Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Impotenz - fehlende Lust - abgestumpft?!

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von Teppich, 16 August 2004.

  1. Teppich
    Gast
    0
    Hallo zusammen!!

    Ich bin 26 und habe seit einiger Zeit das Problem, daß mich eine Frau im Bett nicht wirklich anmacht. Gleich um es klarzustellen: Nein, ein Interesse an Männern hat sich nicht entwickelt - der Gedanke daran lässt mich schaudern, also das kanns schonmal nicht sein.

    Selbst wenn ich mir einen runterholen will dauert es bis er richtig steif wird, meistens passiert das erst kurz bevor ich komme. Früher wurde er einfach so hart, wenn ich nur daran gedacht habe oder einen Porno gesehen habe.

    Ich habe auch keine Angst vor Sex oder Frauen, ich kann unkompliziert mit einer Frau ins Bett, Ausziehen, alles kein Problem, nur es macht mich nicht wirklich an, so daß ich einen Steifen bekomme. Und wenn dann sie oder ich an mir "rumspiele" dauert es so lange bis einer keine Lust mehr hat oder es klappt gar nicht.

    Ich habe es letztens mit einer anderen Frau probiert. Beim Küssen wurde er gelegentlich viertelsteif nehme ich an, aber es kam nicht dazu und er tat weh - so geht es schon seit Jahren. Bei meiner Freundin wurde er teilweise (meine erste Freundin, und da war es auch nur am Anfang so und ließ dann nach) hart. Man kann also sagen, daß mit den Jahren die Erregung nachgelassen hat und die Erektionsfähigkeit. Ich habe nach wie vor Lust auf Sex, sogar sehr große, nur erregt mich weder Selbstbefriedigung noch eine Frau (meistens).

    Was kann die Ursache sein?

    Zunächst einmal rauche ich seit langer Zeit (knapp 10 Jahre, zuletzt auch eine große Schachtel/Tag). Ich habe aufgehört und angefangen Sport zu treiben.

    Was ich mir allerdings noch eher vorstellen könnte ist, daß ich, auch während ich mit meiner Freundin zusammen war, mir oft einen runtergeholt habe, und ständig bzw. in 98% mit Pornos, die immer härter wurden, weil mich normale nicht mehr angemacht haben... Hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht?
    Es kam auch sehr oft vor, daß sie mit mir schlafen wollte, ich mich irgendwie davor gedrückt habe und mir stattdessen einen runtergeholt habe.. Das ist doch nicht normal.. Aber weil ich wußte daß das "einfacher" ist.. keine Ahnung.

    Ich habe mich allerdings oft auch dabei ertappt daß ich dachte "das macht mich nicht wirklich an" und dabei an einen Porno oder etwas anderes gedacht, das extremer war...

    Also - kennt jemand ein ähnliches Problem? Wie kann man das bessern? Wie schnell kann sich sowas bessern?

    Angenommen meine Vermutung trifft zu und ich bin durch Pornos "abgestumpft" (ist sowas möglich) - bringt der Verzicht eine Besserung? Ich hatte schon Ewigkeiten keine Erektion mehr, die sich von alleine entwickelt hat. Warum das nicht??

    Danke für Antworten!!!

    Bis dann,
    Teppich :bandit:

    P.S. Mir fällt grad noch was ein: Ich habe praktisch ständig in den letzten Monaten nicht wie üblich mir einen runtergeholt, sondern fast immer entweder mit Gleitgel in der hohlen Hand oder nur in der hohlen Hand. Was ja auch intensiver ist finde ich... Findet ihr daß auch das vielleicht etwas "abstumpfen" könnte? In gewisser Weise?
     
    #1
    Teppich, 16 August 2004
  2. Joe76
    Gast
    0
    Ich denke schon, dass das eine gewisse Abstumpfung ist. Wenn ich an deiner Stelle wäre, würde ich es ausprobieren. Ich würde keinen Porno mehr schauen, würde nicht mehr wichsen. So wie es scheint hast du auch keine feste Freundin? Und ich würde auch mit keiner Frau schlafen. Bis ich merke, da regt sich auch wieder ohne diverse Hardcore Wichsvorlagen etwas. Wenn ich mal nen Porno schaue, was selten vorkommt, kann ich gar nicht so schnell gucken, wie mein Schwanz steif wird.
     
    #2
    Joe76, 16 August 2004
  3. Boby
    Gast
    0
    Abstumpfung

    Hi !

    Es hat ein wenig mit Abstumpfung und ein wenig mit dem Alter zu tun.
    Hab es auch so (jedoch nicht so extrem) erlebt. Mit 26-27 nimmt nach
    der Literatur die Erektionsfähigkeit ab. Das soll aber im Klartext nur heissen,
    daß man nicht mehr beim Anblick einer nackten Brust eine Latte bekommt :zwinker: !

    Bei mir hat diese kaum merkliche Umschwung (so mit 28) ein wenig Angst ausgelöst.
    Dann wurde noch mehr gerubbelt und immer härtere Filme angesehen.
    Ich versuchte mir irgendwie zu "beweisen", daß alles i.O. wie mit 16J ist.
    Das führte ins NICHTS! Hatte echt probleme beim "normalen" Sex ihn
    aufrecht zu erhalten und wirklich Panik bekommen.

    Langasm (nach ca. 1-2J) habe ich mich damit abgefunden und ES IST
    ALLES IN BUTTER.
    Bekomme zwar nicht sofort einen Ständer (wie früher), wenn ich ein cm²
    nackter Haut sehe, jedoch wenn meine Frau langsam loslegt ... steht er nach 30s auch für Stunden wie eine 1.

    Ich würde Dir folgenses schwer empfehlen:
    1. Nicht zu viel SB (versuch es LANGASM zurückzuschrauben)
    2. Wenn Du dabei bist und merkst, daß es sehr anstrengend wird zu kommen ... LASS ES EINFACH. SB hat eine echte Suchtgefahr.
    3. Finde Dich damit ab (oder versuche es), daß manche Sachen aus deinen Phantasien nun mal unerfüllt bleiben und das ist GUT SO.

    Seiner Zeit habe ich mir die folgende Frage gestellt:
    Was wäre, wenn ich auf ein mal megareich wäre und in ca. 1J ALLE meine
    "schmutzigen" Phantasien ausgelebt hätte ? Das wäre echt SCHLIMM oder ?

    4. Vesuch ein wenig Sport zu machen und weniger zu paffen. Soll ja laut
    den DOC´s für das Stehvermögen auch nicht optimal sein.


    Hoffe, daß ich ein wenig helfen könnte
    Gruß und viel Spaß beim Pop.... :tongue:
     
    #3
    Boby, 17 August 2004
  4. Joe76
    Gast
    0
    Das dürfte wohl jedem Mann klar sein, dass die abnimmt. Langsam abnimmt!!! Hier ist aber nicht die Rede von einer nackten Brust. Sondern dass er nur mit extremen Fantasien und harten Pornos ne halbsteife Latte bekommt. Und dass er seinen halbsteifen Schwanz fast bis zum Ende wichsen muss, bevor er richtig steif ist. Er schreibt, so geht es schon seit Jahren und er ist erst 26!!! Also schraub das mal hier nicht so runter und mach ne harmlosen, normalen Zustand draus. Ich würde mir Sorgen machen, wenn ich bei "Kleinigkeiten" keinen Ständer mehr bekommen würde.
     
    #4
    Joe76, 18 August 2004
  5. jOoh
    Benutzer gesperrt
    739
    0
    1
    Single

    Ja genau die Erfahrung habe ich auch gemacht - mit 18 Jahren. Also kann es wohl nicht am Alter gelegen haben. Normaler Sex mit meiner damaligen Freundin war einfach viel zu langweilig geworden. Sie war immer nur passiv im Bett, hat nicht besonders versucht mich zu erregen und wollte auch immer nur Standard-Sachen (und das war wirklich ein dürftiges programm). Kein Wunder, dass da nichts mehr lief bzw. ich nach paar Minuten schon genug hatte ... Da ich zusätzlich auch noch ständig Pornos geguckt hatte in denen es deutlich erregender zuging als in der Realität - und selbst diese Pornos liessen mich eiskalt - war der Sex mit meiner Freundin die reinste Schlaftablette ... Ich hatte zwar keine grundsätzlichen Erektionsprobleme, aber manchmal ist er halt zwischendrin einfach wieder etwas schlaff geworden oder hat dann nach paar Minuten ganz aufgeben und wollte nicht mehr....

    Du solltest einfach mal keine Pornos mehr gucken und keine SB aus Langweile mehr betreiben !

    Da bleibt die Frage, ob das psychisch bedingt ist oder doch körperlich. Auf jeden Fall sollte er mal zum Arzt gehen und mit dem darüber sprechen. Das ist zwar sehr unangenehm, aber lieber einmal in den sauren Apfel beißen, als wegen der mangeldenen Erektionsfähigkeit noch Depressionen zu bekommen.
     
    #5
    jOoh, 18 August 2004
  6. Boby
    Gast
    0
    Halbsteif

    Hi,


    ich wollte den Zustand nicht verharmlosen. Es ist aber meiner Meinung nach eine Phase die mal kurzer mal länger andauert. Hab wie mein Vorredner die
    Erfahrung mit einer "lahmen" Partnerin gemacht und es war echt der Tot
    für mein Stehvermögen. Einfach nur der Gedanke, daß ich etliche Sachen die
    ich in den Pornos gesehen habe, nie machen kann (nicht mit ihr) hat alles zum Erschlaffen gebracht. Mit der jetzigen Partnerin ist es viel besser, da
    sie von vorne rein nichts ausschließt. Das macht einen wieder vom Kopf her
    frei und es klappt alles viel besser.

    Wichsen aus Gewohnheit, Langeweile oder Frust brachte mir echte Probleme.
    Bin dann nach und nach mehr oder weniger von runter.


    Es ist in den meisten Fällen eine Kopfsache. Meine Ex, die Ärztin war hat
    es zumindest bestätigt, daß es bei ca. 90% der Patienten so ist.
    Ein Gang zum Doc oder Partnerberatung würde vielleicht helfen. Sind ja schließlich Profis.


    Gruß
    Chris
     
    #6
    Boby, 18 August 2004
  7. Teppich
    Gast
    0
    Danke für die Antworten!!

    Hmm ich hoffe geradezu daß es daran liegt und daß es "umkehrbar" ist.
    Ich rauche ja schon nicht mehr und sportliche Betätigung habe ich auch aufgenommen. Nicht unbedingt deswegen, auch ganz allgemein.

    Seit zwei Wochen mache ich es mir nun gar nicht mehr, bzw. nur ca. jede Woche (wenn es wirklich nicht mehr auszuhalten ist). Es ist ja sozusagen fast eine Unlust auf "normalen" Sex, weil die Filmphantasien "besser" sind.. wie es JOoh glaube ich auch z.B. schreibt.
    Bzw. wenn ich selbst Hand anlege oder ich mit einer Frau zusammenbin, gefällt es mir ja sehr wohl, und ich werde auch "geil", aber er stellt sich halt nicht von alleine auf bzw. es ist schon ziemlich aufwendig, wenn man dann Sex haben will...

    Wie gesagt, ich hoffe doch daß das etwas bringt. Wie lange könnte es dauern bis sich etwas tut? Ansonsten werde ich doch mal beim Arzt vorbeischauen müssen, denn das ist mir zu wichtig... :frown:
     
    #7
    Teppich, 20 August 2004
  8. xman2
    xman2 (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    174
    103
    3
    Single
    Hi! Ich rate Dir, geh zum Arzt!

    Aber kein Arzt der Dich in "Schnellabfertigungs-Manier" untersucht..das bringt nicht so viel...


    Gruss,
    xman2
     
    #8
    xman2, 21 August 2004
  9. Roger72
    Gast
    0
    Ich würde dir raten raschmöglichst einen Arzt aufzusuchen, am besten gleich einen Urologen.

    Der Grund für deine Erektionsstörung kann dir nur ein Spezialist sagen. Viele Gründe kommen in Frage.

    Da du lange geraucht hast könnte das der Hauptgrund sein. Gemäss einem Bericht den ich vor kurzem gelesen habe, sind Zigaretten die fatalsten Killer. 86 Prozent aller langjährigen Raucher leiden an fatalen Gefässveränderungen im Penis. Ausserdem schädigen die Glimmstengel die fragile Struktur des Schwellkörpers. Beide Faktoren beeinträchtigen die Erektion erheblich. Inwiefern sich die Situation verbessert, wenn man nach vielen Jahren aufhört zu rauchen, weiss ich leider nicht.

    Nimmst du evt. Medikamente gegen hohen Blutdruck (in deinem Alter zwar selten) oder evt. Antidepressiva? Beide sind bekannt für diese Nebenwirkungen, aber darauf wärst du sicher auch selber schon gekommen.

    Weitere Ursachen können psychische sein. Stress in der Beziehung, im Beruf, im Leben allgemein sowie depressive Verstimmungen. Da du das Erektionsproblem anscheinend schon länger hast wirst du dich vermutlich auch zu oft kontrollieren und hast Versagensängste, dadurch wird das Problem nur noch schlimmer.

    Als letzten Punkt sehe ich auch noch den Pornokonsum. Wenn du zu sehr in deinen Pornofantasien lebst, kann das schon Probleme geben. Das richtige Leben sieht anders aus, deshalb solltest du realistisch bleiben und dich viel mehr auf das richtige Leben konzentrieren.

    Ich hatte selber noch keine Erektionsprobleme, habe aber schon einiges darüber gelesen und bei dir könnte ich mir primär das Rauchen, den Pornokonsum und wahrscheinlich auch gewisse psychische Ursachen gut vorstellen, bin aber natürlich kein Arzt, ist einfach meine persönliche Meinung.

    Deshalb: hol dir raschmöglichst Rat von einem Facharzt! Nur er kann dir sagen, was wirklich die Ursache ist und wie man dein Problem am einfachsten lösen kann.
     
    #9
    Roger72, 22 August 2004
  10. Boby
    Gast
    0
    Von alleine Steif !

    Hi Teppich !

    Warte vielleicht mit dem Gang zum Arzt ein wenig. Versuch erst mal
    weniger zu onanieren und zieh Dir weniger Pornos rein. Hab es
    auch so gemacht. Mach es aber nicht schlagartig(ab heute gucke ich
    keine Pronos). Das kann man nämlich nicht einhalten. Nachher bist Du
    von Dir selbst enttäuscht und hast einen blöden Gedanken mehr
    im Kopf (wegen Versager usw.).

    Eins muß ich hier auch klarstellen. Bei vielen Männern (bei paar von
    menen Kumpelz und mir war/ist es so) kommt eine Zeit, ab der
    er nun mal nicht sofort steif wird. Da bin ich aber ziemlich sicher, daß
    es normal ist. Seit dem ich es eingesehen habe, klappt es viel besser.
    Wenn ich jetzt (mit 33J) mit einer Frau z.B. erst mal beim Vorspiel
    bin (lecke sie erst mal ausführlich :zwinker: ) habe ich keinen Steifen.
    Fruher hatte ich schon beim ersten Kuß eine Erektion. Ist aber nicht
    schlimm. Dann "zabert" die Frau 1-2 Minuten und es ist alles in Butter.
    Wie ich es schon bei "Wahre Liebe" gehört und selbst erlebt habe,
    kannst Du den schlaffen Penis an die Scheide ranführen, ein wenig
    damit spielen und ihn versuchen einzuführen. Das ist wirklich superzuverlässig
    und er ist in ein paar Sekunden voll da. Die "feuchte Wärme" ist einfach
    das beste Potenzmittel. :tongue:

    Gibt es ev. in den Pornos, die du schaust bestimmte Praktiken die
    Du gerne mit ihr ausleben würdest und traust es ihr nicht zu sagen ?
    Oder noch schlimmer sie schließt sowas kategorisch aus ?
    Hab sowas auch erlebt und dann ging es mit dem Stehvermögen voll
    in den Keller. Ich dachte dann beim Akt nur an die Sache, die ich
    niemals haben kann und hätte eigentlich lieber vor dem Videorecorder
    mit einem Taschentuch gehangen.


    Gruß
    Boby
     
    #10
    Boby, 22 August 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test