Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Ihre Geschichte

Dieses Thema im Forum "Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches" wurde erstellt von Chérie, 19 Oktober 2003.

  1. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Sie hatte sich so sehr auf diesen Austausch gefreut. Die Vortreffen, die Mails ihrer Gastfamilie, die Erzählungen von denjenigen, die ebenfalls an diesen 3 Wochen teilgenommen hatten – alles hatte so vielversprechend geklungen.
    Heute hatte sie wieder einmal den langen Umweg von der Schule nachhause gewählt. Einsam war sie an der amerika-typischen Straße entlang gegangen, die mehr einer Autobahn glich.
    In ihrem „Zuhause“ würde der Gastvater auf sie warten. Er würde am Computer sitzen. Seit 2 Wochen ging das nun schon so. Der Rest der Familie kam erst später am Tag, wenn nicht erst am Abend. Sie würde also wieder alleine mit ihm sein. Und er würde wieder diese Dinge tun, die sie so verabscheute. Zuerst war alles noch ganz harmlos gewesen, die Annäherungsversuche ihres Austauchpartners hatte sie mit einem bestimmten Auftreten unterbinden können. Doch dem Vater gegenüber war sie machtlos. Einmal hatte er vor ihr gestanden und ein „I´m sorry, but I love you“ gestammelt. Da hatte sie Mitleid für ihn empfunden und ihn in ihrer Schwäche in den Arm genommen. Sie konnte gar nicht mehr anders. Sie hatte in den 2 Wochen gelitten und Angst gehabt. Sie hatte jeglichen Kampfgeist verloren und wollte sich auch nicht mehr zur Wehr setzen. Sie fühlte sich nur noch leer. Sie war gefangen in diesem Haus, in dieser Familie die von den Perversitäten des Vaters keine Ahnung hatte.
    Sie hatte nichts mehr gegessen und schlief deshalb den Nachmittag über häufig, doch nur dann, wenn sie ganz allein war. Jedesmal, wenn sie vor dem Spiegel gestanden hatte, sah sie, dass sie deutlich abgenommen hatte. So sehr hatte man ihre Rippen noch nie sehen können.
    Nach 2 Wochen durfte sie gehen. Sie kam in eine andere Familie.

    Und heute sitzt sie hier und schreibt ihre Geschichte auf. In ihrem Kopf dreht sich alles. Sie hasst sich dafür und sie denkt an ihre Beziehung, an ihre lange Beziehung die sie aufgrund dieser Wochen beenden musste. Und sie sieht ihre Maske, die sie Tag für Tag vor dem Gesicht hat.
     
    #1
    Chérie, 19 Oktober 2003
  2. gambler2k1
    Gast
    0
    hi cherié,

    diese mädchen kommt mir sehr bekannt vor. meine freundin hat auch an einem austausch teilgenommen und ist dort von ihrem gastvater vergewaltigt worden. sie macht jetzt eine therapie und unsere Beziehung nach "genau" 4 Jahren beendet. ich hoffe für dieses mädchen das sie sich wider fängt und spass am leben findet, man sollte sich sein leben nicht durch so ein erlebnis zerstören lassen und einfach versuchen, wider die guten dinge im leben schätzen zu lernen.

    bye

    gambler
     
    #2
    gambler2k1, 24 Oktober 2003
  3. Chérie
    Chérie (30)
    Meistens hier zu finden Themenstarter
    2.700
    133
    56
    Verliebt
    Hi gambler,

    das tut mir sehr Leid für Dich. Die Geschichte ist nicht die irgendeines Mädchens, sondern es ist leider meine eigene. Und wie bei Dir ist dadurch auch die lange Beziehung zu meinem Freund kaputt gegangen. :kopfschue
     
    #3
    Chérie, 27 Oktober 2003
  4. gambler2k1
    Gast
    0
    Hi Chérie,

    es war mir schon klar, das du das mädchen bist, wollte nur in der dritten person bleiben, weil ich dir nicht zu nahe kommen wollte. wenn du darüber reden möchtest kannst du mir auch gern eine persönlich nachricht schicken.

    CU

    Stefan
     
    #4
    gambler2k1, 27 Oktober 2003

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Geschichte
user538358y3
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
8 März 2015
6 Antworten
Eireland
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
2 Februar 2014
4 Antworten
emotional pain
Geschichten, Gedichte und Nachdenkliches Forum
26 Oktober 2013
13 Antworten