Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Immer mehr Singles trotz offenerem Umgang mit Liebe und Sex?

Dieses Thema im Forum "Liebe & Sex Umfragen" wurde erstellt von sonnenbrille, 2 September 2006.

  1. sonnenbrille
    Verbringt hier viel Zeit
    772
    103
    1
    Single
    Ich habe mich letztens gefragt, ob es nicht etwas paradox ist, dass man auf der einen Seite immer offener mit der Sexualität umgeht und mehr Möglichkeiten hat als z.B. vor 50 Jahren, auf der anderen Seite immer mehr Leute single sind und Probleme haben, einen Partner zu finden. Ich habe das Gefühl, dass die Schere zwischen beiden Gruppen immer größer wird. Auf der einen Seite die rundum zufriedenen, die auch nach einer Trennung keine Probleme haben, einen neuen Partner zu finden, auf der anderen Seite die Singles, die aus unterschiedlichsten Gründen ihre Situation nicht ändern können.

    Wie seht ihr das? Habe ich recht oder sehe ich das etwas zu einfach? Ich stelle auch in meinem Bekanntenkreis fest, dass wer es nicht gewohnt ist, eine Frau anzusprechen, oft entweder schüchtern ist oder andere persönliche Probleme hat. Wenn ich andere Singles kennenlerne, dann merkt man, dass gewisse Probleme über Jahre mitgeschleppt werden, ohne dass sich was ändert.

    Warum sind immer mehr Leute single? Sind wir alle nicht mehr beziehungsfähig oder haben wir mit zuvielen persönlichen Problemen zu kämpfen?

    Was macht ihr, wenn ihr Leute in eurem Freundeskreis habt, die ähnliche Probleme haben? Ein Alter Bekannter von mir ist etwas schüchtern, obwohl er als Gitarrist in einer Band keine Probleme hat, auf der Bühne zu stehen. Ich weiß nicht, ob ich ihn darauf ansprechen soll.

    Sind zwar viele Fragen, aber ich freue mich über jede konstruktive Antwort.
     
    #1
    sonnenbrille, 2 September 2006
  2. AshtrayGirl
    Verbringt hier viel Zeit
    991
    103
    1
    vergeben und glücklich
    Die Ansprüche sind bei manchen bestimmt zu hoch. Ich habe eine Freundin, der sind immer mehrere Kerle hinterhergerannt, aber die waren alle nix für sie.

    Es gibt ja auch glückliche Singles, die wollen gar keine feste Beziehung.
     
    #2
    AshtrayGirl, 2 September 2006
  3. Piratin
    Piratin (38)
    Beiträge füllen Bücher
    6.949
    298
    1.090
    Verheiratet
    Leute sind ja aus unterschiedlichen Gründen single.

    Manche sehen nicht gut aus und/oder sind sozial ungeschickt, andere finden keinen der an ihre Ansprüche heranreicht, andere verlieben sich einfach nicht, wieder andere lernen keine neuen Leute kennen und wieder andere sind der Meinung "sich erst mal tüchtig austoben" zu wollen, als ob ne Beziehung mit Kerkerhaft gleichzusetzen ist.:zwinker:

    In meinem Freundeskreis sind eigentlich die meisten verbandelt, es gibt aber auch ein paar Ewigsingles.
     
    #3
    Piratin, 2 September 2006
  4. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Naja, bis zu einem Stück weit glaube ich, dass viele heute nicht mehr bereit sind, sich auf Kompromisse einzulassen oder mal um etwas kämpfen und viel zu schnell aufgeben. Alles muss angeblich immer perfekt sein, was ja sowieso nicht möglich ist. Und oftmals ist man wohl so sehr mit seinem eigenen Leben und der Suche nach seinem Platz darin beschäftigt, dass man irgendwo auch Angst davor hat, ne gewisse Verantwortung zu übernehmen. Also lässt mans lieber gleich sein. Der - vermeintlich - offene Umgang mit Sexualität ist vielleicht gerade eben ein Mitgrund dafür, dass man sich weniger auf Beziehungen einlässt. Weil jeder zweite Idiot glaubt, man könnte ja ach-so-viel verpassen... Ich zumindest kenne vorwiegend Singles, wobei fast alle Ende 20, Anfang 30 sind und was Beziehungsfähigkeit anbelangt auf dem Stand von 15-jährigen stehen geblieben sind... Schade drum.

    Trotzdem: Gründe für Single-Dasein gibt es viele, wie Piratin ja schon aufgezählt hat. Das oben ist nur pauschalisiert. Ich bin auch Single, vorwiegend deshalb, weil ich vergangene Beziehungen nicht verarbeitet habe. Solls auch geben.
     
    #4
    Dawn13, 2 September 2006
  5. Britt
    Britt (42)
    Verbringt hier viel Zeit
    1.653
    123
    2
    nicht angegeben
    Ich denke, dass es vor allem mit der Emanzipation zu tun hat. Früher war es doch absoluter Standard, dass jede Frau irgendwann unter die Haube musste. Allein konnten sich Frauen finanziell kaum durchschlagen und ihr Ansehen war dann sehr gering. Demzufolge waren die meisten Menschen gebunden. Heute kann sich (zum Glück) jede Frau selbst aussuchen, mit wem sie wie lange zusammen ist, ob sie Kinder will und/oder ob sie lieber allein lebt. Daher gibt es relativ viele Singles. Und selbst wenn die nicht immer grade glücklich sind, ist das meiner Meinung nach immer noch wesentlich besser als die früheren lebenslangen Bindungen, die oft unglücklich waren und nur aufgrund der Abhängigkeiten weiter bestanden. Auch wenn heute viele Leute diese Zeiten idealisieren, ich bin froh, dass sie vorbei sind. Klar habe ich Ansprüche an meinen potentiellen Partner, warum auch nicht? Bevor ich faule Kompromisse eingehe, bin ich lieber allein.
     
    #5
    Britt, 2 September 2006
  6. Shamrock
    Verbringt hier viel Zeit
    253
    101
    0
    nicht angegeben
    Das sehe ich sehr ähnlich. Die Zeiten haben sich stark verändert, heute ist eine Scheidung was ganz normales, vor 20 bis 30 Jahren musste man sich deswegen noch verstecken, also blieb man lieber zusammen. Die Emanzipation hat ebenfalls viel dazu beigetragen, dass wir von dem alten Schema der Ehe weggekommen sind, mit allen Vor- und Nachteilen. Als Nachteile darin sehe ich vor allem, dass viele heute keine Kompromisse mehr eingehen wollen.

    In der Schweiz gibt es heute 50% mehr Singlehaushalte als noch vor 20 Jahren. Interessant dabei ist die Gruppe der über 40-jährigen, die ihre Beziehungserfahrungen gemacht und realistische Erwartungen ans andere Geschlecht haben. Sie wissen was sie brauchen und was ihnen gut tut und sind nicht mehr auf der illusionären Suche nach dem Mister oder der Miss "Right". Trotzdem leben sie nicht völlig allein, sondern haben immer wieder verlässliche Beziehungen, bei denen man sich von Zeit zu Zeit trifft, manchmal auch in unregelmässigen Zeitabständen und nicht selten über mehr als 100 Kilometer Wohndistanz hinweg. Sie erleben intensive und romantische Stunden oder Tage zu zweit, um danach wieder in die eigene Singlewelt zurückzukehren, in der jeder seine Ruhe hat und die lieb gewordenen Eigenheiten oder gar Macken ungestört ausleben kann.

    70 Prozent der sog. Singleboomer verabreden sich regelmässig und 45 Prozent der Männer dieser Gruppe sowie 38 Prozent der Frauen haben mindestens einmal pro Woche Sex, wie eine der grössten Schweizer Zeitschriften vor kurzem schrieb.

    Eines der Hauptgründe für diese neue Form sind Unabhängigkeit und Freiheit. Flexibilität, Humor und Liebe zum Leben sind für viele wichtiger geworden als Karriere und die ständige Suche nach dem perfekten Partner.
     
    #6
    Shamrock, 2 September 2006
  7. stillness
    Verbringt hier viel Zeit
    82
    91
    0
    nicht angegeben
    naja das kommt dann aber ganz auf den partner drauf an.....ob´s ne kerkerhaft wird oder nicht....:zwinker:
    Es gibt schließlich viele die sich vom partner ziemlich eingeengt fühlen....oder sogar schon überwacht werden.
     
    #7
    stillness, 2 September 2006
  8. User 9402
    Meistens hier zu finden
    1.385
    133
    63
    vergeben und glücklich
    Das ist meiner Ansicht nach der Hauptgrund. Niemand will mehr
    Kompromisse eingehen und der Partner muß perfekt sein.
    Desweiteren zwingt einen die Gesellschaft zu immer mehr Mobilität
    und darunter leiden viele Beziehungen bzw. gehen in die Brüche.
    Der Job fordert heute mehr von den Menschen, als noch vor einigen
    Jahren.
     
    #8
    User 9402, 2 September 2006
  9. flip1977
    Verbringt hier viel Zeit
    1.422
    123
    3
    Single
    Off-Topic:
    Eine recht kurze und kompakte Definition, die vieles abdeckt.
     
    #9
    flip1977, 3 September 2006
  10. sonnenbrille
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    772
    103
    1
    Single
    Genau darauf wollte ich hinaus. Kann man davon sagen, dass Langzeitsingles eine gewisse soziale Kompetenz fehlt? Der Umgang mit Menschen will gelernt sein, was Rücksichtnahme und Kompromisse angeht, in einer Beziehung, wo Gefühle auch eine Rolle spielen, erst recht. Heißt das, wer kompromissbereiter ist, kann auch eher eine Beziehung eingehen?

    @anderen: mir ist klar, dass man auch single sein kann, wenn man seine letzte Beziehung erstmal verarbeiten muss. Darum ging es mir aber in diesem thread nicht.
     
    #10
    sonnenbrille, 3 September 2006
  11. Izual
    Izual (29)
    Verbringt hier viel Zeit
    87
    91
    0
    Single
    Ja klar, is mir auch schon aufgefallen. und meiner meinung nach ist die zunehmende emanzipation daran schuld, denkt mal drüber nach bevor ihr gleich alle "son quatsch" schreit.
     
    #11
    Izual, 3 September 2006
  12. focus
    Verbringt hier viel Zeit
    478
    103
    1
    nicht angegeben
    eigentlich hat sich gar nicht viel verändert,allein es ist die tatsache, dass die zweckgemeinschaften von früher nicht mehr existend sind, zumindest nur selten in der jungen generation. heute ist allerdings eines so wie schon eh und je: kompromisse eingehen will man nicht, weil es arbeit an sich selbst bedeutet...und einem klar macht, dass man fehler hat. als single tut man das nicht,man fickt mal hier und da rum und kann sein wesen beibehalten......

    und früher waren mann und frau wegen der klassischen rollenverteilung aufeinander angewiesen, das war der einzige grund, weshalb es weniger scheidungen gab

    heute braucht man sich nur noch, ums mal auf den reduziert auf den punkt zu bringen, zum kinder kriegen...

    ach ja: bevor jetzt wieder sprüche kommen...ich schreibe hier von der breiten masse, fühlt euch also bitte nicht gleich angegriffen wie so oft.......danke! :zwinker:
     
    #12
    focus, 3 September 2006
  13. Dawn13
    Verbringt hier viel Zeit
    3.916
    121
    0
    nicht angegeben
    Das ist halt so eine Sache. Es ist weniger die soziale Kompetenz, die fehlt, sondern vielmehr, dass man im Laufe des Single-Daseins egoistisch wird. Das ist irgendwie auch logisch, wenn man jahrelang niemanden hat, dann muss man sich ja auf sich selbst fokussieren. Das per se finde ich zwar berechtigt und eben auch absehbar, gleichzeitig kenne ich schon viele, die dann in keinster Weise bereit sind, auch mal auf andere Rücksicht zu nehmen.

    Kompromissbereitschaft halte ich schon für einen der Grundsteine jeder Beziehung. Selbstverständlich nicht in der Art und Weise, dass man sein ganzes Leben aufgeben muss. Das ist natürlich falsch. Wird aber leider häufig angenommen, wie Piratin schon angetönt hat, dieses "Hilfe Beziehung = Gefängnis"-Getue, was mir persönlich gröbstens auf den Senkel geht. Aber jede zwischenmenschliche Beziehung erfordert es, dass man gewisse Seiten von sich auch mal an den anderen anpasst. Das ist in Freundschaften so und in Beziehungen erst recht.
     
    #13
    Dawn13, 3 September 2006
  14. ProxySurfer
    Sehr bekannt hier
    4.942
    198
    652
    Single
    Singles sind Folge der Emanzipation, d.h. Frauen können sich heute auch ohne Partner selbst versorgen (Früher war der Mann der Verdiener in der Familie, die Frau Hausfrau). Außerdem sind Singles beruflich viel flexibler. Als Single braucht man niemanden fragen, ob man dies und das tun soll/darf oder nicht, man macht es einfach.

    Bei mir ist es zudem so, dass ich einfach kein weibliches Wesen finde, das mich liebt.
     
    #14
    ProxySurfer, 4 September 2006
  15. Tabea2
    Tabea2 (27)
    Benutzer gesperrt
    43
    0
    0
    nicht angegeben
    Da schaut jemand Beckmann oder war das in Kerner? :zwinker:
    Das stimmt schon, heute kann eine Frau bei einem Mann bleiben, aber nur dann, wenn sie ihn liebt und nicht mehr nur aus reinen Versorgungsgründe.
    Außerdem der offnere Umgang mit Sex trägt auch dazu bei.
    Heute ist nicht mehr so ein großes Problem, auf jeden Fall im Vergleich vor 20, 30 Jahren, wenn man häufige Partnerwechsel hat, damit gibt es die Möglichkeit für einige ihr Leben in vollen Zügen zu genießen, ohne dabei aber zunächst auf was zu verzichten.
    Ich glaub halt auch immer, dass der höhere Einfluss der Medien eine Rolle spielt. Da sieht man viel rosa rote Beziehungswolken. Einige wollen dies auch selbst in ihrer Beziehung, sind dann aber wieder entäuscht, wenn sie merken, dass eine Beziehung eben nicht nur rosa rote Wolken bedeutet.
     
    #15
    Tabea2, 4 September 2006
  16. dirty_beast
    0
    Ich glaube nicht dass die meisten Singles freiwillig Sigles sind und sicher sind die meisten auch nicht glücklicher als andere.
    Anders verhält es sich mit der Kinderlosigkeit da ist es in Deutschland meist so dass Frau vauf berufliche Karriere verzichten muss. Denn selbst drei Jahre sind da nicht aufzuholen. Der Hauptgrund liegt darin dass die berufstätige Mutter für die CDU/CSU nicht stattfindet.
    In vielen Nachbarländern ist das anders.
     
    #16
    dirty_beast, 4 September 2006
  17. Viktoria
    Viktoria (29)
    kurz vor Sperre
    2.378
    0
    0
    vergeben und glücklich
    Hat doch damit nichts zu tun :ratlos:

    Man will auch immer für irgendwas einen ausreichenen Grund hören.
     
    #17
    Viktoria, 4 September 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Immer mehr Singles
vry en gelukkig
Liebe & Sex Umfragen Forum
19 Dezember 2013
17 Antworten
Miles_Away
Liebe & Sex Umfragen Forum
12 August 2010
39 Antworten
Quillo7
Liebe & Sex Umfragen Forum
10 Juni 2010
1 Antworten