Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ihre Eltern kritisieren die Beziehung - Ratschläge?

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von MrAnderson, 21 Oktober 2009.

  1. MrAnderson
    MrAnderson (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    4
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Meine Freundin und ich sehen uns in der Regel am Wochenende. Wir treffen uns dann meistens Freitag nach der Abend und gehen am Montag vor der Arbeit wieder auseinander. In der Zeit unternehmen wir zum einen viel zu zweit und treffen uns zum anderen mit Freunden. Unter der Woche sehen wir uns meisten noch zweimal. Da verbringen wir in der Regel den Feierabend und die Nacht gemeinsam. Wir essen dann zusammen, machen vielleicht einen Nachtspaziergang oder schauen einen Film an, einfach irgendetwas ruhiges, wobei man vom Arbeitsalltag abschalten kann.

    Es kommt fast nie vor, dass wir etwas komplett getrennt unternehmen, einfach weil wir denselben Freundeskreis haben, über den wir uns halt auch kennen gelernt haben. Uns erscheint es einfach sinnlos, dass einer daheim bleiben muss, nur damit der andere etwas getrennt mit den gemeinsamen Freunden machen kann. Das kommt eigentlich nur dann vor, wenn einer auf einer Betriebsfeier oder Party ist, wo der Partner nicht eingeladen ist oder einer dringend lernen muss.

    Müssen Klausuren vorbereitet werden, sehen wir uns meistens trotzdem. Dann verteilen wir uns halt auf verschiedene Zimmer und lernen getrennt. Um einen größeren Lernantrieb als alleine zu schaffen, fragen wir uns gegenseitig ab. Dabei macht es bei mir den Eindruck, dass das insgesamt eher zum lernen antreibt, als das es hinderlich ist.

    Wir sind 15 Monate zusammen und befinden uns beide noch in der Ausbildung bzw. im Studium. Meine Freundin wohnt alleine, ich wohne noch zu Hause. Das Problem ist nun, dass ihre Eltern sich nun seit ein paar Monaten regelmäßig beschweren, sie würde viel zu viel Zeit mit mir verbringen und wäre mir beinahe schon hörig. Sie befürchten, sie würde wegen mir ihre Ausbildung vernachlässigen und zu viel Geld in gemeinsamen Aktivitäten verbrassen. Dazu muss man sagen, dass meine Freundin neben dem Ausbildungsgehalt noch ein wenig von ihren Eltern finanziell unterstützt wird. Sie ist aber sicherlich nicht verschwenderisch. Weder raucht sie, noch hat sie ein Auto. Ganz selten kauft sie Kleidung und dann auch nur aus dem H&M. Wenn ich das richtig mitbekommen habe, soll sie auch ein Haushaltbuch führen, um es bei ihren Eltern abzugeben. Da ich selbst ziemlich großzügig von meinen Eltern unterstützt werde ist es eher so, dass ich ihr versuche, einige Kosten zu ersparen. So fahre ich sie öfter mit dem Auto, damit sie kein Zugticket braucht, oder lade sie mal zum Essen ein. Unterschwellig klingt auch immer mit, dass sie auch finden, dass so häufiges Sehen insgesamt schlecht für die Beziehung und die Persönlichkeit meiner Freundin ist.

    Ich möchte nun einfach mal neutrale Beobachter auf unsere Situation blicken lassen. Meint ihr, dass wir uns zu häufig sehen und dass man das nachher bereuen wird? Was sagt ihr zu den finanziellen und schulischen Befürchtungen der Eltern? Man muss dazu sagen, dass sie ja schon 22 und damit einige Jahre volljährig ist. Habt ihr ansonsten irgendwelche Ratschläge? Man muss noch sagen, dass ich mit ihren Eltern ein neutrales Verhältnis habe. Unterhaltungen beschränken sich aber auf gezwungenen Smalltalk, umgekehrt haben sie bei ihr aber wohl noch nicht über micht gelästert.
     
    #1
    MrAnderson, 21 Oktober 2009
  2. darkangel001
    Meistens hier zu finden
    2.017
    148
    159
    vergeben und glücklich
    Als neutraler Betrachter kann man das kaum beurteilen. Es geht doch eher darum, ob ihr beide der gleichen Meinung seid wie ihre Eltern. Was sagt sie denn zu den Vorwürfen? Streitet sie sich deswegen mit ihren Eltern oder leidet eure Beziehung darunter?

    Den Umgang verbieten können die Eltern ja nicht, ihr seid schließlich keine 13 mehr. Bleibt nur, es zu ignorieren oder mit ihnen zu reden. Wenn sie irgendwann bei ihnen auszieht, hat sich das eh erledigt, weil ihre Eltern wahrscheinlich kaum mitbekommen, wie oft ihr euch seht.

    Gerade wenn die Eltern noch mitfinanzieren, ist es verständlich, dass sie sich um die Ausbildung und die schulischen / universitären Leistungen sorgen. Haben sie (finde ich) auch ein gewisses Recht zu. Wenn ihre Noten oder ihre berufliche Leistung extrem abgesenkt ist, seid ihr zusammen seid, ist ihre Sorge berechtigt. Falls nicht, haben sie scheinbar ein falsches Bild von eurer Beziehung und ihr (oder wenigstens sie) sollte das mit ihnen mal klären.
     
    #2
    darkangel001, 21 Oktober 2009
  3. MrAnderson
    MrAnderson (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    4
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Wir sind nicht der Meinung, dass wir uns zu häufig sehen. Vielmehr ist es so, dass wir schrecklich gerne Zeit miteinander verbringen. Deshalb streitet sie sich halt auch öfter mit ihren Eltern. Unsere Beziehung leider an sich nicht darunter, sie selbst ist aber häufig traurig, wenn sie sich wieder mit ihren Eltern streiten musste.

    Sie ist ja bereits ausgezogen und hat seit beinahe einem Jahr eine eigene Wohnung. Damals war es sogar so, dass ihre Eltern sie zum Auszug überredet haben. Sie wollte eigentlich dort wohnen bleiben, um mehr Geld von ihrem Gehalt für sich zu haben. Im Moment beschränkt sich die finanzielle Unterstützung ihrer Eltern auf etwa 200€, ansonsten bestreitet sie alles aus eigenem Einkommen. Ihre Eltern rufen sie regelmäßig an und fragen dann nach, ob ich da bin, bzw. leiten ab, dass sie bei mir ist, wenn sie nicht erreichbar ist.

    Ihre Leistungen sind nur im theoretischen Teil der Ausbildung nicht so gut. Im Betrieb bekommt sie immer gute Bewertungen, insbesondere wegen ihrem Umgang mit Kunden. Das war aber auch schon am Anfang der Beziehung so, als wir uns noch selten gesehen haben. Tendentiell ist das sogar besser geworden, weil ich wohl in der Lage bin, ihre manche Zusammenhänge und Themen besser verständlich zu machen.
     
    #3
    MrAnderson, 22 Oktober 2009
  4. Lily87
    Gast
    0
    Ihre Eltern geht das gar nichts an. :zwinker: ich würde es einfach ignorieren (aber vorher mal versuchen RUHIG mit den Eltern zu sprechen). Schließlich ist sie volljährig.
     
    #4
    Lily87, 22 Oktober 2009
  5. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    ja, das abnabeln fällt manchmal schwer. :grin:
    (nein, ich habe selbst keine kinder. :zwinker: )

    ich muss meinem vorredner allerdings recht geben.
    man kann hier nicht als neutraler beobachter agieren.
    ganz allein schon nicht aufgrund der tatsache, das man nur eine ansicht erhält ... nämlich deine persönliche. :zwinker:

    aber alles in allem finde ich es schon fast lächerlich seine tochter auf eigene beine stellen zu wollen ... ihr zu einer eigenen wohnung raten/drängen und dann ein haushaltsbuch verlangen zu wollen ... sofern ich das richtig verstanden habe.

    man muss eben loslassen können.
    aber das auf beiden seiten.
    sowohl die eltern als auch deine freundin.

    selbstverständlich haben die eltern die pflicht da zu sein wenn sie gebraucht werden (nicht finanziell ... nur in (finanziellen) notlagen), aber sie haben nicht permanent da zu sein um ein leben regeln zu wollen/müssen.

    so wie du es beschreibst spornt ihr euch beim lernen an und auch sonst passt alles gut zusammen.
    das ist doch klasse. :smile:

    ich finde es eher unreif von den eltern, das sie ihrer tochter nicht zugestehen ihren eigenen weg zu gehen.
    sie ihre eigene erfahrungen machen zu lassen ... auch wenn dies vielleicht nicht in dem sinne der eltern sein mag.
    ist sie ein einzelkind, oder konnten die eltern schon bei evtl. anderen kindern lernen?

    man lernt als kind von den eltern.
    das leben lernt man nur selbst!
    fällt man auf die schnauze, dann sind eltern im schlimmsten fall dazu da einen wieder aufzuheben und zu unterstützen (nicht finanziell).
    eben eine feste wand an die man sich immer anlehnen kann.

    ich habe eher den eindruck, als ob die eltern mit der wahl ihres potentiellen zukünftigen schwiegersohnes nicht so ganz glücklich sind.
    an deiner stelle würde ich versuchen das verhältnis zu ihnen auf einer lockeren und vertrauteren ebene aufzubauen, das sie dich besser kennenlernen können.
    sofern du handwerklich ein wenig was drauf hast, könntest du bei irgendwelchen dingen die die eltern vor haben mithelfen.
    das bringt gleich eine ganz andere atmosphäre wenn man zusammen was gestalten kann und selbst als helfender tätig ist. :zwinker:
    oder auch sonst kann man sich familliär ein wenig einbringen und mehr interesse zeigen.

    du bist ihnen anscheinend zu fremd und nach 15 monaten sollte doch schon ein etwas vertrauteres verhältnis untereinander herrschen.

    liest deine freundin hier mit?
    dann würde ich ihr gern raten etwas selbstbewusster und eigenständiger zu werden (du solltest ihr das nicht sagen. :tongue:).
    eben auf die finanzielle unterstützung zu verzichten und wenns geht ohne auszukommen ... und sich abzunabeln. :zwinker:
    eltern nabeln fast immer erst ab, wenn die kinder das schon längst getan haben. :grin:
     
    #5
    User 38494, 22 Oktober 2009
  6. MrAnderson
    MrAnderson (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    4
    26
    0
    vergeben und glücklich
    Mir ist klar, dass man in einem Forum selten neutrale Beobachtungen in detailierter Form bekommen kann. Bezüglich der Häufigkeit, mit der wir uns sehen, gibt es aber doch sicherlich Erfahrungen, wie das andere Paare machen.

    Es ist in meinen Augen gar nicht so, dass mich ihre Eltern nicht leiden können. Die Partner der Schwestern meiner Freundin können die Eltern wohl wirklich nicht leiden und das bekamen selbige Schwestern auch immer gesagt. Über mich wurde aber wohl nie etwas negatives gesagt. Es kommt aber halt auch kaum zu Gesprächen, weil ich die Eltern selten sehe und selbige sich dann hauptsächlich für ihre Tochter interessieren. Ich habe vielmehr das Gefühl, dass sie sich eigentlich gar nicht für mich interessieren, es sei denn wohl, ihnen würde etwas negatives an mir auffallen.

    Ich werde aber jetzt sicherlich auch nicht versuchen, mich bei ihnen einzuschleimen, indem ich bei irgendwelchen Projekten mithelfe, mit denen ich eigentlich nichts zu tun habe. Das mache ich bei Leuten, mit denen ich mich auf freundschaftlicher Basis gut verstehe und die mich dann um Hilfe bitten, aber nicht bei Leuten, die sich kaum für mich interessieren. Ich sehe mich nämlich schon mit meinen potentiellen Schwiegereltern auf Augenhöhe und nicht so, als das ich mir noch Kredit erarbeiten müsste, um von ihnen akzeptiert zu werden. Jedenfalls wird mir von älteren Damen regelmäßig bestätigt, sie hätten mich gerne als Schwiegersohn, sollte also nicht an meiner schrecklichen Persönlichkeit liegen, wenn sie mich nicht leiden könnten. ;-)
     
    #6
    MrAnderson, 22 Oktober 2009
  7. User 38494
    Sehr bekannt hier
    3.928
    168
    395
    Verheiratet
    smile
    dann lass halt alles so beim alten. :smile:

    schleimen und hilfsbereitschaft anbieten sind dinge die sich grundlegend unterscheiden. :zwinker:
    schleimen und das offene gespräch suchen ebenfalls. :smile:

    ich wünsch dir viel erfolg deine potentiellen schwiegereltern ins herz zu schließen und das sie dich mal irgendwann ins herz schließen können. :smile:

    man hat nicht nur eine freundin ... man hat eine familie zusäztlich. :jaa:
     
    #7
    User 38494, 22 Oktober 2009
  8. glashaus
    Gast
    0
    Ob ihr euch zu häufig seht, mag ich nicht beurteilen, das müsst allein ihr entscheiden.

    Besteht denn die Gefahr, dass die Eltern recht haben, könnten die Leistungen deiner Freundin besser sein? Ansonsten kann sie sich doch ruhig mal ein wenig zur Wehr setzen und ihren Eltern mitteilen, dass ihr euer Leben so gefällt wie es ist und dass sie/ihr nicht gedenkt, etwas daran zu ändern. :zwinker:
     
    #8
    glashaus, 22 Oktober 2009
  9. MrAnderson
    MrAnderson (30)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    4
    26
    0
    vergeben und glücklich
    @haarefan
    Es ist ja nicht so, dass ich mich nicht mit ihren Eltern sozialisieren möchte. Ich merke aber einfach bei jedem Treffen, dass sie sich einfach nicht für mich interesserien. Länger als 10 Minuten am Stück habe ich sie noch nie gesehen. Ich bin eigentlich der Meinung, dass sie mich aufgrund meines Charakters mögen sollten, und nicht weil ich ihnen beim Renovieren ihres Hauses oders so geholfen habe. Aber von ihrer Seite wurde noch nie ein längeres Treffen angeregt, habe die Eltern auch erst ganz spät in der Beziehung kennengelernt. Von meinen Eltern kenne ich das halt ihr gegenüber ganz anders. Relativ schnell haben meine Eltern sie zu uns nach Hause zum Abendessen eingeladen. Einen Monat später sind wir gemeinsam mit meinen Eltern in den Skiurlaub gefahren. Während all der Zeit haben meine Eltern sich dafür interessiert, was sie so macht und was sie über viele Sachen denkt. Wenn sie bei uns ist, versuchen sie meine Eltern möglichst so einzubinden, dass sie das Gefühl bekommt, zur Familie dazu zu gehören. Ich will jetzt nicht mit ihren Eltern zusammen in Urlaub fahren ;-) , aber man merkt halt, besonders durch den Vergleich, das Desinteresse an meiner Person. Wenn ich einen Kumpel näher kennen lernen will, gehe ich ja auch mit einen trinken und frage nicht, ob ich nicht sein Haus renovieren sollte. ;-)

    @glashaus
    Bezüglich der Leistungen in der Schule ist es so, dass die wirklich besser sein könnten, was aber halt auf einige theoretische Fächer beschränkt ist, mit der sie ein wenig Probleme hat. Mit der Beziehung hat das in meinen Augen aber gar nix zu tun.
     
    #9
    MrAnderson, 22 Oktober 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Eltern kritisieren Beziehung
kevinhoh1
Beziehung & Partnerschaft Forum
30 November 2016 um 17:43
5 Antworten
foxfawkes
Beziehung & Partnerschaft Forum
2 Dezember 2016 um 08:36
4 Antworten
Sabrin2001
Beziehung & Partnerschaft Forum
1 Dezember 2016 um 12:22
6 Antworten
Test