Willkommen auf Planet-Liebe

diskutiere über Liebe, Sex und Leidenschaft und werde Teil einer spannenden Community! :)

jetzt registrieren

Inlineskaten ... Fettverbrennung?

Dieses Thema im Forum "Off-Topic-Location" wurde erstellt von User 1539, 30 April 2004.

  1. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Huhu ihr!

    Hab da mal ne Frage: Und zwar würd ich gerne mal wieder etwas mehr Sport machen ... in erster Linie zur Fettverbennung.

    Nun frag ich mich, ob Inlineskaten effektiv genug ist? Würde es was bringen, wenn ich jeden Tag bis alle zwei Tage eine Stunde lang Inlineskaten geh? Bei ner Pulsfrequenz von 120 bis 140 (hab so nen Pulsmesser)?

    Juvia
     
    #1
    User 1539, 30 April 2004
  2. evi
    evi
    Gast
    0
    Zur Fettverbrennung sollte deine Herzfrequenz 65% - 75% der maximalen Herzfrequenz (bei Frauen: 226 - Lebensalter, bei Männer: 220 - Lebensalter) betragen.

    Wie du an diese Herzfreuquenz gelangst, ist letztlich egal. Inline skaten ist sicherlich ein Mittel der Wahl.
    Aber nicht hinfallen ;-)

    evi
     
    #2
    evi, 30 April 2004
  3. User 9402
    Meistens hier zu finden
    1.385
    133
    63
    vergeben und glücklich
    Wie schon gesagt, Du kannst mit allen Ausdauersportarten gut Fett verbrennen, so lange Du in korrekten Pulsbereich bleibst. Die Faustformel die evi genannt hat kann man für den Anfang nehmen. Aber daran denken, daß mit dem Aufbau von Fitneß sich auf der Pulsbereich indem die Fettverbrennung hauptsächlich stattfindet, verändert. Sprich, desto fitter desto größer der Pulsbereich indem hauptsächlich Fett verbrannt wird. Eine gute Faustformel diesen Bereich zu erwischen: man sollte beim Inlinern noch ohne Probleme mit jemanden sprechen können und dabei durch die Nase atmen, dann kommt man nicht über den Fettverbrennungsbereich hinaus.
    Um den Pulsbereich ziemlich genau herauszubekommen, müßte ein Laktattest gemacht werden. Anhand dieses Tests kann für verschiedene Ausdauersportarten, dann der ideale Puls berechnet werden.

    so long
    Finalizer
     
    #3
    User 9402, 1 Mai 2004
  4. Liza
    Liza (32)
    im Ruhestand
    2.206
    133
    47
    nicht angegeben
    Zu der Fettverbrennung wollte ich nochmal was erwähnen...

    "In vielen Zeitschriften und in den Fitnessstudios kann man immer wieder lesen und hören. „Wenn Sie abnehmen wollen müssen Sie in der Fettverbrennungszone trainieren. Nur wenn Sie bei einem niedrigen Puls (ca. 120-130) trainieren reduzieren Sie Ihr Körperfett. Wer bei einem höheren Puls trainiert verliert kein Fett.“

    Wie konnte es dazu kommen, dass so häufig diese Fehlinformation weitergegeben wird?

    Das Problem ist, das nicht zwischen dem absoluten und relativen Fettverbrauch unterschieden wurde.

    Ein Beispiel:
    a)
    Eine Person läuft auf dem Laufband mit einer niedrigen Geschwindigkeit. Der Puls befindet sich in der Fettverbrennungszone (Puls = 120/min = 60% der maximalen Herzfrequenz). Bei dieser Belastung gewinnt der Körper ca. 80% der benötigten Energie aus der Fettverbrennung und die restlichen 20% aus der Verbrennung von Kohlenhydraten. Bei dem Training verbraucht der Körper ca. 8 Kilokalorien Energie pro Minute.

    30 Minuten Training => 30 min x 8 kcal/min = 240 kcal Energieverbrauch
    80% von 240 kcal = 192 kcal
    => 192 kcal : 9 kcal/g
    = 21 g Fett verbrannt

    20% von 240 kcal = 42 kcal
    => 42 kcal : 4 kcal/g
    = 11 g Kohlenhydrate verbrannt

    b)
    Auf einem anderen Laufband Trainiert jemand mit einer höheren Geschwindigkeit und damit mit einem höheren Puls. (Puls = 160/min = 80% der maximalen Herzfrequenz). Bei dieser Belastung gewinnt der Körper ca. 50% der benötigten Energie aus der Fettverbrennung und die restlichen 50% aus der Verbrennung von Kohlenhydraten. Bei diesem Training verbraucht der Körper ca. 18 Kilokalorien Energie pro Minute.

    30 Minuten Training => 30 min x 18 kcal/min = 540 kcal Energieverbrauch
    50% von 540 kcal = 270 kcal
    => 270 kcal : 9 kcal/g
    = 30 g Fett verbrannt

    50% von 540 kcal = 270 kcal
    => 270 kcal : 4 kcal/g
    = 68 g Kohlenhydrate verbrannt


    Aufgrund von dem niedrigeren Energieverbrauch des Körpers in Fall „a“ ist die absolute Menge an verbranntem Fett niedriger ans im Fall „b“, obwohl relativ viel mehr Energie aus Fett gewonnen wurde.

    Beim Abnehmen kommt es aber auf die absolute Menge an verbranntem Fett an. Obwohl bei steigender Belastung immer weniger Energie aus Fett gewonnen wird, erhöht sich der Gesamtkalorienverbrauch so stark, das absolut mehr Fett verbraucht wird.

    Sie können also alles vergessen, was Sie bisher über den Fettverbrennungspuls und Fettverbrennung gehört haben. Es kommt einzig und alleine auf die insgesamt verbrannten Kalorien an. Sie können also bei dem Puls trainieren, der für Sie angenehm ist. Für Anfänger wird der optimale Trainingspuls häufig ein niedriger sein, da die Kondition meist nicht ausreicht um bei einem hohen Puls eine längere Zeit zu trainieren.

    Vergessen Sie nicht, dass bei einem niedrigeren Puls viel länger trainiert werden kann als bei einem hohen Puls.
    Das Heißt: Sie verbrennen mehr Kalorien wenn Sie eine Stunde flott spazieren gehen als wenn Sie 10 Minuten laufen und dann abbrechen, weil Sie sich völlig verausgabt haben."
     
    #4
    Liza, 1 Mai 2004
  5. Rolfus
    Verbringt hier viel Zeit
    256
    103
    2
    nicht angegeben
    Ich kann Liza voll unterstützen und hab mich schon manchmal aufgeregt über den Unsinn, den man selbst in Fitnessstudios etwa lesen kann. 220 - Alter ist ein guter Anhaltspunkt, aber ideal ist ein Test (ev. Conconi Test) um festzustellen, wo die maximale Pulsfrequenz im aeroben Bereich ist, also dort wo man noch genügend Sauerstoff hat um Fett zu verbrennen.

    Es kommt überhaupt darauf an, ob man Höchstleistungen erbringen will oder Fett verbrennen. Für Höchstleistungen benötigt man viel Kohlenhydrate (z.B. in Form von Riegeln), beim Fettverbrennen am besten keine. Dafür wird man eher müde, deshalb ist es sehr wichtig (wie oben schon empfohlen) durchzuhalten, d.h. nicht zu schnell das Training beginnen.

    Ich gehe viel in die Berge. In der ersten Stunde des Aufstiegs versuche ich stets unter 120 Pulsschläge/Minute zu marschieren. Nach ca. einer Stunde steigt mein Puls radikal an gegen den anäroben Bereich, weil offenbar der Zucker im Blut weg ist und die Fettumwandlung beginnt. Müdigkeit setzt ohne Riegel rasch ein.

    So oder so: genügend Wasser mit etwas Mineralsalzen trinken.
     
    #5
    Rolfus, 1 Mai 2004
  6. User 1539
    User 1539 (33)
    Sehr bekannt hier Themenstarter
    6.859
    173
    4
    Verheiratet
    Vielen dank schon mal für eure Postings!

    Wo kann ich denn so einen Test machen lassen, um festzustellen, wo die maximale Pulsfrequenz liegt?

    Also wie schon erwähnt, will ich ja in hauptsächlich Fett verbrennen ...

    Bin übrigens gestern schon mal mit meinem Schatz gefahren ... 1 1/2 Stunden, wobei mir das gar nicht so lange vorkam.

    Juvia (die jetzt wieder 'n bisschen inlinern geht *g*)
     
    #6
    User 1539, 1 Mai 2004
  7. User 9402
    Meistens hier zu finden
    1.385
    133
    63
    vergeben und glücklich
    Solche Tests kannst Du bei Sportärzten machen lassen oder schau mal
    in Fitneßstudios. Ich selbst habe meinen in einem Studio machen lassen.
    Dauert so ca. 20 - 25 min und die Auswertung bekommt man dann so
    ca. eine Woche später.

    so long
    Finalizer
     
    #7
    User 9402, 1 Mai 2004
  8. phil{2}
    Gast
    0
    denk genauso wie eric|draven.
    wenn ich jogge, dann seh ichs als persönliche herausforderung z.b. einen berg so gut und schnell wie möglich raufzurennen (natürlich solls auch noch gesundheitlich erträglich sein)...
    muss aber auch noch sagen, dass ich eher auf ausdauer trainiere...

    @eric|draven:
    wie lange dauert das bei dir so, bis du wieder auf ruhepulslevel bist?

    bei mir dauert das grob 15min - hab unmittelbar nachdem ich gerannt bin nen puls von 140, 2min. später isser bei 100-105 und dann dauerts schon ein wenig lang, bis er wieder auf ruhepulsniveau ist (bei mir ca. 62).
    die erholungszeit von belastungs- auf ruhepuls mess ich fast nie (eigentlich immer nur 2min nach belastungspuls), deswegen kanns auch gut sein, dass ich zu diesem zeitpunkt, wo ichs gemessen hab, leicht im übertraining war...

    gruß,
    phil
     
    #8
    phil{2}, 1 Mai 2004

jetzt kostenlos registrieren und hier antworten
Die Seite wird geladen...

Ähnliche Fragen - Inlineskaten Fettverbrennung
DunkleSeele
Off-Topic-Location Forum
19 Februar 2005
25 Antworten