Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

in die Mitbewohnerin verliebt

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von der_ewige_reisende, 25 März 2010.

  1. der_ewige_reisende
    Sorgt für Gesprächsstoff
    2
    26
    0
    Single
    Moin Moin,

    den nachfolgenden Text habe ich ursprünglich nur geschrieben, um meine Gedanken zuordnen.
    Aber vielleicht ist es gar keine schlechte Idee ihn hier zu posten. Vielleicht hat ja jemand einen grandiosen Masterplan für mich.
    Ich bin nämlich gerade echt am Verzweifeln, da ich mich in ein verdammt verzwickten Situation befinde.

    Ich bin vor kurzem in eine traumhafte neue Wohnung gezogen.
    Da mein guter Kumpel leider erst im Juni einziehen kann, habe ich mir kurzer Hand einen Zwischenmieter für drei Monate gesucht/gecastet.
    Trotz der Flut an Bewerbern ist mir die Wahl mir erstaunlich leicht gefallen.

    Meine Zwischmieterin ist einfach nur klasse...ein bisschen zu klasse.
    Anfangs dachte ich nur "nettes Mädel" wird wohl ein unproblematisches, entspanntes Zusammenwohnen.
    Und da Sie erst süße 19 ist, werde ich eh nix mit ihr anfangen wollen. Bin im Übrigen 26.

    Nun ja, das Blatt hat sich gewendet.
    Die Kleine hast Faustdick hinter den Ohren und wohnt bereits seit 2Jahren in verschiedenen WGs.
    Wir verstehen uns immer besser und wohne beide total gerne zusammen. Es passt einfach. Wir gehen fast jeden Morgen gemeinsam joggen, kochen häufig, gehen gemeisam auf parties, konzerte, in Museumen usw. Also eher eine Freundschaft, als Zweck-WG.
    Aber wie bereits angedeut, liegt genau hier das Problem.
    Ich empfinde für sie deutlich mehr als nur Freundschaft.

    Nicht das Tatsache, dass wir zusammen wohnen, schon problematisch genug wäre...Nein, seit gestern weiss ich leider, dass sie vergeben ist.
    Eine eigenartige Beziehung, die sie da führt. Wir wohnen seit ca. einem Monat zusammen. Sie hat ihren Freund bislang nie erwähnt, hat bislang weder bei ihm geschlafen noch er hier. Bis gestern...gestern war er das erste mal bei uns und hat auch hier gepennt.
    Die Tatsache, dass sie nun komplettes Sperrgebiet ist und ich noch nicht mal mehr, die Möglichkeit habe vorsichtig abzuchecken, ob was geht(schließlich will ich unser Zusammenwohnen nicht gefährden), hat mir eigentlich erst gezeigt, was sie mir bedeutet.

    Ich bin gerade echt am Überlegen, was ich tun soll.
    Da ich auf der einen Seite die Freundschaft nicht kaputt machen will und andererseits diese wunderbare Frau nicht einfach tatenlos ziehen lassen möchte.
    Ich habe zugegebenermaßen etwas eigenartige/vielleicht auch einfach nur hohe Ansprüche.
    Damit ich eine Frau wirklich interessant finde, muss sie mich einfach begeistern/umhauen. Das tat bislang nicht viele Frauen.
    Sie ist nicht nur verdammt cool drauf sondern auch verdammt intelligent, was ich sehr sexy finde.

    Nun wenn ich Sie tatenlos "ziehen lassen", sprich sie ihrem total verplanten Freund überlasse, weiss ich nicht, ob ich es ertragen kann/will, wenn die beiden hier die nächsten Monate rumturteln.

    Ich habe schon überlegt einfach Klartext mit ihr zureden, womit ich ihr eine sehr grosse Last aufbinden würde und das wäre nicht fair.
    Damit würde ich sie in eine sehr unangenehme Situation bringen.
    Wenn ich natürlich mit offenen Karten spiele, ließe sich die Situation vielleicht einfacher lösen...vieleicht auch nicht.

    Ich habe schon überlegt vorrübergehend zu einer guten Freundin zu ziehen bis sie ein neues Zimmer gefunden hat.
    Denn einfach so unbeschwert wie bisher mit ihr zusammenwohnen, wird nicht klappen. Ich meine, ich kann's natürlich versuchen, aber das Herz lässt sich nicht immer vom relationalen Verstand beherrschen.

    Naja, Vollgas geben und balzen!?
    hm..sie mag mich zwar auch sehr und ist total von mir begeistert, aber eben als Mitbewohner (so wie ich das einschätze). Sie schärmt zwar ihr Freundin regelmäßig vor, wie toll es ist mit mir zusammenzuwohnen, aber darüber hinaus....???
    Von daher ist es nicht gerade wahrscheinlich, dass sie in den nächsten Wochen wegen mir ihren Freund verlässt.

    Andererseits frage ich mich, ob das überhaupt klappen könnte, wenn sie denn auch wollen würde.
    Schließlich befinden wir uns in total unterschiedlichen Lebensabschnitten. Derzeit liegt gar ein ganzer noch dazwischen.
    Sie macht gerade ihr Abi und will danach erstmal die Welt sehen bevor Sie ihr Studium beginnt.
    Ich bin fertig mit meinem Studium, habe einen festen Job, allerdings habe ich auch noch viele Hummel im Arsch und bummle um die Welt.
    Whatever...könnte passen...könnte auch nicht passen!

    Die Situation ist echt momentan unangenehm für mich. Eigentlich sollte man sich doch freuen, dass man nach Hause kommt. Heute ist mein Interesse nach Hause zu komme aber eher gering.

    Falls sich jemand die Mühe gemacht hat, das alles durchzulesen. Schon mal Danke!

    Lieben Gruß
     
    #1
    der_ewige_reisende, 25 März 2010
  2. Lady_Conny
    Verbringt hier viel Zeit
    112
    103
    13
    nicht angegeben
    Ich würde an Deiner Stelle die Tatsache mit ihrem Freund ignorieren. Seit natürlich zu ihr, wie vorher auch. Du wirst ja sehen, wie sich im Laufe der Zeit alles entwickelt. Also keine Eile.
     
    #2
    Lady_Conny, 25 März 2010
  3. Fuchs
    Planet-Liebe-Team
    Moderator
    5.487
    398
    3.284
    Single
    Hi!

    Also einen Masterplan kann ich dir da auch nicht anbieten. Insgesamt eine sehr unschöne Situation. Ein paar Gedanken, die ich so dazu habe:

    Das sie ihren Freund lange Zeit nicht erwähnt hat und das du ihn hier als "verpeilt" einstufst, muss nichts zu sagen haben. Womöglich sind die beiden ein "festeres" Paar, als es den Anschein hat? Wenn du nun versuchst, dich "dazwischen" zu drängen, dann verursacht das höchstwahrscheinlich nur eines: Kummer und Leid bei dir, ihr und ihrem Freund. Von daher sehe ich da wenig Möglichkeiten.

    Das sie es dir angetan hat und du noch dazu weißt, dass ein Zusammenleben mit ihr möglich ist und gut funktioniert, ist natürlich eine ungemein tragische Sache. Ich würde mich da auch sehr schwer tun, einfach tatenlos diese Frau ziehen zu lassen, aber die Frage ist ja, ob hier eine Alternative besteht? Vielleicht ist es ja besser, dass du mit ihr befreundet bleibst und sie so in deinen Leben behälst.

    Was die Sache mit dem nach Hause kommen anbelangt, würde ich erst einmal beobachten, wie sich das entwickelt. Du musst das mit ihrem Freund erst einmal verdauen, da kann es sich schon einmal sehr schlecht anfühlen, jetzt nach Hause zu kommen. Gleich ausziehen / sie rauswerfen etc. würde ich aber nicht. Ich würde beobachten, ob ich sie mir so weit aus den Kopf schlagen kann, dass es mich nicht zu sehr beeinträchtigt, denn nach Juli erledigt sich das Problem ja ohnehin von alleine.
     
    #3
    Fuchs, 25 März 2010
  4. Sit|it|ojo
    Gast
    0
    Ich frage mich ob es wirklich der Freund war oder ein gelegentlicher Fick? Aus deinem Text geht nicht wirklich hervor, wieso er ihr "Freund" ist. Nur weil er bei ihr gepennt hat?
     
    #4
    Sit|it|ojo, 25 März 2010
  5. User 86199
    User 86199 (36)
    Meistens hier zu finden
    811
    128
    168
    Verheiratet
    Warum soll es denn gleich die große Beichte sein? Wie wäre denn ein lockerer Kommentar à la: "Mensch schade dass du vergeben bist, schließlich hatte ich schon so eine gute Idee für ein gemeinsames Date." -rübergebracht mit einem Lächeln und Augenzwinkern.
    Wenn sie fest vergeben ist, kann sie so eine Situation einfach übergehen ohne dass es merkwürdig wird zwischen euch. Dann weißt du, dass deine Chancen schlecht stehen. Wenn sie Interesse hat, kann sie drauf einsteigen.
     
    #5
    User 86199, 25 März 2010
  6. der_ewige_reisende
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    2
    26
    0
    Single
    Erstmal danke für die Antworten!

    Zunächst der Typ ist wohl wirklich ihr Freund, und kein gelegentlicher Fick. Wenn's mir recht überlege, hat sie seinen Namen auch schon mal erwähnt. Nur wusste ich da nicht, dass es sich dabei, um ihren Freund handelt.

    Ja, die Idee mit Auszieh-/Rausschmissaktion finde ich auch nicht so klasse. Nichtsdestotrotz ist es echt unangenehm nach Hause zu kommen, und dann in solche Situationen wie eben zu geraten.
    Bin gerade vom Bierchen mit ein paar ehemalige Kommilitonen gekommen. Sie saß im Wohnzimmer und machte sich Gedanken über ihre Südamerikareise. Naja, wir haben noch ein Stündchen gequatscht, weil sie Diversen wissen von wollte. Es war auf der einen Seite echt schön das Funkeln in Ihren Augen zu sehen und ihr Lachen zu hören während sie meinen Ausführungen folgte, aber dafür fühle ich mich gerade um so beschissener. Ein Mischung aus Wut, Tatendragen, Hilflosigkeit und dem Bedürfnis reinen Tisch, um ihr letztlich meine Bürde auf zu schultern.

    Vielleicht sollte ich das erstmal alles verdauen. Ich bin dieses Wochenende eh nicht Zuhause und vielleicht fühlt es sich am Montag schon ein bisschen leichter an.
    Nichtsdestotrotz den Kommentar a la Vorschlag von Honigblume werde ich wohl die Tage mal raus hauen. Mal schauen, wie sie reagiert. Das ist zu mind. etwas, was ich machen kann. Ich gebe mich nämlich ungerne der Tatsache hin, selbst nichts machen zu können.
     
    #6
    der_ewige_reisende, 26 März 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Mitbewohnerin verliebt
truegrid
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 November 2014
5 Antworten
Koru
Beziehung & Partnerschaft Forum
14 September 2014
16 Antworten
Hundred
Beziehung & Partnerschaft Forum
4 Juni 2012
1 Antworten
Test