine Sorge, brauchst keine Verantwortung mehr übernehmen, für gar nichts..."?

    Du kannst natürlich auch wieder eine Beziehung eingehen, in der du keinen Rückhalt in Krisensituationen erfährst und nur für ihn da bist. Kann dich hier ja keiner davon abhalten.
    Aber mir wäre das zu blöd.
     
    #6
    User 158340, 19 März 2017
    • Zustimmung Zustimmung x 4
  7. wild_rose
    Sorgt für Gesprächsstoff
    970
    43
    152
    in einer Beziehung
    Dafür hat er sich dann hoffentlich gleich mit entschuldigt? Das ist einfach das allerletzte was er da abzieht. Lässt dich hängen und gibt dir die Schuld.
    DAS. Du gibst ihm doch auch Rückhalt, oder gibt es zwischen euch eine geheime Abmachung, dass sich der andere bei Problemen gleich aus dem Staub machen darf?
    Wenn ich weiß, dass mein Freund Probleme hat dann stehe ich hinter ihm. Und zwar zu 100%. Dann kuschel ich selbst wenn ich mich erdrückt fühle und verzichte, damit er bekommt was er braucht. Andersrum genauso.
    Bei euch schleppst du dich sogar noch mit, obwohl er weiß dass du einfach fertig bist...


    Ich bleibe dabei, du redest es dir schön.
     
    #7
    wild_rose, 19 März 2017
  8. britishgirl
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    11
    28
    2
    Single
    danke für euer feedback... das bringt mich jetzt echt nochmal zum nachdenken.
     
    #8
    britishgirl, 19 März 2017
  9. Phil298
    Phil298 (29)
    Ist noch neu hier
    6
    1
    0
    in einer Beziehung
    Huhu, also aus meiner Sicht klingt das ebenso nach 'scheiße ich bin jetzt 30' u aller Kumpels mutieren zu Weicheipapis die keine Zeit mehr haben u pünktlich ins Bett gehen und Sklaven des Alltags werde...mein Rat : es war schön aber schade das es zu Ende ist und haken dahinter,man kann sich später an die schönen Dinge erringen u gut is,klar tut es weh,klar ist es ungewohnt und von anderen leicht gesagt als selbst umgesetzt(spreche aus Erfahrung,darum kann i dir inetwa nachfühlen )aber es ist besser jetzt sich loszulösen als es noch weiter mit sich herum zu schleppen,Lebenszeit ist kostbar, was nicht hein soll daß man bei jedem Problem den Kopf in den Sand stecken soll u es beenden/abstoßen o flüchten soll,aber in dem Fall würde dEisen Schritt schweren Herzens wohl o übel gehen...ich für meinen Teil hab ab 26 gesagt, wenn jetz en Kind kommen würde...wär schon geil:smile:,wäre bereit dafür das zu Rocken. ..
     
    #9
    Phil298, 20 März 2017
  10. User 163638
    Sorgt für Gesprächsstoff
    141
    28
    40
    in einer Beziehung
    Hallo @britishgirl,
    Ich hab mir jz nicht alles durchgelesen, nur deinen Eingangspost. Falls ich nur bereits gesagtes wiederhole, sorry.
    Das alles klingt nicht gut. Auf der einen Seite: du hattest ne schwere Zeit, hast ihn gebraucht und er? Hält dir das vor. Er hätte meiner Meinung nach für dich da sein müssen, um das mit dir gemeinsam durchzustehen, in einer Beziehung gibts immer wieder für einen oder beide schwere Phasen und dann brauchts einen verständnisvollen Partner, der da ist und hinter einem steht. Was, wenn mal größere Probleme kommen?
    Auf der anderen: er zweifelt, er glaubt dir nicht, er hat Probleme, und anstatt, dass er offen mit dir darüber redet, um eine gemeinsame Lösung zu finden, haut er ab. Auch nicht die feine Art, aber sagt eig genug über ihn aus.
    Lass ihn ziehen und tu dir das nicht an :knuddel:
     
    #10
    User 163638, 23 März 2017
  11. britishgirl
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    11
    28
    2
    Single
    Danke für eure lieben Antworten! Ich hätte jetzt nochmal Zeit zum nachdenken und es geht mir daher schon viel besser. Und eigentlich ist es jetzt ja auch schön mal Single zu sein und mich auf mich selbst zu konzentrieren :smile:
     
    #11
    britishgirl, 25 März 2017
    • Lieb Lieb x 2
  12. LaLuna2017
    Ist noch neu hier
    44
    8
    1
    Es ist kompliziert
    Hallo britishgirl,
    Eigentlich lohnt es sich (fast) immer
    zu kämpfen.......aber an deiner Stelle würde ich wirklich nachdenken, ob
    es sich lohnt?!
    Ist oder wäre er der Richtige für Dich??

    Vielleicht würde er dich immer wieder enttäuschen:-(

    Ich wünsche Dir,das du für dich die
    Richtige Entscheidung triffst....
     
    #12
    LaLuna2017, 26 März 2017

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - will kämpfen lohnt
Achhillis
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Januar 2016
16 Antworten
k1994
Beziehung & Partnerschaft Forum
15 August 2014
6 Antworten
weight
Beziehung & Partnerschaft Forum
8 August 2014
5 Antworten