Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

In der Phantasie bisexuell aber in der Realität wegen den Pheromonen hetero?

Dieses Thema im Forum "Stellungstipps, Sex & Co." wurde erstellt von Elderane, 4 August 2009.

  1. Elderane
    Elderane (36)
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    93
    1
    Single
    In der Phantasie kann man ja (als Mann) Sex mit Männern haben ohne das es nach Mann riecht/schmeckt.
    Denn Phantasien haben ja nun mal keine Gerüche und sind geschmackslos.

    Aber wie sieht das ganze in der Realität aus?


    Stellt euch mal folgende Situation vor:

    Ihr habt homoerotische Phantasien mit dem selben Geschlecht und ihr wollt es mal ausprobieren.
    Dann liegt ihr (als Mann) plötzlich mit einem anderen Mann im Bett und wollt los legen. Aber plötzlich geht es nicht mehr, weil ihr einfach nicht auf den männlichen Geruch/Geschmack des anderen Mannes steht.
    Nein der Mann ist nicht dreckig oder ungepflegt, sondern es geht hier einfach um die sexuellen Lockstoffe (Pheromone) und den normalen männlichen Geruch.
    Oder es stört euch einfach, das an dem Penis ein Mann dran hängt (mit tiefer dunkler Stimme und allem was dazu gehört).
    Fals ihr weiblich seid, könnt ihr euch diese Situation ja mit einer Frau vorstellen :zwinker:

    Wie würdet ihr in einer solchen Situation reagieren? Den Mann aus dem Bett schmeißen und ihm sagen, das ihr seinen Geruch/Geschmack nicht mögt und ihr doch nicht mit Männern könnt?

    Wem ist sowas schon mal passiert? So das ihr in eurem Kopfkino zwar bisexuell seid, aber in der Realität eure homosexuellen Phantasien doch nicht umsetzen könnt (aus welchen Gründen auch immer).
     
    #1
    Elderane, 4 August 2009
  2. User 71335
    User 71335 (49)
    Planet-Liebe Berühmtheit
    8.897
    398
    4.241
    Verliebt
    ich glaube nicht das das an pheromonen liegt.

    ich halte mich durchaus für bi-interesiert oder eben solchen neigungen, aber gerade bei frauen habe ich da ein ganz spezialisierten geschmack, es gibt frauen die sprechen mich sexuell extrem an und andere wiederum überhaupt gar nicht.

    bei männer ist das ja ähnlich.

    ich hatte einmal die gelegenheit bei einer frau das anzutesten, aber die frau hat mich komplett abgestoßen (sie war auch gepflegt und nicht unattraktiv) aber mein ganzer körper hat sich dagegen gewehrt. bei anderen frauen fällt es mir dagegen sehrs chwer die finger von ihnen zu lassen. aber so richtig ausgetestet habe ich es noch nicht.

    kenne auch viele hetero männer die weder was dagegen haben einem mann einen zu blasen noch einen geblasen zu bekommen (das sind sogar so einige, die das gerne machen würden), viele haben es auch schon ausprobiert, war nach eigenen angaben nicht so eine große überwindung, wie sie anfangs dachten
     
    #2
    User 71335, 4 August 2009
  3. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt
    Das kann ich sogar sehr gut verstehen. In meiner Fantasie stelle ich mir auch gerne Frauen vor, aber "in echt" eine anzufassen oder gar zu lecken, habe ich überhaupt keine Lust. Ich weiß nicht, ob das an irgendwelchen Lockstoffen liegt, aber eine "echte" Frau hat mich noch niemals so gereizt, dass ich sie wirklich hätte berühren wollen. Du beschreibst es ganz gut mit dem "Da hängt an dem Schwanz noch ein ganzer Mann dran (und das "stört")." Dasselbe könnte ich jetzt mit "Brüsten" und "Frau" sagen. ;-) Das ist alles nur ein Traumbild. Genieß es doch einfach und hab in Wirklichkeit Sex mit Frauen. :smile:
     
    #3
    User 92211, 4 August 2009
  4. Teoh
    Gast
    0
    ich denke dass das von mann zu mann unterschieldich ist.
    ich mein, es gibt nicht umsonst den spruch "jemanden nicht riechen können"
    sicher gibt es auch männer, deren geruch dich nicht abtörnen würde...

    aber wenn du so sehr "angst" davor hast, also vor einer blamage, dann such dir doch einfach erstmal ne frau, die gern Sexspielzeug benutzt und frag sie, ob sie dich mit dem strapon nehmen würde. also falls deine fantasien in die richtung gehen.
    dann würdest du nähmlich das geruchsproblem erstmal umgehen.
     
    #4
    Teoh, 4 August 2009
  5. Ein eindeutiges Indiz darauf, dass eine gesteigerte sexuelle Anziehung zum männlichen Geschlecht besteht.

    Männer schmecken verschieden, es gibt hohe Stimmen usw usf.

    Ja das mit dem Penis ist durchaus ein grösseres Problem, dann müsste man es mit preopTranssexuellen ausprobieren, ob es da eventuell besser geht.

    Ich würde sagen, dass ich mir momentan nicht vorstellen kann, Sex zu haben.

    Wie soll man bisexuell sein und homosexuelle Fantasien haben? Das sind ganz klar bisexuelle Fantasien.


    Es gibt einen Unterschied zwischen emotionaler und ausgelebter Sexualität, wobei die emotionale Sexualität zumeist mit der Zeit in den Vorschein treten kann und bei genügender Selbstakzeptanz, kann diese dann auch ungehindert ausgelebt werden.



    Was aber dienlich an der ganzen Geilheit ist, dass gewisse Unsicherheiten dadurch eigentlich in den Hintergrund gedrängt werden und solche Neigungen während dem "Geilsein" völlig ausgelassen ausleben, sobald die Geilheit aber vorüber ist, kommen so Gedanken wie: "Was habe ich gemacht", "Ihh das ist eklig". Solche Gedankengänge kennen sehr viele Leute und es ist Ausdruck der Unsicherheit und der nicht akzeptierten Neigung, sobald man sich damit akzeptiert hat, werden solche Gedanken verschwinden.

    Wobei man hier durchaus sagen darf, dass die Wissenschaft auch durchaus einen Indikator dafür sehen, inwiefern jemand zu einem Mann hingezogen ist, in sexueller Hinsicht. Da dies bei "homosexuellen" wohl ähnliche Reaktionen im Gehirn hervorruft, wie bei Frauen. Das Problem war, dass hier nicht gesagt werden kann, ab wann diese Reaktionen auftreten, weil einfach mit den Extremen Hetero/Homo gearbeitet worden ist.

    Aber ob die Pheromone jemanden abstossen, ist da nicht rauszulesen.
     
    #5
    Chosylämmchen, 4 August 2009
  6. User 92211
    Sehr bekannt hier
    2.124
    168
    322
    Verlobt

    Meinst du mit "akzeptieren", dass man die Fantasien akzeptieren und nicht eklig oder sonst was finden soll, oder dass man diese Neigungen in jedem Fall auch in Wirklichkeit hat und zulassen sollte? Also ich kann definitiv sagen, dass ich die homo-/bisexuelle Neigung (ist ja egal, wie man es nennt - jedenfalls Sex mit Gleichgechlechtlichen) in Wirklichkeit nicht ausleben möchte. Hab allerdings bei meinen Fantasien auch keine Schuldgefühle (früher vielleicht mal gehabt, aber in der Pubertät ist das ja alles noch etwas anders).
     
    #6
    User 92211, 4 August 2009
  7. Mit akzeptieren ist nicht das Ausleben gemeint, sondern einfach das man sie hat.
    Inwiefern man diese dann auslebt ist eine andere Sache.

    Wie schon gesagt, die Unterscheidung zwischen emotionale und ausgelebte Sexualität macht Sinn.

    Nein, es ist nicht egal wie man es nennt.
    Weil grade diese Begriffe sind der beste Beweis dafür, wie man Wörter verkrüppeln kann, so dass sie letztendlich fast alles heissen können und das ist nicht Sinn der Sache.

    Dann hast du deine akzeptiert, du hast aber auch nur gesagt, dass du diese momentan nicht ausleben willst, bzw dir das nicht vorstellen kannst und nicht, dass du nach so einer Aktion, an dem ganzen gezweifelt hast, dass sind zwei verschiedene Dinge.
     
    #7
    Chosylämmchen, 4 August 2009
  8. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.678
    598
    7.627
    in einer Beziehung
    mich machen frauen nichtmal in gedanken irgendwie an - ich finds nicht eklig, aber bei dem gedanken ich könnte mal was mit ner frau anfangen kann ich mich selten eines heiterkeitsausbruchs erwehren.. einfach zu absurd, der gedanke :grin:
    "wieso sollte ich mich mit einer frau beschäftigen, wo ich doch männer haben kann..." :grin:
     
    #8
    Nevery, 4 August 2009
  9. Off-Topic:
    Wieso sich auf etwas festsetzen, wenn man beides haben kann? :tongue:
     
    #9
    Chosylämmchen, 4 August 2009
  10. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.678
    598
    7.627
    in einer Beziehung
    Off-Topic:
    wieso etwas tun, was einen überhaupt absolut garnicht antörnt, wenn man stattdessen guten sex haben kann? :zwinker:
     
    #10
    Nevery, 4 August 2009
  11. Off-Topic:
    Dann beschäftigst du dich nicht nicht mit einer Frau, weil du einen Mann haben kannst, sondern weil du keine Frau haben willst. :zwinker:
     
    #11
    Chosylämmchen, 4 August 2009
  12. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.678
    598
    7.627
    in einer Beziehung
    Off-Topic:
    ich glaube, könnte ich tatsächlich aus irgendwelchen gründen keinen mann haben, würde ich mich evtl auch auf ne frau einlassen. vielleicht besser, als garnichts... aber solange ich ne alternative habe, wähle ich die :zwinker:
    gäbe es keine leckren brötchen mit belag mehr, würde ich, bevor ich verhunger, auch trockene angeschimmelte brotkanten essen.. so etwa :zwinker:
     
    #12
    Nevery, 4 August 2009
  13. Elderane
    Elderane (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    71
    93
    1
    Single
    Frauen die zwischen den Beinen einen Penis haben werden ja als Shemale oder Ladyboy bezeichnet.
    Sowas wäre auch eine Option.
    Denn dann hätte man oberhalb einen schönen Frauenkörper mit einem weiblichen Gesicht und unterhalb einen Penis.
    Nur sowas ist vielleicht auch nicht so leicht zu finden, wenn man nicht gerade in ein spezielles Bordell gehen möchte.
    Und auf der anderen Seite kann sowas ja auch irgendwie einen negativen Nachgeschmack haben, wenn man solche Shemales nur auf Sex reduziert.
    Denn immerhin sind das ja auch Menschen mit echten Gefühlen.
    Und wer weiß, ob einem das überhaupt in der Realität gefallen würde.
    Aber womöglich würde man eine Shemale ja auch viel erregender finden als einen total behaarten und muskulösen Mann.


    Schade das ich nicht von heute auf Morgen das Geschlecht wechseln kann.
    Wäre doch auch mal interessant zu wissen, ob ich als Frau hetero, bi oder lesbisch wäre.
    Diese Frage kann ich ja jetzt nicht beantworten, da ich als Frau möglicherweise komplett anders ticken würde wie als Mann.
     
    #13
    Elderane, 5 August 2009
  14. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    Ich glaube, wenn Männer solche Phantasien haben und sich nicht trauen, sie umzusetzen, dann liegt das einzig und allein an gesellschaftlichen Konventionen. So offen und aufgeklärt wir uns auch geben, in Sachen Homosexualität (vor allem unter Männern) sind wir immer noch unglaublich verklemmt. Das merkt man schon daran, dass es kaum normale Reaktionen auf Homosexualität gibt. Homosexuelle "outen" sich (was für ein zynischer Begriff!), die einen artikulieren Abneigung, die anderen artikulieren übertriebene Toleranz ("tolerieren", noch so ein zynischer Begriff), in jedem Fall aber wird Homosexualität besonders betont. Wenn man einen männlichen Jugendlichen nach seinem Liebesleben fragt, fragt man in der Regel explizit, ob er "schon eine Freundin" hat. Wenn sich ein Politiker "outet" (sic!), tritt sein politisches Profil schlagartig in den Hintergrund zugunsten von wahlweise diskreditierenden oder solidarisierenden Bekundungen zu seiner Homosexualität.

    Und so weiter, und so weiter. Für die Mehrheit der Menschen ist Homosexualität noch immer ein Thema mit einem etwas merkwürdigen Beigeschmack, ganz egal, ob man das Thema offen ablehnt oder völlig übertrieben seine "Toleranz" (sic!) betont. So lange sich das nicht ändert, so lange es immer irgendwie etwas "Besonderes" ist (im Guten wie im Schlechten), das Beachtung verdient und umgehend kommentiert werden muss, so lange sind wir auch keine wirklich offene Gesellschaft.
     
    #14
    der gute König, 5 August 2009
  15. Elderane
    Elderane (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    71
    93
    1
    Single
    Klar es kann auch sein, das man sich seine eigene Bisexualität nicht eingestehen kann (aus Scham, Angst vor Ablehnung usw.).
    Aber ein bisexueller Mensch müßte ja auch reale Menschen des gleichen Geschlechts erregend finden.
    Wenn sich aber die komplette Bisexualität nur im Kopf abspielt, als was würdet ihr euch dann bezeichnen?
    Oder wo würdet ihr euch einstufen, wenn ihr auf Shemales aber nicht auf Männer steht?
    Eine Frau mit einem Penis ist ja kein Mann aber ein Penis ist ja schon ein männliches Geschlechtsorgan.
    Also bewegt man sich da ja irgendwo in der Grauzone zwischen Bisexualität und Heterosexualität.
    Vielleicht ist man ja auch beim selben Geschlecht viel wählerischer als beim anderen Geschlecht.
    Wirklich Bisexuell wäre man ja erst dann, wenn man gleichgeschlechtlichen Sex auch in der Realität als schön empfindet.
    Wenn ich aus Neugierde etwas ausprobiere und es mir aber doch nicht so gefällt, dann kann ich es ja auch unter experimentierfreude abhaken.

    Aber wie schon erwähnt, in der Phantasie kann man einen Mann oral befriedigen und auch das Sperma schlucken, ohne das es nach Mann riecht/schmeckt.
    Von daher kann ich mir ja alles mögliche im Kopf ausmalen, was mir möglicherweise in der Realität nicht gefallen würde.

    Und dann gibt es da auch noch die Liebe.
    Wenn man sich als Mann nicht in andere Männer verliebt und auch keine gleichgeschlechtliche Beziehung haben will (aber sich dennoch gleichgeschlechtlichen Sex vorstellen kann).
    Dann spielt sich die Bisexualität ja eher auf sexueller Ebene ab.
     
    #15
    Elderane, 6 August 2009
  16. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    @ Elderane - ich glaube, du hast ein zu festgelegtes Verständnis von Hetero-, Homo- und Bisexualität. Da sind nicht drei Absolute. Hetero- und Homosexualität sind die beiden äußeren Pole, und der *gesamte* Bereich dazwischen ist Bisexualität. Jemand steht nicht zwangsläufig entweder nur auf Frauen oder nur auf Männer oder *vollständig* auf Beides, sondern es gibt die verschiedensten Abstufungen.

    Auch deine Vorstellung von Geschlecht ist zu sehr davon geprägt, dass es im klassischen Verständnis nur zwei Geschlechter geht. Ein "Shemale", wie du es nennst, ist keine "Frau mit Penis", sondern eben ein(e) Transsexuelle(r). Ein vollständig eigenes Geschlecht. Dass sich viele Transsexuelle entweder als Mann oder als Frau "fühlen", hat auch bloß gesellschaftliche Ursachen - sie wachsen auf mit der Vorstellung, sich für eines der beiden Geschlechter entscheiden zu müssen.
     
    #16
    der gute König, 6 August 2009
  17. Off-Topic:
    Oh, das ist ein interessantes Thema, aber zugleich sehr heikel, wenn man sagt, es ist so.

    Das Geschlecht wie, wir es momentan kennen, wird durch folgende 5 Kriterien bestimmt:

    -Chromosomales Geschlecht
    -Gonadales Geschlecht
    -Hormonales Geschlecht
    -Innere und äußere Geschlechtsorgane

    Die meisten Menschen lassen sich eindeutig, nach allen Kriterien, entweder als "männlich", oder "weiblich" einordnen.

    Daneben gibt es Leute, die weisen beide Merkmale auf, dass nennt sich dann Intersexualität, dies ist aber noch nicht Erklärung für die Problematik des Transsexualismus.

    Weil Transsexuelle sind zumeist dem ein oder anderen Geschlecht zuzordnen, wenn dies nicht so wäre, dann würde die Intersexualität ins Spiel kommen.

    Wenn man nun also noch für diese Leute, ein weiteres Geschlecht einführen würde, so müsste man für alle Geschlechter eine neue Einteilungsmöglichkeit machen, denn die momentane beinhaltet eben nichts um sowas zu erklären, ohne weiteren Zusätze, welche die Definitionssache schwieriger und eventuell sogar widersprüchlich machen würde.

    Die Frage, ob die momentane Geschlechtereinteilung veraltet ist, ist berechtigt. Die Geschlechterrolle ist mittlerweile ein sehr wichtiger Bestandteil in der Einteilung, diese wird aber eben nicht zum Geschlecht gezählt.

    Ich weiss nicht inwiefern es da weitere Theorien gibt zur Geschlechtereinteilung, welche als aktuell zu betrachten sind.

    Aber da du schon das Geschlecht anbringst, hast du da eventuell mehr Informationen?
     
    #17
    Chosylämmchen, 6 August 2009
  18. der gute König
    Verbringt hier viel Zeit
    264
    113
    43
    Single
    Nein, habe mich damit bisher auch nur oberflächlich beschäftigt, und ich habe auch Transsexualität synonym zu Intersexualität benutzt. Ich wollte eigentlich auch nur klarmachen, dass es bei so starren Kategorien kein Wunder ist, wenn Bisexualität tabuisiert wird.

    Aber ein interessantes Thema ist es allemal, wenn ich nur mehr Zeit zum (privaten) Lesen hätte... :smile:
     
    #18
    der gute König, 6 August 2009
  19. Elderane
    Elderane (36)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    71
    93
    1
    Single
    Hm man könnte sich ja auch als Phantasie-bisexuell bezeichnen, wenn man dem ganzen (zumindestens im Kopf) nicht föllig abgeneigt ist :grin:
    Aber wie schon erwähnt, Gedanken und Phantasien haben keine Gerüche/Geschmäcker und man kann sich seinen Sexpartner nach Lust und Laune aussuchen bzw. sich alle möglichen Personen darin vorstellen.
    Im realen Leben muß sich ja erstmal die richtige Person dazu finden lassen (könnte schwieriger werden wenn man beim selben Geschlecht extrem wählerisch oder generell noch unentschlossen ist).

    Und dann ist da ja auch noch die Frage, ob man im nachhinein damit umgehen kann oder ob man sich deswegen irgendwie schämt bzw. nicht so recht damit klar kommt.
    Oder die generelle Frage: Auf was würdet ihr in einer passenden Situation eher hören? Innere Zweifel oder momentane Geilheit bzw. Experimentierfreude?
    Genau beantworten kann man sich diese Fragen ja erst, nachdem ein nackter Typ vor einem gestanden/gesessen hat und man es entweder getan oder gelassen hat.
    Alles andere ist ja nur Kopfkino ohne Geruch und ohne Geschmack.
     
    #19
    Elderane, 11 August 2009

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Phantasie bisexuell Realität
Anonym357
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
7 August 2016
17 Antworten
vauziga
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
13 August 2016
30 Antworten
stefanieeeeee
Stellungstipps, Sex & Co. Forum
17 März 2015
20 Antworten
Test