Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ideensammlung

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von Superbrain16, 5 Oktober 2004.

  1. Superbrain16
    Verbringt hier viel Zeit
    160
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hallo,
    ich bin Student und bin in Berlin dazu gezwungen jedes Semester ca. 150 Euro für das sog. "Semesterticket" zu bezahlen, mit dem ich dann die öffentlichen Verkehrsmittel nutzen soll. Dazu hab ich aber natürlich keine Lust, weil ja mein MX-5 vor der Tür auf mich wartet. Hab das jetzt 2 Semester versucht und bin ca. 3 mal mit der U-Bahn gefahren.
    Die einzige Möglichkeit diese 300 Euro im Jahr zu sparen (bzw. das Benzin damit zu bezahlen) ist ein fachärztliches Attest, das beweist, dass man aufgrund einer Krankheit/Behinderung nicht zum Benutzen der Öffis fähig ist.

    Jetzt bin ich am Überlegen was das sein soll. Mein Hausarzt ist Internist, worüber soll der mir denn ein Attest ausstellen? Und bei andern die ich nich kenne kann ich ja kaum fragen.
    Achso, es kann einem auch noch passieren das man dann zum Amtsarzt muss... Deshalb am besten was was man nicht nachweisen kann.
    Bin über jeden Vorschlag dankbar,
    Fleck
     
    #1
    Superbrain16, 5 Oktober 2004
  2. DocDebil
    DocDebil (42)
    im Ruhestand
    1.048
    248
    447
    nicht angegeben
    Offene TBC oder Pest. Da würde vielleicht was klappen.
     
    #2
    DocDebil, 5 Oktober 2004
  3. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Warum ne Krankheit vorschieben?
    Erkläre denen doch einfach mal, dass du dein Leben gesund leben willst und deswegen alle Besorgungen und Fahrten mit dem Fahrrad unternimmst, weil es eben gesünder ist.
    Aber da sind man mal wieder was wir in Deutschland alles für Unfug treiben....für 150Euro.....son schmarn...ich an deiner Stelle würde komplett ausrasten...
    Es wäre doch kein Problem einfach zu sagen ich will dieses verfluchte Ticket nicht weil ich es nicht brauche. Oder kauft sich einer von den tollen Oberhirnies die sich das ausgedacht haben ein "Logisches Denken"buch wenn es sie doch eh nicht interessiert? Oder ein Auto wenn sie keinen Führerschein haben?

    LG Sara

    P.S. Ich würde das Ticket gar nicht erst zahlen und immer zurückgeben falls es per Post geschickt wird oder so.
     
    #3
    Sahneschnitte1985, 5 Oktober 2004
  4. Larkin
    Verbringt hier viel Zeit
    1.082
    121
    2
    nicht angegeben
    Ganz so einfach geht das glaube ich nicht. Zumindest an meiner Uni war das bisher immer so, dass in irgendwelchen Unterlagen stand, dass man sich das Ticket kaufen muss, auch wenn man direkt neben der Uni wohnt.
     
    #4
    Larkin, 5 Oktober 2004
  5. mhel
    mhel (35)
    Verbringt hier viel Zeit
    2.856
    123
    3
    nicht angegeben
    Bei mir war es auch so das man den Beitrag für das Semesterticket immer gleich mit der Semestergebühr bezahlen mußte. Und das Semesterticket war gleichzeitig der Studentenausweis. Also nix mit zurückschicken.
     
    #5
    mhel, 5 Oktober 2004
  6. Superbrain16
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    160
    101
    0
    vergeben und glücklich
    nee dann kann ich auch gleich aufhören zu studieren. Wenn ichs nicht bezahle werd ich nicht immatrikuliert...
    Und diese Sache mit genau neben der Uni wohnen ist bei uns genauso. Selbst wenn man direkt daneben wohnt muss mans zahlen.
     
    #6
    Superbrain16, 5 Oktober 2004
  7. Event Horizon
    Verbringt hier viel Zeit
    197
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Außerdem ist es meistens so, daß das Ticken auch an andere Sachen gebunden ist. Das ist nicht, wie in der Schule ein Ticket vom Busunternehmen.

    Als Student zahlst du pro Semester einen gewissen Betrag, bei mir sinds so 130€, bei ihm anscheinend eta 150€.

    Das beinhaltet neben dem Beitrag für das Ticket auch Beiträge zu gewisen anderen Sachen, wie z.B. ASTA.

    Grundsätzlich läuft das so, daß du zum Ende des Semesters von der Uni Post bekommst, und den Betrag überweisen mußt. Nur, wenn du das tust, bekommst du danach deine Unterlagen, d.h. dein Stutentenausweis, ne Hand voll Studienbescheinigungen, die Bescheinigung fürs BAFöG-Amt und nciht zu letzt das wichtigse, das Blatt für dein Kursbuch, das letztlich dein Studium dokumentiert.

    Das Ticket ist meistens gleichzeitig der Studentenausweis.

    Unter gewissen Umständen ist es tatsächlich möglich, den Anteil für das Semesterticket zurückzufordern, aber kans kostenlos kommst du nicht davon.
     
    #7
    Event Horizon, 5 Oktober 2004
  8. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.787
    Verheiratet
    Wenn du einen MX-5 vor der Tür hast, tun dir 150 Euro Semesterticket auch nicht weh.

    Das Semesterticket ist aus dem Grund bindend, dass nur so die günstigen Preise dafür ausgehandelt werden konnten - worüber ich als Studi ohne Dukatenscheißer ganz glücklich bin.

    Mecker nicht, akzeptiers.
     
    #8
    User 505, 5 Oktober 2004
  9. Superbrain16
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    160
    101
    0
    vergeben und glücklich
    doch die tun mir weh. ich hab nämlich einiges an geld in das auto gesteckt. und dieses geld hab ich selber verdient. Hab das Auto nämlich nicht von meinen Eltern zum 18 geschenkt bekommen wenn du das meinst.
    Und für 300 Euro kann ich ein paar Monate Benzin bezahlen.

    Ich hab ja auch einen Studentenjob mit dem ich mein Geld verdiene. Sollen die andern doch auch arbeiten gehn, dann müßte sie nciht von mir subventioniert werden.
     
    #9
    Superbrain16, 5 Oktober 2004
  10. Sahneschnitte1985
    Verbringt hier viel Zeit
    702
    101
    0
    nicht angegeben
    Nee @Serenity ich find das echt nicht in Ordnung, es ist doch völlig schwachsinnig für etwas zu bezahlen was man gar nicht haben will!
    Es ist ja schon beinahe Erpressung wie das abläuft, dass wusste ich noch gar nicht. Und 150Euro im Semester ist schon ne Menge Geld für nichts und wider nichts. Schön und gut mag sein, dass es eine Art "soziale Stiftung" ist, aber ein Student ist ein Student, und die meisten haben eben trotzdem keinen Goldesel daheim, irgendwo spart man immer damit man sich dies und das leisten kann.

    Lg Sara

    P.S. Ich hab iwie schon gar keine Lust mehr aufs studieren...hauptsache ich bin auf Bus & Bahn angewiesen, dass sich das wenigstens lohnt...
     
    #10
    Sahneschnitte1985, 5 Oktober 2004
  11. Trogdor
    Trogdor (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    472
    101
    0
    nicht angegeben
    Wenn Du nicht taeglich mit dem Auto zur uni faehrst, lohnt sich so ein Semesterticket sehr schnell, da die Konditionen ueblicherweise erheblich guenstiger sind als normale Monatskarten. Bei mir waren das 150 Euro/Semester an Stelle von mehr als 500 $.
     
    #11
    Trogdor, 5 Oktober 2004
  12. Superbrain16
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    160
    101
    0
    vergeben und glücklich
    ich fahr nun mal aber täglich mit dem auto zur uni, einfach weils mir spass macht und weil ich finde dass das auch zur persönlichen Freiheit gehört, zu entscheiden wie man sich fortbewegen will. Aber dadurch werd ich dazu gezwungen Bahn zu fahren nur damits für die andern günstiger wird.
    Sollen sich doch alle einen mx-5 kaufen, dann krieg ich mengenrabatt. Das Argument is genauso sinnlos wie dieses Semesterticket.
     
    #12
    Superbrain16, 5 Oktober 2004
  13. Mr. Poldi
    Verbringt hier viel Zeit
    3.068
    121
    0
    vergeben und glücklich
    Finde es absolut nicht schwachsinnig - nennt sich Solidargemeinschaft.
    Das Semesterticket (bei mir sinds glaube ich um die 180 €) muss jeder (mit ganz wenigen Ausnahmen wie behindert, etc.) kaufen - ist gleichzeitig der Studentenausweis.
    Nur so lässt sich der extrem günstige Preis (man kann damit den gesamten RMV nutzen) realisieren.
    Wenn ich bisher die Fahrten zur Uni alle per Monatskarte hätte bezahlen müssen - au weia.
    Die einen nutzen es eben intensiv, die anderen gar nicht.
    Die 100-200 €/Semester bringen wirklich keinen um, da fallen die bis zu 1.200 € Studiengebühren (von denen man wirtklich nichts hat da sie in den Landeshaushalt fließen) weitaus stärker ins Gewicht.

    > aber ein Student ist ein Student, und die meisten haben eben trotzdem keinen Goldesel daheim
    Eben. Und daher bin ich sehr froh dass es das Semesterticket gibt!

    > ich fahr nun mal aber täglich mit dem auto zur uni, einfach weils mir spass macht
    Dann musst du deinen persönlichen Spaß eben extra bezahlen :smile:
     
    #13
    Mr. Poldi, 5 Oktober 2004
  14. deBergerac
    deBergerac (30)
    Verbringt hier viel Zeit
    85
    91
    0
    Single
    Wie wärs mit Exmatrikulation?
     
    #14
    deBergerac, 5 Oktober 2004
  15. User 505
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    4.743
    348
    2.787
    Verheiratet
    @Sara
    Dann studier doch einfach nicht *schulterzuck*

    @Thread
    Ich hab jeden Tag schätzungsweise 120km zur Uni, wenn ich von meinem Freund starte 150. 5 1/2l Super auf 100km frisst mein Ka, macht pro Tag bei nem Spritpreis von 1,189 ca. 7-10 Euro. Pro Tag. Macht im Monat bei 20 Studientagen rund 140-200 Euro. Und das ist nur Sprit, keine Verschleißteile, kein Wertverlust.

    Und nein, das kann ich nicht mal mit Nebenjob aufbringen, schließlich will Miete, Nebenkosten, Essen und Klamotten auch bezahlt sein. Ohne das Semesterticket könnte ich vermutlich nicht studieren und da bin ich nicht die einzige. Deswegen finde ich es durchaus sinnvoll.

    Und mein Mitleid hält sich arg in Grenzen, wer nen M5 hat, den bringen 20 Euro mehr im Monat nicht um. Und wenn dir das Geld ausgeht, benutzt du halt Bus und Bahn - ist eh umweltfreundlicher und nebenbei dann auch kostenlos :grin:
     
    #15
    User 505, 6 Oktober 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten