Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Immer diese Arztbesuche... und kann ich nicht mal eine Kollegin bekommen?

Dieses Thema im Forum "Kummerkasten" wurde erstellt von User 37900, 17 Oktober 2005.

  1. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Hallo!

    Ach ja, eigentlich sind es ja keine Problem im richtigen Sinne, sie bereiten mir aber halt trotzdem Kummer.

    Zum ersten Problem:

    Vor etwas über drei Jahren bin ich von daheim ausgezogen, in eine andere Stadt. Seitdem musste ich immer wieder zum Arzt. Und das in meinem Alter. :grrr:

    Als ich noch bei meinen Eltern gewohnt habe, war ich immer kern gesund, es sei denn ich hatte kleinere Unfälle.

    Aber jetzt hab ich ständig irgendwelche Krankheiten. Erst war ich psychisch am Ende, dadurch, dass ich in meiner ersten Ausbildungsstätte gemobbt wurde, wurde krank geschrieben und bekam zwei wochen lang leichte Antideprissiva, ein halbes Jahr später bekam ich eine Sommergrippe (ärzte würden sagen grippalen infekt) und lag 3,5 wochen flach, da auch Antibiotika nicht "greifen" wollte. Noch mal ein halbes Jahr später hatte ich eine Mandelentzündung, wieder Antibiotika. Nochmal 3 monate später wieder Grippe, zum glück diesmal kein antibiotika. Dann ging es in der Beziehung mit meinem Exex ziemlich bergab und ich bekam wieder psychische Probleme.

    Seit Anfang des Jahres hab ich jetzt eine Analfissur. Alle konservativen Methoden helfen mir nicht. Also wird ein OP wohl unumgänglich sein, sofern nicht die Risiken zu hoch sind. Durch die OP werd ich wohl wieder 3 wochen ausfallen. Das macht mich alles ganz schön fertig. Nebenbei frag ich mich auch noch, ob mein Chef mir meine ganzen Arztbesuche noch abnimmt (also glaubt), da ich auch immer zwischendurch wegen Rückenschmerzen, Magen-Darm-Problemen, OP am Fußzeh etc. zum Allgemeinarzt plus natürlich die ganzen regelmäßigen halbjährigen Zahnarzt- und FA-Termine.

    Halleluja, wenn man das mal zusammenzählt, war ich den letzten drei jahren öfters beim arzt, als wo ich noch bei meinen Eltern gelebt. Himmel hilf. Wann hört das endlich auf? Ich habe alle Zipperlein bereits jetzt, die man eigentlich erst ab 30 bekommt. :geknickt:

    Zum zweiten Problem:

    Seit 07/04 bin ich bei einem Anwalt angestellt. Mein Chef ist klasse. Seit 09/04 leite ich das Sekretariat alleine und schmeiß halt mit meinem Chef zusammen den Laden. Ich wünschte, er würde mir noch ne halbtagskraft holen oder wenigstens ne aushilfe, die zwei vormittage die Woche kommt. Damit ich wenigstens mal motiviert bin, da ich ja dann nicht immer allein sein und alles nicht so trostlos sein würde. Da ich ja allein bin, fällt bei mir halt alle arbeit. Dazu gehört Buchhaltung, die normalen Schreibarbeiten, Zwangsvollstreckung, Ablage etc. Ich hab keine Lust mehr auf zu arbeiten, obwohl mir meine Arbeit Spaß macht, aber immer allein ist halt auch nicht das wahre.


    So, das musste jetzt alles mal raus aus mir. Trag das schon viel zu lange mit mir herum. Ich weiß ja, hier kann mir keiner helfen. Sind leider alles Dinge, mit denen ich zurechtkommen muss. Aber vllt. hat mal jemand paar aufmunternde Worte für mich. :zwinker: Denn ich glaub langsam nimmer dran, dass es bald besser wird. :geknickt:

    Liebe Grüße

    euer Apfelbäckchen :engel:
     
    #1
    User 37900, 17 Oktober 2005
  2. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Also das mit den Krankheiten kommt mir doch nur allzu bekannt vor... :geknickt: Ich hab Morbus Schlatter am Knie (ist halt ne Krankheit, wo das Knie IMMER wehtut, bei jedem Schritt) und werde früher oder später ein künstliches Gelenk brauchen. Bis jetzt halt ich mich mit Schmerztabletten über Wasser, bin zu jung für die OP. Dabei werd ich dann aber für viele Wochen im Geschäft ausfallen, weil ich ja erstmal operiert werden muss, dann muss das heilen und dann muss ich mehrere Wochen in die Reha... Dazu kommen Migräneschübe, wo ich jeweils für ein oder zwei Tage flachliege (ob mein Chef mir die glaubt, wage ich irgendwie zu bezweifeln...), ab und zu mal grippale Infekte oder Mandelentzündungen. Und seit ner Woche oder so tut mir ein bestimmter Leberfleck weh und ich muss da zum Arzt, damit der sich das mal anschaut. Dazu kommen Besuche beim Zahnarzt / Frauenarzt / Augenarzt... :grrr: Ich fühl mich total-invalid. :rolleyes2 Kann Dich also nur zu gut verstehen!

    Und das mit dem Arbeiten kann ich auch verstehen. Ich bin bis jetzt nur Azubi in ner Bank. Ich werde von Abteilung zu Abteilung durchgereicht. Die Arbeitsmoral ist hier eh auf Null gesunken, weil hier gerade erst ne Entlassungswelle war und noch eine ansteht und noch niemand weiß, wer gehen muss. In dem allgemeinen Chaos kümmert sich keiner um dumme kleine Azubis. Ich bin viel einsam hier und das schlägt ganz schön aufs Gemüt. :geknickt:

    Hast Du denn mal mit Deinem Chef geredet, ob er nicht zweimal die Woche vormittags noch jemanden einstellen will? Vielleicht macht es dann wieder mehr Spaß?

    Und auch gesundheitlich gehts sicher irgendwann wieder aufwärts.

    :knuddel:
     
    #2
    SottoVoce, 17 Oktober 2005
  3. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand Themenstarter
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Ach danke, Sotto, für deine Worte. :gluecklic

    Ich würde ja jetzt sagen wollen, dass mich das beruhigt. Aber ehrlich gesagt, finde ich da ja deine Situation mit deinem Knie viel schlimmer. Wie lang musst du denn da noch auf die OP warten, wenn die Ärzte meinen du bist zu jung dafür?

    Hmm... Es ist immer doof. Bei Ausbildungsstätten muss man echt glück haben. Könntest du nicht die Ausbildungsstätte wechseln? Ich hab das damals gemacht, da das auch mein Arzt nicht mehr mit machen wollte.

    Meinen Chef brauch ich leider nicht mehr zu fragen, ob er noch jemanden einstellt. Ich bin mir sicher, dass es mir dann mehr spass machen würde. Allerdings ist er ja nicht mal bereit nen Azubi zu holen. Und Aushilfe holt er nur, wenn ich länger als einen Tag weg bin. :grrr: Chefs sind halt geizig! :grrr:

    :knuddel:
     
    #3
    User 37900, 17 Oktober 2005
  4. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    So lange wie ich laufen kann, ohne Krücken zu brauchen, werd ich sicher nicht operiert. Ein künstliches Gelenk hält 15 Jahre und man kann, wenn alles gut läuft (was ja auch nicht sicher ist) 3mal operieren. Das heißt, ab dem Moment, wo die erste OP ist, hab ich noch 45 Jahre, wo ich laufen kann. Ich bin 23 - in 45 Jahren dann 68... Und leben tu ich wahrscheinlich ja länger. Also wird so lange gewartet, wie es nur geht, damit ich eben möglichst weit nach hinten raus auch noch laufen kann... Denn meistens hat man spätestens nach der 3. OP schon wieder starke Schmerzen und ist nicht mehr gut zu Fuß. Da wäre ich 53!!! :eek: Also wirds halt rausgezogen, so lange es geht. Und ich beiß die Zähne zusammen und bete, dass es hält.

    Was wollte Dein Arzt nicht mitmachen?

    Ich kann hier nicht so leicht weg... Ich hab auch nur noch ein Jahr. Das "Dumme" ist mein BA-Studium - das ist Ausbildungsplatzabhängig. Ich brauch also ne Bank, die die Möglichkeit hat, dort auch Azubis hinzuschicken. Und davon gibts nicht sooo viele. Naja, noch ein Jahr, dann bin ich fertig. :smile: Geht schon rum - irgendwie.

    Aber sind Azubis nicht teurer als zweimal die Woche ne Aushilfskraft? Vielleicht macht ers doch... Red doch mal mit ihm. Mehr als nein sagen kann er ja nicht...

    Und sonst kannst Du nicht versuchen, wo anderes ne Arbeitsstelle zu finden? Vielleicht in ner größeren Kanzlei?
     
    #4
    SottoVoce, 17 Oktober 2005
  5. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand Themenstarter
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Eyeyey... na dann würde ich auch so lange wie möglich warten. Ich möchte eigentlich auch nicht unbedingt die OP, aber ich halte die Schmerzen einfach nicht mehr aus. Nur deswegen, hab ich meine Zustimmung zu einer möglichen OP gegeben. Naja das wird sich morgen entscheiden. Dann muss ich wieder zum Arzt und d.h. ich muss die Arbeit eher verlassen. Mein Chef wird begeistert sein. :geknickt:



    Mein Arzt wollte mir keine Antideprissiva mehr geben. Er sagte wortwörtlich zu mir "Frau xxx, entweder Sie suchen sich ne neue Stelle oder ich muss Sie notfalls einweisen lassen. So kann das nicht weitergehen" Ich war ja fast täglich bei dem, weil ich mich einfach nicht besser gefühlt habe. Aber dadurch, dass ich hier halt alleine bin, hatte ich damals auch keinen der sich um mich kümmern konnte. Und das machte alles nur noch schlimmer.

    Das ist ja dann doch etwas komplizierter, als bei mir damals. Bei mir hatte sogar der Direktor der Schule geholfen ne neue Stelle zu bekommen. Es wird auf alle Fälle rumgehen dieses eine Jahr. Und ich hoffe für dich, dass es schnell rumgeht. :smile:

    Also wenn ich es nochmal versuche, mit ihm zu reden, dann erst nach meiner OP. Dann hätte ich wenigstens nen Grund, warum ich jemanden brauche, weil ich dann erst mal ne ganze weile nicht so lang durchgängig sitzen darf.

    Natürlich könnte ich mich wieder bewerben. Aber die Stelle hier war damals wirklich ein Glücksfall. Ich bin erstmal froh, überhaupt einen Arbeitsplatz gefunden zu haben. Außerdem möchte ich nächstes Jahr ein Weiterbildung anfangen, dafür muss ich zwei jahre in ner kanzlei gearbeitet haben und möglichst sollte es ein und die selbe kanzlei sein. Und während der Weiterbildung (Fachstudium) sollte ich dann auch dort bleiben. Und ich mag ja meinen Chef, nen besseren hätte ich nicht finden können, da ich ja eh "vorgeschädigt" bin. Ich bin halt nur ziemlich einsam so allein, dass macht mir schwer zu schaffen. Aber auch das krieg ich hin, muss ich ja! :zwinker:
     
    #5
    User 37900, 17 Oktober 2005
  6. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Ich drück die Daumen, dass der Chef nix sagt und dass es bei Dir schnell bergauf geht! Vielleicht ist ja nach der OP dann alles wieder okay, dann wäre die ja gar nicht so schlimm. :zwinker: Ich hoffs für Dich!!! :knuddel:

    Ich bin auch viel allein. Meine besten Freunde wohnen alle sehr weit weg, hier in der Gegend hab ich eigentlich niemand. Zwar Azubi-Kolleginnen, mit denen ich mich ganz gut versteh, aber die haben nicht oft Zeit... Die eine ab und zu, die andere nur in der Mittagspause. Und bei beiden heul ich mich auch nicht aus, dazu kenn ich sie nur zu oberflächlich. Aber weißt Du was? Wieso treffen wir uns nicht öfter? Dann sind wir beide nicht so allein. :zwinker:

    Tuts bestimmt. Ich steh das schon durch. Ich hab doch bis jetzt alles irgendwie ausgehalten. *Schulternstraff* :smile:

    Na bitte, dann hast nen Grund und er kann auch nicht so einfach nein sagen. Vielleicht kriegst ja doch Verstärkung. Hoff doch einfach mal das Beste. :zwinker: Ist viel besser, als immer alles pessimistisch zu sehen! :jaa:

    Na, das klingt auch etwas kompliziert... Ich hoff für Dich, dass Dein Chef doch noch Einsicht zeigt. Und dass die Zeit dann schnell rumgeht. :smile: :knuddel:
     
    #6
    SottoVoce, 17 Oktober 2005
  7. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand Themenstarter
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Ich hoffe es auch, dass es danach besser wird. Muss ja besser werden, sonst bräuchte ich die OP ja nicht machen lassen. Und vllt. ist die OP auch nicht nötig oder mein Arzt gibt mir noch mehr Zeit, obwohl ich nicht weiß, ob ich das noch ein viertel Jahr aushalte.

    Jedenfalls hat meine Mutter heute mit einem Arzt (ein Chef von ihr) gesprochen, der viele solche OPs durchgeführt hat. Die Erfolgsaussichten sind gut, jedoch sollte man mind. 6 Monate erstmal die konservativen Methoden versuchen. Ich probiere erst seit 4 monaten... Na mal gucken, was mein Doktor morgen sagt.



    Mir gehts da auch so wie dir. Ich habe noch einen sehr guten Freund hier, also etwas südlicher von mir, aber den ich seh ich seltenst. Aber sonst kenn ich nur Kolleginnen aus anderen kanzleien hier. Und bei denen mag ich mich auch nicht so ausheulen. Und mit den anderen kann ich halt immer nur chatten.

    Aber natürlich können wir uns jetzt öfters treffen! :gluecklic Das würde mich echt freuen.

    Ich bin eigentlich ein sehr positiv denkender Mensch, normalerweise. Aber dadurch, dass ich so schlecht geschlafen habe, bin ich halt heute etwas pessimistisch. Sonst das Glas bei mir immer halb voll. :smile:

    :knuddel:
     
    #7
    User 37900, 17 Oktober 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Immer diese Arztbesuche
Phenibut
Kummerkasten Forum
27 Oktober 2016
17 Antworten
FoxDevilsWild
Kummerkasten Forum
19 September 2016
33 Antworten
LongDingo
Kummerkasten Forum
2 August 2016
10 Antworten
Test