Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Inflation und Weltwirtschaftskrise

Dieses Thema im Forum "Umfrage-Forum" wurde erstellt von Bea18, 16 Januar 2006.

  1. Bea18
    Gast
    0
    Hallo zusammen,

    möchte ganz gerne mal Eure Meinung zu diesem Thema lesen.
    Denke jedoch dass sich da die Mehrheit wahrscheinlich nicht so
    für interessiert was da in nächster Zeit so auf uns zukommt.
    Deutschland hat mittlerweile 1,5 Billionen Euro Schulden. Nur um
    die Zinsen zu zahlen muss Deutschland jährlich 75 Milliarden Euro
    bezahlen und damit ist noch nichts getilgt.In den USA sieht es
    nicht viel besser aus und mittlerweile macht mir die Geldpolitik
    ein wenig Angst. Ab Mitte März wird die Geldmenge nicht mehr
    veröffentlicht, (warum wohl ) , die Inflation ist mittlerweile über
    2 Prozent und der Goldpreis steigt und steigt. In Krisenzeiten war
    es immer so das Gold teurer wurde.Von der Arbeitslosigkeit und
    den Löhnen wollen wir erst gar nicht sprechen.
    Werden wir in absehbarer Zeit eine Geldentwertung bekommen ?
    Der Staat hat nur noch die Möglichkeit sich über eine Inflation
    zu entschulden, anders wird es nicht gehen.Bei einer Inflation
    von 8 oder 10 Prozent ist unser Geld in wenigen Jahren
    dahingeschmolzen und unsere Ersparnisse sind wertlos.
    Ist Gold und Immobilienkauf eine Lösung um sein Kapital zu retten ?
    Klar werden einige sagen: alles ausgeben, das letzte Hemd hat
    keine Taschen. Nur der sparsame Deutsche hat in der Regel nicht
    diese Mentalität und handelt eben anders.
    Wie seht Ihr das kommende Szenario ?

    Gruß
    Bea
     
    #1
    Bea18, 16 Januar 2006
  2. starcruiser
    Verbringt hier viel Zeit
    57
    91
    0
    Single
    Klar bereitet mir das Szenario auch Sorgen.
    Für mich persönlich versuche ich daher, einen goldenen Mittelweg zu finden: Sowohl zu "leben", d.h. zum Beispiel reisen jetzt (und nicht, wie viele sagen aufs Alter sparen und als Rentner verreisen; ich glaube, das wir für unsere Generation nix mehr) als auch zu sparen. Gestreut auf Aktien(fonds) und festverzinsliche Papiere.

    Die selbstgenutzte Immobilie (Wohnung) gehört mir.
    Ansonsten sehe ich die Anlage in Immobilien auch eher skeptisch, bei uns in der Stadt z.B. stehen schon recht viele Läden leer. Mancher Hausbesitzer, der auf Mieteinnahmen hoffte, ist damit auf die Nase gefallen. Und was Wohnungen betrifft beachte man die Auswirkungen der geburtenschwachen Jahrgänge.

    Und zum Hausbau reichen meine Mittel auch nicht...:cry:
     
    #2
    starcruiser, 16 Januar 2006
  3. cactus jack
    Verbringt hier viel Zeit
    188
    101
    0
    Single
    die idee mit dem goldkauf hatte ich auch schon, da es in europa bergauf geht und in deutschland bergab aber auch in anderen ländern wie frankreich. immobilien kommt drauf an in welcher region du wohnst.grosstadt innenzone ausgenommen wohn ich in einer der 10 teuersten gegenden von deutschland und da sich als junger mensch an eigenheim zu denken ist utopisch.
     
    #3
    cactus jack, 16 Januar 2006

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Test