Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ihre Eltern hassen mich

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von candyfloss, 8 Dezember 2006.

  1. candyfloss
    candyfloss (27)
    Verbringt hier viel Zeit
    399
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Ich habe ein echtes Problem mit den Eltern meiner Freundin, oder besser gesagt haben sie ein Problem mit mir/uns. Seit sie wissen, daß wir zusammen sind versuchen sie uns das Leben schwer zu machen. Ihr Vater ignoriert mich völlig, wenn ich bei ihr daheim zu Besuch bin. Ihre Mutter lässt keine Gelegenheit aus mir unmissverständlich klarzumachen was sie von mir und unserer Beziehung hält. Meistens sind es so kleine Sticheleien und Bemerkungen gegen mich. Ich sage dazu meistens garnichts, weil ich nicht weiss wie ich damit umgehen soll, schliesslich sind es ihre Eltern und ich kann denen ja nicht mal so die Meinung geigen. Wenn ich bei ihr anrufe und ihre Mutter geht ran leitet sie nie meine Anrufe weiter, sondern wimmelt mich kurz und bündig ab, einmal hat sie mich sogar rausgworfen, als ich bei denen daheim auf meine Freundin warten wollte (Ich musste dann vor der Haustür warten). Jetzt hatte meine Freundin mich Weihnachten eingeladen zur Familienfeier zu kommen (zu der auch die PartnerInnen ihrer Geschwister kommen). Ihre Eltern haben mich dann wieder ausgeladen mit der Begründung, man könne das der Verwandschaft nicht zumuten. Also es ist schon sehr krass wie feindlich insbesondere ihre Mutter mir gesonnen ist und wie sie ständig versucht unseren Kontakt zu unterbinden. Ich würde am liebsten mal Klartext mit der Frau sprechen, aber des lieben Friedens und meiner Freundin zuliebe habe ich bisher alles hingenommen. Sie selbst hat jetzt auch heftigen Streit mit ihren Eltern, seit sie mich wieder für WeIhnachten ausgeladen haben spricht sie nicht mehr mit ihnen. Die ganze Situation ist ziemlich blöd und verfahren und ich bin mir nicht wirklich sicher, wie ich mich den Eltern gegenüber noch verhalten soll.

    Was würdet ihr tun? Abwarten oder ignorieren oder mit den Eltern Klartext sprechen? Hat jemand ähnliche Probleme mit den Eltern des Partners oder der Partnerin?
     
    #1
    candyfloss, 8 Dezember 2006
  2. Numina
    Numina (29)
    ...!
    8.784
    198
    96
    Verheiratet
    Da das Ganze anscheinend schon eine Weile ohne Aussicht auf Besserung so läuft würde ich tatsächlich mal Klartext reden.
    Die müssen sich ja nun wirklich nicht über eure Beziehung freuen, aber höflicher Umgang sollte mit jedem Menschen eigehalten werden.
     
    #2
    Numina, 8 Dezember 2006
  3. many--
    many-- (32)
    Beiträge füllen Bücher
    3.052
    248
    1.358
    Verheiratet
    Sehe ich das richtig - ihr beide seid Mädels?
    Ok... ich will jetzt nicht sagen "Dann kann man die Reaktion der Eltern verstehen" - im Gegenteil! - aber evtl muss in dieser Situation mit einer überproportionalen Ablehnung seitens der (konservativen? verklemmten? gutbürgerlichen? ländlichen?) Elternschaft gerechnet werden... und dummerweise lassen sich solche Ressertiments ja eher schwer abbauen, und wenn, dann nicht auf die Schnelle...
    Tja, was soll man da für Tipps geben? Das Gespräch suchen, und den Versuch unternehmen, den Eltern die Normalität der Situation klarzumachen? Oder Augen zu und durch, in der Hoffnung, dass sich das Ganze von selbst gibt?
    Naja, ich wünsch euch jedenfalls alles Gute dabei!!
     
    #3
    many--, 8 Dezember 2006
  4. wrong_turn
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich würde ihre Mutter einfach mal fragen, ob sie ihre Tochter liebt und wenn ja, warum sie sich dann nicht für ihre Tochter freut wenn sie glücklich ist.
     
    #4
    wrong_turn, 8 Dezember 2006
  5. foobi
    foobi (25)
    Verbringt hier viel Zeit
    4
    86
    0
    vergeben und glücklich
    ich bin total wrong_turns meinung!
    und fals es daran ligt das ihr beide weiblich sein wir leben in einer mordernen welt und da is das nicht ungewöhnlich!
    und wie schon gesagt wenn die mutter ihr tochter liebr soll sie sie auch darin interstützen!
    wenn alles nicht mehr geht würde ich eher ein gespräch zu dritt suchen
     
    #5
    foobi, 8 Dezember 2006
  6. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.436
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich finde die Reaktion der Eltern nicht ungewöhnlich. Meine Eltern wären mind. genauso, wenn nicht schlimmer. Sie lassen mir ja viele Freiheiten, aber bei einer Sache, die im ganzen Dorf für Gesprächsstoff und Ablehnung sorgen würde, wäre auch bei ihnen die Toleranzgrenze erreicht. Es geht ja, so vermute ich, nicht nur um die Eltern selbst, sondern auch um die Verwandtschaft und ich kann nachvollziehen, dass sie nicht wollen, dass die Oma im hohen Alter erfahren soll, dass die Enkelin lesbisch ist, was zu ihrer Zeit verpönt war und was sie sicher bis heute noch alles andere als toll findet.

    Vieleicht denken die Eltern auch, dass das nur eine Phase ist. Wenn ihr noch lange zusammen seid, akzeptieren sie es möglicherweise.
     
    #6
    User 18889, 9 Dezember 2006
  7. wrong_turn
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Ich denke eher, dass das Problem darin liegt, dass die Eltern nur denken, dass die Bekannten / Verwandten das ablehnen bzw. darüber reden würden, dieses aber gar nich tun, weil heutzutage so gut wie jeder damit klar kommt. Wenn ich z.B. erfahren würde, dass meine Nachbarin lesbisch ist, dann würde ich mir da doch nicht weiter nen Kopf drum machen, schließlich geht es mich ja nichts an, was sich in ihren 4 Wänden abspielt und sie ist deshalb nicht gleich ein anderer Mensch mit dem man nicht mehr reden kann. Klar früher war das alles anders, aber ich glaube kaum dass das der Oma noch viel ausmachen würde, wenn sie in ihrem Alter erfährt, dass ihre Enkelin lesbisch ist. Ihr gehts bestimmt nur darum, dass ihre Enkelin glücklich ist, mit wem auch immer.

    Ich denke, ihre Eltern müssen erstmal damit klar kommen und im moment wollen sie die Situation noch nicht akzeptieren, deswegen versuchen sie die beiden auseinander zu bringen, damit sie sich nicht mit der Situation auseinander setzen müssen. Ich würde als Tochter auch mal mit meiner Mutter drüber reden und sie davon überzeugen das ich mich nicht verstellen kann, nur weil sie das wollen und das sie die Situation akzeptieren müssen, wenn sie wirklich wollen, dass ich glücklich bin.

    Ich habs meiner Mutter bis heute leider nicht gesagt, weil sie auch so altmodisch eingestellt ist, aber bei candyfloss ist das ja was anderes, da die Eltern es jetzt sowiso schon wissen. Man sollte deswegen das beste aus der Situation machen...
     
    #7
    wrong_turn, 9 Dezember 2006
  8. candyfloss
    candyfloss (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    399
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Dankeschön für alle Antworten :smile:

    Richtet sich die elterliche Loyalität denn nach den moralischen Schmerzgrenzen eines Dorfes?

    Zu den Zeiten unserer Großeltern war vieles anders und vieles verpönt, deswegen müssen wir doch nicht die Zeit zurückdrehen und wie in den 50ern leben, wenn die Oma dabei ist. Aber ich hätte sogar Verständnis dafür, hätte ihre Mutter uns das so gesagt, dann hätte ich auch keine Probleme Rücksicht auf die Oma zu nehmen. Stattdessen sagt sie nur, man könne es der Verwandschaft nicht zumuten und ich könnte nicht kommen. Ich kann auch drauf verzichten, aber für meine Freundin ist das schon schlimm, die PartnerInnen ihrer Geschwister sind alle eingeladen.

    Ich hoffe es. Ich kannte meine Freundin schon einige Monate bevor wir zusammen gekommen sind. Ihre Eltern waren vorher (als wir noch nicht zusammen waren) eigentlich immer nett zu mir. Ich weiss nur nicht, ob ich erstmal abwarten soll, bis die sich endlich damit anfreunden und aufhören mich anzufeinden und unsere Beziehung zu torpedieren, oder ob ich selbst initiativ werden und mit denen Klartext reden soll. :ratlos:




    Es denken wohl leider nicht alle Leute so. In erster Linie ist es doch wichtig, daß die Beteiligten glücklich zusammen sind. Ich denke auch, dass sich die meisten Leute überhaupt nichts dabei denken, welche Sexualität andere Leute haben.

    Das hat sie ihren Eltern schon gesagt, aber die lassen sich darauf nicht ein. Sie sagen auch nie direkt etwas zu unserer Beziehung, sie versuchen bloss mich zu vergraulen, der Vater indem er mich ignoriert, die Mutter durch Sticheleien und so.

    Die Frage ist nur, ob sich das irgendwann von allein gibt, oder ob es ratsam ist (von meiner Seite) auf ihre Eltern zuzugehen und darüber zu reden.

    Solange man keine Beziehung hat muss man es ja auch nicht unbedingt an die grosse Glocke hängen, geht ja eigentlich auch die Eltern nix an welche Sexualität man hat. Nur wäre es blöd sich mit der Freundin zu verstecken, wenn man dann eine Beziehung hat, nur weil die Eltern altmodisch sind.

    Ihre Eltern sind mir eigentlich egal, aber es ist halt blöd für meine Freundin, die ja auch darunter leidet, wenn ihre Eltern mich ständig "mobben" und uns in die Beziehung funken, wenn ich da bin.


    :knuddel:
     
    #8
    candyfloss, 9 Dezember 2006
  9. wrong_turn
    Verbringt hier viel Zeit
    137
    101
    0
    vergeben und glücklich
    Hm... ich glaube, ich würde einfach mal auf ihre Eltern zugehen, wie ich ja oben auch schon geschrieben habe. Erfordert zwar Mut, aber wer weiß vielleicht bringt das die Eltern mal wirklich zum Nachdenken und man kann einen Kompromiss finden.

    :knuddel:
     
    #9
    wrong_turn, 9 Dezember 2006
  10. User 18889
    Beiträge füllen Bücher
    5.436
    298
    1.104
    nicht angegeben
    Ich könnte mir schon vorstellen, dass es für Eltern was schöneres gibt, als die Tatsache, dass viele Leute aus dem Dorf schlecht über ihr Kind reden.

    Du kennst das vielleicht nicht, weil du möglicherweise in einer Stadt oder so wohnst, aber hier wäre das so. Eltern, deren Kinder sich anders anziehen oder eben schwul/lesbisch sind, werden hier oft schief angeguckt.

    Selbst ich richte mich einigermaßen nach Omas Gewohnheiten, wenn ich sie treffe. Die finden nun mal bauchfreie Sachen oder Piercings nicht so toll. Genauso finden sie Homosexualität weniger normal als heute 20-Jährige. Da verstehe ich die Bedenken der Mutter deiner Freundin.

    Ich weiß nicht, was du den Eltern sagen willst. Ich glaube, es wäre ihnen herzlich egal, wenn du ihnen die Meinung sagst. Das ändert nichts an der Tatsache, dass ihnen die Situation nicht gefällt.



    @wrong_turn: Ich glaube, da denkst du zu optimistisch. Das macht sehr vielen Eltern was aus, da können die noch so tolerant sein. Da hängen auch so Gedanken wie: "Wir werden nie ein Enkelkind bekommen" mit dran.


    Ich denke, die Eltern werden sich auf Dauer schon mit der Situation anfreunden, aber das braucht Zeit. Wie lange seid ihr denn zusammen? Falls das irgendwo steht, habe ich es leider überlesen.
     
    #10
    User 18889, 9 Dezember 2006
  11. candyfloss
    candyfloss (27)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    399
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Klar, aber 1. wohnen wir nicht auf dem Dorf und außerdem ist das kein Grund sich so zu benehmen.

    Traurig aber wahr, leider ist das wohl so.

    Kann schon sein, daß es ihnen egal wäre, aber es dauerhaft hinzunehmen, daß ihre Mutter mich blöd anmacht, mich rausschmeißt oder mich am Telefon abwürgt ist vielleicht auch nicht die Lösung, keine Ahnung.

    Gibt genug Hetero-Paare, die auch keine Kinder wollen.

    Wir sind jetzt über 2 Monate zusammen, also noch nicht soo lang.
     
    #11
    candyfloss, 9 Dezember 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Eltern hassen mich
brokenarrows
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 Februar 2016
15 Antworten
KingKhan130267
Beziehung & Partnerschaft Forum
22 Dezember 2015
5 Antworten
anonymikus
Beziehung & Partnerschaft Forum
9 Dezember 2015
23 Antworten
Test