Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

In solchen Situationen verzweifel ich immer....

Dieses Thema im Forum "Beziehung & Partnerschaft" wurde erstellt von Cariasoon, 12 August 2010.

  1. Cariasoon
    Cariasoon (36)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    Eigentlich komme ich mir grad ziemlich bescheuert vor, dass ich wegen so einer anfänglichen Lapalie einen Thread aufmache. Da da aber mehr hinter steckt schreibe ich nun doch, weil ich mir Meinungen, Tipps und vielleicht auch andere Sichtweisen davon verspreche.

    Mein Freund und ich sind siet etwas mehr als drei Jahren zusammen.

    Gestern wollten wir auf die Cranger Kirmes in Herne gehen. Es war Familientag, das bedeutet, alles ist günstiger als sonst. Das wollten wir nutzen.
    Ich bin also abends nach der Arbeit zu ihm gekommen und habe meine Wäsche mitgebracht, weil meine Waschmaschine am abend vorher nicht funktioniert hat. Da wollte ich dann bei ihm waschen. Eben Wäsche rein und ab zur Kirmes. Das war der Plan. Ich sah darin auch kein Problem, da er auch oft die Wäsche anschmeißt und nach Stunden erst zurückkommt (die Maschione steht im Keller).

    Als ich ankam war er etwas in Eile, weil er Überstunden machen musste und wir ja los wollten. Kurz vorm Aufbruch fragte ich dann, ob ich eben die Wäsche anschmeißen könnte.

    Seine Reaktion: "Hmmmmm....jaaaaa...hmmmmmm.....ich weiß nicht, ob das so gut ist. Nachher platzt da mal ein Schlauch ab und der Keller steht unter Wasser."

    Ah jaaaaaaa.....ich dachte mir, wenn er das macht, dann ist das in Ordnung und jetzt will ich einmal Wäsche waschen, jetzt stellt das natürlich ein Problem dar. Klar.

    Gut, ich kam mir verarscht vor, hatte aber keine Lust auf Diskussionen und wir wollten ja auch los. Angefressen war ich aber trotzdem. Auf der Fahrt zur Kirmes hab ich ihm dann gesagt, dass mir das komisch vorkommt. Er handhabt das oft so und bei mir geht das jetzt nicht.

    Nach einer Weile Diskussion sagte er, er macht das auch nicht mehr so, weil er einfach Angst hat, dass da mal was passieren kann.

    Kann er mir das nicht gleich sagen? Dass er das auch schon ein Weilchen nicht mehr macht, weil er sich Gedanken gemacht hat? Dass das jetzt nicht erst seit heute ist?

    Versteht ihr, was ich meine?

    Eine klitzekleine Zusatzinfo hätte gereicht, damit ich mir nicht verarscht vorgekommen wäre. Einfach zu sagen, ich weiß, ich hab das oft so gemacht, lasse es seit einer Weile aber sein, weil ich es für etwas gefährlich halte. Ist das so ein Problem?

    Mich hat das aufgeregt, weil er das häufig so macht. Trifft Entscheidungen und lässt mich über die Gründe im Unklaren, weil er aus verschiedensten Gründen keine Lust hat, mir "alles haarklein darzulegen", wie er immer sagt.

    Aber ist es denn nicht normal, dass man die Gründe wissen will, wenn man selbst von einer Entscheidung betroffen ist?

    Er beschwert sich dann immer, dass ich ja alles hinterfrage. Klar tue ich das, wenn mir was komisch vorkommt, oder ich einfach den Grund wissen will.

    Gestern hatte er einfach einen stressigen Tag und hatte keine Lust sich vor mir "zu rechtfertigen".

    Aha. Er meint, durch mein Hinterfragen fühle er sich bedroht. Das merkt man auch, weil er dann gleich in den Angriff übergeht und um sich schießt.Während ich nicht verstejhe, was jetzt grad wieder los ist. Dabei wollte ich doch nur Wäsche waschen...

    Wir haben uns also weiter gestritten. Die Kirmes lohnte sich schon fast nicht mehr, weil wir schon fast 21.30 Uhr hatten. Ich hatte ihm angeboten, das Thema jetzt sein zu lassen und auf die Kirmes zu gehen, um von dem Abend noch was zu retten. Nein, er will das jetzt geklärt haben. Irgendwann, als ich total niedergeschlagen war und resigniert habe, hat er sich entschuldigt. Fast an der Kirmes angekommen meinte er dann, ich hätte ja auch meine Nachbarin fragen können, ob ich bei ihr Wäsche waschen kann (ich habe kaum Kontakt zu ihr).

    Da bin ich dann echt vom Glauben abgefallen. Aber ich bin ruhig geblieben und habe gesagt, dass der Satz das Ganze jetzt echt nicht besser macht. Das wäre ja nur ein Scherz gewesen, um die Situation aufzulockern. Dann fing er wieder an zu diskutieren, weil es ihm nicht gepasst hat, dass ich nicht über diesen Scherz gelacht habe.

    Da bin ich dann explodiert. Ich habe ihm ordentlich die Meinung gegeigt. Aber so richtig. Mir waren auch die vielen Menschen um uns herum egal. Er stand nur grinsend da.

    Er enthält mir oft wichtige Infos vor, mir kommt das komisch vor und ich frage (sachlich!!) nach, er fühlt sich bedroht und in die enge getrieben, geht in den Angriff über, versucht mich zu verletzen, hat das Gefühl, sich rechtfertigen zu müssen ich wehre mich, er findet das scheiße und verletzt mich noch mehr und findet anschließend meine Reaktion unverhältnismäßig....?

    Und das nur, weil ich nach mehr Infos frage...? Nur, weil ich die Gründe seiner Entscheidungen wissen will?

    Ich muss dazu sagen, dass er auch oft falsche Gründe vorschiebt. Beispiel Kino. Ich will hin uind frage, ob wir gehen. Dann kommt: "hmmmm, ich weiß nicht. Das ist ja immer so teuer. Dann gebe ich x für die Karte aus, y für Popcorn oder Getränke und hinterher gefällt mir der Film gar nicht. Dann wäre das rausgeschmissenes Geld. Außerdem läuft der Film ja nur in Kino 3, das ist ein kleines Kino. Da will ich nicht rein."

    Und ich merke, dass das einfach Käse ist, was er erzählt. Ich frage also nach. Es gibt Streit. und am Ende kommt raus, wahrer Grund: keine Lust!
    Kann er das nicht einfach sagen? Muss er mir stattdesssen alles mies machen, damit ich von mir aus sage, hast recht, Kino ist doof?!

    Das geht so oft so. Darum fand ich das auch gestern so blöd. Der ganze Abend war im Arsch, wir haben die Kirmes verpasst, ein tolles Feuerwerk verpasst ich hab geheult und war einfach enttäuscht. Dauernd versaut er mir abende, weil er nen Furz quer sitzen hat.

    Mir hat das gestern echt wehgetan. Vor allem versucht er mich dann auch immer gezielt zu verletzen (weil ich ja nachfrage, wenn mir was komisch vorkommt). Und er findet das in dem Moment auch richtig, weil ich ihn ja bedroht habe....

    Leute, was mache ich falsch? Warum kann er nicht einfach Klartext reden und seine Meinung sagen? Was kann ich anders machen, damit es nicht immer wieder so eskaliert? Mich macht das echt fertig...

    Ich will bloß die Wahrheit haben, kriege dafür einen auf den Sack und wenn ich mich dagegen wehre, bekomme ich dessegen auch wieder eins drauf.

    Was tun? Er weiß hinterher selber nicht, warum er so handelt. Aber der Kerl ist 33, da muss eine normale Konversation doch möglich sein...

    Habt ihr Ideen? Fällt Euch was auf, was ich vielleicht noch nicht erkannt habe? Ich wäre Euch echt dankbar...


    LG
     
    #1
    Cariasoon, 12 August 2010
  2. bananenpisse
    Verbringt hier viel Zeit
    71
    93
    8
    nicht angegeben
    du stellst ihn damit vor vollendete tatsachen. warum hast du nicht früher gefragt, ob du wäsche zum waschen mitbringen kannst?


    finde ich eine absolut plausible erklärung die eigentlich keinerlei widerspruch oder nachfragen zulässt. selbst wenn er gesagt hätte "weil ich das nicht will", hättest du das eigentlich zu akzeptieren gehabt.


    mit welchem recht?


    damit sagt er dir doch mehr als deutlich, dass du ihn zu sehr einschränkst.


    "kennst du die sendung 'next'?"


    ihr scheint in euren verhaltensweisen schon sehr festgefahren zu sein. um mittelfristig wieder auf ein gesundes niveau zu kommen, solltet ihr euch schleungist gedanken über euer streitverhalten machen.
    frag dich doch selbst: war es das wert, wegen wäsche einen solchen streit zu provozieren? warum fällt es dir so schwer, seine entscheidungen einfach so zu akzeptieren, wie er sie trifft? macht er das andersrum genauso? lässt du ihm denn genug freiheit um sich selbst zu entfalten?
     
    #2
    bananenpisse, 12 August 2010
  3. krava
    krava (35)
    Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
    42.925
    898
    9.084
    Verliebt
    Also ganz generell: Mein Freund erfindet auch oft irgendwelche Ausreden, um nicht sagen zu müssen, dass er keine Lust auf etwas hat. Und ich gebe ehrlich zu, dass ich das auch mache und bin mir sehr sicher, dass du das auch machst. :zwinker:
    Wenn dein Freund vorschlägt, dass ihr schwimmen geht, du darauf aber überhaupt keine Lust hast, dann sagst du vermutlich auch nicht genau das, sondern eher "Ich bin zu müde" oder "Der Weg ist zu weit" oder "Ich bin kränklich" oder was auch immer.
    Man will den anderen vielleicht nicht gleich kränken, einen Vorschlag nicht gleich abschmettern oder was auch immer.
    Ich kenne meinen Partner inzwischen gut genug, um zu erkennen, was welche Ausrede bedeutet und warum wir letztlich irgendwohin nicht gehen, ist doch auch völlig egal. Fakt ist: Wir gehen nicht!

    Die Sache mit der Wäsche ist eine Lapalie. Verständlich zwar, dass es dich geärgert hat, aber inzwischen sollte der Ärger verflogen sein. Mein Freund mag auch nie ein Fenster offen lassen, wenn er aus der Wohnung geht. Ich find das auch furchtbar, aber es gibt schlimmeres. :zwinker:
     
    #3
    krava, 12 August 2010
  4. Stonic
    Stonic (41)
    Grillkünstler
    7.536
    298
    1.769
    Verheiratet
    Ich kann nur vermuten das da ein Problem viel tiefer begraben liegt wenn er sich dauernd von dir bedroht fühlt....das kann ja in einer Beziehung nun einmal nicht normal sein. Ich bin mit meiner Frau seit 6 Jahren zusammen aber ich hab mich von ihr nie bedroht gefühlt oder umgekehrt wenn eine Entscheidung durch den jeweils anderen hinterfragt wurde.
    hat er denn Probleme mit seinem Selbstbewußtsein oder mußte er sich inseiner Familie immer rechtfertigen so daß er jetzt jede Frage als Provokation zur Rechtfertigung ansieht?
     
    #4
    Stonic, 12 August 2010
  5. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Ich finde, ganz ehrlich, dass du völlig übertreibst.
    Weder muss er die seine Gründe für eine Entscheidung darlegen, noch musst du mit diesen Gründen einverstanden sein. Noch dazu regst du dich furchtbar über etwas auf, wo er dir den Grund, und zwar den wahren Grund, sehr wohl verraten hat. Du hast es nur nicht geglaubt. Deine Sache. Du wirfst ihm etwas vor, was du dir selber eingebildet hast.

    Und auch das mit dem Kino... das ist halt nicht so einfach und eindimensional. Er hat keine Lust, und das Kino ist teuer, und es ist weit weg, oder was weiß ich. Das spielt vielleicht alles zusammen und er nennt dir die Gründe, die er gut erklären kann. Warum hat er keine Lust? Vielleicht unter anderem, weil es dann eh auch noch teuer ist. Oder vielleicht würde er dir zuliebe ja was machen, worauf er nicht grad so die Lust hat, aber er will nicht auch noch viel dafür zahlen. Und wenn du schon so einen Aufstand machst, weil ihm der Film nicht gefällt, das Kino zu teuer ist oder er zu müde ist, wie reagierst du, wenn er den - deiner Meinung nach - einzig wahren Grund "Nö ich habe keine Lust" alleine als Erklärung stehen lässt?

    Also wie gesagt, ich finde, du übertreibst und als dein Freund würde ich mich auch ganz schön bedroht fühlen.
     
    #5
    User 15848, 12 August 2010
    • Danke (import) Danke (import) x 1
  6. xoxo
    Sophisticated Sexaholic
    20.750
    698
    2.618
    Verheiratet
    Kauft euch das Buch "Mars, Venus und Partnerschaft" von John Grey und lest es euch gemeinsam durch.
    Es wird euch lehren, richtig zu Kommunizieren.
     
    #6
    xoxo, 12 August 2010
  7. Cariasoon
    Cariasoon (36)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    Vielen Dank erstmal für Eure Antworten. Die sind ja doch recht unterschiedlich ausgefallen. Und manches wurde auch falsch verstanden.

    Um das klarzustellen: ich war nicht sauer, weil ich meine Wäsche nicht waschen durfte. Ich war sauer, weil es so ankam, als würde er seine Wäsche ruhig weiter unbeaufsichtigt laufen lassen, weil er das ja schon lange so macht. Nur ich dürfte das nicht aus dem besagten Grund, der für mich einfach so klang, als wäre er vorgeschoben.

    Im übrigen wusste er von der Wäsche, ich hatte das bloß anders geplant. Ich wollte nach der Arbeit zu ihm und die anmachen, und dann später zur Kirmes. Ich hab mich aus verschiedenen Gründen dagegen entschieden und bin erstmal nach Hause und später dann zu ihm. Also nix mit vollendeten Tatsachen.

    Mir ging es auch nicht ausschließlich um diese eine Situation. Ich kann es generell nicht verstehen, wenn man Ausreden vorschiebt, wenn man irgendwas nicht will oder anders will.

    @ krava: nein, ehrlich, ich erfinde keine Ausreden, um etwas zu erreichen. Wenn ich keine Lust habe, dann sage ich das. Ich wüsste auch nicht, wieso ich mein Gegenüber dann kränken würde. Ist doch nichts schlimmes dran. Wenn ich irgendwo nicht hin will aus einem bestimmten Grund, dann sage ich den auch. Ich sehe keinen Grund, da was zu erfinden. Wirklich nicht. Deswegen kann ich so ein Verhalten überhaupt nicht verstehen.

    @ thesunnyone: was ist bitte am Kino nicht eindimensional? Er will oft ins Kino. Aber an dem Tag eben nicht. Muss er meine Vorschläge, die ich mache, dauernd auseinanderpflücken und schlecht machen? Und mir erzählen, was an meinem Vorschlag alles doof und nachteilig ist? Obwohl der simple Grund akute Unlust ist? Es war eben nicht die Entfernung, das Geld, der Saal oder sonstwas, er hatte schlicht und einfach keine Lust. Und dann soll ich es toll finden, wie meine Vorschläge dauernd runter gemacht werden, weil er einfach nicht will? Ein seltsames Weltbild hast Du....

    Und wie schon geschrieben, ich war nicht sauer, weil ich die Wäsche nicht waschen durfte, sondern, weil ich mich aus oben nochmal erklärten Gründen veräppelt gefühlt habe. Lies noch mal bitte genau.

    Ich mache NIE, aber auch wirklich NIE Theater, weil ich irgendwie nicht meinen Willen bekomme. Oder wenn er was nicht will. Dann suche ich Alternativen. Die dann auch wieder schlecht gemacht werden, weil ihm irgendwas nicht passt. Das frustriert einfach. Ich bin keine Zicke und rummeckern oder schimpfen tue ich wirklich selten.

    Einmal zum Beispiel, als wir noch zusammen wohnten, hat er mir meine Klamotten vom Wäscheständer einfach in den Schrank geworfen. Ich habe gefragt, was das soll. Darauf kam es zum großen Streit, wo mir die unterschiedlichsten Dinge an den Kopf geworfen wurden. Am Ende kam raus: er war unzufrieden damit, dass ich immer so viel Krempel auf den Küchentisch lege. Kann er mir das nicht einfach mal sagen? Und glaubt er wirklich, ich kann da einen Zusammenhang herstellen?

    Und zu der Frage, wieso ich nicht seine Entscheidungen wortlos hinnehme: weil ich denke, dass man manche Probleme, die er bei irgendeiner Tätigkeit hat, aus dem Weg räumen könnte.

    Wieder ein Beispiel: ich hatte Vorgeschlagen auf den Bauernhof zu gehen, wo mein Papa mit seiner Freundin wohnt. Wollte er nicht mit der Begründung, dass ihm der Hund da zu groß ist.
    Jetzt könnte man sagen, ich solle einfach die Klappe halten und das akzeptieren. Ich dachte aber, das Problem lässt sich doch ganz einfach lösen, indem wir den Hund solange zum Nachbarn bringen. Das wäre kein Ding gewesen. Ist das nicht in Ordnung von mir? ist das auch schon falsch? Ich denke nicht. Das war einfach nett gemeint, damit wir uns alle zusammen einen schönen nachmittag auf dem Bauernhof machen können.

    Dann störten ihn plötzlich die Ponys, die da frei rumlaufen. Und ab da kam mir das komisch vor. Einfach wie eine Ausrede. Ich merke einfach, wenn er lügt. Dann kam wieder was anderes raus als ursprünglich behauptet. Nämlich, dass er ein Problem mit meinem Vater hat. Darum wollte er nicht hin. Kann er mir das nicht auch einfach sagen? So verstehe ich wenigstens den Grund und mache diesen Vorschlag einfach nicht mehr. Und nein, ich mache dann nicht, wie hier behauptet, nen Aufstand.

    Ich gehöre einfach zu den Menschen, die mit der Wahrheit am besten umgehen können. Und wer beleidigt ist, weil sein Gegenüber ehrlich sagt, dass er keine Lust hat oder dergleichen, der hat doch ein Problem.

    Alle anderen Menschen, mit denen ich zu tun habe, handhaben das so wie ich. Und das klappt wunderbar. Nur bei meinem Freund und seiner Familie nicht. Die belügen sich teilweise echt nach Strich und Faden. Und wenn einer merkt, er wird vom anderen belogen, dann wird kräftig mitgemacht. Ich kann sowas einfach nicht. Komm ich nicht drauf klar. Wenn das manche von Euch auch machen und damit klar kommen, dann ist das ja okay. Ich kann das nicht wirklich.

    Ich hoffe, machnches ist klarer geworden. Vielleicht haben einfach noch ein paar Infos gefehlt.


    Edit: @ xoxo: vielen Dank für den Buchtipp. Vielleicht können wir da wirklich nützliches für uns rausziehen. Einen Versuch ist das auf jeden Fall wert!
     
    #7
    Cariasoon, 12 August 2010
  8. Jekyll122
    Jekyll122 (27)
    Sorgt für Gesprächsstoff
    74
    33
    20
    Single
    Kurz gesagt: Wie wärs, wenn du dich mit deinem Freund einfach hinsetzt und ihm in deiner ehrlichen und direkten Weise alles so erzählst, wie du es uns hier geschildert hast?
    Rede darüber, dass dich vor allem seine Geheimniskrämerei nervt und er ab jetzt bitte immer die Wahrheit sagen soll, wenn er auf etwas keine Lust hat. Er braucht keine Ausreden zu erfinden, du hast eine dicke Haut, du hälst das aus.
    Dass dich dies an ihm schon länger stört, sieht man doch an deinen ganzen Beispielen. Ihm wirfst du vor, dass er:

    kann, aber wie oft hast DU mit ihm schon VERNÜNFTIG über dieses Thema gesprochen?

    Und nein, wenn man aufgebracht ist, so wie an dem Kirmes-Abend, dann ist das kein Versuch "vernünftig mit ihm zu reden" :zwinker:


    Off-Topic:
    Also irgendwie werd ich das Gefühl nicht los, dass dies wiedermal ein Thread ist, der mit einer (anscheinenden) Lapalie anfängt und später herauskommt, dass die ganze Beziehung in argen Schwierigkeiten steckt.
     
    #8
    Jekyll122, 13 August 2010
  9. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Für dich ist dann wahrscheinlich einfach das letzte was er sagt, oder das was du akzeptierst, die letztgültige Wahrheit. Aber das heißt ja nicht, dass alles andere vorher gelogen war oder nicht zur Wahrheit beiträgt. Das meine ich mit nicht-ein-dimensional.
    Wenn er mit deinem Vater nicht klarkommt, und die Ponys nicht so mag, und vorm Hund ein wenig Angst hat, dann kommt er eben als erstes mit der Erklärung, die ihm am wenigsten verfänglich und am einfachsten vorkommt. Wenn ein Paramter anders wäre, würde er über die anderen vielleicht hinwegsehen, ja. Aber deshalb ist es nicht unbedingt eine Lüge... Da du weißt, wie er tickt, kannst du ein Nein von seiner Seite, egal welchen konkreten Grund er dafür angibt, doch auch mal als Nein akzeptieren, oder? Ist es nicht anstrengend, immer auf den Details herumzureiten? Ich bin mir recht sicher, dass es das für dein Gegenüber ist. Er will nicht zu deinem Vater, du willst schon. Dann könntest du genausogut sagen: Ok, dann machen wir einfach was anders. Fertig.
    Wenn er auf das Kino keine Lust hatte, kam ihm ganz ganz sicher der Saal und das Geld und alles auch doof vor. Ist das so unvorstellbar, dass nicht alles jeden Tag gleich aussieht?

    Ich könnte dir übrigens auch von meiner Waschmaschine erzählen. Einen Tag ist mir danach, sie alleine zu lassen, weil es mir grad so vorkommt, und am nächsten Tag finde ich, dass ich sie auf keinen Fall alleine lassen kann, weil ich das Abwasser einfach nur in mein Waschbecken leite und weil doch einiges passieren kann und ich darauf keine Lust habe. Das muss ich niemanden erklären wollen, es hängt davon ab, wie ich gerade denke. Z.B. habe ich sie gestern alleine gelassen. Vorgestern wollte ich das nicht. Das muss man doch niemanden erklären.

    Du bist offensichtlich unzufrieden damit, wie er die Welt sieht und wie er Probleme löst oder nicht löst. Aber darüber musst du mit ihm reden... was anders hilft nicht. Auf irgendwelchen Symptomen oder Situationen, die eigentlich wirklich völlig egal sind herumzureiten auch nicht. Noch dazu kann es ja sein, dass er umgekehrt genauso unzufrieden damit ist, wie du die Welt siehst und die Dinge angehst. Gibt es wirklich einen besseren oder besten Weg? Oder ist seiner so schlecht? Von den genannten Beispielen finde ich nicht, dass er ein großer Lügner ist, einfach nur, dass er nicht immer alles erklärt. Das halte ich für sein gutes Recht. Immerhin sagt er ja doch seine Meinung oder was er will oder nicht will. Du akzeptierst es nur nicht, es sei denn er argumentiert zu deiner Zufriedenheit. So wirkt das auf mich jedenfalls.
    Ich sage das, obwohl ich wahrscheinlich eher bin wie du. Ich sage immer die Wahrheit, ich verwende nicht einmal kleine Lügen, auch keine Notlügen. Und ich bin da sehr empfindlich. Aber ein bisschen Einfühlungsvermögen für die anderen ist nie verkehrt.
     
    #9
    User 15848, 13 August 2010
  10. Cariasoon
    Cariasoon (36)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    So. Ich habe viel über Eure Antworten nachgedacht und mittlerweile ein enorm schlechtes Gewissen bekommen. Das hat mich heute richtig belastet.
    Ich denke nach wie vor, dass es von mir nicht falsch ist, nach seinen Gründen zu fragen. Denn immerhin interessiert es mich, was er warum wie sieht. Aber ab einem bestimmten Punkt sollte ich es auf sich beruhen lassen. Ich denke, dann fühlt er sich auch nicht bedroht.

    Ich habe mich heute bei ihm entschuldigt und ihm gesagt, wie leid mir das tut. Und das tut es wirklich.
    Ich glaube, ich hab da heute echt den Knackpunkt gefunden. Nicht mein initiales Fragen nach dem Grund ist falsch, sondern wenn ich merke, er sagt wieder nicht den wahren Grund und mich darüber aufrege, das macht die Sache dann zu einem Problem.

    Und wenn das so ist, dann habe ich ihm schon ein paar mal unrecht getan. Und das tut mir unendlich leid.
    Ich habe ihm heute versprochen, dass ich das anders machen will.

    Ich möchte auch noch sagen, dass ich schon sehr, sehr oft über dieses Problem mit ihm geredet habe. Ich habe ihm immer wieder gesagt, dass er mir ohne Probleme sagen kann, wenn er was nicht will, keine Lust hat, ihn irgendwas an meinem Vorschlag stört oder sonstwas. Und ich habe ihm nie, wirklich nie einen Anlass gegeben Gegenteiliges zu denken. Das hat er auch selbst schon gesagt. Wenn er keine Lust auf irgendwas hatte, dann habe ich das akzeptiert. Ich war weder sauer noch beleidigt.

    Er denkt immer, wenn er mir die Wahrheit sagt, dann verletzt er mich. Und ich sage ihm jedesmal, dass "keine Lust" oder "ich bin zu müde" oder "ich komme mit diesem oder jenem nicht klar" mich in keinster Weise verletzt, ganz im Gegenteil. Ich bin froh, wenn ich das weiß.
    Ich hab ihm wegen sowas wirklich noch nie eine Szene gemacht.

    Wie gesagt, ich hab mich heute wirklich in aller Form bei ihm entschuldigt und ihm gesagt und damit auch gezeigt, was für ein toller Mensch er ist und wie sehr ich ihn schätze.

    Das sollte hier auch nicht so klingen, als würde ich ihn schlecht machen wollen. Auf keinen Fall. Es sollte auch nicht so klingen, als wäre er immer der Böse.
    Ich wünsche mir nur, dass ich ein bisschen mehr weiß, woran ich bei ihm bin. Das wäre schön...

    Ich danke Euch für Eure Antworten, auch wenn die zum Teil recht hart waren. Vielleicht war das mal ganz gut so.
     
    #10
    Cariasoon, 13 August 2010
  11. gewitterfee
    0
    Also ohne dich jetzt angreifen zu wollen, ich finde, du wirkst so, als wolltest du alles unter Kontrolle haben, bist sehr unflexibel in deinem Denken und eigentlich sehr herrisch. So zumindest kommt für mich dein Schreibstil rüber.

    Falls du auch so im "echten" Leben bist, wundert es mich nicht stark, wenn er sich manchmal eingeengt fühlt und gerade zu in Ausreden flüchten muss.

    Nicht alles muss in einer Beziehung ausdiskutiert werden, nur weil es mal nicht so läuft, wie man selbst es gerne hätte oder es sich vorgestellt hat. Jeder Mensch hat einfach eine andere Art, aber zwing ihm doch nicht deine "Vorgehensweisen" auf. Zu einer Beziehung gehören nun einmal Kompromisse und dazu gehört auch, einfach mal Dinge stehen zu lassen.

    Achso, eines noch am Rande: manchmal denkt man selbst, man hat keine "Szene" gemacht, für den anderen hat es aber ganz anders gewirkt. Das liegt einfach daran, dass Dinge, die für einen selbst normal und Alltag sind, auf einen anderen Menschen, mit anderen Einstellungen schon wieder ganz anders wirken können.

    Das Leben ist doch so schön, einfach mal bisschen locker sein und nicht alles so eng sehen :smile:
    Alles Gute wünsch ich Euch!
     
    #11
    gewitterfee, 14 August 2010
  12. Cariasoon
    Cariasoon (36)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    @ gewitterfee: nein, so wirke ich laut meinem Freund im echten Leben nicht. Er fühlt sich auch nicht ständig eingeegt. In seiner Familie ist es bloß so, dass man sich selten die wahren Gründe sagt. Seine Eltern kommen auch dauernd mit Ausreden an, wenn wir was mit denen unternehmen wollen, die aber keine Lust haben.

    Wenn wir bei ihnen waren und auf dem Heimweg sind, uns unterwegs aber einfällt, wir wollten doch mal in dieses bayrische Lokal hier um die Ecke und fragen dann, ob sie nicht doch noch Lust haben, ein Stündchen spontan hier zu verbringen, dann erzählen die uns, dass es ihnen ja nicht so gut geht. Husten, Kopfweh und so. Dabei waren wir vor nicht einmal 10 Minuten noch da und sie hatten nichts.

    Oder wir verabreden uns samstags zum essen gehen. Wir wollten so einiges Gutes feiern, was denen und uns in den letzten Monaten widerfahren ist. Dann werden uns die lustigsten geschichten aufgetischt, wieso sie nicht essen gehen wollen, sondern lieber grillen wollen und dann wird schnell das Thema gewechselt. Und nein, es lag nicht am Geld, denn wir wollten bezahlen.
    Die hatten einfach keine Lust, das Haus zu verlassen.

    Ich weiß ehrlich gesagt nicht, warum es so schwer zu verstehen ist, dass es mich nervt, wenn ich merke, ich krieg permanent Geschichten erzählt.

    Wenn Euch mehrere Leute ständig irgendwelche Storys auftischen, von denen ihr ganz genau wisst, die stimmen nicht, und das wirklich teilweie mehrfach die Woche, glaubt ihr nicht, dass es Euch irgendwann mal reichen würde? Denkt ihr, ihr würdet das alles immer, wirklich immer und ohne widersprcuh hinnehmen?

    Ich will nicht alles unter Kontrolle haben, ich will nur nicht für die nächsten Jahrzehnte für solche Lapalien wie "keine Lust" oder sonstige banale Gründe irgendwelche Geschichten erzählt kriegen.

    Vielleicht könnt ihr Euch auch einfach nicht vorstellen, wie sowas ist.

    Wenn ich frage, ob wir gleich mal kurz in das Einkaufscenter gehen können und er dann zu mir sagt, nee, es soll gleich regnen...das Parkhaus ist direkt nebenan, man wird also nicht nass und ein Dach hat das Einkaufscenter auch. Ihr würdet Euch also nicht verarscht fühlen, und sagen, ach so schatz, das kann ich verstehen?

    Der wahre Grund war, dass er Schmerzen im Knie hat. Ist das auch wieder kein plausibler Grund, den er mir einfach mitteilen kann? Muss er mir wirklich mit dem Wetter bei einem überdachten Einkaufscenter kommen?
    Hat er mir wieder zu recht etwas anderes erzählt und ich habe das zu akzeptieren?

    Und wenn ihr Geschichten solcher Art immer wieder hören würdet (und die Gründe für solche Ausreden variieren natürlich) dann würdet ihr wirklich nicht den Kaffee irgendwann mal aufhaben?

    Also, entweder habe ich eine vollkommen verkehrte Sicht der Dinge oder ihr habt ein vielfach besseres Nervenköstüm als ich.


    Und was die Szenen angeht: ich habe ihm wegen "keine Lust" oder sonstigen Gründen, wenn ich nicht bekommen habe, was ich wollte, wirklich noch nie eine Szene gemacht. Ich habe ihn über die Jahre immer wieder gefragt, ob ich ihm irgendwann mal das Gefühl gegeben habe, dass ich Theater mache, wenn er nicht macht, was ich will.

    Er hat die Frage jedesmal verneint. Bis heute. Gestern auch wieder.

    Und nein, ich hatte nicht jedesmal das Nudelholz im Anschlag, wenn ich gefragt habe.

    Langsam bekomme ich den Eindruck, dass durch meinen Schreibstil ein vollkommen anderes Bild von mir entsteht

    Ich liebe ihn sehr und mache viel für ihn. Ich kann ohne langes Nachdenken über 30 postive Eigenschaften oder Merkmale nennen. Ich respektiere ihn, richte mich meist nach ihm, wenn es um Freizeitaktivitäten geht. Ich mache solange Vorschläge, bis mir entweder nichts mehr einfällt oder ich was gefunden habe, was er mag (oft nicht ganz einfach). Seit ich ein Auto habe, bin ich diejenige, die 99,9% der Fahrten macht, damit er Geld sparen kann, weil er finanziell grad etwas knapper ist. Ich lade ihn jetzt öfter auf irgendwas ein oder hole ihn zum essen zu mir, so wie er das vorher bei mir gemacht hat, damit er auch da wieder sparen kann. (Ich bin also um Ausgleich bemüht) Ich höre mir sein tägliches Gejammer über seine Wehwehchen an. Und ich meine wirklich täglich.
    Wenn er einen Job sucht schreibe ich die Bewerbungen für ihn. Er kann sowas einfach nicht.

    Das sollen keine Lobeshymnen auf mich sein. Das sind selbstverständliche Dinge. Ich will nur zeigen, dass ich nicht der Drache bin, für den ihr mich haltet.

    Das einzige, was ich möchte ist, dass er mir nicht dauernd, irgendwas auftischt. Mehr will ich doch gar nicht. Von mir aus soll er das auch weiter machen, dann aber bitte so geschickt, dass ich das nicht merke :zwinker:

    Ich hab echt sonst nix großartig, was mich an ihm stört. Über die meisten Macken kann ich sogar lachen :smile:

    Wenn ich Euch also den Eindruck vermittelt habe, dass ich herrisch, stur oder sonst was bin, dann tut mir das leid. Das trifft im echten Leben zum Glück nicht zu (ich hab extra nachgefragt).


    Und klar muss man nicht alles ausdiskutieren und man muss auch mal was stehen lassen. Der Meinung bin ich ja auch. Mach ich ja auch. Aber aus "mal" wird manchmal "mehrfach die Woche". Und ich hab ja schon ein paar Jahre mit ihm zu tun. Da zerrt das irgendwann schon an den Nerven...
     
    #12
    Cariasoon, 14 August 2010
  13. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    das ist doch schlicht und einfach gelogen.

    du hast eine tatsache, aber keine erklärung bekommen - du wolltest eine erklärung - und hast nen riesentheater gemacht.
     
    #13
    Nevery, 14 August 2010
  14. Cariasoon
    Cariasoon (36)
    Sorgt für Gesprächsstoff Themenstarter
    7
    26
    0
    nicht angegeben
    Ich habe kein Theater gemacht, weil ich nicht bekommen habe, was ich wollte.
    Am Tag vorher hat er seine Wäsche stundenlang alleine in der Maschine gelassen. Und jetzt wo ich das auch wollte, weil ich ja dachte, das ist okay, geht das plötzlich nicht. Da kam ich mir verarscht vor. Darum war ich sauer. Um die Wäsche an sich ging es mir nicht, wasch ich die eben ein andermal.

    Ist das jetzt endlich mal klar geworden?

    Ich war nicht sauer, weil ich nicht waschen durfte. Ich war sauer, weil ich mir verarscht vorkam. Die Wäsche war da nicht mein Problem! Also, deutlicher kann ich das wirklich nicht schreiben.
     
    #14
    Cariasoon, 14 August 2010
  15. VonderVenus
    Verbringt hier viel Zeit
    49
    91
    0
    Single
    Mh ich habe jetzt nur den ersten Beitrag gelesen und ganz ehrlich: Ich finde du machst aus ner Mücke nen Elefanten (und zwar nen gigantischen...)
    Er hat doch gesagt, dass er nicht will, dass die Wäsche gewaschen wird, weil er Angst hat.
    Ich finde es auch nicht in Ordnung, dass du ihn da vor vollendete Tatsachen stellst und immer wieder auf diesem Thema rumreitest.

    Und klar, er will dich nicht verletzten in dem er sagt: er hat keine Lust, sondern schiebt Vorwände vor. Ganz ehrlich: wer macht das nicht ab und an?

    Wenn diese Vorwände dein Problem sind, musst du ihm klar machen, dass er keine Angst haben braucht, wenn er dir die wahren Gründe sagt. Aber wenn du jedesmal so heftig reagierst und alles genau hinterfragt (was er dir vorwirft) kann ich es absolut nachvollziehen, dass er dir nicht den wahren Grund sagt!

    Relax mal ein bisschen...
     
    #15
    VonderVenus, 14 August 2010
  16. User 15848
    Meistens hier zu finden
    3.460
    133
    60
    nicht angegeben
    Die Sache ist doch die, dass DU entscheidest, was nun ein "wahrer" und was nur ein "vorgeschobener" Grund ist.
    Schmerzen im Knie sind der wahre Grund, dass er nicht ins Einkaufszentrum wollte? Stell dir vor, du würdest ihm das auch nicht glauben und noch stundenlang weiter fragen und nerven, dann würde er dir wahrscheinlich andere Gründe liefern, solange, bis du entscheidest, irgendetwas ist akzeptabel und wahr, und dann würdest du aufhören zu nerven und dich somit bestätigt in der "Wahrheits"findung fühlen, weil er dazu nichts anderes mehr sagt. Und bringt dass dann irgendwie mehr, ob ihn das schlechte Wetter demotiverte, ob er Schmerzen im Knie hatte, oder ob er vor der schlechten Luft im Einkaufszentrum und den Krankheitserregern Angst hatte? Oder was auch immer ihm eingefallen wäre, um dich zufriedenzustellen?
    Du kannst nicht für andere entscheiden, auch nicht, warum sie etwas tun und was sie als Grund dafür ansehen. Ich denke, das musst du einfach lernen.

    Und wir haben das mit der Wäsche wohl verstanden. Aber die Tatsache, dass du dir verarscht vorkamst an sich sagt doch einiges aus. Er sagte "nein". Wieso konntest du ein Nein nicht einfach akzeptieren? Weil dir die Begründung nicht passte. Und zwar weil DU dir einbilden musstest, dass die Begründung nur erfunden war. Aber er hatte in dem Moment eine Meinung und das wars. Ob er am Tag davor anders gedacht hat, tut überhaupt nichts zu Sache.
    Du willst für ihn entscheiden und das geht nun mal nicht.
     
    #16
    User 15848, 14 August 2010
  17. Nevery
    Nevery (30)
    Planet-Liebe ist Startseite
    8.689
    598
    7.632
    in einer Beziehung
    das hast du schon mehrfach erklärt, und das habe ich auch so verstanden. die wäsche war nicht das problem.

    was du wolltest war eine erklärung. die hat er dir verweigert. deswegen habt ihr euch gezofft.

    du hast "deinen willen", der darin bestand, eine erklärung zu bekommen, anstatt seine aussage einfach zu akzeptieren, nicht bekommen. deswegen hast du theater gemacht.

    war das jetzt auch deutlich genug?
     
    #17
    Nevery, 14 August 2010
  18. *Lily*
    *Lily* (26)
    Verbringt hier viel Zeit
    483
    103
    5
    nicht angegeben
    :ROFLMAO:

    Also über manche geschichten von dir kann ich mich echt totlachen.

    Ich finde bei manchen Sachen zwar, dass du etwas übertreibst. z.B. bei der Wäsche. Er hat dir ja eigentlich den Wahren Grund gesagt, aber du hast ihn falsch verstanden.

    Bei anderen Geschichten denk ich mir wieder, warum dir dein Freund dir nicht einfach den wahren Grund nennt. Und dass du dann nachfragst, wenn er sagt, dass ihm der Hund zu groß ist find ich normal. Da würd ich mir auch mal denken: "Was hat der jetzt." Oder auch die Geschichte mit dem Einkaufszentrum find ich zum lachen.
    Wenn du jetzt spazieren gehen gesagt hättest, dann hät ich seine Ausrede verstanden, aber soweit ich weiß hat ein Einkaufszentrum ein Dach. :tongue:

    Du hast dich ja entschuldigt und ihm gesagt was dich stört. Das ist schon mal der erste Schritt zur Besserung.

    Allerdings solltes du vielleicht auch nicht immer auf jeden Grund von ihm so eingehen. Manchmal mag man wirklich nicht den Wahren Grund sagen und das solltest du dann auch akzeptieren.
    Aber ich versteh auch dich wenn du mal nachfragst, weil die Ausreden wirklich zu dämlich sind. :zwinker:

    Sowohl du als auch er müsstet euer Verhalten etwas ändern und vor allem mehr über dieses Thema reden. Ich denke er hat dieses immer neue Ausreden zu erfinden auch von seinen Eltern und da dauert es eben bis man ein jahrelang eingeübtes Verhalten ändert. Wenn er es aber einsieht kann er es ändern.

    Ich wünsche euch alles Gute!

    lg
     
    #18
    *Lily*, 14 August 2010

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - solchen Situationen verzweifel
Sternschnuppe007
Beziehung & Partnerschaft Forum
11 November 2016
10 Antworten
columbus
Beziehung & Partnerschaft Forum
7 November 2016
26 Antworten
Jami89
Beziehung & Partnerschaft Forum
18 Oktober 2016
4 Antworten