Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Impfung gegen Schweinegrippe in der Schwangerschaft

Dieses Thema im Forum "Schwangerschaft, Geburt & Erziehung" wurde erstellt von User 37900, 3 September 2009.

  1. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Es ist ja nun bald Herbst und dann soll die große Impfwelle gegen die Schweinegrippe von statten gehen.

    Lasst ihr Schwangeren euch impfen?

    Grundsätzlich lass ich mich sonst gegen alles impfen, was empfohlen wird bzw. was ich für mich für richtig halte. Jedoch bin ich hier sehr skeptisch, schließlich geht es nicht nur um mich, sondern auch um unseren ungeborenen Junior, dass sicherlich eine Menge vom Impfstoff abbekommt, sollte ich mich impfen lassen. Zusätzlich sind natürlich die Nebenwirkungen dieser Impfung nicht bekannt. Außerdem halte ich es momentan nicht für notwendig, hoffe aber natürlich, dass das KH-Personal dann geimpft ist und wir nicht dort krank werden. :zwinker: Also werde ich mich wohl nicht impfen lassen und hoffen, dass einfach nichts passiert. :smile:
     
    #1
    User 37900, 3 September 2009
  2. Miss_Marple
    Meistens hier zu finden
    4.527
    148
    211
    nicht angegeben
    Ich werde zwar wahrscheinlich nicht mehr schwanger sein, wenn die Impferei losgeht, aber selbst wenn ich es noch wäre, würde ich mich nicht impfen lassen.
    Außer gegen die gängigen Kinderkrankheiten bin ich nur gegen FSME geimpft und auch das nur, weil ich in einem Hochrisikogebiet lebe und oft im Wald bin. Gegen Grippe habe ich mich noch nie impfen lassen und hab das - unabhängig von Schweinegrippe und Schwangerschaft - auch nicht vor. Eine echte Influenza hatte ich auch ungeimpft noch nie, in meiner Familie hatte auch noch niemand eine, mein Immunsystem ist allgemein ziemlich fit... also für was?
     
    #2
    Miss_Marple, 3 September 2009
  3. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.906
    398
    4.247
    Verliebt
    Geht das denn überhaupt????
    Würde ein Arzt die Impfung an einer Schwangeren durchführen?:hmm:
     
    #3
    User 71335, 3 September 2009
  4. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand Themenstarter
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Schwangere gehören sogar zu den Gruppen, denen empfohlen wird, sich unbedingt impfen zu lassen und die sogar dabei bevorzugt werden sollen.

    An sich kann man sich gegen die normale Grippe in der Schwangerschaft impfen lassen.
     
    #4
    User 37900, 3 September 2009
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  5. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.906
    398
    4.247
    Verliebt
    Danke, hätte ich gar nicht gedacht, zumal die Nebenwirkungen auch nicht ganz ohne sind.
     
    #5
    User 71335, 3 September 2009
  6. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Ich hab mir da schon viele Gedanken zu gemacht und werde es Ende des Monats bei der Vorsorge auch nochmal ansprechen um die Meinung meiner FÄ zu hören.
    Hätte ich noch kein Kind, was in den Kindergarten geht, wäre ich sorgloser. Ich habe genau wie Miss_Marple noch nie eine Grippe gehabt. Einmal habe ich mich impfen lassen, seither sind harmlose Erkältungen bei mir viel schlimmer geworden. Deswegen verzichte ich jetzt auch darauf und baue darauf, dass mich die Wintergrippe verschont.

    In der Schwangerschaft darf man übrigens auch mit Tamiflu behandelt werden.
    Es ist also wie mit der normalen Wintergrippe: frühzeitig erkennen und behandeln, dann ist es recht harmlos.

    Gestern habe ich aber dazu die Kinderärztin befragt. Sie sagte:
    Die Schweinegrippe ist NICHT gefährlicher als die normale Grippe. Sie ist auch nicht ansteckender.
    Im Rhein-Neckar-Raum wurde getestet (ist das falsche Wort aber mir fällt das richtige nicht ein) wie ansteckend die Schweinegrippe ist: Ist in einer Familie eine Person infiziert, stecken sich nur 10% der engsten Kontaktpersonen auch an. Also Ehemann, Kinder und Eltern. Die Leute denen man in der eigenen Wohnung nicht aus dem Weg gehen kann und mit denen man ggf. das Bett teilt. 10% finde ich sehr wenig.
    Schwangere gehören zwar zur Risikogruppe aber sie sagte ausdrücklich, dass viel übertrieben und durch die Medien gepusht wird. Man solle sie auf jeden Fall ernst nehmen und lieber einmal zuviel als zu wenig zum Arzt, Menschenmengen eher meiden etc aber man braucht sich nicht verschanzen und vorsorglich mit Tamiflu eindecken.
    Die Kinderärztin hat aber, auf Rücksicht auf meine Bauchkugel und weil Svea eben schon Kindergartenkind ist, sie gegen die normale Grippe geimpft. Damit Svea mich nicht aus der KiTa raus mit der normalen Grippe ansteckt. Das hielt sie für äußerst sinnvoll und da diese Ärztin nicht wild drauf los impft sondern das alles abwägt und manche Impfungen kritisch sieht, vertraue ich ihr da.

    Vor einem Monat erschien übrigens bei SpiegelOnline ein Artikel der gerade wunderbar passt:
    Schweinegrippe: Experten fürchten Impfrisiko für Schwangere
     
    #6
    User 69081, 3 September 2009
  7. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand Themenstarter
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Danke, Engelchen, für den Link! Aus den dort genannten Gründen bin ich auch gegen eine Impfung. Ich möchte nicht, dass unser Junior gefährdet wird.

    Ich werde meine FÄ auch noch mal drauf ansprechen. Aber ich denke, sie sieht es ähnlich wie ich und hält die Impfung nicht unbedingt für notwendig.
     
    #7
    User 37900, 3 September 2009
  8. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Hast du viel Kontakt zu fremden Menschen? Außer im Wartezimmer? :zwinker:
    Wenn nicht, würde ich es auch so nicht machen. Sollte es uns wirklich treffen, gehen wir halt beim ersten Anzeichen zum Arzt, bestehen auf den Abstrich und bekommen ganz schnell Tamiflu.
    Paracetamol zum Fiebersenken dürfen wir ja eh nehmen. Im Zweifel nochmal beim FA anrufen, wieviel Paracetamol das maximum in der Schwangerschaft ist, denn angeblich braucht man recht viel davon bei der (Schweine)Grippe.

    Achja, was wohl auch wichtig ist:
    Wenn man Angst hat, dass man die Schweinegrippe hat, sollte man das beim Termin ausmachen direkt sagen damit sie einen so durchwinken und man nicht erst noch ne Stunde im Wartezimmer sitzt.
     
    #8
    User 69081, 3 September 2009
  9. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand Themenstarter
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Nein, ich halt mich eher selten in Menschenmassen auf. Ich mach mir ja auch keine Gedanken, dass ich die Schweinegrippe bekommen könnte. Aber ich dachte halt über die Impfung nach und wollte gern wissen, ob das andere Schwangere machen lassen. :smile:
     
    #9
    User 37900, 3 September 2009
  10. User 85905
    User 85905 (31)
    Meistens hier zu finden
    795
    128
    221
    Verheiratet
    Leicht ab vom Thema habe ich letztens das hier gefunden, zum Thema Schweinegrippe bei Babys und Kleinkindern

    Off-Topic:

    Auf Sparbaby.de bin ich durch Engelchen mal gekommen: an dieser Stelle mal Danke für den Link ;-)
     
    #10
    User 85905, 3 September 2009
  11. spirit88
    Verbringt hier viel Zeit
    175
    101
    1
    vergeben und glücklich
    also ich werde mich impfen lassen. Ich fahre ehrenamtlich im Rettungsdienst und dafür halte ich es doch für sinnvoll. ob ich mich sonst impfen lassen würde? ich glaube eher nich
     
    #11
    spirit88, 3 September 2009
  12. User 37900
    User 37900 (32)
    Teammitglied im Ruhestand Themenstarter
    1.798
    148
    145
    vergeben und glücklich
    Bist du auch schwanger? :smile:
     
    #12
    User 37900, 3 September 2009
  13. spirit88
    Verbringt hier viel Zeit
    175
    101
    1
    vergeben und glücklich
    nee ein glück (noch) nicht. es war nur ne allgemeine aussage. obwohl wie gesagt, ich würde es mich sonst nicht impfen lassen, und ich glaub erst recht nich wenn ich schwanger wär. da wär mir das risiko zu groß, weil is ja noch nich so wirklich erforscht...
     
    #13
    spirit88, 3 September 2009
  14. SottoVoce
    SottoVoce (34)
    Sehr bekannt hier
    6.476
    183
    26
    Verheiratet
    Mein Mann fährt hauptberuflich im Rettungsdienst und lässt sich nicht impfen. Er hatte genau ein einziges Mal in seinem Leben eine echte Influenza (und Schweinegrippe ist überhaupt nichts anderes), und das war eben genau in jenem Jahr, als er sich impfen lassen MUSSTE. *lol*

    Ich würde mich, wäre ich schwanger, auch nciht dagegen impfen lassen. Ich war noch nie gegen Grippe geimpft und auch mein Sohn war noch nie gegen Grippe geimpft und würd ich auch weiterhin nciht machen lassen.
     
    #14
    SottoVoce, 3 September 2009
  15. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Na, wie sieht es jetzt mit den Neu-Schwangeren aus? Also mein FA hat mir zunächst davon abgeraten, zumindest jetzt die erste Welle mitzunehmen, obwohl ich schwanger bin und in einem beruf mit vielen Menschen arbeite! Für ihn ist das alles zu schnell gegangen und oftmals zu unüberlegt... z.B. muss der Impfstoff gemixt werden und ein Fläschchen reicht für 10 Patienten und muss aber nach einem tag alle sein, sonst muss es weggeschmissen werden.

    Wir haben uns jetzt so geeinigt, dass wir die ersten Impfreaktionen abwarten und soweit ich weiß, soll ja der Impfstoff speziell für Schwangere noch verbessert werden. Falls es zu einer enormen Ausbreitung kommt, solle ich sofort kommen und ich werde geimpft, anderenfalls bei Symptomen einer Grippe sofort zu ihm kommen und dann werde ich mit Tamiflu behandelt.

    Also gelten jetzt alle "Sciherheitsstufen", also auf Arbeit noch einmal mehr als sonst desinfizieren und eben weniger auf Kontakt zu den Patienten gehen. Was bei mir geht, denn ich habe fast nur Kinder und muss nicht intraoral arbeiten oder sowas!

    Trotzdem macht mich das alles unsicher... welches Risiko eingehen? Impfung oder mögliche Grippe?

    Ich bin gegen die normale Grippe geimpft und das ist immerhin schon mal ganz gut!
     
    #15
    User 35546, 27 Oktober 2009
  16. User 75021
    Beiträge füllen Bücher
    8.289
    298
    988
    Verheiratet
    Ich bin NICHT schwanger, falle abder unter die Kategorier "medizinisches Personal"-lasse mich jedoch nicht impfen.
    Die normale Grippeimpfung habe ich wie jedes Jahr mitgenommen.
    Unsere Betriebsärztin im Krankenhaus erzählte, das sich bisher nur sehr wenige Ärzte und Krankenschwestern gegen die Schweinegrippe impfen ließen (dabei wird bei uns schon seit 2 Wochen das Personal vom Altennheim und KH geimpft)-ich finde das sagt schon alles!
    Wenn schon die Ärzte so skeptisch sind, dann ist meine skepsis nicht unberechtigt.
    Die Impfung ist noch nicht genug ausgereift, die Nebwenwirkungen oder Langzeitschäden durch die Impfung nicht bekannt.
    Wenn ich schwanger wäre, würde ich mich erst recht nicht impfen lassen.
     
    #16
    User 75021, 27 Oktober 2009
  17. Leolienchen
    Sorgt für Gesprächsstoff
    39
    31
    0
    Verheiratet
    Ich werde mich auch nicht impfen lassen und hoffe einfach ganz doll, es ich mich nicht anstecken werde.

    Würde das ungeborene Kind denn zu 100% einen Schaden erleiden, falls die Mutter sich infiziert?
     
    #17
    Leolienchen, 27 Oktober 2009
  18. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Das ist ja eben das Problem, dass man nicht weiß, wie sich die Grippe auf Schwangere auswirkt. Fakt ist, dass es unter Schwangeren eine höhere Sterblichkeit durch die Schweinegrippe gab und wohl geben soll... aber andererseits steht da das Risiko der Nebenwirkungen und Langzeitschäden durch diese Impfung, die noch keineswegs ausgereift ist....
     
    #18
    User 35546, 27 Oktober 2009
  19. User 69081
    User 69081 (31)
    Beiträge füllen Bücher
    5.775
    298
    1.102
    nicht angegeben
    Also ich werde einfach sensibler bei Erkältungssymptomen sein und ggf früher zum Arzt gehen als ich es unschwanger täte. Solange die Grippe früh genug erkannt wird, ist sie mit Behandlung auch für Schwangere nicht gefährlicher als sonst.
     
    #19
    User 69081, 27 Oktober 2009
  20. User 35546
    Meistens hier zu finden
    1.844
    148
    111
    Verheiratet
    Also ich werde mich definitiv nicht impfen lassen. Ich habe heute nochmal meinen Endokrinologen gefragt und der sagte NEIN... unschwanger auf jeden fall "aber nicht mit Babylein im Bauch" So hätte er auch bei seiner Tochter entschieden. und wenn Ärzte das über ihre eigene Familie entscheiden, denke ich, kann man das glauben! Also keine Grunzgrippeimpfung, immer gut desinfizieren, von niesenden und hustenden Personen Abstand nehmen und bei den kleinsten Anzeichen zum Arzt! Ok, dann machen wir das!
     
    #20
    User 35546, 11 November 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Impfung gegen Schweinegrippe
laralaura
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
17 April 2010
15 Antworten
Piratin
Schwangerschaft, Geburt & Erziehung Forum
5 Februar 2009
12 Antworten