Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Idealer Staat

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von User 10015, 12 März 2004.

  1. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Hallo ich hab mal eine Frage an euch. Also wie findert ihr unser System und die Gesellschaft in der wir leben? Wie würdet ihr ihr euch einen Staat wünschen oder was würdet ihr verändern. Oder seit ihr zufrieden mit diesem Systemß

    evil
     
    #1
    User 10015, 12 März 2004
  2. nixangel
    Gast
    0
    Wenn ich Deutschland mit anderen Staaten vergleiche sieht es gar nicht so schlecht aus.
     
    #2
    nixangel, 12 März 2004
  3. Dillinja
    Dillinja (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.181
    123
    5
    nicht angegeben
    sofortige zügelung von sozialen und finanziellen hilfeleistungen an länder, die uns auch nicht aus der patsche helfen würden.
    strengere asylgesetze, damit der staat nicht weiter unnötig geld in schmarotzendes gesindel investiert.
    wiedereinführung von öffentlicher folter, damit das volk sieht, was passiert, wenn man unrechtes tut.
    ausschluss von übersozialisierten politikern, die gar nicht mehr wissen, was sie überhaupt wollen.


    p.s.: brummende kopfschmerzen haben veranlasst, dass ich alles möglichst kurz fasse
     
    #3
    Dillinja, 12 März 2004
  4. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    4.295
    248
    1.737
    Single
    na ja Dillinja erst mal bin ich der Meinung das sich nur perverse und völlig kranke Menschen sowas wie ne Folter ansehen zweitens bin ich gegen den Kapitalismus: Man muss das ja nicht alles nur auf Deutschland beziehen, ich würde mir eifach wünschen das nicht alle Menschen nur an Geld und Macht denken würden. AUßerdem eine Gesellschaft ohne Gewalt, Hass und Koruptionen! Dann würde ich sämtliche Grenzen abschaffen lassen! So das alle eins sind und nicht gespalten durch Nationalität! Einführung einer Weltsprache die nur noch gesprochen wird! Das ist zwar alles sehr utopisch aber man kann ja auch mal über sowas reden! Es gibt natürlcih noch viel mehr dinge doch dazu komm ich eventuell später!

    evil
     
    #4
    User 10015, 12 März 2004
  5. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    > wiedereinführung von öffentlicher folter, damit das volk sieht, was passiert, wenn man unrechtes tut.
    Aber ansonsten geht es dir schon noch gut, oder? *kopfschüttel*
     
    #5
    Mr. Poldi, 12 März 2004
  6. waschbär2
    Beiträge füllen Bücher
    6.405
    218
    275
    vergeben und glücklich
    @kirby
    Es ist Dillinja mit brummenden Kopfschmerzen .... :bier: Noch Fragen ?

    @topic
    Es gibt keinen perfekten Staat. Jeder muss sich aussuchen, welches System er gerne hätte. UND DESWEGEN GIBT ES DEMOKRATIE ! Jedenfalls bei uns.
    Und ich kenne keinen besseren Staat als Deutschland (vom Wetter mal abgesehen :zwinker: ) und möchte eigentlich in keiner anderen Staatsform leben.

    @dr.Evil
    Wer mit 18 kein Kommunist war, hat kein Herz. Wer es mit 40 immer noch ist, hat keinen Verstand ... (*grübel* von wem stammt das ?)
     
    #6
    waschbär2, 12 März 2004
  7. Dillinja
    Dillinja (34)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.181
    123
    5
    nicht angegeben
    dann nennen wir es "züchtigung" oder altmodisch "bestrafung". ist was für die ganze familie.

    "utopisch" ist noch untertrieben. das ist ausgewachsener schwachsinn!
    vielleicht noch abschaffung von geld? erarbeiten wir unseren täglichen bedarf selbst im garten und bauen uns unsere eigenen häuser aus den bäumen, die wir vorhin im wald gefällt haben? hierarchie wird abgeschafft und sogar der grösste trottel darf eine woche exekutive spielen?

    übertriebener sozialismus treibt uns in der zeit zurück. kapitalismus sorgt für den nötigen druck, damit wir noch von der zukunft überrascht werden können. auf deine weise wäre es ein schlicht gefühlloses dahinvegetieren


    p.s.: yep, es geht mir recht gut. danke der nachfrage. wenn ich aber die foltersache noch kurz erläutern dürfte: ich sehe es so, dass die derzeitigen strafen für keinerlei abschreckung sorgen. im gegenteil: sie sind flexibel geworden! eine gewisse härte müsste her. so war die folterung gemeint
     
    #7
    Dillinja, 12 März 2004
  8. acidultra
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    Single
    Naja, bei uns läuft ja einiges Schief. Aber wenn man sich so umschaut, geht es den anderen Ländern nicht besser (Haaalllooo USA).

    Ich würde mir nur wünschen das nicht alles so ungerecht abläuft z.B.

    - Der Fall Helmut Kohl: Keine redet mehr über diesen Fall. Hat er seine Strafe bekommen?? NEIN!! :angryfire :angryfire Jeder andere wäre in den Knast gekommen.

    - Der Fall LWK-Maut: Wer muss die Suppe fressen?? WIR!! :angryfire :angryfire

    - Die Reformen: Dazu muss man ja wirklich nix mehr sagen!!

    - Jedes kleine sch**** Land bekommt Hilfe von uns, sorry aber wir sollten erstmal unsere Probleme in den Griff bekommen. Uns hilft auch keiner.

    Fast alle diese Fälle werden von den "kleinen Bürgern" getragen. Wie wäre es wenn die Herren SUPER-POLITIKER mal deren Gehälter kürzen und weniger mit großen Autos in der Gegend herumfahren (den Sprit zahlen ja auch wir, iss ja egal!!)????

    Das nervt mich tierisch in diesem Land!!!! :angryfire
    Aber wie schon gesagt, woanders iss es ja noch schlimmer....... :cry: :cry:

    p.s.
    Das TV-Programm war auch schon mal besser! :tongue: :cool1: :tongue:
     
    #8
    acidultra, 12 März 2004
  9. Tomcat24
    Gast
    0
    Irgendwie spiegeld so ein Forum ja auch einen Teil der Gesellschaft wieder. Viele klagen über Probleme die keine sind und machen andere dafür verantwortlich. Aber mal im Ernst. Wir jammern schon auf einem ziemlich hohen Nievau. Jeder der etwas zu Meckert hat (Steuern Reformen Maut...) sollte erst einmal versuchen es selbst zu machen. Wer will sich schon sein Freiziet mit politischer Arbeit verbringen und an langweiligen Sitzungen teilnehmen die bist tief in die Nacht gehen?
    Da fängt nähmlich das Problem an. Und wer über Reformen meckert sollte est einmal selbst eine machen oder einfach Auswandern, es wird keiner gezwungen in Deutschland zu leben!
     
    #9
    Tomcat24, 12 März 2004
  10. acidultra
    Verbringt hier viel Zeit
    58
    91
    0
    Single
    Die haben die Beruf gewählt und bekommen ja schließlich auch GROßE Gehälter! Oder?

    Das ist denen ihr Job. Na klar, jeder macht Fehler (sind ja auch nur Menschen) aber manchen Sachen sind doch echt der Hammer.
     
    #10
    acidultra, 12 März 2004
  11. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Also erst mal, stimmt ich wander aus wenn ich älter bin! Ich würde gern Arzt sein und dann in Südafrika den armen Menschen helfen! Ich finde nämlich auch wir deutschen leben ziehmlich gut und heulen trotzdem immer rum! So hab ich dass mit dem Thema auch nicht gemeint! Ich finde diese Ungerechtigkeit in dieser Welt erschreckend! Wir bringen uns gegenseitig um lassen andere Sterben in armen Ländern und hier sitzen wir im Geld und heulen immer noch rum!
    Außerdem war das Utopisch:

    Bezeichnung für die – zumeist literarischen, aber auch soziologischen oder philosophischen – Entwürfe einer vornehmlich idealen Gemeinschaft in einem fiktiven, räumlich und zeitlich der tatsächlichen Welt entrückten „Nirgendwo”.

    Sicher die wird es nie geben aber genau desshalb ist es ja auch utopie!
    Also was gefällt euch an dieser Welt nicht nicht nur an Deutschland!

    evil
     
    #11
    User 10015, 12 März 2004
  12. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    653
    Single
    Den idealen Staat wird es nie geben, weil die Menschen zu unterschiedlich in ihren Wünschen sind. Die einen wollen viel Freiheit und tun können was man will (aber jeder soll sich um sich selber kümmern). Die anderen wollen mehr soziale Absicherung (wie etwa damals in der DDR) und sind eher bescheiden. Ein "Zwischending" aus Alter Bundesrepublik und DDR ist nicht möglich, da die Wirtschaftssysteme (Marktwirtschaft - Planwirtschaft) nicht kompatibel sind. Das eine System ist wegen der Unfähigkeit ihrer Politiker und ihrem Wirtschaftssystem zugrunde gegangen. Das andere wird auch zugrunde gehen, denn die Vorraussetzung des Kapitalismus, ewiges Wirtschaftswachstum, wird es nicht geben (außerdem kommt da noch der Umweltkollaps dazu). Nachzulesen bei Karl Marx, und der hat bisher immer recht gehabt.
     
    #12
    ProxySurfer, 12 März 2004
  13. Junior
    Junior (39)
    Verbringt hier viel Zeit
    10
    86
    0
    Single
    Da muss ich Dir leider widersprechen, lieber Waschbär :zwinker: ! Ich würde mal behaupten die Schweiz hat eine bessere Staatsform. Das heisst, die Demokratie ist ausgebauter. In Deutschland wählt ihr zwar die Politiker und den Kanzler den ihr möchtet, aber das wars dann auch schon, deren Entscheidung seit ihr mehr oder weniger ausgeliefer, oder? Denn, wir können gegen das, was "die da oben" machen, unterschriften sammeln und somit darüber Abstimmen. Gut, wie konsequent dann die Abstimmungsresultate umgesetzt werden ist wieder eine andere Frage...

    "Der Staatsdienst muss zum Nutzen derer geführt werden, die ihm anvertraut sind, nicht zum Nutzen derer, denen er anvertraut ist."
    Marcus Tullius Cicero, röm. Politiker, 196-43 v. chr.
     
    #13
    Junior, 13 März 2004
  14. SiR1983
    Gast
    0
    Zu den Reformen muss man so schon etwas sagen. Natürlich sind die Renten für uns keineswegs in trockenen Tüchern, natürlich ist es wahrscheinlich dass die Praxisgebühr erst ein Anfang ist und natürlich ist es wahrscheinlich, dass die Kassenbeiträge in Zukunft steigen werden, aber man muss sich auch mal fragen, warum die Reformen angetrengt werden.

    Die Rentenzahlungen werden bei uns durch den sogenannten Generationenvertrag geregelt. D.h., unsere Beiträge heute bekommen die heutigen Rentner. Und wir bekommen später die Beiträge von den zukünftigen Arbeitnehmern. Doch wie sollen wir der Entwicklung begegnen, dass die Menschen immer älter werden und die Geburtenzahl immer weiter zurück geht? Dies ist ein grundlegendes Problem unserer Bevölkerungsentwicklung und wurde demensprechend mittels der Riester-Rente d.h. einer freiwilligen privaten Vorsorge versucht zu lösen.

    Die Praxisgebühr wurde warum fällig? Weil die Krankenkassen nicht mehr deckend finanziert werden konnten. Alle wollte alle medizinischen "Annehmlichkeiten" in Anspruch nehmen (was das gute Recht der Versicherten ist), aber keinen Euro mehr dafür ausgeben? Jetzt zahlen wir 10 EUR im Vierteljahr, damit wir auch in Zukunft krankenversichert sein können und dürfen und eine medizinische Versorgung erster Klasse zu erhalten. Ist es Dir das nicht wert? 90% der Länder dieser Erde würden vieles dafür geben, um nur ansatzweise eine solche Krankenversorgung zu gewährleisten.

    Natürlich sind solche Schritte nicht populär und die derzeitige Regierung wird dies bei den nächsten Wahlen 2006 wahrscheinlich auch zu spüren bekommen, aber man muss nicht nur kurzfristig an den eigenen Geldbeutel denken, sondern auch langfristig an das Wohl und die Stabilität der gesamtdeutschen Wirtschaft, Ordnung und Sozialsysteme denken und diesbezüglich sind tiefgreifende Veränderungen unumgänglich. (Somit hätten wir auch eine Prise Kommunismus eingebracht.)

    Man muss davon abkommen, Politiker ausschließlich als Verursacher von Problemen zu sehen - Sie tragen eine große Verantwortung daran, von anderen geschaffene Probleme zu lösen oder zu kompensieren und wenn Du der Meinung bist, das besser hinzubekommen steht es Dir in der Demokratie frei, genügend Wähler davon zu überzeugen, dass Du der/die Richtige bist und Dich wählen zu lassen! Das ist Demokratie!
     
    #14
    SiR1983, 13 März 2004
  15. Rye
    Rye
    Gast
    0
    @ SiR1983:
    Sehr vernünftig!

    @ Junior:
    Die Schweiz hat vielleicht die bessere Staatsform, aber sie drückt sich
    international gesehen vor der Verantwortung, die ihrer Wirtschaftskraft
    entsprechen würde. Dass sie nicht wie etwa Deutschland den Iren oder
    Spaniern qua EU den Aufschwung mitfinanziert, ist ja noch vernünftig.
    Aber die Milliarden an Schwarzgeld, die anonym auf Schweizer Konten
    lagern, zeigen, dass sich die Schweiz gerne die Rosinen rauspickt, ohne
    etwas zurückzugeben. Das liegt auch am Wahlsystem, das eher Einzel-
    fragen forciert und politisches Handeln von groesserer Tragweite hemmt.

    Mal ein neuer Gedanke:
    Findet ihr nicht auch, das Deutschland schöner wäre, wenn es nicht so
    irrsinnig dicht besiedelt wäre? 40 Mio. statt 82 wären doch ok!
     
    #15
    Rye, 13 März 2004
  16. User 10015
    User 10015 (28)
    Beiträge füllen Bücher Themenstarter
    4.295
    248
    1.737
    Single
    Hmm erst mal will ich nicht das Deutschland weniger besiedelt ist! Ist schon Ok so! Da wär ja gar nichts mehr los!
    @ProxySurfer: Da stimm ich dir voll und ganz zu ich seh das genau so! Ich würde sagen wir stehen an einer Art Schwelle zu einem Neuen System! Der Kapitalismus wird denke ich nicht mehr lang standhalten! Doch was kommt dann?(Karl-marx war auf jeden Fall einer der besten Philosophen die ich kenn, ich kenn ne Menge, ich liebe für die Philosophie)

    Hat einer von euch das Buch Utopia gelesen! Dort wird ja auch ein perfekter Staat beschrieben. Doch um ehrlich zu sein, sowill ich gar nicht leben! Alles ist gleich alles ist langweilig man hat keinen Spaß mehr am Leben! Ich würde mir im Leben einfach nur mehr Freude wünschen! Glückliche Gesichter wenn man durch die Straße läuft! Wenn ich in der S-Bahn sitze seh ich immer nur traurige Ausdrücke in den Gesichtern! Doch wenn man einmal jemanden anlächelt kommt meist ein lächeln zurück. Ein Zeichen dafür das wir noch etwas Lebensfreude in uns tragen, doch wie lange nochß
    Ich gebe zu von wirtschaft verstehe ich nicht allzu viel und ich kenne keinen Art und Weise sie zu ändern oder was an ihr schlecht ist. Tut mir leid!
    Ach noch was ich finde nicht das wir in einer richtige Demokratie leben auch wenn es überall gesagt wird denn wie ja schon gesagt wurde wählen wir zwar nen Kanzler aber dann sind wir ihm "hilflos ausgeliefert".

    Man darf auch nicht einfach die Schuld auf die Politiker lenken aber sie könnten schon einiges veränder. Doch die meisten wollen einfahc nur ihren Arsch retten und in ihrer Amtsperiode möglichst viel Geld kriegen.

    Ich würd ja Politiker werden doch kenn ich mich weder in Politik noch in der Wirtschaft gut aus. Vielleicht kann mir einer ja mal ein paar Grundlegende Sachen erklären?

    evil
     
    #16
    User 10015, 13 März 2004
  17. night
    Gast
    0
    Hmm..vielleicht solltest du konkretere Fragen stellen :schuechte
     
    #17
    night, 13 März 2004
  18. SiR1983
    Gast
    0
    Ganz so einfach ists leider nicht, da politische Entscheidungen überwiegend vielfältige Auswirkungen auf sozial- und wirtschaftpolitische Faktoren haben, dass eine Information mit den grundlegenden Aspekten kaum ausreichen wird.

    Beschäftige Dich mit der Lage unseres Landes, schau Nachrichten, les Zeitungen wie Die Welt oder Die Zeit, versuch einen Überblick über Wirtschaftstheorien, Volkswirtschaften und das Sozialwesen zu bekommen.

    Es hat schon seinen Grund, warum Politiker soviel Geld verdienen:
    Jeder kann es besser, aber niemand will es machen!
     
    #18
    SiR1983, 14 März 2004
  19. **Kessy**
    Gast
    0
    Das ist eine garnicht so einfache Frage. Ich selbst habe den vergleich zwischen 2 systemen.Habe viele Jahre im Sozialismus verbracht udn jetzt viele im Kapitalismus.

    Keines der beiden würde ich als komplett gut oder komplett schlecht darstellen.Wie einer vorher anklingen lies, eine Mischung wäre gut, aber die wird es nie geben.

    Fazit, nein Deutschland ist keinesfalls für mich der ideale Staat, dafür gibt es zu viele Ecken und Kanten. Die Frage was besser ist kann man erst beantworten wenn man es besser gelebt hat.

    Aber, nicht immer ist das System oder der Staat allein prägend, die Menschen die darin leben prägen ebenso.Was ich hier oft als Beispiel feststelle ist das was der themenstarter bereits anklingen lies, jeder zweite hat nur Interesse für Kohle und nochmals Kohle, den Staat gleich mit eingeschlossen. Eine Denkweise die ich persönlich, sorry, zum kotzen finde, denn es gibt wesentlich höhere Werte im Leben eines Menschen als Geld.

    Was nicht besonders gut geregelt ist sind Dinge wie:

    -
    Politiker die für Ihre Arbeit einen fast utopischen Verdienst kassieren

    -
    1 oder 4 Jahre Politiker-Rente in emenser Höhe bzw. Geld generell bis ans lebensende. Sorry, aber wenn Normalo 4 Jahre arbeitet und sich dann zur Ruhe begibt, dann hat er auch nicht ein leben lang die dicken geldsummen nur weil er die oder das einmal gemacht hat

    -
    das wenig Geld in den Staatskassen ist weiss nun jeder, aber Hallo, vielleicht erst einmal bei denen weg nehmen, die massig davon haben und nicht anfangen das Soziale Leben derer die kaum etwas haben oder wenig auszuschlachten bis aufs Blut (Gesundheitsreform,Steuern und all das)

    -
    Gesetze teilweise aus der Steinzeit. Nach xxx Jahren sollte auch ein Staat die mal ans Jahr 2004 anpassen und nicht beim Stand der Staatsgründung belassen

    (Beispiel: Todestrafe offiziell in jedem Beleg seid xxxJahrzehnten abgeschafft, aber die Gesetze des Bundeslandes Hessen beinhalten sie noch heute...... ähm ?)

    -

    Ernährung im Land grenzt mehr und mehr einem Chemielabor. Billige Herstellung, hohe Preise,fast durchweg 80% Chemie. Sorry, wo interessiert da noch der Mensch und dessen Gesundheit?Hauptsache Amerika als Beispiel.....oder was ?

    -
    xxxxx Jugendliche die nach der Lehre keine Arbeit haben werden oder schon gar keinen Lehrplatz erst. Wie kann das angehen?So wie es der Staat handhabt?Arbeitsplätze möglichst an jene die billig arbeiten, den rest an Einwanderer und die eigenen Leute kommen ganz hinten?Nichts gegen Einwanderer,keinesfalls, aber so lange man nicht fähig ist den Menschen im eigenem Land das nötige zu bieten, vor allem Arbeit udn Lehrstelle, muss man so etwas eben lassen oder dafür sorgen können das es ausreichend gibt

    -

    zu wenig Betreuung für alte Menschen
    Betreuung ist da, sicher doch Altenheime, nur wird zu gern übersehen das Menschen dort mehr verwaltet werden, denn wirklich umsorgt. Für eine Masse Geld,versteht sich :tongue:

    -

    Möglichkeiten für Jugendliche

    In Grossstädten oft gut vorhanden. Im Rest des Landes....???Eher nein, da ist es denen zu oft egal was Jugendliche mit ihrer Zeit anfangen.Gelder für Dinge wie Kino,Disco und andere Möglichkeiten der Freizeit werden da oft geradezu noch gestrichen.Wenn Jugendliche mit ihrer Zeit dann nichts anzufangen wissen, dann ist aber logo auch niemand schuld......

    Das alles sind Dinge die nicht gerade dazu bewegen zu sagen es ist ein idealer Staat.Nicht alles davon kann um 100 Grad geändert werden, aber wenigstens im Ansatz kann man sich die Mühe machen, nur damit befassen sicher eher die wenigsten der Herren Politiker
     
    #19
    **Kessy**, 14 März 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Idealer Staat
Theresamaus
Umfrage-Forum Forum
9 August 2010
3 Antworten