Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ich will langsam nicht mehr..

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von Azoran, 16 September 2007.

  1. Azoran
    Azoran (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    62
    91
    0
    vergeben und glücklich
    Was ich nicht mehr will? Leben!

    Sorry der Text könnt bisl unüberischtlich werden. Also mal zum Anfang ich bin jetzt 17 Jahre alt halbwegs gesund und habe eine Ausbildung. Müsst doch alles super sein? Denkste! Meine Ausbildungsstelle ist 70 km weit von meinem zu Hause weg d.h. ich seh Freunde und Familie nur am We, außerdem macht sie mir nicht wirklich Spaß da jeder ein dumm zu labert.

    Ich bin dort in dem Kaff ganz allein, und diese Einsamkeit treibt mich noch weiter in den Wahnsinn.

    Es kotzt mich alles so tierisch an. Ich finde mein Leben sinnlos sehe echt kein Sinn darin. Jeden Tag dieser Alltagstrott wenn ich in die Zukunft sehe und das ich den Rest meines Lebens arbeite könnt ich einfach nur zerbrechen.

    Des weiteren verspühre ich auch sonst keine Freude nichts in diesem Leben erfreut mich dauerhaft. Und wenn ich mich worüber freue dann kommt kurze Zeit später etwas das mich noch unglücklicher als vorher macht.

    Ich denke so verdammt oft an Selbstmord, einfach hinlegen, einschlafen und nie mehr aufwachen müssen. Und immer wenn ich mehr oder weniger offensichtlich nach Hilfe schreie dann nimmt es keiner Wahr. Es scheint als verschließen sie einfach die Augn vor der Realität.

    Selbst mein Vater dem ich direkt gesagt habe das ich öfters daran denke mich um zu bringen hat dies scheinbar vergessen trotz das sich meine Mutter vor Jahren selbst umgebracht hat!

    Ich fühl mich so unendlich allein, nutzlos, hilflos und traurig :flennen:
     
    #1
    Azoran, 16 September 2007
  2. capricorn84
    Beiträge füllen Bücher
    8.752
    298
    1.137
    Verheiratet
    Was würde deine Mama zu dir jetzt sagst? Würde sie wollen dass du solche Gedanken hegst? Ich denke nicht, sie würde wollen dass du glücklich bist. Wenn du in der Ausbildung unglücklich bist dann such dir eine andere, oder beisse die 3 Jahre der Lehre durch. 70km ist nicht so schlimm. Und ein Kaff kann auch was gutes haben, spring über deinen Schatten und freunde dich mit deinen Arbeitskollegen an. Und wenn sie dich deiner Meinung nach dumm anlabern hör einfach nicht drauf.

    Rede mit deinem Vater über deine Probleme, ich bin mir sicher dass er für dich da sein wird. Und dich unterstützen wird.
     
    #2
    capricorn84, 17 September 2007
  3. LiLaLotta
    LiLaLotta (31)
    Sehr bekannt hier
    3.686
    168
    335
    vergeben und glücklich
    Die wichigsten Fragen, die sich mir stellen: War diese Ausbildung dein Traum, wolltest du wirklich genau das machen, war es das, was du dir von deinem Leben erhofft hast? Liegt dein Unglück nur daran, dass du in der 70 km entfernten Stadt lebst und dir das alles keinen Spaß macht? Glaubst du, du könntest glücklicher sein, wenn du etwas anderes machen würdest?

    Wenn du das beantwortet hast, könnte man vielleicht nach einer Lösung suchen.
     
    #3
    LiLaLotta, 17 September 2007
  4. LiLChicka
    LiLChicka (24)
    Verbringt hier viel Zeit
    213
    101
    0
    Verlobt
    Hast du denn ne Freundin?
    wenn nicht dann finde dein liebe dann is dein leben auch viiel schöner:zwinker:
     
    #4
    LiLChicka, 17 September 2007
  5. Schokotorte
    Verbringt hier viel Zeit
    95
    93
    1
    nicht angegeben
    Du musst nicht ewig in diesem Zustand bleiben und du musst auch deine Ausbildung nicht weitermachen, wenn du das nicht willst.
    Selbstmord ist definitiv nicht die richtige Lösung. Dann wirst du nur wiedergeboren als anderer Mensch mit den gleichen Problemen...
    Besser ist: Du nimmst dein Leben JETZT in die Hände.
    Ich kann dich gut verstehen, denn mein Leben sah bis vor einigen Jahren auch ganz scheiße aus und ich dachte oft an Selbstmord.
    Manchmal helfen kleine Veränderungen, z.B. dass man sich selbst mehr wertschätzt und auch regelmäßig belohnt, mit Dingen, die einem Freude machen. Oder, dass man vielleicht irgend einer Gruppe, einem Verein oder einer Theater-AG beitritt. Oft bringt einen das auf völlig andere Gedanken und plötzlich sieht man, dass das Leben auch ganz anders sein kann...
    Aber manchmal braucht es eben einen radikalen Schnitt, und vielleicht ist es besser, wenn du dich vollkommen umorientierst. Ich weiß es nicht, das musst du natürlich selbst entscheiden.
    Auf jeden Fal gibt es sehr viele Menschen, die keinen Sinn mehr in ihrer Ausbildung /Beruf oder in ihrem Lebensstil gesehen haben und dann mutig gewesen sind, in eine ganz andere Richtung zu gehen. Ein Bekannter von mir, z.B.,war in seiner Ausbildngssituation sehr unglücklich und hatte außerdem große familiäre Probleme. Und als nichts mehr ging, hat ihm sein Psychologe empfolen, auf einem Bauernhof zu leben und zu arbeiten, in einer Gruppe von anderen Jugendlichen, die, wie er, "ausgestiegen" sind. Und er ist sehr sehr glücklich damit!:smile:
    Also: Es muss ja kein Bauernhof sein, aber es gibt defnitiv Wege und Möglichkeiten aus der Eintönigkeit und Einsamkeit!
    Und vielleicht ist der erste Schrit erstmal, dass du dir einen guten Therapeuten suchst, denn du brauchst dringend jemanden um reden. Vielleicht hast du auch eine Depression (kann ich mir gut vorstellen) und die solltest du behandeln lassen!

    Fühl dich von mir gedrückt!

    Torte
     
    #5
    Schokotorte, 18 September 2007
  6. bedlamic
    bedlamic (34)
    Benutzer gesperrt
    44
    0
    0
    nicht angegeben
    Ich denk mal das es eine momentane Phase bei dir ist die sich legen wird.Das Leben ist nunmal so, von Nichts kommt Nichts.Mach doch deine Ausbildung da fertig oder such dir irgendwo was neues und na ja, wenn du dein Leben deshalb wegschmeissen möchtest weil du den Rest deines Lebens nicht arbeiten möchtest, dann fang mal an Lotto zu spielen oder schraub die Arbeitslosenquote nach oben.Sorry, kanns einfach nicht verstehen dass das ein Grund sein soll :zwinker: Solltest mal positiver denken...irgendwann wirst du eine Freundin haben, schöne Momente erleben usw.
     
    #6
    bedlamic, 18 September 2007
  7. Valdorian
    Verbringt hier viel Zeit
    8
    86
    0
    nicht angegeben
    Okay, pass mal auf:
    1. Die Dinge regeln sich nicht automatisch. Du musst etwas unternehmen ! Du bist jetzt nicht glücklich, also änder das Jetzt!

    2. wie ändert man das ?
    - Ist die Tätigkeit, also der Beruf den du anstrebst in Ordnung für
    dich? Erfüllt er dich, ist er wenigstens OKAY als Broterwerb ?
    Falls nicht solltest du schnellstens umdisponieren. Streb einen
    anderen Beruf an. Du bist erst 17 und kannst das problemlos
    tun. Denk dran, du bist niemandem verpflichtet. Was zählt ist,
    dass DU glücklich mit DEINER ARBEIT wirst.

    - Zieh um ! In einem Kaff zu wohnen ist nicht gut mit 17, wenn
    man dort nicht aufgewachsen ist. Dort gibt es kaum Kontaktmöglichkeiten. Zieh in eine zu deinem Ausbildungsort nah liegende Großstadt und benutz öffentliche Verkehrsmittel um morgens zur Ausbildung zu fahren.
    In der Großstadt bieten sich dir 1000 Möglichkeiten der
    Vereinsamung zu entgehen. Tritt je nach Hobby in einen
    Fußballclub ein, meld dich zum Tanzkurs an, geh Musik machen,
    mach nen Sprachkurs, ect. . Dort gibst du dich Kontaktfreudig,
    lernst neue Menschen kennen, gehst nach dem Kurs vielleicht mit
    ein paar Leuten was trinken, und es wird sich schnell ergeben,
    dass ihr auch mal etwas an anderen Tagen unternehmt.

    - Hör auf rumzuheulen und unternimm was. Denk immer daran:
    "Was könnte ich tun, damit meine Situation besser wird ?"
    UND DAS ZIEHST DU DANN AUCH DURCH !!!

    - Falls dir nur die Ausbildung nicht gefällt, aber der Beruf, den sie
    dir ermöglicht. Quäl dich halt irgenwie durch!

    - Ganz wichtig ist noch folgendes: Glücklich sein ist niemals ein
    Zustand der permanent andauert. Das ist ein ewiges Auf und Ab.
    Wenn's gut läuft überwiegt das Glücklich-sein, und wenn's halt
    grad schlecht läuft überwiegt das Unglücklich-sein. Du hattest
    halt einfach Pech und bist grad schon länger unglücklich. ABER
    wenn du jetzt was unternimmst, bist du bald wieder im
    Auf&Ab. Sei froh, dass es das gibt, sonst wär das Leben ja ganz
    schön monoton & Monotonie ist LANGWEILIG!
     
    #7
    Valdorian, 24 September 2007

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - will langsam mehr
Yummy-87
Kummerkasten Forum
30 April 2016
4 Antworten
Lilimaus
Kummerkasten Forum
30 März 2016
4 Antworten
__lini__
Kummerkasten Forum
27 April 2015
10 Antworten
Test