Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

In Unfall auf Autobahn hineingeraten

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von bommeldu, 26 Januar 2005.

  1. bommeldu
    bommeldu (46)
    Verbringt hier viel Zeit
    163
    101
    0
    Single
    Wollte am Montag zur Arbeit fahren, hatte in Hamburg einen neuen Auftrag bekommen.
    Kurz vorm Ziel kam es zu einem Unfall mit mehreren beteiligten Autos und LKW's. Die Autobahn war erst mal gesperrt. Zum Glück war niemand verletzt worden, der sonstige Schaden ist jedoch recht hoch.
    Habe erst keine Schmerzen gehabt, nach einer Nacht schlafen jedoch schon und heute morgen war ich dann bei einer Ärztin, die ein Schleudertrauma festgestellt hat.
    Einige Leute beim Unfall haben gefragt, ob es mir nicht gut gehe. Da sagte ich dann es geht gut, weil ich mir den Tag eigentlich anders vorgestellt hatte und auch eigentlich kein so großes Aufsehen erregen wollte.
    Dann war ich nochmal bei so einem Apschleppdienst, weil ein Mitarbeiter gerade zufällig auch bei den wartenden LKW's war und er es angeboten hat mit dahin zu kommen wegen Mietwagen und so... Beim Apschleppdienst fragte mich dann nochmal jemand ob es mir gut geht und dann sagte ich ich will einfach nur meine Ruhe haben.
    Im Moment weiß ich nicht wie es weitergehen soll, d.h. ich habe gerade für mich so gesagt, daß ich mich auf meine Arbeit konzentrieren soll und das andere einfach abwarten soll. So sagte es mir meine Versicherung. Der Kunde wo ich war hat das mit der anderen Versicherung schon für mich in Gang gesetzt, weil ich es nicht mehr auf die Reihe gekriegt habe. Außerdem muß man da ja auch aufpassen was man sagt.
    Im Moment habe ich einen finanziellen Engpaß, d.h. alle Mittel, die es so gibt sind schon ausgereizt und jetzt kommt das noch dazu.
    Ich will auch nicht andauernd alle möglichen Leute anbetteln und so.
    D.h. meine Eltern würden mir sicher sofort helfen, aber die halten von meiner Arbeit nicht so viel und deswegen bin ich so ziemlich auf mich alleine gestellt. Aber irgendwie kriege ich das schon alles hin. Es muß ja weiter gehen.
     
    #1
    bommeldu, 26 Januar 2005
  2. schwefelspucker
    Verbringt hier viel Zeit
    282
    113
    2
    Verheiratet
    warst du denn Schuld am Unfall?
     
    #2
    schwefelspucker, 26 Januar 2005
  3. Sinalco
    Sinalco (33)
    Benutzer gesperrt
    159
    0
    0
    nicht angegeben
    kopf hoch! Sei wirklich froh dass du nicht ernsthaft verletzt bist, also irgendwas das nicht sicher wieder heilt.
    Meinst du man kann dir einen Strick draus drehen was du ein paar Minuten nach dem Unfall gesagt hast? Ich denke man hat auf jeden Fall Verständnis dafür dass man nach dem Unfall erst mal unter Schock steht...
     
    #3
    Sinalco, 26 Januar 2005
  4. Caught_me
    Gast
    0
    Entspann Dich erstmal und versuche, eine Übersicht über die Lage zu bekommen:

    hast du Schaden verursacht? -> Info an Deinen Haftpflichtversicherer
    hast du Verletzungen erlitten? -> Info an Deine Krankenkasse, Arzt aufsuchen. So wie es klingt, war es ein Wegeunfall, auf dem Du eigentlich recht gut abgesichert bist.

    hast Du eine Rechtschutzversicherung? Anrufen und den ganzen Fall an einen Anwalt für Verkehrsrecht übergeben. Wenn Du einen Tip brauchst, PN an mich, ich kenne da einen.

    Lass so viel wie möglich die Versicherungen regeln und den Anwalt. Halt dich zurück und sage nie, das Du Schuld bist.

    So blöd das auch ist, warte erstmal ab. Die anderen wie Polizei und so melden sich mit Sicherheit bei Dir. Nimm Dir ein paar Tage einen Gelben!

    CM
    P.S: Alles, was Du beim Unfall gesagt und gemacht hast, kann durch Schockeinwirkung beeinflußt sein. Am besten setzt Du dich in einer ruhigen Minute hin und schreibst einfach mal alles auf, damit Du dich nacher nicht verzettellst. Das man hinterher erst die Schmerzen spürt, ist völlig normal.
     
    #4
    Caught_me, 26 Januar 2005
  5. bommeldu
    bommeldu (46)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    163
    101
    0
    Single
    Erst mal danke.

    Vor mir fuhr ein Auto und wurde immer langsamer. Der Mensch hat sich nicht entschieden für entweder weiterfahren oder ganz auf dem Standstreifen zu wechseln, sondern blieb dann in der Mitte von dem Begrenzungsstreifen einfach stehen. Überholen war mir bei der Geschwindigkeit zu riskant und ich mußte ja den Vordermann im Blick haben, sonst wäre ich auf den aufgefahren. Hinter mir hupte es dann von einem LKW und ich hab dann Gas gegeben. 2 Sekunden später oder so hat es schon heftig geknallt. Zwischen mir und dem LKW war ein Auto ziemlich eingeklemmt.

    Der Polizei hab ich das gleiche gesagt. Trotzdem habe ich die ganze Zeit das Gefühl gehabt, daß mir irgendjemand einen Strick daraus drehen kann oder will. Ich war ja auch so ziemlich alleine 350 km von zu hause entfernt.

    Die Übersicht hatte ich eigentlich schon sofort. Das war für mich alles klar. Nur ich mußte ja dann auch warten, bis alles aufgenommen war. Als erstes habe ich versucht jemanden aus einem Auto zu helfen, weil die Türen nicht mehr gingen. Alles andere war dann zweitrangig.

    Nen gelben kann und will ich nicht nehmen, weil ich nicht krankenversichert bin (aus Überzeugung). Den heutigen Arzttermin habe ich aus eigener Tasche bezahlt. Will hier aber jetzt keine Diskussion deswegen anzetteln. Mein Auto ist versichert!

    Das mit dem so wenig wie möglich sagen stimmt wohl schon. Habe heute nochmal bei der gegnerischen Versicherung angerufen und wollte wissen, ob der Sachbearbeiter schon was wüßte. Hätte ich vielleicht nicht machen sollen. Anwälte sind auch nicht ganz billig. Vielleicht gehe ich morgen nochmal zum Arzt.
     
    #5
    bommeldu, 26 Januar 2005
  6. NenNetter
    NenNetter (31)
    Verbringt hier viel Zeit
    617
    101
    0
    Single
    Du hast keine Pflichtversicherung vom Arbeitgeber? Sag mal wo arbeitest du???
    Soviel ich weiß ist jeder Arbeitnehmer Pflichtversichert... oder bist du Selbstständig? Wenn ja würde ich vielleicht doch mal eine Krankenversicherung abschließen. Stell Dir vor nur ein Arm wäre gebrochen gewesen. Dann hättest du noch Jahre später zahlen dürfen. Ich würde an Deiner Stelle deine "Überzeugung" nochmal überdenken :grrr:
     
    #6
    NenNetter, 26 Januar 2005
  7. bommeldu
    bommeldu (46)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    163
    101
    0
    Single
    Bin selbständig. Da ist das freiwillig dann. Die Krankenversicherung kostet ca. 300 - 600 Euro im Monat. Nen gebrochener Arm kostet was weiß ich 1000 Euro oder so, ich kann also Geld sparen, wenn ich nicht jeden Monat einen gebrochenen Arm habe. Wenn ich ganz bei nem Unfall drauf gehe bin ich eh nicht mehr da. Man kann sich krankheitsmäßig gegen Unfälle versichern lassen. Das kostet dann so 100 Euro im Monat hat mir ne Versicherung mal gesagt. Das will ich vielleicht dann mal machen. So typische Zivilisationskrankheiten habe ich nicht, weil ich gesund lebe. Aber wie gesagt darüber wollte ich nicht diskutieren, sondern über den Unfall.

    Werde morgen mal zum Anwalt gehen, denn der holt sich das Geld bei der Versicherung des Verursachers wieder. Habe gerade mit einem Freund darüber gesprochen.
     
    #7
    bommeldu, 26 Januar 2005
  8. Sonnenschein24
    Verbringt hier viel Zeit
    106
    103
    4
    in einer Beziehung
    Zum Unfall kann ich nicht viel sagen, außer viel Glück zu wünschen !!

    Aber mein Onkel ist Versicherungsmensch und er hat mir kürzlich mal erzählt wie ein Unversicherter einen schweren Unfall hatte. Er ist finanziell seines Lebens nicht mehr froh geworden.

    Dabei hätte er - so mein Onkel - eine ganz billige Versicherun mit Großschadendeckung oder wie das heißt abschließen können, wo erst Kosten ab ein paar tausend Euro versichert sind. Solltest Dich mal danach erkundigungen, kostet wohl blos ein paar Euronen.

    Liebe Grüße
     
    #8
    Sonnenschein24, 26 Januar 2005
  9. whitewolf
    Verbringt hier viel Zeit
    729
    101
    0
    nicht angegeben
    Um ganz ehrlich zu sein, ich verstehe ich den entscheidenden Punkt in Deinem Posting nicht.

    Du hattest einen Unfall und hast jetzt ein Schleudertrauma. Gute Besserung!! Das bekommt man kuriert.

    Aber Du willst doch irgendwie auf was anderes hinaus!?

    Geht es darum, wer fuer die Arztkosten aufkommt?

    Wenn Du nicht schuld warst, muss das die gegnerische Versicherung zahlen. Du kannst evtl. sogar zusaetzlich noch Schmerzensgeld bekommen.

    Wenn Du schuld warst, musst es selber bezahlen, wenn Du keine KV hast.

    Und dass Du direkt nach dem Unfall gesagt hast, es geht Dir gut, ist vollkommen irrelevant. Gerade bei Schleudertraumen treten die Symptome oft erst viel spaeter auf. Also wegen den Aussagen brauchst Du Dir absolut keine Gedanken zu machen.

    Vielleicht geht mein Posting etwas am Thema vorbei, aber wie gesagt, ich hab den entscheidenden Punkt auch nicht verstanden.

    Und das mit der KV wuerde ich mir noch mal ueberlegen. Mag sein, dass ein gebrochener Arm 1000€ kostet, aber leg Dich mal 4 Wochen ins Krankenhaus und schau, was das kostet......

    Hol Dir eine private KV mit einer sehr hohen Selbstbeteiligung. Dann kannst Du die gebrochenen Arme immer noch selber bezahlen, aber die Praemien sind relativ guenstig. Und wenn's mal richtig hart kommt, muss man nicht gleich aus dem Fenster springen.
     
    #9
    whitewolf, 27 Januar 2005
  10. ~°Lolle°~
    Sehr bekannt hier
    5.175
    171
    1
    Verheiratet
    ich schieb die krankenkassen diskussion mal off-topic...
     
    #10
    ~°Lolle°~, 27 Januar 2005
  11. bommeldu
    bommeldu (46)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    163
    101
    0
    Single
    Wenn Du Dir mal die Mühe machen würdest und alles durchlesen würdest, würdest Du sehen, daß dies keine Krankenkassen-Diskussion ist.

    Wollte das nur allgemein loswerden und Meinungen dazu hören.

    Der entscheidende Punkt beim Unfall war, daß ich die ganze Zeit gedacht hatte, daß ich alles aus eigener Tasche bezahlen müßte, weil mir da irgendjemand einen Strick draus dreht. Das war n blödes Gefühl. Ich hätte heulen könne, aber sieht dann ja auch nicht so gut aus.

    Großschadenabdeckung wäre interessant, wegen den Prämien.
    So was ähnliches gibt es ja auch bei der Krankenversicherung.

    Habe heute abend einen Termin beim Anwalt. Der bekommt die Kosten von der gegnerischen Versicherung wieder. Hat ein Freund von mir gestern gesagt. Ich kann die ganzen Einzelheiten, die man da beachten muß nicht wissen.

    Private KV mit hoher Selbstbeteiligung ist auch ein guter Tip, danke!

    Ich meine viele denken ja sie sind versichert und brauchen dann keine Rücksicht mehr zu nehmen.

    Sehe ich auch so. Aber man weiß ja auch nie, wie das Ganze dann vor Gericht, wenn es dazu kommen sollte, verdreht wird.

    Danke nochmal für eure Meinungen dazu. Habe wieder was gelernt :zwinker:
     
    #11
    bommeldu, 27 Januar 2005
  12. darkride
    darkride (40)
    Verbringt hier viel Zeit
    241
    101
    0
    nicht angegeben
    lies mal PN
     
    #12
    darkride, 27 Januar 2005
  13. bommeldu
    bommeldu (46)
    Verbringt hier viel Zeit Themenstarter
    163
    101
    0
    Single
    hast gewonnen :zwinker:
     
    #13
    bommeldu, 27 Januar 2005

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Unfall Autobahn hineingeraten
Shaina
Off-Topic-Location Forum
22 Oktober 2015
39 Antworten
max12
Off-Topic-Location Forum
31 Oktober 2011
6 Antworten
Test